DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %

Altair - Werkstoffe fürs neue Jahrtausend ! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Nanofreunde und solche die es werden wollen,

Wer ein bisschen Pioniergeist besitzt und gern mal einen künftigen Tausendprozenter im Depot haben möchte, sollte auf jedem Fall weiterlesen ;)

Ein in Deutschland kaum beachtetes Unternehmen ist Altair (WKN 902675), dass sich auf die Entwicklung von Titandioxydpartikeln spezialisiert hat, und nun kurz davor ist den Markt mit seinen Produkten aufzurollen.

Und was ist Titandioxyd, kann man damit Geld machen :confused: :

Titandioxyd (TiO2) ist die Basis für Nanopartikel die bereits heute in Produkten wie Farben/Lacke, Kunststoffe oder Papier eingesetzt werden.
Neuerdings finden sie auch verstärkt Anwendung in Hautcremes, Sonnenmilch (UV-Schutz) sowie in der Wasserreinigung, Mikroelektronik, Batterietechnik und bei den sogenannten sauberen Energien (Brennstoffzellen und Photovoltaik).
Derzeit wird der gesamte Pigmentmarkt auf etwa 7 Mrd. Dollar geschätzt, dieser sollte aber Dank verbesserter Technologien und somit erschwinglicher Preise weiter wachsen.
Allerdings sehen die Prognosen für den TiO2- Markt mit Wachstumsraten von nur 3% recht verhalten aus,
wobei die Erschließung neuer Märkte (Batterietechnik/Brennstoffzellen/Photovoltaik)hier noch nicht berücksichtigt ist:

- Der Batteriemarkt soll in den kommenden 6 Jahren von 1,8 auf 5,7 Mrd. Dollar steigen !
- Die Markteinführung der Brennstoffzelle und stetige Verbesserungen in der Photovoltaik wird die Nachfrage nach TiO2-Partikeln erhöhen.


Altair ist in diesem Zukunftsmarkt durch den vertikalen Unternehmensaufbau der die gesamte Wertschöpfungskette bei der Herstellung von TiO2-Partikeln abdeckt, gut positioniert.
Am Anfang der Wertschöpfungskette steht die Titaniummine in Camden/Tennessee dessen Mineralvorkommen auf 12,2 Mio. Tonnen geschätzt wird, davon entfallen ca. 7,5 Mio. Tonnen auf die von Altair ins Visier genommenen Titanverbindungen und 1,7 Mio. Tonnen auf Zirkoniumsilikat.
Ganz in der Nähe der Mine ist eine weitere Lagerstätte ausfindig gemacht worden, dessen Vorkommen auf 8 Mio. Tonnen geschätzt wird. Altair ist 100%iger Besitzer dieser Mine, dessen Wert auf über 200 Mio. Dollar nach Steuern geschätzt wird.

Zur Gewinnung und Separierung des Titandioxids aus dem Erz hat sich Altair in den vergangenen Monaten Technologien dazugekauft, die es ermöglichen Partikelgrößen zwischen 10 und 100 nm (Milliardstel Meter) zu gewinnen. Damit ist man der Konkurrenz (in Qualität und Quantität) derzeit um Faktor 10 überlegen !

Bereit für die Vermarktung ist derzeit die Produktreihe TiNano 40 (Partikelgröße 40 nm).
Seit April werden bereits Testversionen des TiNano 20 an interessierte Firmen verschickt.


Der Markt wird nun in Angriff genommen :

Nachdem sich Altair in den vergangenen Jahren hauptsächlich mit dem Aufbau und der Integration der neuen Technologien beschäftigt hat, lief in 2000 nun endlich die Produktion an (ca. 200 Tonnen ).
Der Verkaufspreis liegt je nach Qualität zwischen 15.000 und 40.000 Dollar !!!
Bisher konnten Kontakte zu ungefähr 150 Unternehmen und 50 Forschungsinstitute gewonnen werden.
Ausgeliefert wurde bis jetzt an 50 Kunden, wobei etwa 30% auf den Markt „saubere Energien“ und Batterietechnik, und je 20% auf die Segmente Kosmetik, Photokatalytik und der Umhüllungstechnologie entfallen.
In diesem Jahr soll die Produktion auf ca. 1500 Tonnen hochgefahren werden.
Bemerkenswert daran ist, dass die gesamte Nachfrage derzeit „nur“ bei jährlich 4000 Tonnen liegt.

Konkurrenz :

Als einziger Konkurrent der sich auch ausschließlich auf die Herstellung von Nanopartikeln konzentriert, ist Nanophase zu nennen.
Des weiteren „wildern“ Unternehmen wie Degussa, Sachtleben, Tagca und Ishihara in Altis Revier.
Hier muss allerdings bemerkt werden, dass Altair bisslang als einziges Unternehmen weltweit TiO2- Partikel im Sortiment hat.
Außerdem sind die Produktionskosten trotz der hohen Qualität um 2/3 geringer als die der Konkurrenz !


Aktuelle Lage und Aussichten :

Eine genaue Kalkulation ist bislang noch nicht möglich, da für eine Analyse kaum Zahlen vorliegen.
Altair erzielt nämlich noch keine Umsätze durch Verkauf, was sich allerdings in den kommenden Quartalen ändern sollte. Erst im März diesen Jahres ist die letzte Kapazitätserweiterung in Kraft getreten.
Folgende Zahlen sollten allerdings hilfreich sein:

- monatliche Betriebskosten in 2000 bezogen auf monatlich 16 to. TiO2 = 150.000 Dollar
- Investitionen in 2000 = ca. 1,5 Mio. Dollar
- Verschuldung bis zum 31.3.01 = 7 Mio. Dollar
- liquide Mittel = 600.000 Dollar

Die Betriebskosten dürften in diesem Jahr deutlich ansteigen, während die Aufwendungen für Investitionen sinken dürften.
Die geringe Verschuldung fällt positiv ins Auge, wobei mir die liquiden Mittel gar nicht gefallen.
Denn setzt man die Zahl in Relation zu den oben genannten Betriebskosten stellt man fest, dass das Unternehmen ohne operativen Gewinn nicht mehr lange ohne interne oder externe Finanzierung auskommen kann.

Positiv zu werten sind die rund 20 Schweigevereinbarungen, die mit verschiedenen Unternehmen -wie z.B. Agilent- eingegangen worden sind.
Unter Umständen kann oder konnte man aus diesen Kooperationen Liquidität erhalten.

Vielversprechend ist das gemeinsame Entwicklungsprojekt am MIT, in dem man eine Brennstoffzelle für LKWs und Busse entwickeln will.
Außerdem bietet die erfolgreiche Umsetzung des Separierungsprozesses auf Titan, Metall-Titan- und Metall-Oxid-Verbindungen eine vielversprechende Grundlage für eine Erweiterung der Produktpalette.


Altair ist zZt. sehr günstig bewertet:

- Rechte an einer 200 Mio. Dollar Mine
- Marktkapitalisierung derzeit 45 Mio. Dollar
- Gewinn je Aktie in 2002 = 0,62 Dollar
- KGV unter 4 !!!


Fazit: der Turbo fürs Depot, langfristig ein klarer Kauf !

Die Umsätze in Deutschland sind allerdings erschreckend gering, also streng limitieren oder gleich in den Staaten kaufen.



Gruß vom Wolf
Hier nochmal die Charts:

Frankfurt:


NASDAQ:


...und die Adresse:

Altair International Inc.
1725 Sheridan Avenue, Suite 140
Cody, WY 82414
Tel.: +1 - 307 - 587 - 8245
Fax : +1 - 307 - 587 - 8357
http://www.altairtechnologies.com

.
Du schreibst, dass im Jahr 2000 bereits 200 Tonnen produziert wurden, aber bis heute kein Verkauf stattgefunden hat.
Das würde doch bedeuten, dass diese 200 Tonnen auf Lager liegen.
Warum werden diese Bestände nicht verkauft, wo doch in deinen obigen Ausführungen zu lesen ist, dass die Produktionskosten um 2/3 niedriger sind als die der Konkurrenz ?
Ich hoffe nicht, dass bei ALTI Qualitätsmängel die Ursachen dafür sind, dass die Konkurrenz zu wesentlich höheren Preisen liefern darf !?
Ansonsten vielen Dank für die Recherche !
@ circuit

Soweit ich weiss, wurde die Produktion erst Ende 2000 hochgefahren, sodass Ende 2000 eine Produktionsgeschwindigkeit von 200 Tonnen pro jahr verfügbar war.
Soweit ich mich erinnere wurden erst Anfang 2001 die ersten Produkte auf der Website vorgestellt und erst vor ca. 2 Monaten auch die genaueren Produktinformationen im .pdf - Format.
Also dürfte es erst jetzt so richtig losgehen (Vermutung)
@ all,

die wesentlichen Bestandteile des obigen Postings stammen aus einem aktuellen Bericht des FON-Newsletters.
Auch mir kommen die erwähnten Zahlen etwas spanisch vor.

Ich fasse kurz zusammen:

"Produzierte Menge in 2000 = ca. 200 to"
"Ausgeliefert wurde bislang an gut 50 Unternehmen."

Wenn wir nun von einem mittleren Verkaufspreis von 27500 $ / to ausgehen, entspräche dies einem Umsatz von 5,5 Mio. Dollar.
Diese Rechnung wäre allerdings nur richtig, wenn die gesamten 200 to verkauft worden wären und wenn sich die Menge ausschlieslich auf TiO2- Partikel beziehen würde.
Die "Nebenprodukte" wie Zirkoniumsilikat werden schließlich auch vermarktet.

Weiter heißt es:

"Bislang wurden noch keine Umsätze durch Verkauf erzielt"

Ja wie jetzt ? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das die belieferten 50 Unternehmen nichts bezahlt haben.
Auch wäre es nicht einleuchtend wenn die 200 geworbenen Kunden jeweils eine Tonne TiO2-Partikel zu Forschungszwecken unentgeltlich zur Verfügung gestellt bekommen hätten.

Die Erschließung der Mine begann wirklich erst letztes Jahr, deshalb kann es doch sein, wie neubine meint, dass die Auslieferung erst Ende 2000/Anfang 2001 begonnen hat.
Demnach müssten ja demnächst langsam mal Zahlungseingänge zu verbuchen sein...


Die Jungs von Altair pflegen auch zwei Webseiten:

Hier die Zweite: http://www.altairint.com/
Anscheinend der Mutterkonzern...
Auf der Seite ist unter IR auch ein interessanter wenn auch nicht gerade neuer 99er Annual Report zu finden.

Die Infos sind bislang noch recht dürftig.
Was aber dadurch zu rechtfertigen ist, dass Altair noch ganz am Anfang der Vermarktung steht.

Wir haben es hier ohne Frage mit einem sehr spekulativen Investment zu tun.
Wenn aber die ersten Zahlungseingänge zu verbuchen sind, was m.M. recht bald geschehen dürfte, können sich die Anleger auf exorbitante Kursgewinne freuen.
Denkt an das 02er KGV von 4 !!! (Vergleicht das mal mit Nanophase, die bereits vermarkten)


Also...Pioniergeist ist gefragt ;)


Gruß vom Wolf
Nanophase hat laut onvista.de ein 02er KGV von 130 !!!
Nicht auszudenken wenn...

Damit ihr mir keine Pushversuche unterstellt:
Ich persöhnlich bin noch nicht in Altair investiert, denke allerdings stark darüber nach.

Gruß vom Wolf
@the Wolf
www.altair.com/Investor Relation/Stock Information/Company news
Dort findest du:
Jahresabschluss 2000 veröffentlicht 8.6.01
1.quartal 01 vom 14.05.01

wäre toll,wenn jemand mit Kenntnissen Wirtschaftsenglisch/Betriebswirtschaft diese aktuellen zahlen mal unter die Lupe nehmen könnte.

Gruss
exposito
@ exposito

Du hast leider die flasche Firma erwischt...

korrekte Website ist www.altairint.com oder www.altairtechnologies.com

Allerdings ist die andere Firma mit dem Namen "Altair" auch interessant :)
@ TheWolf

Hier ist übrigens die richtige Information bzgl. Produktionsmenge

http://www.altairtechnologies.com/aboutaltair3.html

Die bauen grade auf 200Tonnen/Jahr aus und später kann die ANlage bis 1500T/Jahr ausgebaut werden..
Suuuuper Bienchen,

klasse Link, wie kommt man an sowas ?
Vor allen Dingen, warum steht das nicht auf der HP ?

Werde mir die Zahlen Morgen mal zu Gemüte führen.

Gruß und gute Nacht

Wolf
@neubiene
danke für die korrektur

@the wolf
alle infos über ALTI
www.nasdaq.com (incl.Analysten& "Guru" Kommentaren)
ALTI eingeben,Info quotes anklicken
(sehr gut:new SEC filings =alle Pflichtmitteilungen der Firma;SEC filings auf der HP sind nicht aktuell)

Meldung vom 8.6.01
(Übersetzung nur das Wichtigste,sinngemäss aber ich hoffe korrekt;Originalprospekt unter o.a.SEC filings)

"Angebot und Verkauf von 12,060,842 Anteilen,alle Verkäufer sind Alteigentümer.
Die Anteile werden wie folgt verkauft:
-650,000 direkt von Alteigentümern
-1,383,672 werden ausgegeben bei der Ausübung von ausstehenden Warrants
-10,027,170 werden registriert als angenommene Anzahl zur Befriedigung von Ansprüchen aus einer 10% Wandelanleihe"
Der Prospekt hat 25 Seiten,tut ihn euch rein,gut zur Auffrischung der Englischkenntnisse.
Ob sich diese Verkäufe auf den Kurs auswirken,bleibt abzuwarten,es ist aber meiner Meinung eine legitime und bessere Möglichkeit der Finanzierung von Wachstum als über
Bankkredite.


Interessant ist übrigens die Zusammensetzung des Vorstands:
alles alte Bergbauhasen(z.T.promovierte und Ph.D.Chemiker und Physiker)sowie Finanzfüchse.

gruss
exposito
Schaut Euch doch mal den Langzeitchart an. ERSCHRECKEND!!!!!
http://www.bigcharts.com/quickchart/quickchart.asp?symb=ALTI&sid=0&o_symb=ALTI&freq=2&time=12
@ expo,

Danke :)


@ realo

Der Langfristchart ist wirklich erschreckend, juckt aber wenig.
Habt ihr etwas im Depot, das nicht erschreckend aussieht :confused::laugh:
Ja ich habe etwas besseres!!!!!! AUF JEDEN FALL LANGFRISTIG
Ein Indexzertifikat auf dem AMEX Biotech Index
Endloszertifikat
Kein Ausgabeaufschlag
Keine Manegmantgebühren
ABN AMRO BANK N.V. AMEX BIOT.INDEX ZT.01 WPK 610670
@the_Wolf

Zum Punkt Produktionskapazität und 200 Tonnen soviel:

Mine läuft schon seit längerem auf Hochtouren, das Gewinnen /reinigen des Materials und anschließender Separierung dauert aber auch seine Zeit. Ins besondere bei letzterem hat Altair die jüngsten Investitionen reingesteckt...
folglich müßten die 200 Tonnen TiO2 relativ sein.

Ausgelieferte 50 Tonnen und keine Umsätze...
könnten überdimensionale WErbegeschenke gewesen sein ;) - zu mindest sehe ich das auch so. auch erfolgen häufig die Zahlungen erst verspätet....

Das KGV von 4 ist wackelig, da lediglich ein Analyst von www.nasdaq.com die aktie bewertet hat und möglicherweise noch unsicherheiten im Geschäftsverlauf zu erwarten sind....

Grüsse, Ant@res
@ antares

Stimme in (fast) allen Punkten zu.
Aber denkst du nicht, das ca. 1 Tonne TiO2 pro Kunde nicht ein bisschen viel ist :confused:

Lassen wir uns überraschen...
Ich werde wohl mal mit einem Kleinstbetrag einsteigen und sehen wie sich die Dinge entwickeln.
@the Wolf

Hab mal einen Bericht im Netz gefunden, wo von jeweils einer Tonne die Rede war... vielleicht finde ich ihn nochmal, dann werde ich ihn hier reinstellen....
Altair macht weiter Fortschritte ...:
__________________________________________


ALTAIR SELLS THERMAL SPRAY PRODUCT

CODY, WY - Altair International Inc. (NASDAQ:ALTI) subsidiary Altair Technologi
es, Inc. (www.altairtechnologies.com) announces a sale of one of its
high purity advanced nanostructured thermal spray products to F.W. Gartner
Thermal Spray Company. After extensive testing of material from a variety
of sources, F.W. Gartner selected Altair`s product. It tested significantly
better than the thermal spray product currently used in this application.
Although the specific use of the nanostructured product is confidential,
Altair estimates annual sales for this single application will approximate
$200,000, representing Altair`s initial entry into thermal spray products.

"Thermal spray is potentially a very large market for nano materials because
of some unique and superior product performance characteristics attributable
to nano sized formulations," said Mr. Ken Lyon, president of Altair Technologie
s. "Our commercial relationship with F.W.Gartner will enable us to accelerate
our introduction of products into this market place. Gartner is an aggressive
company with a good sustained growth record and an impressive list of
sophisticated customers for thermal coatings."

Altair first discussed specialized coatings with F.W.Gartner last September,
followed by a development program involving several formulations which
were tested by Gartner leading to the purchase agreement. The sale and
testing program are subject to a secrecy agreement between the parties
which provides for development of a variety of products for specialized
applications. F.W. Gartner has also agreed to purchase some development
product for a different application.

The F.W. Gartner Thermal Spraying Company is a nationally recognized supplier
of high quality thermal spray services and includes major combustion turbine
manufacturers in their customer list. The company has experienced growth
of around 20% for the past several years. Mr. Jimmy Walker, Gartner`s
production manager said, "Our plan is to combine our recent investments
with new products of the future. Altair has a variety of development
products that offer opportunities for us."

Altair International owns a proprietary technology for making nanocrystalline
materials of unique quality, economically in large quantities. The company
is currently developing special nanomaterials with potential applications
in fuel cells, photo cells, advanced energy storage devices, thermal spray
coatings, catalysts, cosmetics, paints, semi-conductors, telecommunications
and environmental remediation. Altair holds mineral leases on a "world
class" titanium mineral sand deposit in Tennessee where the recently constructe
d pilot plant is operational.
Warum bekommt ALTI nicht die Bewertung und Beachtung wie
Nanophase?

ALTI müsste doch kurz vor Produktionsstart stehen?
The Shemano Group, Inc. Initiates Coverage of Altair International, Inc. (Nasdaq: ALTI - $2.07) With a Corporate Finance Report

SAN FRANCISCO, July 10 /PRNewswire/ -- The Shemano Group today announced that they have initiated coverage on Altair International, Inc. (Nasdaq: ALTI). The entire report is available for viewing on The Shemano Group website, www.shemano.com.
Research Analyst, Jim Keener, says the company is near fulfilling its strategic move to become a premier supplier of nanoparticles for advanced technologies and for new commercial, market-driven applications. He goes further to say The Shemano Group believes that now is the time to invest in Altair. About The Shemano Group

The Shemano Group is a San Francisco based institutional broker/dealer providing investment banking, corporate services and investment advisory work. Founded in 1994, the firm is headed by Gary Shemano, a former general partner and managing director of Bear Stearns & Co. Other members of the firm bring considerable experience in capital formation, fairness opinions, money management, securities trading and financial consulting. To learn more about The Shemano Group visit the website at www.shemano.com or call 415-274-3200.

Gruß Bogo!
CODY, Wyo., July 24 /PRNewswire/ -- Altair International Inc. (Nasdaq: ALTI) has filed a new patent application covering methods of making advanced electrical energy storage nanomaterials. These materials may be used to make batteries with increased rates of charge and discharge and may also reduce the weight of batteries in new alternative energy applications. Since its acquisition of the nanoparticle technology and production plant Altair, through its wholly owned subsidiary Altair Technologies, Inc. (www.altairtechnologies.com), has filed for six new patents, significantly increasing the value of intellectual property holdings.

The new application describes manufacturing techniques for making nanoparticles of titanium dioxide derivatives such as lithium titanates. These nanomaterials have been demonstrated to allow extremely high charge and discharge rates compared with conventional materials. Higher charge rates would permit higher utilization of lap top computers, battery powered tools and other off line storage devices. Higher discharge rates would allow more power to be delivered for acceleration in hybrid automobiles.

"This new application is one of a series of new patent applications that are material additions to the intellectual property value of Altair Technologies," said William P. Long, president of Altair International Inc. "We anticipate that several of the applications that we have underway will be filed before the end of this year."

Altair International owns a proprietary technology for making nanocrystalline materials of unique quality, economically in large quantities. The company is currently developing special nanomaterials with potential applications in fuel cells, solar cells, advanced energy storage devices, thermal spray coatings, catalysts, cosmetics, paints, semi-conductors, telecommunications and environmental remediation. Altair holds mineral leases on a "world class" titanium mineral sand deposit in Tennessee where the recently constructed pilot plant is operational.

Gruß Bogo!
Wow, das nenne ich eine wirkliche Spitzennachricht.
Die Anwendungsbereich und damit der Markt ist riesig.

Übrigens sah ich auf WDR eine Sendung in der Nanopartikel für Sonnencreme als der ultimative Schutz getestet wurden. Und das im Forschungsauftrag von irgendeiner deutschen Universität. Vor allem Partikel zwischen 10 und 20 nm bieten den besten Schutz.
Auch ein netter Markt.

Nach dem Durchbruch für die feste Brennstoffzelle warte ich nur auf die Ergebnismeldung zur Forschung im Photovoltaikbereich.

Wenn dann mit diesem Wert kein Geld mehr zu verdienen ist, dann verabschiede ich mich wirklich von der Börse und ziehe wieder mein Sparbuch raus.

Gruss Speedfrak
Wow, das nenne ich eine wirkliche Spitzennachricht.
Die Anwendungsbereich und damit der Markt ist riesig.

Übrigens sah ich auf WDR eine Sendung in der Nanopartikel für Sonnencreme als der ultimative Schutz getestet wurden. Und das im Forschungsauftrag von irgendeiner deutschen Universität. Vor allem Partikel zwischen 10 und 20 nm bieten den besten Schutz.
Auch ein netter Markt.

Nach dem Durchbruch für die feste Brennstoffzelle warte ich nur auf die Ergebnismeldung zur Forschung im Photovoltaikbereich.

Wenn dann mit diesem Wert kein Geld mehr zu verdienen ist, dann verabschiede ich mich wirklich von der Börse und ziehe wieder mein Sparbuch raus.

Gruss Speedfrak
FURTHER CONFIRMATION OF ALTAIR`S BREAKTHROUGH MATERIAL FOR RECHARGEABLE
LITHIUM ION BATTERIES

Reno, NV - November 1, 2001 - Altair Nanotechnologies Inc. (NASDAQ:ALTI)
announced today that world renown battery expert, Dr. K. M. Abraham, independen
tly confirmed that Altair`s proprietary Li4Ti5O12 nanomaterials have
made it possible to achieve lithium ion charging and discharging rates
10 to 100 times higher than with materials commercially available today.
According to Abraham, capacities close to the theoretical values can
be obtained from these materials at exceptionally high rates making the
Altair materials suitable for the development of high power, rechargeable
lithium ion batteries. Altair currently has six patents pending and has
filed for a patent application relating to its unique Li4Ti5O12 nanomaterials.

Dr. Abraham noted that the lithium ion battery has many advantages over
three water-based electrolyte systems and, because of these advantages,
lithium ion batteries are increasingly becoming the battery of choice
for portable consumer products such as cellular telephones and notebook
computers. "As result of the proliferation of these and other portable
consumer products," continued Abraham, " the rechargeable lithium ion
battery business is expected to generate tens of billions of dollars in
sales in the not too distant future."
A potential market for Li4Ti5O12 - based rechargeable lithium ion batteries
is the replacement of the lead-acid and nickel-cadmium batteries currently
used in automotive traction (golf carts, fork lifts, wheel chairs and
bicycles), uninterrupted power supplies (UPS) in the telecommunications
industry, and in various military applications. These applications are
aided by the fact that nano-sized Li4Ti5O12 -based lithium batteries
have the ability to undergo charge/discharge cycles with little fade in
capacity for thousands of cycles. Other potential markets for Li4Ti5O12
-based lithium ion batteries are as power sources for hybrid electric
vehicles and for the fabrication of high-power hybrid electrochemical
cells.
"We are excited about the potential utilization of Altair`s nanomaterial
Li4Ti5O12 in lithium ion batteries," said Altair Nanomaterials Inc.
president Kenneth E. Lyon (www.altairtechnologies.com). "This presents
a significant opportunity for Altair and we plan to aggressively pursue
marketing opportunities for this unique proprietary material." To provide
the additional working capital needs to pursue these opportunities, an
individual investor with a substantial share position is exercising re-priced
warrants. To date, Altair has received $250,000 from the exercise of
these warrants and, assuming all re-priced warrants are exercised, the
company will receive a total of approximately $700,000.

Dr. Abraham has made pioneering scientific contributions in primary
and secondary lithium batteries, lithium ion batteries, liquid and polymer
batteries, rechargeable Na batteries, materials synthesis and characterization
and battery engineering. Dr. Abraham has authored or co-authored more
than one hundred articles and book chapters and sixteen U.S. patents.
He has delivered numerous invited presentations at technical meetings
worldwide. He is the recipient of honors and awards including the Battery
Division Research Award for Rechargeable Lithium Battery Team, 1995.
He has been elected a fellow of the Electrochemical Society, Class of
2000.
Dr. Abraham reviewed a report prepared by principal investigator Dr. Ladislav
Kavan of the J. Heyrovsky Institute, Prague Czech Republic performed at
the Ecole Polytechnique Federal de Lausanne (EPFL), under the general
direction of Dr. Michael Gratzel.
What is Li4Ti5O12
Lithium Titanate Spinel is a specific crystalline phase of lithium titanate
with a formula of Li4Ti5O12. Altair`s process produces Lithium Titanate
Spinel of nearly 100 percent purity. Li4Ti5O12 ,Lithium Titanate Spinel,
is expected to revolutionize the battery industry through its ability
to provide lithium ion batteries with extremely fast recharging capability
as well as a high power and a long cycle life not found in today`s lithium
ion batteries. Altair is currently the only company capable of manufacturing
economically priced commercial quantities of 100 percent nano Lithium
Titanate Spinel.
About Altair Nanotechnologies Inc.
Nanotechnology is rapidly emerging as a unique industry sector. Altair
Nanotechnologies` corporate goal is to position itself through product
innovation within this emerging industry as a leading supplier of nanomaterials
worldwide. Altair owns a proprietary technology for making nanocrystalline
materials of unique quality both economically and in large quantities.
The company is currently developing special nanomaterials with potential
applications in fuel cells, solar cells, advanced energy storage devices,
thermal spray coatings, catalysts, cosmetics, paints and environmental
remediation. For additional technical information on Altair`s nanoparticle
materials, visit www.altairtechnologies.com. For general information
and news releases regarding Altair and its products, visit www.altairint.com.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.