DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

Fresenius -- auf mit einem neuen Start - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE0005785604 | WKN: 578560 | Symbol: FRE
69,60
23.06.18
Lang & Schwarz
0,00 %
-0,00 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.663 von M_Engel am 14.06.18 17:45:06
Zitat von M_Engel: Fresenius auf einem schönen konstanten upswing, aber keiner spricht darüber....mir soll es recht sein :)


Man genießt und schweigt ;)
Bewertungsmäßig ist ja noch Luft nach oben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.840 von M_Engel am 14.06.18 18:11:16Kurz- bis mittelfristig, sofern sich der gesamte Markt haelt, 75 Euro. Bis Jahresende 80 Euro oder etwas mehr. Warum nicht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.705 von El_Matador am 14.06.18 17:50:37Der Ansteig heute war schon recht rasant. Sollte evtl. nochmal unter 70, aber mittelfristig Richtung 80....was sind deine Erwartungen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.663 von M_Engel am 14.06.18 17:45:06Ich habe aber zumindest daran gedacht! An einer Kurserholung, die zumindest heute wohl vor allem der Euro-Abwertung zu verdanken ist, hatte ich nie gezweifelt. Hoffen wir mal, dass sich der Kurs ueber 70 Euro halten kann bzw. nach oben weiter entwickeln wird.
Fresenius auf einem schönen konstanten upswing, aber keiner spricht darüber....mir soll es recht sein :)
Im neuen MM ein Artikel ueber Fresenius, dessen Titelzeile sehr kritisch klingt. Das MM ist in der Regel gut informiert. Ich glaube, dass sein Job mit jedem Euro Kursanstieg etwas sicherer wird und der Fall Akorn darueber vergessen werden koennte.

Der durch die Wand geht
FRESENIUS
Stephan Sturm war ein erfolgreicher CFO. Als er CEO wird, geht er ins Risiko und greift daneben. Nun muss er um seinen Job kämpfen.
Von Dietmar Palan
Die HV war stimmungsmäßig ganz in Ordnung. Die Redner von der DSW und SdK haben ihre Fragen gestellt. Herr Buhlmann von der VIP (Vereinigung Institutionelle Privatanleger) war nach eigenen Angaben seit langer Zeit mal wieder bei der Fresenius und hat in seiner typischen, launigen Art eine interessante Rede gehalten. Die Fragen wurde alle gut beantwortet. Schwerpunktthema war natürlich die geplatzte Übernahme von Akorn. Herr Sturm hat gesagt, dass es schriftliche Hinweise gab, dass irgendwas faul sei. Also mehr als nur ein anonymer Hinweis.

Erfreulich war, dass es nicht wie bei HVs anderer Unternehmen, Selbstdarsteller am Rednerpult gab. Ein Aktionär hatte von seinen sehr schlechten Erfahrungen in einem Berliner Helios Krankenhaus berichtet. Die Herren Sturm und de Meo sind ausführlich auf die Fragen eingegangen. Der Appell des Aktionärs zu überlegen, ob man nicht lieber auf einen Teil der Dividende verzichtet und das Geld für mehr Personal ausgibt, hat immerhin dazu geführt, dass es bei der Gewinnverwendung 10% Gegenstimmen gab.

Ansonsten war die Organisation steigerungsfähig. Es gab für die Aktionäre nur einen Toilettenbereich. Der andere Bereich war für Mitarbeiter reserviert. Im Herren-WC ging es zeitweise zu wie auf einem Festivalgelände. Dann war auch noch alles verstopft und nichts ging mehr. Selbst AR-Mitglied Michael Diekmann musste unverichteter Dinge wieder gehen.

So gegen 14 Uhr wurden die Abstimmungsergebnisse verkündet und Herr Krick hat die HV beendet.
Die heutige HV in Frankfurt am Main scheint die Anleger zufrieden gestimmt zu haben, sie greifen heute auch wieder kräftig zu, und bestätigen den neuen Aufwärtstrend der letzten Tage. Die 70,00 Euro müssen nachhaltig geknackt werden, dies könte nächste Woche gelingen.

Glück auf,

Andrew :)
Falls jemand von Euch heute an der HV teilnimmt, waere es schoen, hier einen Bericht zu lesen.

Vielleicht ueberwindet Fresenius bald wieder die 70 Euro Marke. Aber der Kurs ist auch so schon wieder ganz gut erholt.
Hier läuft es doch mittlerweile richtig rund! Die Aktie hat sich schön erholt und die Diskussion um US IV Pricing belastet die Aktie nicht weiter.

Das Akorn Thema wird über Zeit auch in den Hintergrund rücken und wenn nicht ist das auch egal da das operative Geschäft in Q1 (und meiner Meinung nach auch in Zukunft) weiter sehr stark laufen wird.

Viele Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.686.358 von Fel216 am 03.05.18 14:37:15http://www.dgap.de/dgap/News/?newsID=1071491

Da kauft der Chef für fast eine Million eigene Aktien!

Er muss es schließlich wissen ;)
Höre gerade den Q1 conf call. Meine Meinung dazu ist, dass ich selten einen so soliden und positiven Call gehört habe. Mein Empfinden ist, dass die Guidance für dieses Jahr absolut konservativ ist und einige Divisionen (z.b. Kabi) liefen in Q1 deutlich über den Erwartungen.

Die Aktienreaktion hat für mich nichts zu bedeutend. Ein gutes Business zu depressed Bewertung.

Grüße,
Fel
Hallo allerseits,

sehr solide Q1 Zahlen in meinen Augen. Absolut in-line mit den Erwartungen. Guidance unverändert. Es war erwartet, dass Q1 Zahlen uneventfull sein würden, überschattet von Akorn. Angeblich beginnt der Akorn Prozess im Juli - ich denke, dass der Prozess der Treiber für die Aktie bleiben wird.

Mein view zu den heutigen Zahlen:
+4% org. Wachstum, absolut solide. M&A trägt weitere +3% bei.
Org. Wachstum getrieben durch Emerging Markets mit APAC +8%, Latam +13%, Africa +33%.

Kabi Division (Diskussion um US IV Pricing) ebenfalls sehr solide mit 9% org. Wachstum, davon +10% organisch in USA. EBIT ex Biosimilar Investment +10% - für mich eine Indikation, dass Pricing relativ stabil ist.

Bin gespannt was der Conf call heute hergibt.

Viele Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.659.178 von Schlummschuetze am 30.04.18 08:57:19Fresenius natürlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.647.751 von Trendfighter am 27.04.18 16:48:44Hallo Trendfighter,

da muß ich Dir widersprechen.

Aurelius hat in die Bücher und Prozesse von Akorn geschaut. Über das Ergebnis plaudern wäre evtl. ruf- und geschäftsschädigend und würde zu einer Entschädigungszahlung führen, was Aurelius ja gerade vermeiden möchte..

Aurelius muß schweigen und darf erst vor Gericht aussagen. Dort muss alles auf den Tisch, aber nicht vorher. Ich nehme sogar an, dass diese Aussage unter Ausschluß der Öffentlichkeit stattfindet.

Gruß

Schlummschütze
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.605.136 von Fel216 am 23.04.18 11:07:21Hallo Fel,

hängt von der Eindeutlgkeit der Beweislage ab.
Akorn hat momentan einige andere Probleme.
Prozesse sind fein, wenn der Vorstand aber mehr vor Gericht als
in der Firma ist, ist dies auch nicht gut. Und wenn ich dies richtig
sehe stehen dort einige Prozesse an (Verstöße gegen FDA1-Vorgaben, etc.)
Darüberhinaus stark sinkende Umsätze und aufgrund der sinkenden Kurse
Aktionärsklagen.

Der Akornvorstand sollte also genug zutun haben.

Gruß

Schlummschütze
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.604.437 von Schlummschuetze am 23.04.18 09:58:06
Hi Schlummi,

ich sehe hier einen langwierigen Rechtsstreit als die wahrscheinlichste Konsequenz. Akorn hat in seinem Pressestatement ja schon angedeutet, dass Sie mit der Position von FRE nicht übereinstimmen.

Ich bin zwar kein Experte auf dem Feld aber es geht hier um sehr viel Geld und Akorn kann sehr viel gewinnen aber so gut wie nichts verlieren. Demnach werden Sie versuchen sich hier "zur Wehr" zu setzen.

Was hinter den Kulissen vorgeht bzw welche Beweise FRE ins Feld führen kann wissen wir nicht, darüber kann man nur spekulieren was sich aber nicht lohnt.

Da der Fresenius Investment Case auch immer an gutem M&A hängt ist es für CEO Sturm wichtig, hier gesichtswahrend herauszukommen, ansonsten leidet seine Credibility noch mehr als es bisher schon der Fall gewesen ist.

Ich persönlich hoffe darauf, dass die Akorn Thematik über Zeit in den Hintergrund tritt und man vorerst mit dem operativen Geschäft (u.a. IV Pricing in USA) überzeugen kann.

Viele Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.603.885 von Fel216 am 23.04.18 09:05:53Hallo Fel,

wie soll das weitergehen?

Um das beantworten zu können müsste man den Vertrag gelesen haben,

-Wenn es aber stimmt dass Fresenius einfach austeigen kann, wie der Fresenius-Vorstand angab. Kann es folgendermaßen weitergehen. Freseniuskurs steigt, Akornkurs stürzt ab.
a) Der Akornvorstand erkennt die Lage und nimmt wieder (neue) Verhandlungen auf. Beide Firmen
einigen sich, mit nun kräftigem Preisabschlag (schätze mal >50 % Nachlass)
b) Beide gehen ihrer Wege

-Der Akornvorstand hat Recht und Fresenius kommt nicht aus dem Vertrag.
Der Akornkurs geht durch die Decke und der Freseniuskurs fällt. Fresenius muß Akorn eine Entschädigung zahlen oder doch übernehmen.

Ich gehe aber davon aus, daß Fresenius dies überprüft hat und der Akornvorstand nur versucht den Kurs nicht dramatisch abschmieren zu lassen.

Gruß

Schlummschütze
Moin allerseits,

na das ist doch mal ein Paukenschlag! Fresenius Indikation +4% laut Bloomberg.

Allerdings hat Akorn schon eine Pressemitteilung herausgegeben, dass Sie mit den Ergebnissen von Fresenius nicht übereinstimmen und die Entscheidung anfechten werden. Wird also auf einen Rechtsstreit hinauslaufen.

Hat jemand eine Meinung wie das ganze enden könnte?

Fakt ist jedenfalls, dass nachdem das Thema um IV Pricing zum Teil wiederlegt wurde jetzt auch das Risiko um Akorn auf den Rücksitz verlagert werden sollte. Laut meiner vorigen Posts waren das die beiden Hauptgründe, die die Aktie von 80€ an belastet haben.

Mal sehen wie Akorn weiterläuft und wie die Zahlen kommen.

Zusätzlich hat Fresenius in der Pressemeldung die Guidance bestätigt und darauf hingewiesen, dass der 800m $ Buchgewinn bei FMC nicht Teil der Fresenius SE Guidance war - das kommt also noch oben drauf.

Viele Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.601.608 von El_Matador am 22.04.18 19:14:42Endlich,

dann geht Fresenius nun ab Richtung € 70 und Akorn durchbricht die $ 15.

Gruß

Schlummschütze
Darauf haben einige sehnsuechtig gewartet:


DGAP-Adhoc: Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn (deutsch)
So, 22.04.18 18:59 · Quelle: dpa-AFX News drucken
Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

DGAP-Ad-hoc: Fresenius SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen
Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

22.04.2018 / 19:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

Fresenius hat heute beschlossen, die Übernahmevereinbarung mit Akorn zu
kündigen, weil Akorn mehrere Vollzugsvoraussetzungen nicht erfüllt hat.

Der Entscheidung liegen unter anderen schwerwiegende Verstöße gegen FDA1-Vorgaben zur Datenintegrität bei Akorn zugrunde, die während der von Fresenius eingeleiteten, unabhängigen Untersuchung gefunden wurden. Fresenius hat Akorn angeboten, diese Entscheidung aufzuschieben, um Akorn weitere Gelegenheit zu geben, die eigene Prüfung abzuschließen und Fresenius zusätzliche relevante Informationen bereitzustellen. Akorn hat dieses Angebot abgelehnt.

1 FDA: Food and Drug Administration (US-amerikanische Gesundheitsbehörde)

Fresenius SE & Co. KGaA, vertreten durch Fresenius Management SE
Der Vorstand

Bad Homburg v.d.H., 22. April 2018

----------------------------------------
Mitteilende Person:
Markus Georgi
Senior Vice President Investor Relations
T: +49 (0) 6172 608-2485
markus.georgi@fresenius.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.587.553 von Fel216 am 20.04.18 08:32:19Hi Fel,

vielleicht deshalb weil keine Ergebnismeldung der Überprüfung eine schlechte Nachricht ist?
Akorn ist deutlich weniger Wert als ursprünglich angenommen. Ersichtlich auch aus dem abgestürzten
Akornaktienwert.

Wenn dann eine Überprügung der zu übernehmenden Firma angekündigt wird, aber kein Ergebnis verlautet, heisst dies die Überprüfung ist ohne Ergebnis im Sand verlaufen. Es wird übernommen und es wird der ursprüngliche Übernahmebetrag (nun völlig überzogen) bezahlt. Negativer geht doch kaum.

Gruß

Schlummschütze
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.581.229 von Schlummschuetze am 19.04.18 11:53:38
Hi Schlummi,

ich sehe keinen Grund warum Fresenius vor den Q1 Zahlen mit dem Markt kommunizieren sollte, gehe sogar davon aus, dass die Company mittlerweile in der Blackout Periode ist - also gar nicht mit dem Markt kommunizieren darf - das ist aber nur meine Annahme.

Q1 kommt am 03.05.

Gruß,
Fel
Hmmhmmm,

solangsam sollte doch ein Ergebnis der Akornprüfung vorliegen oder habe ich es nur Übersehen?

Gruß

Schlummschütze
Bin jetzt etwas überrascht 😮

Woran liegt der Kursverfall wirklich?

Das Geschäft in den USA wächst jedenfalls mit der zunehmenden Fettleibigkeit der Amis - und die werden immer dicker!🤫

WWW
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.294.790 von Fel216 am 16.03.18 08:00:48Hi,

ein hoher Umsatzanteil in USA sehe ich erst einmal neutral.
Wo entsteht den die Leistung für den Umsatz in den USA?

Trump will die US-Wirtschaft stärken. Ein Freseniuskrankenhaus in USA wäre ihm also egal (amerikanische Betten, amerikanisches Personal etc.). Arzneimittel oder medizinische Geräte aus Europa wären ihm dagegen ein Dorn im Auge.

Gruß

Schlummschütze


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben