checkAd

moninger/sinner/hofbräu

eröffnet am 02.09.04 16:34:25 von
neuester Beitrag 04.12.20 13:10:30 von

ISIN: DE0005247308 | WKN: 524730
2,630
31.10.19
Valora
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 27

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
04.12.20 13:10:30
Beitrag Nr. 268 ()
Zu möglichen Coronahilfen habe ich zu wenig aufgepasst, dazu kann man vielleicht später im GSC Bericht nachlesen, falls es einen gibt. Irgendwer hatte gefragt, ob bei den laufenden Verlusten nicht bald das Eigenkapital aufgebraucht sei, aber dazu hieß es, solche Hochrechnungen in einem Sanierungsprozess nicht nützlich. (Oder so ähnlich.)

"mehrere Sixpack" waren es ja immerhin, also da kann man schon mal ein anspornendes Lob erteilen. Und das stimmt ja die Aktionäre vielleicht versöhnlich, die ja offensichtlich weiterhin die nicht beigelegten Anfechtungsklagen verfolgen.

Beim Flaschenbier soll der Absatz in der Brauereibranche ja eher gestiegen sein, das ist schon schade, dass das gerade die regionalen Anbieter schwächt, die arg von der Gastronomie abhängen. Andererseits ist die Immobilienstory hinter Sinner und Moninger ja weitgehend intakt. Operativ wird man sich schon durchschlagen. Und ich bin sicher, dass auch das Konzep, auf Gastronomie, Hotels und Brauerei zu setzen, Bestand hat.

Das wäre ja noch die Befürchtung, dass dann doch alles nur auf Immobilienentwicklung hinausläuft. Auf die Frage, ob der Brauereistandort erhalten bleibt, kam aber jedenfalls noch eine positive Aussage. Ich glaube auch mit den mehreren Braustätten und Biermarken unter einem Dach, geht es eher darum, im Gesamtverbund die Synergien zu heben, da gibt es vermutlich andere , weniger effiziente Brauereistandorte, die man stillegen oder zusammenlegen kann. Ist aber alles nur, wie ich mir das denke.
Avatar
04.12.20 11:58:58
Beitrag Nr. 267 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.940.879 von honigbaer am 03.12.20 20:33:43Guter Bericht, danke.

Ich bin ja nur in Sinner drin, aber schon bei deren HV war Scheidtweiler ganz guter Dinge. Unter dem Coronaaspekt ist es für ihn eigentlich ja richtig hart. Deutlich geringer Bierabsatz wegen der geschlossenen Gaststätten, jetzt freut man sich schon über Aktionäre die einen Sixpack kaufen, und die Hotels sind auch leer.

Hat er denn was von Coronahilfen für Brauereien erzählt? Ansonsten wird Corona das Endspiel um Moninger und Sinner eher nicht beschleunigen.
Avatar
03.12.20 20:33:43
Beitrag Nr. 266 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.859.207 von mitterland am 24.08.20 10:13:03Bei Moninger war ja gestern Hauptversammlung.
Nach 1 1/2 Stunden brauchte Herr Scheidtweiler eine 10 minütige Pause und ein Bier für die zweite Halbzeit, so viele Fragen wurden gestellt. Die virtuelle HV haben nur 24 Aktionäre verfolgt, 93 hatten sich angemeldet, bei der letzten Präsenz HV waren immerhin 132 Aktionäre anwesend und 290 hatten sich angemeldet.

Die Frage nach dem Streubesitz wurde dahingehend beantwortet, dass sich 63.745 der 320.000 Aktien im Streubesitz befinden, wovon 16.954 Aktien vertreten (oder angemeldet?) waren.

Außer bei TOP 4 (8.730 Nein-Stimmen) gab es jeweils knapp über 14.000 Nein-Stimmen, was 5,2% der abgegeben Stimmen entsprach, Prsäsenz war 84,55% ungefähr 270.569 Stimmen.

Bei der Spitzenregulierung fielen 46 Aktien an, die für je 5 Euro von der SBS Familienstiftung übernommen wurden.

Auf der Tagesordnung stand auch die Bestätigung der Beschlüsse vom Vorjahr.

Leider habe ich auch nicht so gut aufgepasst, war mir auch etwas viel die vielen Fragen.
Es ergeben sich wohl tatsächlich gewisse Synergien im Zusammenspiel mit den anderen Brauereien im Besitz von Scheidtweiler bzw der Familienstiftung.

Trotz der vielen Fragen, war Herr Scheidtweiler auch am Ende noch gut gelaunt und hat sich über einen Aktionär gefreut, der jeden Monat mehrere Sixpack vom Bier des Monats kauft und meinte das sei ein tolles Preis-Leistungsverhältnis für ein Craft Beer.
Derzeit ist "Christmas Ale" das Bier des Monats:
https://www.hatz-moninger.de/produkt/bier-des-monats-septemb…

Valora gibt auf der Homepage derzeit an:
Sinner 8,41 Geld (37) und 17,60 Brief (614)
Moninger 18,00 Geld (-) und 19,80 Brief (512)
1 Antwort
Avatar
12.09.20 22:21:13
Beitrag Nr. 265 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.859.207 von mitterland am 24.08.20 10:13:03Hallo Mitterland ich bekome auch von dieser Taurus capital immer diese schreiben für eine andere Aktie (Alu unna ). Was mir auffällt bei vielen Altaktien egal welcher Firma geht der kurs bei valora ständig nach unten . Hab das Gefühl das die Mehrheitsaktioäre bewusst die kurse nach unten drücken kommt mir jedenfalls so vor .
Avatar
24.08.20 10:13:03
Beitrag Nr. 264 ()
liebe moni-freunde,
auf ariva werden für die neuen(zusammengelegten) aktien geld/brief-kurse von 18:19.8o gestellt.
also lasst euch nicht mit dem lächerlichen 5,05 angebot von taunus-capital über den tisch ziehen.
wir bleiben weiter dran.
es grüßt mitterland
3 Antworten
Avatar
11.08.20 18:04:07
Beitrag Nr. 263 ()
Ein Posting gegen die Historisierung :)

Die Kapitalherabsetzung im Verhältnis 5:1 wurde mit mit Ex-Tag 05.11.2019 durchgeführt, neue ISIN DE000A2YN405.

Moninger produziert auch das No Name-Bier "Grafensteiner" für Netto. Quelle: bierspot.de

Ausserdem gab es am 18.5.2020 eine Güteverhandlung im Rechtsstreit Freitag, K. u.a. ./. Moninger Holding AG wegen Anfechtung. Quelle: unternehmensregister.de
Avatar
24.08.19 13:40:41
Beitrag Nr. 262 ()
Ja, scheint sich am Nennwert zu orientieren.

Aber die Kleinanleger müssen doch jetzt zusammenhalten und können nicht einfach Aktien verkaufen, damit der Hauptaktionär dann mit 90% der Stimmrechte einen Squeeze-out veranlasst!
Man weiß ja nie, wo die Aktien nach so einem Angebot landen.

50.000 wären immerhin 3% aller Aktien. Wer braucht die und wozu?
Avatar
24.08.19 12:46:24
Beitrag Nr. 261 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.333.990 von honigbaer am 24.08.19 12:36:48🤔
Ist das nicht eigentlich ein ganz interessantes Angebot? Der Kurs stand vor einem Jahr bei 1,20?
Avatar
24.08.19 12:36:48
Beitrag Nr. 260 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.659.822 von cd-kunde am 02.04.17 10:40:21Valora bietet die 2,50 jetzt auch mit einem Kaufangebot im Bundesanzeiger begrenzt auf 50.000 Aktien.
1 Antwort
Avatar
23.08.19 13:59:00
Beitrag Nr. 259 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.326.952 von straßenköter am 23.08.19 13:39:15
Zitat von straßenköter:
Zitat von Felsenschwalbe: Wenn ich richtig gerechnet habe würde dies, sofern Herr Brink 200.000 Aktien zusammenbekommt, rund 12% Beteiligung an der Moninger Holding AG bedeuten. SBS hat 79% Moninger-Aktien von Stinag gekauft, was zwischenzeitlich eingesammelt wurde bleibt mal außen vor, sowie die Stücke, die Herr Brink mit Paketaufschlag an SBS verkauft ergeben 91%. Da könnte SBS dann über einen verschmelzungsrechtlichen SQ-Out nachdenken. Aufnehmende Gesellschaften hat er ja genug.


Nur haben sich die verschiedenen "Brink-Angebote" mittlerweile als Fake herausgestellt.


Ergänzung: Da Moninger-Angebot wurde gestern als einziges nicht widerrufen. Ich würde mich aber wundern, wenn der Wideruf nicht heute im Bundesanzeiger enthalten sein wird.
  • 1
  • 27
 DurchsuchenBeitrag schreiben


moninger/sinner/hofbräu