checkAd

Valneva: Hohes Potential für die Zukunft (Seite 951)

eröffnet am 28.05.13 11:19:30 von
neuester Beitrag 26.05.22 19:26:58 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 951
  • 1388

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
07.11.21 11:55:48
Beitrag Nr. 4.372 ()
Mal abgesehen dass das nicht das Forum dafür ist, gebe ich dir tu 100% Recht. Es zeigt sich immer mehr, daß die Studien die in den letzten 12 Monaten und für die Zulassung davor humbug oder geschönt wurden. Keine Frage von wem die gemacht wurden und wer diese bezahlt hat. Mittlerweile sieht man massige Anzahl an Impfdurchbrüchen, Belegung der ITS mit geimpften und todeszahlen dass das alles nur schönrederei war.
Aber wie gesagt das ist der falsche Platz dafür.
Konzentrieren wir uns aufs wesentliche, auf Valneva.
Valneva | 17,92 €
Avatar
07.11.21 11:47:31
Beitrag Nr. 4.371 ()
Impfnebenwirkungen….?!
Jeder der Biontech Pfizer mit MRNA bekommen hat, sowie andere wie Astra…Z. sollte sich beim Arzt seine Gerinnung des Blutes ansehen lassen! Mein Onkel verstarb einen Tag nach Biontech, ohne Vorerkrankungen. Herzinfarkt. Mein 2.Onkel bekam ebenfalls einen Herzinfarkt und wurde sehr kurz vor … gerettet. Aber er lag lange auf der Intensivstation.Wir sind alle geimpft, aber ich höre immer wieder von Nebenwirkungen wie Lähmungen, nicht mehr Einsatzfähig zu sein, etc.!
Die Blutgerinnung verändert sich oftmals, was leider kein Witz ist!
Valneva | 17,92 €
Avatar
07.11.21 11:06:49
Beitrag Nr. 4.370 ()
Wie bei jeder Impfung, können auch nach der COVID-19-Impfung Impfreaktionen und Nebenwirkungen auftreten. Impfreaktionen treten in der Regel kurz nach der Impfung auf und halten wenige Tage an. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Evidenz aller zugelassenen Impfstoffe bewertet. Dabei wurde die Häufigkeit von Impfreaktionen und Nebenwirkungen, die innerhalb von bis zu 14 Wochen nach Verabreichung des Impfstoffs auftraten, bei Geimpften mit einer Placebogruppe verglichen.

Comirnaty® von BioNTech/Pfizer:
Die am häufigsten berichteten Impfreaktionen in der bisher mehrmonatigen Beobachtungszeit waren Schmerzen an der Einstichstelle (83 Prozent, bei Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren mehr als 90 Prozent), Müdigkeit (mehr als 60 Prozent, bei Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren mehr als 70 Prozent), Kopfschmerzen (mehr als 50 bzw. 70 Prozent), Muskelschmerzen und Schüttelfrost (mehr als 30 bzw. 60 Prozent), Gelenkschmerzen (mehr als 20 Prozent), Fieber und Schwellung der Einstichstelle (mehr als 10 bzw. 20 Prozent). Häufig (zwischen 1 Prozent und 10 Prozent) traten Übelkeit und Rötung der Einstichstelle auf. Gelegentlich (zwischen 0,1 Prozent und 1 Prozent) traten Lymphknotenschwellungen, Schlaflosigkeit, Schmerzen im Imfparm, Unwohlsein und Juckreiz an der Einstichstelle sowie Überempfindlichkeitsreaktionen (allg. Ausschlag oder Juckreiz) auf. Seit Einführung der Impfung wurde außerdem sehr häufig (bei 10 % oder mehr) über Durchfall und häufig (zwischen 1 % und 10 %) über Erbrechen berichtet.
.
Valneva | 17,92 €
Avatar
07.11.21 10:52:11
Beitrag Nr. 4.369 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.834.765 von Nokery am 07.11.21 09:46:37Mit dem Hirn, das stimmt. Warum sollten nur politische und ausgewähltepharmazeutische, medizinische Analysen/Meinungen zugelassen werden. Diese Vorgehensweise war doch schon immer in der Menschheit praktikabel. Es gibt zu den Impfstoffen sehr, sehr viele ausgewiesene Experten die dann verunglimpft werden und Menschen ohne Hirn anziehen. Schlimm genug dass es diese aktuelle Viruserkrankung gibt. Nur ob es dagegen tatsächlich Impfstoffe gibt die wirklich helfen, hat es bisher nicht gezeigt. Die Thesen werden der aktuellen Situation immer nur angepasst, Wenn geimpfte ältere an Corona zur Zeit sehr häufig sterben, ist es schon sehr tragisch. Genau diese Gruppe sollte doch durch die Impfungen geschützt werden und sind an die 100% durchgeimpft. Die zugelassenen, angeblichen auserwählten Experten verkündeten doch genau das im letzten Jahr. Das Ergebnis ist gleich Null und nun sind die Nichtgeimpften schuld, die Geimpften angesteckt zu haben. Da fehlt echt Hirn, das zu glauben. Alle bisherigen Impfungen bezogen auf andere Erreger, sollten doch immer Infektionen verhindern. Die Impfung soll doch schützen sobald man mit dem Erreger konfrontiert wird, oder? So war bisher die Annahme bisheriger Impfungen. Quasi wenn man einen Ungeimpften gegenübertritt. Nur scheinbar stecken sich alle gegenseitig an, da man sich sicher fühlte. Und das ist das Tragische. Man hatte sich impfen lassen mit dem Glauben immun danach zu sein. Das ist natürlich einfacher eine Hetze gegen andere anzuheizen, als selber zu sagen.......DIESE ANNAHME WAR FALSCH
Valneva | 17,92 €
Avatar
07.11.21 09:46:37
Beitrag Nr. 4.368 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.834.735 von bödel am 07.11.21 09:38:06
Zitat von bödel: Meine These ist immer noch, da wir bei Impfung Corona Teilchen in den Körper bekommen entstehen diese Nebenwirkung die Ähnlich sind von Spätschäden Corona erkrankten.....
Mein dritte Impfung steht wahrscheinlich im Jan. an und wenn ich mich impfen lasse nur mit Totimpfstoff.


Ojr, Herr laß Hirn regnen...
Valneva | 17,92 €
Avatar
07.11.21 09:38:06
Beitrag Nr. 4.367 ()
denke auch das Nebenwirkung von bestehenden Impfstoffen unter den Tisch gekehrt wird.
Mein Frau hat auch Probleme fängt bei Entzündungen der Hüfte an, die der Arzt immer noch nicht im Griff hat von Hausarzt zu Chirurg, danach zum Orthopäden jetzt Termin bei Neurochirurg Hausarzt zuckt mit den Schultern nach der Frage ist das Nebenwirkung von Impfung. Hinzukommt Knotenbildung untere Rippenbogen was mit Kortison Hemmern inzwischen vom Tisch ist außerdem stechen am Herz und stark schwankenden Blutdruck Kardiologe ist Ratlos.
Meine These ist immer noch, da wir bei Impfung Corona Teilchen in den Körper bekommen entstehen diese Nebenwirkung die Ähnlich sind von Spätschäden Corona erkrankten.
Ich hatte nach Impfung auch mehrere Monate Probleme mit Knochen schmerzen und Lustlosigkeit.
Mein dritte Impfung steht wahrscheinlich im Jan. an und wenn ich mich impfen lasse nur mit Totimpfstoff.
Valneva | 17,92 €
Avatar
07.11.21 08:23:26
Beitrag Nr. 4.366 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.834.207 von Kampfkater1969 am 07.11.21 06:57:14wenn es fakt ist dann her mit der verifizierten quelle
Valneva | 17,92 €
Avatar
07.11.21 06:57:14
Beitrag Nr. 4.365 ()
Bisher lullte die Politik und die alles nachplappernden Mainstreammedien die Bürger ein....lasst euch impfen, dann alles gut.....

Nix (!) ist gut, nach heutiger Datenlage des PEI und der EMA sinbd schon viel mehr an mRNA- und genveränderten Vectorimpfschäden aufgetaucht, als bei allen anderen früheren "Impfungen", dies in Relation zur Zahl der Geimpften....

Und was ist Fakt, weil diese Impfstoffe "alternativlos" bleiben sollen und müssen, werden nicht wenige Impfschäden nicht gemeldet.
Fragt am besten medizinisches Personal, was da tagtäglich nicht (!) gemeldet wird......krasser Mist.....

Deshaln dringend nötig, dass Bürger, die impfbereit sind, sich mittels der wohl sicheren Totimpfstoffvariante von Valneva selbstbestimmt (!!) impfen lassen können.

Aktuell herrscht eine indirekte "mRNA-Impfdiktatur"...Lauterbach sagte ja nun, wer dopplet mit 30er Dosis Biontech geimpft wurde, sollte es mit 100er Dosis Moderna optimieren, sei die beste Lösung.

Seh ich so nicht! Wo die wissenschaftlichen Beweise?
Valneva | 17,92 €
Avatar
06.11.21 19:14:32
Beitrag Nr. 4.364 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.832.185 von ct999 am 06.11.21 17:06:01das ist auch meine Hoffnung
Valneva | 17,92 €
Avatar
06.11.21 18:01:51
Beitrag Nr. 4.363 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.832.320 von bernd1980 am 06.11.21 17:39:02
Zitat von bernd1980: Echt? dann is sowieso schon Alles zu spät 😆. Ich denke es passt dann schon, für Diejenigen, die es verstehen.


Eigentlich schon, kann aber auch sein, daß sie Dich in ihre Freundesliste aufnehmen und Du sie nicht so schnell wieder los wirst... wehret den Anfängen...
Valneva | 17,92 €
  • 1
  • 951
  • 1388
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Valneva: Hohes Potential für die Zukunft