DAX+2,14 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,52 % Öl (Brent)+2,04 %

SPD: Türkisch wichtiger als Englisch? - Türkisch soll zweite Fremdsprache werden - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die SPD-Integrationsbeauftragte Ute Vogt forderte jetzt, dass Türkisch in Deutschland zweite Fremdsprache werden soll. Dem "Mannheimer Morgen" sagte sie: "Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?"
Natürlich sollten auch Deutsche die Möglichkeit haben, am Türkisch-Unterricht teilzunehmen. Die baden-württembergische SPD-Vorsitzende Vogt meint, dass Türkisch bald eine wichtige Sprache wird, weil die Türkei so ein starkes Wirtschaftswachstum hat. Deshalb sei es wichtig, dass Deutsche Türkisch können.
Ebenso sprach sich Vogt für die doppelte Staatsbürgerschaft aus. Mit der zusätzlichen deutschen Staatsbürgerschaft würde man sich zur Bundesrepublik bekennen und die Verfassung anerkennen.
Quelle Welt.de
Ist der Sinn des Lernens einer Fremdsprache in der Schule nicht der, sich damit außerhalb seines eigenen Landes möglichst gut zurecht zu finden? Bei dem Lernpensum, dass heutigen Schülern abverlangt wird, macht es da nicht Sinn, die Sprache als erstes zu unterrichten, mit der man am weitesten kommt? Die, die auch in vielen anderen Ländern als erste Fremdsprache unterrichtet wird?

Englisch ist nun einmal Weltsprache, egal wie man das jetzt findet, da sollte doch zu erwarten sein, das an deutschen Schulen die Priorität dahingehend liegt, nach dem Erlernen der eigenen Sprache, Englisch zu lehren. Non scholae, sed vitae discimus usw. um Seneca mal absichtlich falsch zu zitieren.

Wieso sollte man Türkisch lernen, eine Sprache, mit der man in der Türkei bestimmt gut zurecht kommt, wenn man Englisch lernen kann, eine Sprache, mit der man sich nicht nur in der Türkei sondern auch in den meisten anderen Ländern verständlich machen kann?

Es gibt viele Länder, die in Zukunft wirtschaftlich bedeutsam sein werden, der normale Schüler hat aber nur eine begrenzte Aufnahmefähigkeit was Sprachen betrifft. Um trotzdem möglichst flexibel zu bleiben, ist es da nicht sinnvoll, bei der Sprache zu bleiben, die nicht nur eines dieser Länder spricht und versteht?
Quatschen die jetzt alle nur noch Müll ? Die Frau ist doch so nicht mehr tragbar.
Dass hier einige noch nicht einmal mehr bis 2 zaehlen koennen, zeigt die Threadueberschrift. Wie weit soll die Verbloedung denn noch fortschreiten, bitteschoen? :rolleyes:
wer heute noch nicht gegökt hat ,kann ja mal auf der Seite ein bisschen rumstöbern
www.akte-islam.de

Der Engel
Ute Vogt sollte sich mal das Deutsch anhören was so manche jugendliche "" Deutsche"" von sich geben !!!
Dann würde sie vieleicht deutsch als 2 . Fremdsprache fördern .

Der Engel
wie kann die spd so unfaehig sein, und unnuetze sprachen lernen lassen? englisch, franzoesisch und spanisch ist von vorteil, in welchem land in dieser welt ist tuerkisch von nuetze, ausser tuerkei und leider deutschland? fuer wirtschaftsbeziehungen? LOL.

spd ist nicht ok. zuviel koks fuer die sozialisten. kommen nur auf dumme ideen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.386.148 von oski am 15.02.08 20:35:25ich bin dafuer ute vogt fuer 5 jahre auslandserfahrung in die tuerkei zu schicken, und mit frisch erworbenen sprachkenntnissen danach nach deutschland wieder zurueckkommen zu lassen. allerdings ohne mercedes oder auslandszuschlaege, sondern mit lokalem gehalt in das herz der tuerkei. weltfremde spd.
Aus der “Hannover Zeitung”:

……..

Auf welchem Planeten lebt Frau Vogt? Die chinesische Wirtschaft verzeichnet höhere Zuwächse, die brasilianische auch, müssen unser Kinder jetzt auch chinesisch und portugiesisch lernen? Und sollen die Mädchen Kopftuch tragen um sich auch kulturell an die Vorstellungen der türkischen Regierung anzupassen? Wir wußten nicht, dass wir uns in Deutschland integrieren müssen, bisher dachten wir, das Einwanderer sich integrieren, gut das es die SPD gibt…

http://www.hannover-zeitung.net/index.php?option=com_co
Mich beschleicht so langsam der Eindruck, Leute wie die Ute Vogt und ihre Mitstreiterinnen ticken nicht mehr ganz richtig.

Ich bin mir inzwischen sicher, daß der große Problemanteil der Muslime ganz einfach gar nicht daran denkt, sich hier in diese Gesellschaft einzufinden. Die wollen ihr Ding durchziehen. Motto:” Immer nur fordern, keinen Schritt zurückweichen, dann wieder fordern …”

Und dann diese Ute Vogt und die SPD-Integrationsbeauftragte: Entweder sind die ganz einfach blöd, oder sie sind bereit für Ihren offensichtlich undurchführbaren Multikulti-Veruch Deutschland und die sich hier kulturell zugehörig fühlenden zu opfern.

Das muß man so aussprechen! Solche Leute schaden der deutschen und der deutschen Kultur positiv zugewandten Bevölkerung.

Frau Vogt und MithelferInnen: Sie schaden Deutschland und der Deutschen Kultur.

Was ist das für eine perverse Einstellung:
Je mehr Probleme, Gewalt und Inkompatibilität sich mit dem Objekt Islam ergiebt, desto offener, nachgiebiger und selbstverneinender sind diese Verräter Deutschlands.

Wolfii

aus: www.pi-news.net
Ich halte das für eine provokatorische Einzelmeinung.

Bei der Auseinandersetzung mit der Wahl weiterführender Schulen habe ich mich gerade rege mit dem Sprachenangebot auseinandergesetzt. Schön fand ich, dass es jetzt auch Schule n gibt, die nach der 6. Klasse bilingualen Unterricht anbieten: Sechs Stunden Englisch pro Woche ohne zusätzliche Stunden, indem Geschichte und Geographie auf Englisch unterrichtet werden. Finde ich eine schöne Idee, vor allem im Hinblick auf den Lerndruck durch das G-8-Modell.

Chinesisch wird in manchen Schulen ab der 8. Klasse als AG angeboten. Tendenz bei den Schülern, selbst befragt, ob Französich, Latein oder Spanisch gewählt werden sollen, geht witzigerweise zu Latein, dann kommt Spanisch in der Beliebtheitsskala. Der "Spiegel" kam letztes Jahr zum gleichen Ergebnis. Die Kinder, die von sich aus Latein wählen, sehnen sich nach Werten, Traditionen, alten Geschichten.

Wie gesagt, für mich eine provokatorische Einzelmeinung, die an den Realitäten vorbeigeht. Die türkischen Kinder können ja Deutsch. Eine AG für Türkisch anzubieten finde ich gut, für unsere werden auch AG's in Plattdeutsch oder Schwedisch angeboten. Freiwillig im Nachmittagsunterricht.

Alles andere ist müßig zu diskutieren.
Ich finds gut, so können wir sie in ihrer Muttersprache bitten unser Land zu verlassen.

Genau, laßt uns alle die Weltsprache Türkisch lernen, auf daß wir dummen Dhimmies uns in der neuen Weltordnung zurechtfinden!

Arabisch ist nicht unbedingt sinnvoller. Ich habe Mohammedaner kennengelernt, die perfekt arabisch lesen konnten, um also den Koran im Original rezitieren zu können. Allerdings konnten sie mir nicht erklären oder übersetzen, was sie gelesen hatten.
Klingt unglaublich, war aber wirklich so. Es geht also nur darum, die unheiligen Suren abzuspulen ohne Sinn und Verstand.
Da ist doch türkisch lernen viel sinnvoller.
Den 1 Euro Döner auf türkisch zu bestellen, bei einem eventuellen Auto-Unfall oder Rechtsstreit mit türkischen Mitbürgern in ihrer Sprache lautstark zu diskutieren, ist doch eine echte Bereicherung.

Lübü Ütü Vügt,

hült dün mül!

ich muss nur noch ein bisschen üben.

In München plakatiert die SPD: Wer Ude will wählt SPD
Danke für die Warnung!!!!

Wer Moscheen will wählt SPD, wer Unterwürfigkeit statt nationales Selbstbewusstsein will wählt SPD, wer Hartz IV Empfänger-Import will, wählt SPD ….

SPD hat sich aus dem Kreis der wählbaren Parteien verabschiedet.


Frau Vogt sollte die
U n t e r d r ü c k u n g und das
V e r b o t der kurdischen Sprache innerhalb der Institutionen (z.B. Schule) in der Türkei zum Thema machen und erst danach die Deutsche Bevölkerung mit ihren Ergüssen behelligen oder bereichern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.387.869 von tuuzzi am 15.02.08 22:41:56"Türkisch statt Englisch" ist nicht das Programm der SPD. Informiere Dich mal.

Hier in D darf halt jeder seine persönliche Meinung sagen, und das ist gut so. Es muss nicht die der Firma/Institution/Partei sein.

Sprach da nicht gestern eine Landtagsabgeordnete der Linken in Hannover davon, wie wichtig die Mauer war und dass man die Stasi wieder einführen sollte?

Lass sie doch. Das ist alles nur Getöse in der mediengesteuerten Demokratie, hat aber nichts mit Parteipolitik zu tun. Alles Dumm Tüch, was hier derzeit aufgebauscht wird, um die Leute davon abzuhalten, sich mit den eigentlich wichtigen Themen zu beschäftigen und mal mündige Bürger und Wähler zu werden.

:o
Ich finde die Allierten hätten damals dieses Land unter sich aufteilen sollen, so wie es ursprünglich geplant war.
Dann hätten wir heute diese Probleme mit den Deutschen nicht.......

Eine Weltkarte ohne Deutschland :laugh::laugh:

Na in 20-30 Jahren ist es ja wieder soweit :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.386.192 von oski am 15.02.08 20:39:05Ist der Sinn des Lernens einer Fremdsprache in der Schule nicht der, sich damit außerhalb seines eigenen Landes möglichst gut zurecht zu finden?

Wir werden in Zukunft türkisch lernen müssen, um noch in Deutschland einigermaßen klarzukommen.:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.389.101 von ConnorMcLoud am 16.02.08 00:08:43Wir werden in Zukunft türkisch lernen müssen, um noch in Deutschland einigermaßen klarzukommen

Na, denn mach mal. Schleim kraeftig herum und haeng den Halbmond vor Deine Heimtuer! Weisst Du, dass Dir tuerkische Mitinsassen einen husten werden? Und zwar voellig zurecht?
Fr.U.Vogt, weiß nicht mehr wo sie herkommt.

Ich halte nichts von CDU/CSU,FDP,Grün ua, aber das die SPD unser Land zu einem großem Teil ruiniert hat,braucht mir keiner mehr zu sagen.

Wenn du in München(bin kein Bayer)Straßen entlanggehst(Goethe-Schillerstr.)und dir begegnet kein Europäer mehr, hast du begriffen was Ghettobildung heißt.
Von denen will sich niemand integrieren!Die kommen aus rein wirtschaftl.Gründen.Frägst du interessanterweise hier alteingesessene Italiener(dieauf dem Bau 40 jahre geklotzt haben), da wirst du folgendes hören: Einen Türken hast du selten auf dem Bau arbeiten gesehen.Daswar für die zu anstrengend.Sind das arbeiten nicht gewohnt.Raus mit denen.

Sozialhilfe,Kindergeld, ist doch ein Schlaraffenland hier.
Warum soll ich Türke mich hier integrieren.Selbst dt.Politiker fordern wir sollen hier alle türkish lernen.

Armes schwaches Deutschland.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.389.101 von ConnorMcLoud am 16.02.08 00:08:43Başlamak kez.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.390.050 von Saaraff am 16.02.08 09:06:42Das schlimme ist, dass das wohl nicht einmal irgendwelche dummen Ausprüceh sind, sondern ganz klar kalkulierte Äußerungen.

Das solche Sprüche kommen, zeigt, dass ihnen, das eigene Volk völlig egal ist. Aber es sit wichtit, an die Regierung zu kommen, bzw. zu bleiben.

Und da heutzutage es kleine klare Mehrheit gibt, buhlt man um die eingedeutschten (staatsrechltich) Ausländer. Sie könnten die paar Stimmen bedeuten, die die SPD an die Regierung bringt.

Aber eigentlich ist es egal, os sie es aus Dummheit, oder aus Berechnung machen. Es zeigt, dass das Volk selbst, ihnen egal ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.390.050 von Saaraff am 16.02.08 09:06:42Nur im Münchner Bahnhofsviertel spazieren zu gehen, gibt nur einen klitzekleinen Einblick - männliche Touristen sind meistens nur auf der Suche nach Erotikbars in dieser Gegend:D

Wenn Du aber in einem der türkischen Geschäfte einkaufst, wirst Du ganz schnell feststellen, dass man dort Deutsch spricht, und zwar in jedem Laden. Im übrigen sind diese Obst/Gemüseläden bei den Münchnern sehr beliebt, manch einer fährt durch die ganze Stadt um dort einzukaufen.
Microsoft hat jetzt als erstes auf die Debatte in Deutschland reagiert und stellt ein "Integrations-Desktop-Hintergrundbild" zum Download für deutsche Windowsnutzer zur Verfügung:

[urlIntegrations-Desktop-Hintergrundbild]http://www.pixappeal.de/wp-content/myfotos/witziges/xpturk.jpg[/url]
was kommt nach istanbul,nichts- auser wüste die sollen endlich die fresse halten und sich anpassen
ein türke verriet mir lezthin, sie hinken 20 jahre hinterher
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.390.410 von Datteljongleur am 16.02.08 10:51:15Welch eine Idylle....
In den Lübecker Nachrichten stand heute, dass die Kieler Bildungsminterin empört über die unsachliche Kritik, die sie gegen den Vorschlag von Erdokan gehört hat.

Nach ihrer Meinung ginge zwar der Wunsch nach rein türkischen Schulen zu weit, sie könne sich aber zweisprachige (türkisch-deutsch) Schulen vorstellen, die auch nicht nur von Türken, sondern auch von Deutschen besucht werden sollte.

Bei einer Strßenumfrage der LN sagte ein junge Türkin: Sie würde es nett finden, wenn ihre deutschen Nachbarn türkisch könnten.

Nicht mehr lange, und es wird Vorschrift werden, dass deutsche Kinder mindestens 500 Wörte Türkisch können müssen, um eine Schule besuchen zu dürfen.

Drei Mal dürft ihr raten, von welcher Partei die Kieler Bildungsministerin ist.
Frau Vogt beweist Weitblick, für unsere Kinder und Kindeskinder kann es nur von Vorteil sein, die Sprache der zukünftigen Machthaber in Deutschland zu sprechen. :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.390.771 von prophet04 am 16.02.08 12:18:20Ich werde Erdogan in 2009 auf meinen Wahlzettel schreiben - sollte er nicht draufstehen - und mein Kreuz bei ihm machen :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.387.252 von Der Engel am 15.02.08 21:55:51yeeeeeeeeeeeeehaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :D

du bist hamma eehhhhhhhhhhhh alde mann bisd du krass ehhhhhhhhhhh

:laugh:

SPD

SPrecken Doitsch :D
und was ist mit spanisch, chinesisch, russisch und anderen nicht weniger wichtigen sprachen ???

so langsam bekommt man den eindruck dass hier viele politiker nicht mehr richtig " ticken "

invest2002
Was hat da einer geschrieben : 500 Worte türkisch sollen deutsche Kinder sprechen ?

Sind das nicht zwei hundert mehr, als die hier lebenden türkischen Kinder können ?

stevee
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.391.638 von stevee am 16.02.08 16:22:12Da hast du recht. Aber wir wollen ja, dass sich unsere Gäste wohl fühlen. Das sollten wir uns schon ein bisschen anstrengen.

Schaffst du die Wörter nicht, wirst du ausgewiesen.
Update: Türkisch als zweite Fremdsprache - Wirtschaft findet die Idee gut
Wie SN bereits berichtete, hat die Integrationsbeauftragte der SPD, Ute Vogt, sich positiv darüber geäußert, Türkisch als zweite Fremdsprache in den Schulen einzuführen. Wirtschaftsvertreter haben sich für diese Idee ausgesprochen.
Barbara Dorn ist von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, sie sagte: "Absolventen, die sowohl Deutsch als auch Türkisch sprechen, hätten auf dem Arbeitsmarkt sicher gute Chancen". Aber sie ist dagegen, dass man die Sprache lernen müsse. Eine Wahl sollte man schon haben.
Reiner Perau ist von der Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Er meint, dass es gut wäre für Deutschland, wenn man die Sprache der Länder sprechen könnte, mit denen man Handel betreibt. Und mittlerweile sei die Türkei kein unwichtiger Handelspartner.
was soll das nun wieder?
wer braucht denn türkisch als 2te fremdsprache? soll ich jetzt türkich lernen, um mich in deutschland mit den türken zu unterhalten, die kein deutsch lernen wollen?

türkisch ist keine weltsprache, wird es auch nie werden ... die sind nicht mal in der EU, was soll das dann? jetzt machen die türken schon unsere gesetzt ... haben wir keine anderen probleme? wieso äußern die sich nicht mal darüber, dass sich die leute nicht anpassen wollen und versuchen da was gegen zu machen ... um beiden seiten zu helfen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.392.185 von ConnorMcLoud am 16.02.08 19:00:05Bitir artik!
nur mal so zum vergleich, laut wikipedia sprechen 70 mio türkisch, also bei weitem keine weltsprache!
auf latein basieren die romanischen sprachen (spanisch - 352 mio, französisch - 77 mio, portugiesisch - 216 mio, italienisch - 70 mio etc)
es macht also weitaus mehr sinn die grundlagen für weltsprachen !!! zu legen.
bis jetzt hat es sich für mich auf jeden fall gelohnt latein zu haben, 3. fremdsprache italienisch und 4. fremdsprache spanisch.

türkisch als 2.fremdsprache ist absoluter quatsch! da kommt man mit englisch und spanisch um längen weiter als mit türkisch!
wirtschaft findets gut?

das ist ein schlechtes zeugnis fuer die deutsche wirtschaft dann. wissen nicht, wo die zukunft ist.

wenn, dann besser arabisch. besser noch: spanisch und asiatische sprachen.

was kaufen wir schon aus der tuerkei? halva? besser lasst die tuerken deutsch lernen, falls sie in deutschland leben wollen.
Und selbst wenn die Türkei 2stellige Prozentzuwächse in der Wirtschaft hätte - von welchem Niveau ausgehend? Die Schaf- bzw. Ziegenherde wächst von zehn auf zwölf Tiere - macht immerhin nen Zuwachs von 20 Prozent....
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.392.207 von oski am 16.02.08 19:05:01In Zukunft wird man in Deutschland türkisch brauchen und nicht spanisch.
Spricht doch auch nichts dagegen türkisch zu lernen.:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.392.207 von oski am 16.02.08 19:05:01zuminderst die schimpfwörter sollte man kennen,die sind ihnen geläufiger in türkisch als in deutsch und rege im gebrauch gegenüber einheimischen.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.393.710 von ConnorMcLoud am 17.02.08 00:13:10Spricht doch auch nichts dagegen türkisch zu lernen.

Na dann mach doch!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.394.293 von Datteljongleur am 17.02.08 11:01:04Da hab ich keine Zeit für.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.393.641 von oski am 16.02.08 23:52:58Besser wäre es gewesen wenn dein Hirn irgendwann mal, während deines schäbigen daseins, zweistellig Prozentual zugelegt hätte. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.393.849 von shitpalaver am 17.02.08 02:09:59Das ist gar nicht so abwegig - zumindest sollte ich die lernen.:D Da Schimpfwörter zu Hause verboten sind, streiten sich meine beiden Viertklässler hier gerne auf türkisch :laugh:
Irgendwie scheint man der Alten ins Gehirn geschissen zu haben. Wenn die Türken hier leben wollen, sollen sie gefälligst deutsch lernen, vor allem die Frauen, damit sie nicht bei jedem Arztbesuch ihre kleinen Kinder als Dolmetscher mitbringen müssen. Oder verlangt diese dusselige Kuh eines Tages noch, daß wir Deutschen uns in ein Reservat zurückziehen oder gar auswandern?
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.396.160 von oski am 17.02.08 19:05:02@oski,

ich halte die Aussage wie gesagt für eine Polemisierung und Einzelmeinung. Grundsätzlich bin ich aber der Auffassung, dass wir im Zuge der Globalisierung etwas weltoffener werden sollten und dass eine gewisse Ausländerquote keinem Land schadet. Schädlich ist, wenn Neubauviertel zu 80% an Russlanddeutsche vermietet werden und zu Ghettoisierung führen. Wenn hingegen in einer Schulklasse 25-30% Ausländerkinder vertreten sind, gibt es eine reelle Chance auf Integration und eine Bereicherung für alle, sofern beide Seiten versuchen, ein wenig aufeinander zuzugehen. Ich hatte als Neunjährige keinerlei Fremdsprachenkenntnisse. Meine Kinder sprechen in dem Alter bereits ganz locker Englisch, Französisch und Türkisch, weil sie an entsprechenden Arbeitsgemeinschaften teilnehmen und die Sprachkenntnisse auf dem Schulhof anwenden können. In dem Alter fällt das leicht, Kinder lernen das spielend. Und das kann man nutzen, denn ihre Zukunft wird so aussehen, dass Deutsch und Englisch allein im Beruf nicht mehr ausreichen werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.396.348 von cabinda am 17.02.08 19:35:12Wenn Kinder freiwillig Sprachen lernen, ist das eine Sache, eine andere ist, wenn eine Sprache, in diesem Fall die türkiche, als 2. Fremdsprache an Schulen eingeführt werden soll. Die Eltern und die Kinder haben dann keine oder nur geringe Chancen eine andere zweite Fremdsprache zu erlernen.

Französisch und Spanisch nützen letzten Endes mehr in unserer globalisierten Welt als Türkisch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.396.375 von StellaLuna am 17.02.08 19:39:48@StellaLuna,

ich bin absolut Deiner Meinung und habe das auch gestern/vorgestern schon versucht zum Ausdruck zu bringen. Ich habe nur versucht, ein paar Dinge zu differenzieren.

Zweite Fremdsprache Englisch ab Grundschule 3. Klasse, 2. Fremdsprache Französisch oder Spanisch ab Kl. 6. Alles andere freiwillig in AG's oder ab Klasse 8. Und ich glaube, dass die Schulen da auch ein Wörtchen mitzureden haben bzw. natürlich die Eltern, denn die Eltern werden sich die weiterführenden Schulen danach aussuchen, welche im Angebot diesem Anspruch, der praktisch Konsens ist, am nächsten kommt.

Die Schulen sind auf bestimmte Anmeldezahlen angewiesen und werden Kompromisse suchen, egal, was für durchgeknallte Ideen von oben kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.396.431 von cabinda am 17.02.08 19:50:27Erste Fremdsprache Englisch

soll es natürlich heißen. Sorry.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.396.160 von oski am 17.02.08 19:05:02Nein, das ist doch alles nur ein abgekartetes Spiel. Mit solchen Forderungen die nichtmal eine in die linke Traumwelt gerückte SPD in ein Gesetz umsetzen würde will man sich Sympathien von Gutmenschen und Türken sichern um bei der nächsten Wahl noch über 20% zu erreichen oder so.

Ganz klar. Die SPD steckt mit ihrem Kopf schon ganz weit in gewissen Ärschen. Deswegen solche Aussagen.


Sosa
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.396.591 von A_Sosa am 17.02.08 20:20:00um bei der nächsten Wahl noch über 20% zu erreichen oder so.

"20% - oder so"?

Also, die nächste Wahl ist in Hamburg, und laut letzter Infratest-Umfrage liegt dort die SPD bei 35%.

Da sind solche Themen aber auch keine Frage. Ich verfolge die Presse regelmäßig, und da werden keine türkischen Wähler mit derartigen Ideen umworben, dazu gibt es eine klare Abgrenzung zu den Linken und zu den exotischen DKP-Ausflügen gewisser einzelner Mitglieder.

Ich sag nur: alles Getöse!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.397.191 von cabinda am 17.02.08 21:55:28Ok, korrigiere. Scheint eine langfristige Strategie zu sein ;)


Sosa
Von solchen Leuten wie Sosa wäre es natürlich zuviel verlangt eine zusätzliche Sprache zu lernen.
Das ist ja ganz klar.:rolleyes:
Premier John Howard – Australien
In seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008
Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.
Außerdem zog sich Howard den Zorn von einigen australischen Muslimen zu, da er unterstrich, geheim-dienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der Moscheen in seinem Land zu unterstützen.

Wörtlich sagte er:

„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt.
Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.
Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt .... lernt unsere Sprache!
Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein – es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.
Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.
Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:
DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“
Englisch ist Welt Sprache.
Man braucht fast alle Länder.
Wer kennt Türkische Sprache bitte.
Für sowas diskutieren auch für mich soll Blöd sein.(Entschuldigung)
Aber ich schreibe nur wahrheit.
Deutsche Sprache im Türkei 2.haupt Lern Sprache? Nein.
Was mann hier überhaupt diskutiert?
Was bringt Türkische Sprache für Deutschen Universität.Null.
Aber wer selbst finanziert kann Türkische schulen auch aufmachen.
Mit Deutsche Steuer Geld niemand kann Türkische Schule aufmachen.

Mfg
solarsemi45
Wieso ausgerechnet türkisch und nicht Hochchinesisch, Hindi oder Spanisch? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.458.872 von solarsemi45 am 24.02.08 10:48:17Recht hast du, mein Guter!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.458.804 von 23552 am 24.02.08 10:23:39Allerdings wurde Howard abgewählt...weiß jemand wie der neue australische Premier zu solchen Fragen steht :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.458.910 von Gammelfleischer am 24.02.08 10:59:07Der neue hat sich dazu wohl noch nicht geäußert. Aber die Aussage von John Howard finde ich gut. Auch wenn er nicht mehr Regierungschef ist.

Er steht für Glaubensfreiheit und verlangt, dass man sich so verhält, wie man sich eben zu verhalten hat, wenn man in ein fremdes Land zieht. Und das man die Kultur der Einheimischen zu akzeptieren hat. Und wem das nicht gefällt, der kann gehen.

Ich habe letztens einen Bericht gelesen, dass in Birmhingham (GB)Christen, von Molsems, regelmäig an der Ausübung ihres Glabuens (Kichrgang) behindett werden.

Genauso kann es nicht angehen, das einheimische Frauen als Schlampen bezeichnet werden, nur weil sie nicht verschleiert werden.
es ist sehr beschämend, über 60 millionen menschen in deutschland können kein türkisch:(


http://www.myvideo.de/watch/2849279

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.397.225 von ConnorMcLoud am 17.02.08 22:09:22Ach ja? Siehe #42 :laugh:

Natürlich hast du keine Zeit weil du bezahlter Spastenposter bist.

Außerdem hast du völlig recht. Niemand kann von mir verlangen eine Sprache zu lernen. Das mache ich wenn ich mich selbst dafür entscheide.


Sosa
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.459.759 von A_Sosa am 24.02.08 13:11:48Dann gib Dir einen Ruck und lerne endlich türkisch, die Sprache der Zukunft.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.459.889 von ConnorMcLoud am 24.02.08 13:33:27Und mit wem soll ich dann reden :confused:


Sosa
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.459.889 von ConnorMcLoud am 24.02.08 13:33:27Ist ja auch gar keine Fremdsprache, nich??? :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.459.889 von ConnorMcLoud am 24.02.08 13:33:27:laugh::laugh::laugh: türkisch, die Sprache der Zukunft :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.461.088 von Emma-the-best am 24.02.08 18:35:53Nö.;)
was ihr da alle labert, ist nicht ganz richtig

erstmal müssen wir uns mit der frage beschäftigen , was überhaupt ist türkisch


Türkisch ist Amtssprache in der Türkei, in der Republik Zypern, in Nordzypern und im Kosovo. Die Sprache gehört zu den südlichen Turksprachen und derzeit wird sie etwa von 88 Millionen Menschen gesprochen. Die arabische Sprache liefert neben dem Französischen besonders viele Lehnwörter. Beispiele aus dem Arabischen: fikir (Idee), hediye (Geschenk) und aus dem Französischen: lüks (Luxus), kuzen (Cousin), pantolon (Hose).
Türkisch ist wie Ungarisch eine agglutinierende Sprache, das bedeutet, dass alle grammatischen Formen durch eine Endung angezeigt werden. Dabei können mehrere Endungen aufeinander folgen.


http://www.ausland-sprachreisen.de/sprachen/T%FCrkisch.html

:)

Türkisch wird in folgenden Ländern gesprochen: Türkei, Deutschland, Schweiz, Zypern, Griechenland, Rumänien, Bulgarien, Moldawien, Ukraine (Krim), Österreich, Mazedonien, Albanien, Serbien und Montenegro, Aserbaidschan, Turkmenistan, Iran, Australien, Niederlande, Irak

http://www.ausland-sprachreisen.de/sprachen/T%FCrkisch.html


bestimmte völkergruppen oder in bestimmten gebieten in japan, mongolei und china da sprechen die menschen auch türkisch :rolleyes:

ich finde neben türkisch sollte man auch andere sprachen noch in den schulen einführen im zeiten der globalisierung, wie arabisch, hebräisch , japanisch , chinesich, indisch und russisch :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.461.776 von Nonne1 am 24.02.08 20:51:50Nonne 1

Er ist Türke aber er weises nicht seit wann gibst überhaupt Türkische Sprache?
Nach dem Republik Gründung von Befehlt Mustafa Kemal Die Türken haben ein neuer Sprache zusammen gestellt,das heißt Türkisch.
Türkische Sprache 35% Arabisch,20% persisch,10 % nur neuer Befund Türkisch,5 %französisch noch von verschiedene Länder gesammelt.
Wer kann mir schreiben vor dem 1923 wer hat so ein Sprache Türkisch gesprochen?
Niemand?
Warum?
Weil vor 1923 gibst keine Türkische sprachen.
Jetzt wir diskutieren im Deutschland ob Türkische Sprache kann 2. lern Sprache sein?
OOOOO mein Gott.....Du bist gros.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.458.804 von 23552 am 24.02.08 10:23:39Premier John Howard – Australien
In seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008
Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.
Außerdem zog sich Howard den Zorn von einigen australischen Muslimen zu, da er unterstrich, geheim-dienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der Moscheen in seinem Land zu unterstützen.

Wörtlich sagte er:

„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt.
Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.
Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt .... lernt unsere Sprache!
Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein – es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.
Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.
Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:
DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“

der mann hat vollkommen recht !!!

invest2002
Ja ich stimme 100 %zu.
Die Türken machen Für Kurdische Volk im eigene Land Hölle.
Kurdische Sprache,Fernsehen,Schule,Universum sogar Leben ist verboten.
Welt gehört die türken.
Ich habe sehr oft geschrieben"moslemische glaube soll reformiert werden"
Jede kann "Hotel-Mama"Thread auch lesen alle Moslems sind gegen solche Reformen.
Die wollen leben Wie Mohammed vor dem 1600 Jahre früher gelebt hat.
Wie mann kann anpassen mit solche köpfe.
Aber ich bin sprachlos gegen EU Politiker,wie kann so Fundamentalistischem Land EU kommen?
Welche Politiker oder Partei ja sagt mit Türkei-EU.
Jetzt gerade im Türkei Turban(Religiöse Kopftuch)ist von der neuer Verfassung ist überall frei.Alle Ämter.Alle Universum.Überall.
Was hat EU Gericht gesagt:Nein stattliche oder offene stelle mit Kopftuch arbeiten ist verboten.
Seit 3 Tage mit neuer Verfassung im Türkei überall frei gelassen Worden.
Europa soll jetzt zu Türkei anzupassen.Nicht Türkei zu Europa.
So ist es....

Mfg
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.467.240 von invest2002 am 25.02.08 14:48:52Man sollte diesen Mann die deutsche Staatsbürgerschaft geben und dann als Kanzler kandidieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.467.240 von invest2002 am 25.02.08 14:48:52#73

Man stelle sich vor, ein Politiker in D würde so etwas öffentlich sagen...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.461.820 von Nonne1 am 24.02.08 21:01:55Ich weises Nonne1
Türkische Sprache spricht fast 70-80 Länder.
Fast 70-80 Länder lebt Türkische Asyle-oder Arbeiter.
Sonst Vor 1923 Osmanische Reich hat Arabisch gesprochen.Amtliche Sprache war auch Arabisch.
Du bringst ein Werbung über Türkische sprache hier Thread.
Ich diskutiere sowas überhaupt nicht hier.
Nur wegen Manipulationen ich habe auch geschrieben.

Türkische Sprache nur für Türken reicht.
Kein Diskussion darüber.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.468.950 von Blue Max am 25.02.08 16:41:42Dabei hat er doch nur zur Toleranz aufgerufen. Und wer diese Toleranz nicht bereit ist zu geben, sollte das Land verlassen.

Daran ist nichts falsch.

Letztens habe ich einen Bericht gelesen, dass in Birmingham (GB) Christen beim Kirchgang behindert wurden, zeigt das einfach, dass man gegen intoleranz nicht tolerant sein darf.

Und wer einheimische Frauen als "Schlampe" bezeichnet, nur weil diese nicht verschleiert ist, akzeptiert nicht die Lebenskultur des Gastlandes. Da darf es einfach keine Kompromisse geben.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.