DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-0,65 %

Digitalisierung - Wie Sie in drei Schritten zu messbarem Erfolg kommen

Gastautor: Rainer Brosy
03.07.2018, 11:26  |  350   |   |   

Digitalisierung – Wie Sie in drei Schritten zu messbarem Erfolg kommen

 

Unternehmen sollten in hohem Maße darum bestrebt sein, mit der Digitalisierung Schritt zu halten und die Vorteile für sich zu nutzen. Bildquelle: Peshkova – 465653942 / Shutterstock.com

 

Ohne eine umfassende Bestandsaufnahme misslingt die Digitalisierung

 

Digitalisierung in Unternehmen jedweder Art ist wichtig, um mit der Dynamik des wirtschaftlichen Marktes Schritt zu halten. Der Begriff beschreibt dabei die Umwandlung von in analoger Form bestehenden Werten in Formate digitaler Natur. Was sich zunächst kompliziert anhört und tatsächlich einige Fallstricke bereithält, gelingt in der unternehmerischen Praxis am besten mit einem dreistufigen Plan. Der erste Schritt in dessen Rahmen ist die Bestandsaufnahme des aktuellen Zustandes. Sie können diesen Schritt auch die Erstellung einer „Digitalisierungslandkarte“ nennen, solange Sie wissen, auf was es hierbei ankommt:

 

  1. Unter Verwendung von automatisierten und standardisierten Checklisten wird der Status Quo in Sachen Digitalisierung unter die Lupe genommen
  2. Überprüft werden muss letztlich der Digitalisierungsgrad aller Hauptprozesse in sämtlichen Bereichen des Unternehmens

 

Definition einer adäquaten Strategie sichert das Erreichen des Ziels

 

Der zweite Schritt beinhaltet die Definition einer geeigneten Strategie zur Erreichung eines höheren Digitalisierungsgrades. Es sollte hierbei zumindest klar sein, wer die treibende Kraft dieses Schrittes ist. Laut einer von TSC bzw. Bitkom durchgeführten Umfrage finden 42 Prozent, dass sich speziell der Vorstand und die Geschäftsführung um diesen Schritt bemühen sollten, 86 Prozent hingegen sehen stattdessen den CIO und die Abteilung für Informationstechnik in der Verantwortung. Wichtig ist, dass Sie nicht nur einige wenige Bereiche hinsichtlich der Digitalisierung voranbringen, sondern vielmehr eine Strategie entwickeln, die auf alle Bereiche übergreifen kann. Derzeit reichen die Umsetzungen laut der erwähnten Umfrage noch unterschiedlich weit:

 

  • 55 Prozent haben bereits eine digitale Strategie für das gesamte Unternehmen erarbeitet
  • 42 Prozent haben sich vorerst lediglich auf einzelne Segmente fokussiert

 

Es liegt auf der Hand, dass Strategien für Teilbereiche im Nachzug einer Ausweitung unterworfen werden sollten, die das ganze Unternehmen betrifft. Behilflich sein können dabei Gruppenarbeiten oder Gespräche am runden Tisch.

 

Garantie einer Potenzial erschöpfende Umsetzung durch Nutzenorientierung

 

Passt die Strategie, geht es im dritten und letzten Schritt an eine Umsetzung, die sich vorrangig am intendierten Nutzen orientieren sollte. Die Digitalisierung nur ihretwillen umzusetzen wäre verfehlt, weshalb es besonders auf die adäquate Beurteilung des vorhandenen Potenzials ankommt. Dort, wo sich die größten Effekte in Bezug auf die Rationalisierung einzelner Prozesse erreichen lassen, sollten Sie beginnen. Haben Sie die Potenziale aufgedeckt, sollten Sie diese wie folgt kategorisieren:

 

  1. Aufwand
  2. Nutzen
  3. Zeitpunkt der Umsetzung

 

Lassen Sie sich nicht von Schwierigkeiten bei der Umsetzung demotivieren, sondern betrachten die Erreichung jeder kleinen Etappe als Teil des großen Ganzen. Klappt alles, können Sie am Ende auch sich zu den Gewinnern bei der Digitalisierung zählen.

 

Bildquelle: Peshkova – 465653942 / Shutterstock.com


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer