DAX-2,80 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-3,74 %

SAG Solarstrom bricht aus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Und ich bin seit 2 Monaten mit dabei !!!

Aber ihr wolltet ja nicht mit einsteigen !


:laugh:
... hab auch vor einigen Monaten zum Einstieg bei 2 EUR geraten (kaum einer hat das Potenzial erkannt)- im halben Jahr ist Erntezeit für mich :lick:
ich bin schon lange seit 3,45€ dabei ;-)
habe nochmal bei 5,20€ nachgelegt.....
Bei etwa 3,90 eingestiegen. Ab Ende Juni kann mir der Eichel nichts mehr!
...ärgere mich nur, daß ich damals mit der Kohle nicht bei solarworld rein bin :mad:, aber SAG wird auch noch schöne Sprünge machen. KZ 15 - 18 - oder vielleicht mein 1. Dausender? :)

bis dahin, grüßle an alle SAG - Agschionäre
Helmut_Kohle
15-18, hmmm :yawn:

Wenn du noch 1-2 Jahre drin bleibst und sich das Wachstum nicht abschwächt könnte ja vielleicht was draus werden :D

Ansonsten würde ich für dieses Jahr nicht unbedingt mit viel mehr als 10, bei Übertreibungen vielleicht 12, rechnen. Bisher geben die Fundamentaldaten nicht mehr her, meiner Meinung nach.

Ich bin übrigens seit Urzeiten zu 4 Euro, und letzten Juli mit Nachkäufen zu ca. 3.50 mit dabei.
... so lange bleib ich nicht drin, könnte erst ab April raus, setze dann großzüg. SL und hoffe bis Juni/Juli, daß sie nochmal ordentl. abgeht - wenn nicht ist mir das auch egal... :look:
Wollte schon im Januar einsteigen,

habs - wie so oft - vertrödelt, und bin erst jetzt (23.02.05) eingestiegen.

Denke, dass ist immer noch früh genug und

nach der heutigen W:O Mitteilung fühl ich mich bestätigt

Jetzt gehts looooooos.;)
übrigens Stratec Bio.. 728900
läuft auch seit Monaten gut.

(da bin ich mit der Hälfte gestern raus und in Solarstróm rein)
Warum geben die Fundamentalzahlen nicht mehr her? Das muß man mir erklären. S.A.G ist in einem Markt tätig, wo noch Geld verdient wird, wie auch immer. Und der Bedarf ist ungebrochen hoch - siehe Umsatz. Bei Neubau bzw. Rekonstruktion wird doch stramm über Einsatz von Photovoltaik nachgedacht und dann auch oft realisiert. Nicht Kohle, Gas, Öl ist die Zukunft, sondern Solarenergie.
Also Leute alles was recht ist.
Hier werden KGVs von 200 gehandelt.
Schnell Gewinne mitnehmen. Soetwas Kauf ich nicht.
:mad::mad::mad:

M.E.
Absolutes STRONG SELL
:eek::eek:
DrProf,
wenn Du es nicht kaufen willst ist das ja ok. Wir sind alle sehr zufrieden mit der Entwicklung der S.A.G. und es gibt "Keine" Hinweise auf eine zuhohe Bewertung im Gegenteil. Die Zukunft der Solarenergie beginnt doch gerade.
Wahrscheinlich ärgerst Du Dich nur, dass Du nicht rechtzeitg eingekauft hast. Aber es ist immer noch nicht zu spät.
Übrigens gehen gerade die ersten über 8 € weg und die wollen alle noch verdienen damit.
...und verdienen auch, da schon bei 8,30! Warte auch noch auf eine Erklärung von schdieff....:confused:!
@Mielke50

Das ist eine Frage der Bewertung. Ich sehe die SAG eher als konservativeren Part der Solarfirmen an. Bei einem Kurs von 10 Euro hätten wir eine Marktkapitalisierung von ca. 90 Mio (die KE eingerechnet) bei einem voraussichtlichen Umsatz dieses Jahr von ca. 40-50 Mio. Der Gewinn dieses Jahr soll bei etwa 1 Mio liegen.

Angesichts des im Vergleich zur Konkurrenz sehr guten Eigenkapitals sehe ich die SAG für dieses Jahr bei 10 Euro als gut und fair bewertet an (ohne das hohe EK würde ich schon jetzt von einer vollen Bewertung ausgehn). Sollten postitive Überraschungen anstehen so könnte durchaus mehr drin sein. Allerdings aufgrund der aktuell bekannten und zu erwartenden Zahlen würde ich Kurse deutlich über 10 als Übertreibung einschätzen.

Sollte der Umsatz nächstes Jahr wiederum um ca. 100% wachsen, was für 2006 nicht so unwahrscheinlich ist, so wären 2006 Kurse um die 15 möglich. Längerfristig (auf Sicht von mehreren Jahren) wird uns die SAG sicher viel Freude bereiten. Eine M$ oder Dell ist auch nicht in 1-2 Jahren von 0 auf 100 gestiegen sondern hat sich das eine oder andere Jährchen mehr dafür Zeit gelassen.

An der Börse besser realistisch bleiben, die nächste Korrektur kommt gewiss. Die Solarbranche ist zwar aktuell sehr heiss, aber ich hoffe doch dass wenigstens ein paar Leute aus der Geschichte des Neuen Marktes gelernt haben :eek:
Ich bin heute zu 8,50 ausgestiegen und habe einen ordentlichen Gewinn mitgenommen. Bei Konsolidierung unter 7,80 werde ich wieder einsteigen.
Also es kann jeder tun und lassen was er will.
Aber von solchen Übertreibungen (KGV 250 und so oder idealismuß) lasse ich meine Finger. Habe auch am Neuen Martkt keine Mark verloren. Auserdem ist mir der Handel zu gering.

Sorry.
@ DrProf

Völlig richtig!!! Fundamental ist das Ding total überbewertet. Die leiden mehr unter der aktuellen Solarhysterie als daß sie davon profitieren. (Hohe Preise für PV-Module, schlechte Verfügbarkeit.) Damit finanzieren Sie aber die Gewinne der Hersteller wie Solarworld. (die sind trotz sehr guter Zahlen auch zu teuer).

Nur, die Fundamentaldaten interessieren die Zocker nicht. Sonst hätten die auch nicht die Nerven bei den Kursen zu kaufen.
Wir sind bei vielen Solarwerten in eine absolute Zockerphase eingetreten, bei der Kurssteigerungen für neue Kurssteigerungen sorgen, sonst nichts.
Charttechnik regiert hier die Welt.
Man kann in solchen Phasen natürlich sehr gut verdienen (Nervenstärke oder Naivität vorausgesetzt), man darf nur den rechtzeitigen Absprung nicht verpassen.

Vergleiche zum "Neuen Markt" sind hier naheliegend und nicht alle haben mit EM-TV in 2000 Geld verloren.

Investieren würde ich in die Solarwerte auch nicht mehr. Evtl. Zocken (max. 1-3 Tage)ist aber nicht ausgeschlossen.
@MIRU

Für jemanden wie dich der mehr auf eine sichere Rendite aus ist empfehle ich zur Zeit thailändische Banken. Diese werden die nächsten Jahre eine Dividentenrendite von ca. 5% jährlich einbringen.

Eine Hochwachstumsbranche wie die Solarbranche mit KGVs von etablierten Dividentenpapieren zu vergleichen das würde dir wohl so gefallen ;) Das hättest du noch vor gut einem Jahr haben können. Aber inzwischen wird das voraussichtliche (und sehr wahrscheinliche) Wachstum der nächsten Jahre eingepreist, und aus dieser Sicht sind die meisten Solaraktien noch nicht zu teuer, allerdings recht bald auf einem aus meiner Sicht fairen Level angekommen. Korrekturen kann es immer geben, allerdings garantieren die staatlichen Subventionen das künftige Wachstum so dass sich die Korrekturen in kleinerem Rahmen abspielen werden. Ein Szenario das ein Ende der Suventionen voraussetzt ist zum Glück sehr sehr unwahrscheinlich. Durch künftig sinkende Modulpreise und Neuentwicklungen ist auch der Zeitpunkt bereits absehbar ab dem sich der Solarboom von alleine tragen wird.

Kurz nochmals zur SAG:

Dieses Jahr wird ein Reingewinn von ca. 1 Mio angestrebt. Das entspräche einem KGV von 90 (bei meinem persönlichen Kursziel für dieses Jahr von 10 Euro). Bei gleichbleibendem Umsatz- bzw. Gewinnwachstum für nächstes Jahr (dann 5 Mio Reingewinn) hätten wir bei einem Kurs von 10 Euro ein KGV von ca. 14. Das kannst du nun für ein paar weitere Jahre so weiterrechnen. Auch bei nicht mehr ganz so hohem Wachstum ergibt sich daraus ein fairer (dann den üblichen KGV Bewertungen entsprechender) Wert der für mich ein weiteres langfristiges Investment in der SAG rechtfertigt.
# schdief

"allerdings garantieren die staatlichen Subventionen das künftige Wachstum"
:eek::eek:
Sorry
nein Danke
@schdieff

Ich gehe mal davon aus, daß Du das Geschäftsmodell der SAG kennst. Kannst Du mir bitte erklären, wie die da überhaupt eine Rendite von 5% oder mehr möglich sind?
Zurzeit wird alles hochgepuscht, was "Solar" im Namen hat. Dabei wird nicht zwischen vollintegrierten Unternehmen wie SW und fast Pleite-Buden wie Solon und reinen Kraftwerksstromverkäufern wie SAG unterschieden.
Vor 5 Jahren wurde jede "dotcom"-Bude hochgzockt. Der Ausleseprozess war hart und hat seine Spuren in vielen Depots hinterlassen. Das erwarte ich im Solarbereich ebenso.
Nur der "hype" ist noch nicht erreicht. Es darf also ruhig noch etwas gezockt werden. Die Spitzen werden bekanntermaßen irrational werden und der Absturz brutal.
Ich kann nur empfehlen Sicherungsmaßnahmen einzuplanen.

Vielen Dank für den 5%-Rendite Hinweis.
Es gibt aber auch noch solide nicht ausgreizte deutsche Aktienwerte, mit einstelligem KGV, MK unter Buchwert und gutem Umsatz- und Gewinnwachstum. Es muß nicht gleich 100% sein.
Aha, die SAG ist also ein reiner "Kraftwerksstromverkäufer" ?

zum Thema Hype:

Was war vor ca. 5 Jahren in der Solarbranche los ? Vergleich zur heutigen Situation ?

Wie bewertest du das grosse institutionelle Interesse an den Solarfirmen ?

Wie bewertest du das immense Umsatz- und Gewinnwachstum in der gesammten Solarbranche ? Woher kommt dieses ? Wie lange wird dieses andauern ?
DrProf:
Kleiner Unterschied zum Neuen Markt: Hier handelt es sich nicht um ein virtuelles Business, sondern um eine Fabrik mit Anlagen etc und die schreibt seit diesem Jahr Gewinne.
Einspeisegarantie für 20 Jahr!
Aber warum schreibst Du hier, miesmachen, weil Du nichts gecheckt hast?
Ich glaube man kann immer noch einsteigen. Bis 12 € steigt sie noch in diesem Jahr, sind immerhin auch über 30 % Gewinn.
Ohh ! Heute schon wieder schön gestiegen.
Also Leute : noch ist Zeit für einen Einstieg.
Diese Jahr könnte noch ein Kurs von ca. 15 bis 18 € erreicht werden.
Es ist noch nicht zu spät zum Einstieg !
Warum ich diese Nachricht nochmal hierher poste:
Solon hat sich im letzten Jahr fast verzehnfacht. S.A.G. nur verfreifacht.!
Die Meldung wird ähnlich positiv ausfallen.


SOLON AG für Solartechnik: Positives Ergebnis in 2004

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Die SOLON AG erzielte nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2004 einen
Konzernumsatz von 104,2 Mio. Euro (Vorjahr: 37,7 Mio. Euro). Dies entspricht
einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 175 %. Mit einem Bilanzgewinn von

3,3 Mio. Euro (Vorjahr: -1,6 Mio. Euro) schloss SOLON das erfolgreichste Jahr
seiner Unternehmensgeschichte ab. Das Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit (EBT) lag bei 3,4 Mio. Euro (Vorjahr: -1,6 Mio. Euro). Das
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich auf 3,7 Mio. Euro
(Vorjahr: -0,8 Mio. Euro), das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen
(EBITDA) auf 5,2 Mio. Euro (Vorjahr: 0,3 Mio. Euro).

Insgesamt produzierte SOLON im abgeschlossenen Geschäftsjahr Solarmodule mit
einer Leistung von 35 Megawatt. Damit konnte das Unternehmen seine Produktion
im Vergleich zum Vorjahr (11 Megawatt) mehr als verdreifachen.

Berlin, 28. Februar 2005

Zu Dr.Prof:

Im Unterschied zum Neuen Markt handelt es sich hier nicht um virtuelle Firmen mit virtuellen Umsätzen. Das stehen Anlagen, die auf 20 Jahre !!! sichere Einkommen garantieren.
Läuft doch alles prima!! Das wenige Interesse hier im Board ist auch sehr positiv einzuordnen, da außer Fonds wohl im Moment kaum ein privater einsteigt. Ich denke, bis Mitte des Jahres kann es (immer mit kleinen Rücksetzern) auf bis zu 20 Euro laufen, wenn das Marktumfeld stabil bleibt. Die Aktie ist mit Sicherheit im Moment höher berwertet, aber vergesst nicht, an der Börse wird nur die Zukunft gehandelt und die kann sich sehr sehen lassen.

Also allen Investierten weiterhin viel Spaß und Glück mit der Aktie:)
geht doch gerade erst los mit Solarstrom AG

Bisher kennen die Meisten doch nur Solarworld
@ schdieff

Frage war noch nicht beantwortet:
Kannst Du mir bitte erklären, wie die da überhaupt eine Rendite von 5% oder mehr möglich ist? Oder 5 Mio € wie hier im Board erwartet?

Hier werden alle Solar-Buden über Leisten gezogen. SAG ist aber kein Produzent von Solarkomponenten.
Und die Einspeisevergütung reduziert sich jedes Jahr für die jeweils neuen Kraftwerke, sodaß die Marge automatisch zurückgeht. Ein Rückgang der Preise für die Komponenten ist dagegen bei der weltweit starken Nachfrage nicht zu erwarten.
Ich sehe keine Basis für ein derart hohes KGV bei SAG. Der Substanzwert liegt auch wesentlich niedriger.
SW ist im Vergleich fast geschenkt, trotz hohem KGV und KUV von 3.
jetzt schnell noch einsteigen, solange das Ding unter 10 EUR ist !!! bin selber seit Ewigkeiten dabei und jetzt wieder im plus:kiss::kiss::kiss: hab immer an die story geglaubt!!!
Sagt mal .. gabs heute ne Empfehlung oder warum geht das so ab ? Lenkt mich ja richtig vom arbeiten ab :eek:
S.A.G. Solarstrom (WKN: 702 100) fällt mit einem Kursplus von rund 10 Prozent auf. Bei Solarworld (WKN: 510 840) wurde dagegen das Freitagsniveau knapp unterboten. Heute Vormittag noch geringe Geschäftsaktivitäten, aber ein Plus von mehr als 3 Prozent, wiesen andererseits die Aktien der Berliner Solon AG (WKN: 747 119) auf.

Quelle : www.instock.de
Da kauft einer grad mal 32000 Stück. Das sind keine Kleinanleger!
13:57:00 9,80 32 000 Frankfurt
Aktueller Kurs 9,70
Kurszeit 28.02., 14:06
Differenz +1,45 (+17,58%)
Geldkurs 9,50
Geldzeit 28.02., 14:08
Geldvolumen (St.) 9.000 :):):):)
Briefkurs 10,00
Briefzeit 28.02., 14:08
Briefvolumen (St.) 2.000

eventuell Fonds????
Aktueller Kurs 9,88
Kurszeit 28.02., 14:47
Differenz +1,63 (+19,76%)
Geldkurs 9,75
Geldzeit 28.02., 14:47
Geldvolumen (St.) 4.000
Briefkurs 9,90
Briefzeit 28.02., 14:47
Briefvolumen (St.) 32.000

Hat da jemand vielleicht irrtümlich gekauft und verkauft jetzt wieder????
Die Käufer sind institutionelle Anleger,sieht man auch an den großen Umsätzen.Hängt wahrscheinlich mit der Kapitalerhöhung zusammen die durchgeführt wird!
Die Rakete steigt !

Wer jetzt mit drin sitzt kann sich tierisch freuen.
zur Ad-Hoc die gerade eben rausgekommen ist:

"Das Unternehmen hat in der vergangenen Woche in seinen vorläufigen Zahlen
bekannt gegeben, für 2004 einen Umsatz von 23,9 Mio. Euro ausweisen zu können
und erwartet für 2005 einen Umsatz von rund 49 Millionen Euro."

Von "Umsatzverdopplung auf mehr als 40 Millionen Euro in 2005 erwartet" auf nun rund 49 Millionen präzisiert. Ist doch was ? Und die KE ist auch bereits durch.
... so, die 1. Etappe ist erreicht, bis 15 ist`s dann auch nicht mehr weit - ein kleines Päuschen könnte aber nicht schaden :)...
Sieht mir bisher noch nicht wirklich nach einer baldigen Korrektur aus. Hohe Umsätze, ständiger Newsflow mit guten Nachrichten abwechselnd von verschiedenen Solarunternehmen, und zu guter letzt ein immer noch steigender Ölpreis...
hab heute meine 50% Gewinn vom letzten Monat mitgenommen und warte auf eine Korrektur und kauf mich dann wieder ein. Vorerst mal abwarten. 40% in den letzten 5 Tagen erscheint mir doch ein bißchen zu viel des Guten. Aktie im Moment m.E. extrem überkauft.

lg
Yamann
Das is ja echt heftig was bei dem SAG Kurs zur Zeit abgeht.

Aktuell 10000 im Bid zu 11.13 ...

Das können ja fast nur institutionelle Käufer sein bei den Volumina. Mich wüde mal deren Aublick für die SAG interessieren. Wer zu diesen Kursen noch in solchen Stückzahlen kauft muss eine ganz andere Bewertung/Einschätzung der SAG haben wie ich ?

Nichts desto trotz .. ich werde weiter mit dabei bleiben :laugh:
Hi;
@schdieff,ich auch ..
hab sie allerdings schon seit der gründerphase,noch bevor sie
an der börse waren...
distel
@schdieff
das geht die letzten Tage doch schon so.
siehe auch #43
aber mir gehts mittlerweile viel zu schnell.
allerdings haben alle immer nur auf die solarworld geschaut und suchen jetzt die unbekannteren werte. n-tv kennt eben nur solarworld.
ich bleibe aber auch drin, bis ich meine erste Dividende bekomme!:)
Die ersten Stückehab ich schon seit 2000 und war immer dabei auch bei 2 EUR. Erstens als Lokalpatriot. Gibts lecker Kürbissuppe auf der HV. Und 2. weil ich immer an deren Story geglaubt hab.
Na also, das ist erst der Anfang

;) , die Aktie wird jetzt erst richtig entdeckt

---------
war also doch richtig zur Hälfte aus Stratec Bio.(läuft auch gut) rauszugehen und Solarstrom rein.
Analysen - Nebenwerte

02.03.2005
S.A.G. Solarstrom halten
First Berlin

Die Empfehlung der Analysten von First Berlin zu Beginn der Berichterstattung über die S.A.G. Solarstrom AG (ISIN DE0007021008/ WKN 702100), einen der größten Systemintegratoren der deutschen Photovoltaik-Branche, lautet "halten".

Die Aktie habe seit Beginn des Jahres eine ca. 50%ige Wertsteigerung verbuchen können. Die Analysten würden glauben, dass sie nunmehr annähernd fair bewertet sei. Zum aktuellen Niveau erscheine die Aktie allmählich teuer. Sie notiere gegenwärtig beim 17-fachen der 2006er EV/EBITDA-Relation und beim 23-fachen des 2006er Ertrages.

Für 2005 würden die Analysten erwarten, dass S.A.G. Solarstrom Umsatzerlöse von EUR 48,741 Mio. ausweisen werde, was gg. 2004 einer 100%igen Steigerung entspreche, sowie einen Ertragsanstieg auf EUR 1,305 Mio.. Dies entspräche einem GpA-Wert von EUR 0,15. Die First Berlin-Schätzungen für 2005 gehe davon aus, dass das Unternehmen Projekte mit einer Gesamtleistung von 10 MW realisieren könne. S.A.G. Solarstrom habe bereits Aufträge über 5 MW in seinen Büchern. Die Analysten würden ihre Prognosen als konservativ betrachten und noch Raum für positive Überraschungen sehen.

Anzeige

In 2006 erwarte man ein Ansteigen des Umsatzes auf EUR 70,331 Mio. und eine 171%ige Steigerung des Reingewinns auf EUR 3,533 Mio., woraus sich ein GpA von EUR 0,39 errechne.

Die Risikoeinschätzung der Wertpapierspezialisten des Unternehmens laute angesichts aktueller Versorgungsengpässe"HOCH"

Risiken für ihr Kursziel seien unter anderem: Gesetzesänderungen, Zinssatzänderungen, Nachschubprobleme bei Modulen, eine zu stark variierende Sonneneinstrahlung und Schwierigkeiten bei der Kostenkontrolle.

Die Analysten von First Berlin sprechen eine Halteempfehlung für die S.A.G. Solarstrom-Aktie aus. Man sehe das Kursziel EUR 8,50; es basiere auf einem risikobereinigten Discounted-Cashflow-Modell.


Korrektur ist wohl überfällig.
Sorry,aber auf Analysen von First Berlin würd ich nicht mal 1 Cent geben...Eins ist klar hier steigen massiv institutionelle Anleger ein und die werden wohl schon mehr wissen als wir!Außerdem ist SAG die einzige Solarfirma seren Kurs noch nicht wirklich explodiert ist.Solarworld, Solon, Sunways etc. haben alle schon mehrere 100%ige Kurssteigerungen in der vergangenen Zeit hinter sich.Ich bleibe auf jeden Fall dabei!
Hi;
sehe ich auch so,wie der KAktienfreund,trotzdem behaltet auch
Phönix-solar>>A0BVU9 im auge..
distel
Da ist ja die Korrektur endlich am laufen.

Aber jetzt gibt es erst mal eine Woche Urlaub bei mir. Prügelt mir die SAG nicht zu weit runter in der Zwischenzeit :kiss:
Na ihr macht ja Sachen wenn ich mal nicht alles mitverfolgen kann :cool:

Erst eine wirklich interessante AD-Hoc ... bis zu 70 Mio zusätzlicher Umsatz ist nicht übel.
Und dann gleich im Anschluss 20% Korrektur. Die Geschwindigkeit des auf und ab ist etwas heftig, aber an für sich ganz normal.

Sonst noch etwas aufregendes (den SAG Frick Thread meine ich damit mit Sicherheit nicht) los gewesen was ich in der kurzen Zeit hier im Internetcafe nicht mitbekommen habe ?
Nachdem sich vom Kurs her zur Zeit nicht allzuviel bewegt hier die nächsten wichtigen Termine für die SAG:


8. bis 10. April 2005: Invest 2005 in Stuttgart

Hier soll unter anderem das erste mal die neue standardisierte Solaranlage präsentiert werden.


26. April 2005:

Bilanzpressekonferenz 2004 + Quartalsbericht 01/2005


23. bis 25. Juni 2005: Freiburg

Intersolar 2005 (grösste deutsche Fachmesse im Solarbereich)
Hi, habe gestern die neue Zeitschrift der SAG erahlten "Die Solarzeit".
Müsste wohl auch auf der Homepage downloadbar sein.

Meiner Meinung nach kommt da langsam richtig Schwung rein. Es soll u. a. nach Spanien expandiert werden. Die Module für 2005 sind gesichert, die vielfältigen Angebote an Klein- Mittel- und Großinvestoren mit Sicherheitsnetz sowie mit Solon entwickelter Nachführung sollte für Nachhaltige Gewinne sorgen. Nicht umsonst ging die letzte KE unter Großinvestoren weg wie warme semmeln. Die SAG ist zum Teil durch hohe (degressive) Abschreibungen auf Anlagen belastet, welche aber noch 20 Jahre und mehr dafür Erträge bringen. Von daher ist der Kurs relativ gut nach unten abgesichert.
Weiß einer etwas zum Ausbruch von der SAG seit 2 Tagen?

Stieg von 7,3 auf 8,5 in 2 Tagen...
Gute News stehen bevor.Nächste Woche ist Pressekonferenz in Frankfurt.:)
Kurse von 7 - 8 Euro, welch ein Hohn.
Fair wird sie mit 10 - 13 € bewertet sein, und genau dort wird sie hinwandern.
Spannend wird es am Mittwoch, was die SAG noch zu verkünden hat.

Martin
wie Weihnachten und Ramadan zusammen lol
vier mal Augen zu und auf ja?!
Ich bin ja mal gespannt, ob SAG ähnlich hypt wie bei den letzten Zahlen. Die Wahrscheinlichkeit schätze ich garnicht so klein ein, zumal in diesem Jahr parallel zur Verkündung in Frankfurt die Bilanzkonferenz stattfindet. Der Ausblick der SAG wird sich vermutlich wie Brennspiritus auf die Kursentwicklung auswirken.

Naja, 2 Tage Geduld werden wir wohl noch aufbringen müssen.

divi
Waren das heute kurze Zeit Gewinnmitnahmen oder warum gings im Tief auf 7,85? Hat jemand eine Erklärung?

Fredix
Tja, dies waren wohl (zumindest vorläufig) die letzten "günstigen" Mittagskaufkurse. Das SAG Spektakel geht morgen früh los, ich rechne mit starken Kursausschlägen.
Verabschieden wir uns von den bisherigen Kursregionen.
In Sehnsucht , euer

divi
DGAP-News: S.A.G. Solarstrom AG < SSOG.DE>

S.A.G. Solarstrom AG: S.A.G. Solarstrom AG verdoppelt Umsätze

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Freiburg, 4.05.2005 - Die S.A.G. Solarstrom AG, einer der größten
börsennotierten Systemintegratoren für Photovoltaik in Deutschland, hat ihre
Umsätze im ersten Quartal 2005 nahezu verdoppelt. Im Vergleich zum Vorjahr
stiegen die Erlöse von 3,12 auf 5, 98 Millionen Euro. Einmalige Sondereffekte
drückten das Quartalsergebnis jedoch von 46.000 auf Minus 17.160. Das EBIT
wuchs leicht von 42.000 auf 51.000 Euro.

" Mit dieser Umsatzentwicklung liegen wir voll in unserem Plan" , kommentiert
Finanzvorstand Doktor Benedikt Ortmann das Ergebnis.
Die Sondereffekte sind durch die Entwicklungskosten des neuen Produktes
Solaroptimal entstanden. Zudem fällt das erste Quartal durch Baubehinderungen
im Winter und die geringere Sonneneinstrahlung traditionell schlechter aus" ,
so Ortmann weiter. Zudem fielen für die Kapitalerhöhung Kosten in Höhe von
rund 100.000 Euro an. Man werde die leichte Planunterschreitung im Ergebnis
jedoch im Verlauf des Jahres ausgleichen, so Ortmann weiter.

Erfreulich entwickelte sich der Bereich Franchise mit einer Umsatzsteigerung
von über 110 Prozent. Dem Segment liegen bereits Aufträge über mehr als 70
Prozent des Jahresumsatzes vor.

Der Vorstand der S.A.G. Solarstrom AG wird die Zahlen des ersten Quartals 2004
heute um 16 Uhr bei der Bilanzpresse- und Analystenkonferenz im Rahmen der
General Standard Konferenz der Deutschen Börse in Frankfurt vorlegen.

Das erste Quartal 2004 und 2005 im Überblick
in Tsd.EUR
Q1-2005 Q1-2004
Umsatzerlöse 5.982 3.120
EBIT 51 42
EBITDA 331 445
Quartalsergebnis -17 46


Weitere Informationen:

S.A.G. Solarstrom AG
Investor Relations
Antje Greiner
Sasbacher Strasse 5
79111 Freiburg
Tel.: +49 761-4770-201
Fax.: +49 761-4770-219
E-Mail: a.greiner@solarstromag.de

Zur Beachtung für die Presse: Sperrfrist bis 04.05.2005, 16 Uhr






Ende der Mitteilung (c)DGAP 04.05.2005
Anvisierter Umsatz in 2005 70 Millionen € was 300% Anstieg entspricht ;)

Analysten gehen von 80 bis 85 Millionen € aus :D

Strong Buy
SAG ist Top Tipp spekulativ im aktuellen Aktionär !

Zitat von NoggerT @ Di Jun 14, 2005 10:11 pm: Knapp 1 Millionen Euro intraday umgesetzt, SK am Tageshoch, gehe morgen von weiter steigenden Kursen aus.

Zitat von NoggerT @ Di Jun 14, 2005 5:39 pm: 7,48 + 7,93% (Tageshoch)
...
Mit dieser Umsatzentwicklung liegen wir voll in unserem Plan

6 Mio € in Q1 und 70-80 Mio € im Gesamtjahr 2005 ???
Nicht schlecht Herr Specht.

Welches Ergebnis nach Steuern (kein EBITDA-Schei...)ist denn für 2005 geplant??

MK > 80 Mio € ??? (Aktuelle Anzahl der shares > 9 Mio ???, per 31.12.2004 waren es noch 8,5 Mio??).

Da bin ich mal auf die Halbjahreszahlen gespannt.

Kann mir jemand einen schönen Put nennen (nur OS, kein K.O.)??? Zunächst nur für die WL.
hallo beginnt diese Woche die Solarwoche in Freiburg, wer gut für denn Kurs.ÖL ist wieder teurer geworden ,ich habe in einer Zeitung gelesen, das es mit dem Ölpreis nicht mehr so nach unten geht wie viele Glauben.China Indien alle Kommenden Industrieländer brauchen immer mehr ÖL ,Auto,Kühlschrank, USW alles was die Amis und wir auch haben alles braucht energie.Wir liegen Goldrichtig Sonne satt.Diese Fa wird noch explodieren nicht lächerliche 12€ ,langsamm glaube ich eine 2te Solarworld endsteht.
Guten morgen!!!

Hört sich ja echt super an SOLARWORLD und Explosionen des Kurses usw., aber bei all der Euphorie sollten sich auch kritische Fragen stellen
Habe im einem anderen Thread gelesen (Salzgitter):

" Ich habe mir mal den Q1-Bericht von SAG durchgelesen. Sehr viel Wunschdenken und Hoffen. Noch kein Stück Solaroptimal verkauft. Das wird eng mit den Umsatzzielen in diesem Jahr. Vom Ergebnis ganz zu schweigen. Das war bislang nur maginal.Die Zeit und die Degression in der Einspeisevergütung laufen gegen SAG. Das was Salzgitter schon reichlich bewiesen hat (Umsatzsteigerung und fette Gewinne) steht bei SAG noch aus. Da aber alles was "Solar" heißt in ist, wird der Kurs wohl noch höher gezogen. Ich vermute, daß hier einige Profis das bewerkstelligen, bevor sie mit dicken Gewinnen aussteigen und dann das Gleiche Spiel von der Short-Seite betreiben."
Nachdem sich die Meldungen in diesem und den anderen S.A.G.- Thread´s in den letzten Tagen fast überschlagen haben, hat nun keiner mehr etwas mitzuteilen? Wo bleiben die Einträge bspw. von CBBBeobachter die mir sonst so viel Zuversicht vermittelt haben und das nahezu minütlich? Wahrscheinlich haben die Propheten von einst Ihre gepushten Gewinne eingestrichen und setzen sich damit zu Ruhe ;-)
Naja da hilft wohl nur warten, warten und nochmals warten...
Bleibe trotzdem zuversichtlich und hoffe für alle die drin sind das sie auch drin bleiben ;-)
so ab morgen beginnt die solarwoche, in freiburg da erwarte ich mir auch noch etwas bis zur hv sind wir bei 11€ mindestens .
Sieht erstmal nicht so aus.
abverkauf - gewinnmitnahmen bis 8,12 runter
derzeit bei 7,95 in Frankfurt, ist das schon die Talsohle? Was können wir von einer Solarmesse für den Kursverlauf erwarten? Aufträge für unsere S.A.G.? Bin mal gespannt wie es weiter geht. Grüße an alle Optimisten
So das war das Tief, habe nochmal zugelangt ,morgen gibt es nur noch eine richtung.Solar hat und das sage ich nochmal die absolute Zukunft auf jedem Dach hat es Platz ,dagegen ist Windenergie ein Klaks,oder glaubt von euch einer das ÖL nochmal 20€ das Fass kostet china und alle anderen brauchen zuviel die fangen erst an mit Heizen ,Klimageräte usw.Was will den die Regierung da versauen ,Arbeitsplätze gibt es ja auch noch ,und wir sind international führend.Ist ja nicht mehr überall so die anderen haben aufgehollt,macht euch nicht in die Hose wenn es mal 0,50€ runtergeht ist halt Leben drin,besser wie so langweilige Aktien ,zb wie eine Telekom oder Daimler.
Liebe Mitstreiter,
leider ging die wahrscheinlich weit überbewertete Solarworld abwärts und riß alle anderen Solarwerte mit. Ich möchte an dieser Stelle jedoch darauf hinweisen, dass die Solarworld immens gepusht wurde ohne entsprechende fundamentalen Rückhalt zu haben. Bei SAG hingegen sind die Kurse parallel zu nachvollziehbaren Aussichten gestiegen.(Neue Kompakt-Solar-Einheit, Expansion nach Spanien, Auftragseingänge etc.) Deshalb bin ich der Meinung das sich der Kurs auch mittelfristig, unabhängig von Solarworld, an dem orientieren wird was die Analysten von First Berlin und Smith Barney prophezeit haben. Deshalb kann auch ich nur empfehlen bei der Stange zu bleiben. Mein Tip sind Kurse von 8,80 nach der InterSolar die ab morgen in Freiburg stattfindet und gegen 10,5 zur HV am 20.07.
Mein Depot ist zu solarbelasted. Aber bei den Kursen bei S.A.G musste ich nochmal nachfassen. Die S.A.G hat die Höchstkurse noch vor sich. Bei Solarworld werden wir jetzt wohl einige Zeit auf neue Höchstkurse warten müssen.
[posting]16.960.451 von LDN am 22.06.05 16:43:50[/posting]... weit überbewertete Solarworld ...
Bei SAG hingegen sind die Kurse parallel zu nachvollziehbaren Aussichten gestiegen

Kannst Du die Aussagen auch mit Zahlen belegen??? KGV oder ähnliches??

Soweit ich weiß, hat SW schon kräftig verdient, während SAG bisher nur von "Aussichten" getrieben wurde.

... weit überbewertete Solarworld abwärts und riß alle anderen Solarwerte mit...

Umgekehrt in der Ausgangslage. Die SW hat alle Solarwerte mít hochgezogen, auch die schwachen. Und wenn absehbar ist, daß die "nachvollzienbaren Aussichten" doch nicht so "dolle" sind, dann geht es richtig down.

Ich wiederhole meine Frage vom 18. Juni:
Kann mir jemand einen schönen Put nennen (nur OS, kein K.O.)??? Zunächst nur für die WL.

Hätte schon was gebracht.
sie wird heute mal wieder hochgehen gestern war nicht ihr tag. Öl wieder teurer langsam muß auch der letzte begreifen das wir erpresst werden von den Ölmulties ,oder glaubt noch einer das Öl mal wieder viel billiger wird ,immer mehr Haushalte , werden die sonne nutzen der große ran kommt noch deutschland Spanien Frank. usw. Wer will das verhindern .
15000 Aktien auf einen Streich, da investieren wohl Leute die ggfs. mehr Gespür und Informationen über die Zukunftsaussichten der S.A.G. haben. Ist für mich eine glasklares Zeichen des Potentials von S.A.G.

Wünsche allen einen angenehmen Start in den Tag
langsam zieht SAG wieder an. Heute wäre eine gute Nachkaufgelegenheit. Denke, dass die 9 bald wieder in Angriff genommen werde, vielleicht schon nächste Woche.
Was gibt es besseres als Solar mir wird immer bewußter wie wichtig sonneneregie ist läuft ein atomkraftwerk ohne kühlung von einem fluß nicht ,spanien frankreich, italien ,haben es schon Wasserknapheit ohne viel Wasser gibt es keine kühlung somit brauchen wir nicht soviel Atomkraftwerke .Dieser Sommer öffnet uns schon die Augen ,aber sonne gibt es immer mehr ,Solar ist das zauberwort wir werden einen Run auf solaranlagen sehen da ist die ganze bio und internet sause ein klaks ,egal ob solarworld oder solarstrom die werden selbstläufer die lesen jetzt das geld nur so von der strasse auf es werden sich e bald eon,rwe,usw melden.Ich gebe kein Stück von dem schatz aus der hand ja so ist das.
auf höchstkurs heute geschlossen, das verspricht eine gute nächste Woche zu werden:cool:
Öl wieder teurer wann geht diese Aktie ab ,nur noch eine Frage von wenigen Tagen.Bleibt dabei.
Ich weiß nicht das habe ich schon vor ein p Tagen geschrieben das Atomkraftwerke viel Wasser benötigen ,jetzt schreibt auch das ZDF davon bestärkt mich nur .Sonne ist und bleibt der energieträger überhaupt.Solarstrom erwacht bald ,rechne jeden Tag danit, übrigens in Spanien sind die Seen und Talspeeren leer wie sonst was da kommt sonnenenergie gerade recht .Natürlich 702100
Ist ja mal wieder ziemlich ruhig zur Zeit ?

Ich habe diese Woche meine Anmeldung zur Hauptversammlung auf den Weg gebracht. Kommt sonst noch wer ? Das Freiburger Wetter überzeugt auch meistens durch viel Sonnenschein in der Jahreszeit :)

Gruss

Schdieff
Na ja jetzt sind sie schon im Geregelten markt ,somit werden sie Intressanter für Insti.und Fonds, die machen ihren weg ,keine Panik.
Hallo ich war am WE in der nähe von Würzburg wo ja bekanntlich einmal der größte Solarpark von Deutschland stehen soll ,ich kann nur sagen das ist und wird noch gigantischer ,esc sind schon viele Module in betrieb , der wird schnell voll bei den Strompreisen .Die verdienen bald Geld im schlaf ,einfach nur super und sowas machen die auch in Spanien und bald in allen südlichen ländern .Bin auf die HV gespannt,der Kurs wird rennen .2te Solarworld entsteht.100%.
Heute nochmal günstig nachkaufen!

Ab 17 Juli kosten sie über 10 €,
Warum? weil es dann Zahlen gibt und Aussichten die die Sonne scheinen lassen.
Hat jemand von euch schon mal mit der IR Abteilung von SAG gesprochen?
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Da bewegt sich heute ja vom Umsatz her endlich wieder richtig was.

HV Termin rückt näher ? :look:
Es wird dringend Zeit diesen thread weiterzuführen. Was meint ihr?
[posting]17.393.417 von Woodly2712 am 29.07.05 17:31:31[/posting]von mir aus ....;);)


gut, ist schon ein paar tage alt, aber hoch aktuell !!!!!

quelle: http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_112726

12.07.2005 16:01

" Merkel-Effekt" bei Solaraktien

Die Aktien der deutschen Solarenergie-Firmen sind in letzter Zeit so heiß gelaufen, dass ein " Sonnenbrand" droht. Für Abkühlung sorgt CDU-Kanzlerkandidatin Angela Merkel mit ihren Äußerungen zur Energiepolitik.


Merkel hatte am Montag erklärt, die Union werde im Falle eines Wahlsiegs zwar an erneuerbaren Energien festhalten, wolle aber " Überförderungen zurückführen" . Das am Montag vorgestellte Wahlkampfprogramm der CDU/CSU sieht zudem verlängerte Laufzeiten für Kernkraftwerke vor.

Conergy und Solarworld auf der Verliererseite
Börsianer sehen in den Ankündigungen Merkels Risiken für die deutsche Solarbranche. Sie befürchten, dass eine CDU-geführte Bundesregierung die Förderung für erneuerbare Energien, darunter auch Solarstrom, zurückfahren könnte. Dementsprechend geben die deutschen Solaraktien am Dienstag auf breiter Front nach. Im TecDax verliert Conergy fast zwei Prozent, Solarworld gibt um knapp ein Prozent nach. Zeitweise betrugen die Verluste gar drei Prozent.

Solar-Hype hält an
Nach einer kurzen Schwächephase im Anschluss an den Machtwechsel in Nordrhein-Westfalen und angekündigter vorgezogener Bundestags-Neuwahlen haben die Solaraktien seit Juni wieder kräftig zugelegt. Conergy stieg auf bis zu 90 Euro. Seit dem Börsengang hat der Solar-Titel 40 Prozent an Wert gewonnen. Der neue Börsenliebling Solarworld konnte seinen Kurs seit Beginn des Jahres gar verdoppeln und notiert inzwischen – nach einem Aktiensplitt – bei 80 Euro.

Dank der rot-grünen Bundesregierung erlebten Solarworld, Conergy, Solon & Co zuletzt einen regelrechten Solar-Boom. Das novellierte Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) hat eine Investitionswelle in Sonnenenergie entfacht und für volle Auftragsbücher sowie schwarze Zahlen bei den deutschen Solarfirmen gesorgt. Seit Anfang 2004 wurde die Einspeisevergütung für solare Dachanlagen von 46 Cent pro KWh auf 57 Cent pro Kwh erhöht. Mit 360 MWp neu installierter Leistung überflügelte Deutschland im vergangenen Jahr erstmals Japan als wichtigsten Markt.

Wird ab 2007 alles anders?
Doch schon bald könnte die Euphorie zu Ende sein. Ende 2007 läuft das EEG aus. Sollte es zu einem Machtwechsel in Berlin kommen, wird die neue konservative Regierung möglicherweise die Einspeisevergütungen adjustieren. Eine Senkung der Vergütungssätze würde die deutsche Solarbranche hart treffen. Solarworld-Chef Frank Asbek glaubt jedoch nicht, dass die CDU im Falle einer Regierungsübernahme das Erneuerbare-Energien-Gesetz antastet. " Ich glaube nicht, dass eine CDU-geführte Regierung die Einspeisevergütungen für Solarstrom kippt. Sie wird eher die Förderung für Windenergieanlagen zurückfahren und Biomasse sowie Wasserkraft stärker unterstützen." , sagte er vor eineinhalb Wochen gegenüber boerse.ARD.de.
kurse heute:

7,90 um 09:30 uhr

7,70 um 14:10 uhr

7,57 um 17:12 uhr
@Woodly2712

An für sich keine schlechte Idee. Aber warten wir vielleicht noch ein bischen bis Heinzseins sich wieder beruhigt hat und seine schlechten Träume von Angie in Behandlung sind ?
jetzt wird aber der kurs nach oben geschoben,

mit 290 und 130 stücken 0,06 € rauf - na, klasse:laugh::laugh:
dass hier einige kalte Füße bekommen, kann ich schon verstehen, aber auch eine Frau Merkel wird nichts an einem boomenden Wirtschaftssegment drehen wollen, es sei denn, sie will sich gleich in die Uckermarkschen Nesseln setzen. Noch ist gar nichts ausgemacht - zurzeit läuft die politische Börse. Kleine Info: die baden-württembergische FDP findet die Solarenergie inzwischen auch sexy, sollte zu denken geben, bei allen Machtwechselspekus:laugh:
aha, so könnte das dann wohl aussehen,

wenn die schwarzen in der brd das sagen haben.

das wird unsere kinder freuen, wenn die sich dann mit dem atomaren-scheiß-müll

in der zukunft herrumschlagen können. :mad::mad::mad::mad::mad:



quelle:
http://www.wams.de/data/2005/07/24/749908.html

Artikel erschienen am 24. Juli 2005


"Kernkraftwerke länger am Netz lassen"
Hochspannung im Stromgeschäft: Wirtschaftssenator Gunnar Uldall soll Hamburgs Energieversorgung neu ordnen

In die Hamburger Energiepolitik kommt Bewegung. Nachdem Bürgermeister Ole von Beust diese Woche entschieden hat, daß ab Oktober nicht mehr Stadtentwicklungssenator Michael Freytag, sondern Wirtschaftssenator Gunnar Uldall (alle CDU) für die Energiepolitik und die Energieversorgung zuständig sein soll, wird der Senat in Kürze die verwaltungsrechtlichen Einzelheiten dieser Kompetenzübertragung festlegen. Uldall wird damit ab Oktober auch für alle energierechtlichen Genehmigungen, zum Beispiel für den Bau neuer Kraftwerke, verantwortlich sein.

Der Wirtschaftssenator sprach sich in diesem Zusammenhang in der "Welt am Sonntag" dafür aus, die Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Energieversorgern über die Restlaufzeiten für die Kernkraftwerke abzuändern "Ich bin für eine Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken. Einen Neubau wird es nicht geben, aber mit einer Verlängerung bekommen wir Zeit, um uns energiepolitisch neu und besser aufzustellen. Es können neue Kraftwerke gebaut, ?????????? - wiedersprüchlich , wie vieles bei der cdu - !!!!! und es kann in die Forschung investiert werden."

Uldalls Behörde wird wegen der neuen Zuständigkeiten auch mit den Genehmigungen für das "hauseigene" Kraftwerk befaßt werden, daß die Norddeutsche Affinerie (NA) auf ihrem Betriebsgelände in der Hansestadt bauen will. Um nicht mehr auf die teuren Stromlieferungen der Hamburgischen Electricitäts-Werke (HEW) angewiesen zu sein, plant die NA die Errichtung eines visionären Ersatzbrennstoff-Kraftwerks mit einer elektrischen Netto-Kapazität von 100 Megawatt, das Ende 2008 seinen Betrieb aufnehmen soll. Eingesetzt werden sollen Reststoffe, aber alternativ auch Kohle. Mit möglichen Zulieferern und Betreibern der Anlage wird derzeit verhandelt. Das Unternehmen erhofft sich von diesem Projekt "erhebliche" Einsparungen allein schon deshalb, weil die hohen Durchleitungskosten entfallen.

Wirtschaftssenator Gunnar Uldall hält dieses Vorhaben nicht für den Beginn einer autarken Versorgung von Strom-Großverbrauchern: Sein Argument: "Ich sehe darin keinen Trend. Eine flächendeckende Versorgung von Unternehmen mit eigenen kleinen Kraftwerken wird es nicht geben. Das ist schon eine technische Frage, denn nur wenige können Strom selbst kostengünstig produzieren. Für die Energiepreise ist es am besten, wenn in einem liberalen Markt viele Stromanbieter in einem fairen Wettbewerb stehen."

ja, ja, lieber wirtschaftssenator, das die cdu nichts von dezentraler energieversorgung

hält, ist ganz klar, weil da nicht wenige an der masse der verbraucher

verdienen können.



An dieser Konkurrenzsituation fehlt es jedoch bislang. Das hatte die Monopolkommission der Bundesregierung schon vor einem Jahr in einem Gutachten festgestellt. Das Versorgungsgebiet Bundesrepublik Deutschland wird von den vier Verbundunternehmen Vattenfall (dazu gehören die HEW), E.on, RWE und EnBW dominiert, die fast 90 Prozent des Marktes beherrschen und auf Vorstöße in das jeweils andere Versorgungsgebiet verzichten. Das alles sind Rahmenbedingungen, die ein einzelnes Bundesland kaum verändern kann. Erforderlich ist offenkundig eine grundlegende Reform mit dem Ziel, einen Strommarkt aufzubauen, auf dem tatsächlich Wettbewerb stattfindet. Für die Hamburger Wirtschaft mit ihren zahlreichen energieintensiven Unternehmen ist das ein Erfordernis ersten Ranges.


Jedoch hat der Wirtschaftssenator in dieser Sache zunächst einmal politische "Kärrnerarbeit" vor sich: Er muß für eine energiepolitische Strategie des Senats sorgen, die realistisch und zielführend ist. Das Regierungsprogramm, mit dem der Senat 2004 gestartet ist, gibt ihm dabei keinerlei Hilfestellung. Zur Energiepolitik findet sich in diesem Papier ein einziger, dürrer Satz: "Im Rahmen der industriellen Standortpolitik werden wir uns auf Bundesebene für eine preisgünstige und sichere Energieversorgung einsetzen."

Das ist eine Aussage, die der Brisanz des Problems, siehe die angekündigte Schließung der Hamburger Aluminium Werke, nicht gerecht wird. Hamburg verbraucht jährlich 13 Milliarden Kilowattstunden Strom. Davon entfallen auf die Wirtschaft fünf Milliarden Kilowattstunden. Darunter sind, das Aluminium-Werk noch eingerechnet, zwölf Großverbraucher mit einem jährlichen Strombedarf von 4,43 Milliarden Kilowattstunden und rund 33 500 Mitarbeitern.

Wie der Fall Aluminium-Werk zeigt, ist die Entwicklung der Strompreise längst zu einem Politikum geworden. Der Zuständigkeitswechsel für die Energiepolitik ab Oktober war überfällig, weil er klarstellt, daß dies ein Thema der Wirtschafts- und nicht der Umweltpolitik ist. Aber der Wirtschaftssenator übernimmt damit auch eine schwerwiegende politische Verantwortung. Uwe Bahnsen
noch ein letztes zum thema:


dem kohl sein mädchen seine partei: :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:




Lasst uns wieder Atomkraftwerke bauen. :mad::mad::mad:

12.07.05 16:25/Schnellabschaltung in E.ON-Kernkraftwerk Grohnde nach Störung

DÜSSELDORF (Dow Jones)--In dem vom E.ON-Konzern betriebenen Atomkraftwerk
Grohnde ist es am Montagvormittag zu einer Reaktorschnellabschaltung
gekommen.
Wie die zuständige Tochter E.ON Kernkraft am Dienstag bekannt gab,
reagierte die Anlage auf eine zu geringe Wassermenge bei der Kühlung der
Dampferzeuger. Das Kraftwerk ging kurz nach Mitternacht wieder ans Netz. Zur
Höhe des Produktionsausfalls wollte sich E.ON nicht äußern. Eine Sprecherin
räumte ein, zu einer Schnellabschaltung komme es " äußerst selten" . Eine
Gefahr habe aber nicht bestanden. Das Vorkommnis liege noch unterhalb der
siebenstufigen internationalen Skala zur sicherheitstechnischen Bewertung.
-Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires; +49 (0) 211 13872 14
andreas.heitker@dowjones.com
DJG/hei/rio
[posting]17.393.958 von schdieff am 29.07.05 18:11:37[/posting]Der hat nicht nur schlechte Träume von der CDU, Angie und Helmut sondern noch ganz andere Probleme...

Mal ganz privat unter uns Schdieff: Wieso postet er in ALLEN SAG-Threads unmengen von Müll die niemanden interessieren?
[posting]17.401.223 von Woodly2712 am 30.07.05 18:28:02[/posting]liebe/r Woodly2712,

vielleicht kann ich dir die frage beantworten.

das was du müll nennst, sind infos über die partei, welche - hoffendlich

nicht - aber leider wohl doch ab dem 18.09.2005 das sagen in der

brd haben wird, und so wie es aussieht interessiert diese leute

regenerative energie, und besonders, weil sehr hoch

gefördert, solar ernergiegewinnung, einen scheißdreck.


das sollte man sich als investierter sehr gut merken, da diese

tatsachen in den nächsten tagen dafür verantwortlich sein werden,

das die kurse von öko-firmen weiter sinken.


ich hoffe, das ich mich irre, ....... nur stehen die zeichen der zeit

mit einer cdu-fdp regierung gegen uns.


grüsse

Heinzseins;)
Cool! Wenigstens kennst Du das Wahlergebnis schon!

Und ich war mir so sicher, daß es eine große Koalition gibt. Na dann eben nicht.
[posting]17.408.092 von Woodly2712 am 31.07.05 23:05:42[/posting]was versprichst du dir von einer großenkoli.

da werden die ökologischen gesichtspunkte erst recht untergebuttert.

meine meinung - ohne grün (obwohl auch nicht mehr das, was sie mal waren)

wir`s bitter für öko-investierte.


grüsse
Heinzseins
so sieht die wirklichkeit der cdu-energiepolitik aus.

ökologisch, einfach für`n ars..... .
[posting]17.408.503 von Heinzseins am 01.08.05 02:00:37[/posting]frisch aus dem wahlprogramm der cdu:

quelle:
http://www.regierungsprogramm.cdu.de/" target="_blank" rel="nofollow">http://www.regierungsprogramm.cdu.de/


1.8 Energie: nachhaltig und wettbewerbsfähig

Wo stehen wir?

Fast nirgends in Europa ist Energie so teuer wie in Deutschland. Das ist das Ergebnis von ideologischer Energiepolitik
Das belastet die privaten Haushalte, erhöht die Produktionskosten, kostet Arbeitsplätze und beschleunigt die De-Industrialisierung.
Der Ausstieg aus der Kernenergie ist umweltpolitisch und auch technologisch verheerend. Die dadurch aufgerissene Stromversorgungslücke*1 in Deutschland kann nur mit zusätzlichen fossilen Kraftwerken und mehr schädlichen CO2-Emissionen geschlossen werden. *2
Dies widerspricht fundamental den Klimaschutzzielen.
Er bedroht zudem die deutsche kerntechnische Industrie, bislang technologisches Aushängeschild Deutschlands mit großem Exportpotenzial.

Was wollen wir?

Eine sichere, preiswerte und ökologisch verträgliche Energieversorgung ist für den modernen Industriestandort Deutschland von höchster Bedeutung und schafft das Fundament für Wettbewerbsfähigkeit, Wohlstand und Arbeitsplätze.
Wir wollen eine Energiepolitik mit Vernunft und Augenmaß.
Dazu gehört ein sparsamer und effizienter Umgang mit Energie. Vor allem brauchen wir einen breit gefächerten Energiemix aus Erdöl, Kohle, Gas, Kernenergie sowie Biomasse, Wasser-, Wind- und Sonnenenergie. *3
Ohne Kernenergie ist eine globale Lösung der CO2-Problematik derzeit undenkbar.
Mit Wind- und Solarenergie allein sind der drastisch steigende Energiebedarf und die weltweiten Klimaschutzziele nicht in Einklang zu bringen. *4

• Wir setzen weiter auf erneuerbare Energien, reduzieren aber ihre zum Teil exorbitante Subventionierung. Unser Ziel bleibt: Die regenerativen Energien sollen mindestens 12,5 % Anteil*5 am deutschen Stromverbrauch erreichen.

• Wir setzen Schwerpunkte beim sparsamen und effizienten Umgang mit Energie. Insbesondere in der Altbausanierung liegen ungenutzte und hochwirtschaftliche Potenziale rationeller Energienutzung. Um diese wichtigen Potenziale heben zu können, wollen wir bestehende finanzielle Anreize marktwirtschaftlich weiterentwickeln und in ein unbürokratisches und technologieoffenes Marktanreizprogramm „energetische Sanierung im Gebäudebereich“ überführen.

• Wir brauchen die Kernkraft auch in Deutschland und stellen die Weichen für eine geordnete Entsorgung.*6 Die Betriebsdauer der deutschen Kernkraftwerke wird sich ausschließlich an der Gewährleistung des größtmöglichen Sicherheitsniveaus jeder Anlage orientieren. Die durch längere Laufzeiten der Kernkraftwerke resultierende höhere Rendite*7 muss sich auch in niedrigeren Strompreisen niederschlagen.

• Wir wollen eine offene Energie-Forschung, die nichts ausklammert. Ideologische Scheuklappen werfen Deutschland im internationalen Wettbewerb zurück.*8



*1 gibt es die überhaupt????? hatten wir schonmal einen "black"out ?????


*2 ein ausbau regenerativer verschiedener energien ist
viel wirkungsvoller !!!

*3 und die solarenergie, ist eine der letzten, welche sich die cdu vorstellen kann.



*4 na, was denn jetzt, die cdu will doch ernergie sparen unterstützen, wie kann es dann zu ...." drastisch steigende Energiebedarf" in der brd kommen?????



*5 ist der anteil der regenerativen ernergie gewinnung nicht schon 12,5% hoch?????, na, dann brauchen die cdu in diesem punkt nicht mehr unternehmen, sondern nur noch subvention streichen.



*6 geordnete entsorgung ???? klar, am besten auf den mars, ber bedenkt, ..... mars bringt verbrauchte energie direkt zurück:laugh::laugh::laugh::laugh:



*7 da werden sich warscheinlich jetzt schon ein paar cdu-spezies mit e.on, rwe oder bayernw. aktien eindecken.




*8 klar, und alle bereiche bekommen die selben fördergelder :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
[posting]17.408.707 von Heinzseins am 01.08.05 02:30:03[/posting]von daher wird es wohl noch lange dauern, bis








wieder für uns scheint.
fast nirgens ist in Europa Strom so teuer wie in D., das Ergebnis "ideologischer" Energiepolitik ???? ( so im CDU Wahlprogramm...)

Die Leipziger Energiebörse EEX gerät immer stärker in die Kritik. Nachdem bereits Verbraucher und industrielle Kunden über die Explosion der Strompreise geklagt haben, ehebt nun erstmals auch ein Energieunternehmen schwere Vorwürfe. " In D. gibt es nur eine Handvoll Kraftwerksbetreiber, es liegt in der Natur der Sache, daß diese wenigen Erzeuger maßgeblich den Handel an der EEX bestimmen" So Marc Ehry Geschäftsführer des mittelständischen Stromversorgers PCC zum Tagesspiegel.
Ähnlich sieht man das beim Bundesverband Neuer Energieanbieter (BNE), der die Interessen von Newcomern auf dem Energiemarkt vertritt. Bei der Transparenz hinkt die EEX im europäischen Vergleich eindeutig hinterher.

Die Strompreise an der EEX waren in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Kostete eine Megawattstunde im Januar noch 25 Euro, sind es derzeit rund 50 Euro. Mehrere industrielle Industriekunden kritisieren deshalb die Strompreisbindung an der EEX.
Der Vorstand des Kupferkonzerns Norddeutsche Affinerie sprach von einen manipulierten Markt. Auch der Geschäftsführer des Verbands der industriellen Energie und Kraftwirtschaft (VIK), beklagte ein "äußerst schädliches Oligopol in der Stromwirtschaft". Bei den Verbraucherzentralen wiederum hieß es wiederum, für die ständig steigenden Strompreise gebe es keinen sachlichen Grund.

Bisher war die Kritik nicht überraschend - schließlich kam sie von Seiten der Stromkunden. Doch nun meldet sich auch ein Unternehmen zu Wort, das selbst mit Strom handelt. "Die großen Kraftwerksbetreiber sind sich ihrer Marktmacht voll bewußt", sagte Ehry. Dies gehe nicht nur zu Lasten der Abnehmer, sondern auch der unabhängigen energieunternehmen. Vor allem die deutschen Konzerne Eon, RWE und Vattenfall Europe sowie das Schweizer Energieunternehmen EGL und das Londoner Handelshaus Sempra beherrschten das Geschehen an der EEX.
Diese so genannten Market Maker sind Ehry zufolge oft die Einzigen, die Kauf und Verkaufsgebote abgeben. "So können sie den Preis bestimmen."
Die Wirkung ist groß: Denn auch im außerbörslichen Handel - etwa über Broker oder bei bilateralen Geschäften- orientieren sich die Marktteilnehmer am EEX-Preis. Indirekt sind so alle unabhängigen Stromhändler betroffen. Dabei müssen sich die großen Player nicht einmal absprechen", sagte Ehry. "Es genügt ein gleicher unternehmerischer Wille, und der ist, einen möglichst hohen Preis zu erziehlen."

So sieht das auch Hans-Peter Schwintowski, Direktor des Institus für Energie und Wettbewerbsrecht an der Berliner Humbold-Universität. "Die Kraftwerksbetreiber halten ihre Stromkunden bewust knapp", sagte er dem Tagesspiegel. "Vorhandene Kapazitäten werden einfach nicht genutzt - oder sogar vorsätzlich stillgelegt." So lasse sich der Preis in die Höhe treiben. Die Bundesnetzagentur, die seit kurzem den Energiemarkt überwacht, kann dagegen nichts tun: Sie ist alleine für die Stromnetze zuständig - der Stromhandel und die Kraftwerke gehören nicht zu ihren Aufgaben. Die etablierten Konzerne weisen die Kritik zurück. "Die Strompreise unterliegen den Regel von Angebot und Nachfrage", sagte E. Meller, Hauptgeschäftsführer des Verbands der Elektrizitätswirtschaft (VDEW). Außerdem sei Strom auch an anderen europäischen Börsen teurer geworden. Die eex selbst kommentiert Preise generell nicht, weil dies gegen das Börsengesetz verstoße. Allerdings erklärte das sächsische Wirtschaftsministerium als Aufsichtsbehörde, daß es keinerlei Hinweise auf Manipulation gebe.
Dennoch bleibt ein ungutes Gefühl, heißt es beim BNE. Um sämtliche Vorwürfe aus der Welt zu räumen, fordert der Verband die EEX nun auf, für mehr Transparenz zu sorgen. Sämtliche relevanten Informationen müssen " endlich allen Marktteilnehmern zeitgleich zur Verfügung gestellt werden".

So kann man sich selber eine Meinung zum Programm der CDU bilden.
"Die hohen Strompreise sind Ergebniss ideologischer Strompolitik!" oh, oh Frau Merkel ... wie schlecht!




Quelle aus dem Tagesspiegel
[posting]17.409.579 von Rhondo am 01.08.05 07:39:18[/posting]guten morgen Rhondo,

hast du dazu auch eine url????

falls ja, schreib sie mal ins forum.

Danke
@Woodly2712

Lass ihn doch weiter von einer CDU+FDP Regierung träumen. Möglichwerweise entscheidet er sich dann dazu seine Rettung im Auswandern zu suchen und wir bleiben erst einmal von diesen 10 Ang(st)ie-Postings zum Frühstück verschont ...

Insbesondere bei dem Ölpreis der wohl bald wieder durch die Decke geht (bereits wieder >60 US$) ... sollte er sich eine schöne Grossstadt mit gutem Nahverkehr und einer Regierung mit vernünftiger Solarförderung suchen. Wie wärs mit Spanien ? Wir könnten Spenden sammeln um ihm ein neues Leben in Barcelona zu ermöglichen ? :D
Auf jeden Fall sollte man sich nicht weich klopfen lassen, denn wenn man auf die Hompage der S.A.G. geht und unter Veröffendlichungen > FAZ vom 08.07.2005 nachliest:

"Wenn die Vergütung in D. nach einem Regierungswechsel kippt", was Ortmann Vorstand der S.A.G. nicht glaubt, "dann werden die Anlagen künftig in Südeuropa entstehen, in D. bleibt dann der Finanzvertrieb."

Also wäre es schade für den Standort Deutschland, aus meiner Sicht, aber der S.A.G. wird die Atom-Angela schon nicht den Garaus machen :D
Spanien und Italien haben lukrative Einspeisevergütungen.


Warum die Adhoc nicht über W.O. zum Kauf der spanischen Firma kam, konnte ich trotz Anfrage bisher nicht in Erfahrung bringen, aber auf der Hompage von der S.A.G. wurde es ja veröffendlicht.

Noch eine Frage an Heinzseins, was ist eine URL ?
(:confused: die einfachste Sache wohl nicht wissen)
jetzt habe ich es nachgelesen : uniform resource locator

nein habe ich leider nicht
@ schdieff

Weder Du noch ich wissen wer die nächste Regierung stellen wird. Warum nicht eine große Koalition?
Wenn die linken Socken Ihre 7-8 % kriegen und die FDP mal wieder schwächelt läuft alles auf eine große Koalition raus. Aber wissen tut es keiner, also warten wir halt einfach mal ab. Die bestehenden Projekte von SAG genießen ohnehin den sogenannten Vertrauensschutz im Falle eines Regierungswechsels.
Durch die Übernahme in Spanien ist man zudem bestens gerüstet für alle Eventualitäten.

Nochmals: es weiß keiner von uns was kommt! Aber was solls: an der Börse weiß das ohnehin niemand, egal ob ich RWE oder SAG kaufe. Also alles easy nehmen und abwarten.

Für was ich absolut kein Verständnis habe sind die endlosen Selbstgespräche von Heinsseins in sämtlichen SAG Threads. Ob ihm nicht schon selber auffällt, dass er manchmal 10 Postings hintereinander verschickt und dann auch noch sich selbst antworten schickt?

Gibt es Put-OS auf SAG?
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Wir verkafen alle Solar am ende ich werde alle kaufen.
Gut!Mutige leute kann jetz alle Solar verkaufen!
Die Selbstgespräche unseres Kühlschranks scheinen wohl der Versuch einer subversiven Wahlbeeinflussung zu sein. Klappt aber nicht. :laugh::laugh: Und falls er doch nur an niedrigen Kursen interessiert ist: klappt auch nicht:laugh::laugh:
Also lieber Heinzseins lass gut sein. Schreibe lieber Leserbriefe in der TAZ, da stimmt die Zielgruppe wenigstens.

Dies soll übrigends auch keine Beleidigung oder eine Behinderung der freien Meinungsäusserung sein.
;)
[posting]17.415.916 von NiceguyFrank am 01.08.05 18:22:08[/posting]@NgF
Sehr gut erkannt.
Der Heinz... antwortet sich mittlerweile schon vor lauter Eifer selbst!
Ne ne, Sachen gibts
@ #133 von Fuchs4711
und
@ #132 von NiceguyFrank


oha, das gibt mir sehr zu bedenken, wenn ihr noch nicht einmal erkennt,

das die beiträge inhaltlich zusammen gehören, und ich deswegen

den antwortbutton eingeschaltet habe.

kopfschüttel


Auszug aus dem CDU-Regierungsprogramm:


Wird der Klimaschutz unter einer unionsgeführten Regierung weniger wichtig?
Im Gegenteil: Wir forcieren die Anstrengungen zum nationalen und globalen Klimaschutz.
Wir wollen die Klimaschutzvereinbarungen zu einer „Kyoto-Plus-Initiative“ weiter entwickeln,
in der auch die weltgrößten CO2-Produzenten sowie die Schwellen- und Entwicklungsländer
eingebunden sind. Mit der Gründung einer „Klima-Allianz Deutschland“ wollen
wir einen generationenübergreifenden Klimaschutz fördern. In der Energiepolitik setzen
wir auf einen klimaverträglichen Energiemix.
[posting]17.417.661 von Woodly2712 am 01.08.05 22:08:50[/posting]Mein/e liebe/r Woodly2712

klimaverträglichen Energiemix

was glaubst du wohl, was die cdu darunter verteht, ....... hm,

hier noch einmal ein auszug diesbezüglich aus meinem beitrag #123 hier im forum:

quelle:
http://www.regierungsprogramm.cdu.de/" target="_blank" rel="nofollow">http://www.regierungsprogramm.cdu.de/


1.8 Energie: nachhaltig und wettbewerbsfähig

......
Wir wollen eine Energiepolitik mit Vernunft und Augenmaß.
Dazu gehört ein sparsamer und effizienter Umgang mit Energie. Vor allem brauchen wir einen breit gefächerten Energiemix aus Erdöl, Kohle, Gas, Kernenergie sowie Biomasse, Wasser-, Wind- und Sonnenenergie. *1

*1 sonnenenergie ist als letztes auf geführt,
weil zu hoch gefördert und die förderung dafür heruntergesetzt
werden soll, denn

• Wir setzen weiter auf erneuerbare Energien, reduzieren aber ihre zum Teil exorbitante Subventionierung.


außerdem, komisch das noch keiner von euch über das wort
Sonnenenergie gestolpert ist.
dazu gehört nicht nur die photovaltaik sondern auch die solarthermie,
warmwasser bereitung mit kollektoren.


also meiner meinung nach hat die cdu mit solarstrom nix am hut.
zum guten schluss, ;):kiss:

zum thema "dem kohl sein mädchen und die solarenergie"

quelle:
http://finanzen.sueddeutsche.de/nws.php?nws_id=1000424613&nt…" target="_blank" rel="nofollow">http://finanzen.sueddeutsche.de/nws.php?nws_id=1000424613&nt…


und

http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/G…


vom 01.08.2005  10:49 Uhr


Titel:
Solarworld sehr fest - Chef hebt Gewinn-Prognose für 2005 an

auszug, letzter satz im artikel:

.....
Beim jetzigen Kurs und angesichts des nun erreichten Bewertungsniveaus sollten Investoren aber auch Risiken sehen. Diese bestünden unter anderem in dem Zinsniveau, dessen mögliche Erhöhung die Investitionsanzreize bremse. Hinzu komme der zunehmende Wettbewerb und die Frage, wie eine mögliche neue Regierung die Förderungen von Solarstrom behandele./fat/tw



na dann gute n8

Heinzseins
Diesen Scheiß hast Du schon 87 mal in sämtlichen SAG Threads gepostet
[posting]17.430.063 von Woodly2712 am 03.08.05 08:37:05[/posting]zweimal leibe/r Woodly2712

nur zweimal.


na, ja, wer zählen kann ist klar im vorteil:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
huh, war das heute wieder ein tag.

scheinen ja so langsam einige zu begreifen, das solar-aktien bis zur

wahl eine schlechte wahl sind, ...... und danach .......

also heute waren zumindest die VERKÄUFER im markt,


die kurse von heute:


S.A.G. SOLARSTROM AG Inhaber..
Börse: Frankfurt
Datum: 03.08.05

Zeit
Kurs
Volumen
18:20:59 7,65 450
17:59:59 B 7,71 0
17:42:44 7,65 370
17:30:55 7,70 2500
16:54:56 7,78 1400
16:42:30 7,78 200
15:53:47 7,74 1680
15:34:00 7,70 500
15:13:17 7,69 1000
14:58:15 7,62 100
14:53:03 7,62 750
14:41:36 7,67 1360
14:10:32 7,76 13
14:03:37 7,76 90
13:54:15 7,67 75
13:51:06 7,67 10
13:30:03 7,71 350
13:23:55 7,75 700
13:23:46 7,75 1500
12:47:02 7,76 490
12:43:54 7,76 50
12:27:13 7,78 60
11:57:56 7,71 100
11:48:55 7,78 500
11:33:30 7,70 250
11:03:53 7,74 1000
10:55:07 7,73 500
10:51:24 7,78 560
10:40:03 7,75 1000
10:39:01 7,78 1600
10:38:09 7,73 250
10:26:20 7,65 2500
10:19:14 7,65 2500
10:14:59 7,65 1082
10:11:02 7,70 2000
10:04:40 7,75 1000
09:49:06 7,85 100
09:25:26 7,85 500
09:05:37 7,89 1180


und der gehandelt nur bis 18:20:59

na, wenn das man morgen nicht weiter runter geht.:rolleyes::rolleyes:
Börse Symbol Währ. Vortag akt.Kurs Diff. % Handelsvol. gehand. St. Kurszeit
Frankfurt SAG EUR 7,82 7,65 - 0,170 - 2,17 % 233.654 30.270 03. Aug 18:20
Stuttgart SAG EUR 7,90 7,74 - 0,160 - 2,03 % 24.441 3.170 03. Aug 15:53
Xetra SAG EUR 7,85 7,75 - 0,100 - 1,27 % 3.875 500 03. Aug 13:27
München SAG EUR 7,79 7,64 - 0,150 - 1,93 % 47 6 03. Aug 20:05


nur VERKÄUFER !!!
vielleicht war dies ja der grund für die verkäufe ???


na, der stoiber redet auch klartext, für den fall das die schwarzen

das sagen haben sollten :mad::mad::mad: - hoffe, das es nicht eintritt!!!!



http://www.wochenanzeiger.de/article/52122.html



Politik
Münchner Norden · Zuwachs im Haifischbecken
CSU und SPD haben einen neuen gemeinsamen Gegner

Münchner Norden · Aufgebracht stürmt er zum Rednerpult und greift nach der Hand des gefeierten Edmund Stoiber im Bierzelt auf der Dülferwiese: »Ich wähle schwarz, seit ich denken kann und heuer wähle ich Dich auch!« Stammwähler unterscheiden nicht immer zwischen Landtags- und Bundestagskandidaten und so besann sich Stoiber in den letzten Minuten seiner rund zweistündigen Rede noch einmal darauf, für seinen »Freund Johannes Singhammer« zu werben. »Geht’s zur Wahl und nehmt’s alle mit – außer ihr wisst’s, dass es SPD-Wähler sind...«

Ministerpräsident Edmund Stoiber. Foto: gf

Der Landesvater mühte sich zwei Stunden lang um den »Ton der einfachen Leute«.

Und obwohl durchaus themensicher und linientreu – Nein zum Türkei-Beitritt, Ja zur Atomkraft, Mehrwehrtsteuer rauf auf 18 Prozent dafür die Arbeitslosenversicherungsbeiträge um zwei Prozent runter – applaudiert wurde vor allem, wenn Stoiber die Krawatte lockerte, das Hemd aufknöpfte, sich den Schweiß von der Stirn wischte.

Heiß war es im Bierzelt auf dem Bürgerfest Hasenbergl, als Joachim Unterländer, CSU-Bundestagskandidat Singhammer und Ministerpräsident Stoiber am vergangenen Donnerstag, 28. Juli, zum CSU-Abend luden. Zum 13. Mal gab sich der Landesvater die Ehre und sah sich gewiss, »dass ganz München heute herschaut«. Eine klare Aussage zu seinem weiteren Politischen Werdegang gab’s daher nicht.

Dafür aber jede Menge Sportvergleiche: »Alle schau’n die Tabellen an, beim Fußball, zur Tour de France, die Schwimm-WM – nur beim Vergleich Deutschland, Europa, Amerika, China, da schaut anscheinend keiner hin«, sprachs und forderte den Rücktritt vom Atomausstieg bevor »sich die Amerikaner und Inder ins Fäustchen lachen«. Derzeit mangele es an Atomphysikern aus Deutschland derart, dass es nur eine Frage der Zeit sei, »bis wir in Peking anrufen müssen, wenn wir zu Hause ein Problem haben«. Den High-Tech-Zug dürfe Deutschland nicht verpassen, plane China doch den Bau von 40 neuen Atomkraftwerken in den nächsten Jahren.

.... auszg!


mann, oh mann, ob der stroiber komplexe vor ausländern hat ??? :laugh::laugh::laugh:
hey, schdieff und Woodly2712,

sagt mal, ist das nicht euer "Landesvater":laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


würde an eurer stelle mal über `ne umsiedlung nachdenken. :laugh::laugh:


oder kämpfen und dafür sorgen, das solche leute da hin kommen, wo sie

hin gehören.


Genau! Freiburg liegt an der Isar und Stoiber ist der Landesvater von Schtieff und Woodly, welche in und um Freiburg wohnen.

Man merkt wie viel Ahnung du Hast, z.B. auch von SAG welche in Freiburg Ihren Sitz hat. Übrigens war Freiburg sogar mal ganz kurz Landeshauptstatt bevor der Zusammenschluß von BADEN und Schwabenland kam.

Aber was solls. Mach ruhig weiter heinsseins, ich erwarte schon die nächsten 30 Postings von Dir (Synchron in ALLEN SAG-Threads wie gewohnt, bitte) sowie die 87 Antworten von Dir auf Deine eigenen Postings.

In diesem Sinne!
und die hetze gegen das EEG geht weiter:

http://www.lvz-online.de/lvz-heute/5036.html


© Leipziger Volkszeitung vom Mittwoch, 3. August 2005

Preistreiberei: Klawunn wehrt sich gegen Vorwürfe


Leipzig/Chemnitz. In dem Streit über die hohen Strompreise hat EnviaM-Chef Karl-Heinz Klawunn die Industrie zu einer Versachlichung der Diskussion aufgefordert. "Die deutschen Versorger haben im Vergleich zu ihren europäischen Mitbewerbern erhebliche staatliche Sonderlasten zu stemmen.




In keinem anderen Land sind die Abgaben so hoch wie bei uns", sagte der Chef des größten ostdeutschen Stromlieferanten dieser Zeitung. Klawunn reagierte damit auf Angriffe des Präsidenten des sächsischen Arbeitgeberverbandes Sachsenmetall, Andreas Huhn, der den Stromkonzernen vorwarf, sie würden ihre Monopolstellung missbrauchen.
Klawunn verwies darauf, dass seit der Liberalisierung des Strommarktes im Jahr 1998 die Abgaben für die Kilowattstunde deutlich gestiegen seien. Bei den Haushaltskunden seien dies im Durchschnitt sogar fast 70 Prozent gewesen. 40 Prozent des Preises würden heute durch den Staat verursacht, nur 60 Prozent entfielen auf die Unternehmen. Preistreiber seien Ökosteuer, das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) sowie der Emissionshandel. Aber auch das teure Öl wirke sich negativ aus. Dies seien die Gründe, dass im europäischen Vergleich in Deutschland höhere Strompreise gezahlt werden müssten. Klawunn: "In den vergangenen sieben Jahren sind aber die Stromkosten in Deutschland nicht mehr als im europäischen Durchschnitt gestiegen. Der Vorwurf der Preistreiberei ist also Unsinn."
Besondere finanzielle Belastungen für die Versorger entstehen laut Klawunn durch die Windkraft. Als Netzbetreiber sei auch EnviaM verpflichtet, jederzeit Einspeisung und Weiterleitung des Windstroms zu gewährleisten. Um dies sicherstellen zu können, müsse EnviaM in den kommenden Jahren über 40 Millionen Euro in den Ausbau der Netze stecken. Hinzu kämen notwendige Investitionen in veraltete Stromanlagen. Obwohl die RWE-Tochter in den letzten zehn Jahren rund 3,5 Milliarden Euro in deren Modernisierung gesteckt habe, stammten immer noch 40 Prozent der Anlagen aus Zeiten der DDR. "Hier besteht noch Erneuerungsbedarf", sagte der EnviaM-Chef. EnviaM versorgt rund 1,6 Millionen Kunden in den neuen Ländern.

bos
:mad:
Wenn mich dieser Scheiß interessier lese ich Zeitung (z.B. den "Bayrischen CSU-Volksanzeiger") oder was auch immer. Also wieso alle paar Stunden dieser Mist?

Hast Du keine anderen Hobbies? Taschenbillard oder so?
[posting]17.445.689 von Woodly2712 am 04.08.05 13:15:36[/posting]:laugh::laugh::laugh::laugh:

zeitung lesen, ...... :laugh::laugh::laugh:

der war gut
[posting]17.446.001 von Heinzseins am 04.08.05 13:34:30[/posting]Hey, guck mal DGAP News bei Solarworld, Westerwelle ist in Freiberg, jetzt gerade , um mal ein wenig den Horror vor der Zukunft zu nehmen
Alles klar?!
Zum EEG gibt es übrigens auch ein "EEG-Threat"

viel Sonne!
Schwarz-Gelb verliert Mehrheit

Sechs Wochen vor der Bundestagswahl haben Union und FDP laut einer aktuellen Umfrage ihren komfortablen Vorsprung eingebüßt. Eine schwarz-gelbe Koalition käme nur noch auf 48 Prozent - genauso viel wie Rot-Rot-Grün.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,368302,00.h…
---


Aus die Maus mit Schwarz Gelb. Westerwelle ist somit unwichtig geworden :D
[posting]17.451.050 von schdieff am 04.08.05 19:20:23[/posting]Mir wäre eine Schwarz-Gelbe Regierung nicht mal so unlieb, auch wenn dann vielleicht ein Teil des EEG zurückgefahren werden könnte (Wind). Am wahrscheinlichsten scheint mit aktuell eine große Koalition, was für Deutschland betrachtet vermutlich die vernünftigste Lösung wäre.

Wenn ich mir mein Aktien- und Fondsdepot betrachte muß ich sagen, daß es für mich im großen und ganzen keine Rolle spielt wer Kanzler/in wird.

Solarenergie, ob nun SAG, Solon oder wer auch immer, sind einem zukunftsträchtigen Markt. Also sehen wir doch der Zukunft einfach frohgemut und gelassen entgegen.
ich bleib dabei,

so langsam aber sicher gehts berg ab:


Kurshistorie Frankfurt
Datum Erster Hoch Tief Letzter Umsatz
04.08.2005 7,63 7,78 7,50 7,59 18.641
03.08.2005 7,89 7,89 7,62 7,65 30.270
02.08.2005 7,88 8,05 7,70 7,82 34.575
01.08.2005 7,74 7,94 7,67 7,77 26.879
29.07.2005 7,88 7,95 7,57 7,63 35.961
28.07.2005 7,93 7,99 7,66 7,85 51.678
27.07.2005 7,47 7,65 7,20 7,65 67.360
26.07.2005 7,30 7,37 7,05 7,35 47.245
25.07.2005 7,68 7,68 7,15 7,30 78.602
22.07.2005 7,91 7,93 7,32 7,59 64.039
21.07.2005 8,15 8,20 7,90 7,95 38.659
20.07.2005 8,20 8,50 8,00 8,15 65.414
[posting]17.454.510 von dasneueuniversum am 05.08.05 08:05:00[/posting]meiner meinung nach wg 18.9.05

siehe weiter unten

gruß

Heinzseins
Lasst doch die Politik. Nachgewiesenermaßen hat die doch nur kurzfristigen Einfluss auf Kursverläufe. Kümmert Euch lieber um die betriebswirtschaftl. Fakten. Die und das Geschäftsmodell sind ausschlaggebend für das Kurspotential. Und wie ich schon sagte. Nach ab kommt auf. Insofern ist SAG auch interessant fürs traden. :D:D
Die Fundamentals stimmen jedenfalls. Müsst halt was tun!;)
[posting]17.448.787 von Rhondo am 04.08.05 16:38:52[/posting]tja, liebe/r Rhondo, also das mit den bruder guido kannste glaube ich

vergessen, mit solar hat der und seine spaßpartei auch wenig am hut.


fdp „Deutschlandprogramm“ hier als pdf.
http://wahlkampf.fdp.de/webcom/show_article.php/_c-358/i.htm…

fdp „Deutschlandprogramm“ Seite 17 und 18

Nur ein breiter Energiemix sichert die Versorgung.

Der globale Energiebedarf steigt deutlich. Insbesondere vor dem Hintergrund der von der FDP unterstützten ehrgeizigen internationalen und nationalen Klimaschutzziele ist der vereinbarte Abschied von der Kernenergie der falsche Weg. Denn solange die zentrale Frage offen bleibt, wie auf die Kernenergie langfristig verzichtet werden kann, ohne die Atmosphäre durch den verstärkten Einsatz fossiler Brennstoffe zusätzlich zu belasten, ist der beabsichtigte Ausstieg aus der Kernenergie nicht zu vertreten. Schon heute ist klar erkennbar: Auch über die willkürlich auf 32 Jahre verkürzte Betriebszeit der 18 in Deutschland bestehenden Kernkraftwerke hinaus brauchen wir diese Option der Stromerzeugung als wichtigen Bestandteil des Energiemix. Die weitere Nutzung der Kernenergie kann nicht losgelöst von Fragen der Entsorgung, der Reaktorsicherheit, der Klimaproblematik und der langfristigen Versorgungssicherheit gesehen werden. Daher bleibt es nötig, die Option zur künftigen Nutzung der Kernenergie offen zu halten und insbesondere Forschung und Entwicklung auch im Bereich der Kernfusion weiterzuführen. Generell gilt, daß Laufzeiten von Kernkraftwerken nicht politisch-ideologisch zu entscheiden sind, sondern primär nach Erfordernissen der Sicherheitstechnik, des Klimaschutzes und der Betriebswirtschaft. Die Nutzung Erneuerbarer Energien muß weiter vorangetrieben werden, weil es sich um Zukunftstechnologien für eine nachhaltige Energieversorgung handelt. Aus Gründen des Klimaschutzes und einer Verringerung der Abhängigkeit von anderen Energieträgern müssen die Erneuerbaren Energien im zukünftigen Energiemix eine wichtige Rolle spielen. Auf der nationalen Ebene ist für neu zu errichtende Anlagen ein dauerhaft tragfähiges Gesamtkonzept zur Förderung Erneuerbarer Energien vorzulegen. Die technische Weiterentwicklung der Speichertechnologie eröffnet den Erneuerbaren Energien eine große Zukunftschance, indem sie diese grundlastfähig macht. Bis eine rein auf Energiespeicherung aufbauende Nutzung Erneuerbarer Energien realisiert werden kann, ist das Erneuerbare Energien Gesetz zu ersetzen durch ein Modell marktwirtschaftlicher Förderung durch Mengensteuerung. Markt und Wettbewerb müssen auch auf dem Energiesektor wieder greifen.
......

fdp „Deutschlandprogramm“ Seite 25

Wir werden den wachsenden Bedarf an Energie nicht decken können ohne einen ganzheitlichen Energieforschungsansatz, der von einer ambitionierten Grundlagenforschung (z.B. Fusionsforschung mit Wendelstein 7-X in Deutschland und ITER in Europa) ausgeht, der Spitzenforschung für moderne Kraftwerkstechniken (z. B. Effizienzsteigerung und CO2-Abscheidung) fördert und die kerntechnische Sicherheitsforschung verstärkt.fett Energieforschung darf nicht an Ideologien ausgerichtet werden, sondern an Energieeffizienz und sparsamem Umgang mit knappen Ressourcen.
na, und wie ist die gute sag heute gehandelt worden,

abermals mehr verkäufer als käufer:

S.A.G. SOLARSTROM AG Inhaber..
Börse: Frankfurt
Datum: 05.08.05
Zeit Kurs Volumen
19:15:07 7,40 1200
19:12:45 7,41 150
18:36:16 7,41 231
17:28:49 7,41 132
16:53:59 7,41 600
16:28:57 7,42 1120
16:17:30 7,45 100
15:49:07 7,45 5
15:15:06 7,45 500
15:05:53 7,47 200
13:59:21 7,47 500
13:47:49 7,45 300
13:41:19 7,45 235
13:18:30 7,52 350
12:50:03 7,50 300
12:18:11 7,47 1000
12:13:12 7,50 3500
12:03:02 7,56 300
11:54:41 7,50 400
11:28:51 7,50 430
10:19:34 7,49 350
10:09:00 7,43 450
09:33:34 7,50 4000
09:31:33 7,48 450
09:22:34 7,51 1500
09:14:25 7,51 50
09:03:08 7,60 485
[posting]17.464.280 von Heinzseins am 05.08.05 20:45:13[/posting]ja ja wir kommen von sonne.Ohne Sonne niemand kann leben.
Zukunft sonne ist unsere energie,leben für uns jeden Tag mehr bedeutung bringt.Ich bin selbe fon Sonne gekommen,und wieder sonne gehen.Sonne ist meine glaube.
Wenn eine Aktien gibt aus sonne kommt,ist zukunf sehr wichtig sein.Nicht immer höhe preis mit aktien.Wir sind Mensch.Sonnige Tag ist schöne tegen.

Gruss
[posting]17.465.047 von aliekber am 05.08.05 22:52:55[/posting]?????

schweren tag gehabt?????


:D:D:D
Avatar