DAX-0,76 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-0,35 %

Brent Crude Rohöl mit Faktor 6x Long CZ6LL1 - die Tradingidee um 80 US $ (Seite 196)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 48.846.284 von Pfandbrief am 22.01.15 09:36:33
Zitat von Pfandbrief:
Zitat von Fluglotse: Moin
wie kommt ihr darauf dass beim Seitwärtslauf der Wert in den Keller geht ?
Das Zerti orientiert sich 1:1 am Index nur mit 4facher Wirkung


Es wurde schon oft erklärt, aber entweder die Leute verstehen es nicht oder sie sind zu faul zurückzublättern.

Für ersteren Fall noch mal ein Erklärungsversuch ohne Rechnen und Zahlen:

Diese Faktorzertifikate ermöglichen einen konstanten Hebel. Das impliziert aber, dass die Menge an Underlying (also z.B. Öl, bzw. Öl-Futures) die jedes einzelne Faktorzertifikat repräsentiert, nicht konstant ist. Du kannst nicht beides konstant haben.

An einem bestimmten Tag entspricht ein Investment in ein Faktorzertifikat einem viermal (sechsmal, was immer der Faktor ist) so hohen Investment in das Unterlying. Dann ändert sich der Preis des Underlyings. Am nächsten Tag hast Du dann implizit mehr oder weniger "Öl" im Depot. Wenn der Preis gefallen ist hast Du weniger, denn Dein implizites Investment wird an dem neuen Tag auch neu berechnet. Die x-fache Performance bezieht sich auf den neuen Startkurs.

Das bedeutet, wer ein Faktorzertifikat kauft, kauft nicht eine gewisse Menge Öl und hält diese. Vielmehr kauft er eine gewisse Menge, und nach jedem Tag an dem der Kurs gefallen ist, verkauft er implizit etwas von seinem Öl, und nach jedem Tag an dem der Kurs steigt, kauft er etwas Öl dazu. Er handelt also zyklisch. Das ist ganz einfach der Mechanismus dieser Zertifikate.

Es ist leicht einzusehen, dass so jemand immer weiter verliert, wenn der Preis von Öl hin und herschwankt. Denn jedesmal wenn der Preis am Vortag gefallen ist, hat er weniger drin, und jedesmal wenn er gestiegen ist, hat er mehr drin.

Faktorzertifikate sind nicht einfach zu verstehen.


Herzlichen Dank für die Erklärung

Wie kommt es dann zustande dass von Mitte 2012 bis Mitte 2014 der ETC054 zwischen 20 und 40 euro in der range blieb?
Das war eine 2 jährige Seitwärtsbewegung ...öl lief zwischen 100 und 120...

Da lief der Schein auch nicht gegen null....trotz langer Seitwärtsbewegung...

Lg
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.846.536 von Fluglotse am 22.01.15 09:51:43Es sagt ja keiner dass es "gegen Null läuft". Wie stark der Effekt ist, hängt davon ab wie stark die Volatilität ist. Wenn mit dem Ölpreis gar nichts passiert passiert auch mit dem Zertifikat nichts. Schlimm ist es aber wenn es tagtäglich volatil hin und herswingt. Dann läufts gegen Null.

In früheren Beiträgen in diesem Thread findest Du Simulationen mit Spreadsheets dazu.

Was man sich fragen sollte ist: Will ich, dass in mein Depot mehr Öl kommt nach Tagen an denen Öl gestiegen ist, und weniger nach Tagen an denen Öl gefallen ist. Wenn man das will, okay, dann ist ein Faktorzertifikat das richtige Produkt. Aber die meisten Leute glauben einfach nur das sei "gehebeltes Öl". Und so einfach ist es eben nur wenn man intraday handelt, nicht aber wenn man es halten will über mehrere Tage. Ein Faktorzertifikat ist mehr als ein gehebeltes Investment in irgend ein Underlying, es ist eine komplette Investitionsvorschrift mit dynamischen Regeln, die zyklischer Natur sind. Man muss es halt wissen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.846.662 von Pfandbrief am 22.01.15 09:59:02
Zitat von Pfandbrief: Es sagt ja keiner dass es "gegen Null läuft". Wie stark der Effekt ist, hängt davon ab wie stark die Volatilität ist. Wenn mit dem Ölpreis gar nichts passiert passiert auch mit dem Zertifikat nichts. Schlimm ist es aber wenn es tagtäglich volatil hin und herswingt. Dann läufts gegen Null.

In früheren Beiträgen in diesem Thread findest Du Simulationen mit Spreadsheets dazu.

Was man sich fragen sollte ist: Will ich, dass in mein Depot mehr Öl kommt nach Tagen an denen Öl gestiegen ist, und weniger nach Tagen an denen Öl gefallen ist. Wenn man das will, okay, dann ist ein Faktorzertifikat das richtige Produkt. Aber die meisten Leute glauben einfach nur das sei "gehebeltes Öl". Und so einfach ist es eben nur wenn man intraday handelt, nicht aber wenn man es halten will über mehrere Tage. Ein Faktorzertifikat ist mehr als ein gehebeltes Investment in irgend ein Underlying, es ist eine komplette Investitionsvorschrift mit dynamischen Regeln, die zyklischer Natur sind. Man muss es halt wissen.


Danke...ich vesuch den thread mal durchzuarbeiten

Ich wusste gar nicht dass man ETC auch durchsimulieren kann.
Das Zerti CB0NR1 ist übrigens nun auch ausverkauft
Handel nun nur noch in Stuttgart
@pfandbrief
Verhalten sich die ETC denn genauso wie die Faktorzertifikate? Denke die ETC sind wesentlich fairer , wenn ich mir die letzten Tage so anschaue.
Wenn ihr Geld verlieren wollt, kauft Faktor-Zertifikate. Und lest die Diskussion auf den ersten 50 Seiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.847.499 von Chewi am 22.01.15 10:54:24Alle Faktorkonstruktionen verhalten sich so. Unterschiede liegen im Detail, aber dieses Merkmal haben alle gemein. Es geht mathematisch nicht anders. Es hat auch mit "Fairness" nichts zu tun.
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.847.391 von Chewi am 22.01.15 10:47:11:D...hab aber schon welche seit 3 Tagen...0,035 im Schnitt
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.848.081 von Expertchen007 am 22.01.15 11:36:27Wenn die schwarze Plörre hochläuft, dann wird's hier wohl überproportional hochgehen
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben