Paion "buy" (Seite 8946)



Begriffe und/oder Benutzer

 

und
wer kann sowas "lesen und deuten / bewerten " ob positiv oder negativ ?
Paion | 1,865 €
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.143.515 von f458 am 26.03.20 18:24:29
Zitat von f458: 186 Seiten...
https://www.paion.com/fileadmin/user_upload/Jahresfinanzberi…


Danke sehr sehr gut zu lesen!
Sollte man sich in Etappen erarbeiten,- sonst wird man von den vielen Sachverhalten / und erarbeiteten Wissen erschlagen.... toll!
Paion | 1,865 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.143.515 von f458 am 26.03.20 18:24:29sind das schon die ersten warnungen. konkurs ? wird noch nicht in denn mund genommen.
Paion | 1,865 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.144.103 von DieZwei am 26.03.20 19:07:19Fängst Du jetzt auch noch an hier Mist zu labern?:mad:
Paion | 1,865 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.143.752 von Force8 am 26.03.20 18:43:59.....ein kleiner teil der Deutung bezieht sich auf Ono und den Absturz der paion Aktie nach Bekanntgabe das Ono nicht weiter machen wollte
es gab hier viel Geplärre im Forum und alle wollten sie recht haben....heir mal ein Auszug aus Sicht von Paion ...

-Sedierung auf der Intensivstation
In Japan wurde von PAIONs früherem Lizenznehmer Ono eigenständig eine Phase-II-Studie für
die Sedierung auf der Intensivstation initiiert. In vereinzelten Fällen wurden nach längeren Gaben höhere Remimazolam-Plasmaspiegel als von Ono erwartet festgestellt, wie es auch für vergleich- bare Substanzen bekannt ist. Dennoch wurde die explorative Studie 2013 von Ono vorzeitig been- det. Die Patienten wurden erfolgreich sediert und es wurden keine schwerwiegenden, unerwarteten Nebenwirkungen beobachtet.
Das Phänomen der erhöhten Remimazolam-Plasmaspiegel wurde daraufhin sorgfältig mittels einer Serie von präklinischen Tests und pharmakokinetischen Modellierungen untersucht. In keinem der durchgeführten Experimente konnten die Befunde nachvollzogen oder ein Erklä- rungsmodell für die erhöhten Plasmaspiegel gefunden werden. Die weitere Analyse hat ergeben, dass solche pharmakokinetischen Abweichungen häufig beim Einsatz von Sedierungsmitteln wie Midazolam und Propofol auf der Intensivstation beobachtet werden und die wahrscheinlichste Erklärung dafür die Schwere der Erkrankung der Patienten auf der Intensivstation ist. Eine weitere Entwicklung dieser Indikation wird evaluiert.

was sich aber noch herausstellte, das Ono finanzielle Probleme zum damaligen Zeitpunkt hatte und deswegen sich für einige Produkte entscheiden mußte!
Paion mit Remi wurden dann rausgeschmissen .......Meines Erachtens hatte Ono das konstruiert um Paion los zu werden. ( mal eine sehr schöne Zusammenfassung von Paion )
Paion | 1,865 €
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.144.265 von submersus am 26.03.20 19:21:53
ok
Zitat von submersus: .....ein kleiner teil der Deutung bezieht sich auf Ono und den Absturz der paion Aktie nach Bekanntgabe das Ono nicht weiter machen wollte
es gab hier viel Geplärre im Forum und alle wollten sie recht haben....heir mal ein Auszug aus Sicht von Paion ...

-Sedierung auf der Intensivstation
In Japan wurde von PAIONs früherem Lizenznehmer Ono eigenständig eine Phase-II-Studie für
die Sedierung auf der Intensivstation initiiert. In vereinzelten Fällen wurden nach längeren Gaben höhere Remimazolam-Plasmaspiegel als von Ono erwartet festgestellt, wie es auch für vergleich- bare Substanzen bekannt ist. Dennoch wurde die explorative Studie 2013 von Ono vorzeitig been- det. Die Patienten wurden erfolgreich sediert und es wurden keine schwerwiegenden, unerwarteten Nebenwirkungen beobachtet.
Das Phänomen der erhöhten Remimazolam-Plasmaspiegel wurde daraufhin sorgfältig mittels einer Serie von präklinischen Tests und pharmakokinetischen Modellierungen untersucht. In keinem der durchgeführten Experimente konnten die Befunde nachvollzogen oder ein Erklä- rungsmodell für die erhöhten Plasmaspiegel gefunden werden. Die weitere Analyse hat ergeben, dass solche pharmakokinetischen Abweichungen häufig beim Einsatz von Sedierungsmitteln wie Midazolam und Propofol auf der Intensivstation beobachtet werden und die wahrscheinlichste Erklärung dafür die Schwere der Erkrankung der Patienten auf der Intensivstation ist. Eine weitere Entwicklung dieser Indikation wird evaluiert.

was sich aber noch herausstellte, das Ono finanzielle Probleme zum damaligen Zeitpunkt hatte und deswegen sich für einige Produkte entscheiden mußte!
Paion mit Remi wurden dann rausgeschmissen .......Meines Erachtens hatte Ono das konstruiert um Paion los zu werden. ( mal eine sehr schöne Zusammenfassung von Paion )


das würde ja i-.wie "logisch" klingen. Wenn man etwas nicht mehr haben will, dann sucht man nach Gründen oder erfindet oder konstruiert sie.

Wenn PAION oder unabhängige Stellen das was ONO angibt nicht nachvollziehen oder abbilden kann, kommt da schon komisch rüber. Würde das denn nicht in Japan festgestellt ?


Die sollen einfach sagen, dass sie keine Kohle mehr haben und nicht auf diese Art und Wiese, wenn es an dem so ist. Sie produzieren dadurch ja einen extremen Schaden,-wie wir sehen .

Na ja...ich habe jedenfalls meinen EK noch ein bissl gesenkt dadurch.
Paion | 1,865 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.144.637 von Force8 am 26.03.20 19:46:37ja das ist ein schwieriges Terrain..... das was paion schreibt und das was Ono sagt - so hat jeder seine Wahrnehmung .......

heir noch mal eine Meldung von Investor: https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=sto…

Begründet wurde das Zögern von Seiten der Japaner zuletzt zwar mit Auffälligkeiten bei einer Phase-2-Studie mit Remimazolam zur Sedierung auf der Intensivstation, dies hatte aber in der Fachwelt für Erstaunen gesorgt – wir berichteten. Tatsächlich dürfte der Rückzug, bei dem Ono Pharma nun „strategische Gründe“ anführt, mit der schlechten Geschäftsentwicklung des japanischen Konzerns zusammen hängen: Das Unternehmen hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres einen heftigen Gewinneinbruch erlitten, so ist unter anderem der operative Gewinn in Japanischen Yen um 80 Prozent zurück gegangen. Nun muss man sparen und fokussiert sich auf eine geringe Anzahl an Projekten.

wo kein Kläger ist ist auch kein Richter netter streich von Ono so schnell konnte ich damals gar nicht gucken wie das mit dem Kurs abwärts ging "boar, war das schnell ":laugh::laugh::laugh:
Paion | 1,865 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.144.796 von submersus am 26.03.20 19:59:17
aber wieso
haben die denn REMIMAZOLAM auf der Intensiv eingesetzt ? Das sollte doch erst noch durchgetestet werden in einer anderen Stufe noch !? Für die Allgemeinmedizin und besonders für die Magen-Darmspiegelungen durchgetestet...🙄
Paion | 1,895 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die sollen einfach sagen, dass sie keine Kohle mehr haben und nicht auf diese Art und Wiese, wenn es an dem so ist. Sie produzieren dadurch ja einen extremen Schaden,-wie wir sehen .


...die alten Japaner verlieren ungern ihr Gesicht ....

damit soll es jetzt gut sein !

wie es scheint wird ja jetzt Remi produziert um es dann im zweiten Halbjahr zu verkaufen ... damit endet hier die Geschichte tolles happy end wie ich finde ....( muß für Söhngen eine genugtuung gewesen sein als Remi in japan durchgewinkt wurde ... was glaubst du was der mann hier im Forum an schlage abbekommen hat unglaublich )
Paion | 1,895 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.144.886 von submersus am 26.03.20 20:07:26
jaja
Zitat von submersus: Die sollen einfach sagen, dass sie keine Kohle mehr haben und nicht auf diese Art und Wiese, wenn es an dem so ist. Sie produzieren dadurch ja einen extremen Schaden,-wie wir sehen .


...die alten Japaner verlieren ungern ihr Gesicht ....

damit soll es jetzt gut sein !

wie es scheint wird ja jetzt Remi produziert um es dann im zweiten Halbjahr zu verkaufen ... damit endet hier die Geschichte tolles happy end wie ich finde ....( muß für Söhngen eine genugtuung gewesen sein als Remi in japan durchgewinkt wurde ... was glaubst du was der mann hier im Forum an schlage abbekommen hat unglaublich )


das mit Söhngen habe ich schon mitbekommen hier. Aber ich kann auch den Frust besonders der Langzeit-investierte verstehen, die hier noch zu sehr hohen Kursen rein sind und einige KM miterlebt haben...und dann diese sich in gefühlte Unendlichkeit ziehenden Zulassungen >> dann ONO. Als Aktionär wird man schon arg geprügelt. Da muss sehr bald mal Balsam kommen.
Paion | 1,895 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben