DAX+0,30 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,33 % Öl (Brent)-0,04 %

Die seltsamen Blüten einer totalen Crashpolitik der EZB (Seite 13)


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.856.343 von Inderhals am 02.10.18 20:25:27Weiß nicht mehr. Altersvorsorge mit Aktienfonds?
Bankrott der Rentenversicherung in Deutschland?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.856.568 von honigbaer am 02.10.18 20:50:17Kannst mich auch anmailen zweck´s dieses speziellen Thema´s. Nicht gerade allgemeinfähig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.856.382 von Inderhals am 02.10.18 20:30:05Normalerweise ist der Sinn gut, aber in dem Fall ist das eher unnötige Panikmache. Sein Nachfolger Fuest fordert auch bei uns eine Steuerreform und hat erkannt, dass Deutschland diesbezüglich in Zugzwang ist. Das wäre vernünftige Wirtschaftspolitik.

An was soll ich mich bei Griechenland erinnern?
Debakel, indem Die EZB die Schuldenpapiere weitgehend übernommen hat?
Auf Italien scheint das jedenfalls nicht abschreckend zu wirken, eher im Gegenteil.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.856.703 von honigbaer am 02.10.18 21:02:05Ich wollte damit eigentlich an das ESM-Debakel damals erinnern. Und an den Lissaboner Vetrtrag, den Horst Köhler im Flugzeug unterzeichnete und alsdann zurücktrat - als "Bundespräsident.

Der ESM beispielsweise war die Unterlage für Draghi´s Hyper-Europa-Verschuldung sogleich nach der Unterzeichnung- zur Rettung Griechenlands- vorwiegend aber ITALIENS.

Die EU

"So mag Sie fallen" (nicht zu verwechseln mit dem Buchtitel von Bowles)

DIE EU.
Griechenlands Banken im Fokus- die Probleme haben sich verschärft. Droht da ein Debakel mit unabsehbaren Folgen?



https://www.n-tv.de/wirtschaft/Wer-stoppt-Griechenlands-Bank…
Naja, die 88 Mrd Griechenland sind wohl noch das kleinste Problem.
Bricht die EU dann zusammen oder auseinander?

Eine EU weite Bankensanierung hat die jahrelange Nullzinspolitik nicht gebracht.
Aber die Inflationspolitik der EZB wird vermutlich trotzdem fortgesetzt.
Oder zeichnen sich da irgendwelche Alternativen ab?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.002.527 von honigbaer am 19.10.18 11:58:51Aber die Inflationspolitik der EZB wird vermutlich trotzdem fortgesetzt.

So wird der €uro künstlich klein gehalten, die matten Banken der Südstaaten weiterhin mit frischem Geld versorgt und Problemkredite von der EZB angekauft. Und hinten tun sich neue Problemfirmen auf, die mit billigen Krediten am Laufen gehalten werden.

Das ist Alles so was von "künstlich" und widerspricht dem "gesunden Menschenverstand".
Frankreich verstößt gegen die Schuldenobergrenze 2019 (wohl auch 2018?) und genehmigt sich obendrein einen ordentlichen Schluck aus der "Wohltatenpulle"!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/frankreich-regieru…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben