Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,61 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,55 % Öl (Brent)+0,32 %

CFDs am Ende? Ab heute startet ein neues Zeitalter für Daytrader!



Begriffe und/oder Benutzer

 

Nun steht sie vor der Tür, die neue ESMA-Regulierung, und in vorauseilendem Gehorsam haben die meisten CFD-Anbieter ihre Systeme schon heute, also 2 Tage vor dem Stichtag, auf die neuen Marginanforderungen umgestellt.

Hier können sich User äußern, wie sie mit den neuen Regeln umgehen, ob sie Ausweichmöglichkeiten gefunden haben, ihren Tradingstil ändern, oder gar das Traden komplett auf Eis legen.

Es soll keine Diskussion über sie Sinnhaftigkeit der ESMA-Regeln sein, davon haben wir schon 2 bei W.O unter https://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/12… und https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1278221-121-130/….
Daher "wissen" wir auch, daß "CFDs sowieso nur Abzocke sind", "Profis nur mit Futures handeln" und "endlich der Zockerei Einhalt geboten" wird. Geschenkt, braucht hier also nicht mehr wiederholt werden.
Ich selbst habe bisher mit 3 CFD-Konten bei verschiedenen Anbietern getradet - unter den neuen Marginsätzen sind diese jetzt wenig interessant - 600 Gewinnpunkte im Dax, die für eine Kontoverdoppelung notwendig sind, machen wenig Spass. Ich lasse jetzt so "nebenbei" als Positionstrading dort Trades mitlaufen, aber eben nicht das Scalping/Daytrading.

Das mache ich jetzt bei einem australischen Broker, der Hebel ist dort weiterhin bis 1:500 möglich.

Außerdem werde ich wohl in den nächsten Tagen mein Consors-Konto wieder zum Leben erwecken und den einen und anderen Trade mit KOs und OS machen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.331.451 von Lord_Feric am 30.07.18 10:00:49Kannst du mir mal deinen austr. Broker per PM schicken. Mein IG Konto mache ich platt. Das Kapital ist mir zu hoch dann dort. Ansonsten sehe ich noch keine Möglichkeit. Eventuell Indien muss ich aber erst testen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.331.451 von Lord_Feric am 30.07.18 10:00:49Ich bin auch nicht begeistert von den neuen Regeln.
Wenn man jedoch vernünftig tradet mit 1-2% Risiko seines Tradingkapitals, macht die erhöhte Magin keinen Unterschied zu vorher. 1 CFD DAX macht pro Punkt immernoch 1,-€.
Hab im Moment bei Consors pro Dax punkt = 1 Euro eine Margin von ca. 600 Euro.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.331.619 von User_X am 30.07.18 10:23:29Für mich macht cfd traden dann auch nicht mehr viel Sinn.
Für 10 Mini dax soll ich bei IG 6400€ Margin blocken, und das auch bei 10 Punkte garantierem stop. Also 100€ Risiko und dafür das 64-fache an Sicherheit hinterlegen ?!?

Da für der Weg vieler sicherlich zu KO scheinen zurück...

Hat sich schon jemand zum „Professional Trader“ bei IG umstellen lassen ? Oder gibt’s da ein Haken an der Sache ? Die nachschusspflicht würde wieder bestehen, aber sonst sehe ich auf den ersten Blick keinen großen Nachteile an der Sache
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.331.664 von Meggerlimugg am 30.07.18 10:31:15Wenn man nur eine offene Position hat, ist er kein Problem, richtig.

Habe ich aber bspw 1 dax und 1 eur/usd mit jeweils 1% Risk offen, ist die komplette Margin geblockt. Also Swing trades per cfd sind damit so gut wie nicht möglich, da man dann seine Margin für kurzfristige trades nicht zur Verfügung hat
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.331.715 von raupert am 30.07.18 10:37:55
Zitat von raupert: Wenn man nur eine offene Position hat, ist er kein Problem, richtig.

Habe ich aber bspw 1 dax und 1 eur/usd mit jeweils 1% Risk offen, ist die komplette Margin geblockt. Also Swing trades per cfd sind damit so gut wie nicht möglich, da man dann seine Margin für kurzfristige trades nicht zur Verfügung hat


Wenn du hedge hast du deine Magin wieder zur Verfügung, zumindest bei cmc markets
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.331.676 von raupert am 30.07.18 10:32:02
Zitat von raupert: Für mich macht cfd traden dann auch nicht mehr viel Sinn.
Für 10 Mini dax soll ich bei IG 6400€ Margin blocken, und das auch bei 10 Punkte garantierem stop. Also 100€ Risiko und dafür das 64-fache an Sicherheit hinterlegen ?!?

Da für der Weg vieler sicherlich zu KO scheinen zurück...

Hat sich schon jemand zum „Professional Trader“ bei IG umstellen lassen ? Oder gibt’s da ein Haken an der Sache ? Die nachschusspflicht würde wieder bestehen, aber sonst sehe ich auf den ersten Blick keinen großen Nachteile an der Sache


Der "Haken" ist, daß Du erstmal die Bedingungen zum Professional erfüllen musst, und das wird sauber kontrolliert... da dürfte für viele Latte zu hoch liegen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.331.619 von User_X am 30.07.18 10:23:29
Zitat von User_X: Kannst du mir mal deinen austr. Broker per PM schicken. Mein IG Konto mache ich platt. Das Kapital ist mir zu hoch dann dort. Ansonsten sehe ich noch keine Möglichkeit. Eventuell Indien muss ich aber erst testen.


Du brauchst bei Deinem Broker nur aus dem "G" ein "C" machen! ;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben