DAX+0,09 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-0,36 %

Wacker - die langfristige Erfolgsstory im MDAX! (Seite 103)


ISIN: DE000WCH8881 | WKN: WCH888
64,62
07:49:52
Lang & Schwarz
+0,02 %
+0,01 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nur nochmal erwähnt, das wohl und wehe der Firma Wacker AG hängt NICHT am Tropf der Solarindustrie. Sicher.. sie hat fett verdient in dieser Sparte. Aber nicht nur dort.
Fast 40% des Gewinns in 2011 kam aus anderen Sparten. Selbst wenn, der Gewinn um 50-80% einbricht bei Polysilizium, bleibt immer noch ein Gewinn. Selbst wenn sie im Polysilizium Bereich statt 450 Mio€ vielliecht 50 Mio€ verlust machen würden, blieben immer noch 200 Mio€ Gewinn
Kurse die dann so tun, als wuerde die Firma miese schreiben, wie in ihrem schlechtesten Jahr, sind einfach nicht angebracht.

Zur "konkurenz" aus China....
Die konsolidierung im Solarmarkt ist voll irm gange. Die "kleinen" die nur versuchen über den Preis zu bestehen, werden untergehen. Bestehen werden nur die , die auch auf qualitat setzen und nicht 50% Ausschuss produzieren.

Desweiteren produziert Wacker auch in China (und auch für China) mit ihren hohen Qualitätsansprüchen und profitiert gleichfalls vom Entlohnungsgefüge in Asien.

Die Aussage, das die Zukunftsaussichten, den Kurs der Aktie bestimmen, ist nur noch zu max. 50% richtig.... der Rest wird vom Geld bestimmt. Denn die Zukunft von Wacker ist super aufgestellt. Das Management zeigt in allem was es angeht, das es sich immer breiter aufstellt um noch unabhängiger von einzelnen Branchen zu werden.
Automobilindustrie, Gesundheit, Hausbau, Textilien, Elektronik, Adhesives und mehr...

Dieses Jahr wird erstamls wahrscheinlich im Umsatz, die 5 Milliarden geknackt... das ist fast doppelt soviel wie am Anfang. Stattdessen wird das Haar in der Suppe gesucht und ein "vorraussichtlicher" Gewinneinbruch laesst die Firma auf 25% innerhalb 6 Monaten ihres Wertes sinken :D

lg

Nebu
Ps: Hab mir erstmal frisches Kapital besorgt um ggfs nachzukaufen.
Das ist absolut lächerlich was hier mit dem Kurs abgeht und hängt mit Aktivitäten interessierter Adressen zusammen, die mit den schwachen Aktionärsstrukturen in D-Land umzugehen wissen. Wacker sollte sich eine stille Beteiligung durch BASF ins Haus holen, damit hier mal dem Treiben ein Ende bereitet wird.
Zitat von flow_solver: Das ist absolut lächerlich was hier mit dem Kurs abgeht und hängt mit Aktivitäten interessierter Adressen zusammen, die mit den schwachen Aktionärsstrukturen in D-Land umzugehen wissen. Wacker sollte sich eine stille Beteiligung durch BASF ins Haus holen, damit hier mal dem Treiben ein Ende bereitet wird.


Aktienkäufer lieben niedrige Kurse -
Aktienbesitzer lieben hohe Kurse.
Also was soll es ?

MrLivermore
Zitat von nebucem: Nur nochmal erwähnt, das wohl und wehe der Firma Wacker AG hängt NICHT am Tropf der Solarindustrie. Sicher.. sie hat fett verdient in dieser Sparte. Aber nicht nur dort.
Fast 40% des Gewinns in 2011 kam aus anderen Sparten. Selbst wenn, der Gewinn um 50-80% einbricht bei Polysilizium, bleibt immer noch ein Gewinn. Selbst wenn sie im Polysilizium Bereich statt 450 Mio€ vielliecht 50 Mio€ verlust machen würden, blieben immer noch 200 Mio€ Gewinn
Kurse die dann so tun, als wuerde die Firma miese schreiben, wie in ihrem schlechtesten Jahr, sind einfach nicht angebracht.
...


Davon kann beim Aktienkurs von 60 Euro aber doch auch gar keine Rede sein!

Wenn ich das richtig sehe, liegt die Eigenkapitalquote bei 45 % und das EK/Aktie bei ca. 53 Euro.

Weisst Du, wo die schlimmsten Aktienkurse von Solarfirmen liegen? - Die liegen bei ähnlicher Eigenkapitalquote und noch Gewinnen bzw. leichten Verlusten in den ersten 9 Monaten bei nur einem Viertel bis fast nur noch 10 % der Summe. Also umgerechnet auf einen Aktienkurs der Wacker-Chemie wären das unter 20 Euro!!!

Es ist einfach in der bisherigen Börsenhistorie absolut einmalig, welche Kursmassaker gerade im Solarsektor in nur ca. einem halben Jahr angerichtet wurde. Gefühlt mus "Gott und die Welt" short in Solaraktien gegangen sein. Dagegen ist der Aktienkurs von Wacker Chemie noch absolut goldig.

Dabei wird doch gerade die miserable Kostenstruktur des Jahres 2011 Richtung der bisher dolle verdienenden Polysiliziumhersteller angepasst. Die können die Kosten als so ziemlich erster in der Produktionskette wohl nicht weitergehen und daher sinkt deren Marge jetzt dauerhaft, während es für die Kunden von Wacker Chemie etc. 2012 wieder besser aussieht.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Es ist einfach in der bisherigen Börsenhistorie absolut einmalig, welche Kursmassaker gerade im Solarsektor in nur ca. einem halben Jahr angerichtet wurde.


Und von wann bis wann erstreckt sich die "bisherige Börsenhistorie"?

MrLivermore
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.504.641 von Stoni_I am 20.12.11 18:14:42Hallo Stoni_I

ich will damit nur deutlich machen, das hier einige so tun als wenn Wacker zugrunde geht, weil die Solarindustrie im moment danieder liegt.

Desweiteren wird immer wieder betont das die Börse auf künftige Gewinne den Kurs der Aktie bestimmt.... wenn das so wäre , würde es bedeuten, das von 174€ (100%) - 60% (theoretischer Gewinnverlust, wenn der Gewinne bei Polysilizium völlig einbricht... was ich nicht glaube) bedeutet der Kurs müsste bei 70€ liegen.
Aber 44 € oder ähnliche Kurse sind einfach nicht passend bei den Möglichkeiten, die Wacker hat Gewinne zu erwirtschafen. Mir gefällt, das sie eben nicht nur einen Zweig haben in dem sie Geld verdienen können.

lg

Nebu

PS: Heut war ein guter Tag für Wacker ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.505.360 von nebucem am 20.12.11 20:37:39Fällt die 56-57er Unterstützung muss man leider damit rechnen das als nächstes das tief von Anfang 2009 getestet wird.

Die Fundamentals sind momentan wirklich schwer einschätzbar. Der Preisverfall von Polysilizium ist crashartig. Wenn man bedenkt das viele Anbieter noch Kapazitätserweiterungen im Bau haben kann ich mir auch kaum entspannung auf dem Markt vorstellen. 2012 wird kein leichtes Jahr für Wacker, dass steht jetzt schon fest. Die fetten Jahre sind wohl erstmal vorbei. Ne BASF halte ich hier für aussichtsreicher, da die breiter aufgestellt ist und in den asiatischen Wachstumsmärkten noch massiv potential besteht.

Die Q4/2011 Zahlen können schonmal zeigen, wie stark die Auswirkungen auf das Ergebnis wirklich sind. Q1/2012 wird auch rückläufig. Jegliche Fantasy ist erstmal raus. Deshalb auch kaum Gegenbewegungen auf den Weg nach unten.

Viel erfolg den Investierten!
Die Kontraktpreise für Silizium sind nie so hoch gestiegen wie die Spitzenpreise am Spotmarkt. Umgekehrt werden die Kontraktpreise auch nicht so weit fallen wie die Tiefstkurse am Spotmarkt. Der Kontraktpreis berücksichtigt immer eine Zukunftserwartung.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.516.966 von Reformator am 23.12.11 09:41:47Stimmt,
während die Spotmarktpreise (23,8 $) fielen blieben die Kontraktpreise (35,1 $)stabil. Da bei 35 Dollar aber kein Geld mehr verdient wird ist das ein schwacher Trost. Welcher Waferhersteller schließt bei dieser Lage Kontrakte ab, wenn er sich auf dem Spotmarkt wesentlich günstiger eindecken kann. Der große Abstand sollte zudem nicht lange bestehen bleiben ansonsten bekommen die Teilnehmer mit den ruinösen hohen Kontraktverträgen ein Absatzproblem. So wie sich die Modulpreise entwickeln dürften sich in diesem Segment auch nicht mehr viele hohe Waferpreise leisten können.

http://pv.energytrend.com/
http://www.onvista.de/news/unternehmensberichte/artikel/15.1…


... Besser stehen (noch) die Hersteller von Polysilizium da, wie etwa Wacker Chemie oder Hemlock, doch werden sich nach Überzeugung von Experten die noch im Frühjahr möglichen operativen Ebitda-Renditen von "50 % plus" halbieren. ...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben