Wirecard - Top oder Flop (Seite 16385)

eröffnet am 01.05.08 15:13:34 von
neuester Beitrag 27.10.20 18:24:49 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
26.08.20 14:49:05
Beitrag Nr. 163.841 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.887.719 von Capecodder am 26.08.20 14:12:51Ja, man sollte sofort verkaufen, bzw. hätte das schon lange tun sollen (ich hab noch am 18.6. zu 53,50 verkauft und wenigstens bei den Aktien noch etwas retten können).
Wirecard | 1,070 €
Avatar
26.08.20 15:53:24
Beitrag Nr. 163.842 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.869.212 von Trader221 am 24.08.20 23:56:03Der kleine Ausflug zum Gerd ergab sich aus den vorherigen Beiträgen auf die ich geantwortet habe. Habe aber ja dazugeschrieben, dass das mit WC eigentlich nix zu tun hat.

Gier findet sich immer dann, wenn man die Chance auf einen Profit über die Bedenken stellt, die ebenso vorhanden sein sollten. Das ist unabhängig von der Zugehörigkeit im Dax. Es ist auch nicht nur bei Anlegern zu finden. Bayer etwa war auch gierig. Wollte deswegen Monsanto haben, der Rest ist bekannt. Ist das gleiche Muster.

Ich habe keine Frustration, ich hatte nie WC Aktien. Wo soll ich da Frust haben? Und wirecard Anleger waren tatsächlich gierig, weil sie die eigenen Hoffnungen auf Profit über die vorhandenen Warnungen gestellt haben.

Aus Sicht eines alteingesessenen Börsianers hat der Kurs das erste Warnsignal bereits Ende 2018 abgegeben, als die Aktie von ihrem Hoch 20% verloren hatte. Damit hatte die Aktie ihren eigenen Bärenmarkt erreicht und hätte verkauft werden sollen.

Gut, das muss man als Anfänger nicht wissen, man kann es aber, wenn man sich vor dem ersten Aktienkauf (ich glaube für einige war WC das erste Aktieninvestment in ihrem Leben) mal darüber informiert hätte, wie das mit den Aktien so funktioniert. Man darf halt nicht nur auf en eigenen Profit schauen (Stichwort Gier), man sollte auch herleiten können, wie es zu einem Profit kommt, der fällt nicht vom Himmel oder ist einfach so da.

Wichtiger als diese kleine Marktinformation war aber der KPMG Bericht, der aussagte, und KPMG hat das sogar noch erläutert, weil sich da die Aussagen von wirecard und KPMG unterschieden, dass WC Informationen nicht zur Verfügung gestellt hat, die aber für ein umfassendes Urteil notwendig gewesen wären. Da muss man einfach hellhörig werden.

Warum, müssen sich Anleger dann Fragen, hat WC diese Informationen nicht vorgelegt? Haben Sie was zu verbergen? Das wäre ein Grund die Aktie zu verkaufen, denn dann stimmt was nicht.
Oder sie führen ihre Unterlagen extrem schlampig, auch dann ist die Aktie zu verkaufen, weil sie ihren Laden nicht im Griff haben, und durch die fehlenden Informationen überhaupt nicht wissen können, wie sich die Geschäftslage darstellt, was ebenfalls zur Folge haben kann, dass es Finanzlöcher gibt, deren Anwesenheit nicht bekannt ist, weil die Informationen nicht vorhanden sind.

Zu diesem Ergebnis mussten Anleger kommen, nachdem KPMG mit seinem Bericht draußen war, damals war der Kurs bei 90€ und zog sogar nochmal an auf über 100€.

Wer über den KPMG Bericht hinaus, also ab Ende April oder Anfang Mai, WC-Aktien nicht verkauft hat, ist der eigenen Gier gefolgt, indem er seine Vorstellung von Profit über die Warnungen gestellt hat. Dafür kann es nicht auch noch Entschädigungen geben

Börse ist nunmal Markt, und in diesem sind die Anleger in ihrer Entscheidung frei. Das bedeutet, dass sie in eigener Verantwortung Aktien kaufen, verkaufen oder halten. Wenn man dabei Geld verliert, ist dies das Risiko, dass man bei einer Anlage in Aktien zu tragen hat.

Wenn man das Zuende denkt, müsste ich ja auch Geld kriegen, weil ich nicht investiert habe. Sonst werde ich ja dafür bestraft, dass ich meiner Gier nicht gefolgt bin. Ein entschädigter Anleger würde ja dann besser gestellt als ich, weil er seine (Anlage-)summe wiederbekommt, während ich, als vorsichtig agierender Marktteilnehmer, nichts dazu bekäme. Und es wäre ja am Ende auch noch so, dass ich dafür Aufkommen muss über meine Steuern. Das Versagen von WC muss ja, damit Entschädigte einen Anspruch haben, erst einmal festgetellt werden. Dafür muss man einen Justizapparat in Gang setzen der Geld kostet, den weder die Geschädigten zahlen (denn die wollen ja was) noch WC zahlt (die haben nix) und so bleibt es am Staat und somit am Steuerzehler hängen. Wie absurd ist das?!

Wieso bist erst nach dem Absturz hier und hast die Anleger nicht vorher gewarnt ? Und übrigens, warum bist du überhaupt im Forum wenn Dax Titel so hochspekulativ sind ?

Nochmal. Die Eigenverantwortlichkeit der Anleger ist gefragt. Auch der Versuch mich in eine moralische Verantwortung zu nehmen trägt deswegen nicht (und damit der Versuch, die eigene Verantwortung noch einmal abzuschieben). Anleger müssen an der Börse für ihre eigenen Fehler einstehen. Übrigens nur so lernt man Börse. Alle Börsianer haben das durch.
Wirecard | 1,060 €
25 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
26.08.20 16:06:11
Beitrag Nr. 163.843 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.889.198 von sdaktien am 26.08.20 15:53:24Zwar eine lange und ausführliche Erklärung aber vollkommen richtig und besonders bei
WC zutreffend !
Ich vermute ,daß hierzu bald Bücher und ein Film erscheinen wenn die Prozesse ins Laufen
kommen ! Interessant wird werden wer noch von der Justiz alles gefaßt und wirklich erfaßt
wird ? Ferner der ganze Schwindel mit dem Finanzministerium und Olaf Schulz muß
aufgedeckt werden ! Ein guter Staatsanwalt und Richter ist hier nötig !
Wirecard | 1,067 €
21 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
26.08.20 16:19:45
Beitrag Nr. 163.844 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.889.198 von sdaktien am 26.08.20 15:53:24
Weisheiten eines alten Mannes
Im Nachhinein sich hier als Besserwisser darzustellen ist einfach lächerlich und überflüssig. Kein Mensch brauch ihre Weisheiten.

Es geht hier um Betrüger und Betrogene und nicht um die Naivität der Anleger.
(Übrigens es gibt auch professionelle investoren und den Opfern)

Wer sich danach mit erhobenen Zeigefinger hier aufbaut, hat wohl abartige Charkterzüge.
Wirecard | 1,061 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
26.08.20 16:38:11
Beitrag Nr. 163.845 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.889.444 von punta am 26.08.20 16:06:11Beim Film stellt sich wohl die Frage, ob Drama oder Groteske. Und wer bekommt die Rechte? Netflix oder Amazon? Unsere P7 und RTL sind dafür ja zu doof.

Trotz meiner Schelte der gierigen Anleger bin ich sehr wohl dafür, dass der ganze Skandal juristisch aufgearbeitet werden muss. Sollte sich daraus eine Schuld der Angeklagten ergeben, müssen hier auch hohe Strafen erfolgen.
Das deutsche Justizwesen machte bisher immer den Eindruck, als wolle man Wirtschaftskriminelle dieser Größenordnung nicht zu hart anfassen. Das muss sich ändern, wenn der deutsche Finanzmarkt weiter ernst genommen werden will.

Trader221: Auch professionelle Investoren können gierig werden. Auch sie haben dann das Risiko zu tragen. Das ist doch überhaupt kein Argument für irgendwas.

Mit erhobenen Zeigefinger kann ich mich außerdem hier nicht aufbauen, dann kann man nicht schreiben.
Kleine Weisheit eines alten Mannes: Versuchen Sie es selbst, und sie werden erleben: Iss schwer. :keks:
Wirecard | 1,050 €
20 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
26.08.20 16:53:03
Beitrag Nr. 163.846 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.889.969 von sdaktien am 26.08.20 16:38:11
ja der deutsche und auch europäische Finanz- und Kapitalmarkt hat großen Aufholbedarf
Nach der Finanzkrise wollte man das alles angehen. Lobbyisten, speziell auch die WP, haben das aber wieder alles unterminiert. man wollte Prüfung und Beratung trennen. ein zwingendes Rotationsprinzip bei den Prüfern vorschreiben, strengere Richtlinien, Haftungen und Strafen festlegen. Wie gesagt; es war geplant und kam dann doch nicht.
In den USA waren sie da konsequenter. Der Sarbanes-Oxley Act im Jahre 2002 als Reaktion auf Bilanzskandale von Unternehmen wie Enron oder Worldcom und der Der Dodd–Frank act im mJahre 2010 (Wall Street Reform and Consumer Protection Act) als Reaktion auf die Finanzmarktkrise.

Dort würden Braun & Co mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch für Jahrzehnte in den bau gehen. das schreckt wirklich ab. Und auch an die Prüfer werden in den USA inzwischen viel höhere Masstäbe und natürlich auch Haftungen angesetzt.

Man könnte das nahezu alles 1 zu 1 umsetzen. nur Deutschland ist eben seit langem bei solchen Dingen leider eben Deutschland.
Wirecard | 1,050 €
Avatar
26.08.20 16:56:20
Beitrag Nr. 163.847 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.889.969 von sdaktien am 26.08.20 16:38:11Sorry, der erhobene Zeigefinger ist sehr deutlich herauszulesen ! Mir käme es nie in den Sinn (wenn ich Zeuge eines Verbrechens wäre) sich auf die Schwächen der Opfer zu konzentrieren und sie zurechtzuweisen.

Dazu muss man schon ein ganz spezieller Typ sein.
Wirecard | 1,050 €
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
26.08.20 17:03:01
Beitrag Nr. 163.848 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.889.663 von Trader221 am 26.08.20 16:19:45
Zitat von Trader221: ...
Es geht hier um Betrüger und Betrogene und nicht um die Naivität der Anleger.
(Übrigens es gibt auch professionelle investoren und den Opfern) ...


Es geht um Betrüger und viele naive Anleger, die sich haben betrügen lassen, weil ihnen die Gier den Verstand vernebelt hat. Dem wunderbaren Zahlenwerk zu glauben, welches Wirecard in schöner Regelmäßigkeit verkündet hat, war nur möglich, wenn man über viele "red flags" hinweggesehen hat. Man kann deshalb auch nicht die Schuld allein bei den zur Überwachung vorgesehenen Institutionen suchen, die in der Tat ihrem Auftrag nicht gerecht geworden sind.

Dass unter den "Leichtgläubigen" auch zahlreiche professionelle Investoren waren, sollte Anlass geben, deren Stimmen zukünftig mit mehr Skepsis zu betrachten.
Wirecard | 1,053 €
Avatar
26.08.20 17:03:03
Beitrag Nr. 163.849 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.889.663 von Trader221 am 26.08.20 16:19:45
Zitat von Trader221: Im Nachhinein sich hier als Besserwisser darzustellen ist einfach lächerlich und überflüssig. Kein Mensch brauch ihre Weisheiten.

Es geht hier um Betrüger und Betrogene und nicht um die Naivität der Anleger.
(Übrigens es gibt auch professionelle investoren und den Opfern)

Wer sich danach mit erhobenen Zeigefinger hier aufbaut, hat wohl abartige Charkterzüge.


Ich verstehe nicht, warum sich manche User über andere Beiträge so aufregen können.
Vielleicht weil einiges den Tatsachen entspricht und der Ein oder Andere sich darin widerspiegelt?
Jeder hat so seine eigene Sichtweise und die darf doch wohl geäußert werden, ohne gleich böse zu werden.
Vieles was sdaktien geschrieben hat, kann ich nur bestätigen!
In erster Linie das mit der GIER!
Wirecard | 1,053 €
Avatar
26.08.20 17:12:17
Beitrag Nr. 163.850 ()
Und immer schön aufpassen, dass mit der Gier an der Börse läuft gleich ab, wie im Spielcasino!
Je höher die Verluste, desto größer die Gier nach Gewinnen.
Man will ja sei Säckchen 💰 unbedingt wieder haben!
Wirecard | 1,055 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben