DAX-0,37 % EUR/USD0,00 % Gold+0,08 % Öl (Brent)0,00 %

alstria office REIT hohe Rendite u profitieren bei Immobillien Wertsteigerungen (Seite 8)


ISIN: DE000A0LD2U1 | WKN: A0LD2U
14,100
16.05.19
Wien
+1,00 %
+0,140 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es stimmt, es könnte tatsächlich eine massive HÖherbewertung der Bestände stattfinden.

Man hatte ja schon einige Verkäufe die schon oberhalb des eigenen Buchwertges erfolgten. Vielleicht wird diese Erhöhung der Werte den gesamten Bestand bretreffen. Und wenn man auch nur 5 % vom gesamten Bestand hohcschreiben kann, wird das je Aktie schon ein ganz hoher Betrag sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.626.288 von gate4share am 28.03.17 12:06:02 Nachricht vom 28.03.2017 | 17:42
alstria office REIT-AG: alstria vermietet 5.900 qm im Bieberhaus (Hamburg)

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/alstria-office-reitag…
Tja und schon wieder hat man 1.600 vermietet in Dresden mit jährlichen Mieteinnahmen von 155.000
NUN Alstria ein HAMBURGER Einkaufszentrum in bester Lage verkauft, was mit einem Parter ca je zur HÄLFTE hält, Man erlöste ca 100 MIO Euro über Buchwert, für Alstria ca 50 Euro an zusätzlichen Gewinn.

Das ist ein glänzendes Geschäft. Nur durch die Verkäufe auch mit guten Gewinnen, erlöst man dauerhaft weniger Miete.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.358.114 von gate4share am 19.07.17 21:38:33 Nachricht vom 07.08.2017 | 17:40
alstria office REIT-AG: Erstes Halbjahr 2017

DGAP-News: alstria office REIT-AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

07.08.2017 / 17:40
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Pressemitteilung

Erstes Halbjahr 2017

- Umsatz von EUR 93,3 Mio. und operatives Ergebnis (FFO) von EUR 56,6 Mio. (nach Minderheitenanteilen)

- Nettoverschuldungsgrad von 45,0% und REIT-Eigenkapitalquote von 52,8%

- EPRA-Leerstandsquote stabil bei 9,3%

- Anhebung der Prognose 2017: Umsatz in Höhe von EUR 193 Mio.(bisher: EUR 185 Mio.) und FFO von EUR 113 Mio. (bisher: EUR 108 Mio.)

.....

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/alstria-office-reitag…
Wenn man sich die Transaktionen ansieht, dann fühle ich mich noch mehr bestätigt. Das ist wirklich ein interessanter Wert, in Immobilien, also langfristige Sachwerte, die eine gute Verzinsung bringt und zusätzlich noch gute Gewinne macht, durch den An- und späteren Weiterverkauf mit Gewinn.

Selber , habe ich meine Aktien schon vor längerer Zeit verkauft. Ich benötigte das Geld und meinte andere Werte hätten bessere, aber spekulativere, KUrschancen. Also ein gewisser Kurs ist hier abgesichert. Und wenn man sich die Rendite aus den Dividenden ausrechnet, ist diese glänzend für heute, aber kann sich auch allgemeine sehr gut lassen als Mietrendite innerhalb der letzten Jahre, und für diese Jahre erst recht.

Sobald ich wieder etwas sicher, also nicht so sicher wie in Rentenversicherung, aber sichere als normale Aktienwerte, anlegen möchte, dann mache ich das hier.

Allerdings zur Mischung möchte ich auch evtl noch ein oder zwei weitere Immobilienwerte empfehlen. Am besten, eigentlich immer schon und noch nach wie vor, ist eigentlich ViBVermögen. Da ist mehr extrem konservativ und vorsichtigt. Schon immer erhöhte man zwar die Werte der gehaltenen Immobilien , aber extrem zurückhaltend. Gleichzeitig schrieb man auch andere Werte ab. Sehr viele Immobilien, fast nur gewerbliche EInheiten ,hat man selber geplant und auch selber gebaut und oftmals erst nach langfristiger Vermietung an bonitätsstarke Unternehmen gebaut.
Man ist kleiner als Alstria und fast nur in dem oberbayrischen Raum vertreten.....glaube ca 10 % der MIeteinanahmen kommen durch ältere Immobilien die man vor vielen Jahren baute, auf WUnsch eines Mieters (Dehner).

Man hat auch immer relativ wenig Dividende ausgeschüttet: gleichzeitig hat man mit den NIchtausgeschütteten Gelder wieder in neue Immobilienplanungen und Erstellungen investiert, wo wieder neue Mietrenditen zuflossen. Für meinen Geschmack ist man ehr zu vorsichtig. Ständig hält man 20 , 30 oder noch mehr Mio cash.
Dieses hohe Cash empfinde ich als Unsinn, weil man ja ständig Monat für Monat Mieteinnahmen hat, die insgesamt über die Kosten der Verwaltung und der Zinsen liegen. Aber das ist wohl die VOrsichtigkeit.

Alstria hat grössere und bekanntere Objekte, auch mehr gute und erstklassige BÜroimmobilien. Hat auch mehr Bekanntheit auf der Welt und eine bessere Dividendenrendite.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.623.928 von gate4share am 25.04.18 12:23:39 Nachricht vom 06.08.2018 | 17:40
alstria office REIT-AG: Erstes Halbjahr 2018 - starke Vermietungsaktivitäten, Anhebung der Prognose

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/alstria-office-reitag…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben