Fresenius -- auf mit einem neuen Start (Seite 95)

eröffnet am 03.02.11 14:33:45 von
neuester Beitrag 01.12.20 17:43:50 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
22.10.20 13:20:55
Beitrag Nr. 941 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.463.837 von Informierer am 22.10.20 12:50:28
Zitat von Informierer:
Zitat von neuflostein: Das Ding fällt noch unter die Tiefs vom März. Wir kriegen jetzt einen rollierenden Lockdown, der den ganzen langen Winter bis zum Frühjahr anhalten wird. Die Krankenhäuser werden in Kürze wieder im Notbetrieb operieren, alle nicht dringenden Behandlungen werden abgesagt. Immerhin muss die Dialyse weitergehen, die Patienten haben ja keine Wahl. Wobei Corona natürlich den Trend zur Heimdialyse pushen dürfte.
Was Dialyse angeht: FMC fällt auch deutlich, wenngleich nicht ganz so stark.

Problem beim ersten Lockdown (für die Klinikbetreiber) war ja eigentlich, dass die Kliniken ziemlich leer blieben.

Wenn es so ist wie panikartig verbreitet wird, dann werden die Kliniken bald mit Covid voll. M.E. sollten sie jeden Coronatest um Influenzatest erweitern, dürften höhere Zahlen sein. Kliniken also dann mit Covid und Grippe quasi vollausgelastet. Wären dann dieses Mal zwei potentiell tödliche Erkältungsviren, wobei es gegen die eine noch keine Impfung gibt. Eigentlich auch nicht schlecht für die Klinikauslastung.

Man sollte zudem diese alberne Vorhaltung beenden. Jährlich sterben in Deutschland ca. 800.000 Menschen. Über 80 Jährige und Vorerkrankte besonders. Liegt in der Natur der Sache. Wie will man künftig Lockdowns in jeder Grippesaison argumentativ vermeiden, wenn man bei Covid meint, jedes Leben mit allen Mitteln retten zu müssen.

Neulich wieder Radfahrer ohne Helm gesehen. Keine Vorschrift, nur Empfehlung dazu. Offenbar doch nicht jedes Leben unbedingt zu retten...

Wir können natürlich auch alle von Wasser und Brot leben und ansonsten nur für Krebs-, Infarkt- und Virenforschung vegetieren. Jeder bilde sich in diese Richtung weiter und unterstütze Fachpersonal bei Alltagstätigkeiten, damit sie noch mehr zur Lebensrettung oder Forschung haben.

Lebenserwartung steigt dadurch von vielleicht 81,6 auf 83,2 (Suizide ausgenommen). Bis dahin vegetieren, dafür etwa 2 Jahre länger Rollator schieben. Welch Leben, welch Gewinn!


...du kannst dir denken was ich dir wünsche und was nicht...


Zurück zum Thema
Fresenius ist mal wieder zum Greifen günstig.
Bei 30 wird die erste Posi aufgebaut.
Fresenius | 33,26 €
1 Antwort
Avatar
22.10.20 14:03:36
Beitrag Nr. 942 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.464.254 von Fluglotse am 22.10.20 13:20:55Wenn man sie nicht unbedingt haben will, kann man das so machen. Wenn doch, dann wuerde ich jetzt eine erste Position kaufen. Eben hat sie intraday schon ganz gut die Kurve gekriegt. Nach dieser langen Verlustserie in zwei Wochen irgendwie auch kein Wunder.

Die Tiefs vom Maerz werden wir nicht mehr bekommen. Das war damals pure Angst ob das Finanzsystem die Krise aushaelt, bevor die Notenbanken aktiv wurden.
Fresenius | 33,54 €
Avatar
22.10.20 18:38:13
Beitrag Nr. 943 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.464.731 von El_Matador am 22.10.20 14:03:36
Zitat von El_Matador: Die Tiefs vom Maerz werden wir nicht mehr bekommen. Das war damals pure Angst ob das Finanzsystem die Krise aushaelt, bevor die Notenbanken aktiv wurden.
Vor allem waren die Ängste im Falle Fresenius reichlich unbegründet.

Aus der Zahlenvorlage zum letzten Quartal vom 30.7.2020:

++++++++
BAD HOMBURG (dpa-AFX) - Der Gesundheitskonzern Fresenius dampft wegen der Corona-Krise wie bereits erwartet seine Ziele für das Gesamtjahr ein. Im zweiten Quartal hatte das Unternehmen die negativen Effekte der Virus-Pandemie vor allem bei seinen Töchtern Kabi und Vamed, aber auch wegen einer unsicheren Vergütung im spanischen Krankenhausgeschäft zu spüren bekommen. Das Management peilt nunmehr für 2020 währungsbereinigt ein Umsatzwachstum von drei bis sechs Prozent an, wie der Dax -Konzern am Donnerstag in Bad Homburg mitteilte. Das Konzernergebnis wird inklusive der Covid-19-Effekte in einer Bandbreite von minus vier Prozent bis plus ein Prozent gesehen.

Im Berichtszeitraum zwischen April und Juni kletterten die Erlöse um zwei Prozent auf 8,9 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) blieb mit rund 1,12 Milliarden Euro in etwa stabil, während der Konzern beim um Sondereffekte bereinigten Konzernergebnis ein Minus um 13 Prozent auf 410 Millionen Euro hinnehmen musste. Analysten hatten allerdings mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet. Als robuster Stützpfeiler erwies sich die Dialysetochter FMC , die nach einem Umsatz- und Ergebniszuwachs im Quartal ihre Jahresziele unverändert ließ.
+++++++++

=> Also Gewinne und sogar Wachstum. Erstere natürlich etwas geringer.

Von allen börsennotierten Unternehmen würde ich tippen, dass Fresenius im oberen Drittel oder gar Viertel derjenigen Unternehmen ist, welche die geringsten Corona-bedingten Rückgänge zu verzeichnen haben.

Dafür ist es wohl im unteren Drittel jener Unternehmen, deren Kurs sich vom März-Tief bis heute am wenigsten erholt hat. Dabei stand Fresenius schon vor Corona längst nicht am Hoch.

Selbst wenn nun grausame Zahlen präsentiert würden, wären diese IMO schon eingepreist. Tatsächlich dürften jedoch wieder vergleichsweise exzellente Zahlen gemeldet werden - und der Kurs fällt... 😉

OK, glaub nicht dran. Die 35-40 sollten recht schnell zurückerobert werden.
Die 40-45 wären ebenfalls noch nicht ambitioniert. Alles weitere: abwarten.
Fresenius | 33,98 €
1 Antwort
Avatar
22.10.20 19:22:18
Beitrag Nr. 944 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.468.364 von Informierer am 22.10.20 18:38:13Ich teile Deine Einschaetzung und koennte mir vorstellen, dass 40-45 Euro noch in diesem Jahr nach der US-Wahl denkbar sind, sofern der Markt insgesamt mitspielt.
Fresenius | 33,98 €
Avatar
23.10.20 09:51:29
Beitrag Nr. 945 ()
Vielleicht ja ein Zeichen, dass Fresenius hier im Nebenwerte-Forum besprochen wird :-)

Im Ernst: Mittel- und langfristig ist Fresenius mit den breiten Aufstellung im Medizinbereich einfach gut aufgestellt!
Fresenius | 34,03 €
Avatar
23.10.20 16:29:40
Beitrag Nr. 946 ()
Heute nochmal eine Empfehlung von Goldman und Kursziel auf 48 € rauf.
Wäre schön gewesen, wenn die Aktie mal > 5% gestiegen wäre, aber ich habe heute nochmal nachgekauft.
Jetzt ich Fresenius meine grösste Position im Depot. :-)
Fresenius | 34,54 €
Avatar
23.10.20 16:33:52
Beitrag Nr. 947 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.478.810 von Norman_Price am 23.10.20 16:29:40
Zitat von Norman_Price: Wäre schön gewesen, wenn die Aktie mal > 5% gestiegen wäre, aber ich habe heute nochmal nachgekauft.
Ja, doch wieder steigt FMC stärker.
An einem Tag mit immerhin 2% Plus ausnahmsweise meckern auf hohem Niveau.
Fresenius | 34,55 €
Avatar
26.10.20 19:10:20
Beitrag Nr. 948 ()
Bis auf weiteres bleibt es dabei: Keinerlei Defensive Stärke.
Fresenius | 33,68 €
Avatar
29.10.20 12:04:25
Beitrag Nr. 949 ()
Hilfe, die Kliniken werden voller!
Einem Klinikbetreiber kann eigentlich nichts Schlimmeres passieren.
Fresenius | 32,11 €
Avatar
29.10.20 12:35:36
Beitrag Nr. 950 ()
Nach starken Anstieg wegen der guten Zahlen ist die Aktien inzwischen knapp 1,5 % ins Minus gefallen! Der Gesamtmarkt dürfte in den kommenden Wochen und Monaten noch unter den März tief fallen. Viele hatten damit gerechnet, dass man im Herbst ein Impfstoff hat und der Spuk vorüber ist! Das hat sich inzwischen als falsch herausgestellt.
Fresenius | 31,91 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Fresenius -- auf mit einem neuen Start