DAX+0,52 % EUR/USD+0,33 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,44 %

CEZ steigt und steigt. Jetzt auch mit Bulgarien-Phantasie!



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

CEZ steigt und steigt. Und es gibt nichtmal einen Thread dazu?

CEZ will jetzt auch in Bulgarien aktiv werden. Ich denke mal die meisten, die hier auf dem Osteuropa-Forum lesen wissen ja, welche enorme Entwicklung der dortige Aktienmarkt in den letzten 3 Jahren gemacht hat und freuen sich wie ich darüber, dass sie Bulgarien-Aktien im Depot haben.
Nun kommt immer mehr Bulgarien-Phantasie wohl auch in die tschechische CEZ rein. Oder kann mir jemand diesen Kursanstieg erklären?



Bulgaria wraps up talks on privatisation of 7 electricity distributors
Austrian power firm EVN will acquire a 67% stake in the electricity distributors of Plovdiv and Stara Zagora under a draft contract signed with Bulgaria`s Privatisation Agency on Tuesday. The Austrians will pay for the power utilities 271 mln euro. Of these, 20% will be transferred to a confidential account, which will be made available to the buyer in the event that he incurs damages for which the state is liable. EVN is barred from selling its stake in the power distributors before 2008. If the shares are transferred to the buyer prior to April 30, 2005, the 2004 and 2005 dividend will be distributed among the state and the buyer relative to the stake they hold at that moment. Upon approval from the PA supervisory board, the draft contract will be moved for approval to the government. The deal is expected to be finalised in October and the Austrians will probably assume ownership by the end of this year. The closure of the deal with EVN marks the end of the talks on the privatisation of Bulgaria`s seven electricity distribution companies. Earlier this month Germany`s E.ON and Czech company CEZ inked deals to buy similar majority interests in another five companies grouped in two packages. The three buyers will pay nearly 700 mln euro for their Bulgarian acquisitions. E.ON and CEZ are awaiting approval of the deals from the Commission for the Protection of Competition, as this is one of the conditions for their finalisation. The success of the deals for the power distributors should be measured not so much by the proceeds they fetched but by the calibre of the strategic investors that are entering the sector, energy minister Milko Kovachev commented on Tuesday. Also on Tuesday CEZ representatives met with the managers of the Plovdiv and Stara Zagora power distributors. CEZ general director Martin Roman said they were resolved to curb transmission losses and boost efficiency. The utilities will have a Bulgarian management team, said Roman
Centron Raiffeisenbank schreibt von 335 Kronen - das wären 10,65 Euro. Damit kann ich sehr gut leben. Der momentane Kurs hat mir auch schon ordentlich Euros ins Basislager gespült... Weiter so, Osteuropa. Wer hat für mich noch einen ähnlich fulminanten Wert in der Pipeline?
Heute fast - 5%! Sehr heftig. Woran liegts? Wer hat News, egal ob positive oder negative!
Denke mal dass eine Konsolidierung nach dem Anstieg überfällig ist! Man sollte ja nicht nur immer auf den 3-Monatschart blicken, sondern auch mal längerfristig.

Der Ostinvestor http://www.ostinvestor.info hat in einer seiner letzten Ausgaben bevor das Ding leider eingesteltl wurde CEZ noch al Langfrist-Invest bestätigt.

Ich bin seit 4 Euro dabei und halte meine Stücke.

Investment-Strategie-Kolumne: Partizipation an Tschechiens Aufschwung

Der Beitritt zur EU am 01.05.2004 läutete ein neues Kapitel in der bewegten Geschichte des osteuropäischen Landes ein. Durch die Mitgliedschaft eröffnen sich dem Land neue Absatzmärkte und durch die zentrale Lage im "Herzen Europas" liegen die Märkte quasi vor der Haustür.

Harter Weg bis an die Spitze

Bis zum erfolgreichen Beitritt durchlebte die tschechische Wirtschaft einen eher holprigen Weg. Dem Anfangs mustergültigen strukturellen Wandel vom Sozialismus zur Marktwirtschaft, folgten Ende der 90er Jahre eine tiefe Rezession und eine Bankenkrise. Seit 2000 befindet sich die Volkswirtschaft wieder auf Wachstumskurs. Gefolgt von einer massiven Aufwertung der tschechischen Krone und sinkenden Inflationsraten keimte ein konsumfreudiges Klima auf. Einige dunkle Flecken lasten jedoch nach wie vor auf der ansonsten wachsenden Volkswirtschaft; das mit 6,5 Prozent verhältnismäßig hohe Haushaltsdefizit und eine Neuverschuldung von 4,2 Prozent des BIP, müssen in den kommenden Jahren in den Griff bekommen werden. Dennoch räumen Experten der tschechischen Wirtschaft gute Aussichten ein, was nicht zuletzt mit dem EU-Beitritt, den qualifizierten Arbeitskräften und den geringen Lohnkosten zu tun hat.

Unternehmen mit großem Wachstumspotential

Der CTX umfasst sieben der größten Blue-Chips, welche rund 43 Prozent des tschechischen Marktes repräsentieren. Neben den größten Unternehmen CEZ und Komercni Banka sorgten in jüngster Zeit die kleineren Unternehmen wie z.B. Zentiva für Furore. Der führende Hersteller von Generika Zentiva ist mit seinen ausgezeichneten Vertriebskanälen in Osteuropa im boomenden Generika-Markt bestens positioniert und konnte durch die jüngst vorgelegten Zahlen den Erwartungen mehr als gerecht werden. So konnte der Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr um rund 90 Prozent und der Umsatz um über 11 Prozent gesteigert werden.

Charttechnisch intakter Aufwärtstrend

Seit einem Jahr konnte der CTX um über 68 Prozent zulegen und bewegt sich nach wie vor in einem intakten Aufwärtstrend. Die beachtliche Wertentwicklung darf jedoch nicht über die Risiken hinwegtäuschen, die im konjunkturellen Umfeld liegen können.

Anleger können mit dem CTX EUR X-pert-Zertifikat weiter an der wirtschaftlichen Entwicklung der tschechischen Wirtschaft partizipieren.

Disclaimer

Einzelheiten zu der Ausgestaltung der erwähnten Wertpapiere bzw. Geschäfte sind dem jeweiligen Verkaufsprospekt zu entnehmen. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen ausschließlich der Beschreibung der Wertpapiere bzw. Geschäfte. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Verkaufsprospekts getroffen werden. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. Obwohl die in diesem Dokument enthaltenen Angaben Quellen entnommen wurden, die als zuverlässig erachtet werden, kann für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit keine Gewähr übernommen werden. Alle Kurse sind freibleibend. Sie werden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse/Preise. Aus der Wertentwicklung in der Vergangenheit kann nicht auf zukünftige Erträge geschlossen werden. Der Vertrieb der Wertpapiere ist in verschiedenen Rechtsordnungen eingeschränkt. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Personen, sind untersagt.

Unter X-markets vereint die Deutsche Bank AG den Handel das Marketing von Strukturierten Produkten. Darunter fallen vorwiegend Hebel- und Anlageprodukte für institutionelle und private Kunden. Mit der Investment-Strategie der Woche stellt X-markets Ideen und Anregungen aus der Welt der Derivate vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die Smarthouse Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: FINANZEN.NET
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben