MLP:Dornrößchenschlaf 2000 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,
ich meine bei MLP ist dieses jahr nichts mehr zu holen.
Bis Jahresende werden die 600 € nicht nachhaltig überschritten werden.
Das Gewinnwachstum ist für einen Finanzdienstleister überdurchschnittlich (30% p.a.),aber die Bewertung ist schwindelerregend.
Der Kursauftrieb zu Anfang diesen Jahres kam durch die maßlose Interneteuphorie.
MLP verkündet in dieser Zeit seine Internetaktivitäten (geschickt!)und vorallem amerikanische Institutionelle jagen ohne groß nachzudenken den Kurs in den Orbit.
Ich behaupte,MLP wird durch seine Internetaktivitäten keinenfalls zusätzliche Wachstumseffekte haben.
Es war eine notwendige Antwort auf die Marktgegebenheiten (Direktbanken).
MLP wird genau wie die Online -Retailer höchstens margenschwaches Geschäft darüber abwickeln können (z.Bsp.Sachversicherungen).
Das MLP-Bank-Girokonto wird aufgrund der Konkkurenzsituation auch kein Cashbringer.
Das groß angekündigte online-brokerage muß man auch durchschauen.
MLP hat kein Interesse,das die Kunden nun anfangen Aktien zu kaufen.
Viel lieber sollen diese das Geld in Fonds,die Vermögensverwaltúng und Lebensversicherungen stecken,da hier die Margen viel größer sind.
Ob all die gut ausgebildeten Kunden dies in Zukunkt auch weiter so tun werden,ist aufgrund der mäßigen Performance der o.g. Produkte fragwürdig.
Nach der Laune meines Beraters bei MLP zu urteilen,herrscht momentan wieder das große Sommerloch.
Nach seiner Aussage sind die Kunden nach dem letzten Jahr(Lebensversicherungen sollten besteuert werden),was dieses Produkt betrifft z.Zt. ausreichend versorgt.
Falls er repräsentativ ist,ist dieses insofern bedenklich,das die Cashcow von MLP derzeit hinkt.
Wenn jetzt,oder spätestens ab Herbst der Gesamtmarkt,insbesondere der Neue Markt und die Nasdaq wieder an Fahrt gewinnen, wird mancher Investor bei MLP das Pferd wechseln,zu wachstumsstärkeren,gesünder bewerteten Unternehmen.
Gruß
Hedonist
hallo mlp-ler,
ich bleibe dabei:die 150 euro werden dieses jahr nicht mehr nachhaltig überschritten.
der traum von der dax-aufnahme ist erst einmal ausgeträumt.
30% gewinnwachstum in diesem jahr ist gut,aber zuwenig für den derzeitigen kgv.da muß man schon was wie gestern cisco aus dem hut zaubern.
wenn dann ab herbst an den börsen wieder mehr gas gegeben wird ,werden sich viele anleger eher wieder am stark gebeutelten neuen markt engagieren.hier gibt es mehr aufholpotential,ca 60% bis zum alltimehigh.
also,wer kurz-mittelfristig paar mark machen will,ist dort bei entsprechender selektion besser aufgehoben.
gruß hedonist
hallo zusammen,
mlp hat es mit seinen 2000er zahlen mal wieder allen zweiflern,einschließlich mir,gezeigt.
aber irren ist menschlich.
nachdem ich nun geglaubt hatte,dass mit dem ausnahmejahr 1999 (wg diskussion um besteuerung der lebensversicherung)
ersteinmal die luft draussen ist,trat das gegenteil ein.
in 2000 wächst mlp mit über 40%.wow!
gerade die kleinen töchter wachsen sehr dynamisch.im bereich geldanlage rangiert mlp bei den nettozuflüssen nun unter den ersten 7 unternehmen in deutschland.
im hypothekenbereich legt mlp 20% zu ,obwohl die branche in 2000 einen rückgang verzeichnet.
das zugpferd,die mlp-lebensversicherung ag ,steigert die beitragseinnahmen um 60 %,die branche um 3,5 %.
auch die vermögensverwaltung erhöht das verwaltete vermögen um über 104% auf nun 2,3 mrd euro.
also ich habe nachgefasst.
viele grüsse hedonist
hallo,
heute soll bei MLP eine Analystenkonferenz
gewesen sein. Hast du oder wer anderes
was davon gehört?
@merchandiser

von einer analystenkonferenz habe ich nichts gehört.
was wahrscheinlich in 2001 einen positiven effekt auf mlp haben kann ,ist die umsetzung der steuerreform.
ein teil des mehrnettos wird wohl in den konsum gehen,aber ein anderer teil wird in die versicherungs-,geldanlage- und finanzierungsprodukte des konzerns fliessen,also ein wenig rückenwind für das schon dynamische wachstum.
mittelfristig ist die verstärkte expansion ins europäische ausland interessant.
wenn sich dort mlp genauso etablieren kann,dann ist noch jede menge steigerunspotential vorhanden.
schließlich haben unsere mitteleuropäischen nachbarn genauso den bedarf an privatvorsorge wie wir in deutschland.das thema "erben und schenkung"dürfte dort ähnlich interessant sein wie hier,da diese auch über 50 Jahre störungsfrei wohlstand anhäufen konnten.
dr. termühlen geht vielleicht auch deswegen von ambitionierten 30% wachstum p.a. für die nächsten 10 jahre aus.(siehe artikel in der aktuellen capital).
grüsse hedonist
Hallo Hedonist,
ich habe MLP schon vor 5 Jahren im Depot
gehabt und es war meine beste Aktie der
Old Economy. Doch hat mir der NM letztes Jahr
vieles wieder abgenommen.
Was ich damit sagen will:
Jede Aktie unterliegt einem Risiko,
im Falle von MLP sehe ich da vorallem
gesetzliche Regularien in Bezug auf Lebensvers.
die sich negativ auswirken könnten. Auch bin ich
mir nicht sicher ob sich das MLP Modell auf andere
europäische Länder 1:1 übertragen lässt, es sind
ja nicht alle so verbissen auf Arbeit und Geld
fixiert wie wir Deutschen. Versteh mich nicht falsch,
aber manche andere Volksgenossen leben halt lieber
und machen sich nicht soviel Sorgen was morgen sein
könnte. Mentalitätsfrage. Trotzdem werde ich MLP
intensivst beobachten und bei Gelegenheit wieder
einsteigen. Das mit der Konferenz war am Freitag
auf NTV, den Kurs interessierts bis jetzt allerdings
nicht.
Also, machs gut.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.