DAX+0,18 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Adidas, Henkel, Commerzbank, Vonovia, ProSiebenSat1, Hugo Boss, Bund Future

21.01.2018, 08:00  |  1629   |   |   

der DAX schloss zum Ende der 3. Kalenderwoche bei 13434 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 13245 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen Woche vom 15. bis 19. Januar um 189 Zähler oder 1,4 Prozent höher. Nach anfangs schwächeren Notierungen wurde der Index ab der Wochenmitte von einer freundlichen Tendenz erfasst, die ihn im Hoch bis 13445 Punkte steigen ließ. Dadurch gelang es ihm auch, das vorherige Hoch von vorletzter Woche bei 13425 Punkten zu überwinden. Ob nachhaltig, muss sich nun zeigen.

Jedenfalls konnte der DAX am Freitag über die bisherigen Hochs nach oben ausbrechen und über 13400 Punkte ansteigen. Damit liegt das Allzeithoch bei 13526 Punkten nicht mehr allzu weit entfernt. Falls alles nach Plan laufe, könne der DAX den Bereich um 13530 Punkten nach oben überschreiten und direkt auf 13800 und 14000 Punkten zusteuern. Kurzfristig sei der DAX jetzt über 13200 Punkten bullisch mit weiterhin steigenden Kursen zu bewerten. Gehe es doch wieder unter die Marke von 13200 Punkten, würde sich dieser Anstieg zunächst verzögern.

Und zwar solange der deutsche Leitindex über 13000 Punkten notiert. Erst unterhalb von 13000 Punkten würde sich die Lage deutlich eintrüben. Der marktbreite S&P 500 befinde sich weiterhin im Bereich von 2800 Punkten in beachtlicher Höhe. Der US-Index wolle aber partout nicht nachgeben, daher gehe es aktuell nicht vorwärts und nicht zurück. Möglicherweise folge nun erst eine weitere Seitwärtsphase, bevor der S&P 500 eine neue Aufwärtswelle startet, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

DAX (Tageschart in Punkten)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13339 / 13425 / 13445 / 13526
Unterstützungen: 13201 / 12848 / 12974 / 12745

Henkel: 124 Prozent p.a. in 8 Wochen

(16.01.2018) Seit 2011 bewegt sich die Aktie der im DAX notierten Henkel in einem langfristigen Aufwärtstrend. Mit einem StayHigh-Optionsschein auf die Aktie von Henkel mit einer unteren Schwelle bei 106 Euro können risikofreudige Anleger in nur wenigen Wochen bis Mitte März eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Newmont Mining: Goldsucher gesucht

(16.01.2018) Ende letzter Woche konnte sich die Aktie eines der weltgrößten Minenbetreiber Newmont Mining ein kleines Stück weit über ihre Jahreshochs 2017 hinwegsetzen. Ein Ausbruch scheint jetzt die logische Konsequenz. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf Newmont Mining vor. Lesen Sie hier weiter.

Teilgewinn realisiert!

Bislang ging die saisonale Strategie, auf einen steigenden Platinpreis zu setzen, voll auf. Gemäß dem vorgestellten Trading-Setup nahmen die Experten in der letzten Woche bei einem Teil der Turbos den Gewinn mit und legten den Stoppkurs knapp über das Einstiegsniveau. Durch den Teilverkauf ließ sich bereits einen Gewinn von 29 Prozent realisieren. Aufgrund der mittlerweile sehr freundlichen Charttechnik bei Platin erscheint ein weiterer Anstieg in den nächsten Wochen für denkbar, so dass das Trading-Setup wie den Abonnenten beim Kauf angekündigt verbleibt.

Wenn auch Sie 2018 von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum Ein- und Ausstieg und am Wochenende eine Zusammenfassung über die Entwicklung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die aktuell gehaltenen Positionen. Erfahren Sie mehr und melden sich jetzt an!

Adidas: Aktie leitet Erholung ein

(19.01.2018) Das Papier von Adidas präsentiert sich seit Anfang August in einer Korrekturphase und beschleunigte seinen Abverkauf zum Ende des Jahres 2017 sogar noch. Doch seit einigen Wochen wurde an einem größeren Boden gebastelt, der nun endgültig abgeschlossen werden dürfte. Von dort aus kann es aufwärts gehen. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Commerzbank: Comeback!

(19.01.2018) Ein langfristiger Aufwärtstrend führt die Commerzbank auf den höchsten Stand seit fast vier Jahren. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie der Commerzbank mit einem Basispreis bei 13 Euro und Fälligkeit im September dieses Jahres kann von steigenden Notierungen überproportional profitieren. Im Update: BMW. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Euro-Bund Future: Neuer Anlauf

(19.01.2018) Zur Seite schwankte der Euro-Bund Future in der letzten Woche, nachdem er in den Wochen zuvor in der Erwartung eines nahenden Endes der Niedrigzinspolitik von Rekordständen deutlich nach unten gefallen war. Entsprechend befindet sich der hierzu vorgestellte Mini Future Short noch am Vorstellungsniveau. Lesen Sie hier weiter.

Vonovia: Chance von 100 Prozent

(17.01.2018) Beachtlich stabil präsentierte sich die Aktie von Vonovia in den vergangenen Monaten. Der Aufwärtstrendkanal ist weiterhin intakt. Für risikobereite Anleger stellen wir in dieser Woche im Spotlight einen Mini Future Long auf die Aktie von Vonovia mit einer Chance von 100 Prozent vor. Lesen Sie hier weiter.

Trading für Berufstätige

Mit einem geringen Zeitaufwand an der Börse erfolgreich handeln: In der etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit ganz konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich zu diesen Informationen Ihren Zugang. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Börse Stuttgart Anlegerclub

Ein Club, der alles zum Thema Börse bietet: Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- und Wertpapier-Informationen per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Neben den wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Live-Webinare, ein Anlegermagazin, Rabatte, Angebote und vieles mehr. Die Anmeldung ist kostenlos.

ProSiebenSat1 Long: 110-Prozent-Chance

(15.01.2018) Die ProSiebenSat1-Aktie holt auf. Nachdem das letzte Jahr schwach verlief, befinden sich die Notierungen mit freundlicher Stimmung in einer steigenden Phase. Mit einem Open End Turbo Long auf die Aktie des Medienkonzerns könnte sich bei steigenden Notierungen eine Trading-Chance von 110 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

149-Prozent-Chance mit Hugo Boss

(18.01.2018) Hugo Boss legte Zahlen vor, und die überzeugten Anleger und Analysten. Beim Unternehmen aus Metzingen geht es aufwärts. So auch mit der Aktie von Hugo Boss. Mit einem Mini Future Long könnte sich bei steigenden Notierungen auf weitere Sicht eine Trend-Chance von 149 Prozent ergeben. Im Update: BASF. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel