DAX-0,28 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+0,18 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Infineon, RWE, ProSiebenSat1, ElringKlinger, ABB, Nike, Zucker

24.12.2017, 08:00  |  1979   |   |   

der DAX schloss zum Ende der 51. Kalenderwoche bei 13073 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 13104 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen Woche vom 18. bis 22. Dezember um 31 Zähler oder 0,2 Prozent tiefer. Obwohl das Wochenhoch bei 13339 Punkten gelegen hatte und somit ein Ausbruch nach oben aus der zuvor gehaltenen Seitwärtstendenz wahrscheinlich wurde, gelang es dem Index nicht, diesen Ausbruch auch nachhaltig zu vollziehen. An den beiden folgenden Handelstagen zogen sich die Anleger zurück.

Vorweihnachtliche Ruhe kehrte am Freitag keineswegs an allen Aktienmärkten Europas ein. Während die Händler in Großbritannien schon um 13.30 Uhr ihre Bücher zuklappten, ging es an der spanischen Börse nach den vorgezogenen Neuwahlen in Katalonien noch einmal danach richtig zur Sache. Nach einem überraschend klaren Sieg der Separatisten gaben der Madrider IBEX um mehr als ein Prozent nach. Vor allem Bankenwerte zeigten sich schwach. Das wirkte sich auch auf den EuroStoxx 50 aus. Auch der DAX schloss vor dem langen Wochenende moderat im Minus.

Am letzten Handelstag vor der vier Tage dauernden Weihnachtspause bis einschießlich Dienstag hielten die wenigen, noch aktiven Marktteilnehmer am deutschen Aktienmarkt ihr Pulver trocken. Der pendelte um die Marke von 13070 Punkten. Weil viele Anleger ihre Bücher für dieses Jahr bereits geschlossen haben, waren die Umsätze gering und Schwankungen vergleichsweise klein. Auch in der nächsten Woche bleibt es zwischen den Jahren relativ ruhig. Nur noch wenige Termine stehen an den drei verbleibenden Handelstagen im Jahr 2017 auf der Agenda.

Der Leitindex müsse aber über 13100 Punkte nach oben ausbrechen, um eine neue Aufwärtsdynamik generieren zu können. Ob das noch vor dem Jahreswechsel gelingt? Die Chance auf einen Anstieg bis 13600 und 14000 Punkte bestünde, solange der DAX über 13000 Punkten notiere. Hier befinde sich eine wichtige Unterstützung, die über den weiteren Kursverlauf entscheiden könnte. Unter 13000 Punkten drohe via 12840 Punkten ein Rückgang bis 12500 Punkte, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

DAX (Tageschart in Punkten)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13209 / 13241 / 13339 / 13526
Unterstützungen: 13008 / 12952 / 12848 / 12810

RWE: Chance von 137 Prozent p.a.

(19.12.2017) In den vergangenen Wochen musste sich die Aktie von RWE einer kernigen Korrektur unterziehen. In den kommenden Wochen könnte der DAX-Titel seitwärts tendieren. Mit einem Inline-Optionsschein auf RWE mit Schwellen bei 14,50 und 22 Euro kann man bereits bis Mitte März eine beachtliche Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

ABB: Anlagenbauer hoch im Kurs

(19.12.2017) Anfang November markierte die Aktie des auf Elektro- und Automatisierungstechnik spezialisierten Unternehmens ABB ihren vorläufigen Höhepunkt in diesem Jahr. Die anhaltende Aufwärtsdynamik könnte jedoch noch eine Überraschung bereithalten. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf ABB vor. Lesen Sie hier weiter.

Alle Jahre wieder!

Auch in diesem Jahr gingen die Experten der TradingGruppe wieder den bereits bekannten und saisonalen Platin-Trade ein. Dieser hat den Hintergrund eines sehr starken saisonalen Musters, das Mitte Dezember begonnen hat und Mitte Februar endet. Berechnungen haben dabei ergeben, dass mit einem Einstieg am 21. Dezember und einem gestaffelten Ausstieg in den nächsten Wochen eine Trefferquote von 100 Prozent erreicht werden könnte. Mehr Informationen zu diesem exklusiven und einzigartigen Trade erhalten die Abonnenten der TradingGruppe.

Die von manchen erwartete Weihnachtsrally fiel bislang aus und auch die US-Notenbank konnte mit ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr auch keinen Impuls setzen. Daher stellt sich die Frage, ob die Aktienmärkte heuer etwas ruhiger ausklingen lassen. Entsprechend der wenigen Überraschungen hielt sich auch die Dynamik dort zuletzt in Grenzen. Man darf daher gespannt sein, ob das um diese Zeit regelmäßig zu beobachtende Window Dressing noch zu einer kleinen Jahresendrally führt oder ob die großen Akteure ihre Bücher mehr oder minder schon geschlossen haben.

Wenn auch Sie von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum Ein- und Ausstieg und jeden Sonntag eine Zusammenfassung über die Entwicklung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die aktuell gehaltenen Positionen. Erfahren Sie hier mehr und melden sich noch heute für 2018 an!

Nike: Gewinneinbußen lasten auf Kursnotierungen

(22.12.2017) Der US-Sportartikel-Hersteller Nike hat trotz gestiegener Einnahmen weniger verdient und musste sogar Anteile auf dem Heimatmarkt an die Konkurrenz abgeben. Die Reaktion nach den Quartalszahlen ließ nicht lange auf sich warten, nachbörslich rutschte die Aktie merklich ab. Erst über den Jahreshochs könnten weitere Kursgewinne winken. Lesen Sie hier weiter.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel