checkAd

    Aktie vor Rebound?  27837  0 Kommentare Wasserstoff-Aktie Nel: Jetzt Chance auf 40 Prozent Outperformance sichern!

    In der Wasserstoffbranche tut sich die Aktie von Nel mit einem aussichtsreichen Setup hervor. Risikoaffine Anleger erhalten bei einem Einstieg in ein Discount-Zertifikat die Chance auf eine deutliche Überrendite.

    Für Sie zusammengefasst

    Allen Umständen zum Trotz erfreuen sich Wasserstoff-Aktien unter Privatanlegern noch immer großer Beliebtheit. Selbst Verluste von bis zu 90 Prozent in den vergangenen drei Jahren – so geschehen beispielsweise in der Aktie von Plug Power – scheinen das Anlegerinteresse nicht beeinträchtigen zu können,

    Hoffnung auf Besserung treibt Anleger an

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Linde PLC!
    Long
    415,24€
    Basispreis
    3,11
    Ask
    × 14,42
    Hebel
    Short
    456,65€
    Basispreis
    1,15
    Ask
    × 14,29
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Eine Motivation, sich in Titeln wie Ballard Power, Plug Power, ITM Power oder auch Nel zu engagieren, dürfte die in diesen Aktien hohe Short-Quote sein. Trotz der seit Jahren anhaltenden Talfahrt verteuerten sich einige Wasserstoff-Aktien im Rahmen von Short-Squeezes zwischenzeitlich immer wieder um 50 Prozent und mehr.

    Das nährt auch die Hoffnung auf einen nachhaltigen Turnaround der von Profitabilitätsproblemen geplagten Branche, denn grundsätzlich verfügt Wasserstoff als unverzichtbarer Bestandteil der Dekarbonisierung der Wirtschaft sowie einer in Zukunft emissionsfreien Welt über eine überzeugende Story.

    NEL_d_11042024.png

    Nel plötzlich mit konstruktivem Setup?

    Insbesondere der Aktie des norwegischen Wasserstoff-Hoffnungsträgers Nel scheinen Anleger in den vergangenen Wochen wieder mehr zuzutrauen, wie die gegen den Branchentrend erfolgte Bodenbildung im Bereich von 4,45 bis 4,65 Norwegischen Kronen beweist.

    Lesen Sie auch

    Die hat in den vergangenen Handelstagen sogar für einen ersten, dynamischen Aufwärtsimpuls sorgen können. Hat Nel sein Pulver damit bereits verschossen oder erlaubt das technische Setup in den kommenden Wochen weitere Gewinne?

    Chart gespickt mit Widerständen ...

    Der scharfe Pullback am Mittwoch hat zunächst dafür gesorgt, die Marke von 6 Norwegischen Kronen als Widerstand zu bestätigen. Ohne einen möglichst ausgedehnten und nachhaltigen Ausbruch über diese Marke hinaus dürfte der Aktie eine nachhaltige Trendwende also kaum gelingen.

    Im Bereich von 6,75 und 7,50 Norwegischen Kronen liegen außerdem die nächsten Widerstandsbereiche, bei rund 8,00 Norwegischen Kronen verläuft außerdem die 200-Tage-Linie, die es für ein prozyklisches Kaufsignal ebenfalls zu überwinden gilt.

    ... aber technische Verbesserungen machen Break möglich

    Wenngleich der jüngste Rücksetzer sowie die Kursverluste von etwa zwei Prozent am Donnerstag einen Rückschlag für die Bemühungen bedeuten, in diesen Bereich anzusteigen, hat sich die technische Situation der Aktie durch die Bodenbildung der vergangenen Wochen deutlich verbessert.

    Der Trendstärkeindikator MACD hat sein Vorzeichen wechseln können, was einen (kurzfristigen) Aufwärtstrend anzeigt. Ein echter Fortschritt ist der Aktie außerdem mit dem Überwinden der mittelfristigen Abwärtstrendlinie gelungen. Das hat die Abwärtsdynamik der vergangenen drei Jahre erheblich verlangsamt.

    Ebenso wie der MACD, der bereits seit dem vergangenen Herbst eine sogenannte bullishe Divergenz gebildet hat, konnte sich auch der Relative-Stärke-Index seit Mitte Januar gegen den Trend der Aktie verbessern. Solche Divergenzen sind häufig Frühindikatoren für eine Trendwende, deren erste Früchte in den vergangenen Tagen zu beobachten waren.

    Aktie nach Pullback bereit für erneuten Kursanstieg

    Dass die Aktie am Mittwoch überhaupt so scharf zurückgesetzt hat, dürfte einerseits an den erneut über den Erwartungen liegenden US-Inflationsdaten gelegen haben, die die Marktzinsen in die Höhe schnellen lassen haben. Als noch nicht profitables Unternehmen ist Nel aufgrund steigender Refinanzierungskosten besonders zinssensitiv.

    Andererseits war die Aktie mit einem RSI von über 80 klar überkauft. Dieses Niveau wurde inzwischen konsolidiert, wodurch weiteren Gewinnen nichts im Wege steht, wenngleich sich der laufende Pullback noch bis zur 50-Tage-Linie bei 4,90 Norwegischen Kronen ausdehnen könnte. Sollte hier ein Rebound erfolgen, wäre das als klares Einstiegssignal zu werten.

    In der Folge einer solchen Gegenbewegung hätte Nel dann die Chance, in den kommenden Monaten bis in den Bereich von 8,00 Norwegischen Kronen anzusteigen, ehe die Entscheidung über das Gelingen einer auch langfristigen Trendwende fallen würde. Ausgehend vom aktuellen Tageskurs von etwa 5,33 Norwegischen Kronen wurde eine solche Rallye ein Kurspotenzial von 50 Prozent bieten.

    Prozyklisches Kaufsignal braucht noch etwas Zeit

    Um keine falschen Hoffnungen zu wecken: Trotz der jüngsten technischen Verbesserungen ist ein Einstieg in das aktuelle Setup hochspekulativ. Wer als Anleger auf größtmögliche Sicherheit setzt, sollte daher nicht vor einem klaren, prozyklischen Kaufsignal oberhalb der 200-Tage-Linie einsteigen.

    Mithilfe eines Discount-Zertifikates, das den Einstieg in die Aktie mit einem Rabatt erlaubt, können die möglichen negativen Folgen eines spekulativen Einstiegs zum jetzigen Zeitpunkt allerdings reduziert und die maximal mögliche Performance gleichzeitig optimiert werden.

    Jetzt trotzdem 40 Prozent Outperformance gegenüber der Aktie sichern

    Mit dem Zertifikat ME6E89, in dem Gewinne in der Aktie bis zu einem Kurs von 8,00 Norwegischen Kronen angerechnet werden, ist so im Idealfall eine Überrendite von 40 Prozent gegenüber dem Aktienkauf möglich. Sollte sich Nel bis zur Fälligkeit des Produkts (das jederzeit vorher verkauft werden kann) im Dezember bis zur 200-Tage-Linie bei 8,00 Norwegischen Kronen steigern, erzielen Aktienanleger eine Rendite von 50 Prozent.

    Zertifikate-Anleger hingegen erhalten aufgrund des zum Einstieg gewährten Rabatts sogar die Chance auf 70 Prozent. Die Überrendite von 20 Prozentpunkten entspricht einem Vorsprung von 40 Prozent!

    Szenariotabelle
    Discount-Zertifikat
    ME6E89 (Cap bei 7,50 NOK)
    Szenario 1 Szenario 2 Szenario 3
    Kaufpreis Aktie * 5,33 NOK (0,46 €)
    Kaufpreis Zertifikat * 0,41 €
    Cap 7,50 NOK (0,64 €)
    Verkaufspreis Aktie 4,20 NOK 5,50 NOK 8,00 NOK
    Wertentw. m. Zertifikat 0,36 € 0,47 € 0,70 €
    Rendite Aktie -21,2 % +3,2 % +50,1 %
    Rendite Zertifikat -12.2 % +14,6 % +70,7 %
    Outperformancepunkt 9,06 NOK

    * Stand: 11. April, 15:00 Uhr (MESZ); Berechnungsgrundlage für die in der Tabelle genannten Renditen

    Doch nicht nur das: Sollte Nel entgegen den aktuell guten Aussichten auf der Stelle treten, ist trotzdem eine Seitwärtsrendite von knapp 15 Prozent möglich. Tritt hingegen der Worst Case ein und die Aktie fällt auf ein neues 52-Wochen-Tief, können Zertifikate-Anleger ihre Verluste zumindest substanziell reduzieren.

    Eine Outperformance würden Aktienanleger erst ab einem Kurs von über 9,00 Norwegischen Kronen erzielen. Das Zertifikat ME6E89 ist dem Aktienkauf also für die allermeisten als realistisch anzunehmenden Szenarien überlegen.

    Fazit: Sicherheit oder Risiko? Sie entscheiden!

    In der mit vielen Schwierigkeiten kämpfenden Wasserstoffbranche tut sich aktuell die Aktie von Nel mit einem konstruktiven Setup im Chart hervor. Risikoaffine Anleger können dieses für einen Einstieg nutzen und ihre Rendite mit einem Discount-Zertifikat optimieren. Bis zu 71 Prozent sind so bis zum Jahresende möglich.

    Wer als Anleger Sicherheit und eine stabile Ertragslage schätzt und dabei auf überproportionale Renditechancen zu verzichten bereit ist, sollte sich hingegen eher bei etablierten Wasserstoff- und Industriegasunternehmen wie Air Liquide und Linde umsehen.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Diese Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.


    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 0,52nkr, was einem Rückgang von -91,22% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer



    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross

    Aktie vor Rebound? Wasserstoff-Aktie Nel: Jetzt Chance auf 40 Prozent Outperformance sichern! In der Wasserstoffbranche tut sich die Aktie von Nel mit einem aussichtsreichen Setup hervor. Risikoaffine Anleger erhalten bei einem Einstieg in ein Discount-Zertifikat die Chance auf eine deutliche Überrendite.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer