Rohstoffe Goldpreis wieder in Richtung Jahreshoch

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
29.06.2020, 08:07  |  712   |   

Der Rücksetzer am Aktienmarkt, aber vor allem die Warnung der Fed an die US-Banken hat den Bedarf an sicheren Anlagehäfen gesteigert. Gold klettert wieder nah an das Jahreshoch heran, kann den Ausbruch aber noch nicht nachhaltig bestätigen.

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei. Der Aktienmarkt verlor nach einer wochenlangen Hausse wieder und die großen US-Indizes gaben im Wochenvergleich um 2 bis 3 Prozent nach. Besonders belastend waren die Ansagen der US-Notenbank, dass US-Geschäftsbanken vorerst keine Dividenden mehr ausschütten und auch keine Aktienrückkäufe mehr tätigen dürfen. 

 

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. 

 

Diese zunehmende Verunsicherung hat dazu geführt, dass Anleger Gold zugekauft und den jüngsten Ausbruch aus der Konsolidierungsphase wieder bestätigt haben. Am Freitag ging es allerdings nur leicht nach oben, doch dadurch markierte die Feinunze den dritten Wochengewinn in Folge. Inzwischen steht die Feinunze bei knapp 1.775 Dollar und arbeitet an einem nachhaltigen Ausbruch.

 

Nachhaltiger Ausbruch in Sicht

Der Widerstand bei rund 1.770 Dollar kann aktuell nur leicht übertroffen werden, diese Marke ist hart umkämpft. Positiv ist die zunehmende positive Dynamik beim Goldpreis – sowohl von der Nachrichtenseite als auch vom Chart. Der MACD (Momentum) dreht wieder nach oben und bestätigt diesen Aufschwung. Der mittelfristige Trend ist ohnehin intakt. 

 

Der Goldchart: 

 

Gold jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat