Tech-Market Report Netflix (NFLX) nach Zahlen tiefrot, Tesla (TSLA) behauptet

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
17.07.2020, 19:23  |  831   |   
Frankfurt / New York 17.07.2020 - Technologiewerte zeigten sich im deutschen Handel fester, der TecDAX stieg leicht. An der Wall Street korrigieren die Papiere von Netflix nach Zahlen deutlich.

Der DAX schloss 0,4 Prozent fester bei 12.919 Punkten, gestützt von Daimler, Infineon und Volkswagen. Für Wirecard, MTU Aero und Deutsche Bank ging es nach unten. Der MDAX korrigierte um 0,5 Prozent auf 26.937 Punkte, während der TecDAX 0,4 Prozent auf 3.098 Punkte hinzugewinnen konnte.

Am Freitag zeigte sich an den Aktienmärkten ein durchwachsenes Bild. Die Investoren sehen die steigenden Ansteckungszahlen mit großer Sorge, es ist aber auch klar, dass die Regierungen weitere Maßnahmen ergreifen müssen, um die Effekte auf die Wirtschaft abzufangen. Vor allem in den USA muss einiges passieren, da dort weiterhin fast 40 Mio. Menschen arbeitslos sind und die Sonderzuschläge auf die Arbeitslosenhilfe im Juli enden. Der IWF warnte am Freitag, dass die US-Wirtschaft in diesem Jahr um 6,6 Prozent schrumpfen könnte. Gleichzeitig sorge das starke Plus bei den Ansteckungen und der systemische Anstieg der Armut im Land für Risiken für die Prognose.

Der Dow Jones Index verliert 0,1 Prozent auf 26.715 Punkte, die NASDAQ steigt um 0,2 Prozent 10.491 Punkte.

Im deutschen Handel kletterten die Papiere von SLM Solutions um 6,1 Prozent auf 7,48 Euro, für LPKF Laser ging es um 3,2 Prozent auf 22,60 Euro nach oben, Infineon verbessern sich um 2,6 Prozent auf 22,40 Euro, Nordex kletterten um 1,2 Prozent auf 9,47 Euro, Aixtron legten um 1,2 Prozent auf 10,97 Euro.

Unter Druck lagen ProSiebenSat.1, die 1,4 Prozent auf 9,90 Euro verloren. Manz rutschten um 0,9 Prozent auf 21,00 Euro ab und für Software AG ging es um 0,2 Prozent auf 37,76 Euro abwärts.

An der Wall Street sacken Netflix um 7,0 Prozent auf 490,70 USD ab. Das Unternehmen meldete für das zweite Quartal einen Umsatz von 6,148 Mrd. USD, ein Viertel mehr als vor einem Jahr. Der Nettogewinn lag bei 720 Mio. USD, der gewinn je Aktie bei 1,59 USD. Die Kundenzahlen wurden um 27,3 Prozent auf 192,95 Mio. gesteigert. Für das dritte Quartal wird ein Umsatz von 6,327 Mrd. USD und ein Gewinn von 954 Mio. USD erwartet. Das Kundenwachstum soll derweil nur bei 2,5 Mio. liegen, was auch auf den starken Anstieg um insgesamt 25 Mio. Kunden im ersten Halbjahr zurückzuführen ist.

Amazon.com verlieren 1,4 Prozent auf 2.956 USD, Alphabet geben 1,0 Prozent auf 1.502 USD ab. Für Microsoft geht es um 0,6 Prozent auf 202,62 USD nach unten und Facebook verlieren 0,4 Prozent auf 239,94 USD.

Intel verbessern sich um 1,8 Prozent auf 60,22 USD, für AMD geht es um 0,5 Prozent auf 55,19 USD nach oben, Apple steigen um 0,3 Prozent auf 387,02 USD und Tesla legen um 0,6 Prozent auf 1.509,35 USD zu.



Die Binsenweisheit, dass Krisen auch Chancen sind, wird in der gegenwärtigen COVID-19 Pandemie sehr deutlich. Viele Schwachstellen und Probleme haben sich offenbart und die Entscheider zum Handeln gezwungen. Gleichzeitig wurde auch sichtbar, dass unbequeme politische Entscheidungen machbar sind, wenn der Druck groß genug ist. Viele Regierungen werden die aktuelle Phase des Umbruchs nutzen, um notwendige und richtungsweisende Schritte zu gehen.

Dies gilt auch und vor allem für die globale Energieerzeugung und den Verkehr. Beide Sektoren tragen wesentlich zum Klimawandel bei, was die Regierungen nutzen dürften, um einen Paradigmenwechsel hin zu mehr Nachhaltigkeit und geringeren Emissionen zu forcieren. Als ein Schlüssel zu diesem Wechsel gilt die Batterietechnik, die es ermöglichen muss, große Mengen Energie schnell und effizient zu speichern. Nano One Materials Corp. (WKN: A14QDY) ist ein Technologieunternehmen, das ein patentiertes Verfahren zur kostengünstigen Herstellung von Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batterie-Kathodenmaterialien entwickelt hat. Die so hergestellten Kathoden können in E-Autos, Energiespeichern aber auch in Elektronikgeräten verwendet werden.

Dan Blondal und Dr. Stephen Campbell von Nano One Materials Corp. haben sich kürzlich mit Joe Lowry vom Global Lithium Podcast zusammengesetzt, um über die jüngsten Entwicklungen im Unternehmen und auf dem Lithium-Markt zu sprechen. Den Podcast können sie sich unter anderem auf Spotify und Apple Podcast anhören. Mehr Informationen und den Podcast finden Sie auch hier: https://anchor.fm/globallithium/episodes/E70-Nano-One-efvbcu

Nano One Materials Corp. stellt mit seiner Technologie einzelne Kristallpartikel her, wodurch Risse und Leistungsabfälle, die sonst beim wiederholten Aufladen entstehen, vermieden werden. Da das Kathodenmaterial bei der Produktion von Lithium-Ionen-Batteriezellen das Teuerste ist, ist es im Sinne der Produzenten, diese Kosten zu senken. Im folgenden Video werden die Vorteile des neuen Kathodenmaterials erklärt.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=j-mnRWJwWT8

Nano One Materials Corp. hat sich in den USA, Kanada, China, Japan, Korea und Taiwan insgesamt 16 Patente sichern können, darunter auch ein langlebiger und kobaltfreier Batterierohstoff. Eine Reihe von Autoherstellern haben bereits großes Interesse an den Entwicklungen von Nano One Materials. So hat man im Dezember 2019 über Fortschritte bei der gemeinsamen Entwicklungsarbeit mit der der chinesischen Pulead bei der Entwicklung und Optimierung der Produktion von Lithium-Eisen-Phosphat-(LFO)-Kathodenmaterial, berichtet. Pulead ist einer führenden Kathodenhersteller in China und hat dort einen Marktanteil von 15 Prozent. Neben Pulead gehören Volkswagen und die französische Saint Gobain zu den strategischen Partnern von Nano One Materials.

Mit Spannung schaut der Markt auf den kommenden Battery Day von Tesla. Der Autobauer hat den wichtigen Tag, an dem man massive Fortschritte in der Batterietechnologie bekanntgeben will, zuletzt wegen der Pandemie verschoben. CEO Elon Musk hat den wichtigen Tag nun für den 15. September terminiert. Erwartet wird, dass das Unternehmen die Schallmauer von 100 USD je KWh bei der Batterietechnologie wird durchbrechen können. Günstige Herstellungsmethoden sind der Schlüssel für solche Entwicklungen.

Am 24. Juni teilte Nano One Materials mit, dass man einen Durchbruch bei der Entwicklung langlebiger Lithium-Ionen-Kathodenmaterialien geschafft habe. Wie Chief Technology Office Dr. Stephen Campbell mitteilte, habe Nano One ein beschichtetes einkristallines Nanokristall-Kathodenmaterial entwickelt, das vor Nebenreaktionen und Belastungen durch wiederholte Ladezyklen schütze. Dieses soll nun für Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid (NMC811) optimiert werden. Ein Update von Profiteer zu den jüngsten Entwicklungen bei Nano One Materials finden Sie hier: https://bit.ly/2Ns2kiE


Quelle: www.nanoone.ca

Am 4. Juni gab Nano One Materials bekannt, dass sein Unternehmen einen technischen Bericht verfasst hat, in dem eine Reihe von Optimierungsmaßnahmen für die Planung, Wirtschaftlichkeit und Produktion von Kathodenmaterialien modelliert werden. Unter anderem wurden Wirtschaftlichkeit und Planungsspezifikationen für die Herstellung von Lithiumeisenphosphat verbessert. Der Bericht wurde von Noram Engineering and Constructors erstellt. Lesen Sie die gesamte Mitteilung hier: https://bit.ly/304xsfz

Am 16. Juni teilte Nano One mit, dass man Jett Capital Advisors als Finanzberater beauftragt habe. Jett Capital ist eine Investmentbank, die sich auf die Lieferkette von Lithium-Ionen-Batterien spezialisiert hat. Jettt Capital verfügt damit über beste Kenntnisse der Branche und bietet Nano One damit erhebliche Vorteile bei der Kommerzialisierung seiner Technologie. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3fzuyE5

Nano One Materials Corp. (WKN: A14QDY) bietet in einer Phase des Wandels eine Technologie, die diesen Wandel beschleunigen dürfte. Das Unternehmen bewegt sich einem Markt, der in fünf Jahren ein Volumen von 23 Mrd. USD erreichen könnte. Gleichzeitig liegt die Bewertung aber nur bei rund 100 Mio. CAD. Am 6. Mai meldete das Unternehmen zudem, dass man eine nicht rückzahlbare Förderung in Höhe von 3 Mio. CAD durch die Provinz British Columbia erhalten habe, womit die bisherige Förderung des Projektes zur Skalierung moderner Batteriematerialien auf mehr als acht Millionen CAD anwächst. Welche Möglichkeiten sich für Nano One Materials in den nächsten Jahren ergeben, lesen Sie hier: https://bit.ly/3dkXM8l


Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Nano One Materials Corp. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Nano One Materials Corp. und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!


Nano One Materials Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel