DAX+0,06 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-0,08 %

Steinhoff International (Seite 5435)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Long bin ich auf alle Fälle.
Aber als Naturwissenschaftler hat man es meist nicht so mit dem Glauben.
Für mich ist die Sache völlig undurchsichtig geworden.
Weiss nicht, was aus den Klagen wird, weiss nicht was mit den Schulden wird.
Jetzt kommt mein Glaube ins Spiel, sollte es Steinhoff gelingen, die Kläger z.B. mit 20 % von Pepkor SA abzuspeisen, dann sollte es mit der Umschuldung zu günstigerem Zinssatz was werden, dann würde Steinhoff wieder in die Gewinnzone kommen.
Sollte es nicht zur günstigen Umschuldung kommen, geht Steinhoff spätestens Ende 2021 direkt in die Insolvenz.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Das Gute an einer Insolvenz wäre, dass die raffgierigen Kläger dann auch nichts bekommen würden.
Geteiltes Leid ist halbes Leid und Schadenfreude ist die ehrlichste aller Freuden.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Und sollte es Ende 2021 zur Insolvenz kommen, würden die Gläubiger auch nicht alle Kredite zurückbekommen und die 10 % Zinsen p.a. auf rund 9 Milliarden E wären wohl auch nicht einzutreiben.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.937.429 von Ines43 am 15.11.19 21:59:51Für eine Insolvenz sind die meiner Meinung nach viel zu groß 🤔 110.000 Mitarbeiter, so viele Tochter und Partnerunternehmen.. Ich glaube die wissen ganz genau was Sie machen. 8 Milliarden Euro Schulden sollten über mehrere Jahre verteilt kein großes Problem sein. Nehmen wir mal an die Schulden gehen weg und alles geht gut. Dann wird die Aktie in 10 Jahren, wenn der Markt nicht Crasht und wir alle noch leben, bei mindestens 8€ sein 🤔😂 Wunschdenken..
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Bleibt noch die Möglichkeit, dass die jetzigen Aktionäre kalt enteignet werden durch eine KE bei bei jetzigem Kurs, die den Schuldenstand merklich senken sollte.
Dann können sich H.Sonn und LDP ein neues Heimatland suchen.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.937.513 von Ines43 am 15.11.19 22:15:26Nein, die brauchen sich kein neues Heimatland zu suchen. Schau mal, wo Jooste wohnt. Und nun wollen wir mal nachdenken, warum man in so einem Land wie Südafrika, wo absolut keine Apartheid und keine Korruption existiert (die Korruptionstabellen ... alles Lüge!... lol), trotz solcher Vorkommnisse bleiben kann (Heather Sonn war bereits zu Zeiten vor der Bilanzbetrugaufdeckung bei Steinhoff).

Gewisse Realitäten sollten wirklich mal zur Kenntnis genommen werden.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Präsident der Republik Südafrika wird Jooste sicher nicht mehr.
Und wenn die Sonn den PIC enteignet zusätzlich zu dem was bereits passiert ist, dann ist sie für höhere Weihen ebenfalls verbrannt.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.938.215 von Ines43 am 16.11.19 01:35:31Auf Deutsch: Sonn muss nichts befürchten von Südafrika.

Das ist dann nicht mit dem kongruent, was Du dazu gesagt hast. Ergo ist auch die logische Folge aus dieser Deiner Ansage nicht haltbar... der Kurs wird also nicht wegen Druck aus Südafrika stabil gehalten werden. Dies zeigt ja auch die Kursentwicklung des letzten Jahres. Man nimmt in Südafrika also eine Wertvernichtung hin, ohne diese aber wirklich zu sanktionieren. Die Anhörung kann man dann als Schauspiel verstehen. Ich möchte nicht wissen, wer da wem welche Rechnungen außerhalb von Steinhoff geschrieben hat (wenn denn überhaupt Rechnungen geschrieben wurden) und es deswegen dann zu lukrativen Zahlungen kam.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.939.682 von hkl00001 am 16.11.19 12:16:13
Zitat von hkl00001: Auf Deutsch: Sonn muss nichts befürchten von Südafrika.

Das ist dann nicht mit dem kongruent, was Du dazu gesagt hast. Ergo ist auch die logische Folge aus dieser Deiner Ansage nicht haltbar... der Kurs wird also nicht wegen Druck aus Südafrika stabil gehalten werden. Dies zeigt ja auch die Kursentwicklung des letzten Jahres. Man nimmt in Südafrika also eine Wertvernichtung hin, ohne diese aber wirklich zu sanktionieren. Die Anhörung kann man dann als Schauspiel verstehen. Ich möchte nicht wissen, wer da wem welche Rechnungen außerhalb von Steinhoff geschrieben hat (wenn denn überhaupt Rechnungen geschrieben wurden) und es deswegen dann zu lukrativen Zahlungen kam.


Und was glaubst du wie es weitergeht?Insolvenz?:cry:
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.939.736 von silverfreaky am 16.11.19 12:30:11Die Frage ist, welche Interessengruppen es gibt, wer welche Interessen hat und wer sich dann als stärkste Macht durchsetzen wird. Das ist Kaffeesatzleserei. Ich weiß nicht, wer welche Interessen tatsächlich hat, wer vorgibt, Interessen zu haben, wer welche Interessen vorrangig durchsetzen möchte, und wer letztlich am stärksten und brutalsten vorgehen wird. Dies weiß ich nicht, weil ich die Leute dort alle nicht persönlich kenne.

Ich glaube allerdings, dass es keine Insolvenz gibt, sondern vielleicht irgendwann eine neue Gesellschaft, die die alten Probleme nicht mehr haben wird. Also so was wie eine Bad bank. Dies deswegen, weil hunderttausende Arbeitnehmer eine Macht darstellen, die durchaus dann auch gesellschaftliche Gefahren verursachen kann. Und wenn es dann die Bevölkerung tangiert, kann es möglich sein, dass hier auch mächtige Leute nicht so mächtig sind wie die Masse der Arbeitnehmer und der Bevölkerung.

Rein sachlich würde ich ohne diese Einflussfaktoren denken, dass schon lange eine Insolvenz hätte passieren müssen. Aber das ist bei vielen Firmen, die bekannt und mächtig sind, genau so: die haben halt einen Haufen Schulden, und kein Hahn kräht danach. Ein Fehler im System, der sicherlich irgendwann uns allen richtig auf die Füße fallen dürfte. Aber wann das sein wird... das steht in den Sternen. Es gibt nur starke Hinweise, dass die Eskalationsstufen immer stärker werden und der Abstand zwischen diesen Eskalationsstufen sich immer mehr verkürzt. Insofern dürfte es keine 30 Jahre mehr dauern. Die Gesellschaft wird sich selber den Garaus machen. Die Lebensvoraussetzungen gehen ja auch immer stärker den Bach herunter: früher wurde Wasser und Luft als unendliche Ressource bezeichnet. Davon ist man heute meilenweit entfernt.

Menschen werden immer schauen, dass sie überleben, egal, wie. Also wird auch Steinhoff schauen, dass sie überleben, egal, wie.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben