checkAd

    ENGIE -ein Antizykliker als Kaufgelegenheit? (Seite 42)

    eröffnet am 11.04.17 13:15:42 von
    neuester Beitrag 10.06.24 13:57:40 von
    Beiträge: 436
    ID: 1.250.541
    Aufrufe heute: 7
    Gesamt: 31.125
    Aktive User: 0


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 42
    • 44

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 22.05.17 16:29:14
      Beitrag Nr. 26 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 54.985.715 von nickelich am 20.05.17 14:31:32Ich stelle einfach mal so ein paar Projekte ein, weiß aber nicht, inwieweit Sie gediegen sind.

      http://bizzenergytoday.com/frankreich_schreibt_gezeitenkraft…

      http://www.iwr.de/news.php?id=22295

      http://blog.zeit.de/gruenegeschaefte/2013/10/07/morgan-stanl…

      Viel Spaß beim lesen.
      2 Antworten
      Avatar
      schrieb am 20.05.17 14:31:32
      Beitrag Nr. 25 ()
      Mit wieviel Prozent ist bei Engie Wasserkraft und die Kraft der Gezeiten an der Stromerzeugung beteiligt? Lassen Sie mich raten unter 4 Prozent. Würde mich freuen, wenn Sie Näheres herausfinden könnten, mein Französisch ist lausig.
      3 Antworten
      Avatar
      schrieb am 20.05.17 14:04:43
      Beitrag Nr. 24 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 54.985.445 von nickelich am 20.05.17 12:57:26Hmmm, Letzteres ist plausibel

      Zu:
      "Bekommt Engie Druck von der französischen Administration, sich in Hinblick auf den Pariser Vertrag zum Klimaschutz an dem Ökostromquatsch doch bitte zu beteiligen? Bevor man die in Deutschland gemachten Fehler wiederholt, ist es dann sinnvoll, gleich in Deutschland mit dem extrem hohen Strompreis einzusteigen."

      Ich glaube nicht deswegen. ENGIE hat schließlich (Wasserkraft,-Gezeitenkraftwerke) viele ökologisch sinnvolle Kraftwerke (Von der Kernkraft mal abgesehen).
      Avatar
      schrieb am 20.05.17 12:57:26
      Beitrag Nr. 23 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 54.984.404 von Inderhals am 20.05.17 09:34:52"RWE könnte seine Beteiligung an der Ökostromtochter Innogy an Engie abgeben und würde im Gegenzug an dem französischen Versorger beteiligt" (Handelsblatt)

      ... was steht dahinter?
      Bekommt Engie Druck von der französischen Administration, sich in Hinblick auf den Pariser Vertrag zum Klimaschutz an dem Ökostromquatsch doch bitte zu beteiligen? Bevor man die in Deutschland gemachten Fehler wiederholt, ist es dann sinnvoll, gleich in Deutschland mit dem extrem hohen Strompreis einzusteigen.
      Für RWE würde eine Beteiligung Dividende in die Kassen spülen, was ganz im Sinne der Aktionäre wäre. Unter ihnen befinden sich viele Gemeinden des Ruhrgebietes, die ihre Stadtwerke an RWE abgegeben hatten und im Gegenzug Aktien der RWE bekamen.
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 20.05.17 09:34:52
      Beitrag Nr. 22 ()
      Die Meldung des Tages!
      http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/energiever…

      Os sich Das als vorteilhaft für ENGIE Aktionäre erweisen wird?
      2 Antworten

      Trading Spotlight

      Anzeige
      Nurexone Biologic
      0,4740EUR -5,20 %
      NurExone Biologic mit dem BioNTech-Touch?! mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 16.05.17 14:24:12
      Beitrag Nr. 21 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 54.952.379 von Rainolaus am 16.05.17 10:54:58Die stehen viel, viel besser da als beispielsweise die RWE. Nur ein Weilchen Zeit muß man halt schon mitbringen. Auch politisch hängen wir am französischen "Tropf".
      Avatar
      schrieb am 16.05.17 10:54:58
      Beitrag Nr. 20 ()
      Bin auch wieder mal eingestiegen. Da ich ebenfalls seit 12 Jahren für Engie/GDF Suez arbeite sehe ich auch eine gewisse Verbundenheit.
      Zum Einstieg veranlasst hat mich jetzt aber die Wahl in Frankreich und der Chart wo sich ein Ausbruch aus dem Abwärtstrend abgezeichnet hat.
      Europa hat jetzt noch einiges an Auholpotenzial nachdme die Unsicherheitsfaktoren bei den Wahlen raus ist. Und eine gallopierende Inflation sehe ich auch kommen.
      Bin ansonsten auch noch relativ hoch in Gazprom investiert.
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 08.05.17 14:01:40
      Beitrag Nr. 19 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 54.881.179 von nickelich am 06.05.17 16:10:01Das klingt nicht schlecht, nickelich.
      Nur leider bin ich bei ENGIE zu Werke. Ich war hier schon seit 20 Jahren immer mal investiert. Da bin ich halt "Zuhause".
      Avatar
      schrieb am 06.05.17 16:10:01
      Beitrag Nr. 18 ()
      Die österreichische EVN hat ein ähnliches Spektrum wie die französische Engie. Neben Strom, aber ohne Atomstrom, bietet die EVN auch Gas-, Wärme-, Trinkwasser-, Abwasserversorgung sowie thermische Abfallbeseitigung an.

      Strompreisdurchschnitt für Verbraucher in Cent/kWh
      Deutschland 29,51
      Österreich 20,09
      Frankreich 16,24

      Hier kann Frankreich noch stark nachlegen.
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 04.05.17 17:43:41
      Beitrag Nr. 17 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 54.865.027 von curacanne am 04.05.17 15:11:25Ich wollte "eigentlich nochmalig nachkaufen, aber der Kurs zieht jetzt hoch. Dieser Antizykliker hat (oder besser) hätte Potenzial.

      Hier spiele ich (m)ein "Spielchen". Bin noch in den Miesen. Egal.
      • 1
      • 42
      • 44
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      +0,35
      -0,42
      -0,08
      +0,49
      -0,08
      +0,44
      -1,14
      -1,02
      +0,72
      +0,25
      ENGIE -ein Antizykliker als Kaufgelegenheit?