DAX+0,03 % EUR/USD-0,31 % Gold-0,52 % Öl (Brent)+0,35 %

Aktien Frankfurt Rekord: Neues Allzeithoch erreicht - 12.850 Punkte

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
02.06.2017, 12:03  |  2204   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer eher lustlosen Handelswoche haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Freitag von der Rekordjagd an der Wall Street anstecken lassen. Den Dax beflügelte dabei kurz vor dem Wochenende auch die Hoffnung auf einen starken US-Arbeitsmarktbericht.

Der deutsche Leitindex schaffte gleich am Morgen erstmals seit Mitte Mai wieder den Sprung über die runde Marke von 12 800 Punkten. Gegen Mittag stand das Börsenbarometer mit 1,25 Prozent im Plus bei 12 822,77 Zählern.

Damit könnte der Leitindex seine seit Mitte Mai nahezu zementierte Handelsspanne zwischen 12 500 und 12 700 Punkten hinter sich gelassen haben. "Die Chancen stehen gut, dass der DAX nach drei Wochen der Konsolidierung nun endlich wieder an Schwung gewinnt", schrieb Milan Cutkovic von Axitrader.

Sollten die US-Arbeitsmarktdaten ám Nachmittag stärker als erwartet ausfallen, könnte der deutsche Aktienmarkt nun den "Turbo zuschalten", kommentierte Jochen Stanzl von CMC Markets.

ADP-DATEN SIGNALISIEREN POSITIVES ÜBERRASCHUNGSPOTENZIAL

Denn mit starken Zahlen "würden die Zweifel an der Verfassung der US-Wirtschaft nach den zuletzt eher durchwachsenen Zahlen vorerst verschwinden", so Stanzl. Laut den bereits am Vortag veröffentlichten Daten des privaten Arbeitsmarktdienstleisters ADP war die Beschäftigung im Mai deutlich stärker gestiegen als prognostiziert.

Auch die zweite deutsche Börsenreihe hielt sich gegen Mittag weiterhin klar in der Gewinnzone: Auf seiner Rekordjagd überwand der MDax die Hürde von 25 600 Punkten - zuletzt stand hier ein Plus von 0,88 Prozent auf 25 687,34 Punkte zu Buche. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,57 Prozent auf 2326,38 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 eroberte sich mit plus 1,07 Prozent auf 3605,04 Punkte ebenfalls eine runde Marke zurück.

ANLEGER ERFREUT ÜBER LINDE-PRAXAIR-FUSION

Auch auf Seiten der Unternehmen verlief der Handelstag bisher mit zahlreichen Rekorden: Einen Höchststand seit August 2015 markierten die Linde-Papiere nach der besiegelten Fusion mit Praxair bei 176,40 Euro. Der Aufsichtsrat des deutschen Dax-Konzerns hatte am Vorabend dem Zusammenschluss zugestimmt.

Lufthansa -Papiere setzten nach einer Kaufempfehlung der britischen HSBC -Bank ihren Höhenflug fort und landeten mit bis zu 17,87 Euro auf dem höchsten Stand sei fast drei Jahren. Volkswagen -Vorzüge zeigten sich unterdessen völlig unbeeindruckt von den neuen Abgasmanipulation-Vorwürfen gegen die Tochter Audi - im Einklang mit dem allgemein freundlichen Branchentrend verteuerten sie sich um mehr als 2 Prozent und standen damit sogar an der Dax-Spitze.

MORPHOSYS STARTET WICHTIGE STUDIE MIT EIGENEM WIRKSTOFF

Der Start einer wichtigen Medikamentenstudie für einen Hoffnungsträger aus der eigenen Entwicklungspipeline schob die Papiere des Biotechunternehmens Morphosys um mehr als 1 Prozent an - bei 67,75 Euro erreichten sie zwischenzeitlich den höchsten Stand seit August 2015.

Kaum negative Kursauswirkungen hatte indes die Ankündigung der USA, sich aus dem Klimaabkommen zurückzuziehen: Die Aktien des Windkraftanlagenherstellers Nordex notierten moderat im Minus. SMA Solar knüpften nach anfänglicher Schwäche an ihren rasanten Steilflug der vergangenen zwei Tage an und drehten um fast 5 Prozent auf. Solarworld -Papiere schossen in der Spitze gar um 40 Prozent nach oben. Drei Wochen nach dem Insolvenzantrag gab es tags zuvor neue Hoffnung: Das Unternehmen hatte über das Interesse der indischen Delegation bei einem Regierungstreffen mit Deutschland berichtet./tav/fbr

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel