checkAd

Die E.ON AG auf dem Weg zum weltgrößten Energieversorger (Seite 2756)

eröffnet am 04.03.06 18:47:53 von
neuester Beitrag 15.04.21 11:57:46 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
26.02.21 12:09:58
Beitrag Nr. 27.551 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.216.878 von Superworld am 26.02.21 11:47:07
Zitat von Superworld: Ja, aber E.On ist im Kern ein Netzbetreiber. Das ist kein freier Markt, sondern ein Monopolbereich. Die Einnahmen werden dabei hauptsächlich durch die vom Staat festgelegten Strom-Durchleitungsgebühren bestimmt. Sollte es bei E.On und anderen Netzbetreibern zu Problemen mit (zu) hohen Zinsen kommen, würde im Zweifelsfall der Staat die Durchleitungsgebühren erhöhen.


Das ist ein guter Punkt.
Dazu kommt, dass den Notenbanken klar ist, dass die Zinsen für lange Zeit niedrig bleiben müssen.
Sie werden selbst bei stark ansteigender Inflation nicht gegensteuern können, weil dadurch zu viele Unternehmen sterben würden und in Folge zu viele Banken kippen würden.
Es gibt nur die Option, so weiter zu machen wie bisher.
E.ON | 8,482 €
Avatar
26.02.21 12:47:27
Beitrag Nr. 27.552 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.216.878 von Superworld am 26.02.21 11:47:07Nicht nur im Zeifelsfall. Die BNetzA setzt bei der Festlegung der Netzentgelte die Investionen in die jeweiligen Energienetze als auch einen kalkulatorischen Kapitalzinsatz an. Der errechnet sich aus einem Durchschnitt der letzten 10 Jahre (Siehe § 7 Absatz 7 der Stromnetzentgeltverordnung). Es wird also etwas dauern, aber früher oder später steigen durch die höheren Zinsen auch die Einnahmen.
E.ON | 8,440 €
Avatar
26.02.21 13:29:47
Beitrag Nr. 27.553 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.216.878 von Superworld am 26.02.21 11:47:07Sollte es bei E.On und anderen Netzbetreibern zu Problemen mit (zu) hohen Zinsen kommen, würde im Zweifelsfall der Staat die Durchleitungsgebühren erhöhen.

Quasi eine Stromleitungsmaut....
...ist schon alles sehr bescheuert:(
E.ON | 8,444 €
Avatar
26.02.21 16:27:55
Beitrag Nr. 27.554 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.215.558 von Kampfkater1969 am 26.02.21 10:38:17man sollte nicht übertreiben aber ich halte genug um richtig Schmerzen zu erleiden.:cry:
E.ON | 8,502 €
Avatar
28.02.21 17:06:15
Beitrag Nr. 27.555 ()
Wir sind aktuell bei einer Dividendenrendite von über 5,5 Prozent. Dazu gibt es noch die Absichtserklärung die Dividende jedes Jahr um mindestens 5 Prozent anzuheben. Was soll denn da noch passieren. Der Kurs ist dadurch nach unten abgesichert. Die Chancen sind aus meiner Sicht deutlich höher als das Risiko.
E.ON | 8,450 €
Avatar
28.02.21 19:52:52
Beitrag Nr. 27.556 ()
Ich habe mir gerade die 9 Monatspräsi angeschaut. Im April und August laufen 2 Anleihen aus, die einen Kupon von 6,5% haben, sind ca 1,6bn. Hier sollte ein niedrigerer Zinssatz möglich sein. Über die Jahre könnte sich das aber drehen. Also kurzfristig super, langfristig müsste man mal schauen, wie das mit den Zinsen weitergeht.
E.ON | 8,450 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.21 10:28:19
Beitrag Nr. 27.557 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.241.679 von onz555 am 28.02.21 19:52:52
Zitat von onz555: Ich habe mir gerade die 9 Monatspräsi angeschaut. Im April und August laufen 2 Anleihen aus, die einen Kupon von 6,5% haben, sind ca 1,6bn. Hier sollte ein niedrigerer Zinssatz möglich sein. Über die Jahre könnte sich das aber drehen. Also kurzfristig super, langfristig müsste man mal schauen, wie das mit den Zinsen weitergeht.


hast Du geprüft um welche Anleihen es sich handelt?
E.ON | 8,544 €
Avatar
01.03.21 11:59:59
Beitrag Nr. 27.558 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.246.533 von kiev_broker am 01.03.21 10:28:19Das war nur in der 9 Monats Präsi von Eon. Eine GBP Anleihe über 570mn GBP und eine EUR Anleihe über 1bn EUR. Mehr weiß ich dazu leider nicht.
E.ON | 8,474 €
Avatar
01.03.21 17:18:13
Beitrag Nr. 27.559 ()
Mit Verlaub - Lieber Herr/Frau EON-Spezialist,
warum wurde nochmal EON-Belgien platt gemacht? Konnte leider keinen Hinweis in der 9-M- Präsi finden ...
Wenn alles so top ist, warum wurde dann verkauft, in einer Zeit, wo alle kaufen wollen?

Die ERbin
E.ON | 8,506 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
02.03.21 10:34:19
Beitrag Nr. 27.560 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.253.340 von 321erbeistmeins am 01.03.21 17:18:13
Man braucht offensichtlich Geld für Dividendenversprechenserhaltung
Durch den Gewinnrückgang aufgrund des Corona-Jahres 2020 sind wohl die vollmundigen Dividendenerhöhungsversprechen gefährdet. Wo soll das Geld herkommen, wenn man nicht genug erwirtschaftet und schon bis unter die Hutkrempe verschuldet ist? Da bleiben nur Verkäufe. Sollte die Dividende nicht erhöht werden, dann sind die Kurs unter 7,00 €, sollte sie gar gekürzt werden, sehe ich den Kurs sogar unter 4,00 €. Das weiß das Management nur zu genau. Da nun endlich die Stimmung im Aufsichtsrat gegen Teyssen gekippt ist, was schließlich lange genug, wohl eher zu lange gedauert hat, scheint man ihn vorzeitig als CEO zu demontieren, um noch zu retten, was noch zu retten ist. Es gab schon Panikattacken im Aufsichtsrat, er könnte in zwei Jahren als Aufsichtsratsvorsitzender wiederkommen wollen. Birnbaum kommt am 1.4.. Das heißt, Teyssen übernimmt noch einmal die Bilanzkatastrophenverkündung mit der diesmaligen Entschuldigung Corona (Entschuldigungen sind sein Spezialfach) und Birnbaum darf sich dann das Aktionärsgemaule auf der HV im Mai anhören, aber auch er hat schon eine Entschuldigung, die da lautet: Teyssen. Allerdings ist mit der Tafelsilberverscherbelungskohle aus Belgien die Dividendenpolitik zu halten, das wird versöhnen und dann macht sich Birnbaum daran, Leute zu entlassen und zwar schleunigst.
E.ON | 8,494 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Die E.ON AG auf dem Weg zum weltgrößten Energieversorger