DAX+0,17 % EUR/USD-0,13 % Gold-0,05 % Öl (Brent)-0,04 %

w:o Aktiennews Evotec: Warum lassen Anleger den Biotech-Highflyer jetzt links liegen?

05.10.2018, 16:09  |  8634   |   |   

Seit einem Monat macht der Evotec-Kurs keine Freude mehr. Zuvor kannte das Biotech-Unternehmens zwischen Mai und September an der Börse nur eine Richtung: nach oben. Was ist da jetzt los?

Auf der Suche nach Gründen, warum der Aktienkurs des hoffnungsvollen Anlegerziels Evotec in einer Schwächephase steckt, stoßen wir auf einen recht schlauen Hinweis unseres wallstreet:online-Lesers "linkshaender" in unserem Forum "Evotec 566480, wohin geht die Reise???“. Linkshaender weist auf eine "Reuters"-Meldung vom 4. Oktober 2018 hin. Darin steht, dass ein Forschungserfolg bei der Entwicklung eines neuen Diabetes-Mittels von Eli Lilly, einem der größten Pharmaunternehmen der Welt, den Aktienkurs des dänischen Diabetes-Pharmazie-Unternehmens Novo Nordisk unter Druck gesetzt hätte. Daraufhin gab auch das Evotec-Papier nach.

Was hat das mit Evotec zu tun? Ende August hatte Evotec eine Zusammenarbeit mit Novo Nordisk, dem nach eigenen Angaben weltgrößten Insulin-Hersteller, bei der Entwicklung neuer Medikamente zur Behandlung von Diabetes und Fettleibigkeit angekündigt. (Evotec arbeitet bei der Erforschung neuer Diabetes-Medikamente auch mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi zusammen.) Man darf an dieser Stelle spekulieren, dass Anleger nach den Erfolgsmeldungen aus den USA jetzt eher auf die US-Konkurrenz im Sektor Diabetis-Pharmazie setzen.

Eine andere Theorie verfolgt der "Anlegerverlag", Gastautor auf wallstreet:online. Demnach könnten Leerverkäufe zur Kursschwäche beigetragen haben. Die Autoren schreiben unter der Headline "Evotec: Das ‚Hot Potato‘-Phänomen": "Es dürfte daran liegen, dass diese Aktie, MDAX-Mitglied hin oder her, 'klein' genug in Bezug auf ihren Umsatz ist, um Opfer großer Adressen im Bereich der Leerverkäufer zu werden".

Ein weiteres Argument sind die offensichtlichen Gewinnmitnahmen. Diese setzten um den 4. September 2018 ein, als der Aktien-Kurs mit 23,36 Euro sein 52-Wochen-Hoch markierte. Das 52-Wochen-Tief wurde am 4. Dezember 2017 mit 11,52 Euro gesetzt.

Berenberg hat am 7. September dieses Jahres das Kursziel für Evotec von 14 auf 20 Euro angehoben. Trotzdem blieb die Berenberg-Einstufung auf "Hold". Analystin Klara Fernandes habe das Kursziel angehoben, da sie nun Lizenzgebühren für die vorklinischen Phase I- und Phase II-Programme sowie mögliche Meilensteinzahlungen aus der zweiten Kooperation mit Celgene berücksichtige. Die Bankanalysten von Oddo BHF hoben am 5. September das Kursziel für Evotec von 22 auf 26 Euro an und beließen die Einstufung auf "Buy". Die anhaltend positiven Nachrichten nach den starken Quartalszahlen sprächen für die Aktie und rechtfertigten eine Anhebung des Kursziels, schrieb Analyst Igor Kim.

Quellen:

Reuters

wallstreet:online

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel