DAX-0,47 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,50 % Öl (Brent)0,00 %
Thema: Binnenwirtschaft

Nachrichten zu "Binnenwirtschaft"

19.06.2017
Deutsche Bank – die Bullen sind am Zug
...profitieren. Ein wichtiger Grund, warum bislang kaum ein “Macron-Effekt” an der Börse zu erkennen war, liegt an der Zusammensetzung des Leitindex CAC40, dessen Unternehmen stärker von der internationalen als von der Binnenwirtschaft abhängen. Trotz des Optimismus sollten Anleiheinvestoren nicht vergessen, dass die Realität der französischen Staatsfinanzen durchaus einen ein Zinsaufschlag gegenüber deutschen Staatspapieren rechtfertigt. Auch wenn das politische Risiko... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Pressemeldung14.06.2017
Allianz GI: Kommentar nach der Wahl in Frankreich
...profitieren. Ein wichtiger Grund, warum bislang kaum ein "Macron-Effekt" an der Börse zu erkennen war, liegt an der Zusammensetzung des Leitindex CAC40, dessen Unternehmen stärker von der internationalen als von der Binnenwirtschaft abhängen. Trotz des Optimismus sollten Anleiheinvestoren nicht vergessen, dass die Realität der französischen Staatsfinanzen durchaus einen ein Zinsaufschlag gegenüber deutschen Staatspapieren rechtfertigt. Auch wenn das politische Risiko in... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DIHK23.05.2017
Unternehmen optimistisch wie lange nicht - Fachkräfte fehlen
...Lage sprechen nur acht Prozent, wie aus der am Dienstag in Berlin vorgelegten Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervorgeht. Insbesondere die Industrie bewerte ihre Lage spürbar besser. "Die Binnenwirtschaft läuft weiter rund", heißt es. Zugleich wird gewarnt: "Der Fachkräftemangel wächst sich allerdings zum mit Abstand größten Geschäftsrisiko aus." Mehr als jedes zweite Unternehmen sehe seine Entwicklung inzwischen dadurch gefährdet. Die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar19.05.2017
Michael Hasenstab (Franklin Templeton): Handel und Steuern in einer Welt mit Grenzen
...oder BAT). Das Team analysiert, wie eine BAT funktionieren würde, sowie ihre möglichen Auswirkungen auf Preise und Wechselkurse, die Folgen für den längerfristigen gesamtwirtschaftlichen Ausblick, für die verschiedenen Sektoren der Binnenwirtschaft und die Handelsströme sowie die Die beiden zentralen wirtschaftlichen Ziele der neuen US-Regierung sind eine Förderung des Wachstums und eine Wiederbelebung des inländischen Fertigungssektors. Die Reformagenda umfasst zwar zahlreiche... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 226.04.2017
Regierung erwartet Beschäftigungsrekord - Prognose leicht angehoben
...wächst solide und bleibt auf Wachstumskurs - trotz eines globalen Umfelds, das sich durch Unwägbarkeiten auszeichnet", erklärte Zypries. Die gute Lage am Arbeitsmarkt und der kräftige Beschäftigungsaufbau sorgten für eine solide Binnenwirtschaft. Hinzu kämen gute Lohnsteigerungen, auch der Mindestlohn habe zugenommen. Die gute gesamtwirtschaftliche Entwicklung kommt nach den Worten von Zypries bei vielen Menschen an. Es gebe aber weiter ungleiche Entwicklungen und strukturelle... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar11.11.2015
AB: Aktienanlagen in einer wachstumsschwachen Welt
...in China hat die Märkte verängstigt und Sorgen um die zukünftige Beitragsleistung der zweitgrößten Wirtschaft der Welt bestärkt. Und in den USA zögert die Federal Reserve mit einer Zinserhöhung - aus Angst, die sich erholende Binnenwirtschaft sei noch zu instabil, um dem Druck von außen standzuhalten. Trübe Tage in Sicht Dies sind lediglich einige der Faktoren, die das weltweite Wachstum hemmen. Laut Konsensschätzungen wird die Weltwirtschaft 2016 um 2,9% wachsen. Von einer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
APA ots news08.03.2017
Konjunktur zieht in Österreich an, Teuerung beschleunigt sich
Wien (APA-ots) - Das österreichische BIP wuchs im IV. Quartal gegenüber der Vorperiode um 0,5%. Damit setzte sich der Konjunkturaufschwung in Österreich fort. Die Auftriebskräfte sind robust und fußten bislang auf der Binnenwirtschaft. Das Bild der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 2/Starker Konsum12.02.2016
Deutsche Wirtschaft hält Wachstumstempo
...Bundesamtes zum Jahresende nur leicht. Das sei aber wohl nur eine Pause nach dem kräftigen Zuwachs im dritten Quartal, erklärte Unicredit -Ökonom Andreas Rees. Schwankungen auf Quartalsbasis seien nicht ungewöhnlich. "Die deutsche Binnenwirtschaft trägt, und auch die Aussichten für China und die Weltwirtschaft - mithin für unsere Exporte - sind aus fundamentaler Sicht besser, als es die verunsicherten Börsen momentan wahrhaben wollen", sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. Die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
'FT'25.08.2015
Chinas Notenbank stemmt sich vorerst nicht weiter gegen Aktien-Talfahrt
...in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Hintergrund ist, dass sich China als Volkswirtschaft anders aufstellen will. Das Land versucht künftig nicht mehr verlängerte Werkbank der Welt sein, sondern setzt stärker auf die Binnenwirtschaft mit höheren Löhnen und wenn nötig weniger Wachstum. China will sich außerdem auf einen stärker durch den Markt bestimmten Wechselkurs einlassen. Zuvor hatte eine de-facto-Anbindung an den Dollar die Abwertung der chinesischen Währung... [mehr]
(
0
Bewertungen)
06.04.2016
Geschäftsklima im Mittelstand fängt sich, Furcht vor Abschwung verblasst
...zu Beginn des Frühlings atmet der Mittelstand erst einmal durch. Die Furcht vor einem Abschwung verblasst nach zwei zunehmend sorgenvollen Monaten bereits wieder. Der Aufschwung in Deutschland dürfte vor allem dank der lebhaften Binnenwirtschaft weitergehen. Auch wenn Risiken wie etwa unerwartete Turbulenzen beim Umbau der chinesischen Wirtschaft oder die Angst vor einem Auseinanderdriften der EU virulent bleiben: Ich bin unverändert zuversichtlich, dass die deutsche Wirtschaft im Jahr 2016... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar11.11.2015
AB: Aktienanlagen in einer wachstumsschwachen Welt
...in China hat die Märkte verängstigt und Sorgen um die zukünftige Beitragsleistung der zweitgrößten Wirtschaft der Welt bestärkt. Und in den USA zögert die Federal Reserve mit einer Zinserhöhung - aus Angst, die sich erholende Binnenwirtschaft sei noch zu instabil, um dem Druck von außen standzuhalten. Trübe Tage in Sicht Dies sind lediglich einige der Faktoren, die das weltweite Wachstum hemmen. Laut Konsensschätzungen wird die Weltwirtschaft 2016 um 2,9% wachsen. Von einer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
APA ots news08.03.2017
Konjunktur zieht in Österreich an, Teuerung beschleunigt sich
Wien (APA-ots) - Das österreichische BIP wuchs im IV. Quartal gegenüber der Vorperiode um 0,5%. Damit setzte sich der Konjunkturaufschwung in Österreich fort. Die Auftriebskräfte sind robust und fußten bislang auf der Binnenwirtschaft. Das Bild der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 2/Starker Konsum12.02.2016
Deutsche Wirtschaft hält Wachstumstempo
...Bundesamtes zum Jahresende nur leicht. Das sei aber wohl nur eine Pause nach dem kräftigen Zuwachs im dritten Quartal, erklärte Unicredit -Ökonom Andreas Rees. Schwankungen auf Quartalsbasis seien nicht ungewöhnlich. "Die deutsche Binnenwirtschaft trägt, und auch die Aussichten für China und die Weltwirtschaft - mithin für unsere Exporte - sind aus fundamentaler Sicht besser, als es die verunsicherten Börsen momentan wahrhaben wollen", sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. Die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
'FT'25.08.2015
Chinas Notenbank stemmt sich vorerst nicht weiter gegen Aktien-Talfahrt
...in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Hintergrund ist, dass sich China als Volkswirtschaft anders aufstellen will. Das Land versucht künftig nicht mehr verlängerte Werkbank der Welt sein, sondern setzt stärker auf die Binnenwirtschaft mit höheren Löhnen und wenn nötig weniger Wachstum. China will sich außerdem auf einen stärker durch den Markt bestimmten Wechselkurs einlassen. Zuvor hatte eine de-facto-Anbindung an den Dollar die Abwertung der chinesischen Währung... [mehr]
(
0
Bewertungen)
06.04.2016
Geschäftsklima im Mittelstand fängt sich, Furcht vor Abschwung verblasst
...zu Beginn des Frühlings atmet der Mittelstand erst einmal durch. Die Furcht vor einem Abschwung verblasst nach zwei zunehmend sorgenvollen Monaten bereits wieder. Der Aufschwung in Deutschland dürfte vor allem dank der lebhaften Binnenwirtschaft weitergehen. Auch wenn Risiken wie etwa unerwartete Turbulenzen beim Umbau der chinesischen Wirtschaft oder die Angst vor einem Auseinanderdriften der EU virulent bleiben: Ich bin unverändert zuversichtlich, dass die deutsche Wirtschaft im Jahr 2016... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Binnenwirtschaft"

AFD- würdet ihr sie wählen ?20.04.2017
...konsequent übers Mittelmeer zurück in die Hände ihrer Schlächter schicken will. Natürlich stimme ich der Forderung zu, dass Europa endlich aufhören muss, die afrikanischen Länder auszubeuten oder durch unsere Exportwirtschaft deren Binnenwirtschaft zu zerstören! Zudem sollten die "Hilfe zur Selbsthilfe"-Projekte stärker gefördert und ausgebaut werden. Das alleine hilft aber nicht die vielfach aktuelle Not zu lindern. Wenn antichristliche Gewaltregime in Eritrea bis zu den... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
ThinkMarkets Analysen12.04.2017
...dazu, kommt eine Menge an Unsicherheit vom französischen Wahlkampf und wir sind nicht weit vom 23. April entfernt, an dem die erste Wahlrunde stattfindet. Marine Le Pens Sieg ist für Trader eher eine Nebensache, obwohl der CAC Index der Binnenwirtschaft nur für sehr kurze Zeit ausgesetzt war, da der meiste Umsatz aus dem Ausland stammt. Unserer Meinung nach ist jede Bedrohung für den Euro von der höchsten Bedeutung für Anleger. Die Währung befindet sich als Ergebnis des französischen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktien, Gold und Rohstoffe , Währungen und Anleihen - was bewegt die Welt heute?04.03.2017
...gemacht hat. Das mit dem Schuldenabbau halte ich aber für Quatsch, denn davon kommt unten nix an, wie man am neuesten Armustbericht sieht. Und mit unserem Export verlässt das Kapital das Land. Aber wir vermiesen uns seit Jahrzehnten die Binnenwirtschaft und da stecken di3e Fehler der Agenda 2010. Da will der Chulz nun ran. Ich finde das nicht gut. Gut finde ich, dass Chule und Chstudium nichts kosten sollen. Meine Forderung seit eh und je. Da gehört Geld reingebuttert, Kinder, Bildung, ...... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Abfalltrennung - Gelber Sack19.02.2016
@Wunram als die Abfalltrennung mit dem gelben Sack eingeführt wurde, mangelte es noch an Sortier- und Verwertungsanlagen und wurde nahezu alles der thermischen Verwertung (ins Müllheizkraftwerk) zugeführt. Dass es der Binnenwirtschaft dient ist ohne Zweifel. Andererseits ist... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots15.01.2016
...stark auif Panik aufgrund des niedrigen Ölpreises gemacht. Das insbesondere die eh konsumstarken Deutschen davon jetzt noch zusätzlich profitieren, bedenkt derzeit niemand. Alle gucken nur auf konjunktursensible Exportfirmen. Aber die Binnenwirtschaft dürfte in Deutschland stark bleiben oder gar noch stärker werden. Schon krass was für Aktien heute mit unter die Räder kamen. Die haben viel Cash, keine Schulden, sind fast konjunkturunabhängig und mit guter Auftragslage und niedriger... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktien, Gold und Rohstoffe , Währungen und Anleihen - was bewegt die Welt heute?04.08.2015
...greift zu kurz. Wir (Deutschland) müssen exportieren, weil unsere Binnenwirtschaft zu klein ist um nur durch einen Binnenmarkt existieren zu können. Unser Wohlstand gründet ja auf dem Export. Wir sind andererseits aber auch zu klein um all unsere Produktionsbedürfnisse binnenwirtschaftlich zu befriedigen. Je kleiner das Land, bzw der Währungsraum ist, desto schwieriger ist es, all diese Bedürfnisse binnenwirtschaftlich zu erfüllen. Deswegen braucht es in Europa auch einen einheitlichen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2 Milliarden Dollar: Patriot Scientific klagt gegen Intel20.07.2007
...kleines Land, immerhin 2006 die Nummer 1 in der Welt war. Natürlich nur was den Export anbelangt. Genau dies könnte zu einem Problem werden. Im Normalfall fängt die Binnenwirtschaft eines Landes den Exportrückgang auf. In unserem Fall ist dies leider nicht der Fall. Ich habe die Befürchtung, Dass unsere Binnenwirtschaft die fehlenden Gewinne aus dem Export nicht kompensieren kann. Im Moment ist Sie einfach zu schwach. Dies führt zwangsläufig zu weniger Steuereinnahmen, Stellenabbau etc..... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Geldmenge, sieht hier jemand einen Denkfehler ?04.11.2003
...Leitzins zu (warum eigentlich nicht, zumindest bis zur Inflationsrate * -1 Grenze könnte man runtergehen). Die Zinszahlungen für Kredite der Zentralbank können (in einer reinen Binnenwirtschaft) nur durch erneute Kreditaufnahme bei eben derselben geleistet werden. Eine solchermassen funktionierende Binnenwirtschaft würde einen exponentiell steigenden Gesamtverschuldungschart entwickeln [wo hab` ich das bloß schon mal gesehen ?], was sehr logisch ist, da Zinszahlungen durch erneute... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ich dachte solche Charts gibt es nur am "Neuen Markt"09.02.2004
...sagte Cors. Bereits fürs vierte Quartal 2003 geht das DIW von 0,4 Prozent BIP-Wachstum aus. CORS: ZEICHEN FÜR BINNENWIRTSCHAFT STEHEN AUF STURM Cors sagte, der außenwirtschaftliche Impuls brauche "Zeit, um sich binnenwirtschaftlich durchzuwälzen." Dieses für einen Aufschwung in Deutschland typische Muster werde durch den schwachen Konsum behindert: "Wenn binnenwirtschaftlich die Zeichen auf Sturm stehen, ist diese Transmission gefährdet". Ein alleiniges Abstützen der Konjunktur auf den... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Japan - Wann ist es vorbei?24.09.2002
...13 Billionen Handelsbilanzüberschuss (in USD also ca. 100 Mrd. bei 120 Mio. Einwohnern). Die schwache Kaufkraft in Japan erklärt sich daraus, daß die Binnenwirtschaft total marode und subventioniert ist, das schon seit Jahrzehnten. Was ist also die Wahrheit? Inflationierung und Rettung der eigentlich unhaltbar unproduktiven Binnenwirtschaft oder Deflation (20 bis 40% über mehrere Jahre) mit stärkerem Yen, kaum geschwächter Exportwirtschaft (arbeitet selbst jetzt noch mit Überschüssen)?... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktien, Gold und Rohstoffe , Währungen und Anleihen - was bewegt die Welt heute?04.08.2015
...greift zu kurz. Wir (Deutschland) müssen exportieren, weil unsere Binnenwirtschaft zu klein ist um nur durch einen Binnenmarkt existieren zu können. Unser Wohlstand gründet ja auf dem Export. Wir sind andererseits aber auch zu klein um all unsere Produktionsbedürfnisse binnenwirtschaftlich zu befriedigen. Je kleiner das Land, bzw der Währungsraum ist, desto schwieriger ist es, all diese Bedürfnisse binnenwirtschaftlich zu erfüllen. Deswegen braucht es in Europa auch einen einheitlichen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2 Milliarden Dollar: Patriot Scientific klagt gegen Intel20.07.2007
...kleines Land, immerhin 2006 die Nummer 1 in der Welt war. Natürlich nur was den Export anbelangt. Genau dies könnte zu einem Problem werden. Im Normalfall fängt die Binnenwirtschaft eines Landes den Exportrückgang auf. In unserem Fall ist dies leider nicht der Fall. Ich habe die Befürchtung, Dass unsere Binnenwirtschaft die fehlenden Gewinne aus dem Export nicht kompensieren kann. Im Moment ist Sie einfach zu schwach. Dies führt zwangsläufig zu weniger Steuereinnahmen, Stellenabbau etc..... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Geldmenge, sieht hier jemand einen Denkfehler ?04.11.2003
...Leitzins zu (warum eigentlich nicht, zumindest bis zur Inflationsrate * -1 Grenze könnte man runtergehen). Die Zinszahlungen für Kredite der Zentralbank können (in einer reinen Binnenwirtschaft) nur durch erneute Kreditaufnahme bei eben derselben geleistet werden. Eine solchermassen funktionierende Binnenwirtschaft würde einen exponentiell steigenden Gesamtverschuldungschart entwickeln [wo hab` ich das bloß schon mal gesehen ?], was sehr logisch ist, da Zinszahlungen durch erneute... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ich dachte solche Charts gibt es nur am "Neuen Markt"09.02.2004
...sagte Cors. Bereits fürs vierte Quartal 2003 geht das DIW von 0,4 Prozent BIP-Wachstum aus. CORS: ZEICHEN FÜR BINNENWIRTSCHAFT STEHEN AUF STURM Cors sagte, der außenwirtschaftliche Impuls brauche "Zeit, um sich binnenwirtschaftlich durchzuwälzen." Dieses für einen Aufschwung in Deutschland typische Muster werde durch den schwachen Konsum behindert: "Wenn binnenwirtschaftlich die Zeichen auf Sturm stehen, ist diese Transmission gefährdet". Ein alleiniges Abstützen der Konjunktur auf den... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Japan - Wann ist es vorbei?24.09.2002
...13 Billionen Handelsbilanzüberschuss (in USD also ca. 100 Mrd. bei 120 Mio. Einwohnern). Die schwache Kaufkraft in Japan erklärt sich daraus, daß die Binnenwirtschaft total marode und subventioniert ist, das schon seit Jahrzehnten. Was ist also die Wahrheit? Inflationierung und Rettung der eigentlich unhaltbar unproduktiven Binnenwirtschaft oder Deflation (20 bis 40% über mehrere Jahre) mit stärkerem Yen, kaum geschwächter Exportwirtschaft (arbeitet selbst jetzt noch mit Überschüssen)?... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Konjunktur

Suche nach weiteren Themen