DAX+0,88 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,33 % Öl (Brent)+0,84 %

Nordex buy ("First Berlin") (Seite 2866)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Mal schauen auf welche Weise man den Preis begleicht. Vielleicht würde eine KE Sinn machen, die gleichzeitig die Projektgesellschaft an NORDEX beteiligt ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.477.986 von moemeister am 07.05.10 09:52:50was sagt dein hirnloser Godemode Heini?...:laugh::laugh::laugh:

Ps: Auftrag ist Auftrag...

Ob Nordex Glück mit Offshore hat...muss man halt 5 Jahre abwarten.

;):laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.478.002 von Don_Camillo am 07.05.10 09:54:24Jepp!
solarorld wird gerade gegrillt!

Das ist aber kein Vergleich zu den China-Solar-Werten.

Eigentlich burned bei mir alles. Außer Conergy. Mein Fels in der Brandung!

Wamu ist auch was für die Ewigkeit geworden :laugh:
Wisst Ihr eigentlich, wo ich in 8 Wochen Urlaub mache?

Dreimal dürft Ihr raten!:laugh::laugh::laugh:

Gruß,
MoeMeister
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.478.070 von moemeister am 07.05.10 10:00:04Fängt mit "G" an
wisst ihr eigentlich, wo ich geboren bin und welcher Fussballfan ich bin ??
Rügen und FCH--deshalb meine Bindung zu Nordex
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.477.976 von KingsGambit am 07.05.10 09:52:08richtig kings gambit - in the long run kann so ein projekt - wenn man davon asgeht, dass der entwicklungsoverhead ex geht - entprechende kleinere projekte zur markteinführung von anlagen anderer hersteller waren ja etwas teurer - auch imo durchaus geld verdienen - und die idee dass man als anlagenhersteller sowohl an den anlagen verdient als auch geld aus den am ende ende schlüsselfertig und für ein paar jahre laufenden park gwinnt, ist attraktiv. wichtig ist der zeithorizont, das risiko - hier wird ja zudem eine anlage antizipiert, die bisher nur auf dem papier existiert - und die mittelbindung - womit ich keine ke herbeireden will - aber wenn nordex jetzt innerhalb von 4 jahren so eine mühle (nebst onshore-variante bis 2013) ausentwickeln will, in kleineren testinstallation vortesten in die produktion einführen will und dann nochdie projekenwicklung mitfinanzieren will - mal ganz zu schweigen davon, dass diese projektgesellschaft ja auch fremdkapital braucht (und nicht wie vattenfall, rwe ggf. on balance sheet geht und die sache über anleihen finanziert - bis man später ggf. andere fk-geber findet) - dann frage ich mich - woher kommt die kohle - was bedeutet das für die cashflow-/ gewinnentwicklung der nächsten jahre ...

wie gesagt - der schritt ist imo richtig und gut - kann auch schön visibel und ransparent weiter getrieben werden - aber ich würde mich jetzt nicht wundern, wenn nordex an der stelle sagt - für diese nummer in den nächsten 3-5 jahre brauchen wir einfach nochmal 100+x (bis 200/300) mio cash - und das ggf. aus einer ke ...
dann wäre man nach meinem gedankenspielchen bei 100 mio aktien insgesamt - das wäre nicht lustig in anbetracht der derzeitigen umsatzentwicklung und gewinnsituation - aber ich würde es für einen durchaus nachvollziehbaren schritt betrachten, wenn ein ankeraktionär an der stelle sich einbringt und geld direkt ins unternehmen steckt - und dann ggf. versucht seine anfaangsposition zu leveragen ...

insofern hege ich die vermutung weiter, dass da eine kapitalmassnahme nach den abverkäufen kommt (vorher hätte cmp und gs das wohl ungern gesehen) - und von der basis aus kann man dann mal schauen ..

mein kleines gedankenspiel ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.478.070 von moemeister am 07.05.10 10:00:04Καλό ταξίδι!
in einer Euphoriephase wird jede meldung positiv gesehen und im gegenteil wird überall ein haar in der Suppe gesehen.
Die Meldung ist positiv..offshore...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.478.141 von jansche_reloaded am 07.05.10 10:06:18Kohle kommt vom steigenden USD... => rechne mal so 20% auf über eine Milliarde Umsatz... sind 200 Millionen...:p
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben