checkAd

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots

eröffnet am 18.12.04 19:37:36 von
neuester Beitrag 19.10.21 23:50:27 von


  • 1
  • 5623

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.10.21 23:50:27
Beitrag Nr. 56.224 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.640.545 von Kleiner Chef am 19.10.21 18:17:33Ich hatte ja im Vorbeitrag geschrieben, das es eigentlich eine Änderung durch die neue Regierung gegen muss. Der Artikel zeigt wieder sehr gut: CDU/CSU und FDP können es einfach nicht. Die verstehen die Materie Energiewende schlicht nicht und kosten uns Stromverbraucher unnütz zig Milliarden Euro und bringen trotzdem den Ausbau nicht voran. Hier https://www.energie-experten.org/erneuerbare-energien/photov… ist die Berechnung auch nochmal näher erläutert. Wenn man sich mal die Stundenkontrakte vom heutigen Tag anschaut und mit denen des 19.10.2020 vergleicht, dann ist das mehr als eine Verdreifachung der Preise in einiem Jahr!

Man kann heute offenbar EEG-Anlagen von den Kosten her - Kosten der Anlagen plus Finanzierung in der "Nullzinszeit" - für 5,x bei Photovoltaik - oder 6,x Cent bei Windkraftanlagen an Land errichten. Der technische Fortschritt bei Solarmodulen ist noch nicht am Ende. Aktuell geht es z.B. wohl in der Marktbreite in Richtung Halbzellentechnologie Doppel-Bypass-Diode - mir als eigener Stromerzeuger sagt das etwas. Und die Finanzierungskosten werden ohne Zinsanstieg auch niedrig bleiben.O.K. - aktuell wieder ein Engpaß z.B. beim Polysilizium.

Wenn sich das mit dem Strompreis nicht ändert, dann heisst das, das man dann nicht die EEG-Vergütung bekommen kann, sondern 7, 8, 9, 10 ... Cent . Wenn dann andere in der Vorkette - Komponentenhersteller, Finanzierer, Netzbetreiber, Wartung, Grundstückseigentümer - nicht etwas vom Kuchen abhaben wollen und ihre Preise erhöhen, dann bricht die Zeit geradezu traumhafter Renditen an und JEDER der irgendwie an Solarmodule und Wechselrichter kommt, der will auch Strom erzeugen. Der technische Fortschritt, die niedrigen Zinsen und die CO2-Bepreisung machen es möglich.
Avatar
19.10.21 20:47:33
Beitrag Nr. 56.223 ()
Avatar
19.10.21 20:17:41
Beitrag Nr. 56.222 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.637.446 von upanddown1 am 19.10.21 14:25:11
Zitat von upanddown1: InflaRx - super News

https://seekingalpha.com/news/3754909-inflarx-shares-surge-2…


Wow, danke, nice to have, ich habe die Aktie erst vor vier Tagen gekauft:


Zitat von Malecon: • Ich habe am Freitag InflaRx N.V. gekauft - Tranche #1.

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1327433-21-30/bi…


Wobei ich noch auf ganz andere News warte.
Avatar
19.10.21 19:41:24
Beitrag Nr. 56.221 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.641.211 von Kleiner Chef am 19.10.21 19:21:51Ein Punkt ist mir bei der Recherche auch noch aufgefallen. Die EK-Quote ist stetig gestiegen ist mit den letzten KEs - sprich entsprechend gehebelt schlummern hier sicher noch ein paar mehr MW an Zukäufen als die 335 die man hat, die man ohne zusätzliche Verwässerung stemmen könnte...Den Punkt mit den Akws hatte ich für Ende 2022 im Hinterkopf - danke für die Klarstellung! Im Fazit sind wir uns ja dann einig. Passt :)
Avatar
19.10.21 19:21:51
Beitrag Nr. 56.220 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.640.938 von moneymakerzzz am 19.10.21 18:55:46
7C - Zu den Verwässerungen!
Zitat von moneymakerzzz: vielen Dank, v.a. der Link ist ja extrem spannend und informativ. Habe mir daher heute auch mal ein paar 7c gegönnt für die nächsten 3-6 Monate. Ich sehe zwar eher die 4,80 als Zielkurs als deine 5,50 (da ich nich glaube, dass die Strompreise dauerhaft so hoch bleiben ohne das hier auch politisch gegengesteuert wird) aber wenn dieser Zusammenhang mit der Marktprämie sich mal etwas rumspricht kann das auch noch einen kleinen Hype geben. Dazu als weiterer Trigger dann ein Koalitionspapier mit grünem Anstrich und der Kapitalmarkttag im Novemeber (hatte das mit dem Beitrag von Klaus verwechselt - danke @klaus321 für die Info). Macht 3 Trigger bei limitiertem Downside und dazu einer auskömmlichen Dividende. Wer von etwas ruppigeren Monaten an der Börse ausgeht macht sicher auch nix verkehrt wenn er die Defensive stärkt...dazu kommt das wirklich erstklassige (und mehrfach ausgezeichnete) Unternehmensmanagement mit CEO und CFO. Die haben tiefes Branchenwissen und nutzen jede Opportunität. Vielleicht gibts da ja am Kapitalmarktday auch noch ein paar interessante Ideen die man als nächstes angehen möchte.

zur KE: meine Aussage bezog sich darauf, dass wenn du bei 14% weniger Aktien und Kurs 4,80 von einer Überbewertung sprichst - die sich dann bei 3,80 aber eben auch 14% mehr Aktien relativiert hat das nicht so ganz stimmig ist. Aber wie in meinem ersten Absatz geschrieben sehe ich aktuell ein lukratives CRV. Sicher kein Tenbagger mehr, aber man wird ja auch mit weniger mal zufrieden sein dürfen :)


So würde ich das nicht stehen lassen. Wir haben eine Übertreibung bei den Werten der erneuerbaren Energien gesehen, die einfach daher
rührt, das enorm viel Kaptial in diese Firmen geflossen ist. Je größer die Unternehmen, je mehr Kapital ist da hineingeflossen. Nehmen wir Encavis, die
von 25 Euro auf 15 Euro gefallen sind. Auf Basis meiner Schätzungen ist Encavis ja immer noch 50 % teurer nimmt man die EV/EBITDA Multiple als Vergleich. Ob mein Kursziel aufgeht oder ob es 5 Euro werden, hängt ganz stark von den Strompreisen ab, aber eben auch den Massnahmen der neuen Regierung, denn der Strompreis ist nichts anderes als das Ergebnis zu geringer Zubauten beim Wind und Solar in den letzten Jahren. Zur Einordnung: Ende des Jahres gehen die letzten AKW´s vom Netz.

Auf die Übertreibung bei 4,8 Euro, darauf hat ja der CEO auch mit Verkäufen reagiert und bei 3,72 Euro wieder
im August 21 gekauft. Die 4,8 Euro zu Beginn des Jahres kann man zudem nicht vergleichen mit dem aktuellen Portfolio, weil
man hat in 2021 das Portfolio von 265 MW auf 335 MW erhöht; Ein Wachstum von 26 %, die Kapitalmassnahmen hingegen machen nur halb so
viel aus.


Folge: Jede Kapitalmassnahme hat den Wert des Unternehmens in der Vergangenheit pro Aktie erhöht und wird es auch in 2022 tun, wenn der CFPS auf 60 Cent steigt, was ein Rekord wäre für den Cashflow/Aktie. Nur deshalb macht ja das Wachstum Sinn. Wenn wir dann in Richtung 500 MW laufen, dann erhöhen sich auch die Bewertungmultiplen auf Faktor 11 bis 12 beim EV/EBITDA. Das übrigens incl. einer schönen Dividende. Das Top-Management kommt dazu. Lassen wir uns überraschen, was das Jahr 2022 bringt. Wir haben ein defensives Invest mit einem aus meiner Sicht guten Zeitpunkt für den Wiedereinstieg.

Gruß

Gruß
Avatar
19.10.21 18:55:46
Beitrag Nr. 56.219 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.640.545 von Kleiner Chef am 19.10.21 18:17:33vielen Dank, v.a. der Link ist ja extrem spannend und informativ. Habe mir daher heute auch mal ein paar 7c gegönnt für die nächsten 3-6 Monate. Ich sehe zwar eher die 4,80 als Zielkurs als deine 5,50 (da ich nich glaube, dass die Strompreise dauerhaft so hoch bleiben ohne das hier auch politisch gegengesteuert wird) aber wenn dieser Zusammenhang mit der Marktprämie sich mal etwas rumspricht kann das auch noch einen kleinen Hype geben. Dazu als weiterer Trigger dann ein Koalitionspapier mit grünem Anstrich und der Kapitalmarkttag im Novemeber (hatte das mit dem Beitrag von Klaus verwechselt - danke @klaus321 für die Info). Macht 3 Trigger bei limitiertem Downside und dazu einer auskömmlichen Dividende. Wer von etwas ruppigeren Monaten an der Börse ausgeht macht sicher auch nix verkehrt wenn er die Defensive stärkt...dazu kommt das wirklich erstklassige (und mehrfach ausgezeichnete) Unternehmensmanagement mit CEO und CFO. Die haben tiefes Branchenwissen und nutzen jede Opportunität. Vielleicht gibts da ja am Kapitalmarktday auch noch ein paar interessante Ideen die man als nächstes angehen möchte.

zur KE: meine Aussage bezog sich darauf, dass wenn du bei 14% weniger Aktien und Kurs 4,80 von einer Überbewertung sprichst - die sich dann bei 3,80 aber eben auch 14% mehr Aktien relativiert hat das nicht so ganz stimmig ist. Aber wie in meinem ersten Absatz geschrieben sehe ich aktuell ein lukratives CRV. Sicher kein Tenbagger mehr, aber man wird ja auch mit weniger mal zufrieden sein dürfen :)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.10.21 18:17:33
Beitrag Nr. 56.218 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.639.903 von moneymakerzzz am 19.10.21 17:24:01
7C - Kapitalmassnahmen Guidance und Strompreisentwicklung

Zitat von moneymakerzzz: 2 Anmerkungen/Fragen: Es gab seit den Kursen um 4,80 rum auch eine 14%ige Verwässerung. Wäre also ein Kurs von um die 4,20 Euro. Und woher hast du die Info, dass im November eine neue Guidance kommt? Hab auf der Website im Kalender nur die 9-Monatszahlen als Termin gesehen?!?


Zur Guidance oder den Einschätzungen

Ich habe nur von Guidance bei FCPS gesprochen. Ab 2023 möchte man über 60 Cent verdienen. Diese Guidance habe ich eine der letzten Präsentationen gerfunden. Die anderen Angaben beziehen sich auf 2022 und sind meine Einschätzungen. Wenn ich als Ausgangsgröße von einem EBITDA von 48 Mill. Euro spreche, so entsprach das dem Konsenz bei Marketscreener, aber auch von 7C in der H1 Präsentation auf Basis eines Portfolios von aktuell 335 MW.

Zu den Kapitalmassnahmen

Die Angaben beziehen sich auf den aktuell ausstehenden Aktien von 76,4 Mill. Stck. die ja im August abgeschlossen wurde zu 3,72 Euro.

Zur Entwicklung der Strompreise und den Profiteuren

Dieser Bericht beschreibt die Entwicklung der Strompreise und die
Auswirkungen auf größere Wind/Solaranlagen:

Riesige Windfall-Profits bei größeren Wind- und Photovoltaik-Anlagen
Ein Konstruktionsfehler der Marktprämie für Erneuerbare-Energien-Strom könnte Milliarden kosten.


https://www.pv-magazine.de/2021/10/18/riesige-windfall-profi…
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.10.21 17:56:08
Beitrag Nr. 56.217 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.639.903 von moneymakerzzz am 19.10.21 17:24:011. Eine Verwässerung gibt es im Kern eigentlich nicht mehr, da die Gelder jeder KE den Eigenanteil für neue Anlagen darstellen. Insofern gibt es eine Verbreiterung der Anlegerschaft verbunden mit einem zusätzlichen Wachstum. Die Verwässerung hat es ganz am Anfang bei der Rückwärtsübernahme der Colexon AG durch die 7C Solarparken BV gegeben, da die Colexon AG wohl das beste Photovoltaikanlagenportfolio hatte was man sich denken kann, da sie sehr viele Anlagen mit höchster EEG-Förderung hatten, was dann mit den Anlagen von 7C Solarparken vermischt wurde. Bei der heutigen erreichten Größe ist das dann nur noch marginal.

2. Letzte Meldung: http://www.solarparken.com/pressemitteilungen.php
Steven De Proost, CEO der 7C Solarparken AG kommentiert: “... Wir werden im November 2021 einen Investorentag veranstalten, um die Erwartungen des Vorstands in Bezug auf die Energiemärkte und Energiepreise näher zu erläutern sowie die neuen mittelfristigen Ziele für den Konzern vorzustellen.”

Man kann davon ausgehen, das der Vorstand das mit dem Marktpreis Solar https://www.netztransparenz.de/EEG/Marktpraemie/Marktwerte so erklärt, das es auch jeder der Anwesenden verstehen kann. Und dann warten wir mal ab die nächsten Jahre, wo der Marktpreis Solar hingeht und ob evtl. Veränderungen in dessen Festlegungsmechanismus notwendig werden. Der Vorstandsvorsitzende der Innotec TSS sagte z.B. auf der HV, das er in einer Investorenveranstaltung eine kleine Strukturmatritze mitgebracht hat, damit die Analysten verstehen konnten, was die Firma in dem Segment macht. Erst da haben einige begriffen, was für eine schöne Sache eine Strukturmatritze sein kann.

Eigentlich müsste aber auch so klar sein, das durch die Einführung und den Anstieg des CO2-Preises auch auf fossile Energien diese im Preis teurer werden müssen. Strom aus Öl, Kohle, Gas müsste also in der Herstellung teurer werden. Damit auch der allgemeine Strompreis. Wasser, Wind, Solarkraft ... erzeugen allerdings kein CO2 und haben dann auch nicht die Kosten dafür einzukalkulieren. Trotzdem steigt auch für sie der Strompreis mit. Ergo wird ihre Marge immer besser. Solange sich das unterhalb der EEG-Vergütung abspielt, ist das relativ ohne Belang. Aber wenn der Marktpreis Solar diese Vergütung übersteigt, ja dann können die zusätzlichen Einnahmen enorm ansteigen.
Avatar
19.10.21 17:24:01
Beitrag Nr. 56.216 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.623.358 von Kleiner Chef am 18.10.21 09:28:192 Anmerkungen/Fragen: Es gab seit den Kursen um 4,80 rum auch eine 14%ige Verwässerung. Wäre also ein Kurs von um die 4,20 Euro. Und woher hast du die Info, dass im November eine neue Guidance kommt? Hab auf der Website im Kalender nur die 9-Monatszahlen als Termin gesehen?!?
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.10.21 15:31:47
Beitrag Nr. 56.215 ()
Grösste Profiteure muss man vielleicht in den USA suchen
  • 1
  • 5623
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots