DAX TRADING-Tagesthread 13.10.03, Elliott-Wellen u.a. - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

MONTAG, 13. Oktober 03

Japan
Feiertag - "Tag des Sports" Börse geschlossen

Euroland
15:30 EZB Ausschreibung 2-Wochen-Refi-Zinstender

Großbritannien
10:30 Erzeugerpreise September 03

Italien
09:00 Industrieproduktion August 03

USA
Feiertag - "Columbus Tag" Börse geöffnet

europäische Unternehmen
07:00 Investor Quartalszahlen

US - börsengelistete Unternehmen
VORBÖRSLICH AB 12:00 UHR MESZ - MONTAG, 13. Oktober 03
Marshall & Ilsley MI 0.60 Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
PanAmSat SPOT 0.14 Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ
Plumtree Software, Inc. PLUM 0.00 Vorbörslich ab 12:00 Uhr MESZ

NACHBÖRSLICH AB 22:00 UHR MESZ - MONTAG, 13. Oktober 03
Computer Task Group CTG N/A Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ
Packaging Corporation of America PKG 0.11 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ
Supertex SUPX N/A Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ
Universal Forest Products, Inc. UFPI 0.65 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MESZ

OHNE UHRZEITANGABE - MONTAG, 13. Oktober 03
Applied Industrial Technologies AIT 0.23 Ohne Zeitangabe
Crucell CRXL N/A Ohne Zeitangabe
Hollywood Entertainment HLYW 0.32 Ohne Zeitangabe
Liberate Technologies LBRT.PK N/A Ohne Zeitangabe
Stanley Furniture STLY 0.57 Ohne Zeitangabe
Tandberg ASA TAA.OL N/A Ohne Zeitangabe
Tractor Supply Company TSCO 0.28 Ohne Zeitangabe

Quelle: agora-direct
ew-einschätzung (short-szenario)

inwieweit das hier beschriebene short-szenario weiterhin bestand haben wird
werden wir sehen, ich weiss es nicht, der markt dürfte aber kurz vor einer
entscheidung stehen

aufmerksamkeit sollte auf die randmärkte
euro/dollar
euro/yen
yen/dollar
gold
öl
usw.
gelegt werden, da diese u. u. kursentscheidende impulse liefern und die
richtung vorgeben könnten

kurz gesagt:
bei kursen < 3439 auf sk-basis dürfte das short-szenario weiter bestand haben,
bei kursen > 3521 auf sk-basis dürfte als nächste zielmarke der bereich ca. 3585
angelaufen werden


ew-zählweise

abwärts
welle A 1 (I-V) 3676-3473 197 050903-120903
welle A 2 (abc) 3473-3629 156 120903-190903
welle A 3 (I-V) 3629-3202 427 190903-300903
welle A 4 (abc) 3202-3277 75 300903-021003
welle A 5 (I-V) 3277-3267 10 021003-021003

aufwärts
welle B (abc) 3267-3512 245 021003-101003 (61,8 - 3494)

abwärts
welle C 1 (I-V) 3512- 101003-

die abwärts gerichtete welle C (1-5) sollte als kursziel 3083 später 3010 generieren,
mit abschluss der welle C sollten dann neue jahreshochs möglich sein

aber, alles ist möglich


nachfolgend noch ein disclaimer, ein user machte mich darauf
aufmerksam, den hinweis meinen persönlichen einschätzungen
beizufügen


hinweis:
alles hier von mir geschriebene ist lediglich meine markteinschätzung
und stellt keinerlei handelsempfehlung dar, bitte nur nach eigenem
research und markteinschätzung traden, jegliche haftung wird von mir
abgelehnt
hallo @all :)

hallo leonardi...hab grad mal deine zählung mit meinem chart verglichen. sehe es sehr ähnlich! aber deine 5 vom A ist ja offensichtlich eine versagerwelle. die 4 der A ist 75p lang, die 5 korrigiert nur 10p der 4 (von 3277 auf 3267). das sind gerade mal 13%, ist sie damit nicht selbst für eine failure five ein wenig zu schwach? laut elliott muss eine (failure) five mindestens 38,2% der 4 korrigieren!



meine analyse/zählung auf selber zeitebene, alles DAX:

Welle A (Alternativ große 1):
1: 3677 - 3474
2: 3474 - 3629 (76,4% die 1 korrigiert)
3: 3629 - 3286 (längste welle mit 343p)
4: 3286 - 3364 (23% minimalkorrektur der 3)
5: 3364 - 3202

Welle B (Alternativ große 2):
a: 3202 - 3439 (237p lang)
b: 3439 - 3332
c: 3332 - (momentan) 3512!

bei wahrscheinlichster ausdehnung (a=c=237p) wäre kursziel der c=3569! die Welle B hätte damit die Welle A ab dem Jahreshoch um knapp 77% korrigiert (76,4? ;) )

folgend dann Welle C (Alternativ große 3)abwärts ab 3569 mit kursziel 3100 wenn A = C. (oder noch deutlich tiefer wenn Alternative große 3 zutrifft)

schönes restwochenende noch und
gruß ;)
oh noch was vergessen...gute idee, leonardi. ich hoffe du bist nicht böse wenn ich das übernehme!


bezüglich posting #6:

alles hier von mir geschriebene ist lediglich meine markteinschätzung
und stellt keinerlei handelsempfehlung dar, bitte nur nach eigenem
research und markteinschätzung traden, jegliche haftung wird von mir
abgelehnt
#6 von Trade[R]

das im posting geschilderte szenario ist teil meines long-szenarios,
hier nur eine kurze darstellung weil ich auf dein posting antworten
möchte, kurz eshalb, weil alles andere im moment nur verwirren würde

welle 5 von A
welle 5 ist eine versagerwelle, daran zu erkennen, das der markt zu schwach
ist um den beginn der welle 4 zu überbrücken, die ansonsten für eine gültige
welle 5 erforderliche mindestanforderung von 38,2 wurde ja nicht erreicht,
daher versagerwelle

aufgrund dieser marktschwäche wurden steigende kurse generiert,
bereich 3267-3512, kursziel nach ew sollte der bereich 3494 sein,
dies entspräche einer korrektur von 61,8 der welle A, erreicht wurde
ein kursziel von 3512

deine einschätzung entspräche meinem long-szenario, du solltest dann
nur die zählweise überarbeiten, habe dafür eine komplette andere zählung
erarbeitet

A 1 (I-V) 2188-3068
A 2 (abc) 3068-2769
A 3 (I-V) 2769-3676 (161,8 wären 3611)
A 4 (abc) 3676-3202 (50 wären 3222)
A 5 (I-V) 3202- (ca. 3858)

kurz, kursziel der weiteren aufwärtsbewegung sollte dann
der bereich ca. 3857, später ca. 3968 sein

hinweis:
alles hier von mir geschriebene ist lediglich meine markteinschätzung
und stellt keinerlei handelsempfehlung dar, bitte nur nach eigenem
research und markteinschätzung traden, jegliche haftung wird von mir

-----

und jetzt ist wochenende

allen einen schönen abend

;)
@leonardi

antworte auch nur kurz weil es schon so spät ist ;)

selbst eine 5 als versagerwelle muss mindestens 38,2% der 4 korrigieren. siehe heussinger seite 52. 13% sind mmn zu wenig. das häufigste korrekturniveau von versagerwellen ist 61,8% der 4.

hmm meine einschätzung ist kein longszenario! habe auf der selben zeiteben gezählt wie du, ab 3677. ab dem jahrestief habe ich noch nicht gezählt(bzgl. deiner neuen zählung). könnte ich ja mal machen. in jedem fall komme ich nochmals auf ziele um 3100-3000, bald.

gruß und gute nacht :)
servus,

wollt mal schnell die Wochen-PP´s für die kommende woche(klassische berechnungsart) reinstellen:

high:3512
low:3332
close:3471

R3 3724
R2 3618
R1 3544

PP 3438

S1 3364
S2 3258
S3 3184

allen einen schönen sonntag noch ;) :D

der meph :D
#9 von Trade[R]

versagerwelle:
heussinger gibt bezgl. der ew-theorie an
bedingungen:
... muss mindestens 38,2 von welle 4 betragen ...

im rückschluss bedeutet das für mich, werden diese 38,2 nicht erreicht
handelt es sich um eine versagerwelle, da sie ja kürzer als welle 4 ist,
der markt hat dies ja auch mit kurssteigerungen bestätigt

short-szenario:
mit kursen > 3585 auf sk-basis wäre das short-szenario erstmal hinfällig,
spätestens hier sollte der kurs dann drehen
Guten Morgen!!!

@Trade r und Leonardi
großes Lob-tolle Ausarbeitungen!!!:kiss:

Für mich steht fest:
Wir gehen mindestens dreiwellig (abc) vom Jahreshoch nach unten. Somit haben wir die a nach unten von 3676 bis 3202 gesehen. Nun sind wir in der b und das ist mir völlig wurscht wie viel % sie nach oben korrigiert (das kann mir auch kein tolles Buch vorhersagen)-hauptsache sie geht nicht über 3676.
Danach Welle c nach unten bis mind. FDAX 3120-3130.
Erst dort werden wir sehen, ob es impulsiv weiter nach unten geht, oder ob wir wieder nach oben gehen.
Für mich persönlich gehts dann wieder hoch.
großes Bild- Welle c nach oben
a = 2188-3676 DAX
b = 3676 DAX-3120-3130??FDAX
c = 3120-3130??FDAX - 4500 DAX??

Fazit: bis mind. 3120-3130 FDAX Short (Stop 3676)-dann abwarten was die Marktverhältnisse uns zeigen

schönen Sonntag noch

Gruß

007:)
früher gab es die schönen charts von ornischko
ich bin kein EW analyst
hier mei kleiner beitrag für die markteinschätzung
--------------




5m

15 m

stunde

tag




monat


lt. candle lehre ist es ein short zeichen ( der freitag )
meiner meinung nach ein GRAVESTONE
williams zeigt bereits nach unten
stochastic stark überkauft

jetzt noch long gehen, kann in die hose gehen
andy
GEKLAUT !!!!



so zwei möglichkeiten
der AUT hält bei 3440 ????? dann könnte es eine untere SKS werden
ODER (und das favorisiere ich) der BRUCH vom AUT mit ziel A 3200, um dann ein W zu bilden.
ob es dann ein W wird ?????????????????
das werden wir dann sehen.
gruß
andy
guten morgen allerseits.
vorbörslich genau pp (3479)
erster widerstand 3505
erste unterstützung 3446

allen viel erfolg
schönen guten morgen auch von mir allerseits!:D

denke,dass wir heute nach einem festeren start abgaben bis 3456 sehen werden.erst dort wird sich m.m. nach entscheiden,wo die reise heute hingeht...

vörbörse l&s 3477

tages-pp´s klassisch heute:3512-3456-3471

R3 3559
R2 3535
R1 3503

PP 3479

S1 3447
S2 3424
S3 3390

meph :D
huch, vorbörslich doch deutlich fester :confused:
also anlauf an 3503 und test 3536...(??)odersollen gar die 3550 noch geholt werden......:confused:
überlege short gleich zu geben und später neu zu kaufen.....
Guten Morgen,

das erste Mal in diesem Thread möchte ich auch mal ein Bildchen meiner Gedanken reinstellen, ohne Gewähr auf Richtigkeit:look:
wow,l&s schon bei 3497 !!!
direkter test der 3512 ???
bin mal gespannt...:look:
Lisa`s update

In der vergangenen Woche hat der DAX, wie erwartet, seinen Marsch in Richtung Norden fortgesetzt.....
Schauen wir uns erst mal das mittelfristige Bild an. Hier läuft unser Pelzvieh quietschfidel in einen Wimpel rein. Die obere Begrenzung bildet die Linie oberhalb der letzten Hochs. Diese Linie wirkt momentan wie ein Magnet, und es darf erwartet werden, dass er diese Linie zumindest testen wird.....

LISA hat diese Grafik angehängt:




Im aktuellen Count einer laufenden B-Welle innerhalb eines Flats sind wir ebenfalls recht weit fortgeschritten. Das 61.8% Retracement des Downmoves wurde locker erreicht. Es bleibt somit abzuwarten, wie sich der DAX an der oberen Begrenzungslinie verhalten wird. Diese verläuft in den nächsten Tagen leicht fallend im 3550er Bereich.

Im kurzfristigen Bild hat sich bisher ein Doppel-Zigzag gebildet. Aktuell befinden wir uns in einer Korrekturwelle. Solange der DAX innerhalb des eingezeichneten Kanals bleibt, ist wohl anzunehmen, dass sich nach der aktuell laufenden Korrektur in der x-Welle ein weiteres, drittes Zigzag nach oben anschließt. Innerhalb des zweiten Zigzags ist die c-Welle um 1,236% länger als die a-Welle. Dieses Fibo-Verhältnis spricht dafür, dass es sich hier um ein Zigzag handelt und nicht um einen Impuls. Interessanterweise hat das gesamte zweite Zigzag bei 3505 eine 0,764% Ausdehnung des ersten Zigzags erreicht. Dieses Fibo-Verhältnis hätte wunderbar ins Bild gepasst, wenn unsere gierigen Emis nicht bei 3515 einen Wave platziert hätten, den sie am Freitag versucht haben abzuholen.... Aber aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben...
Sollte sich somit ein weiteres Zigzag anschließen, liegt das Mindestziel für dieses Triple Three dann im Bereich 3550+.

LISA hat diese Grafik angehängt:





Schauen wir uns nun die Intraday-Situation genauer an. Hier hat sich seit dem Top bei 3512 zunächst ein Zigzag down gebildet. Momentan scheint sich der DAX innerhalb eines Flats zu bewegen. Falls diese Annahme korrekt ist, sollte diese Formation zunächst mit einem Upmove im Bereich 3490-3500 beendet werden. Der sich dann anzuschließende Downmove kann als Impuls (als c-Welle) oder aber als weitere Korrekturformation (y-Welle) daherkommen. Hier ist zu erwarten, dass der ehemalige Widerstandbereich 3440/45 getestet wird. Dieser Bereich entspricht dem 38er Retracement (im Bild links). Ein nächstes Retracement liegt im Bereich 3420-25. Spätestens dort sollte der Upmove wieder aufgenommen werden. Ich vermute aber, dass der DAX bereits oberhalb von 3440 nach oben drehen wird.
Somit ergeben sich für die nächsten 2 Tage recht interessante Set-ups sowohl für einen Long- als auch einen Short-Trade. Long mit SL 3460 (Ziel 3490-3505) und anschließend Short mit SL 3520-30 (Ziel 3460-3445).
Schaun mer mol….ob uns der DAX den Gefallen tut….

Good hunting & happy trading @ all

Guten Morgen,

habe noch ein paar Shorts vom Freitag ... vielleicht verkaufe ich die ?!?! Citidax ist übrigens gerade bei 3494. Viel Erfolg für heute !
Morgen allseits:)

Passend zum Wochenstart wieder die Einschätzung von Dr. Schultz!
Er sieht zwar ein leichtes Aufhellen, allerdings drohen weiterhin die 3200, sollten die 3520 nicht geknackt und dann die 3440 durchbrochen werden.:rolleyes:
(http://www.traderbikerboerse.com/forum/showthread.php?postid… )

Allen einen guten Wochenstart!:cool:
@time

morgen time,
hab meine short zum glück noch am freitag abend entsorgt.
mal sehen was der heutige tag bringt...:D
@ moin all

lese ab und an mal mit. Mehr gibt die Zeit
im Moment nicht her.

Bin short.

Grüsse
@meph: Grüss Dich, ich hoffe Du hast Dein WEnde gut verbracht ...
Du hast es am Freitag richtig gemacht, nicht lange fackeln sondern einfach rausgehen... Jetzt zitter ich die erste Stunde mal hier mit Euch mit und dann schau ma mal!

Wer ist denn heute wie investiert ?!?!
Hallo Time,

bin ebenfalls noch short. Dann zittern wir eben zusammen.
morgen jungs und mädels

an leo und trade

hab ja euch echt mühe gemacht, mit der ausarbeitung.:D

ich habe nix gemacht, da ich mit ner softwäere beschäftig war :mad:

die, so wie ich herausgefunden habe, unter win 95/98 läuft.

wo gibts denn sowas :mad:

shorts hab ich noch, na das wird lustig :(
guten morgen,

so hab jetzt erstmal den long vom freitag 789527
1,25 gerade bei 1,63 vorab rausgehauen:) :) :)

bin mit halber kraft in den 962323 short vorab eingestiegen, den gab es für 0,59 mal sehen ob die entscheidung für heute richtig war.
sl bei 0,49 reingelegt............:confused:
sollte ich mit meiner vermutung richtig liegen zaubern die wieder richtig, erstmal vorbörslich alles schmackhaft gemacht und dann......:D
Meine shorts sind nun auch weg ... Gewinne vom Freitag sind somit aufgezehrt arghhh .... Und was machen wir nun ??? Mein Plan für heute, Einstieg bei 3533/47 mit Short. Generell wäre ich eher für Long, aber der Longeinstieg ist ja mehr oder wenig abgefahren und großartige Impulse ohne news sind wohl heute nicht zu erwarten. Was meint Ihr so ?
WERBUNG IN EIGENER SACHE!!!!!!!!!!!!!!!
Schaut mal in Thread: GLÜCKWUNSCHTHREAD![/url]
Habt ihr euch da noch nicht verewigt??
Wir sind immer froh über neuzugänge!!!:laugh:GRuss LYTA geburtstags
q time

warst du nicht am freitag long ???

wir hatten doch das thema, wenns nicht unter 3475 fdax geht, gehts hoch.

wobei für neue hochs erstmal die 3530 fdax gebreakt werden soll, muß.

aber ansonsten jetz nur warten bis die erste reaktionszeit vorbei ist.
amiland hat heute feiertag, gehandel wird.........somit ergeben sich heute mehrere möglichkeiten, verleitet mich nochmal long zu gehen, da wir bisher immer long gelaufen sind wenn die amis feiern...........:confused: somit ergibt sich die chance long noch was mitzunehmen.

schade den 789527 mal wieder zu früh verkauft:cry: :cry:
@Hi Dajo. War Long, hab mich ausstoppen lassen mit leichten Gewinnen und hatte ein schlechtes Timing. Die Richtung hat gestimmt, aber leider bin ich oftmals zu schnell wieder aus dem Markt gegangen :( ....

Ich hab vorhin noch ein paar Limits eingegeben. Meiner Meinung nach werden die 3525er Shorts nachher noch mitgenommen, somit gehe ich wieder ab 3533/47 rein mit shorts.
@dajo: Mache ich auch so, bin nun short drin ... Den Shortschein mit 3525 KO Basis wurde nun mitgenommen :laugh:
Guten Morgen @ll !!!
Bin im 818887 zu 1,19 long seit 9:03h!
Mal sehn` wie weits hochläuft!
Kann mir auch 3550 vorstellen!
Gruss und good trades
Sport-Billy
versicherungen treiben, steuer- änderung, machen die mal wieder richtig kohle, wird sich zeigen ob sich das auch so nachhaltig halten wird.................

818888 mal geladen bei 0.70............nicht das wir heute mal wieder 4% plus sehen:D :D
#45 + 46

denkt an die versicherungen..............die treiben heute ohne ende, wenn die mrd sparen so wie die lücke wieder geschlossen wurde........leute vorsicht........erster einstieg erst nach erreichen der 3550 in short vorher würde ich es diesmal nicht riskieren...............:confused:
q time

wenns gegen mich läuft werde ich da kein held spielen.

ich mach da dann zack zack
da gibt es trader die haben den gleichen schein um 2 cent besser bekommen :mad:
@dajo: Bin raus aus dem short. Ein paar Cents mitgenommen und steige nochmals höher ein.

Muss nun weg, wünsche Euch viel Erfolg. Schaue am frühen Nachmittag nochmals rein.
Unter den Top5 stehen derzeit die Münchener Rück und die Allianz. Die beiden Versicherer profitieren von den jüngsten Presseberichten. Die „Financial Times Deutschland" berichtet, dass die Bundesregierung auf Druck der Versicherungswirtschaft eine Änderung des Steuerrechts plane, um eine milliardenschwere Sonderbelastung der Lebens- und Krankenversicherer zu beseitigen.


Hätten wir die Nachricht nicht gehabt, würden wir bereits im Minus stehen..............:eek:

was soll man davon halten........

schau ich mir die umsätze im short bereich an, :eek: da gibt es keine käufer, der gross teil liegt noch unter handelsvolumen von 100000 stck.:confused: :confused:
Sagt mal, wenn das Halbeinkünfteverfahren rückwirkend gstrichen wird. Das gilt doch auch dann für Privatpersonen

Das bedeutet doch, dass meine Verlustvorträge aus der Vergangenheit rückwirkend mit der Einkommenssteuer verrechnet werden.

Damit bekomme ich eine Rückzahlung aus der bereits abgeschlossenen Vergangenheit.
Guten Morgen!!!

jetzt stell ich auch mal eine Analyse rein.
(jetzt wo alle Welt SHORT eingestellt ist -aufpassen mit SHORTS).


10:00 13Oct2003 RSF-REUTERS-MARKTTECHNIK - Bankhaus Wölbern zum DAX30

Mike Rückert, Bankhaus Wölbern & Co., Hamburg
"DER DAX30
Im Beitrag vom 03. März erläuterten wir unsere These einer langfristigen Bodenbildung im DAX30. Diese sah eine schnelle, scharfe Abwärtsbewegung in den Bereich 2000 - 2250 Punkten und eine anschließende mehrmonatige Aufwärtsbewegung auf rund 3400 Punkte vor. Danach sollte eine erneute Korrekturbewegung den DAX30 wieder unter 3000, idealerweise bis in den Bereich von 2600 Punkten bringen. Trotz der zeitlich ungewöhnlichen Ausdehnung der Aufwärtsbewegung behalten wir diese Grundannahme vorerst bei.
Vor dem Hintergrund der Entwicklung der letzten Monate sollte es keine Gründe geben, vom dritten Bestandteil der damaligen Überlegungen, einer erneuten Abwärtsbewegung in den Bereich um 2500 - 2700, zur Komplettierung der langfristigen Bodenbildung, abzurücken. Wir wollen aktuell die Plausibilität dieses Szenarios überprüfen und die daran geknüpften möglichen Aussichten abwägen.
In der eigentechnischen Betrachtung des Dax30 ließen sich im Rahmen der Aufwärtsbewegung der letzten Monate erstmalig Qualitätsmerkmale identifizieren, die in den Aufwärtskorrekturen der letzten drei Jahre in dieser Form nicht zu verzeichnen waren. Beispielhaft seien hier die stark zunehmende Marktbreite, langfristige Kaufsignale auf niedrigem Niveau, Ausschöpfung und Überschreiten von regulären Korrekturlevels und eine deutliche Impulsbewegung auf Tagesbasis zu nennen.
Weiterhin positiv anzumerken ist, dass das seit dem Sommer sich verschlechternde Chance-Risiko-Verhältnis per Saldo bisher zu keinem nennenswerten Kursabschlag geführt hat. Die kurze Korrektur von Ende September hat zwar zu einem Abbau der Überkauftheit geführt. Geblieben sind die auf hohem Niveau drehbereiten Trendindikatoren, eine deutliche multiple Divergenzbildung vieler Indikatoren sowie auch charttechnische Hürden von erster Qualität. Diese resultieren aus der unteren Begrenzung der langfristigen Topformation im Monatschart im Bereich zwischen 3500/600, der die Aufwärtsbewegung der letzten Monate lediglich als Pullback charakterisiert. Weiterhin hat auch auf der mittleren Frist eine Topbildung begonnen, die zahlreiche Widerstände zwischen 3430 - 3650 produziert hat. Auch der langfristige Abwärtstrend bei circa 3850 Punkten, der weiter fällt, lässt keine große Phantasie aufkommen. Zusammen mit der oben genannten Bodenbildungsthese sprechen damit gleich mehrere charttechnische Argumentationen für eine Bewegung in Richtung Süden in den vor uns liegenden Wochen beziehungsweise Monaten.
Diese eigentechnische Interpretation wird im Kern auch durch viele andere europäische und amerikanische Börsen bestätigt. Sehr schön hier erkennbar ist zum Beispiel auch die sich im EuroStoxx50 bildende Schulter-Kopf-Schulter Formation, die erst bei mehreren Tagesschlusskursen über 2530 negiert wird.
Auch die amerikanischen Börsen werden bereits seit geraumer Zeit von einer euphorischen Stimmung geprägt, die aber per Saldo nicht mehr in kräftige Kursgewinne umgemünzt werden konnten. Der Bullenanteil ist auf ein 15-Jahreshoch gestiegen und hält sich seit einigen Monaten auf einem Niveau, welches zuletzt vor dem Crash 1987 gesehen wurde. Die markttechnische Situation signalisiert eine ausgereizte Aufwärtsbewegung, wobei aber noch klare mittelfristige Verkaufssignale fehlen. Diese würden sich einstellen, wenn der Dow Jones zuerst den Bereich um 9450 und danach 8800/9000 unterschreiten würde. Die Volatilitäten der Nasdaq und des S&P befinden sich seit bereits seit ungewöhnlich langer Zeit auf Mehrjahrestiefständen. Die engen Preisspannen deuten auf einen bevorstehenden, dynamischen Ausbruch hin. Die meisten Indikatoren und das absolut tiefe Niveau deuten auf eine Bewegung nach oben hin. Die im Regelfall übliche Antikorrelation zum Aktienmarkt würde dann eine schwache Tendenz unterstützen.
Weniger hilfreich diesmal die Positionierungen der großen Market Player: Aktuell sind sowohl die zwar sowohl die Large Traders als auch die Commercials netto Short im S&P 500 und Nasdaq. Aber das Volumen der Positionierungen befindet sich im neutralen Bereich. Die als Kontraindikator geltenden Small Traders dagegen sind eindeutig long ausgerichtet. Zusammenfassung: Alles in allem deuten die Indizien aus der eigentechnischen Situation des DAX30 als auch die Intermarketanalyse an, dass rückläufige Bewegungen in den nächsten Wochen und Monaten deutlich wahrscheinlicher sind als eine substanzielle Fortsetzung der Hausse der letzten Monate. Das sehr positive Stimmungsbild erfordert vom Investor allerdings ein diszipliniertes Vorgehen. Die geringe Korrekturbereitschaft der Märkte trotz der vielfältigen Warnsignale und der fundamentalen Überbewertung signalisiert, dass die Topbildung der Aktienmärkte noch nicht abgeschlossen ist, so dass kleinere Zwischenrallyes abgewartet und dann zu Verkäufen genutzt werden können. Bis dahin können Investments trendfolgend mit engen Stop gehalten werden. Umfangreiche Shortpositionen bieten sich erst bei mittelfristigen Verkaufssignalen an, die überwiegend noch nicht vorliegen."
Mike Rückert ist Portfoliomanager und Prokurist im Portfolio Investment des Bankhaus Wölbern & Co. in Hamburg. Für den Beitrag ist allein der Verfasser verantwortlich.
Wenn Sie gerne einen Beitrag für das Markttechnik-Forum schreiben möchten, rufen Sie uns in der Frankfurter Redaktion an, 069 7565-1283, oder schicken Sie eine kurze E-Mail an frankfurt.newsroom@reuters.com

For Related News, Double Click on one of these codes:
[nL13477102] [GER] [DE] [STX] [GEE] [GEM] [DBT] [FRX] [INSI] [LDE] [RTRS]
Monday, 13 October 2003 10:00:05
RSF [Historical News] {C}
ENDS
#56

sollte so sein.............hab gerade auch mal meinen steuerberater angerufen und náchgefragt, wie sich das auswirken könnte, da meine bescheide alle bis 1999 wegen verfahren offen sind.........:eek: :eek:

diese schei.......rechtsbehelf- verfahren dauern und dauern........
drausen bei fdax 3536

kk0,27 vk 0,29

mal schaun mit dem nächsten einstieg
Hallo alle :kiss:

Immer noch krank hab bin ich heute erstmals
seit langer Zeit wieder mal in Zertis investiert.

Bin in long seit 3490 mit Citi-Schein 3375er

Muss mich erst wieder langsam einfinden ....

Wie weit kann es hochgehen? Eure Zahlen?

Danke + good trades
emuc :)
@ 56 villa

...bin wahrscheinlich zu blöd dazu...?!
Kannst Du mir das mit dem Streichen des Halbeinkünfteverfahrens und den vorhandenen Verlustvorträgen nochmal erklären???
Danke im voraus!
Gruss SB
Ich suche mal bei Gelegenheit den Gesetzentwurf raus und stelle den hier rein.
Das Gesetz, passt mir aber gar nicht rückwirkend.
Als Nächstes kommt wohl, die von mir erhoffte Pauschalversteuerung von 15 % auf Kapitaleinkünfte.

Der Dax visiert jetzt wohl die 3.550 an, oder werden nur die Shortneueinsteiger wieder vertrieben

Morgen emucmuc
euro ist auf der aufwärtstrendlinie aufgestoßen.wenn er hält,dürfte er weiter richtung 1,2(mittelfr.) steigen...
@ dajo

danke schön .... hm vielleicht hätt ich doch bei 3529 rausgehen
sollen .... :look: Geht grad wieder ein bisschen runter ...

ich warte mal noch ein bisschen ..... ;) - könnt aber auch ein Fehler sein ..... hm ....

Ihr habt also vor bei ca. 3550 short zu gehen ? :rolleyes:
villa geht mit dem 962322 bei erreichen der 3550 short, vorher wird villa nichts anpacken......
grüß dich muc!

kannst ja´nen gemütlichen SL im gewinn platzieren,oder nich?;)
@ Leonardi

danke schöööön ....

tja mei, war fast klar, dass ich hier krank werde ....
Klimawechsel .... :laugh:

Ist schon ein bisschen seltsam wieder in good old Germany
zu sein :laugh: :laugh: - der "normale" Wahnsinn hat mich
wieder :D

leider :( ;)
frage an alle die sich mit pc´s auskennen.

wie kann ich den kompletten Internet Explorer löschen ??

und dann wieder installieren ???
@ villa # 56 / 59

Sieht nicht so gut aus.

Zitat FTD (Hervorhebungen durch mich):

> `wird für die Unternehmen das Halbeinkünfteverfahren aufgehoben, und dies rückwirkend zum 1. Januar 2003.`

Die Webseiten von Bundesregierung und Bundestag wissen noch von nichts. Ist also alles noch recht vage.
Klasse - 1. Trade heute seit längerer Zeit und nun geht DAB nicht .....
geht der 3500er long von der DB schon ???:D

bevors mir hier zu langweilig wird :p
Guten Morgen,
hier mal ein "kleiner" Bericht zur Halbeinkünfteplanung:

aus der FTD vom 13.10.2003

Regierung entlastet Versicherer
Von Herbert Fromme, Köln und Jens Tartler, Berlin

Die Bundesregierung ändert auf Druck der Versicherungswirtschaft das Steuerrecht, um eine milliardenschwere Sonderbelastung der Lebens- und Krankenversicherer zu beseitigen. Die Neuregelung würde die Ergebnisse der Versicherer in diesem Jahr schlagartig verbessern.


Die Bundesregierung reduziert so die Gefahr, dass neben der Mannheimer Lebensversicherung weitere Gesellschaften wegen des Börsencrashs kollabieren. Experten rechnen für 2003 mit einer Steuerentlastung der Assekuranz von 5 bis 10 Mrd. Euro.

Nach Informationen der FTD wird für die Unternehmen das Halbeinkünfteverfahren aufgehoben, und dies rückwirkend zum 1. Januar 2003. Das 2000 verabschiedete Recht hat für Lebens- und Krankenversicherer die ungewollte Nebenwirkung, dass sie bei Verlusten aus Aktien höhere Steuern zahlen. Machen sie hingegen Gewinne an den Börsen, verbuchen sie steuerlich automatisch Verluste.


Von der Neuregelung der Besteuerung dürfte die Münchener Rück mit etwa 750 Mio. Euro profitieren. Statt des ausgewiesenen Verlustes von 603 Mio. Euro für das erste Halbjahr hat der Versicherer nach der neuen Rechtslage sogar einen leichten Gewinn erzielt. Zur Münchener Rück gehören die Lebensversicherer Hamburg-Mannheimer, Victoria und Karlsruher. Auch andere Versicherer mit hohen Verlusten aus Aktien profitieren von der Gesetzesänderung. Dazu gehören Allianz, AMB Generali und Axa.



CDU signalisiert Zustimmung


Der Gesetzentwurf wurde vergangenen Freitag an die Finanzexperten von SPD und Grünen verschickt. Vorgespräche zwischen den Fraktionen hatte es schon gegeben, sodass keine großen Änderungen zu erwarten sind. Am Mittwoch wird der Entwurf vom Finanzausschuss des Bundestages behandelt, bevor er dann am kommenden Freitag vom Bundestag verabschiedet werden soll. Die CDU-Fraktion und die CDU-Länder haben Zustimmung signalisiert.


Die Bundesregierung hatte bereits im März eine Neuregelung im Sinne der Assekuranz zugesagt, dann aber angesichts des hohen Einnahmeausfalls ihre Ansicht geändert. Der erneute Sinneswandel geht auf intensive Lobbyarbeit der Versicherer zurück sowie auf die Einsicht, dass ein unverändertes Steuerrecht zu weiteren Pleiten von Lebensversicherern führen würde.


Die Vorsitzende des Finanzausschusses, die Grünen-Politikerin Christine Scheel, sagte der FTD: " Das ist ein guter Kompromiss. Das Steueraufkommen sinkt nicht, auf der anderen Seite wird verhindert, dass Versicherungen in die Insolvenz rutschen."



Wermutstropfen


Bernd Michaels, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft, begrüßte die Änderung. " Das ist ein großer Schritt in die richtige Richtung." Allerdings gibt es einen Wermutstropfen: Finanzminister Hans Eichel will die Änderung nur rückwirkend zum 1. Januar 2003 einführen und nicht, wie von der Assekuranz gefordert, Anfang 2001. " Damit werden Gesellschaften bestraft, die 2002 brav abgeschrieben haben und Steuern auf die Verluste zahlen mussten" , sagte Michaels der FTD.


Nach internen Berechnungen des Finanzministeriums führt eine Ausweitung der Neuregelung auf 2002 zu weiteren Einnahmeausfällen von 2 Mrd. Euro - eine Zahl, die von den Versicherern bestritten wird.


Auch die Zahl von 5 bis 10 Mrd. Euro Mindereinnahmen 2003 will der GDV nicht stehen lassen - aus Furcht, das Gesetz könnte noch scheitern. Allerdings hatten neben unabhängigen Experten auch Topmanager der Branche von 5 bis 10 Mrd. Euro Zusatzbelastung gesprochen.

MfG BM



:)
achtung bereithalten der weg zur 3550 läuift und dann short......962323
guten morgen; leonardi, trade u.a.nehmen an, daß wir seit dem jahrestop 3677 am 05.09. uns in einer abwärtsbewegung =zigzag a,b,c befinden, z.Zt.noch in aufwärtskorrektur b.
Die alternative zu dieser sichtweise ist, daß eine große seitwärts-/abwärtsbewegung seit 31.07.(TOP=3486) am 01.10. bei 3217 zu ende gegangen ist (sie enthält auch das Jahrestop 3677, d.h. korrektur abwärts mit höheren Tops als das ende der vorangegangenen aufwärtsbewegung =3486, aber ende bei 2317 liegt deutlich unter dem beginn !)
Ab 01.10.03 hat dann ein neuer aufwärtsimpuls begonnen, dessen welle 1 eine extensierende unterwelle 5 besitzt,die meiner ansicht bis ca 3556 führen wird, da dann gilt unterwelle 5= 162% * unterwelle 1 . Zwischenzeitlich habe ich schon zweimal gedacht die unterwelle 5 u.damit die 1 wäre zu ende und die welle 2 abwärts würde nun folgen.
Fazit: Im unterschied zu anderen sichtweisen nehme ich an, daß die aufwärtsbwegung seit 01.10. nicht teil einer größeren abwärtsbewegung, sondern beginn einer größeren aufwärtsbegung ist.
Selbstverständlich ist dies meine persönliche Einschätzung u. keine objektive, die mit großer sicherheit zutreffend ist. Dagegen spricht allein, daß kursverläufe der vergangenheit (auch bei einwandfreier EW-Beurteilung ohne jeglichen Regelverstoß u. mit Detailbetrachtung) oftmals EW-Einschätzungen suggerieren, die sich später doch als nicht zutreffend erweisen.
achso,das bezog sich auf den schein,dachte erst auf den dax,sorry!!!
dann ist ja alles klar ;)
viel mehr als 3540/3555 wird der Dax heute nicht hinlegen.
Eine kleine Zwischen-Korrektur bis 3440 sollte heute noch stattfinden.


13.10.2003, 09:10 Uhr
DAX-Future, das Fehlen der Signale

PP Brokerage
Nach Beurteilung von Marc Wilhelms, Händler bei der PP Brokerage, hat der Handel am vergangenen Freitag nur wenig Veränderung der technischen Lage gebracht.

Der Kampf um die 3.510er Marke wäre zunächst mit einer Niederlage der Bullen beendet worden, womit der Weg auf neue Aufwärtsziele bei 3.585, 3.651 und eventuell sogar 3.700 Punkte weiter versperrt sowie der mittelfristige Abwärtstrend intakt bleibe.

Trotz eines kleinen Shooting-Stars im Tageschart fehlten aber nach dem Handel am Freitag ebenfalls noch deutliche Signale für ein unmittelbares Abdrehen nach unten in Richtung der mittelfristigen Abwärtsziele 3.200 und 3.020 Punkte.

Ein solches deutliches Signal erhalte man erst bei einem Tagesschlusskurs unterhalb von 3.457 - 70 Punkten!!!!!!!!!

Sehr entscheidend für die kurzfristige Entwicklung des DAX-Future bliebe weiterhin der Dollar und sein Verhalten sowohl gegen den Yen als auch den Euro. Gegen ersteren bestünde ein starker kurzfristiger Aufwärtstrend gegen die Unterstützungszone 0,9160 - 75; gegen letzteren stünde ein Aufwärtstrend gegen 1,1650 - 80. Solange diese dynamischen Trends hielten - sich der Dollarverfall also fortsetze, sei nicht mit einer nachhaltigen bullishen Entwicklung im DAX-Future zu rechnen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

:) ;) :)
die Privatanleger, die nicht tiefer lesen, werden den Markt hochtreiben und dann wie die Lemminge ein bisschen baden gehen.

...auf Sicht der kommenden 5 Handelstage

werde es zunächst darauf ankommen, ob der DAX den signifikanten Rücklauf über die 3.443 Zähler schließlich bestätige. Hierzu müsse der Leitindex (möglichst heute) über dem Level bei 3.482 Punkten schließen.

Eine zusätzliche Bestätigung ergebe sich, wenn der heutige Schlusskurs oberhalb des Hochs vom Freitag bei 3.512 Punkten liege. Die Wahrscheinlichkeit hierfür sei gegeben.

Die mittelfristigen negativen Impulse von den Trendindikatoren wären zuletzt nachhaltig abgebaut worden. In Kürze sei die vollständige Herausnahme zu erwarten. Aus kurzfristiger Sicht würden derzeit noch die positiven Impulse überwiegen. Diese könnten sich jedoch in Kürze aufgrund des zunehmenden Überkauft-Szenarios erschöpfen.

Gelinge dem Deutschen Aktienindex bis dahin der signifikante Rücklauf über die 3.443 Zählermarke, könnte eine technische (Abwärts-) Gegenbewegung bereits an der 3.443 Unterstützungsmarke enden. Eine erfolgreiche Pullback Reaktion würde dem DAX dann eher noch einmal zusätzliche positive Impulse liefern und einen (kurzfristiger) Rücklauf zum Widerstandsbereich zwischen 3.630 und 3.677 Punkten in Betracht kommen lassen.

Da der Rücklauf über die 3.443 Zählermarke jedoch noch nicht signifikant sei, müsse auch die Möglichkeit eines Scheiterns des Rücklaufs über die 3.443 Punkte eingerechnet werden. In diesem Fall dürfte sich das Überkauft-Szenario eher durchsetzen und zusammen mit den negativen (Rest-) Impulsen von den Trendindikatoren der Druck auf den DAX erhöht werden.
Ein erneuter Rücklauf zur 3.266er Unterstützungsmarke wäre dann die Folge. Die Wahrscheinlichkeit des ersten Szenarios sei derzeit jedoch höher als die des zweiten.

:) :rolleyes: :)
Guten Morgen (besser Mittag) @ll: Bin grade wieder bei 3538 in die shorts rein. ;)
Hallo,

Freitage und Montage haben es wohl neuerdings in sich.


Ich denke, es steht aktuell 50/50 für Auf oder AB.

Mit einer zu erwartenden freundlichen US-Eröffnung, könnte sich das auch hier mehrfach angesprochene, kurzfristige Restpotential im Bereich von 3.550/3.560 ergeben.

Spätestens hier, wird die aktuelle Aufwärtsbewegung enden(müssen)?, da hier der Abwärtstrend verläuft, als aber auch der Markt auf Tages-und Stundenbasis deutlich überkauft ist.

Die Entscheidung wird dann wohl verschoben. Danch halte ich den Test der 3.440/45 für wahrscheinlich. Erst hier wird sich entscheiden, ob hoch oder runter.

Der V-DAX verhält sich angesichts dieser recht dynamischen Entwicklung recht gut, hiernach dürfte der DAX eigentlich nur um 3.500 sein.

Der Schlüssel liegt bekanntlich im $.

Die alte Unterstützung im Bereich 116,50/70 ist erreicht.
Ganz kurzfristig, ist der Euro sogar überverkauft, das spricht bezogenauf den DAX für einen Rücksetzer.

Sollte der Bereich um 116,50 nicht halten, dann würde der DAX wohl morgen, spätestens übermorgen den Angriff auf die ca. 3.560 beginnen. Sollte es sich aber bei der jetzigen Euroschwäche nur um ein "Luftholen" handeln, dann werden die 3.440/45 gebrochen und es geht wieder in Richtung 3.200 oder tiefer.

Wir werden sehen.

Gruß
kap02
@ mephisto,

gute Frage, zumindest bräuchte er dafür eine starke US-Eröffnung, nicht nur für 15 Minuten..
also ich hab als marken
3580 FDAX
3630 FDAX
wenns drüber geht-dann ist nur noch das Jahreshoch da (3681,5)

ich gehe nach wie vor davon aus, das wir wieder nach unten drehen werden.
überprüfe derzeit short-einstieg

good trades

gruß

007
@ alle

stelle mal was zur diskussion rein

zwischenhoch 3541
korrektur bis ca. 3461
hoch bis ca. 3590

;)
@ leo

joop, das würde mit dem übereinstimmen, was wir hier alle am freitag ausgeknobelt haben.


nur sollte das mal jemand dem dax sagen, da mir so langsam das gesicht wegpennt :D
@leo,

denke nicht , würde m. E. nicht so recht ins Wellenbild passen, denke 3560 noch, dann sehen
#103 von dajo

dax macht schin mittagspause

und bereitet sich auf den us-feiertag vor

;)
# 95 + 96, sorry für die späte Antwort, war grad beim Essen. :lick:

Bin im GoSa 946653 Turboshort Dax, Basis 3800, Lfzt. unlimited, K.O. 3687, investiert. Denke, dass bei 3550 erstmal Feierabend ist.
@ alle

um eine gezielte ansprache des einzelnen
thread-schreibers zu erreichen, schlage ich
folgende schreibweise vor

bitte als erstes dem text voranstellen

# 4711 von name

oder

# 4711 name

man sieht so, ohne zurückblättern wer gemeint ist
und kann gezielter reagieren
@ Leonardi

hast Du Dir übers WE einmal die EW Analysen von A.Rain angeschaut (wie im Thread von Freitag angekündigt).
Wie sieht es aktuell aus ?
Gruss
@ leo

ach so :(

dachte schon der mit 4711 war gemeint :D


wasen nu mit dem crash ?
#113 von girl07

nein, leider trotz intensiver suche nicht gefunden

wenn jemand, eine kopie hat
bitte reinstellen

;)
@#115 mephisto
dann sehe ich eher ein ziel von 3620 :-( (aus einer flagge?)
zur allgemein verbesserung
#114 von dajo
meint mit @leo natürlich
#112 von leonardi
:kiss: :kiss: :kiss:
Bin raus aus long bei 3540

nun in short drin 816357 Citi (3650er) ....
# 101, Leonardi,

glaube ich nicht das wir so schwach gehen (3.461), eher sehen wir den Bereich um 50 oder leicht darüber.

Der Ehrgeiz der Emis, die 3.550 zu holen, sollte noch vor Börsenbeginn gestillt werden.

Aber die $ Entwicklung stimmt mich über den Tag hinaus eher optimistisch für einen fallenden DAX in besagte Richtung.

Gruß
kap02
#118 nasi

zuerst muss alledings die kurzfr. abwärtstrendlinie gebr. werden bei 3545,kann aber in der tat sehr schnell gehen,sodass der weg zum PP R3 bei 3559 frei ist ;)
haben wir da einen keil im dax mit oberer linie bei 3540?
bei ausbruch und formationsbestätigung dann kursziel ca.3570 ;)
# 97 von kap02

Apropos Abwärtstrend:

Das ist ja nichtnur der kurzfristige seit Jahreshoch, sondern gleichzeitig der seit Alltime-High........

Wenn man pessimistisch denkt (und das Low vom September 01 berücksichtigt) kommt man da auf einen Trendkanal mt einer unteren Begrenzung bei ca. 1000 (!). Ohne den September 01 komme ich immer noch auf ca. 1500.

Viel interessanter an der langfristigen Betrachtung erscheint mir aber, dass ein neues Jahreshoch schon fast ein Break des langfristigen Abwärtstrends bedeuten würde.

Dazu kommt noch, dass sich dadurch eine gigantische untere SKS Formation (S 10.02 K 03.03 S 10.03) bilden würde, deren Nackenlinie ebenfalls im Bereich eines neuen Jhreshochs verliefe.

Also ein Szenario, das einen Kursanstieg bis ca. 4200/4400 bedeuten würde. Ich frage mich, wo soll die Kraft dafür herkommen.
@ soom

mir war nur langweilig

@ emuc

ich kam , sah, und siegte.
:D

langweiler short bei 3555 fdax, denke das war 3541dax

heißer schein
#127 dajo

ich ebenfalls, aber einen nervenschonenden 963342

@all

geht bei euch heute onvista realpush auch nicht??
@ ziagl

warum soll deiner nervenschonender sein ???

meinste die 15 punkte reißens raus:D
@ alle,

es fällt auf, das nur noch die oberen Ziele genannt werden:cool:

Ich glaube im Bereich von 3.200-3.250 war es genauso, nur andersrum:)
hallo und guten tag!

meine kurzeinschätzung: ich sehe einen kumulationspunkt bei 3555/60 punkten. erstens liegt bei 3559 der r3 pivot, ausserdem verläuft momentan(heute) bei 3555 die obere abwärtstrendbegrenzung. dort sehe ich eine shortchance mit SL bei 3565p

gute trades! :)
@ 117 von leo
also du gehst auf die homepage von TI,
dann links "Analysen" anklicken,
dann "Archiv" anklicken,
dann findest Du die EW analyse NDX unter
Sonntag, den 5. Oktober 03

hoffe, Du hast jetzt mehr Erfolg beim Suchen.

Gruss
557469 Commerzbank Short  3.550,00 
962323 Deutsche Bank Short  3.550,00
962757  Sal. Oppenheim Short  3.550,00
329953 Raiffeisen Centrob ... Short  3.545,00
789496  Deutsche Bank Short  3.550,00
330563 Bank Vontobel Short 3.550,00
959677 Dresdner Bank Short  3.550,00

Muß doch möglich sein, dass die endlich kaputt gehen. Ziemlich zähflüssig.
Mein Tipp zwischen 15 -15.20 Uhr.

Bin deswegen vor ein paar Std sogar Long gegangen, auch Absicherung für Short. Der Kauf war am Donnerstag.
@dajo
insofern beruhigter, weil die kursversorgung im büro bei mir heut nicht so funktioniert. deswegen bin ich erst ab 15:30 daheim und der mehr-polster kann mir "das leben retten".

gratulation zum "mutigen" trade ;-)
ich bin noch drinnen
short mit KO 3600 könnte riskiert werden.


1. 13.10.2003, 08:34 Uhr
DAX-Future, die Wellengleichheit NYBT AG

Das technische Bild im DAX ist nach Ansicht der Trader bei der New York Broker Börsentermin AG weiterhin von einer technischen Aufwärtsreaktion auf die Kursverluste der Vorwochen bestimmt.

Charttechnische Widerstände, aktuell bei 3.520-3.550, sollten das Aufwärtspotential der zurzeit laufenden Reaktion begrenzen.

Support finde der Markt weiterhin bei 3.470. Sobald der Markt signifikant unter diesem Support notiere, solle die technische Reaktion jedoch beendet sein.

Wellentechnisch habe man seit dem 05.09.2003 einen fünfwelligen Abwärtsimpuls gesehen, der bereits zu 61,8 wieder korrigiert worden sei. Diese Korrektur gliedere sich in zwei Teile.
Während die erste Gegenbewegung 241 Punkte lang gewesen wäre,
entwickele sich die zweite Gegenbewegung noch mit einem Idealziel von 3.580 (Wellengleichheit).

Somit sollte nach Ansicht der NYBT AG - Experten die Woche von weiteren Kursverlusten nach einem freundlichen Handelsstart geprägt sein.


2. Xetra Dax Analyse für Montag, den 13.10.03
Auszug aus der Xetra Dax Analyse vom 13.Oktober

Der DAX scheiterte am Freitag in der genannten Widerstandszone zwischen 3.496 und 3.511 und schloß auf Wochenbasis erneut unter 3.477 Zähler.

Im Daily Chart liegt aber aktuell noch kein neues Reversalmuster vor, so dass zumindest oberhalb von 3.440 (Tageschlusskursbasis) die Alternative zwischen einer idealtypischen Topbildung zwischen 3.496/511 oder einer verspäteten Topbildung auf erhöhtem Niveau bei 3.570/90 Zähler immer noch offen bleibt.

Diesbezüglich liegt das Hauptaugenmerk auf der Int... [Zur Xetra Dax Analyse]

:) ;) :)
So Freunde,

bin auch wieder dabei. Bin momentan flat, aber bald kommt eine Entscheidung. Viel Erfolg !
@Nasi

intermarketvergleich ist ganz nützlich, aber es hängt ja nicht alles vom €/$ ab.
Sagt mal.... wer von euch traded hauptberuflich? Und - kann man denn damit (über)leben :cool: ??
Euro-Chart Mitbeobachten ist echt gut ....

hab immer folgenden Link:
http://www.dailyfx.com/FinanceChart.html?symbol=EUR/USD
mitlaufen .... (Einstellung: Time Scale "Tick") mit auf ....
Daxl reagiert dementsprechend ...
kann man dann ganz gut abschätzen wo es hinläuft ... :D

;)
Tja, sieht so aus, als ob es jetzt eine Korrektur gibt Richtung 3440, hoffentlich und dann evtl. long bis 3650 oder > 3700, who knows?

:) :eek: :)
na, werden da einige unruhig?

So viele Emis bei 3.550 und trotzdem schaffen sie es nicht?

Wenn ja, wäre es vermutlich auch nur das Zweckinteresse, nicht aber die Überzeugung gewesen.

Meine $ Vermutung von heute früh, könnte sich bewahrheiten: "Luftholen" war angesagt.

Ich sage es immer wieder, der V-DAX ist für mich neben dem $ so wichtig, der war am Freitag bei 25,98 als der DAX 3.505 war, jetzt ist er bei ca. 26,22 und einem DAX von 3.526/30. Das passt nicht, ahnt der V-DAX etwas?

ich frage mal ganz vorsichtig, glaubt noch jemand an 3.200-3.250, bevor eventuell 3.600 und mehr kommen? würde mich sehr interessieren.

Gruß

kap02
@Geheimnisvoller

beobachte NYBT AG schon viele Wochen, Analysen teilweise sehr gut - teilweise eine einzige Katastrophe!
Also unterm Strich wenig nützlich!!;)

Gruss
kann es nicht lassen
bin wieder long drin - 816892 (Citi) - bei 3526 :D
#kap02 151

wie meinst du das mit dem VDAX ?
Müßte er eigentlich tiefer stehen, oder ?

Danke

TP:) ;)
Alles zusammen incl. Analysten-Kommentaren ist sehr hilfreich, also auf keinen Fall weglassen, aber auch nicht alleine für das Wichtigste nehmen.

Wissen ist gut und führt oftmals zu richtigeren oder der Nichts-tun-Abwart-Entscheidung, die manchmal sehr wichtig ist. Je länger man dabei ist und je mehr Verluste man mal hatte, desto geduldiger und weiser wird man.

:) ;) :)
@kap02

Vom Gefühl her tendiere ich eher zu der Aussage, dass wir erst die 3600 oder höher noch mal sehen, bevor wir unter 3300 im DAX ansteuern.

Doch mit Glaubensfragen hat an der Börse schon so mancher Haus und Hof verloren. ;)
@ dajo wg. Neuinstallation Internet Explorer !

Kommt drauf an welche Windowsversion du hast !
bis XP is es glaub ich nicht möglich den IE zu deinstallieren.
Würde an deiner Stelle einfach bei Microsoft die aktuelle Version runterladen und drüberinstallieren !
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen !
USA-Plus ist im Dax doch schon eingepreist. Vielleicht noch die 3550er Scheine holen und dann kleinen short, aber höchstens bis 3440 bevor es vielleicht wirklich bis >3700 geht, also KO-Scheine 3800 sind sicher, auch wenn nicht soviel verdient wird.

13.10. 14:54
Aktienmärkte vor US-Eröffnung nahe Tageshochs
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)

Die Aktienmärkte notieren vor Börseneröffnung in den USA nach Veröffentlichung überraschend guter Quartalszahlen durch den US-Mobilfunkausrüster Motorola nahe ihren Tageshochs......

und könnten also mal ein bisschen korrigieren, zumal erst Mittwoch wieder entscheidende Wirtschaftsdaten kommen.

:) ;) :)
@ 154,

ja, er müßte in seiner Funktion als gegenläufiger Indikator tiefer stehen.

Ich verfolge ihn schon sehr sehr lange, er hat für mich eine hohe Aussagekraft.

Er läuft allerdings den Kursen nicht selten als Vorläufer ein paar Tage voraus, was diese "Ungereimtheit" erklären würde. Aber eben doch, eine Tendenz, in dem Fall, eine fallende, impliziert.

An der Stelle sei einmal mehr auf das Gegenstück in Amerika verwiesen, das ist ganz extrem!!

Wenn sich das entlädt, dann geht es schnell.

kap02
@all

hat eine eine funzende Seite mit den US Indis in Rewaltime??

Meine funzt irgendwie nicht

Danke

elvo
@ junkstro

funzt aber nicht mehr

noch andere vorschläge? komme mir ziehmlich blind vor.

a2b2
danke,

den hab ich sonst auch immer aber irgendwie hab ich da heute keinen Empfang (bleibt alles grau)

Gibt es noch was anderes??

elvo
# 161

mein Realtime-Chart DOW geht auch nicht :(

hab leider auch nix anderes
Avatar