► BAYER AG ■ Auf neuen Wegen ◄ (Seite 430)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Stimmung in Bezug auf Bayer ist so schlecht, dass ich mir heute die Aktie ins Depot gelegt hab!!
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das kann kurzfristig sogar passen









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Langfristig oder gar strategisch sind Risiken und Chancen wie bekannt, fehlt der Aktie die Investmentqualität.
Der größte deutsche Glyphosat-Kunde sagt "Adieu!":


"Umstrittener Unkrautvernichter - Deutsche Bahn will kein Glyphosat mehr nutzen"

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/deutsche-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.809.995 von Origineller_Name am 14.06.19 17:20:08Alle anderen Lösungen bei der Bahn werden das CO2-neutralste Beförderungsmittel teuer und CO2intensiver machen. Unkraut abrennen? jäten per Hand oder wie? Hier wird das Kind mit den Bade ausgekippt. Zum Nachteil der Umwelt. Idiocrazy vom Feinsten
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.811.024 von neonseven am 14.06.19 19:41:05Hab mir den Artikel jetzt mal durchgelesen. Energieverschwendung vom Feinsten mit fraglicher Wirkung...da gibt es Technik am Gleis. Es wird nix bei rumkommen...reine Bürokraten-Verblödungsidee mit mega-Energie-verschwenderischen Potential. Wahnsinn!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.811.102 von neonseven am 14.06.19 19:49:46Wieviel Energie will man bei einer Brombeerzweig aufwenden? Eine Brombeere lacht sich tot! Man schafft noch nicht mal den Riesenbärenklau in Deutschland Herr zu werden? Sollen mal die Friday’s vor Future Kids Riesenbärenklau einen Freitag jäten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.811.024 von neonseven am 14.06.19 19:41:05
Zitat von neonseven: Alle anderen Lösungen bei der Bahn werden das CO2-neutralste Beförderungsmittel teuer und CO2intensiver machen. Unkraut abrennen? jäten per Hand oder wie? Hier wird das Kind mit den Bade ausgekippt. Zum Nachteil der Umwelt. Idiocrazy vom Feinsten


Vielleicht müsste man die Vollkostenrechnung etwas genauer anschauen.

Wenn es regnet , gelangt ja das Herbizid in das Grundwasser und ggf. wieder in das Trinkwasser oder das Gleis führt zufälligerweise durch eine Gewässerschutzzone d.h. letztlich trägt ja die Allgemeinheit die Mehrkosten (Aufbereitung des Trinkwassers etc.) Auch weiss man, dass die Abdrift, wenn nicht gerade Windstille herrscht, auch problembehaftet sein kann. Im ungünstigen Falle erwischt es die Parzelle des angrenzenden Nachbarn und nicht den Blühstreifen, der zur Beruhigung der Gemüter beitragen soll.
Ich finde die Absichtserklärung der Bahn gut. Neue Lösungen sind gefragt zum Vorteile der Natur Wieso kan man nicht Schotter mit anderen Substratmaterialien kombinieren, die pflanzenhemmend wirken?
Auch Bayer will sich ja jetzt (gezwungermassen) mit Alternativen auseinandersetzen.
P.S. Die Bahn ist zwar der grösste Einzelabnehmer- aber bei den 99% anderen ist auch Handlungsbedarf erforderlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.531 von Briglina am 15.06.19 14:13:38Du hast keine Ahnung. Das sind schon jetzt gescheitere Absichtserklärungen. Vielleicht findet ja Bayer noch ein Wunder, aber jeder der diese von der Bahn und dir genannten Lösungsansätze macht aus jeden vermeintlichen Klimaretter und CO2Vermeider einen Verbrecher im Sinne seiner eigentlichen Ziele. Ich seh in letzter Zeit immer öfter, dass Leute Unkraut mit Gas wegbrennen. Mach mal ein Liter Wasser kochend und dann überlege oder erkundige dich was das heist Unkraut mit Heißwasser zu bekämpfen. Ich schlag vor du versuchst das mal bei einen Brombeerstrauch deiner Wahl.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.531 von Briglina am 15.06.19 14:13:38Was meinst du eigentlich was Schotter ist? Wachstumsfördernd? Darauf wächst nichts. Nur Blattlaub usw. lässt nach ner Weile wieder was wachsen. Man kann die Einwüchse hindern indem man Schotter mit Glyphosat vermengt. Das macht man vorschriftsmäßig punktuell. Drift Quatsch. Wenn er neu ist wächst erstmal nix. Aber man kann ihn ja CO2 intensiv ständig erneuern. Reinigen. Züge verspäteten lassen und letztendlich alles energieintensiv auf der Straße befördern lassen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.642 von neonseven am 15.06.19 14:51:43Was zählt ist der Trend oder nennen wir es Mode. Der Trend ist stärker als alles. Wir sind nunmal Herdentiere und unser neuer Leitwolf ist GRÜNER. Der Bahn bleibt gar nix anderes übrig. Vielleicht will sich Lutz auch schon bei Habeck anbiedern.

Das beste Umweltkonzept wäre übrigens, diese irrwitzig steigende Mobilität zu begrenzen. Aber da kommt nix von der Bürofuzzi-Partei, die sich grün nennt. Wo doch gerade die Fuzzis zu Hause "arbeiten" könnten. Aber die wissen wohl, dass das der Beginn vom Ende der Bürofuzzi-Generation wäre. Dass viele der Bürojobs nicht längst verschwunden sind, ist eine reine Machtfrage und die hat man nicht im Home Office. Aber was solls, der Trend geht zu immer mehr hochbezahlten Bürotigern, die von Meeting zu Meeting reisen, mit Bahn und Flugzeug. :mad:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben