DAX-0,33 % EUR/USD+0,30 % Gold+0,41 % Öl (Brent)+0,50 %

Was haltet ihr von Julian Hosp? - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.536.313 von FriDiFi am 23.12.17 12:05:14Zu Julian Hosp:

Er ist ein VLogger und seine Videos werden mir auf Youtube immer vorgeschlagen. Er quasselt ununterbrochen. Er ist mir unsympathisch, alleine schon, weil er sagt, er heiße "Dr. Julian Hosp". Die Doktoren, die ich so kenne, würde niemals ihren Titel zum Namen zählen. Man sagt ja auch nicht: "Ich bin Herr Müller." - Ob man als Herr oder Frau soundso tituliert wird, überlässt man anderen.

Hier ist sein Kanal:
https://www.youtube.com/user/julianhosp

Mein Eindruck ist: Da schwafelt jemand ein Thema hoch, an dem er zufällig auch noch Geld verdient. Seine Firma heißt TenX. Er wird als "Kryptowährungsexperte" bezeichnet, weil er seit drei Jahren dabei ist. Seinen Doktor hat er in Medizin gemacht; ich bezweifle ganz stark, dass er die Mathematik hinter der Blockchain versteht. Er argumentiert ideologisch und seine Turboquasselei soll Kompetenz heucheln.

Habt ihr den gleichen Eindruck?

Er hält erst die Klappe, wenn die Bitcoin-Blase platzt. Dass man sich in einem ideologisierten Umfeld befindet, sieht man daran, dass schon wieder Verschwörungstheorien gesponnen werden. Der Bitcoin und andere Kryptowährungen haben inhärente Probleme. Speziell der Bitcoin mit seiner Begrenzung auf 21 Millionen kann nie eine reguläre Währung werden, wegen der stetigen Deflation. Die Verschwörungstheorien bestehen darin, dass der Bitcoin eigentlich eine tolle Sache wäre, die auch funktioniere, aber die institutionellen Anleger nun alles kaputt machen und die Blase befeuern, mit dem Ziel, durch ein Platzen der Blase dem Bitcoin im Speziellen und den Kryptowährungen im Allgemeinen enormen Schaden zuzufügen.

Das liest man in den Kommentaren. Und wenn man weiterdenkt, ist man schnell bei den alten, klassischen Verschwörungstheorien, d.h. jüdische Weltverschwörung, die denn haben ja angeblich das Sagen in amerikanischen Geschäftsbanken.

Wenn die Bitcoin-Blase platzt, dann ist Julian Hosp pleite und ein Fall für das Dschungelcamp bei Russia Today, wo auch schon Ken Jebsen, Dirk Müller, Willy Wimmer, Jürgen Elsässer und Jürgen Hodentöter gesehen worden sind: "Ich bin ein Experte, holt mich hier raus!"
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.538.401 von moehrwald am 23.12.17 21:31:09Les dir mal den Threadtitel genau durch!!!

Dieser lautet: "Was haltet ihr von Julian Hosp?"

Ergo:
Auf diese Frage werden eben Antworten gepostet, ob diese dir persönlich passen oder nicht!
Also, wo ist jetzt dein Problem?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.536.313 von FriDiFi am 23.12.17 12:05:14Who the fuck is "Julian Hosp"??
Ohne jetzt jetzt zu googeln würde ich mal den gewagten Tipp abgeben, dass vielleicht jemand auf die Idee gekommen ist uns seine Schäufelchen zu verkaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.537.975 von Chris_M am 23.12.17 19:34:41Ich folge Julian Hosp bereits seit über 1 Jahr auf youtube und Facebook.
Er ist von den dzt. Experten im deutschsprachigen Raum, welche zum Thema Kryptowährungen und Blockchain ihr Wissen öffentlich weitergeben in meinen Augen fix in den TOP 3.

Was ist bloß los mit euch? Da ist jemand, der sein Wissen öffentlich und gratis weitergibt und ihr habt nix besseres zu tun um miese Gerüchte zu kommentieren und sich über seine Stimmlage lustig zu machen?

Keiner ist gezwungen ihm zuzusehen... wenn ihr ihn nicht mögt, dann bitte klickt weiter und lasst ihn und seine community (über 30 k follower können aus meiner Sicht auch nicht irren) doch ihre Dinge tun...

Für mich waren seine Inhalte bis dato richtig und er erklärt vor allem die technischen Grundlagen so, dass es auch für Einsteiger zum Thema Nr 1 aufgenommen werden kann. Ich bin froh, dass er mich gratis auf dem aktuellen Stand hält und mir so manches Thema gut erklärt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.543.749 von jimco am 26.12.17 09:52:15ob er (selbsternannte) Experte ist oder nicht ist mir eigentlich egal.. Ich mag es nur nicht wenn Berater rumzappeln wie ein Hampelmann .. Jeder Scharlatan der sich sich professioneller verkauft wäre mir da lieber.

Zum Thema Börsenbriefe und Co: Menschen bekommen den Hals nicht voll genug, ein Hype wird erkannt und dann wird alles gegeben irgendwie Profit zu machen. Sehe ich ausreichend auf Platformen wo auch "professionelle" Trader zuvor ein Depot an die Wand gefahren haben und schön fleißig Artikel schreiben und Briefe/Abos verkaufen und MLM Ref link´s posten.

Das sind die möchtegern "reiche" die sich im goldenen Hamsterrad befinden und sich zur schau stellen müssen, wie Rich Kids die sich nur Anerkennung verschaffen durch posen.

Die Pro aus egal welcher Branche sind nicht mal annähern bekannt, das haben Sie auch nicht nötig oder hast du schonmal ein Seminar von Dieter Schwarz, Hanz Riegel o.ä. angeboten bekommen, wie man ein erfolgreiches Unternehmen gründet.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben