checkAd

Tencent: Nicht zu bremsen! Oder doch?

Nachrichtenquelle: marktEINBLICKE
25.03.2021, 06:14  |  520   |   |   

Der Internet-Gigant Tencent setzt das rasante Wachstum fort. Doch es droht Gegenwind von den chinesischen Regulierern. Lohnt sich trotzdem der Aktien-Einstieg?

Während in Deutschland der Corona-Lockdown in die Verlängerung geht, ist die Corona-Krise in China offenbar schon lange abgehakt. Obwohl die Corona-Krise in der Volksrepublik Anfang 2020 für einen schweren Wirtschaftsrückschlag sorgte, nahm der Wirtschaftsaufschwung schon nach wenigen Monaten wieder kräftig an Fahrt auf.

China wieder auf der Überholspur

Wegen der überraschend schnellen Wirtschaftserholung konnte im Gesamtjahr 2020 auf Jahressicht beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) ein Plus von rund zwei Prozent verbucht werden. China hat damit 2020 als einzige große Volkswirtschaft der Welt ein positives Wachstum verzeichnet.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Alibaba Group Holding Ltd.!
Long
Basispreis 224,01€
Hebel 13,68
Ask 1,48
Short
Basispreis 254,45€
Hebel 13,31
Ask 0,15

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Und auch das neue Jahr 2021 verläuft für China bislang mehr als rund. So ist die chinesische Industrieproduktion im Januar und Februar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 35 Prozent gewachsen, wie das chinesische Statistikamt Mitte März bekanntgab. Der Einzelhandelsumsatz legte im gleichen Zeitraum um 34 Prozent zu.

Tencent: Der chinesische Internet-Marktführer

Wegen der beeindruckenden Stärke der chinesischen Wirtschaft dürfte es sich für Anleger lohnen, einen Blick auf besonders aussichtsreiche Unternehmen aus der Volksrepublik zu werfen, die auch an den Börsen hierzulande gehandelt werden. Dazu gehört beispielsweise Tencent (WKN: A1138D / ISIN: KYG875721634). Der Konzern ist der unangefochtene Internet-Marktführer in China.

Zu den breit gestreuten Geschäftsaktivitäten des in Shenzhen ansässigen Konglomerats zählen vor allem die Bereiche Sofortnachrichtendienste, Soziale Netzwerke, Web-Portale, interaktive Unterhaltung (u.a. Mehrspieler-Online-Games), Internet-Handel und Online-Werbung. Dass Tencent in etlichen dieser schnell wachsenden Branchen die Nummer eins in China ist, zeigt sich auch in der bisherigen Umsatzentwicklung. So legten die Erlöse in den zurückliegenden Jahren im Schnitt um über 30 Prozent jährlich zu.

Wieder einmal starke Zahlen

Und dieser beeindruckende Wachstumskurs wurde auch im vergangenen Jahr fortgesetzt, wie die neuesten Geschäftszahlen zeigen, die an diesem Mittwoch, den 24. März, bekanntgegeben worden sind. Die Erlöse verbesserten sich 2020 auf Jahressicht um 28 Prozent auf 482,1 Mrd. Renminbi (73,9 Mrd. US-Dollar). Der Gewinn legte um 30 Prozent auf 127,0 Mrd. Renminbi (19,5 Mrd. US-Dollar) zu.

Gegenwind von den Regulierern

Ob Tencent diese beeindruckenden Wachstumsraten auch in den kommenden Jahren fortsetzen kann, ist allerdings fraglich. Spekulationen zufolge könnte Tencent verstärkt unter den Druck der chinesischen Regulierer geraten. Wie auch beim Konkurrenten Alibaba (WKN: A117ME / ISIN: US01609W1027) wird befürchtet, dass Tencent die Fintech-Sparte so umstrukturieren soll, dass sie wie eine Bank reguliert werden kann. Denn die Regierung betrachtet die Marktmacht großer Internet-Konzerne inzwischen als Bedrohung und will unter anderem eine zu starke Konzentration im Markt für digitale Zahlungsdienstleister verhindern.

Tencent zufolge wickelte WeChat (das chinesische Pendant zu WhatApp) im vergangenen Jahr mit 400 Millionen täglichen Nutzern über Mini-Spiele Geld-Transaktionen im Volumen von umgerechnet rund 202 Mrd. Euro ab. Neue Regulierungsmaßnahmen könnten die Wachstumsaussichten in dieser Sparte belasten. Mögliche, strengere Regeln bei der Datensammlung könnten zudem das Werbegeschäft beeinträchtigen.

Top-Empfehlung aus dem Reich der Mitte

Doch das ist alles noch Zukunftsmusik. Außerdem ist Tencent so breit aufgestellt, dass regulatorische Rückschläge in einzelnen Bereichen den Expansionskurs des Konzerns nicht stoppen dürften. Auch an der Börse sollte es für Tencent weiter steil nach oben gehen. Auf Zehnjahressicht legte der Aktienkurs im Schnitt um rund 30 Prozent jährlich zu. Tencent ist damit eine Top-Empfehlung aus dem Reich der Mitte.

Anleger, die mit einer Fortsetzung der Kurs-Rallye bei der Tencent-Aktie rechnen, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: MA2DYS / ISIN: DE000MA2DYS5) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben Gelegenheit, mit einem entsprechenden Short-Zertifikat (WKN: MA5323 / ISIN: DE000MA53233) auf fallende Kurse der Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Tencent

The post Tencent: Nicht zu bremsen! Oder doch? first appeared on marktEINBLICKE.
Seite 1 von 2
Tencent Holdings Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Tencent: Nicht zu bremsen! Oder doch? Der Internet-Gigant Tencent setzt das rasante Wachstum fort. Doch es droht Gegenwind von den chinesischen Regulierern. Lohnt sich trotzdem der Aktien-Einstieg?

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel