DAX+0,60 % EUR/USD-0,01 % Gold-1,16 % Öl (Brent)-0,23 %

Hugo Boss News - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000A1PHFF7 | WKN: A1PHFF | Symbol: BOSS
55,08
12:32:02
Tradegate
+0,40 %
+0,22 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.580.136 von profiteppich am 15.05.19 23:02:00
Zitat von profiteppich:
Zitat von Jackone: "Aktuell findet im Kleidungseinzelhandel eine Marktbereinigung statt. Von Esprit, Gerry Weber und auch Fossil hört man aktuell wenig gutes und es handelt sich mehr und mehr um Sanierungsfälle."


vergleichen kann man alles, man muss es nur vernüftig tun.

Vergessen hast Du noch Tom Tailer (heute der Abgesang in der Frankfurter BÖZ), H&M berappelt sich auch nur langsam. Ludwig Beck wird auch ohne Wormland nie mehr dort hinkommen (10% EBIT-Marge) wo sie mal waren und mittelfristig ihr Textilgeschäft aufgeben.

Marktbereinigung muss stetig sein, denn es kommen ja jährlich neue Marken dazu, z.B. Desigual (Desmiregal :) ) oder Superdry oder die ganzen sinnbefreiten, völlig austauschbaren Outdoormarken, die unsere Gutmenschen so gerne tragen...


Ja die schiere Masse an verschiedenen Marken in allen Bereichen macht die Wiedererkennung nahezu unmöglich. Qualitativ nehmen sich doch alle nicht viel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.293.574 von Jackone am 06.04.19 06:47:29
Zitat von Jackone: "Aktuell findet im Kleidungseinzelhandel eine Marktbereinigung statt. Von Esprit, Gerry Weber und auch Fossil hört man aktuell wenig gutes und es handelt sich mehr und mehr um Sanierungsfälle."


vergleichen kann man alles, man muss es nur vernüftig tun.

Vergessen hast Du noch Tom Tailer (heute der Abgesang in der Frankfurter BÖZ), H&M berappelt sich auch nur langsam. Ludwig Beck wird auch ohne Wormland nie mehr dort hinkommen (10% EBIT-Marge) wo sie mal waren und mittelfristig ihr Textilgeschäft aufgeben.

Marktbereinigung muss stetig sein, denn es kommen ja jährlich neue Marken dazu, z.B. Desigual (Desmiregal :) ) oder Superdry oder die ganzen sinnbefreiten, völlig austauschbaren Outdoormarken, die unsere Gutmenschen so gerne tragen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.527.655 von Kampfkater1969 am 09.05.19 15:40:32Ich hatte mir durch den Newsflow der letzten Zeit eigentlich mehr vom Kurs erhofft. Viele andere sehen das wohl nicht so positiv.

Zahlen waren in meinen Augen gut...Von Wachstum in China träumt derzeit so manche Firma.
Dividende kommt auch die Tage.
Naja...vielleicht denke ich auch einfach gerade zu kurzfristig.
Habe heute meine Position um 1/3 erhöht.

Bin auf mittlere Sicht sehr zuversichtlich......Mittelstand weltweit wächst.....während unsere Linken in Deutschland (auch der CDU unter Merkel) alles daran setzen, diesen zu dezimieren ;-)
So, aus gegebenem Anlass mal den Thread entstaubt und die Spinnweben entfernt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quartalsmitteilung zum Q1 2019

Metzingen, 2. Mai 2019

HUGO BOSS bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose für das Jahr 2019

- Konzernumsatz steigt im ersten Quartal währungsbereinigt um 1 %
- Retailumsätze auf vergleichbarer Fläche 4 % über Vorjahr
- Onlinegeschäft legt währungsbereinigt um 26 % zu
- Effizienzmaßnahmen, zeitliche Verschiebungen von Marketing­aufwendungen und Währungseffekte belasten kurzfristig das Ergebnis
- Operatives Ergebnis (EBIT) in Q1 folglich um 22 %* unter Vorjahr
- Prognose für 2019 unverändert: Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet; EBIT soll hoch einstellig steigen

(...)

Quelle: https://group.hugoboss.com/de/presse/pressemitteilungen/pres…
Der Vergleich mit Gerry Weber ist schon völlig überflüssig. Während GW vor einer Wand steht, kann Boss mit den Onlinegeschäften Punkten. GW wird von der Bildfläche verschwinden und Boss ist davon Profiteur.

"Aktuell findet im Kleidungseinzelhandel eine Marktbereinigung statt. Von Esprit, Gerry Weber und auch Fossil hört man aktuell wenig gutes und es handelt sich mehr und mehr um Sanierungsfälle."

https://capstigma.de/2019/04/hugo-boss-aktie-fuer-renditebew…
vergleich mit gerry weber?
hier ein artikel indem boss mit gerry verglichen wird https://bouvier-investiert.net/hugo-boss-vs-gerry-weber/

boss scheint besser zu sein

aber ist insolvenz vorhersehbar

was meint ihr
MAl eine Betrachtung der Eigenkapitalrendite, Zahlen aus der 10 Jahresüberischt im Geschäftsbericht:
2018 - 2017 - .... -2010 - 2009

Ergebnis 236 231 194 319 333 329 307 285 189 106
Eigenkapital 981 915 888 956 844 740 632 517 361 206
Eigenkapitalrendite % 24 25 22 33 39 44 48 55 52 51

Ab 2015 war der Kurs nur noch halb so hoch, nachdem man dauerhaft nicht mehr 40% Eigenkapitalrendite erwirtschaften konnte. Mit der Begründung, ein faires KGV entspreche auch etwa der Eigekapitalrendite, also derzeit 24% ROE und daraus abgeleitet ein faires KGV 24, kann man aktuelle Kurse vermutlich erklären. Eine grundsätzliche Änderung der Margensituation zeichnet sich aber wohl eher nicht ab. Klr 10 oder 20% Kursgewinn sind sicher immer drin, aber eine Verdopplung eben nicht. Und kann man auf Dauer nichtmal die 20% ROE verteidigen, kann man sogar erhebliche Risiken für den Kurs sehen. Auch wenn Eigenkapitalausstattung und ein weiterhin hoher free cashflow eine solide LAge wiederspiegeln.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.066.744 von profiteppich am 11.03.19 10:30:30
Zitat von profiteppich: viel Upside sehe ich allerdings nicht

€ 120 sind wohl auf absehbare Zeit passè. Eine Marge von 25% ist Geschichte. Man schafft vielleicht in ein paar Jahren 15%.


Die Gewinnquote wurde letztes Jahr gesteigert und es ist dieses Jahr mit Zuwächsen in dieser geplant sowie mit Umsatzwachstum vor allem in Online-Bereichen bzw. Kooperationen, insbesondere im asiatischen Raum. Ich rechne mit Kurzfristigen Kursanstieg bis 68 Euro, wenn die einmal überwunden wird sehen wir noch die 77/78 Euro sollten die Quatalszahlen gut ausfallen Anfang Mai. Hugo Boss ist auf einem guten Weg bislang, aktuell bei 62/63 Euro ein guter Einstiegsmoment
Operative Marge sicher nicht, aber Eigenkapitalrendite?
Ich habe den Branchenüberblick nicht, aber Luxusgüter kann auch wieder funktionieren, wenn die haugemachten Fehler ausgebügelt sind.
viel Upside sehe ich allerdings nicht

€ 120 sind wohl auf absehbare Zeit passè. Eine Marge von 25% ist Geschichte. Man schafft vielleicht in ein paar Jahren 15%.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.051.509 von WTB9 am 08.03.19 13:00:37
Zitat von WTB9:
Zitat von honigbaer: Naja, nach Zahlen heute erstmal zusammengebrochen.


Aber hat sich bisher immer erholt und die Unterstützung bei 61/62€ hält, ich sehe da viel Potenzial nach oben. Bin jedenfalls eingestiegen, denke da kommt kurzfristig ne Gegenbewegung nach oben innerhalb der nächsten 2 Wochen auf 65/66€. Generell ist überall zu lesen das hier nur Kleinanleger abgefischt worden sind und die Zahlen den Erwartungen entsprochen haben. Die Analysten waren überrascht das die Aktie überhaupt so runtergegangen ist. =)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.045.761 von honigbaer am 07.03.19 19:47:14
Zitat von honigbaer: Naja, nach Zahlen heute erstmal zusammengebrochen.
Gerade megagünstige Einstiegsmöglichkeit, was haltet ihr hiervon? Langfristiges Wachstum, sehr unterbewertet und seit Wochen im Aufwärtstrend...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.687.712 von pickuru am 22.01.19 20:19:35Bin vor einigen Tagen mit einem Call Schein rein - Dieser hat sich im Kurs bereits verdoppelt.

Denke mal, ich werde am Montag Gewinn mitnehmen

Coolbleiben
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.243.239 von honigbaer am 18.11.18 14:39:09
Zitat von honigbaer: Keine Ahnung, woher der Strohmann sein Kursziel nimmt.
81,50 - 66,80 wäre die Range über 14,70 Breite seit August 2017 bis September 2018.
Daraus kann man 66,80 - 14,70 = 51,10 errechnen.
Ob es aber dazu kommt?
Erstmal hat das alte Support / Resistance Niveau aus August 2016 bei etwa 59 gehalten.
Und zwischen 53 und 57 war während der Umkehrformation Fürhjahr 2016 / Anfang 2017 viel Umsatz.
Das sollte Unterstützung bieten, wenn der Kurs sich nach unten bewegt.


Du hast natürlich recht, dass im Bereich grob um 50 € viel Unterstützung ist aus dem Jahr 2016. Allerdings bin ich nach Auflösen der Bärenflagge (siehe mein Chart) von einem neuen Impuls ausgegangen, der wahrscheinlich nicht bei den Verlaufstiefs aus dem Jahr 2016 (~50€) Halt machen wird. Zumindest wenn die Märkte nächstes Jahr weiter korrigieren oder gar crashen sollten.
Keine Ahnung, woher der Strohmann sein Kursziel nimmt.
81,50 - 66,80 wäre die Range über 14,70 Breite seit August 2017 bis September 2018.
Daraus kann man 66,80 - 14,70 = 51,10 errechnen.
Ob es aber dazu kommt?
Erstmal hat das alte Support / Resistance Niveau aus August 2016 bei etwa 59 gehalten.
Und zwischen 53 und 57 war während der Umkehrformation Fürhjahr 2016 / Anfang 2017 viel Umsatz.
Das sollte Unterstützung bieten, wenn der Kurs sich nach unten bewegt.

Auf der anderen Seite kann es jederzeit zu einem Anstieg zur 100 oder 200 Tagelinie kommen, aber eher erst, wenn Durchschnitte unter 68 fallen, da das natürlich jetzt aus den Tiefs November 17 und März 18 ein Widerstand ist.

Die Branche ist natürlich in der Krise, aber Boss ist ja ein Weltkonzern und kann sich vielleicht von der europäischen Textil Misere abkoppeln.

Trotzdem lädt der Chart natürlich bei fallender 100 und 200 Tagelinie nicht zu Käufen ein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.021.605 von DerStrohmann am 22.10.18 16:58:26
Zitat von DerStrohmann: ... Die Verlaufstiefs bei 46 € dürften das Mindestkursziel auf dem Weg nach Süden sein ...


Ich halte ja nicht viel von (retrospektiver) Charttechnik. Solltest du aber mit deiner Prognose Recht behalten, wäre das für mich ein attraktives Niveau. :)
Hugo Boss hat eine Bärenflagge bärisch aufgelöst:
https://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/A8C52A9F-6…

Die Verlaufstiefs bei 46 € dürften das Mindestkursziel auf dem Weg nach Süden sein.

MfG
DerStrohmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.785.680 von DaakMaak am 24.09.18 20:10:05
Zitat von DaakMaak: Heißer Sommer = Gewinnwarnung Zalando + Gewinnwarnung Tom Tailor + Gewinnwarnung Gerry Weber. Die Frage lautet daher: Wie stark haben auch die Umsätze von Hugo Boss unter der Hitzewelle gelitten?

Der Textileinzelhandel hat momentan wenig Fantasie. In ein paar Monaten kann das aber schon wieder etwas anders aussehen. Ich habe meine Langfristposition daher kürzlich etwas aufgestockt und werde dies bei anhaltendem Kursverfall bzw. Gewinnwarnung auch weiterhin tun.


Danke :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.781.216 von VLprog am 24.09.18 13:07:07Heißer Sommer = Gewinnwarnung Zalando + Gewinnwarnung Tom Tailor + Gewinnwarnung Gerry Weber. Die Frage lautet daher: Wie stark haben auch die Umsätze von Hugo Boss unter der Hitzewelle gelitten?

Der Textileinzelhandel hat momentan wenig Fantasie. In ein paar Monaten kann das aber schon wieder etwas anders aussehen. Ich habe meine Langfristposition daher kürzlich etwas aufgestockt und werde dies bei anhaltendem Kursverfall bzw. Gewinnwarnung auch weiterhin tun.
Bergauf?

Vorbei.

Gibt es nun auch Zölle auf schwäbische Strickwaren oder warum schmiert der Kurs so ab?
Juhu es geht wieder Bergauf! Hoffentlich kommen die 100€ irgendwann mal wieder, das war damals mein Einstiegskurs...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben