DAX+0,65 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)-3,20 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3180)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Es ist unglaublich wie mit der leisesten Kritik an Timburg umgegangen wird. Kritiker werden hier von einigen seiner Jünger zum Teil sehr unhöflich gemassregelt bzw. zurechtgewiesen. Timburg versucht dies persönlich auf eine höfliche und galante Weise, im Gegensatz zu manch anderem hier.
Wie man immer wieder sieht. Keine Frage es ist Timburgs Thread, aber es sollte erlaubt sein zumindest andere Sichtweisen einzubringen. Dies geschieht hier leider überhaupt nicht mehr im Gegensatz zum GB. Timburgs Strategie mit 200-300 Werten a 300-800 Euro pro Position, teils überteuert gekauft und zweifelhafter Finanzstabilität, dürfte auch nicht des Weisheits letzter Schluss sein. Man bedenke wir haben Hochkonjunktur, da wird vieles mit hochgespült.
Dieser Thread hat noch keine echte Wirtschaftskrise erlebt, ich bin gespannt wie man dann hier weiter umgeht.

Meine Strategie ist so ziemlich das Gegenteil von der des Threadgründers, siehe GB. Ich habe es aber aufgeben hier andere Sichtweisen darzustellen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Falls sich Timburg hier vorher persönlich anegriffen fühlt, entschuldige ich mich hiermit auf diesem Wege!! Er war hier vorhin nicht angesprochen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.781.294 von florian28061977 am 17.05.18 14:24:26korrekt, seit 2009 ist buy and hold im SX einfach. aber Korrektur oder Krise kommt noch nicht. Gradmesser: Russell 2000

http://stockcharts.com/h-sc/ui?s=rut
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.777.670 von Timburg am 17.05.18 06:38:11
Zitat von Timburg: Wobei ich - um auf den Beitrag von Felix zu Dt. Euroshop zurückzukommen - seit BUWOG keinen reinrassigen Immowert mehr im Depot hab. Partizipiere durch mein Häusle auch so schon genügend von der Preisexplosion; und wenn es mal in die andere Richtung gehen sollte sieht man den Hauspreis zumindestens nicht täglich auf dem Kurszettel. Denke aber die Dt. Euroshop ist keine schlechte Wahl wenn man in den Sektor investieren will - wenn mich nicht alles täuscht war es ja auch eine der größeren Positionen bei Mietzi.


Immobilie(n):

Ich habe auch schon mal an Immobilienaktien gedacht, aber nie gekauft und denke auch nicht, dass ich es tun werde. Man sollte vor allem nicht Gewerbeimmobilien und Wohnimmobilien in einen Topf werfen.

Letzte Woche habe ich aus Neugier die Eigenkapitalrendite unserer Wohnung seit Kauf vor 11 Jahren berechnet und einen Wert von 12.8% p.a. ermittelt (ich kann den Marktpreis mit Bandbreite bei den hiesigen Immobilienbrokern online kostenlos schaetzen lassen). Vor ein paar Jahren dachte ich, dass die Preisentwicklung nicht mehr so weitergehen koenne, aber sie tat es. Selbst wenn es einen Crash geben sollte, was aber unwahrscheinlich ist, weil das Angebot innerhalb der Stadtperipherie nicht ausgeweitet werden kann, werde ich wahrscheinlich immer tief im gruenen Bereich bleiben. Die Zinsen werden in der Eurozone auch nicht so stark steigen, dass der Immobilienmarkt abgewuergt wird. Mit Deutsche Euroshop o.a. haette ich dass nicht geschafft (da haetten wir ausserdem auch nicht wohnen koennen), selbst nicht bei Kauf auf dem Tief in der Finanzkrise. Meine Frau und ich sind d'accord, dass meine Aktienanlagen und -spekulationen gut sind, der beste Deal war allerdings der Immobilienkauf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.781.168 von florian28061977 am 17.05.18 14:11:01
Keine Sorge, lieber Florian
ich fühl mich da überhaupt nicht angegriffen und soweit ich sehe ist Kritik nicht generell verpönt. Kommt aber immer halt auch auf den Ton an, und da hat namentlich CD-Kunde leider noch Nachholbedarf. Wenn er nicht so patzig und überheblich daherkommen würde, könnte man mit ihm sogar eine sinnvolle Diskussion führen. Hat ja nie jemand behauptet dass er von Börse keine Ahnung hat. Aber mal ehrlich unter uns: findest Du es OK wie er sich in mein Depot regelrecht verbissen hat und kaum erwartet, dass irgendwo ein Minus auftaucht ?!?!? So kann doch keine konstruktive Diskussion entstehen.

Und wenn einige Mitstreiter darauf reagieren kommt es wohl davon, dass hier im Thread über 6 Jahre eine sachliche und gegenseitig respektvolle Unterhaltung geführt wurde. Und somit der Ton vom CD-Kunden natürlich sofort negativ auffällt.

Die Kritik mit den kleinen Positionen bzw. den teils exotischen Werten ist ja auch nicht neu, hat mir Investival & Co doch schon zig-mal vorgehalten. Kann mich aber nicht erinnern dass mit ihm oder anderen die Diskussionen ausgeartet wären. Und ja, ich weiß dass Du Dich - wie auch viele andere von Bastian über Provinzler bis zu LRS - auf 1-2 Handvoll Unternehmen konzentrierst. Genauso wie ich weiß dass mein kleiner NBIM hier negativ auffällt. Was für mich im Umkehrschluß bedeutet: dann macht der große Namensgeber auch was falsch wenn er zu kleinen Teilen in Argentinien, Malaysia oder Mexiko investiert. :rolleyes:

Und noch eine Anmerkung zur Höhe der Monatsraten: ich hab ja neulich mal vorgerechnet was aus den 800€ Erstkauf Deutsche Post wurde: ca. 350€ an Dividenden kassiert und zusätzlich derzeit mit 1800€ in den Büchern. Da kann ich die 10€ Ordergebühren doch wohl vernachlässigen, oder ?? Es ist leider nun mal so dass nicht jeder gleich 5-10k pro Position investieren kann, gibt auch Leute die im Leben mit kleineren Summen hantieren. Und auch bei den allseits beliebten Sparplänen fallen doch 1-1,5% Gebühren an und kein Mensch regt sich auf. Im Gegenteil, wird überall als perfekter Weg zum cost-average-Effekt gesehen. Darum fühl ich mich wohl mit meiner Strategie und hoffe natürlich, dass wir beide irgendwann auch zufrieden mit unseren Depots sind, auch wenn wir unterschiedliche Wege dorthin gehn.


PS: noch was zu den "Jüngern" - sowas konnte man bei einem NoggerT mit seinen Trading-Fans sagen oder bei Tim Luca mit seinen Rohstofffreaks oder beim Kleinen Chef mit seinen Nebenwertenfans. Verfolgten alle das gleiche Ziel mit derselben Strategie. Hier im Thread aber von "Jüngern" zu sprechen find ich falsch. Gibt kaum ein Thread wo derart unterschiedliche Ansätze praktiziert werden wie hier. Oder willst Du Oberkassel mit Grab2theB oder Investival vergleichen. Und alle schon mal gar nicht mit mir. ;) Finde also Du solltest den Begriff mit den Jüngern nochmal überdenken.


Einen schönen Gruß
Timburg
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.777.670 von Timburg am 17.05.18 06:38:11
Zitat von Timburg: Schönen guten Morgen in die Runde,

tja, lieber Ulf: ein(e) CD läßt sich nicht (r)auswerfen, ein Timburg umso weniger :D - Zoff vorprogrammiert ?? Ich denke nicht; zumal ich ja nicht der Typ bin der besser performende Leute nicht ausstehen kann. Denn ansonsten müsste ich 90% der Mitstreiter sofort rauswerfen - und mit Dir anfangen. :laugh:

Ich kann aber auch verstehn dass manche Leute nicht mit meiner Thread- bzw. Depotführung klarkommen. Passt eigentlich überhaupt nicht in die allgemeine Stimmung bei WO. Die gute Nachricht aber an CD-Kunde & Co: den größten Teil haben wir ja hinter uns, die 3 Jahre werden wir uns auch noch irgendwie vertragen.

Apropos Zufriedenheit - hab ja - wie ich persönlich finde - ziemlich viel Glück im Berufsleben gehabt, aber jetzt hat mich meine Firma doch bissle geärgert. Hab`s ja kommuniziert dass ich von meinem letzten Gehalt (bevor ich in Rente geh) die übliche Monatsrate in Dierig-Aktien anlegen werde, um zumindestens einmal im Jahr bei der HV den Kontakt aufrecht zu halten. Hatte dabei eigentlich gehofft dass der Kursverlauf genauso langweilig bleiben wird wie die letzten Jahre, und jetzt sowas:





Hab da einfach Pech gehabt dass manche Leute Dierig jetzt als Immowert anerkennen. Wobei ich - um auf den Beitrag von Felix zu Dt. Euroshop zurückzukommen - seit BUWOG keinen reinrassigen Immowert mehr im Depot hab. Partizipiere durch mein Häusle auch so schon genügend von der Preisexplosion; und wenn es mal in die andere Richtung gehen sollte sieht man den Hauspreis zumindestens nicht täglich auf dem Kurszettel. Denke aber die Dt. Euroshop ist keine schlechte Wahl wenn man in den Sektor investieren will - wenn mich nicht alles täuscht war es ja auch eine der größeren Positionen bei Mietzi.

...

@Investival
nochmal kurz zur Klassifizierung A- bzw. B-Werte. Hängt bei mir einfach nicht nur an der Bilanz. sondern auch an meiner Erfahrung mit dem Wert bzw. an dessen Entwicklung im Depot. Ich suche ja bekanntlich nicht unbedingt die absoluten Highflyer; wichtig ist mir aber dass ich da erstmal ins Plus komme und keine jahrelange zähe Konsolidierung mitmachen muss. Und das die Kursbewegungen recht gemächlich ausfallen und nicht täglich zweistellig schwanken. Wie es teilweise bei Supernus der Fall war - gehört also (noch) nicht zu meinen A-Werten auch wenn ich mittlerweile gut im Plus gelandet bin. Aber ein Wert der bei mir (und bei Dir wahrscheinlich nicht) in die A-Klasse kommt ist definitiv die Deutsche Post. Erfüllt bei mir alle Kriterien für die Königsklasse.

So, noch eine Nachricht von der Zahlen-Front: Cisco gestern nachbörslich mit den earnings. Schaut für mich sehr gut aus, auch wenn der Markt etwas enttäuscht reagiert. Was aber auch mit der neulichen Kursentwicklung zusammenhängt - hat sich ja ganz schön gemausert. Aber vlt. ergibt sich eine Einstiegsgelegenheit für die welche noch an der Seitenlinie abwarten:

https://www.wiwo.de/unternehmen/it/netzwerk-spezialist-cisco…


Dann einen guten Start in den Tag @all
Timburg

A- vs. B-Wert:

Ich mache das primär an Finanzfundamentals per datum wie auf der timeline und der Geschäftstätigkeit sowie den über beide Kriterien möglichen operativen Perspektiven fest. Hinzu kommt, wie das Topmanagement die Geschäftstätigkeit umsetzt.
Von eigenen Erfahrungen mache ich mich möglichst frei, da da meist auch eigene Fehler hinein spielen.

Es gibt Unternehmen, die nach A aussehen, pofitieren sie von einer mehr oder weniger lang andauernden Sonderkonjunktur wie bspw. die Dt. Post, ;)
Darüber sind nachhaltige Verbesserungen möglich, was man ggf. eruieren mag; eine A- oder B-Klassifikation ist zumindest bei mir nicht gottgegeben bzw. ewig.

– Logistik ist eine per se eher schwierige Branche, wo man imho falls überhaupt nicht groß was machen muss bzw. sollte, auch wenn es natürlich auch in dieser Branche einige nachhaltig erfolgreiche Spezialisten wie bspw. EXPD gibt.
Ich habe mich da vor vielen Jahren auf die über viele Jahrzehnte zu überegionalen Monopolen konsolidierten, substanzstarken railroads in Nordamerika konzentriert, nach meinem BNI-Auskauf durch Warren Can.Nat.Railway gekauft – und gut wars+isses, :yawn: [UNP war+wäre m.E. die primäre Alternative dazu]

---
Dierig

-ist ein gründerfamiliengeführtes Traditionsunternehmen und war als Textilproduzent + -händler wie ihre damaligen peers vor längerer Zeit zur Umstrukturierung und Implementierung einer neuen Geschäftslinie gezwungen, wozu sie naheliegenderweise das eigene Immobilienvermögen hernahm.
Solche Unternehmen sind als Substanzwerte (die irgendwann, nach einer zähen Bewertungserosion infolge des darbenden Ursprungsgeschäfts, mal als solche entdeckt werden) dem informierteren deutschen Aktienanleger schon »ewig« bekannt.
[Bei Dierig konnte man rechtzeitig dabei sein, las/liest man bspw. das 'Nebenwertejournal']

– @Timburg,
warum Du da als »insider«, gerade mit dem positiven Buwog-Dejavu, nicht zeitig einen Fuß in der da doch recht sicheren Tür ha(tte)st, weiß wohl nur der Teufel, *g* ;)

---
CSCO

-liefert recht ordentlich, aber nach der jüngeren Bewertungsausweitung nicht genug; es werden beatings auch in den Prognosen erwartet, die den Namen verdienen. Und bei i.d.R. lahmeren tech stocks früherer Generationen ist Mr.M. einfach anspruchsvoller als bei den medial aktuell promovierten peers.

– CSCO war in der on-premise-Zeit so ein 'A', kommt nun wie vor einigen Jahren MSFT die die Transformation dann schafften zunehmend unter Druck, sich in Richtung software-basierter cloud weiterzuentwicklen, sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Und da gibt's mit ANET und deren speziellem CSCO-Hintergrund analog INTC+NVDA einen Buttervombrotnehmer, den andere big ITs wie eben MSFT oder ADBE so nicht hatten.

---
>> Altria -22%
GIS -27%
PG -19%
Pepsi -17%
3m -14%
JNJ -10%
Nestle -9%
<<
– Man beachte die ziemlich gute positive Korrelation mit der jeweiligen Finanzsolidität ... :yawn:
Nicht nur Ebro Foods und Saputo passen da ebenfalls ins Bild.

---
@cd-kunde,

– Du willst aber nun sicher nicht behaupten, dass NTAP vor 2½y langfristig 'saver' einzuschätzen war als Nestlé ... ;)

Wer in diesem thread 'save haven' als Schutz vor temporären -40 % in einer Marktbaisse oder auch nur vor UNsinn/Größenwahn eines neuen CEO versteht oder verstanden hat ... hat sich in diesem thread einfach nicht richtig bzw. komplett ins Bild gesetzt.

---
@florian28061977,

>> zumindest andere Sichtweisen einzubringen. Dies geschieht hier leider überhaupt nicht mehr im Gegensatz zum GB. <<
Das stimmt nicht, und ist hier auch nicht schwieriger als drüben – ich weiß, wovon ich schreibe, und erinnere an alte Zeiten drüben, sowie an nicht nur meine Kritik in diesem thread auch @Timburg.
Wobei es drüben allerdings, vlt. wegen deutlich geringerer Frequentierung, zeitweilige Verbalgrätschen von schräg hinten von Leuten, die sonst wenig-nix substanziell beitragen oder beizutragen haben sowie auch noch Hochdekorationen für dieselben nicht gab+gibt.

Das Problem mit einigen beim cd-kunden, früher ja auch drüben, ist sein (speziell-unverblümter) Ansprachestil; auf den wird hier halt mehr als im Netz üblich Wert gelegt. Das mag man übertrieben finden, aber deshalb muss man sich doch nicht gleich selbst mit Beiträgen zurückhalten – das ist doch mindestens genauso Kindergarten. Und da ich weiß, dass Du aus dem Alter 'raus bist, ... ;)

>> Meine Strategie ist so ziemlich das Gegenteil von der des Threadgründers, siehe GB. <<
Naja ... So wie es sich mir darstellt, sammelst Du Liquidität an anstatt regelmäßig zu kaufen und betreibst darüber sowas wie timing, kaufst kommunizierterweise nur, wenn »die Kanonen donnern«. Die Werte, die Du kaufst, unterscheiden sich indes doch nicht groß von denen Timburg's [Portfolioschwerpunkt 'KOMOCL']; allerdings betreibst Du keinen Fonds.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.782.632 von Timburg am 17.05.18 16:43:39Und wenn einige Mitstreiter darauf reagieren kommt es wohl davon, dass hier im Thread über 6 Jahre eine sachliche und gegenseitig respektvolle Unterhaltung geführt wurde.

so ist es und allein darum geht es.

ich bin da zu 100 % beim Augschburger-Staatsfong-Gründer - ohne ein Jünger zu sein.

viele Wege führen nach Rom - und jeder muss mit seinem eigenen klar kommen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.782.989 von clearasil am 17.05.18 17:15:44ich hoffe aber Du bist - bzw. wirst - ein Achensee-Jünger :cool:;)
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben