DAX-1,21 % EUR/USD+1,50 % Gold+0,46 % Öl (Brent)+1,79 %

AMERO, wird der Dollar abgelöst ? - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben  Filter

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

googelt mal " Amero" und lest mal !
Dieser Amero soll die gemeinsame neue Währung für Noramerika, Kanada und Mexiko werden. Ahnlich wie die Einführung des Euro in Europa.
Ein Amero soll 35 % mehr wert sein, als ein Dollar.... na das kennen wir ja irgendwo her, beim Euro zur DM wars noch krasser.

Wer weiß mehr ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.916.143 von olibaer2006 am 09.10.07 19:29:33Die Stärke des Euro gegenüber dem Dollar sugeriert eine höhere Wertigkeit unserer Gemeinschaftswährung. Man solle aber nicht vergessen , dass auch der Euro nahezu ungedecktes Papiergeld ist.
Die nächste Währungsrefom ist auch hierzulande gewiss !:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.916.295 von volkmar30 am 09.10.07 19:39:541 oz , 999,9 Silver
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.916.413 von zierbart am 09.10.07 19:47:41...wie wird denn dann hierzulande die nächste Währung heißen ??

Globo etwa ??? :laugh::laugh::laugh:

Ein Globo = 50 Cent, wäre doch passend zur grassierenden Inflation... Natürlich bleiben die Preise gleich, nur die Löhne werden wieder halbiert !!!

Oder bricht unter der Schuldenlast engültig alles zusammen ?
Und es gibt eine neue goldgedeckte Währung ?

Und alles fängt bei Null wieder an ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.916.413 von zierbart am 09.10.07 19:47:41Und wann soll die Reform kommen? :confused:
sky, weiß man, was die oberen 10.000 hinter unserem Rücken alles vorbereiten, siehe USA ?
Ich schließe mich Zierbarts Meinung an, daß es auch hier über kurz oder lang " einschneidende Veränderungen" geben wird.

Vieleicht noch dieses Jahr ... Ich weiß natürlich auch nichts genaues, nur man hat Ohren zum Hören und Augen zu sehen !

Und das Gefasel einer boomenden Wirtschaft ist der beste Indikator dafür !
Boomenm tut nur eines: Und das ist die galoppierende Inflation !!

Oder warum hat man aus dem Warenkorb zur Ber. der Inflation Lebensmittel herausgenommen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.916.649 von sky7H am 09.10.07 20:03:30#8: Und wann soll die Reform kommen?

Spätestens 2010/2011, wenn der US-Dollar in einer finalen Hyperinflation untergeht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.917.293 von volkmar30 am 09.10.07 20:49:51Wie kommst du auf Hyperinflation?

Die Kerninflation ist doch laut den Zahlen relativ
niedrig zur Zeit. Die war schon mal höher.

Das glaub ich dir nicht.:laugh:
Ich hatte gestern tatsaechlich eine lebhafte Diskussion zu dem Thema: viele Amis sehen in der Tat inzwischen einen Riesenvorteil in einer Gemeinschaftswaehrung, wobei sie natuerlich von dem ganzen Bruesseler Buerokratenkarneval nichts wissen wollen. :D

Wobei man den Dollarmythos nicht unterschaetzen sollte: Schliesslich gab es den Greenback schon ein paar Jaehrchen bevor die D-Mark erfunden wurde. ;)

Auf das Geschwaetz von pathologischen Hassern wie diesen volkmar30 gebe ich nichts. Der sagt hier schon den Dollaruntergang seit Jahren voraus, wobei sich natuerlicherweise das Datum immer weiter nach hinten verschiebt. :laugh:
Hatte neulich gelesen , dass sich im Dollarraum im Zeitraum x die erzeugte Warenmenge verdreifacht , die Geldmenge aber vervierzigfacht hat.
Werde dazu nochmal recherchieren.
Man kann diese Entwicklung dramatisieren oder auch verharmlosen.
Irgendwas passt da aber nicht , Giralgeld hin oder her.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.917.000 von Fasu am 09.10.07 20:28:53Oder warum hat man aus dem Warenkorb zur Ber. der Inflation Lebensmittel herausgenommen ?

Hast du dafür eine Quelle ?

Nach info des stat. Bundesamtes sind Nahrungsmittel mit 10,3 %
gewichtet. Halte ich heute auch für zu niedrig. Aber es wird laufend angepaßt.

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Statistiken/Preise/Verbraucherpreise/WarenkorbWaegungsschema/Content75/WaegungsschemaInfo,templateId=renderPrint.psml
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.916.026 von Fasu am 09.10.07 19:21:37Eine nordamerikanische Gemeinschaftswährung betrachte ich für durchaus relistisch . Sollte der USD seine Funktion als Öl - / Leitwährung verlieren , macht eine Fussion mit dem CAD durchaus Sinn. Dieses Szenario sollte aber noch einige Jahre ausbleiben , hoffentlich. :p:D
zierbart

Kanadischer Dollar steigt und steigt
Von Gerd Braune

Der kanadische Dollar ist im Verhältnis zum US-Dollar auf den höchsten Stand seit 1960 gestiegen. Das freut die Einwohner grenznaher Städte, die zum Einkauf in die USA fahren, weil viele Produkte dort jetzt deutlich preiswerter sind. In der exportorientierten kanadischen Wirtschaft aber wachsen die Sorgen über die Auswirkungen des Anstiegs.

OTTAWA. Der kanadische Dollar hat seit Jahresbeginn bereits um 20 Prozent aufgewertet. Die Devise notiert zurzeit bei rund 1,05 US-Dollar. „Die Märkte blicken bereits auf den Allzeit-Höchststand von 1,0614 US-Dollar“, sagte George Davis, Wechselkursexperte der RBC Financial Group in Toronto. Das war am 21. August 1957, als es noch feste Wechselkurse gab. Der Anstieg geht womöglich weiter. „Wenn die Ölpreise weiter steigen, dann kann sich der Trend fortsetzen und der kanadische Dollar auch diese Marke überbieten“, meint Davis.

Der kanadische Dollar gilt als Rohstoff-Währung. Wegen seiner Ölsandindustrie ist Kanada Ölexporteur und verfügt über reichhaltige Reserven. Und der Aufkauf kanadischer Unternehmen durch ausländische Konzerne bringt Geld ins Land.

Ein weiterer Grund für die Kursgewinne ist die Schwäche der US-Wirtschaft nach der Subprime-Kreditkrise, die zur Abkühlung des Immobilienmarktes führte. Die Zinssenkung der US-Notenbank (Fed) um einen halben Prozentpunkt im vergangenen Monat stützte Kanadas Währung. Analysten erwarten, dass die Fed die Zinsen heute von 4,75 auf 4,50 Prozent senkt. Dies würde die bisherige Zinsspanne zwischen beiden Staaten beseitigen, weil auch der kanadische Tagesgeldsatz bei 4,5 Prozent steht. Allerdings wurden keine unmittelbaren Auswirkungen der US-Zinsentscheidung auf den Kanada-Dollar erwartet. „Die Märkte haben die Zinssenkung bereits eingepreist“, meint Sal Guatieri, Ökonom bei BMO Capital Markets.

Kanadas Notenbankpräsident David Dodge macht sich Sorgen über den rapiden Kursanstieg. Dabei hatte der kanadische Dollar erst im Frühjahr 2002 sein Allzeit-Tief von 62 US-Cent erreicht. Dodge sprach von einer „unnormal schnellen Aufwertung“ des kanadischen Dollars, die ihre Gründe nicht mehr nur in den grundlegenden wirtschaftlichen Daten habe. Die Bank of Canada hat bereits ihre Wachstumsprognose für das kommende Jahr um 0,3 Prozentpunkte auf 2,3 Prozent gesenkt und Mitte Oktober auf eine Zinserhöhung verzichtet, weil bereits der Dollarkurs das Wachstum bremst. „Die Bank sieht sich in einer schwierigen Situation“, meint Wechselkursexperte Davis. Da die Inflationsrate über dem Zielsatz von zwei Prozent liege, müsste sie eigentlich die Zinsen erhöhen, was aber den Dollar weiter stärken könnte, erläutert er. Analyst Guatieri erwartet, dass der Zinssatz in Kanada vorerst unverändert bleibt und Anfang 2008 gesenkt werden könnte.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.