DAX+0,13 % EUR/USD+0,68 % Gold+0,36 % Öl (Brent)+0,86 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? - Die letzten 30 Beiträge


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900
12.384,49
17:45:00
Xetra
+0,43 %
+53,19 PKT

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.502.985 von Red Shoes am 21.08.18 22:46:12
Zitat von Red Shoes:
Zitat von Red Shoes: ...Ich konnte die vielen kritischen Stimmen am Wochenende überhaupt nicht nachvollziehen, u.a. aus folgenden Gründen:

Auszug aus meiner DAX-Wochenanalyse, Stand: 6. Juli 2018
Formationstechnisch hat sich im Stunden-Chart aus dem bullisch fallenden Keil ein
steigendes Dreieck entwickelt. Es wurde am Donnerstag regelkonform nach oben
aufgelöst. Und soviel sei an dieser Stelle schon zu den US-Indizes vorausgeschickt: alle 3
Indizes haben über die letzten 9 Handelstage in ihren Stunden-Charts inverse
Bodenmuster gebaut, die am Freitag regelkonform nach oben aufgelöst wurden.


Horst Szentiks (Red Shoes)


Fakt ist ein neues Allzeithoch beim S&P 500: 2.873,23

Horst Szentiks (Red Shoes)

Nur zur Illustration: :)


Antwort auf Beitrag Nr.: 58.503.057 von peterhuber91 am 21.08.18 22:57:32schöne schlechte stimmung
;)

bischen tiefer morgen auch gut... kann man einkaufen
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.503.039 von Boersiback am 21.08.18 22:53:12Denke Hausse demnächst am Ende. Erste Risse da. Zu häuf schwarze Schwäne in Europa. Morgen mal rot. Nase in US sowohl im dow als im tech mal gebrochen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Nach dem heutigen Fehlausbruch im S&P 500 gehe ich von einem Doppel-Top in diesem Index aus. Crashmonat September kommt. Könnte blutig werden. Nachbörslich ist der SPX weiter unter Druck. Der DAX wird natürlich auch leiden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.502.985 von Red Shoes am 21.08.18 22:46:12und der rest wird folgen....
die hausse ist jedenfalls bombenfest

hab mir mal wieder commerzbank gegönnt.
letztes mal wars ein guter trade von 8,x auf 12,x
das gleiche nochmal bitte :cool:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.177.541 von Red Shoes am 10.07.18 13:57:04
Zitat von Red Shoes:
Zitat von Red Shoes: Es scheinen sich ja viele Leute darin einig zu sein, daß da eine SKS beim DAX im Anmarsch ist. ;)

Horst Szentiks (Red Shoes)
Ich konnte die vielen kritischen Stimmen am Wochenende überhaupt nicht nachvollziehen, u.a. aus folgenden Gründen:

Auszug aus meiner DAX-Wochenanalyse, Stand: 6. Juli 2018
Formationstechnisch hat sich im Stunden-Chart aus dem bullisch fallenden Keil ein
steigendes Dreieck entwickelt. Es wurde am Donnerstag regelkonform nach oben
aufgelöst. Und soviel sei an dieser Stelle schon zu den US-Indizes vorausgeschickt: alle 3
Indizes haben über die letzten 9 Handelstage in ihren Stunden-Charts inverse
Bodenmuster gebaut, die am Freitag regelkonform nach oben aufgelöst wurden.


Horst Szentiks (Red Shoes)


Fakt ist ein neues Allzeithoch beim S&P 500: 2.873,23

Horst Szentiks (Red Shoes)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.502.877 von barrios am 21.08.18 22:33:00
Zitat von barrios: Eine brisante Ansage: Europa muss sich im internationalen Zahlungsverkehr angesichts des Konflikts über die Iran-Sanktionen nach den Worten von Bundesaußenminister Heiko Maas unabhängiger von den Vereinigten Staaten machen. Es sei unverzichtbar, „dass wir europäische Autonomie stärken, indem wir von den Vereinigten Staaten unabhängige Zahlungskanäle einrichten, einen Europäischen Währungsfonds schaffen und ein unabhängiges Swift-System aufbauen“, schreibt der SPD-Politiker in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aussenminister-maas-ford…


Ich bin erstaunt über das endlich aufkommende Selbstbewusstsein.

Trump hat etwas Gutes bewirkt.

Europa weg vom Rockzipfel der Überheblichkeit.

Trump und USA allein.. was bleibt da?

Die Menschheit soll doch endlich einmal miteinander das Leben auf diesen Planeten gestalten,

der nationale Egoismus führt in den Abgrund.

Nur dumme Menschen und deren Despoten begreifen es nicht.

Wir leben ale auf der selben Erde, erhalten wir sie und leben in Demut.!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.502.877 von barrios am 21.08.18 22:33:00das würden uns die usa niemals erlauben.
und wir sind nur deren schoßhündchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.499.961 von Kursfreund am 21.08.18 17:28:46
....wenn das Trump mitbekommt -_Strafmaßnahmen
Eine brisante Ansage: Europa muss sich im internationalen Zahlungsverkehr angesichts des Konflikts über die Iran-Sanktionen nach den Worten von Bundesaußenminister Heiko Maas unabhängiger von den Vereinigten Staaten machen. Es sei unverzichtbar, „dass wir europäische Autonomie stärken, indem wir von den Vereinigten Staaten unabhängige Zahlungskanäle einrichten, einen Europäischen Währungsfonds schaffen und ein unabhängiges Swift-System aufbauen“, schreibt der SPD-Politiker in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aussenminister-maas-ford…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
jaja auf den goldtrick fällt doch keiner mehr rein.
nur die letzten gläubigen

ab 600 USD wieder

dann "all in"

charts regieren die börsenwelt
Zinserhöhungskurs

Gegenwind für die Fed wird stärker

Auf ihrem Weg hin zu weiteren Zinsanhebungen spürt die US-Notenbank Fed nicht erst seit der Kritik von Präsident Donald Trump Gegenwind.

https://www.cash.ch/news/top-news/zinserhoehungskurs-gegenwi…


Seltsam: Die ganze (Wirtschafts- und Finanz)Welt - USA, China, Europa ... - kämpft um die richtige Strategie, ihre Staaten und ihre Währungen voranzubringen.

Dabei könnten sie es sich doch so leicht machen: Einfach hier mitlesen und realisieren, was eine Handvoll User längst wissen: Es wird eh alles den Bach runtergehen!
Hier würden sie auch den Geheimtipp für die Rettung erfahren: Gold kaufen und horten bis der Arzt kommt! :cool:

Einige hier wähnen bereits Russland und China auf dem richtigen Wege!
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: korrespondierend, bitte zurück zum Threadthema, Danke.
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: Bitte beachten Sie das Threadthema, Danke.
Starker Dollar, schwacher Euro die katastrophalen Folgen für Trump.
https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohsto…

USA hat Währungskrieg gegen EU verloren!
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Teurer US-Dollar führt zu Konflikten. US-Handelsdefizit! US-Waren auch ohne Zölle zu teuer.
https://finanzmarktwelt.de/vor-heissem-trump-herbst-kommt-de…

es wird gefährlich!

Der US-Dollar wird zum Euro weiter kräftig zulegen, Draghi produziert ungebremst Zinsloses.

FED und Trump haben keine Chance gegenzusteuern, es geht abwärts mit dem maroden System.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.495.533 von 57-er am 21.08.18 10:09:08
Zitat von 57-er:
Zitat von DH-Holzwurm: ...

Ein erfrischender und wohltuender Artikel einer Schweizer Zeitung, den man in unserer hiesigen Lügenpresse vergeblich suchen müsste.

Der Autor geißelt aber nicht nur diese monetäre Missgeburt Euro, die sich längst als Desaster mit verheerenden Folgewirkungen erwiesen hat, sondern ebenso den Schweizer SNB-Präsidenten Thomas Jordan. Dieser Hyper-Spinner hat es tatsächlich fertig gebracht, nicht nur Milliarden des Schweizer Volksvermögens in fragwürdige Aktien-Käufe zu stecken, sondern darüber hinaus hat er auch mit Aber-Milliarden das zugrunde gehende Fiat-Geld Euro als Devisenreserve gekauft.

Auf kurze Sicht hatte er einen bilanziellen Erfolg sondergleichen, für den sich dieser Bankster nach allen Regeln der Kunst feiern ließ. Weitestgehend verschwiegen wurde den Schweizer Bürgern allerdings, dass dafür im Gegenzug der wahre Reichtum dieser im Vergleich zu uns immer noch weitaus freieren Nation, nämlich die Goldschätze, an den Osten verhökert wurden. Diese Notenbankster glauben allesamt tatsächlich, sie könnten mit ihren wahnwitzigen Gelddruck-Orgien alles richten. Sie fühlen sich als die Herren der Welt und sind in Wahrheit doch nur überflüssige Trickser, Täuscher und billige Hasardeure.


Wie immer ein sehr guter Beitrag.

Schweiz lieferte im Juli 85 t Gold nach Fernost
Die Verschiebung von physischem Gold von „West“ nach „Ost“ geht munter weiter. China hat seit Januar bereits 292 Tonnen Gold aus der Schweiz erhalten, 100 Tonnen mehr als vor einem Jahr. Aus UK sind im gleichen Zeitraum 201 Tonnen Gold abgewandert.
https://www.goldreporter.de/schweiz-lieferte-im-juli-85-t-go…

Die SNB-Führung der Trickser und Täuscher glaubt an die ewige Papierwelt und die Allmacht der Banken. Und sie werden damit genauso untergehen wie die EZB. ;)

Wir werden diesen Irrsinn nicht ändern.
Wir können nur für uns die richtigen Entscheidungen treffen.
Letzten Donnerstag habe ich erstmal für diesen Monat "nachgeunzt". Die (niedrigen) Goldpreise waren einfach zu gut um "NEIN" zu sagen. :D


...es gilt, das jetzige System noch möglichst lange am Leben zu halten, damit sich die Großkopferten ihre Taschen noch weiter füllen können, um dann Abzutauchen, selbstverständlich mit fürstlichen Pensionen/Ruhegehältern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.498.485 von 0815chaot am 21.08.18 15:26:29
Zitat von 0815chaot: Aber psst ich ahnte dies schon da hat der Herr Lucke die AfD noch gar nicht gegründet


Ich auch.
Und keiner hat auf uns gehört.
Eine Welt voller Ignoranten. Schlimm.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.498.035 von greenanke am 21.08.18 14:48:35Das war ja nur so scherzhaft erwähnt.
Ich will ja jetzt nicht prahlen.
Aber psst ich ahnte dies schon da hat der Herr Lucke die AfD noch gar nicht gegründet
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
China muss es wieder richten

Der Abbau von Schulden wäre die richtige Strategie für Peking. Doch nun muss die Wirtschaft gestützt werden.

...

Zwar hält Peking die Kreditrisiken im Auge. Aber bisher hat die chinesische Regierung keine Abweichung von ihrem Wachstumsziel erlaubt. Das Ziel liegt bei mindestens 6,5% – und wird auch nicht wegen des Handelskonflikts gesenkt. Das ist ein Hoffnungsschimmer für die Anleger weltweit: Sie können sich auf einen chinesischen Stimulus verlassen, falls es hart auf hart kommt.

https://www.fuw.ch/article/china-muss-es-wieder-richten/


Vor einigen Monaten habe ich als Anleger bekanntlich gesagt: Go, Donald, go ...!!!

Jetzt sage ich als Anleger auch: Go, Chinaman, go ...!

Euer heißersehnter Totalcrash wird offensichtlich von allen boykottiert! ;) :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.497.918 von 0815chaot am 21.08.18 14:34:05
Zitat von 0815chaot: Können wir nochmal über den Euro reden.
Ich find das war keine gute Idee.


Das wissen inzwischen sämtliche Beteiligten, sämtliche Politiker und sämtliche Bürger dieser Welt!

Aber so ohne Weiteres läßt sich das leider nicht rückgängig machen.

Dass man sich mit dem Euro ein Riesenproblem an den Hals geladen hat, wissen auch die Politiker sämtlicher unserer Parteien - nicht nur die der AfD ;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Können wir nochmal über den Euro reden.
Ich find das war keine gute Idee.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.494.018 von wuscheler am 21.08.18 07:49:34
Zitat von wuscheler: Querschüsse ist leider in den Bezahlbereich verschwunden und hat daher keine Reichweite mehr.
Aber ich bin mir sicher, dass sich an der Situation seit 2016 nicht wirklich etwas verändert hat, ein 40-50%-innerhalb-von-2-Jahren-Wirtschaftsboom in Italien oder Griechenland hätte sich rumgesprochen:



Es geht in diesem Falle nicht (nur) um die Industrieproduktion! In erster Linie geht es wohl darum, dass die griechischen Steuerzahler endlich mal angemessene Steuern zahlen!!!
Am meisten leiden darunter die Ärmsten der Armen. Das ist natürlich sehr bedauerlich. Aber mit steigendem BIP wird es denen bessergehen. Dass es die Reichen, Superreichen und Schwarzgeld-Spezialisten besonders trifft, wird wohl keiner bedauern!
Die Rückzahlung der Staatsschulden wird trotzdem wohl "noch was dauern" ;) ! Wir alle werden es wohl nicht mehr erleben! Aber auch andere Staaten werden ihre Schulden m.E. niemals zurückzahlen (können). Aber das wissen auch die Regierenden und Haushaltspolitiker in aller Welt! ;) (Und auch wenn wir eines Tages einen AfD-Finanzminister hätten: Der könnte und wollte das auch nicht ändern! Glaubt mir! Die würden das zwar abstreiten und niemals zugeben, aber insgeheim wissen es alle! Auch Alice ...! :D )



P.S. Informiert Euch bitte noch einmal: Staatsschulden sind nicht das Gleiche wie Privatschulden!!!! Wenn ich mal die Tilgungsraten für Haus, Auto und Urlaub nicht zahlen kann, geht es mir ziemlich mies! ... und an den Kragen! ;)
EZB sollte Euro schwächen!
Nach dem manipulativen Anstieg des Euro über Nacht, erwarte ich heute drastische Gegenmaßnahmen durch die EZB.

Entweder Herr Dragi senkt die Zinsen drastisch oder weitet die Anleihekäfe auf das Doppelte aus.

Der Euro wird jedenfalls schnell wieder abstürzen.
EU hält Euro billig, einfach clever!
Mit immer neuen, vermeintlichen Krisen, hält die EU den Euro künstlich billg, viel billiger als die wahre Wirtschaftskraft es erahnen lässt. Es werden immer Gründe geschaffen um die Zinsen unten zu halten, die FED macht Dienst nach Vorschrift hebt die Zinsen an und produziert über einen starken US-Dollar ein gewaltiges Ausenhandelsdefizit, welches Trump mit Strafzöllen noch verschlimmbessert. Er kennt die Zusammenhänge nicht.
Somit finanziert die USA, indirekt über die FED, ein gigantisches deutsches und europäisches Wirtschaftswachstum.

USA hat Währungskrieg verloren und Trump schießt ein Eigentor nach dem anderen.
Europa ist der Gewinner!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.494.018 von wuscheler am 21.08.18 07:49:34
Zitat von wuscheler: Querschüsse ist leider in den Bezahlbereich verschwunden und hat daher keine Reichweite mehr.
Aber ich bin mir sicher, dass sich an der Situation seit 2016 nicht wirklich etwas verändert hat, ein 40-50%-innerhalb-von-2-Jahren-Wirtschaftsboom in Italien oder Griechenland hätte sich rumgesprochen:



Ich hab die Eintrittskarte! Deswegen kann ich immer wieder zeitnah Fakten einbringen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.474.294 von DH-Holzwurm am 17.08.18 16:15:28
Zitat von DH-Holzwurm:
Zitat von coldplay66: So sehen es die Schweizer

Der Euro eine

Zombie-Währung ohne Zukunft


Die 15 wichtigsten Fragen zum Euro – ein kleines Vademecum für finanzpolitische Laien.

Was ist eine Zombie-Währung?

Im Prinzip das Gleiche wie eine Zombie-Bank. Ein Untoter. Viele Banken in Europa existieren nur deswegen noch, weil die Europäische Notenbank (EZB) den Leitzins bei nahe null hält, was Schulden erträglich macht, und Staatsschuldpapiere im Multimilliardenpack aufkauft, was es den Banken erlaubt, sie als werthaltig in den Bilanzen zu lassen, statt sie realistisch auf einen Bruchteil abzuschreiben.

https://bazonline.ch/wirtschaft/ZombieWaehrung-ohne-Zukunft/…


Ein erfrischender und wohltuender Artikel einer Schweizer Zeitung, den man in unserer hiesigen Lügenpresse vergeblich suchen müsste.

Der Autor geißelt aber nicht nur diese monetäre Missgeburt Euro, die sich längst als Desaster mit verheerenden Folgewirkungen erwiesen hat, sondern ebenso den Schweizer SNB-Präsidenten Thomas Jordan. Dieser Hyper-Spinner hat es tatsächlich fertig gebracht, nicht nur Milliarden des Schweizer Volksvermögens in fragwürdige Aktien-Käufe zu stecken, sondern darüber hinaus hat er auch mit Aber-Milliarden das zugrunde gehende Fiat-Geld Euro als Devisenreserve gekauft.

Auf kurze Sicht hatte er einen bilanziellen Erfolg sondergleichen, für den sich dieser Bankster nach allen Regeln der Kunst feiern ließ. Weitestgehend verschwiegen wurde den Schweizer Bürgern allerdings, dass dafür im Gegenzug der wahre Reichtum dieser im Vergleich zu uns immer noch weitaus freieren Nation, nämlich die Goldschätze, an den Osten verhökert wurden. Diese Notenbankster glauben allesamt tatsächlich, sie könnten mit ihren wahnwitzigen Gelddruck-Orgien alles richten. Sie fühlen sich als die Herren der Welt und sind in Wahrheit doch nur überflüssige Trickser, Täuscher und billige Hasardeure.


Wie immer ein sehr guter Beitrag.

Schweiz lieferte im Juli 85 t Gold nach Fernost
Die Verschiebung von physischem Gold von „West“ nach „Ost“ geht munter weiter. China hat seit Januar bereits 292 Tonnen Gold aus der Schweiz erhalten, 100 Tonnen mehr als vor einem Jahr. Aus UK sind im gleichen Zeitraum 201 Tonnen Gold abgewandert.
https://www.goldreporter.de/schweiz-lieferte-im-juli-85-t-go…

Die SNB-Führung der Trickser und Täuscher glaubt an die ewige Papierwelt und die Allmacht der Banken. Und sie werden damit genauso untergehen wie die EZB. ;)

Wir werden diesen Irrsinn nicht ändern.
Wir können nur für uns die richtigen Entscheidungen treffen.
Letzten Donnerstag habe ich erstmal für diesen Monat "nachgeunzt". Die (niedrigen) Goldpreise waren einfach zu gut um "NEIN" zu sagen. :D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.494.309 von 57-er am 21.08.18 08:20:38
Zitat von 57-er:
Zitat von wuscheler: Es ist ja bekannt, dass für den Grünen keine Lüge zu tumb sein kann, als dass er sie nicht glaubt.

Besser, man fragt tatsächlich die Leute vor Ort. Da ergibt sich nämlich ein ganz anders Bild, als wenn man diejenigen fragt, die für die Krise und deren Handhabung verantwortlich sind.


„Griechenland versinkt jeden Tag tiefer in einem schwarzen Loch“: Ex-Finanzminister sieht Hellas nicht als gerettet
Griechenlands ehemaliger Finanzminister Varoufakis sieht sein Land nicht als gerettet an. "Griechenland steht am selben Punkt, im gleichen schwarzen Loch und es versinkt jeden Tag tiefer darin", sagt er.
Die Staatsschulden seien nicht weniger, sondern mehr geworden, sagte Varoufakis. „Wir haben jetzt nur mehr Zeit, um noch mehr Schulden zurückzuzahlen.“ Der Staat sei noch immer pleite, die Menschen seien ärmer geworden, Firmen gingen noch immer bankrott, das Bruttosozialprodukt sei um 25 Prozent gesunken, sagte der Ex-Finanzminister.

https://www.epochtimes.de/politik/europa/ex-finanzminister-s…


Heute ein grosser Beitrag in der NWZ, dass Griechenland aus dem Rettungsschirm entlassen sei und jetzt selber klarkommt. :laugh::laugh:
Das nenn ich doch mal PROPAGANDA.

Und es kommt noch besser:
Und ab 2030 will Griechenland angeblich die ausgereichten Kredite zurückzahlen.
Da wissen wir jetzt wenigstens von offizieller Stelle, ab wann wir spätestens in der HYPERINFLATION angelangt sind. ;)


Greichenland zahlt zurück, super Witz. :laugh:

Jeder weiß das die EU die Schuldentransfer-Union anstrebt, wozu sollten sich also dann noch verschuldete Staaten selbst anstrengen? Greichenland wird bald wieder neu Schulden machen, der deutsche Steuerzahler bezahlt sowieso alles. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.492.425 von wuscheler am 20.08.18 21:47:32
Zitat von wuscheler: Es ist ja bekannt, dass für den Grünen keine Lüge zu tumb sein kann, als dass er sie nicht glaubt.

Besser, man fragt tatsächlich die Leute vor Ort. Da ergibt sich nämlich ein ganz anders Bild, als wenn man diejenigen fragt, die für die Krise und deren Handhabung verantwortlich sind.


„Griechenland versinkt jeden Tag tiefer in einem schwarzen Loch“: Ex-Finanzminister sieht Hellas nicht als gerettet
Griechenlands ehemaliger Finanzminister Varoufakis sieht sein Land nicht als gerettet an. "Griechenland steht am selben Punkt, im gleichen schwarzen Loch und es versinkt jeden Tag tiefer darin", sagt er.
Die Staatsschulden seien nicht weniger, sondern mehr geworden, sagte Varoufakis. „Wir haben jetzt nur mehr Zeit, um noch mehr Schulden zurückzuzahlen.“ Der Staat sei noch immer pleite, die Menschen seien ärmer geworden, Firmen gingen noch immer bankrott, das Bruttosozialprodukt sei um 25 Prozent gesunken, sagte der Ex-Finanzminister.

https://www.epochtimes.de/politik/europa/ex-finanzminister-s…


Heute ein grosser Beitrag in der NWZ, dass Griechenland aus dem Rettungsschirm entlassen sei und jetzt selber klarkommt. :laugh::laugh:
Das nenn ich doch mal PROPAGANDA.

Und es kommt noch besser:
Und ab 2030 will Griechenland angeblich die ausgereichten Kredite zurückzahlen.
Da wissen wir jetzt wenigstens von offizieller Stelle, ab wann wir spätestens in der HYPERINFLATION angelangt sind. ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.492.791 von greenanke am 20.08.18 22:37:48
Zitat von greenanke:
Zitat von DH-Holzwurm: ...den unvergleichlichen Satz geprägt: Der Glaube der mittelalterlichen Alchimisten, aus Blei Gold machen zu können, war eine Manifestation der nüchternen Vernunft im Vergleich zu dem neuzeitlichen Wahn, aus Papier Geld machen zu können.


"neuzeitlich" ...? Papiergeld gibt es seit Jahrhunderten, alle Staaten der Welt - egal ob in West oder Ost (auch Putin und die Chinesen) - und ihre Milliarden Bürger nutzen Papiergeld. Wird nicht leicht sein, es abzuschaffen und durch etwas anderes zu ersetzen. ;)
Einige ganz Schlaue haben realisiert, dass inzwischen sogar das Papier durch gänzlich materielose bits und bytes ersetzt wurde.
Tja ... ich wüßte da keine Lösung ... :(


Der Papiergläubige Nr. 1 hat zu dem hervorragendem Beitrag von DH-Holzwurm sein statement abgegeben. :laugh: Und wieder nichts verstanden. ;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben