Fortis - Valueaktie mit Wachstumsfantasie - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Einleitung:
Bei Fortis bietet sich aktuell eine tolle Einstiegschance für Valueinvestoren.
Der Wert hat in den letzten Monaten ca 30% vom Hoch verloren.
Ich denke, daß der Rückgang ungerechtfertigt war und auf Sondereinflüsse zurüchzuführen ist.
Ich werde zuerst die Gründe für den Rückgang aufzählen und dann die Gründe, die Fortis m.M. nach zu einer aktuell attraktiven Anlage machen.

1. Gründe für den Kursrückgang der letzten Monate:

-Die Übernahmeschlacht um ABN Amro.
Der Markt hält den Kaufpreis für zu teuer. Monatelang schwebte die dafür nötige gewaltige Kapitalerhöhung wie ein Damoklesschwert über der Aktie. ABN Amro Management stand der Übernahme feindlich gegenüber und favorisierte die Konkurrenzofferte von Barclays. Die Übernahme durch ein Konsortium aus RBS, Fortis und Banco Santander wurde vom Markt als schwierig aufgrund von Aufteilungs- und Integrationsproblemen beurteilt.
-Die Kreditkrise.
Fortis wurde besonders hart getroffen, denn das zur Übernahme nötige Fremdkapital in Höhe von mehreren Milliarden Euro ist aktuell nur teuer zu bekommen-wenn überhaupt.
-regulatorische Unsicherheiten.
Im Zuge der Prüfung des Übernahmeangebots durch die EU Kommission wurde RBS und Banco Santander schnell grünes Licht erteilt. Für Fortis wurde eine Sonderprüfung wegen der dominierenden Position in den Beneluxländern angesetzt. Dies sorgte für zusätzliche Unsicherheit bei Investoren.

2: Warum jetzt der richtige Zeitpunkt zum Einstieg ist:

-Die Details der Kapitalerhöhung sind bekanntgegeben. Die KE läuft zur Zeit erfolgreich.
-Die Bankenkrise ist nicht vorbei, aber Fortis hat in einem Tradingupdate Ende September bekanntgegeben, daß sie erstens "kaum" von der Hypothekenkrise belastet seien und zweitens die Finanzierung der Übernahme wohl gesichert ist(durch die Blume gelesen:"eventuelle Verschiebung der Aufnahme von FK kein Problem, ausreichend Kreditlinien vorhanden")
-Die EU Kommission hat Fortis am 2.10. grünes Licht unter sehr moderaten Auflagen gegeben.
-Es schält sich ein ( allerdings möglicher Pyrrhus-)Sieg in der Übernahmeschlacht heraus, dazu kommuniziert das Konsortium einen klar definierten Businessplan für ABN Amro.

-wichtigster Punkt: operatives Geschäft und aktuelle Bewertung.
worst case:
Nach der Kapitalerhöhung wird es etwa 2.24 Mrd Aktien geben. Aktuell rechnet Fortis für 2007 mit einem Nettogewinn von mindestens 5 Mrd Euro.
Nehmen wir den sehr unwahrscheinlichen Fall an, daß ABN Amro in 2008 null Ergebnisbeitrag für Fortis bringen wird, ergibt sich für 2008 (bei Gewinn 2007=2008) konservativ ein Gewinn/Aktie von 2,23 €.
Die Dividende liegt aktuell bei 1,40 € vor der KE. Dies wird sich aufgrund der KE vielleicht nicht halten lassen, aber ich rechne mit im schlimmsten Fall immer noch mindestens 1 €, was bei der Rendite von 4,5% der Aktie wunderbare Unterstützung nach unten geben sollte.
normal case:
Fortis rechnet mit einem ROI auf das ABN Amro Investment von 11,1 %.
Gehen wir von 5% aufgrund von unvermeidlichen Reibungsverlusten aus, ergibt sich bei Investment von 24 MRD € ein Ergenisbeitrag von 1,2 Mrd zusätzlich. Macht ceteris paribus ein Gewinn/Aktie von 2.76 € / Aktie.
best case:
Es läuft alles wie geplant mit der Übernahme und ABN Amro liefert den geplanten Ergebnisbeitrag von ca. 10% = 2.4 Mrd € im Jahr.
Macht insgesamt für 2008 ein Gewinn von 7.4 Mrd € = 3.3 €/Aktie.
Die Dividende wird gehalten (allerdings sehr optimistisch, dennoch: Wer kürzt schon gerne seine nominelle Dividende?),
macht 1,4 € Dividende / Jahr.

Dies würde bei einem Kurs von 22 € ein KGV von ca. 6.7 und eine Dividenrendite von 6.3% entsprechen.

Fazit: Die schlechten News sind verarbeitet, die Unsicherheit ist weg. Die Aktie ist sehr moderat bewertet und hat bei einer erfolgreichen Integration von ABN Amro enormes Wachstumspotential.
Das Risiko nach unten scheint auf aktuellem Niveau wegen der guten Fundamentaldaten sehr begrenzt.

Mein Urteil: kaufen

Chris
Hi sturerbock,
großteil des Rückgangs hängt mit dem Bezugsrecht zusammen,
das ja auch was wert ist !!

heute kostet Fortis gute 20 die man für 15
mit bezugsrecht kaufen kann

unter Aktien aus Europa mehr :
http://46705-0.forum.alluwant.de/

Hexelein
..................................
Weg zur finanziellen Freiheit
www.privatier.info
Hi,
den Bezugsrechtabschlag hatte ich schon eingerechnet.

High im April ca. 35 €

Low vor einigen Tagen ca. 20 € nach KE.

Bezugsrecht ca. 5 €.

Adjustiert Low = 25 €.

10 € Verlust vom High von 35 € gleich ungefähr 30 % Rückgang.

Chris
Hallo

Bitte um Hilfe.
Auch ich muss mich entscheiden bis Dienstag.

Ich kapiers nicht.
Dass ich pro 3 Aktien das Anrecht erhalte für 2 zusätzliche Aktien zum augenblicklich noch immer güstigem Kurs von 15 Euro zu kaufen - habe ich wohl begriffen.

Nur. Wieso ist die Aktie letzte Woche an einem Tag um 20% runtergegangen ?
An dem Tag las ich in einer Nachricht etwas von "optisch verbilligt" und nicht von einem Wertverlust.
@Sturerbock: du schreibst "Adjustiert Low = 25 €.
Bezugsrechtabschlag und Bezugsrecht ca. 5 €."

Ich wäre dankbar wenn jemand mir die Sache mit dem Bezugsrechtabschlag begreifbar machen könnte.

Danke

mfg
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.846.522 von bepel am 04.10.07 19:31:20OK
Ich habe hier eine Erklärung gefunden.
http://www.wirtschaftslexikon24.net/d/bezugsrechtsabschlag/b…
Nur was passiert nach der Bezugsfrist ?
Werden dann die Aktien wieder ohne den Bezugsrechtabschlag gehandelt ?
Die Kapitalerhöhung bei Fortis läuft folgendermaßen ab (Zahlen sind Näherungswerte):

Ausgangslage vor der KE am 25.9.07:

-1,2 Mrd Aktien
-Aktienkurs ca. 26 €
- Marktkapitalisierung (MK) 1,2 Mrd mal 26 € = 31.2 Mrd €.

KE am 25.9.07:

-Ausgabe von 0,8 Mrd neuer Aktien zum Kurs von 15 €
-Altaktionäre bekommen Bezugsrechte geschenkt: Für je drei alte Aktien im Depot haben sie das Recht, 2 neue zum Preis von 15€ zu zeichnen.
-zur Berechnung des neuen Aktienkurs an der Börse:
alte MK plus Zufluss neuer Mittel = neue MK
alte MK = 31,2 MRD.
neue Mittel = 0.8 Mrd x 15 € = 12 Mrd .
neue MK 31.2 Mrd + 12 Mrd = 43.2 Mrd.

neuer rechnerischer Kurs: 43.2 Mrd/ neue Gesamtanzahl Aktien=
43.2 Mrd / 2 Mrd = 21.6 €.

neuer Kurs also 21.6 €, ein Minus an einem Tag von 4.4 € , ohne daß sich an den Daten von Fortis etwas geändert hat.

Ist dies ein echter Verlust für die Altaktionäre?

Nein, denn diese haben ja die Bezugsrechte geschenkt bekommen.
Nehmen wir an, ein Altaktionär hätte 300 Aktien vor der KE gehalten.
Der Wert seiner Aktien verliert an einem Tag also 300 x 4.4 € gleich 1320 €.
Dies ist sein Verlust.
Dem gegenüber hat er aber 200 Bezugsrechte erhalten. Er könnte diese Rechte sofort ausüben und zum Kurs von 15 € Fortisaktien kaufen und dann sofort wieder zum aktuellen Kurs von 21.6 € verkaufen.
Macht einen Gewinn von 200 x 6.6 € gleich 1320 €.
Also ein Nullsummenspiel für die Altaktionäre.
Der Einfachheit halber werden die Bezugsrechte auch separat an der Börse gehandelt zum Differenzpreis von 6.6 €.
Wer also die KE nicht mitmachen will und seine Aktienzahl aufstocken will, kann seine erhaltenen Bezugsrechte gleich zu 6.6 € verkaufen und macht damit die Verluste aus seinem Altaktienbestand exakt wett.

Der Aktienkurs von 21.6 € bleibt auch nach Ende der Bezugsrechtfrist unverändert, er hat die KE also sozusagen jetzt eingepreist.
Die Bezugsrechte haben nur begrenzte Laufzeit, dennoch braucht sich ein Altaktionär keine Sorgen machen (könnten ja auch leute im Urlaub sein und gar nichts mitbekommen):
Entscheidet er sich nicht für die Ausübung, wird seine Bank am letzten Handelstag der Bezugsrechte diese automatisch verkaufen und ihm den Erlös auf sein verrechnungskonto gutschreiben.
Nicht jeder hat halt Cash zur Ausübung frei. Übrigens der Hauptgrund, warum KE's als Kursbelastung gesehen werden.

Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich. Wenn nicht, gerne nachfragen.

Chris
Respekt und Danke

Ich habe mir mal den Chart von A0M105 angeschaut.
Der Preis der Rechte pendelt so zwischen 4 und 5 Euro.

Die ersten Tage nach der Zuteilung der neuen Aktien wird der Preis der Aktie bestimmt kurzzeitig etwas nachgeben, da bestimmt mehrere direkt versuchen um Profit aus den zugeteilten 15€ Aktien zu ziehen.

mfg
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.852.310 von sturerbock am 05.10.07 11:04:32Nach dem Rückzug von Barclays heute scheint die Übernahme von ABN AMRO nur noch Formsache.
Die Planungssicherheit nimmt wieder zu, was m.M. nach nur gut für die Aktie sein kann.
Hi Sturerbock,
deine Einschätzungen lagen richtig.
Mittlerweile liegt der Kurs bei 22,78
wllen wir hoffen, daß der optisch verbilligte Kurs
sich dem alten Hoch wieder mehr nähert !!
unter Aktien aus Europa mehr :
http://46705-0.forum.alluwant.de/

Hexelein
..................................
Weg zur finanziellen Freiheit
www.privatier.info
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.842.233 von sturerbock am 04.10.07 14:44:09Gute Analyse.

Gruß hope2
10 October 2007 - Fortis, RBS and Santander Declare Offer for ABN AMRO Unconditional

Further to their announcement of 8 October 2007, Fortis, RBS, Santander (collectively, the "Banks") and RFS Holdings have declared wholly unconditional the offer for ABN AMRO ordinary shares and ABN AMRO ADSs (the "Ordinary Shares Offer") and the offer for ABN AMRO Formerly Convertible Preference Shares (the "Preference Shares Offer", and, together with the Ordinary Shares Offer, the "Offers"). Settlement of the Offers will take place on 17 October 2007. In accordance with normal practice in the Netherlands, the Banks will provide a Subsequent Offering Period to allow holders of ABN AMRO ordinary shares, ABN AMRO ADSs and ABN AMRO Formerly Convertible Preference Shares (together, "ABN AMRO Shareholders") who have not yet accepted the Offers to tender their ABN AMRO ordinary shares, ABN AMRO ADSs and ABN AMRO Formerly Convertible Preference Shares (together, "ABN AMRO Shares"). Further details of the Subsequent Offering Period are set out below. The Banks encourage ABN AMRO Shareholders who have not yet accepted the Offers to do so immediately. Acceptances Thus far 1,590,342,964 ABN AMRO ordinary shares (including shares underlying 35,341,532 ABN AMRO ADSs) have been tendered under the Ordinary Shares Offer or will be contributed by the Banks to RFS Holdings. These represent approximately 86% of ABN AMRO ordinary shares. 3,093,822 ABN AMRO ADSs (included in the figures above) remain subject to the notice of guaranteed delivery period in the U.S. and have been excluded in determining satisfaction of the minimum acceptance condition. 3,993,620 ABN AMRO ADS were previously but are no longer subject to the notice of guaranteed delivery period in the U.S., and continue to be included in the figures above. The notice of guaranteed delivery period in the U.S. is scheduled to expire at 3:00 pm (Amsterdam time) / 9:00 am (New York City time) on Wednesday, 10 October 2007. Settlement In accordance with the terms of the Ordinary Shares Offer, payment of the offer consideration of ¤35.60 in cash and 0.296 new RBS ordinary shares to holders of ABN AMRO ordinary shares and ABN AMRO ADSs who have validly tendered and not withdrawn their ABN AMRO ordinary shares or ABN AMRO ADSs before 3.00 pm (Amsterdam time) / 9.00 am (New York City time) on 5 October 2007 will take place on 17 October 2007. In accordance with the terms of the Preference Shares Offer, payment of the offer consideration of ¤27.65 in cash to holders of ABN AMRO Formerly Convertible Preference Shares who have validly tendered and not withdrawn their ABN AMRO Formerly Convertible Preference Shares before 3.00 pm (Amsterdam time) / 9.00 am (New York City time) on 5 October 2007 will take place on 17 October 2007. Subsequent Offering Period ABN AMRO Shareholders who have not yet accepted the Offers will have the opportunity to tender their ABN AMRO Shares from 11 October 2007 until no later than 3.00 pm (Amsterdam time) / 10.00 am (New York City time) on 31 October 2007 (the "Subsequent Offering Period") for the same consideration and pursuant to the terms set out in the offer documentation. ABN AMRO Shares tendered during the Subsequent Offering Period will immediately be accepted for payment. Settlement of ABN AMRO Shares tendered during the Subsequent Offering Period will take place within five Euronext Amsterdam trading days of the day on which such ABN AMRO Shares are tendered. ABN AMRO Shareholders will not be able to withdraw any ABN AMRO Shares tendered during the Subsequent Offering Period. Further Information Copies of the offer documents and of documents incorporated by reference in the offer documents may be obtained free of charge, subject to the same restrictions as apply to the Offers, by contacting the Dutch exchange agent or the global information agent at the addresses and telephone numbers below. ABN AMRO Shareholders should contact the Dutch exchange agent or the global information agent at the addresses and telephone numbers below for information on how to tender their ABN AMRO Shares during the Subsequent Offering Period. Further information on the Banks, including information for employees of ABN AMRO, is available from the Banks' joint website, www.consortiumbid.com. The Dutch exchange agent: The global information agent: Fortis Bank (Nederland) N.V. D.F. King & Co., Inc. Rokin 55 2 London Wall Buildings, 2nd Floor 1012 KK Amsterdam London Wall, London EC2M 5PP The Netherlands United Kingdom Tel: +31 20 527 24 67 European Toll Free Help Line: 00 800 5464 5464 48 Wall Street, 22nd Floor New York, NY 10005 United States North American Toll Free Help Line: 1 (800) 848 2998 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Important information: This announcement is made pursuant to article 9b(1) of the Dutch Decree on the Supervision of the Securities Trade 1995. In connection with the offer for ABN AMRO, RBS has filed with the U.S. Securities and Exchange Commission (the "SEC") a Registration Statement on Form F-4, which, as amended, includes the U.S. offer document, and the Banks have filed with the SEC a Tender Offer Statement on Schedule TO, amendments thereto and other relevant materials. INVESTORS ARE URGED TO READ THE DOCUMENTS REGARDING THE OFFER BECAUSE THEY CONTAIN IMPORTANT INFORMATION. Investors may obtain a copy of such documents without charge at the SEC's website (http://www.sec.gov). Copies of all documents filed in connection with the offer may also be obtained from each Bank without charge. This communication shall not constitute an offer to sell or the solicitation of an offer to buy any securities, nor shall there be any sale of securities in any jurisdiction in which such offer, solicitation or sale would be unlawful prior to registration or qualification under the securities laws of any such jurisdiction. This press release is not an offer of securities for sale into the United States. No offering of securities shall be made in the United States except pursuant to registration under the U.S. Securities Act of 1933, as amended, or an exemption therefrom. Forward-Looking Statements This announcement includes certain "forward-looking statements". These statements are based on the current expectations of the Banks and are naturally subject to uncertainty and changes in certain circumstances. Forward-looking statements include any synergy statements and, without limitation, other statements typically containing words such as "intends", "expects", "anticipates", "targets", "plans", "estimates" and words of similar import. By their nature, forward-looking statements involve risk and uncertainty because they relate to events and depend on circumstances that will occur in the future. There are a number of factors that could cause actual results and developments to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. These factors include, but are not limited to, the successful completion of any subsequent compulsory acquisition procedure, the anticipated benefits of the offer (including anticipated synergies) not being realized, the separation and integration of ABN AMRO and its assets among the Banks being materially delayed or more costly or difficult than expected, as well as additional factors, such as changes in economic conditions, changes in the regulatory environment, fluctuations in interest and exchange rates, the outcome of litigation and government actions. Other unknown or unpredictable factors could cause actual results to differ materially from those in the forward-looking statements. None of the Banks undertake any obligation to update publicly or revise forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise, except to the extent legally required. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Fortis N.V., Archimedeslaan 6, 3584 BA Utrecht, Netherlands; Fortis S.A./N.V., Rue Royale 20, 1000 Brussels, Belgium The Royal Bank of Scotland Group plc, Head Office, Gogarburn, Edinburgh EH12 1HQ, UK. Registered Office, 36 St Andrew Square, Edinburgh EH2 2YB. Registered in Scotland No 45551 Banco Santander, S.A., Ciudad Grupo Santander, Avenida de Cantabria, s/n, 28660 Boadilla del Monte, Madrid, Spain http://www.fortis.be http://hugin.info/134212/R/1159082/224464.pdf Copyright © Hugin ASA 2007. All rights reserved.

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.923.556 von hope2 am 10.10.07 12:46:05RBS-Konsortium hebt Bedingungen für ABN-Amro-Offerte auf

EDINBURGH (dpa-AFX) - Das Bieterkonsortium um die Royal Bank of Scotland (RBS)
hat die Bedingungen ihrer Offerte für die niederländische Großbank ABN Amro
aufgehoben. Die Offerte sei nun nicht mehr an weitere Bedingungen geknüpft,
teilte das Konsortium, zu dem auch der belgisch-niederländische Finanzkonzern
Fortis und die spanische Banco Santander gehören, am Mittwoch in Edinburgh
mit.

Bislang sind dem Konsortium 86 Prozent der ABN-Aktien angeboten worden. Die
nicht quantifizierte Mindestannahmequote sei damit erfüllt, hatten die Bieter
bereits am Montag mitgeteilt. Das Bankentrio bietet rund 71 Milliarden Euro für
ABN Amro und will die niederländische Großbank anschließend unter sich
aufteilen. Erst am Freitag hatte sich die Barclays Bank als konkurrierender
Bieter aus dem Übernahmepoker zurückgezogen./FX/stw/fj

Gruß hope2
Eurex und EEX planen weltgrößtes Netzwerk für Handel mit Emissionsrechten

FRANKFURT/LEIPZIG (dpa-AFX) - Die Strombörse in Leipzig (EEX) und die
deutsch-schweizerische Terminbörse Eurex wollen das weltweit größte Netzwerk für
den Handel mit Emissionsrechten schaffen. Künftig werde der Kauf und Verkauf der
bislang in Leipzig gehandelten Emissionsrechte auch über das System der Eurex
ermöglicht, teilten beide Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mit. Die Eurex
gehört zu 50 Prozent zur Deutschen Börse , führt allerdings 85 Prozent ihrer
Erlöse an die Frankfurter ab.

Durch die Kooperation soll die Effizienz des Handels verbessert werden. Zudem
können dann auch Marktteilnehmer aus Großbritannien oder den USA mit ihrer
bestehenden Infrastruktur direkt am Handel teilnehmen. Der erste Eurex-Handel
mit Verschmutzungsrechten der EU soll am 5. Dezember starten, weitere Produkte
sollen Anfang 2008 angeboten werden. Das System spricht mehr als 600
professionelle Händler wie zum Beispiel Banken oder Stromkonzerne an.



Der Handel mit Emissionsrechten soll den Umweltschutz verbessern. So können zum
Beispiel Kraftwerksbetreiber, die ihren Kohlendioxid- Ausstoß verringern, ihre
dann überschüssigen Verschmutzungsrechte am Markt verkaufen. Gleichzeitig müssen
Unternehmen, die zusätzlich CO2 an die Umwelt abgeben wollen, Emissionsrechte
kaufen. Der Handel mit Emissionsrechten war von der EU eingeführt worden.

Bei der Kooperation werden auch die deutschen Stromkonzerne RWE und E.ON sowie
die belgisch-niederländische Bank Fortis eine wichtige Rolle spielen: Sie
sollen - als so genannte Market Maker - dafür sorgen, dass täglich An- und
Verkaufspreise zur Verfügung stehen.

Die Eurex ist eine der weltweit größten Terminbörsen, die Leipziger EEX gilt als
die größte Energiebörse Kontinentaleuropas./rg/DP/ck

Gruß hope2
CONFERENCE CALL INVITATION - Wednesday 10 October - 15.30 BST 16.30 CET

THIS ANNOUNCEMENT IS NOT FOR RELEASE, PUBLICATION OR DISTRIBUTION DIRECTLY OR INDIRECTLY IN OR INTO THE UNITED STATES, CANADA, AUSTRALIA OR JAPAN CONFERENCE CALL INVITATION FORTIS, RBS AND SANTANDER DECLARE ABN OFFER UNCONDITIONAL You are invited to join a conference call with Fortis, RBS and Santander. The call will be chaired by Sir Fred Goodwin, Group Chief Executive, RBS. Jean Paul Votron, Chief Executive Officer, Fortis and Alfredo Saenz, Chief Executive Officer, Santander will also take part in the call. Date: Wednesday 10 October 2007 Time: 15.30 (BST) 16.30 (CET) Dial in numbers: +44(0)207 138 0811 UK Toll 0800 028 7847 UK Toll Free +1 718 354 1193 US Toll 1888 893 9532 US Toll Free +34 91 453 3434 Spain Toll +31(0)20 713 2789 Dutch Toll 0800 022 5992 Dutch Toll Free The Spanish conference call number will have Spanish simultaneous translation. The Banks will take questions after the presentation for a limited time. When invited, callers should dial *1 to register that they wish to ask a question. Please confirm whether you are able to attend by replying to mediarelations@rbs.co.uk. We would like to request that you call the number ten minutes before the start time to ensure the meeting starts promptly. There will be a replay facility on the media call. This can be accessed by dialling: +44(0)207 806 1970 UK Toll 0800 559 3271 UK Toll Free +1 718 354 1112 US Toll 1 866 883 4489 US Toll Free +34 91 788 9869 Spain Toll +31(0)20 713 2791 Dutch Toll 0800 027 0028 Dutch Toll Free Passcode for replay: 4767305# for English 9721647# for Spanish Webcast: Contacts: RBS Group Media Relations Tel: 0131 523 4414 Fortis Media Relations Brussells +32 (0) 2 565 35 84 Utrecht +31 (0) 30 226 32 19 Santander Media Relations +34 91 289 5211 http://www.fortis.be http://hugin.info/134212/R/1159139/224487.pdf Copyright © Hugin ASA 2007. All rights reserved.

Gruß hope2
ROUNDUP: Aus für ABN Amro - Konsortium zerschlägt niederländische Großbank

AMSTERDAM (dpa-AFX) - Das Ende der niederländischen Traditionsbank ABN Amro
Holding ist besiegelt. Ein Konsortium aus der Royal Bank of Scotland (RBS) ,
dem belgisch-niederländischen Bank- und Versicherungskonzern Fortis und der
spanischen Bank Santander übernimmt das größte niederländische Finanzinstitut
für mehr als 70 Milliarden Euro. Das teilten alle Beteiligten am Mittwoch mit.
Es ist eine der größten Transaktionen in der Finanzbranche weltweit.

Am vergangenen Freitag war die Anmeldefrist für die Aktionäre von ABN Amro
abgelaufen. Sie boten dem Konsortium insgesamt 86 Prozent der Anteile zum
Verkauf. Das Trio zahlt 35,60 Euro in bar und 0,256 RBS-Aktien (entspricht etwa
1,40 Euro) für jeden Anteil der niederländischen Bank. Nachzügler können noch
bis Ende des Monats zu diesem Preis an das Konsortium verkaufen. Der Kurs von
ABN Amro stand am Mittwochnachmittag in Amsterdam bei knapp 37,97 Euro pro
Aktie.



Die Entscheidung der drei Konkurrenten bedeutet das Aus für die Amsterdamer
Großbank. RBS, Fortis und Santander wollen den Konzern unter sich aufteilen.
Gewerkschafter befürchten den Verlust von bis zu 19.000 Arbeitsplätzen. 'Niemand
kann sich seines Arbeitsplatzes sicher sein', sagte eine niederländische
Gewerkschaftsfunktionärin in einer ersten Reaktion. Die Aufsichtsbehörden haben
der Übernahme von ABN Amro bereits zugestimmt. Jedoch muss Fortis, das die
Filialen des Konkurrenten in den Niederlanden weiterführen will, einen Teil des
Geschäfts abstoßen. RBS wird das Großkundengeschäft von ABN Amro und die
Aktivitäten in Asien übernehmen, Santander übernimmt die Tochterbanken der
Niederländer in Italien und Südamerika.

Der Kampf um die Übernahme von ABN Amro hatte im März begonnen. Der Vorstand der
Amsterdamer Bank Amro empfahl damals ein Zusammengehen mit der britischen Bank
Barclays, die jedoch eine Übernahme vorwiegend mit eigenen Aktien und somit
kursabhängig bezahlen wollte. Im April begann das Konsortium, eine feindliche
Übernahme vorzubereiten und überbot Barclays mit einem Barangebot. Der
ABN-Amro-Vorstand konnte die Bevorzugung von Barclays schließlich nicht
durchhalten, am vergangenen Freitag zogen die Briten ihre Offerte zurück.
/ts/DP/sb

Gruß hope2
Fortis will nach ABN-Kauf an Dividendenpolitik festhalten

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der belgische Finanzkonzern Fortis will nach der
bevorstehenden Übernahme des niederländischen Geschäfts von ABN Amro an seiner
Dividendenpolitik festhalten. 'Unsere Dividendenpolitik wird sich nicht ändern',
sagte Fortis-Chef Jean-Paul Votron der belgischen Tageszeitung 'De Standaard'
(Montag). Die zur Finanzierung des Zukaufs jüngst ausgegebenen 13 Milliarden
neuen Aktien würden die Dividenden nicht übermäßig verwässern.

Insgesamt zahle das Konsortium für ABN Amro den 'richtigen Preis', sagte Votron
weiter. Fortis, die Royal Bank of Scotland und die spanische Banco Santander
hatten sich mit ihrem rund 71 Milliarden Euro schweren Gebot gegen das der
Barclays Bank durchgesetzt und wollen ABN Amro nun untereinander aufteilen.



An Fortis gehen die Vermögensverwaltung und das Filialnetz in den Niederlanden.
'Das ABN-Geschäft, das wir übernehmen, ist stark und sehr stabil', sagte Votron.
Es gebe hier keine oder nur sehr geringe Beeinträchtigungen durch die Krise an
den Finanzmärkten./fr/FX/fj/stw/zb

Gruß hope2:lick:
Denke, Fortis wird ein gutes Langfrist
Investment, mit satter Dividende
http://46705-0.forum.alluwant.de/

Hexelein
..................................
Weg zur finanziellen Freiheit
www.privatier.info
Hallo zusammnen,

wer von euch hat das Bezugsrecht der Fortisaktien ausgeübt ?


Wenn ja, könnt ihr mir mal schreiben was euere Bank berechnet hat.

Die DAB-Bank hat ne wahre Gebührenflut veranlasst.

Gruss
Volltreffer
Edinburgh (aktiencheck.de AG) - Das Konsortium unter der Führung der britischen Bankgesellschaft Royal Bank of Scotland Group plc (RBS) (ISIN GB0007547838 / WKN 865142) gab am Freitag bekannt, dass es nunmehr 95 Prozent der Anteile an der niederländischen ABN AMRO Holding N.V. (ISIN NL0000301109 / WKN 880026) hält.



Das RBS-Konsortium, dem noch die spanische Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH) (ISIN ES0113900J37 / WKN 858872) und die belgische Fortis S.A. (ISIN BE0003801181 /WKN 982570) angehören, kann damit über die eigens für die Übernahme gegründete RFS Holdings BV einen Zwangsausschluss der verbliebenen Aktionäre, ein so genanntes Squeeze-Out, durchführen. RFS Holdings will seinen Anteil auf 100 Prozent erhöhen, um anschließend ein Delisting der ABN AMRO-Aktien zu erreichen.

Die RBS-Aktie schloss heute in London bei unverändert 507,50 Britischen Pence. Die BSCH-Aktie ging in Madrid bei 14,38 Euro (+1,63 Prozent) und die Fortis-Aktie in Amsterdam bei 22,15 Euro (+0,87 Prozent) aus dem Handel.
(26.10.2007/ac/n/a)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© Aktiencheck.de AG

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.178.105 von Volltreffer68 am 28.10.07 01:17:16@ Volltreffer68

Habe das Bezugsrecht ausgeübt,wurde von meiner Bank (Comdirect) wie eine normale Order behandelt.
Meine Bezugsrechte ließen sich nicht glatt teilen,die übrig gebliebenen 2 Anteile wurden ohne Ordergebühren verkauft.

Gruß hope2
Wundert mich trotz allem, dass der Kurs so schwächelt, scheinbar wird der Integration von ABN für Fortis nicht so viel Potential zugetraut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.179.631 von hope2 am 28.10.07 12:08:05Hallo hope,

wenn wieder sowas kommt, dann geht alles zur Comdirect.
Die DAB hat dreimal Gebühren berechnet

- Bezug Fortis Aktien
- Verkauf des restlichen "einen" Bezugsrechts
- Einbuchung der mit dem Bezug verbundenen Fortis Inhaber-STRIP VVPR

Und lauf deren Antwort, sei das ganz ok. Ich bin sauer :mad:

Gruss
Volltreffer
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.187.801 von Volltreffer68 am 29.10.07 13:47:44Einbuchung der mit dem Bezug verbundenen Fortis Inhaber-STRIP VVPR

Ehrlich,das ist ja echt ein Witz.:mad:,besonders da sie mit einer Wertstellung von einem Cent eingebucht wurden.

Sag mal,weißt du was es mit diesen Dingern auf sich hat (Fortis Inhaber-STRIP VVPR ).Konnte bis jetzt nur rausbekommen das es irgendetwas mit belgischem Aktienrecht zu tun hat.

Gruß hope2
Hallo

Ich habe mir sagen lassen dass die ausländischen (d.h. nicht Belgier) welche im Besitz von den Bezugsrechten sind - nicht die vollen Steuersatz auf die Dividendenausschüttung bezahlen müssten.
Die Dividenden werden direkt in Belgien versteuert.
Man solle eben soviele Strips haben wie man Aktien besitzt.

Ob die eure Banken diese Strips jedoch ohne euren Auftrag kauft und dann auch noch Gebühren erhebt bleibt fragwürdig.
Im Falle wo man beabsichtigt hat die Aktien gleich wieder zu verkaufen - würden die Strips sich erübrigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.197.079 von bepel am 29.10.07 23:00:20Danke für die Info.

Gruß hope2
Fortis übernimmt ABN Amro Asset Management
30.10.2007

Die belgisch-niederländische Fondsgesellschaft Fortis Investments wird ABN Amro Asset Management (ABN Amro AM) übernehmen. Dies teilte der Geschäftsführer von Fortis Investments, Richard Wohanka, in einem Schreiben an seine Kunden mit. Die Fusion von ABN Amro AM mit Fortis Investments solle schnell über die Bühne gehen. Beide Parteien wollen sich bis Dezember über Details der geplanten Fusion einigen. Dabei steht unter anderem die Leitungsstruktur des neuen Unternehmens auf der Agenda.

Die avisierte Fusion – die von den Kartellbehörden noch genehmigt werden muss – ist Teil der Übernahme der niederländischen Großbank ABN Amro durch das Bankentrio The Royal Bank of Scotland, Santander und Fortis. Diese kauften ABN Amro für rund 71 Milliarden Euro, nachdem mehr als 95 Prozent der ABN-Amro-Aktionäre das Übernahmeangebot des Konsortiums um die Royal Bank of Scotland (RBS) akzeptiert hatten. Im Rahmen der Übernahme sollen die einzelnen Unternehmensbereiche von ABN Amro unter den drei Käufern aufgeteilt werden. (ir)

Quelle: FONDS professionell

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.191.886 von hope2 am 29.10.07 17:16:51Hallo hope, zur Info:


http://www.de.fortis.com/presse/aktuelles/detailansicht/arti…


Ist für 2006 wie folgt gewesen.


Der Zeitablauf ist wie folgt:

25. Mai 2007 Ex-Dividenden Angebot
25. Mai 2007 Beginn der Dividend Election Periode
8. Juni 2007 Ende der Dividend Election Periode
14. Juni 2007 Auszahlung der abschließenden Dividende 2006 (Coupon Nr. 38)

Die abschließende Brutto-Dividende in den Niederlanden, gezahlt durch Fortis N.V., beträgt EUR 0,82 pro Fortis Aktie. Die Netto-Dividende beträgt EUR 0,67 nach Abzug von 15% Steuern.
Die abschließende Brutto-Dividende, gezahlt durch Fortis S.A./N.V. in Belgien, beträgt EUR 0,82, die Netto-Dividende beträgt EUR 0,615 nach Abzug von 25% Steuern.

Alle Aktien unter Coupon Nr. 38 des VVPR-Strips werden mit lediglich 15% Abzugssteuern belegt, so dass hier eine Netto-Dividende von EUR 0,697 pro Aktie bezahlt wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.214.967 von Volltreffer68 am 31.10.07 10:56:07Auch ein Danke an dich.:)

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.222.573 von hope2 am 31.10.07 18:42:36Leichen im Keller von Fortis / ABN??
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.249.717 von flow_solver am 02.11.07 09:49:54Hoffe nicht.

Gruß hope2
Bin mal gespannt ob der Wiederstand aus 2005 um 20 € hält.

Gruß hope2
Hope,

Fortis hätte sich aus dem Bieterkampf raushalten sollen, mit der aktuellen Bewertung aller Banken haben sie für ABN ca. 30% zuviel gezahlt!! Das hätte man alles billiger haben können. Ausserdem, wer sagt denn nicht dass ABN noch Leichen im Keller hat, die bisher nicht in den Büchern aufgetaucht sind?? Wer kommt dafür auf, das Investment-Banking hat ja RBS? Alles unbekannte Faktoren. Der Chart sieht mies aus, dass es soweit runter geht kann nur auf faule Eier in den ABN Bilanzen deuten. Ich bin letzte Woche ausgestiegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.266.493 von flow_solver am 03.11.07 16:12:11flow_solver

Das aus jetziger Sicht der Preis für ABN zu hoch ist steht außer Frage,doch hätte man den Kursverfall vor einem halber Jahr vorher sehen können wären wir mit Puts auf die Banken jetzt wohl reich.;)

Ich habe mir mal die Mühe gemacht die Pressemeldungen des letzten halben Jahres durch zu sehen.Habe keine Hinwiese auf ein stärkeres Engagement von Fortis im Subprimebereich gefunden,auch soll der zu übernehmenden Teil von ABN nur gering betroffen sein.

Lege mal die Charts der anderen Banken nebeneinander ,sie sehen fast alle gleich aus.Fortis ist im Augenblick in Sippenhaft,erschwerend kommen noch einige unbekannte Größen die sich aus der Übernahme ergeben hinzu.

Nur bedenke Fortis hat schon über 30 % von seinem Wert eingebüßt und vergibt nach heutigem Stand eine hohe Dividende.Hinzu kommt ,der Angstfaktor im Bankensektor ist sehr hoch und die Abscheibungen sind einmal Belastungen.

Da ich ein Anhänger der Charttechnik bin müsste ich bei Schlußkursen unter 19 Euro raus,doch ich bin wirklich hin und her gerissen ob das vernünftig ist.
Entweder der Wiederstand bei 20 Euro hält und die Kurse beginnen von dort zu steigen oder er wird gebrochen und wir sehen dann eine V-Umkehr mit schneller Erholung.

Soweit mein Szenario,was allerdings ein einigermaßen stabiles Umfeld vorraussetzt ( Also keinen Crash ).

Vielleicht haben wir ja am Freitag ein finales Selloff im Bankensektor gesehen,so hoffe ich jedenfalls.;)

Noch eins,es hätte eigentlich eine Gewinnwarnung raus sein müssen wenn es so schlimm kommen sollte.

Denke am 8.11 ist man schlauer.

Gruß hope2
Printausgabe vom 03.11.2007
Delbrück Bethmann Maffei bringt Fortis in Deutschland voran
Von Thomas Baumgartner

Frankfurt. Nach monatelangem Übernahme-Kampf fällt die niederländische ABN Amro für mehr als 70 Milliarden Euro an ein Konsortium um die Royal Bank of Scotland. Nach der geplanten Zerschlagung wird die Frankfurter Private-Banking-Tochter Delbrück Bethmann Maffei – wie das gesamte Privatkundengeschäft von ABN Amro – an den belgisch-niederländischen Finanzkonzern Fortis (Hauptsitze Brüssel und Utrecht) gehen, der damit in Deutschland einen großen Schritt nach vorne macht. Fortis bzw. seine Vorgänger-Institute sind zwar seit 88 Jahren in Deutschland aktiv – allerdings traditionell im Firmenkundengeschäft und seit kurzem mit Ratenkredit-Shops.

Weniger dramatisch dürften die Auswirkungen für Delbrück Bethmann Maffei sein. Die Privatbank tauscht schlicht einen international bedeutenden Aktionär gegen einen noch größeren – aus Kundensicht ist das keine Bedrohung, das Rating bleibt stabil, und die Finanzkraft für mögliche Übernahmen steigt. Vorstandschef Horst Schmidt ist seit längerem auf der Suche nach Zukäufen – die Unsicherheit während der Übernahme dürfte ihm das Vorhaben kaum erleichtert haben.

Das Institut mit 15 000 Kunden und (zum Jahresende) rund 15 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen beschäftigt inklusive Abwicklungstochter knapp 400 Mitarbeiter. Mit einem – eventuell durch Kartell-Auflagen erzwungenen – Weiterverkauf durch Fortis rechnen Beobachter im Konzern-Umfeld von ABN Amro nicht. Die einzige Auflage der EU-Kommission für Fortis betraf den Verkauf von Teilen des Firmenkundengeschäfts in den Niederlanden. Und die Finanzkraft von Fortis (mit einem Börsenwert von rund 45 Milliarden Euro gleichauf mit der Deutschen Bank, wenn auch hierzulande kaum bekannt) reichte auch für sehr große Übernahmen in Deutschland, sollten denn Hauck & Aufhäuser, die BHF-Bank oder die Dresdner Bank je zum Verkauf stehen. Delbrück Bethmann Maffei war selbst erst 2004 aus dem Zusammenschluss mehrerer Privatbanken entstanden und hat damit die entsprechende Fusions-Expertise.

Bislang ist Fortis mit seinen Bank- und Versicherungsangeboten stark auf die Benelux-Staaten ausgerichtet. Europaweit tritt es nicht als Universalbank auf, sondern konzentriert sich auf bestimmte Geschäftsfelder: Beispielsweise ist das Institut nach UBS und Credit Suisse der drittgrößte Spieler im gehobenen Privatkundengeschäft – und muss auch auf Deutschland als größten Markt des Kontinents setzen. Der Stellenwert von Delbrück Bethmann Maffei im Konzern wird damit – im Vergleich zu ABN Amro – mit Sicherheit zunehmen.

Überschneidungen gibt es allerdings bei den Standorten. Delbrück Bethmann Maffei ist in zehn Städten vertreten, in den meisten davon zeigt auch Fortis Präsenz. Hier ist gut vorstellbar, dass die deutschen Firmenkundenbetreuer von Fortis umziehen, in Frankfurt in den Bethmannhof, und Unternehmerkunden künftig ein breiteres Angebot gemacht wird. Die klare Trennung zwischen Private Banking und dem Ratenkreditgeschäft dagegen dürfte – wie auch bei Deutscher Bank und Norisbank – fortbestehen.

Gruß hope2
FORTIS

ZÜRICH - Die UBS hat die Aktien von Fortis nach Wiederaufnahme der Bewertung
von 'Buy' auf 'Sell' und das Kursziel von 33 auf 18 Euro gesenkt. Fortis wolle
am 8. November eigenen Angaben zufolge starke Quartalszahlen vorlegen:eek:, schrieb
Analyst Simon Chiavarini in einer Studie am Freitag. Die Transparenz mit Blick
auf das Engagement am Subprime-Markt lasse aber im Vergleich mit Konkurrenten zu
wünschen übrig. Sollte sich die Lage an den Finanzmärkten verschlechtern, dürfte
die Bilanz von Fortis darunter leiden.:cool:

Mal schauen

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.274.270 von hope2 am 04.11.07 13:37:36meine aktuelle Fortis November Analyse:

positiv:
- sehr gutes erstes Halbjahr im Stammgeschäft.
- sehr niedrige Bewertung, falls keine Hypothekenleichen im Keller liegen. Management zielt auf etwas über 5 Mrd € im Stammgeschäft 2007, was aktuell etwa KGV 8-9 entspricht. Quelle: Trading update September 2007 und eigene Schätzung. Im worst case rechne ich für 2007 zusätzlich aus ABN Amro Geschäft mit +/- null €, im best case mit 500 Mio € Ergebnisbeitrag.
- exzellente Dividendenrendite. Fortis hat in den letzten 17 Jahren nicht einmal die Dividende gesenkt, selbst nicht im Katastrophenjahr 2002, als der Gewinn um 75 % einbrach.Quelle: Fortis Präsentation auf Goldman Sachs Analystenkonferenz, S. 33. Sollte diese Politik weiter beibehalten werden, beträgt die aktuelle Rendite satte 7 %. Statement CEO Ende Oktober sinngemäß: "Unsere Dividenpolitik bleibt trotz der Übernahme und Kapitalerhöhung unverändert." Man will also weiter an hohen Ausschüttungen festhalten. Selbst wenn also die Dividende zum ersten mal seit knapp 2 Jahrzehnten gesent würde, rechne ich immer noch mit Dividende von ca. 1€, Quelle: eigene Schätzung.

negativ:
- der Übernahmepreis für ABN Amro ist aktuell gesehen definitiv zu hoch, selbst wenn ABN Amro keine Hypothekenleichen im Keller hat.
- allgemein wirkt sich die aktuelle Kreditkrise ergebnisbelastend im Bankensektor aus, selbst wenn die Institute nicht direkt betroffen sind. Risiko also, das die angepeilten 5 Mrd € Ergebnis nicht erreicht werden.
- das Hpothekenrisiko: Sollte Fortis wirklich direkt schlechte Hypotheken in Milliardenhöhe abschreiben müssen, ist natürlich das ganze positive Szenario hinfällig. Dann droht ein negatives Ergebnis 2007 mit null Dividende und der totale Absturz der Aktie. Noch schlimmer wären bisher unentdeckte faule Kredite bei ABN Amro. Dann kämen zu der Ergebnisbelastung mit Sicherheit noch Streitereien innerhalb des Übernahmekonsortiums hinzu.
Wie wahrscheinlich ist dieser Supergau?
Dagegen spricht:
- Sowohl ABN Amro als auch Fortis haben mehrfach betont, daß ihr Engagement im Subprimesektor gering sei, zuletzt noch Ende September.
Für den Supergau spricht:
- der sehr schwache Kursverlauf und die Analystenabstufungen durch andere Bankhäuser, wissen die Insider etwa schon mehr?
- auch andere Institute, die von einer geringen Involvierung ausgingen, mussten nachträglich Milliarden abschreiben, siehe Deutsche Bank und Commerzbank. Citigroup und Merril mussten ihre Abschreibungen in den letzten Tagen ebenfalls überraschend um Milliarden aufstocken.
- ABN Amro verschob überraschend seine für den 2. November geplante Veröffentlichung der Quartalszahlen unter einem m.M. nach eher fadenscheinigen Vorwand (man will zukünftig wie dieübernehmende RBS nur noch halbjährlich veröffentlichen).

Fazit: die Wahrscheinlichkeit einer negativen Überraschung ist leider stark angestiegen. Ich denke, die Zahlen und vor allem der Wortlaut des Quartalsberichts am 8. November werden richtungweisend sein. Bis dahin sollte der vorsichtige Investor erst mal abwarten. Ich habe allerdings meinen Fortis Anteil im Depot aufgrund der m.M. langfristig positiven Aussichten weiter erhöht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.288.446 von hope2 am 05.11.07 11:54:49die wollen doch nur billiger reinkommen:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.288.969 von sturerbock am 05.11.07 12:22:49- der sehr schwache Kursverlauf und die Analystenabstufungen durch andere Bankhäuser, wissen die Insider etwa schon mehr?


Nach meiner Erfahrung laufen die Analysten meistens den Kursen hinterher.Ist für mich keine große Leistung das Kursziel auf 18 zu senken wenn der Kurs schon bei 20 angekommen ist.

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.288.446 von hope2 am 05.11.07 11:54:49Wenn hier eine Gewinnwarnung kommt, drohen Aktionärsklagen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.290.891 von flow_solver am 05.11.07 14:11:14Abwarten.

Situation sehr wackelig,trotzdem noch möglich das Fortis am Wiederstand dreht.

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.292.698 von hope2 am 05.11.07 15:59:20Könnte es sein, dass sich vielleicht langsam andere Banken mit Fortis-Aktien eindecken? Durch die Hedge-Fonds sind doch mittlerweile mit den neu ausgegebenen Aktien die Stimmenverhältnisse neu gemischt? Wäre interessant, wenn sich ein anderer das Gesamtpacket (Fortis+Abn) schnappt, der vorher nicht zum Zuge kam. Aber die Banken sind ja im Moment überall "billig".
Meldung


06.11.2007 - 08:40 Uhr
Citigroup erhöht Fortis auf Buy (Hold)


Einstufung: Erhöht auf Buy (Hold)
Kursziel: Reduziert auf 26,00 (26,79) EUR
Schätzung Gew/Aktie 2007: 2,75 EUR
2008: 2,59


Da Fortis im Zuge der Übernahme von ABN-Amro-Geschäfsteilen die angepeilten
Synergieeffekte realisieren dürfte, hat der nun für Fortis zuständige Analyst
des Hauses die Aktie hochgestuft. Fortis habe in der Vergangenheit wiederholt
seine Fähigkeiten bei der Integration von übernommenen Unternehmen bewiesen und
dürfte daher die Profitabilität der bisher schwach geführten ABN-Filialen
verbessern, so die Citigroup weiter. Zwar ergäben sich aus der Akquisition
Risiken, doch seien Fortis nach der letzten Kapitalerhöhung und den jüngsten
Kursabschlägen laut den Analysten ein Schnäppchen.

DJG/eyh/gos



Gruß hope2
06.11.2007 - 10:54 Uhr
SocGen erhöht Fortis auf Hold (Sell) - Ziel 20 EUR


Einstufung: Erhöht auf Hold (Sell)
Kursziel: Bestätigt 20 EUR


Nachdem die Fortis-Aktie auf das Kursziel der Societe Generale (SocGen)
gesunken ist, erhöhen die Analysten die Einstufung. Vor der Veröffentlichung
der Quartalszahlen am kommenden Donnerstag schätzen sie den Nettogewinn auf
1,197 Mrd EUR, was einem Anstieg um 12% entspräche. Die Quartalszahlen werden
ein "Non-Event" sein, erwarten die Analysten, da die Aufmerksamkeit der
Investoren auf Anmerkungen zu Kreditrisiken und der Integration der ABN
Amro-Teile liegen werde. Fortis habe bislang unzureichende Angaben zu Risiken
aus dem Kreditgeschäft gemacht.

DJG/gei/gos

Gruß hope2
Was ein Eiertanz:mad:

Habe heute meine Position verkleinert (War durch die Kapitalerhöhung zu groß geworden).

Höchstwahrscheinlich dreht morgen der Kurs aus dem Stand Richtung Norden:laugh:;)

Nun Sicherheit geht vor.

Mit dem Rest werde ich auf jedenfall die Q-Zahlen abwarten.

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.329.686 von hope2 am 07.11.07 18:47:41Gut so, ist und bleibt doch ein "Saftladen". Die haben sich verspekuliert, hier vorab ein gutes Ergebnis anzukündigen ist Anlegerbetrug. Jetzt wird Fortis von den Shorties nach unten geprügelt. Die haben sich definitiv übernommen!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.336.933 von flow_solver am 08.11.07 10:17:51Übrigens, vom Höchstkurs jetzt 50% runter!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.329.686 von hope2 am 07.11.07 18:47:41Hope2, was denkst du? Ich wollte bei 15-16 wieder einsteigen, das ist die langjährige Widerstandslinie. Jetzt erste Positionen aufbauen ist vielleicht noch etwas verfrüht, da die Integration der ABN sicher noch die nächsten Quartale Kosten verursachen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.337.038 von flow_solver am 08.11.07 10:24:01Hallo flow_solver

Zahlen waren zwar schwächer als erwartet,aber hey wo steht denn auch der Kurs.
Wichtig ist für mich das Fortis nur gering im Subprimegeschäft verwickelt ist.Habe die Zahlen im Moment nur auf die schnelle überflogen,sehe aber keine Hinweise auf Dividendenkürzungen oder ähnliches.
Was mir im Moment mehr Sorgen macht ist der Zustand der Märkte,die vollführen nämlich denselben Eiertanz.Sogar mein Börsenbrief ist von super bullisch auf bärisch gewechselt.

Nur ein Traderfreund mit recht viel Erfahrung bleibt gelassen.Er meint wenn im Dax die 7650 nicht fallen ist noch alles im grünen Bereich.

Werde mir am Wochende mal in Ruhe die Q-Zahlen anschauen und dann mein weiteres Vorgehen überlegen.Tendiere im Augenblick aber dazu das ganze mit Fortis auszusitzen.Selbst über 12 Monate hinaus.

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Antwort helfen,dir zum jetzigen Zeitpunkt einen Rat zu geben währe fahrlässig.

Gruß hope2 ( Vielleicht hält ja die kleine Unterstützung bei 18)
Die Zahlen für Q3 sind leider enttäuschend.
Zwar scheint aus dem Subprimegeschäft keine besondere Belastung zu kommen, aber das operative Geschäft war schwach.
Mir wärs andersrum lieber gewesen.
18 Euro auch nicht gehalten.:(

Bin mit meinem Rest bei 17,90 ausgestoppt worden, 15 % Minus reicht.

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.359.961 von hope2 am 09.11.07 12:54:32Hope, das Problem ist das "überhebliche" Ankündigen "guter" Zahlen im Vorfeld. Das grenzt an Anlagebetrug.
derzeit werden ja alle Bankenwerte nach unten geprügelt,
siehe auch RBOS , Barclays..
seht ihr schon Anzeichen, dass größere Brocken gekauft
werden `

http://46705-0.forum.alluwant.de/

Hexelein
..................................
Weg zur finanziellen Freiheit
www.privatier.info
..oder seht ihr auch in England
Immokrisen-Blase ?
http://46705-0.forum.alluwant.de/

Hexelein
..................................
Weg zur finanziellen Freiheit
www.privatier.info
:eek: mal einen Gruß an alle Investierten....

habe heute meinen Durchschnittskurs (19,4€ ) verbilligt.Jetzt müsst ihr aktiv werden...nicht wenn der Drops gelutscht ist.
Die Dynamic der "Abwert sbewegung" hat zugenommen, und das ist immer ein Anzeichen für einen Trendwechsel.
RBS hab ich auch nochmal nachgekauft!
Außerdem heute noch Schweizer Rück nachgelegt!! Der "Abschreier" hilft der Schweizer R ihr Aktienrückkauf Programm von 6 Milliarden nun 13% billiger zu gestalten...das ist schon ein großer Teil der Abgeschrieben Summe !!

Gruß AOLer :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.491.829 von AOLer am 20.11.07 11:15:49Spekulation aus dem JüKÜ-Board

Royal Bank of Scotland wird sehr wahrscheinlich von der ABN-Amro-Bank
Uebernahme Abstand nehmen: Grund: Leichengeruch im Derivate-Subprime-
Keller, dass die auditors glauben dem Leibhaftigen zu begegnen.


Zum Trost : Auch andere LBO's platzen !

Hatten ich ja schon lange geahnt!! Das heisst für Fortis, die stehen alleine da mit den überteuerten Kosten der ABN-Integration. Wird lustig sein zu sehen, wer die anderen Kosten denn dann tragen soll, wenn sich RBS abschottet und der Deal rückabgewickelt wird. Wie soll das gehen? Irgendwer ist der Dumme und ich schätze es wird Fortis sein.
Quatsch

Wieso soll es RBS möglich sein jetzt noch auszusteigen ?
Dann könnte Fortis dasselbe ja wohl auch machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.529.059 von bepel am 22.11.07 20:17:38Es gab eine Klausel im Vertrag, so dass das Geschäft rückabgewickelt werden kann, wenn sich leichen auftun. Da Fortis schon fleissig am integrieren ist, macht es dort keinen Sinn. Wie dann die Verteilung der Kosten ausfallen wird, werden wir sehen. Unsicherheit ist immer schlecht. Wir hatten ja schon hier des öfteren die evt. Leichen bei ABN diskutiert.
wie soll denn das gehen...ich habe doch die Kohle für meine ABN Aktien schon eingebucht bekommen...wenn ich die nun zum Beispiel schon verbraten habe ...?? ich kann die Aktien dann natürlich nicht mehr bekommen, wer nimmt die dann ???



Übrigen noch zu Swiss Re .

DJ Swiss-Re- (Nachrichten/Aktienkurs) Spitze kauft eigene Aktien und Optionen

ZÜRICH (AP)--Die Unternehmensleitung der Rückversicherers Swiss Re hat in den beiden vergangenen Tagen Aktien und Optionen des Unternehmens erworben. Wie der Homepage des Konzerns zu entnehmen ist, haben Verwaltungsratspräsident Walter Kielholz, CEO Jacques Aigrain sowie weitere Topmanager dafür mehr als 2 Mio CHF ausgegeben.

Kielholz setzte gut 0,5 Mio CHF für Call-Optionen mit einem Ausübungspreis von 88,00 CHF ein und zahlte 4,65 CHF je Option. Der Deal würde somit für ihn Gewinn bringen, wenn die Swiss-Re-Aktie über 92,65 CHF klettert.

Davon war sie am Freitag noch weit entfernt, am späten Nachmittag notierte sie mit 81,85 CHF. Die Aktienkäufe von Aigrain - er setzte knapp 1 Mio CHF ein - und anderen Konzernleitungsmitgliedern erfolgten bei Kursen zwischen 81 CHF und 82,75 CHF.

Bei dem in Zürich ansässigen Rückversicherer hieß es, die Investitionen zeigten das Vertrauen der Führungsspitze in das Unternehmen. Die Swiss-Re-Aktie war vor der am Montag bekannt gewordenen Abschreibung noch gut 100 CHF wert gewesen.


Das Aktienrückkaufprogramm hat ein Volumen von 6 Milliarden Schweizer Franken

Da würde ich auch gerne mit Optionen zocken, da kannst du dem Kurs schon Beine machen.

Für mich Kursziel auf 3-4 Monate 15 bis 20 % .

gruß AOLer
Heute Fortis Position wieder auf alte Größe runtergefahren. Bei Kursen unter 18€ greife ich wieder aggressiv zu.

Vielleicht sehen wir ja noch mal so einen Ausverkauf ...allerdings wird die Versicherungsbranche nicht zum Kauf empfohlen, steigt aber jetzt ständig. Außerdem werden immer mehr neue Anteilseigner ( ab 3-5%) gemeldet.


Vielleicht wird es ja die Branche von 2008 !!!

:kiss:


Gruß AOLer
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.723.900 von AOLer am 11.12.07 11:00:26Fortis, zurück auf Los (2003). Ziehen sie 2000 €.
Heute schon mal für morgen 15,25€ Limit gesetzt! Durchschnittskurs liegt bei 18,60€ :cry::cry:....

Rechne auch noch mit weiteren Verlusten, ziehe aber meine Käufe konstant (ab jetzt in 10% Schritten)weiter durch.
Komisch die Ami Banken melden Riesenverluste und die Europäer fallen im gleichem Tempo wie die Amis ..die haben aber bei weiten nicht die Verluste(bis jetzt).
Übrigens über Fonds und andere Kapitalanlagen verkaufen eigentlich die Banken jetzt Aktien.Die können dann auch vom Prinzip wieder in die andere Richtung kaufen.

Vielleicht sind auch die Summen der Staatfonds und der Investoren in die großen angeschlagenen Banken die Bezahlung, Stimmung und Angst zu verbreiten, um die Aktien der armen kleinen Fondsanleger billig auf den Markt zu werfen,die reichen Araber etc sammeln dann erst richtig ein !!!......die Banken kaufen dann die Aktien wieder teuer zurück der kleine Mann sitzt das schon aus.


Gruß AOLer
Heute noch einmal 14,91€ bekommen und 14,02€ nachgelegt, außerdem auch weiter Swiss RE (42,63€) gekauft.
Ich bin gespannt wie die Krise aus der Welt geschafft wird! :eek:

Gruß AOLer
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.116.190 von AOLer am 21.01.08 13:51:09Iam sorry, ich glaube mittlerweile aber Fortis ist insolvent, anders kann man den Kurs nicht erklären. Wer weiss, vielleicht die Risiken von ABN übernommen??
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.144.206 von flow_solver am 23.01.08 16:08:08Sieht schlecht aus, Kurs ist ein fallendes Messer. Isolvenz nicht von der Hand zu weisen, wenn ABN Risiken bekannt werden. Strategischer Investor vermutlich mit Shorts auch dabei um seine Position zu hedgen. Evt. dann Übernahme bei 7-8€. Von hier aus also noch mal halbierungspotential. Lieber umschichten in andere Werte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.144.206 von flow_solver am 23.01.08 16:08:08Si les rumeurs 08:45 22/01/08
sont fondées, Fortis risque de souffrir encore. Risque de devoir inscrire dans ses comptes 20 milliards à risque (provenant des SIV?), et de devoir lever des fonds en conséquence.

"In Brussel moest op de eerste plaats Fortis het zwaar ontgelden, dit als gevolg van aanhoudende geruchten over provisies die de bank zal moeten treffen. Er is, naargelang van de bron, sprake van bedragen die oplopen tot 20 miljard euro en die Fortis op haar balans zou moeten nemen."

L'action paraît bon marché, mais avec la panique ambiante, je crains l'effet d'une mauvaise annonce au mauvais moment.


Damit ist wohl alles gesagt, sind nur Gerüchte, aber die ABN Risiken haben sich wohl doch mehr belaufen als befürchtet. Streichung der Dividene, Einfrieren von Fonds, und das alles auf Kosten der Kleinanleger, die noch die dumme KE gezeichnet haben. Voila
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.169.121 von flow_solver am 25.01.08 15:02:17Jetzt wirds brenzlig, ist das ein Wirtschaftskrimi und Fortis wird aufgekauft, um sich direkt auch die ehemalige ABN zu krallen zu einem günstigen Preis. Wie weit wird denn die Aktie noch runtergeschossen. Bei 10 bin ich dabei!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.341.671 von sturerbock am 08.11.07 15:12:00Hallo,

habe gerade eure Beiträge der letzten Monate durchgelesen.


Rauscht Fortis jetzt auch unter die 12,87 Euro ?

Unter den zuletzt genannten Umständen, keine Dividende und ABN - Finanz - Risiko ,ist das Papier zu Risikoreich geworden... ?

Oder lohnt ein Einstieg bei knapp 13 Euro ?

Wo ist unter 12,87 Charttechnisch ein guter Preis zum Einstieg ?

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.186.786 von Frittensammler am 28.01.08 01:38:11:confused:

Einstieg bei knapp 13 Euro????

Die Aktie steht z.Z. bei über 14 Euro!

Dividende ist heute von Fortis bestätigt worden!

Ist da an Dir was vorbei gegangen?

:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.190.516 von GMBH am 28.01.08 14:46:22Meine Analyse nach dem Update von heute:

Wenn man dem Management glaubt und vertraut, muß man eigentlich auf diesem Niveau kaufen.
Allein schon wegen der Dividendenrendite...
Ich sitze aber bei dieser Aktie schon auf genug Verlust und warte erst mal ab, und zwar aus folgenden Gründen:

1. Fortis schreibt prozentual weniger ab als die anderen Banken, weil das Management die Subprime CDOs für "wertvoller" als die Durschnitts CDO hält, wegen Attachment 19% statt im Schnitt 17%. Sehr zweifelhaft.

2. Fortis hat keine Liquiditätskrise, aber doch einen gewissen Druck. Es fehlen noch 4 Mrd in bar für die ABN Amro Übernahme. Und dann wollen sie auch noch 1,5 Mrd Dividende ausschütten. Wenn man sich da mal nicht übernimmt...

3. Das 4. Quartal scheint operativ nicht so toll gelaufen zu sein. Bisher war von 4,2 Mrd Gewinn vor Subprime die Rede, heute nur noch von 4 Mrd.

4. Wie hoch ist die Subprime Belastung wirklich? Man hat "Net Exposure" von ca. 5 Mrd CDOs angegeben. Net Exposure meint alle CDOs, die nicht gehedgt sind. Da es m.M. nach aber keine effektiven Hedges in diesem Markt gibt, bleibt die wahre Position unklar. Merrill hat z.B. "Net Exposure" von ca. 10 Mrd CDOs angegeben. Liest man das kleingedruckte bei Merrill, erkennt man weitere ca. 30 Mrd. Exposure. Merrill hat darauf noch keine Abschreibungen vorgenommen, weil sie sich angeblich gehedgt haben. Aber wie? Per Versicherungen bei Bondversicherern a la Ambac etc.. Die stehen jedoch bald vor dem Aus, sobald die ersten Claims eintreffen. (Kursverluste der US Bondversicherer in 2007 ca. 90%) Eine kommission in N.Y. hat am Wochenende den Kapitalbedarf der Bondversicherer auf ca. 200 Mrd $ geschätzt, in meinen Augen unmöglich aufzutreiben.Sobald die Versicherer Pleite sind (und das kann wie gesagt nicht mehr lange dauern), wird z.B. Merrills "NetExposure" von 10 auf knapp 40 Mrd gehen. Das ist existenzbedrohend und ich erwarte im US Bankensektor noch ein richtiges Erdbeben.
Also wie ist Fortis wahre "Brutto" Subprime CDO Position?
Die diesbezügliche Frage vom Citi Analysten beim CC blieb leider unbeantwortet, absichtlich?
IR antwortet auf meine Anfrage leider auch nicht.

Fazit:
Mir war die Meldung heute zu optimistisch, ich erwarte häppchenweise schlechte Nachrichten.
Trotzdem halte ich langfristig an der Aktie fest.

Schönen Abend noch
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.190.516 von GMBH am 28.01.08 14:46:22Hallo, ja, dass mit der bestätigten Dividendenzahlung habe ich erst nach meinem Posting gelesen.

Wie ich auf unter 13 Euro komme... ? ganz einfach , bei 12,87 Euro verläuft das 52 Wochen tief...

Auf dieses Tief fällt Fortis bestimmt nochmal zurück, also, warum sollte ich teurer kaufen... bei 14 Euro...

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.196.770 von Frittensammler am 28.01.08 23:11:41:):)Hallo


Neuer Kurs liegt bei 15 Euro .

Kauft Dir lieber Pommes ;!!!

:laugh::laugh::laugh:
Habe heute ein paar Teile (zu 14,02€ Kaufkurs) zu 14,88€ abgegeben.Ich sehe es wie sturerbock,traue dem Braten nicht.
Durchscnittskurs:liegt nun bei 18,10€....:cry:
Die Anleiheneschichte kann den ganzen Sektor noch einmal reinreißen,allerdings spielt die Zeit für uns,vielleicht findet man hier schnell eine Lösung oder was weiß ich wie man hier reguliert !

Gruß AOLer
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.206.215 von AOLer am 29.01.08 20:01:48:):)Hallo

In einem Jahr ist Fortis wieder über 20 Euro ,nur abwarten.


;);)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.212.372 von papapalu am 30.01.08 12:53:31Kann ich mir gut vorstellen, Frage ist nur zu welchem Kurs man einsteigen will, könnte mir auch noch Kurse unter 14€ vorstellen. Na ja schauen wir mal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.273.325 von sonny61 am 05.02.08 16:05:44habe mir 160 stück gekauft zu 14,12€,kann mir nicht vorstellen das die leute vor der ausbezahlte dividende verkaufen
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.286.769 von Hcp19 am 06.02.08 17:54:38Jetzt ist die Dividende schon weg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.310.046 von sonny61 am 08.02.08 15:21:55ja war blöd zukaufen
:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.310.835 von Hcp19 am 08.02.08 16:13:38Wenn man alles vorher wüßte wäre "Börse" sehr einfach, bin mit meinem Allianzkauf auch nicht wirklich glücklich. Alle Finanztitel bergen derzeit ein großes Risiko irgendwann wir das aber zur großen Chance, Frage bleibt wann einsteigen. Wer Gedult und Cash hat wird langfristig aus der Situation Kapital schlagen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.311.112 von sonny61 am 08.02.08 16:30:47ich glaube ich verkaufen wieder ich sitze schon auf ein paar stücke mit 60 minus
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.311.515 von Hcp19 am 08.02.08 16:55:25Sollte keine Verkaufsempfelung sein, war nur meine persönliche Meinung und der Markt gibt mir derzeit recht, kann sich aber jederzeit ändern, alles eine Frage des Timings.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.311.937 von sonny61 am 08.02.08 17:19:49hallo jetzt ist wochenende muss mal schauen am montag schönen wochenende und deine allianz kommen bestimmt noch mal
So seit heute wieder dabei,mal schauen ob das Timing gut war.

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.332.379 von hope2 am 11.02.08 17:29:15hallo die fallen noch unter 13 euro habe bei 14,28 euro gekauft,ist blöd habe zufrüh gekauft,dabei ich habe ich ein konto bei fortis lux
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.332.379 von hope2 am 11.02.08 17:29:15ich habe sie in brüssel gekauft aber ich verkaufe sie heute abend in frankfurt
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.203.375 von papapalu am 29.01.08 16:42:28Hallo Schlaumi...



Neuer Kurs liegt bei 15 Euro .

Kauft Dir lieber Pommes ;!!!



Habe heute angefangen einzusammeln...

für 12,88 Euro...

Wer kann schon beurteilen, ob der Kurs noch weiter abfällt. Wenn jetzt nichts Banken-Negatives kommt, kann sich dieser Wert wieder erholen.
Um dann beim nächsten mal, sofern schlechte Nachrichten kommen, wieder unter 13 Euro zu landen..... ?

Sind jetzt die Lacher auf meiner Seite... ?

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Aber nichts für ungut...

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.340.748 von Frittensammler am 12.02.08 13:25:51Limit auf 52-Wochentief gelegt. Respekt, hätte auch ein paar Cent höher drehen können.

Habe 22 Cent mehr hingelegt,muß hier aber noch Verluste aus dem Spätsommer ausbügeln.

Mal schauen ,ob es klappt.

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.340.748 von Frittensammler am 12.02.08 13:25:51:):)

Glückwunsch !!

Man lernt nicht aus .Selber habe ich 2 Euro mehr hingelegt ., aber ich war wohl zu gierig .Hatte noch ein paar andere Aktien im Auge und bin immer nicht zum Zuge gekommen. Biolitec hat z. B über 4 Euro in 2 Tagen zugelegt .

Aber vielleicht bekomme ich Fortis ja auch noch einmal günstig , obwohl sie heute wieder stark steigen.

Grüsse

:);)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.344.402 von papapalu am 12.02.08 17:24:23hallo morgen kommt bestimmt ein rückschlag
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.344.402 von papapalu am 12.02.08 17:24:23nicht immer so misstrauisch, wir habens hier nicht mit ner Pommesbude zu tun :-))))
riecht nach Übernahme imo:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.346.511 von Hcp19 am 12.02.08 20:14:34Hallo,

warum sollte ein Rückschlag kommen ?

Wenn der Bankensektor morgen ruhig bleibt... ? dann wohl nicht...

mal sehen.

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.348.589 von Frittensammler am 12.02.08 22:44:26Hey,

wat los...

die Ruhe vor dem Sturm... ?

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.396.189 von aschuster am 17.02.08 19:08:56Hallo an alle,

ich glaube, dass der Kurs von Fortis schon lange genug geprügelt wurde und das schlechte Nachrichten von anderen Banken schon alle eingepreist sind,

dass heisst aber auch, das der Kurs schon nochmal unter die 13 Euro rutschen / bröckeln kann,

aber nicht wesentlich und nicht mehr Erdrutschartig...

also nicht unter 12,88...

allen Investierten, die sich die Dt. Bank bei 67 Euro, oder unwesentlich darüber gekauft haben, herzlichen Glückwunsch...

die Dt. Bank wird sich auch resistent erweisen, gegenüber schlechter Nachrichten anderer Banken...

Erdrutschartige Verluste, wird es bei der Dt. Bank auch nicht mehr geben...

Grüsse Fritte, der sich ärgert bei 67 Euro nicht eingestiegen zu sein...
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.455.673 von Frittensammler am 23.02.08 14:01:15Nächste Woche ist vieles möglich,überlege wenn Kurse um 13 tatsächlich nochmal auf den Radar treten wieder zu kaufen.

Gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.455.878 von hope2 am 23.02.08 15:05:45Denke die 13 sind Geschichte.:(:):)

gruß hope2
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.481.589 von hope2 am 26.02.08 18:39:03Hätte auch nichts dagegen...

Aber an der Börse ist immer alles möglich...

wie wäre es z. b. mit einer Übernahme... ???

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.396.189 von aschuster am 17.02.08 19:08:56abwarten:D Wenn, dann ist es nur ne gute gelegenheit nachzulegen
:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.559.928 von Frittensammler am 05.03.08 18:15:01hallo ich glaube am 7 märz geben sie die zahlen bekannt und die dividende
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.560.012 von Hcp19 am 05.03.08 18:20:57Hallo,
ich dachte es gibt keine Dividende... :(

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.560.012 von Hcp19 am 05.03.08 18:20:57:)es gibt dividende 0,59 euro pro aktien:laugh:
Jahreabschluss 2007 , mein erster Eindruck von Zahlenwerk und Conference Call:

Fortis steht unter starkem Druck und kämpft an mehreren Fronten , dennoch ist die Lage nicht aussichtslos, hohes Risiko bedeutet hier auch hohe Renditechance.

Risiko:
- mehrere große Baustellen gleichzeitig:
--US Subprime
--ABN Integration
--überproportional steigende Kosten
--auf negativ Watchlist der Ratingagenturen
--Kapitalausstattung ist am unteren Ende der regulatorischen Erfordernisse, Verkäufe von Unternehmensteilen zur Eigenkapitalstärkung notwendig, war aber auch sowieso geplant.

Sollte es zu weiteren Verlusten durch Hypothekenkrise, Niedergang der Aktienmärkte (-10% = 700 Mio zusätzlich EK Bedarf) kommen oder sollten die geplanten Verkäufe nicht abgeschlossen werden können, droht m.M. Dividendenstreichung und/oder Kapitalerhöhung.

Dennoch muß man nicht komplett schwarz sehen, positive Punkte:

- sehr gute Darstellung des Investmentportfolios, das transparenteste, was ich in dieser Berichtssaison bisher zu sehen bekommen habe. Schafft Vertrauen in der Szene, wurde auch von den anderen anwesenden Analysten gelobt.
- US Hypothekenportfolio nach Abschreibungen recht konservativ bewertet, weitere Verluste sollten sich in engen Grenzen halten.
- Kostenproblem erkannt und zur Chefsache gemacht, absoluter Einstellungsstopp verhängt.
-Verkaufsverhandlungen sind anscheinend weit vorgeschritten, laut CEO ein wichtiger Deal kurz vor dem Abschluss, laut CFO hat Solvency Position (Eigenkapitalausstattung) allerhöchste Priorität und ist im Griff.

Fazit:
Ich bin gedämpft optimistisch. Das Führungsteam überzeugte heute in Auftreten und Aussagen, insbesondere Mittler war um 2 Klassen als bei seinem bescheidenen Auftritt bei den Q3 Zahlen.
Man betrachtet die Dividend Policy als sehr wichtig und möchte die Ausschüttung am liebsten halten. Das würde 1,17 € Dividende für 2008 bedeuten.
Dennoch bleibt das Solvency Problem, das schwer zu durchdringen ist. Hier spielen Abschreibungsmethoden, Konsolidierungsmethoden, Regulierungsvorschriften etc. so komplex zusammen, daß ich im Moment überfordert bin. Ob die Eigenkapitalschwäche eher technischer Natur aufgrund des buchhalterischen Übernahmeprozesses oder grundsätzlicher Art wegen des überhöhten Kaufpreises in Cash ist, kann ich nicht beurteilen. Ich neige zu letzterem.

Ich bleibe drin, liebe Aktiengenossen.
Gewinn halbiert
Fortis leidet unter Abschreibungen
Die belgisch-niederländische Finanzgruppe Fortis reiht sich ein in die Liste der Banken, die wegen Fehlspekulationen am US-Hypothekenmarkt Abschreibungen in Milliardenhöhe verkraften müssen. Die Belastungen führten bei dem Institut Ende 2007 zu einem Einbruch des Netto-Gewinns um fast 50 Prozent auf 414 Millionen Euro. Das Ergebnis lag klar unter den Markterwartungen. Die Wertberichtigungen auf Investitionen in Ramschhypotheken (Subprime) bezifferte Fortis auf 1,5 Milliarden Euro.

Auf absehbare Zeit bleibe das Marktumfeld herausfordernd, erklärte Bankchef Jean-Paul Votron. Fortis werde die Turbulenzen aber überstehen und Lehren aus der Krise ziehen. So solle das Engagement in komplexe und riskante Schuldverschreibungen (CDOs) reduziert werden. Diese oft mit Ramschhypotheken besicherten Papiere haben wegen der Vertrauenskrise an den Finanzmärkten massiv an Wert verloren, was in den Bankbüchern weltweit zu Abschreibungen in dreistelliger Milliardenhöhe geführt hat.

Im Gesamtjahr sank der Gewinn um acht Prozent auf knapp vier Milliarden Euro. Der Rückgang wäre stärker ausgefallen, wenn nicht Erlöse aus dem Verkauf von Beteiligungen zusätzliches Geld in die Kassen gespült hätten. So erzielte das Institut fast 950 Millionen Euro an Buchgewinn aus der Veräußerung des spanischen Gemeinschaftsunternehmens CaiFor. Zudem profitierte das Institut Ende des Jahres bereits von der Übernahme der niederländischen Bank ABN Amro. Der ABN-Ergebnisbeitrag betrug 179 Millionen Euro. Fortis war Teil des Konsortiums um die Royal Bank of Scotland, das das niederländische Geldhaus Ende 2007 für rund 70 Milliarden Euro übernommen und dann unter sich aufgeteilt hatte. Es war die größte Bankenfusion aller Zeiten.

Fortis-Chef Votron signalisierte, dass die Bank an einer weiteren Übernahme arbeite. Es gebe exklusive Verhandlungen, sagte er, ohne Details zu nennen. Fortis-Aktien reagierten zunächst mit Kursverlusten, erholten sich dann aber und drehten um gut zwei Prozent ins Plus. Analysten begrüßten, dass die Bank ihr Subprime-Engagement aggressiv und nicht zurückhaltend abschreibe. Dies stimme zuversichtlich für das laufende Jahr. Das Subprime-CDO-Portfolio beläuft sich Fortis zufolge nunmehr noch auf 2,9 Milliarden Euro.

@ Sturerbock : Ich auch

Gruß hope2
Fortis verkauft die Hälfte des Asset Managements für 2,15 Mrd an Ping An.
In meinen eine gute Nachricht.
1. Fortis bestätigt damit den auf der BPK angekündigten Deal. Das schafft Vertrauen in die Fähigkeit des Managements.
2. Liquidität wird weiter gestärkt, Solvenzbedenken erst mal vom Tisch. Die Wahrscheinlichkeit, daß es 1.18 € Dividende gibt, steigt.
3. Der Preis ist akzeptabel. Leider muß man ein Sahnestück hergeben, aber der kumulierte Ergebnisbeitrag letztes Jahr betrug etwa 250 Mio. Geplante Synergien von 100 Mio macht zusammen Ergenis 350 Mio. Man verkauft also quasi 175 Mio Gewinn für 2.15 Mrd. KGV verkauft von etwa 12.
Wenn man dazu bedenkt, daß man in China Fuß fassen kann, halte ich das Ganze für positiv.
Mit überschreiten der 15,50 € hat sich das Chartbild weiter verbessert.

Gruß hope2
hier geht noch was,fortis gefällt mit immer besser :)

Merrill Lynch hebt Fortis-Ziel auf 21,30 Euro - 'Buy'
26.03.2008 - 16:10

LONDON (dpa-AFX Analyser) - Merrill Lynch hat das Kursziel für Fortis von 20,70 auf 21,30 Euro angehoben und die Einschätzung "Buy" bestätigt. Der Teilverkauf der Vermögensverwaltungssparte an Ping An sei ein guter Weg zur Stärkung der Kapitalbasis, ohne eine deutliche Verwässerung der Gewinne hinnehmen zu müssen, schrieb Analyst Manus Costello in einer Studie vom Mittwoch.
Fortis weiter kaufen
28.03.2008 - 10:42

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Der Aktionärsbrief" raten unverändert zum Kauf der Fortis-Aktie (ISIN BE0003801181/ WKN 982570).

Der chinesische Versicherer Ping An habe seinen Anteil an Fortis weiter aufgestockt und halte inzwischen 4,99%. Dadurch werde zum einen die Kapitalbasis gestärkt und zum anderen profitiere Fortis auch aus strategischer Sicht von der Anteilserhöhung. Ende 2007 habe die Eigenkapitalquote des Finanzdienstleisters lediglich 8,6% betragen.

Der erneute Einstieg von Ping An sei vom Markt positiv aufgenommen worden und indem das Papier nun den Widerstand bei 15,45 Euro überwunden habe, sei zudem ein Kaufsignal generiert worden.

Die Experten von "Der Aktionärsbrief" wiederholen ihre Kaufempfehlung für die Fortis-Aktie aus der Ausgabe 11. Das Stop-loss-Limit solle vorerst bei 12 Euro belassen werden. (Ausgabe 13 vom 27.03.2008) (28.03.2008/ac/a/a)

Analyse-Datum: 28.03.2008



ANALYSE/ML passt Least Preferred List für europäische Banken an
27.03.2008 - 09:02

Die Analysten von Merrill Lynch (ML) haben die "Most-" und "Least-Preferred List" für den europäischen Bankensektor angepasst. AIB, Barclays sowie Fortis rückten in die Riege der bevorzugten Bankentitel auf und ersetzten dort Mediobanca, RBS und Unicredit. Auf die Least-Preferred List setzten die Analysten die Bank of Ireland und die Erste Bank und tauschten diese gegen die Titel von BBVA und HBOS aus. Least Preferred List: Bank of Ireland, Credit Agricole, Dexia, Erste Bank, SEB Most Preferred List: AIB, Barclays, Fortis, Postbank, Stan Chart
die chinesen wollen fortis---megamarkt:eek:


Fortis: Chinesische Ping An will Anteil auf 7% (4,99%) erhöhen

DJ Fortis: Chinesische Ping An will Anteil auf 7% (4,99%) erhöhen

AMSTERDAM (Dow Jones)--Das chinesische Finanzkonglomerat Ping An Insurance (News) will seinen Anteil an dem belgisch-niederländischen Finanzdienstleister Fortis (News/Aktienkurs) auf 7% von derzeit 4,99% erhöhen. Das geht aus dem am Montag verbreiteten Geschäftsbericht 2007 der in Brüssel ansässigen Fortis hervor.

Ping An wolle den Anteil nicht ohne die vorherige Zustimmung von Fortis aufstocken. Das chinesische Unternehmen hatte Mitte März mitgeteilt, 50% an Fortis Investments - der Asset-Management-Sparte von Fortis - für 2,15 Mrd EUR zu erwerben.


Webseite: http://www.fortis.com

- Von Stefan Kloet, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 103,
unternehmen.de@dowjones.com
07.04.2008 11:10
Brussels shares TFN market data at 10.48 am; Fortis rises sharply

BRUSSELS (Thomson Financial) - Brussels shares TFN market data at 10.48 am:

Main index

-Bel 20 up 50.71 points or 1.33 percent at 3,873.51.

Bel 20 gainers

-Fortis (News/Aktienkurs) rises 0.55 euros or 3.36 percent to 16.94; Merrill Lynch said it has added Fortis to its Europe 1 list because the broker believes the company is a key buy and offers significant price growth.

-Dexia up 0.38 euros or 2.09 percent at 18.60.

-Agfa-Gevaert rises 0.10 euros or 2.02 percent to 5.04; Degroof reiterates 'buy' rating, 10.30 euros target price, says 'value that is not at all reflected in the current share price'.

-Umicore up 0.78 euros or 2.41 percent to 33.13.

-Belgacom 0.37 euros or 1.27 percent higher at 29.47.

-KBC up 0.43 euros or 0.50 percent at 86.28.

Bel 20 fallers

-Nationale a Portefeuille down 0.12 euros or 0.24 percent at 49.38.

Outside the Bel 20

-Roularta up 1.20 euros or 3.00 percent at 41.20 on low-volume trade.

frances.robinson@thomson.com

fr/wj

COPYRIGHT

Copyright Thomson Financial News Limited 2008. All rights reserved.

The copying, republication or redistribution of Thomson Financial News Content, including by framing or similar means, is expressly prohibited without the prior written consent of Thomson Financial News.
Guten Morgen,

die Zahlen gestern zu Q1/08 waren mäßig. Im Moment kämpft Fortis darum, die aktuelle Krise ohne Dilution und/oder Dividendenkürzung zu überstehen.
Sollte das gelingen, wäre Fortis allerdings eher die Ausnahme.
Trotzdem schätze ich die Chancen dafür aufgrund der relativ konservativen Bilanzierung auf 60/40 ein. Dann wäre Fortis auch weiter ein Kauf.

Gruß
Chris
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.091.027 von sturerbock am 14.05.08 14:27:44Hallo, wann ist denn die HV ?

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.091.027 von sturerbock am 14.05.08 14:27:44AKTIE IM FOKUS: Fortis nach Zahlen schwach - Gewinneinbruch


BRÜSSEL (dpa-AFX) - Fortis haben sich am Dienstag nach einem Gewinneinbruch im ersten Quartal schwach entwickelt. Gegen 10.30 Uhr verloren die Titel als einer der schwächsten Werte im EuroSTOXX 50 1,42 Prozent auf 16,70 Euro. Der europäische Leitindex gewann unterdessen 0,20 Prozent auf 3.820,13 Zähler.

Beim belgisch-niederländischen Finanzkonzern ging der Überschuss der ersten drei Monate auf 808 Millionen Euro zurück und verfehlte damit die Schätzungen. Von der dpa-AFX-Partneragentur Thomson Financial News befragte Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Rückgang auf 953 Millionen Euro gerechnet. ´Die Abschreibungen waren eine negative Überraschung´, fügte Petercam-Analyst Ton Gietman an. Zudem sei der Beitrag von ABN Amro hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

´Die Ergebnisse fielen erneut gemischt aus´, hieß es von der ING. Um Einmal-Effekte bereinigt sei der Gewinnrückgang zwar weniger hart, sagte Analyst Albert Ploegh. Allerdings sehe er immer noch Risiken wie die durch die ABN-Übernahme geschwächte Kapitalbasis oder weitere Abschreibungen auf das 43 Milliarden Euro schwere Kreditportfolio der Bank.

Unterdessen äußerte sich Dirk Peeters von KBC etwas optimistischer. ´Außer dem Versicherungsgeschäft lagen die bereinigten Gewinne im Rahmen der Erwartungen oder sogar leicht darüber´, sagte der Experte. Peeters hielt an seiner Kaufempfehlung fest./FX/dr/gr
dpa-AFX

http://aktien.wallstreet-online.de/5558/nachrichten.html?new…

Wo Schatten ist, ist auch Licht, wird schon...

Grüsse Fritte.
Hallo Fritte, wüßte auch gern, wann die Fortis HV stattfindet.
Lt. "Die Aktien-Analyse" ja bereits am 29.04.2008 !??
Habe aber bisher keinen Dividendeneingang erhalten.
Wer weis mehr?
Gruß an alle Peter/g89
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.179.260 von g89 am 27.05.08 14:26:35Hallo

Ich bekam gestern einen eine Nachricht von der Bank die Dividende eingetroffen sei und in wenigen Tagen gutgeschrieben würde
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.181.936 von bepel am 27.05.08 19:07:40hallo ich habe die dividende schon erhalten:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.179.260 von g89 am 27.05.08 14:26:35Alles klar, Dividende am 27.5. erhalten,

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.184.075 von Frittensammler am 28.05.08 02:21:54Hallo Fritte -und die anderen Mitstreiter-,
bei mir (CortalConsors) ist sie gestern ebenfalls eingebucht worden : :) Dir, bepel und Hcp19 dankeschön für die Info!
Ist ein ein putzmunteres Forum!
Wann jetzt aber die HV gelaufen ist weis ich immer noch nicht. Hätte ich aus meinen diversen Infomails eigentlich erfahren müssen. Wie auch immer: Die Hauptsache ist, dass man sich wieder über eine ordentliche Dividende freuen kann!:lick:
Trage mich mit der Überlegung noch in 2008 nachzukaufen.
Was meinen die Experen?
Gruß Peter/g89
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.188.009 von g89 am 28.05.08 15:45:38hallo jetzt muss man daran denken nach zukaufen :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.273.495 von Hcp19 am 10.06.08 13:29:53Wie gesagt, bin weiterhin dran. Leider hört und liest man nix über Fortis, und der Kurs ging nur in eine Richtung: nach unten, bzw. dümpelt richtungslos vor sich hin :confused:.
Werde z.Zt. nicht schlau aus dem Papier.
Gruß Peter/g89
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.289.618 von g89 am 12.06.08 14:12:39Hallo,

das mit der Bankenkrise ist noch nicht ausgestanden, im Gegenteil, es kommen erstmal weitere schlechte Nachrichten aus Amerika.

Selbst wenn eine Dt. Bank , oder eine Fortis nicht unmittelbar beteiligt scheinen,

werden sie, genau wie alle anderen Banken mit nach unten gezogen.

Deshalb sind bei einer Dt. Bank Kurse von 45 Euro durchaus drin, nicht zuletzt auch wegen der KE.

Und der Dax geht sowieso auch erst mal runter...( Charttechnisch gesehen , unvermeidlich )

Und Fortis ???

Wir werden auch hier wieder Kurse sehen, knapp unter 13 Euro, wie vor kurzem.

Aber wer weiß, obs dann dabei bleibt ???


Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.305.336 von Frittensammler am 15.06.08 16:10:12Hallo an Alle !,

Nachdem die Befürchtungen nun eingetreten sind, der alte Kursboden bei 12,88 nun weggebrochen ist,

Was sagen die Charttechniker hier im Board ?

Wo ist der nächste Boden ? Unterstützungslinien ?

Wie tief gehts runter ?

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.343.247 von AOLer am 20.06.08 17:39:32Hallo,

sind diese 8 Euro Charttechnisch untermauert ?

oder einfach nur ein von Dir angenommener Kurs ?

Grüsse Fritte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.345.496 von AOLer am 20.06.08 23:43:38Hallo,

warum bist Du frustig, weil höher eingestiegen ?

dann kaufe doch einfach nach, wer weiss , nicht unbedingt 8 , aber evt. zu 9,50 Euro... ?


Was sagen denn nun die Charttechnik Experten hier im Board , wo sind Unterstützungslinien , wie weit gehts noch runter, Eurer Meinung nach ???

Grüsse Fritte.
Ich bin schon voll investiert.....noch 4% Cash...da kann man nicht mehr viel machen!

Gruß AOLer
Fundamental:

Kapitalerhöhung und Wegfall der Zwischendividende...

...so schnell kann sich die Dividendenrendide halbieren.

Zweite Kapitalerhöhung innerhalb eines Jahres, wieso nur?

Das zum Thema Value - Aktie!

Charttechnik:

Bei solchen Adhocs bringt auch die Chartanalyse nix mehr.
26.06.2008 - 09:39 Uhr
ANALYSE/De Vries: Fortis' Solvenz-Pläne "solide"


Als "solide" bezeichnet Analyst Lester Agten von De Vries & Co Vermogensbeheer die Pläne von Fortis, die Solvenz zu erhöhen. "Fortis tut alles in seiner Macht stehende, seine Probleme zu lösen", sagt er. Die Aussetzung der Zwischendividende sei gleichwohl negativ. "Soweit ich weiß, ist es das erste Mal, dass eine europäische Bank so etwas tut", so der Experte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.378.530 von KATZENHASSER am 26.06.08 11:09:27Die Bilanz von Fortis ist nach Belgischem und Luxemburger Gesetz nicht sonderlich transparent. Der Fall "Fortis" erinnert stark an die ehemalige Lernhout & Hauspie, die später insolvent war. Fortis hat sich däftig übernommen, hoch gepokert und verloren. Droht die Insolvenz??
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.380.538 von GMBH am 26.06.08 14:26:46Weshalb nicht ? der Kurs ist mehr als nur bedenklich ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.384.125 von Sunray01 am 26.06.08 19:43:32Deswegen:

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der belgisch-niederländische Finanzkonzern Fortis hat die heute Morgen bekannt gegebene milliardenschwere Kapitalerhöhung abgeschlossen.
Über die Ausgabe von 150 Millionen neuer Aktien seien 1,5 Milliarden Euro eingesammelt worden, teilte das Institut am Donnerstagabend in Brüssel mit. Von Seiten institutioneller Investoren habe es hohe Nachfrage gegeben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.386.018 von GMBH am 27.06.08 05:48:14Wo ist der Link dafür ?

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.396.390 von Sunray01 am 28.06.08 11:49:00Ok, gefunden

Fortis platziert Kapitalerhöhung
Der belgisch-niederländische Finanzkonzern Fortis hat die heute Morgen bekannt gegebene milliardenschwere Kapitalerhöhung abgeschlossen. Über die Ausgabe von 150 Millionen neuer Aktien seien 1,5 Milliarden Euro eingesammelt worden, teilte das Institut am Donnerstagabend in Brüssel mit. Von Seiten institutioneller Investoren habe es hohe Nachfrage gegeben. Die Aktie von Fortis brach nach der Ankündigung am Morgen ein und zog die ganze europäische Finanzbranche mit nach unten.

Im laufenden Jahr werde keine Zwischendividende gezahlt, hieß es am Morgen. Den Aktionären werde stattdessen auf der nächsten Hauptversammlung im März 2009 vorgeschlagen, für das Gesamtjahr 2008 eine Ausschüttung in Aktien vorzunehmen, nächstes Jahr solle wieder eine Zwischendividende gezahlt werden.

Alles in allem will Fortis seine Kapitaldecke mittelfristig um mehr als 8 Milliarden Euro aufstocken. Neben der Kapitalerhöhung und der ausgesetzten Ausschüttung sollen über den Verkauf und die anschließende Anmietung von Immobilien (Sale & Lease Back) noch einmal rund 1,5 Milliarden Euro erlöst werden. Jeweils 2 Milliarden Euro sollen weitere Kapitalmaßnahmen sowie der Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Geschäftsteilen bringen.
Diskutieren Sie verschiedene Themen in der FTD-Debatte
Google Tausendreporter Furl YiGG Mister Wong del.icio.us Webnews




dpa, 26.06.2008
© 2008 Financial Times Deutschland

http://www.ftd.de/unternehmen/versicherungen/378617.html
Fortis, Vorsicht!!

Anscheinend nutzen Angelsachsen und die Amis die angeschlagene Lage von Fortis und erzwingen eine Kapitulation. Es wir massiv leerverkauft! Ob das eine Rache für die Schlacht um ABN wird? Es sieht ganz dananch aus, als ob sich die Banken gegenseitig shorten bis zum Umfallen, siehe Bear Stearns. Dann müßte Fortis auf 4 Euro fallen um dann für 10 aufgekauft zu werden. Schlimme Zeiten sind das.
FORTIS----die tun was!!!




Fortis wollte mit Kapitalerhöhung US-Abschwung zuvorkommen


AMSTERDAM/LONDON (dpa-AFX) - Der Finanzkonzern Fortis wollte mit seiner Kapitalerhöhung in der vergangenen Woche einem massiven Abschwung der amerikanischen Wirtschaft zuvorkommen. ´Die Entwicklung in den USA ist deutlich schlimmer, als man denkt´, sagte Verwaltungsratschef Maurice Lippens der niederländischen Tageszeitung ´De Telegraaf´ (Montag). ´Die USA laufen auf eine totale Kernschmelze zu.´ Dabei prophezeite er Insolvenzen bei den US-Banken.




Bei seiner Kapitalerhöhung um 1,5 Milliarden Euro hatte der belgisch-niederländische Finanzkonzern Fortis laut dem ´Wall Street Journal Europe´ (Montag) auch auf Geld des russischen Milliardärs Sulejman Kerimow zurückgegriffen. Kerimows Investmentvehikel Millennium Group habe 400 Millionen Euro zu der Kapitalspritze beigesteuert, berichtet die Zeitung unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Millennium sei bereits mit rund 2 Prozent an Fortis beteiligt.

Alles in allem will Fortis seine Kapitaldecke mittelfristig um mehr als 8 Milliarden Euro aufstocken. Neben der Kapitalerhöhung und einer ausgesetzten Ausschüttung sollen über den Verkauf und die anschließende Anmietung von Immobilien (Sale & Lease Back) noch einmal rund 1,5 Milliarden Euro erlöst werden. Jeweils 2 Milliarden Euro sollen weitere Kapitalmaßnahmen sowie der Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Geschäftsteilen bringen./FX/stw/fn/zb
Setzte ich mal auf meine WL ...





Rebound nicht ausgeschlossen ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.273.678 von jaju am 25.09.08 16:10:47...und genau heute bin ich eingestiegen!!!!
Fortis wird derzeit fürn Ei und Butterbrot angeboten.
Hab leider die 5,5...heute nicht bekommen,aber mit 6,50
und Zeit auf Jahre kann man hier nichts falsch machen!!
Hallo Fortis Anhänger,

was ist los bei Fortis ?

Bin gestern mit einem Call Schein rein ( TB059U ).

Dachte wäre schon tief eingestiegen, aber denkste.

Finde einfach keine NEWS, nur unter

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/fortis.asp

aber leider alles in Wirtschafts Englisch.

Bitte um eine kurze Zusammenfassung was hier bei Fortis in den letzten Tagen abging.

Besten Dank

:cool:.......MisterSilent
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.281.202 von Bergfreund am 25.09.08 22:17:52hallo die gehen runter bis 4 euro so wie hir vor paar monate geschrieben worde