DAX+0,05 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+1,99 %

Kiffen ??? Soll ich es mal probieren ??? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

... was spricht eigentlich dagegen sich mal ein bischen gras zu besorgen und es zu konsumieren (kekse oder tee, da ich nicht rauchen möchte) ???? habe ohnehin depries nicht nur wegen der börse :cry:
kiffen, Zzzzz
crack, cocaine ist besser.;)
danach sind deine sogen wie weggeflogen
ne, ich habe probleme mit dem ein- und durchschlafen und vom bier trinken werde ich wohl zu fett, ausserdem geht das über die leber und kiffen ja angeblich nicht :eek:
in detschland leider ilegal
in holland legal.

wenn die kässköpp so fussball spielen würden wie die kiffen, wären die weltmeister.
#1

Schau doch mal bei der örtlichen Grundschule vorbei. Die Kiddys dort werden Dir sicherlich einen vernünftigen Preis machen :D
ey leute, nicht vom thema ablenken :laugh::laugh::laugh: ich mach mich mal auf den weg zur hauptschule um die ecke, die haben bestimmt die richtigen angebote :cool:
geiler thread! :laugh::laugh:

da spricht absolut nix dagegen.
warum nicht gleich richtig einsteigen?

:laugh:
apropos thread, wieso ist der denn jetzt von der startseite verschwunden ??? hat WO das thema nicht gefallen :confused:
das landratsamt schaut auch HIER nach kunden die Ihren führerschein verlieren wollen !!

auch noch 12 stunden nach konsum ist man laut deutschem gericht nicht fähig ein auto zu fahren ....
#14,

sieht noch minderjährig aus.

Dafür im Fitnesscenter die Bauchmuskeln verhärtet.:laugh:
probieren, oder nicht, das muß jeder selber wissen,
oder eben für immer missen.
#26
.. ich kiffe übrigens nur noch, wenn ich es mindestens eine Woche lassen kann, ohne Gefahr zu laufen, meinen Führerschein zu verlieren, außerdem macht es unsexy,
- sagt meine Ex - und das ist immer noch die liebste Hex` !
von Tee und Keksen muss ich dir als anfänger abraten, es sei denn, du möchtest 8-12 Stunden völlig breit abhängen :eek::D. du solltest es auch nicht alleine tun ( gilt für Kiffen und Sex :D )

Der Joint ist für Anfänger (auch Nichtraucher) ideal, da du hier deinen Rausch sehr genau dosieren kannst. Das kratzen im Hals muss du einfach ignorieren. Klappt bei mir als Nichtraucher auch ;). Wenn du etwas mehr Erfahrung hast, dann probier mal einen Bong oder eine Pfeife. Das geht ohne den gesundheitsschädlichen Tabak.

ansonsten den tipp aus #30 beachten:Hast du haschisch in der Blutbahn, kannst du poppen wie ein Truthahn....:cool:
http://www.suchtzentrum.de/drugscouts/dsv3/stoff/erfahrber/e…


Die einen sagen: "tuts nie wieder" und schreiben "legalize it" unter ihren Beitrag. Echt witzig. Soviel Selbstmitleid will ich nich haben...

Hab n halbes Jahr geraucht, und dann aufgehört, einfach so. War auch mehr Wochenends-kiffer als so täglich. Ich sag euch: ihr fühlt euch alle toll und alles klappt gut, aber ich kenne da andere Schicksale!

An alle die jetzt hier seit Jahren täglich rauchen::: Hört erstmal auf! Für nur 2-3 Monate! Dann werdet ihr echt dumm ausser Wäsche gucken...wenn ihr überhaupt nochmal Boden unter die Füße kriegt. Aber neeeeiin , denn iiiihr seid die coolen Kiffer, was ganz besonderes eben, klüger als alle andern Menschen...ich hab zwar, wie gesagt nich viel gekifft..aber das aufhörn war trotzdem sau-hart, und eins sag ich euch noch: eure "Besonderheiten","Charaktereigenschaften" die ihr jetzt so verdammt stark fühlt...stellt euch einfach mal vor die würdet ihr (!)nicht(!) mehr spüren. und schon wißt ihr wie ihr euch fühlt wenn ich aufhört.

Ja länger ihr raucht desto schwieriger wird das. Aber...das macht ja nix ;) raucht euch nochne Tüte und labert nochn bisschen shit, von dem ihr denkt das er tausend mal klüger ist als alles andere, was die Nüchternen so sagen :)))) lol das ist echt zu komisch. Warum ist das wohl verschrieben als Droge? Und wenn ihr wirklich glaubt klüger zu sein als ca. 1500 Jahre Medizin, dann kennen wir ja jetzt die Nachwirkungen von Cannabis.............

Da sag ich nur: LEGALIZE IT !! :))))))))) ihr Spacken!


Chainies chill tips, 02.08.2002

17 Jahre

Berlin


Ej man wenn ich hier so lese was fuer Leute hier nen krassen kakk verzapfen.... i buf jez scho seit 5 Jahren und flutsch taeglich meine 8 Koepfe gut aufgeteilt in den Tag.....

Kontakte ist das A und O wenn man bufft vor allem das ihr nich nur unterscheiden koennt ob das Gruenes oda Braunes is sondern auch damit ihr euch keine gestreckte kakke andrehn lasst darauf faellt fasst jeder rein :) ..

Chilln und Weed is einfach mal das gechillteste was es gibt jeder der was andres behauptet hat kein Plan oda einfach mal dreckige Matten gehabt..

Tip : wenn ihr mal richtig chilln wollt baut euch ne 70%(Weed) - 30%(Tabak) Mische an rollt nen gutes Horn und dann nehmt nen sauberen gechillten kleinen Pinsel und streicht euren Jey mit Honig ein (aba nich zu dick auftragen) dann legt ihr ihn auf Alupapier und auf die Heizung damita schneller trocknet.

Chilln und geniessen is mein Revier ich chille auch zu Bier :P euer chainman


Die Menge machts, 02.08.2002

30 Jahre

Frankfurt / Main


Egal was man hier liest, jeder der Probleme mit Cannabis hat, ist ein Hardcore-kiffer. Wer nur gelegentlich raucht, hat damit in den seltensten Fällen Schwierigkeiten. Deshalb: Macht langsam und haut euch nicht jeden Tag den Kopp zu !

PS: Ich weiss wovon ich rede, denn ich kiffe inzwischen seit 10 Jahren und hab meinen Konsum zum Glück runterschrauben können.....


Cannabinol, 05.08.2002

16 Jahre

München


Cannabis ist die wunderbarste Droge die es gibt!!!! Wenn man weiss wie man damit umgehen muss, kann man viele Vorteile aus dem Konsum von Cannabis gewinnen!! Viele wissen nicht wie man Wirkungen von Drogen positiv für sein Leben nutzen kann, so entstehen dann Drogenmissbrauche...

Cannabis kann man nämlich sehr wohl positiv für sein Leben verwenden und nicht nur nutzlos konsumieren und Spass haben. Cannabis Sativa regt zum Denken an und macht wach und geistig klarer man kann daraus Vorteile im Leben erlangen, weil man nüchtern so nicht denken kann weil wir da zuviele Schranken in unserem rationalen Bewusstsein haben. Cannabis Indica macht müde und schlapp was man sehr gut verwenden kann um einfach mal abzuschalten und zu entspannen.

Ich weiss das sich das sehr wiedersprüchlich anhört, aber diese wiedersprüchlichen Wirkungen kann man alle mit 1Pflanze erziehlen (Sativa Sorte, Indica Sorte) und das ist einfach wunderbar. Sowas kann keine andere Droge.

Mann kann Cannabis so vielseitg verwenden und nicht nur als Droge auch als Heilmittel, Nahrungsmittel, Rohstoff.....


Vernunft, 08.08.2002

38 Jahre

Österreich


Fast 20 Jahre Cannabisgebrauch und niemals in andere Drogenwelten eingestiegen, außer in die legalen. Berufsleben ok, Lebensziele im allgemeinen erreicht, wenn es eine Einstiegsdroge gibt, dann ist es ganz sicher Alkohol, aber den saufen ja alle, dann verteufeln wir doch lieber das Cannabis.

Ein Tip: fangt nicht schon mit 14-17 zu rauchen an, da ist man noch zu jung, um verantwortungsvoll mit dem Rauschmittel umzugehen.


Augen auf, 09.08.2002

22 Jahre

Nordrhein-Westfalen


Hallo, habe mir gerade über zwei Stunden die aktuellsten Berichte in dieser Rubrik durchgelesen. Mal so gleich gesagt, der Typ vor mir hat Recht !!! Sehr gut !!! Nordrhein-Westfalen (18 Jahre) 29.07.2002

Es hat mich schwer beeindruckt, dass es so viele gibt, die so denken, wie ich es tue. Ein paar Infos am Anfang : Ich kiffe jetzt seit 4 Jahren. Von 97 bis Februar 2000 hauptsächlich Alkohol. Habe zwischen Februar und Oktober 2000 XTC probiert, aber es dann konsequent abgesetzt. 2 mal Pilze genommen und im Herbst letzten Jahres ziemlich viele Herbals konsumiert und Balons gezogen. Poppers sind mir auch ein Begriff. Ich habe diese Aufstellung nicht gemacht, um mich als großen Hecht zu profilieren. Sie bildet nur den Stamm meiner bisherigen Drogengeschichte.
--------------------------------------------------------------------------------

Krebspatientin erstattet Selbstanzeige [27.09.2004]
http://www.cannabislegal.de/neu/2004-09.htm#2004-09-27-th

Am 18.08.2004 erstattete die 50-jährige Krebspatientin Ute Köhler aus Scheibe-Alsbach (Thüringen) beim Oberlandesgericht Jena eine Selbstanzeige wegen Cannabisbesitz und reichte gleichzeitig eine Klage ein, damit ihr medizinischer Notstand anerkannt wird.

Andere Schmerzmittel als der Cannabiswirkstoff THC versagten bei ihr nach ihrer Krebsoperation. Doch ein auf Betäubungsmittelrezept verschreibbares THC-Präparat will ihre Krankenkasse nicht bezahlen. Frau Köhler blieb also nur die Wahl zwischen menschenunwürdigen Schmerzen und der Illegalität.

Nach der Geburt ihres zweiten Sohnes stellte man die Diagnose Unterleibskrebs fest. Durch die erfolgte Krebstherapie wurden ihre innere Organe massiv geschädigt. Es stellten sich unsagbare Schmerzen ein. Es folgten unzählige Krankenhausaufenthalt. Im Jahr 1999 kam Frau Köhler zu einem Schmerztherapeuten. Dabei wurde festgestellt, dass sie auf Schmerzmittel einschließlich Opiate allergisch reagiert. Schließlich wurde Dronabinol eingesetzt und - es half. Frau Köhler konnte endlich wieder menschenwürdig leben. Doch dann folgten die benannten Probleme mit Krankenkasse und Behörden. „Wer krank ist, hat eigentlich mit seiner Krankheit zu kämpfen und sollte nicht noch zusätzlich mit der Bürokratie streiten. Wenn ich es dennoch tu, dann deshalb, weil ich mich nicht auch noch zusätzlich in die Kriminalität treiben lassen will“ sagt Ute Köhler. Und sie denkt dabei nicht nur an sich, sondern auch an viele weiter Schmerzpatienten, denen aus rein ideologischen Gründen die nötige Hilfe bisher verweigert wird.

Das Gericht in Jena schickte Frau Köhler mit ihrer Hanfpflanze wieder weg, nachdem es die Klage angenommen hat. Bei der Jenaer Polizei wurde dann die Pflanze sofort beschlagnahmt und am nächsten Tag erfolgte umgehend eine Hausdurchsuchung in Scheibe-Alsbach. Der Ausgang des Verfahrens ist ungewiss - dass es überhaupt stattfinden muss, für eine demokratische Gesellschaft ein Skandal.
Cannabis als Medizin
Kommt der Joint auf Rezept?

"Lassen Sie Ihre MS-Patienten abends einmal einen Cannabis-Joint rauchen", empfahl der Pharmakologe Walter Zieglgänsberger seinen Kollegen auf einem Schmerzkongress im Frühjahr diesen Jahres und sorgte damit für einigen Aufruhr. Die gängigen Medikamente gegen Multiple Sklerose (MS), die mit schmerzhaften Krampfanfällen einhergeht, haben oftmals starke Nebenwirkungen wie grippeähnliche Symptome, Osteoporose oder Magenschmerzen. Cannabis hingegen ist nahezu nebenwirkungsfrei und lindert die Beschwerden der Krankheit effektiver als Kortison oder Betaferon. Doch die Verwendung von Cannabis als medizinisches Therapeutikum ist verboten.

"Wenn ein MS-Patient Cannabis nimmt, kann er die ganze Nacht schlafen, die Spastik läßt nach und der Patient fühlt sich wohl", sagte Zieglgänsberger vom Max-Planck-Institut für Psychiatrie, München in einem Interview mit der "Ärzte Zeitung". Tetrahydrocannabinol (THC), so wird vermutet, ist der krampflösende und schmerzlindernde Hauptwirkstoff. Doch vermutlich sind noch weitere Wirkstoffe der Pflanze an der effektiven und lang anhaltenden Wirkung beteiligt, denn das synthetisch hergestellte THC mit dem Namen Marinol® erzeugt bei weitem nicht so viele Wirkungen wie die über tausend Inhaltsstoffe eines Joints. Zieglgänsberger ist der Meinung, dass man Patienten eine solch effektive Behandlung nicht vorenthalten sollte.

Seit 1996 darf in Deutschland wieder wirkstoffarmer Hanf angebaut werden. Im Zuge der Wiederentdeckung der Kulturpflanze wurden zahlreiche Produkte wie Papier, Textilien, Baustoffe, Kosmetika und Pflegemittel aus Hanf entwickelt und auf den Markt gebracht. Die gegenwärtige Forschung richtet ihr Interesse zudem auf die Möglichkeit, Cannabis als Heilpflanze zu medizinischen und therapeutischen Zwecken zu nutzen. Allerdings steht der Anwendung noch die Zulassung beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte bevor.

Bis dahin gelten alle Patienten, die ihre Schmerzen und Spasten illegal mit Hanf bekämpfen als kriminell. Der 55-jährige MS-Patient Dieter B. raucht ein Zehntel Gramm Cannabis am Tag. Seitdem ein Arzt ihm den in Cannabis enthaltenen Wirkstoff THC in Tropfenform verschrieben hat, ist er von der entspannungsfördernden Wirkung begeistert. Da der Konsum von Cannabis in Deutschland verboten ist und strafrechtlich verfolgt wird, gilt auch er aufgrund seiner geringen Haschisch-Konsums als kriminell. Und das kann Dieter B. nicht verstehen.

Hauptproblem bei der Nutzung der Hanfpflanze als Medikament ist ihr offizieller Status als Einstiegsdroge in den Konsum härterer Drogen wie Heroin oder Kokain. Die wirksamen Inhaltsstoffe (Cannabinoide) sind vor allem in den Blättern und Blüten der weiblichen Pflanze enthalten, sie besitzen eine rauschhafte Wirkung. Doch anders als bei Alkohol entsteht bei dem Konsum von Cannabis keine körperliche Abhängigkeit. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, muss die Dosis nicht erhöht werden. Beim Absetzen der Droge sind keine wesentlichen Entzugserscheinungen zu erwarten. Dennoch erlaubt das deutsche Betäubungsmittelgesetz (BtmG) den Gebrauch berauschender Substanzen nach der Anlage 1 des BtmG nur zu "wissenschaftlichen oder anderen im öffentlichen Interesse liegenden Zwecken". Die rechtlich mögliche Erlaubnis zur medizinischen Behandlung mit Cannabis muss daher zunächst vom zuständigen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Berlin geprüft werden.
Der Legalisierung steht vor allem die Sorge vor Missbrauch im Wege.

Rechtslage in Deutschland und NRW
In Deutschland ist der Besitz und Anbau von Cannabis (Cannabis sativa L.) verboten. Dennoch wird nicht automatisch strafrechtlich verfolgt, wer eine "geringfügige" Menge Cannabis besitzt (wohl aber, wer damit handelt). Die Vorstellungen darüber, was als geringfügig angesehen wird, ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. In NRW gelten Mengen bis zu 10 Gramm als geringfügig.

Auch wenn die rechtlichen Grundsätze zu einer medizinischen Anwendung noch nicht gegeben sind, zeigen erste Studien zur Einnahme von Cannabis bei MS-Patienten positive Ergebnisse. Dabei muss der Patient nicht unbedingt zum verpönten Joint greifen, sondern kann das THC auch als Ingredienz in Gebäck, in Form von Tropfen oder als Tee zu sich nehmen. Neben seiner schmerzlindernden, appetitanregenden, spannungs- und krampflösenden Eigenschaften zeigt der Einsatz von Hanf auch bei der Behandlung AIDS- und krebskranker Menschen sowie bei der Behandlung des Glaukoms und weiterer Beschwerden Erfolg. (siehe Tabelle)




Ein völlig unschädliches Naturprodukt.
Nur Dummköpfe ignorieren dies.
Bremst die Leistungsfähigkeit - deshalb ist der Mensch nicht mehr so ausbeutbar - darum Verbot!
"Comet"-Unfall
Rocker völlig zugedröhnt

Der Schlagzeuger von Marilyn Manson, der bei der „Comet“-Verleihung von der Bühne gestürzt ist, hatte anscheinend so Einiges an Drogen intus.

Vor dem Auftritt der Band habe es reichlich Alkohol und Kokain gegeben, berichtete „bild.de“ am Sonntag. Nachdem die Band gespielt habe, sei der Drummer namens Ginger Fish zwei Meter tief von der Hebebühne gefallen und direkt auf dem Kopf gelandet. 15 Minuten lang sei er bewusstlos gewesen, Sanitäter hätten ihm eine Infusion legen müssen. Erst nach 30 Minuten sei Fishs Zustand wieder so stabil gewesen, dass man ihn in die Kölner Uniklinik habe bringen können. Mittlerweile gehe es ihm jedoch trotz gebrochener Nase, Gehirnerschütterung und Trümmerbruch im rechten Arm und Handgelenk wieder besser.

:eek:

somit kann ich nur davon abraten !!!!!

- nach der dröhnung auf eine bühne zu steigen und schlagzeug zu spielen.


macht es euch lieber auf einem sofa bequem und entspannt
euch

:D
#1

Hast Du Dir schon mal mit nem Holzhammer auf den Kopf genhauen ?

Noch nicht ? Na, dann wird es aber Zeit es mal auszuprobieren...

:laugh:
#37,

ja, hau Dir ein Brett vorn Kopp, dann ist Dir auch schwindelig!:laugh:

Auch als Alkoholersatz zu empfehlen!:D
wellen,

das sieht mir aber schon eher wie... Du weißt schon was, aus.:D
Ja - das ist schon eine Stufe höher.

Die Wahrheitsdroge LSD

Man sagt sie zwingt den Menschen sämtliche Masken -die er sich ja immer wieder gerne aufsetzt- fallenzulassen.;)
Ja so eine 25er wäre schon mal interessant.
Aber würde ich sie einwerfen oder nicht? (praktisch werde ich wohl nie vor der Entscheidung stehen)
Bisschen doof ist der fehlende Aus-Schalter. :D
#43,

der Ausschalter wären ein paar Valium.:D
Lebt Sie noch?
@graue eminenz fragt (Soll ich es mal probieren???) :mad:
Also ich würde es an Deiner Stelle lieber lassen.
Ist gesünder!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.