DAX-0,13 % EUR/USD+0,15 % Gold-0,05 % Öl (Brent)-0,28 %

750750; Washtec, Kauf oder Finger weg?


ISIN: DE0007507501 | WKN: 750750 | Symbol: WSU
47,65
12:22:20
Tradegate
-3,05 %
-1,50 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nachdem hier noch kein Thread über Washtec vorhanden ist, möchte ich einen eröffnen und euch nach eurer Meinung zu Washtec fragen.
Nach allem was ich so gelesen habe, finde ich die Aktie eher für unterbewertet, verstehe nicht, warum Washtec in letzter Zeit so Federn lassen mußte. Vielleicht hat ja wer ne begründung.

Gruß Dagobert
Hallo dagobert!:)
Also ich finde diese Aktie auf jeden Fall unterbewertet! :eek:
Sie ist einfach mit runtergerissen worden und nun im Zuge der Erholung noch nicht von den Investoren entdeckt worden! :D
Deshalb habe ich mir gerade 400 Stücke ins Depot gelegt!:lick:
Meiner Meinung nach gut angelegtes Geld, denn Autowaschen wird auch in Zukunft eine Rolle spielen...
Autofahrer in Osteuropa und Asien sind potientielle neue Märkte für WASHTEC!!!:look:
LONG-TERM-BUY!
Gruss zotty:cool:
Also in Bezug auf Asien täuscht Du dich meines Erachtens nach. Ich glaube nicht, dass WashTec große Chancen im asiatischen Raum hat.

Die Asiaten waschen ihr Auto lieber selbst mit der Hand bzw. lassen es waschen als einer unkontrollierbaren Maschine zu übergeben. Dazu sind sie viel zu stolz und ängstlich.
Bei diesen SB-Anlagen sind aber Kärcher und WAP mit weiten Abstand führend. Dazu haben beide mittlerweile in Asien einen Markennamen und einen Vertrieb. Beides trifft auf WashTec nicht zu. Vom Manpower und einer wesentlich höheren Kapitaldecke ganz zu schweigen.
Zudem darf die asiatische Konkurrenz aus Südkorea und Japan nicht vergessen werden, denn die haben wesentlich kürzere Transportwege und somit natürlich geringere Transportkosten. Bei den realtiv billigen Portalanlagen ist dieser Kostenvorteil absolut nicht zu vernachlässigen.

Übrigens ist das sehr hohe Handelsvolumen der WashTec-Aktie am Freitag sehr interessant. Dass bei einem solch hohen Volumen der Kurs fällt ist normalerweise kein gutes Vorzeichen für die nächsten Börsentage. Auch nicht zu vergessen ist, dass der Kurs in der letzten Woche um mehr als 25 % eingebrochen ist und das ohne eine Meldung. Also auf jedenfall abwarten !!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.166.774 von zotty am 25.01.08 11:51:17Postiv:
-Hoher Anteil wiederkehrende Umsätze
-Hoher Marktanteil in DE und Europa. USA wächst.
-Interessantes KGV für 2006 & 07.
-Starke Kunden mit soliden Bilanzen (Öl/Energiefirmen)

Negativ:
-Warum sind keine Insidergeschäfte (insiderdaten.de) seit 2002 gemeldet? Kann es sein dass Vorstand/AR keine Washtec-Aktien gehandelt hat?
-Optionsprogramm war teuer - Kursdrucker immer noch?
-Viele ausländische Small Cap Fonds unter den Grossaktionären (d.h. schwache Hände!)
-Konjunkturabhängikeit nicht abschätzbar da Finanzierung/Leasing von Anlagen sicherlich teuerer geworden ist. Könnte Umsatz eintrüben im 2008-09 (Vergleich mit Sixt)
-Umsatz (trotz guten Konjunktur im 2007) stagnierend (Markt gesättigt)
-Grossaktionär Cycladic hat ein Teil verkauft (siehe Meldung unten). Die Frage ist wie aggressiv wird man eventuell noch verkaufen und werden neue andere Small Cap Fonds einsteigen um den Kurs zu stabilisieren (sah diese Woche so aus)? Ich kann mich nicht anders vorstellen als dass Cycladic sich gut mit Washtec auskennt und die Dynamik (oder fehlende Dynamik) frühzeitig spüren/erfahren würde.
-Trigger fehlt aus meiner Sicht.
-Ich bin Konjunkturpessimist und bin daher vorsichtig bei Washtec. (Wenn Pessimismus übertrieben ist, kann die Aktie wieder zweistellig werden aber daran glaube ich nicht aktuell)

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung gem. § 21 Abs. 1 WpHG

Cycladic Capital LLP, London, Vereinigtes Königreich, hat uns gemäß § 21
Abs. 1 Satz 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der WashTec
AG, Augsburg, Deutschland, ISIN: DE0007507501, WKN: 750750 am 10.01.2008
die Schwelle von 20% unterschritten hat und an diesem Tag 17,35% (2.637.130
Aktien) betrug.

Die Stimmrechte sind Cycladic Capital LLP vollständig gemäß § 22 Abs. 1
Satz 1 Nr. 6 WpHG zuzurechnen.



Cycladic hatte im März 2007 400 MEUR "Assets under Management" was später >500 MEUR wurde. Die Washtec-Beteiligung ist nicht unbedeutend.

Cycladic CIO's Lebenslauf (Goulandris):
http://www.teleplan.com/download/EGM_21_March_2007/CV_of_D_G…

Lebenslauf von "Partner at Cycladic Capital LLP" Amr Sami:
http://www.linkedin.com/pub/3/9B6/585
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.165.810 von Dagobert_online am 25.01.08 10:36:07Urteil: Finger Weg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.180.269 von Miro1 am 26.01.08 15:48:19Ich geb dir im Großen und Ganzen Recht.
Meines Erachtens hat Washtec zwei ganz große Probleme, die das Unternehmen in den nächsten Jahren sicherlich nicht beheben kann: Die sehr hohe Abhängigkeit von den großen Mineralölgesellschaften und die Überkapazitäten von Fahrzeugwaschanlagen in Westeuropa, vor allem in Deutschland und Nordeuropa. Aber das 2008er KGV von 6,7 (Kurs 8 € bei einem Gewinn je Aktie nach M.M. Warburg von 1,20 €) sieht wirklich sehr günstig aus.

Ich schätze mal, dass Washtec ca. 60 bis 70 % ihres Umsatzes mit den Mineralölgesellschaften wie Aral, Esso oder Jet macht. Wie diese Multis ihre Rahmenaufträge an Waschanlagen vergeben kann sich wohl jeder vorstellen. Da müssen knallharte Preiszugeständnisse gemacht werden, denn sonst bekommt die Konkurrenz den Auftrag. Ganz nach dem Motto: Friß oder Stirb. Da Washtec wegen ihrer Größe fast auf Gedeih und Verderben auf diese großen und langfristigen Verträgen angewiesen sind, müssen sie gute Miene zum schlechten Spiel (Preis) machen. Da tun sich die kleineren wie Christ oder Istobal etwas leichter.

Ein weiteres Problem ist der stagnierende Kernmarkt Westeuropa. Das zeigen die Umsatzzahlen von Washtec für Deutschland. Von 2004 bis heute konnte der Deutschlandumsatz nicht mehr gesteigert werden. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Material- und Personalkosten in dieser Zeit bestimmt um 10 % gestiegen sind und beim Service die höheren Kosten besser auf den Kunden umgelegt werden konnten, dann dürfte Washtec mittlerweile gegenüber 2004 rund 15 % weniger Maschinen in Deutschland verkaufen. Wenn die Benzinpreise weiter so anziehen, dann könnte der Rückgang sogar noch verstärkt werden. Irgendwo muss der Autofahrer sparen und die einfachste Möglichkeit ist, dass man das Auto nur noch alle zwei anstatt jede Woche wäscht. Ich kenne einige die waschen ihr Auto überhaupt nicht mehr. Allerhöchstens im Frühling. Damit wird die Auslastung der Waschanlagen geringer und die Betreiber nehmen weniger ein und diese Situation wird Washtec sehr früh spüren. Zu einem werden weniger Anlagen verkauft und wegen der geringeren Waschzahlen ist der Reperaturbedarf der Maschinen im margenstarken Servicebereich geringer.
Washtec wird ihre Umsatzeinbußen in ihren Kernmärkten gaarntiert in Osteuropa ausgleichen können, aber die Gewinnmargen werden darunter sehr leiden müssen, denn Maschinen mit vielen Optionen werden sie dort nicht verkaufen können, aber geanu an den Optionen wird am meisten Geld verdient. Deshalb haben sie ja auch in diesem Jahr eine neue Maschine auf den Markt gebracht. Ein Vorgeschmack auf meine These gibt das Q3-Ergebnis: Der Umsatz konnte um 6,5 Mio. € gesteigert werden, aber das EBIT nur um 0,5 Mio. € gegenüber Q3 von 2006. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass Washtec in Q3 2006 Sonderausgaben von 2 Mio. € wegen der Messe "Automechanika" hatte, dann sieht man wo der Weg von Washtec hinführen könnte.

Dein Hinweis mit den Small Cap Fonds ist hochinteressant und das habe ich in dieser Form wie du sie beschreibst überhaupt nicht wahrgenommen. Aber an deinen Befürchtungen mit den "zittrigen Händen" ist viel Wahres dran. Im November 2007 hat Tredneedle seinen kompletten Aktienanteil von 11 % verkauft und der Washtec-Kurs ist von 14 auf 11,20 € in diesem Zeitraum eingebrochen. Das selbe Bild ergab sich vor zwei Wochen, als Cycladic sein Bestand von 21 auf 17 % reduzierte und der Kurs schlagartig von 11,60 auf 8,80 € gecrasht ist. Danke für diesen Hinweis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.184.433 von augsburg00 am 27.01.08 16:42:12@augsburg: interessanter Beitrag.

Wie viel vom Washtec-Umsatz ist Kreditmarktabhängig, deiner Meinung nach? (D.h. Anlagen die durch ABS (Asset backed securities), Leasing, etc. finanziert werden)?
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.187.719 von Miro1 am 28.01.08 09:37:56Wie viel Aufträge bei Washtec über Leasing finanziert werden kann ich eigentlich nicht abschätzen. Dazu gibt es im Geschäftsbericht auch keine Hinweise.

Wenn ich schätzen müsste, dann dürften das Gut und Gerne 20 bis 30 % der Neuanlagen sein. Das wäre dann in etwa ein Umsatz über eine Leasingfinanzierung von ca. 45 Mio. € in 2007. Dabei rechne ich aber das Systemgeschäft bei Washtec nicht mit ein. Dürfte die Summe aber nicht sehr weit nach oben steigen lassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.184.433 von augsburg00 am 27.01.08 16:42:12Kann mich nur Miro anschließen: Sehr interessanter Beitrag.

Augsburg und Washtec passt ja zusammen ;)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben