DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

TRADES - Straddles, Strangles, Optionsstrategien und Arbitrage



Begriffe und/oder Benutzer

 

--------------

Amazon-Strangle

Als erstes stelle ich den Strangle* vor, den ich zum letzten Amazon-Quartalsbericht durchgeführt habe.

Straddles/Strangles werden durchgeführt, wenn man hohe Volatilität in einem Basiswert erwartet. Man kauft sowohl einen Call, als auch einen Put auf den selben Basiswert. Der Gewinn auf der Long/Short-Seite muß dabei größer als der Verlust auf der Short/Long-Seite, um insgesamt einen Gewinn zu erzielen.

In diesem Fall habe ich Inline- bzw- Stay high-Optionsscheine** der Societe Generale verwendet. Diese Art von Optionsscheinen haben den zusätzlichen Vorteil, daß sie auch an Wert gewinnen, wenn die erwartete Volatilität im Basiswert nicht eintritt.

Kauf am Nachmittag vor Amazon-Quartalsbericht (01.02.2017):

Shortseite: 2000 Stück Inline-Optionsschein SE9RWX auf Amazon, unteres KO 560$, oberes KO 860$ zu 0,90€ = 1.800 €
Longseite: 1000 Stück StayHigh-Optionsschein SC0TZ6 auf Amazon, KO 780$ zu 3,68€ = 3.680 €


Verkauf am 06.02.2017:

Shortseite: 2000 Stück Inline-OS zu 2,64€ = +3.480 € Gewinn
Longseite: 1000 Stück StayHigh-OS zu 2,37 € = -1.310 € Verlust

Gesamtgewinn 2.170 € auf 5. 480 € Einsatz innerhalb weniger Tage. Dabei war dieser Trade so sicher, daß man ihn schon als Arbitrage oder arbitrage-ähnlich bezeichnen könnte.

Ich werde hier in unregelmäßiger zeitlicher Abfolge einzelne Trades wie diesen vorstellen, die hohe Erfolgsaussichten bei sehr geringem Risiko haben.



*Kauf sowohl Option long als auch short, aber mit unterschiedlichen Basispreisen (Strikes)
mit identischen Strikes=Straddle

**Inline-Optionsscheine werden zur Endfälligkeit zu 10 € ausgezahlt, wenn die K.O.-Barrieren nicht berührt werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.276.134 von charliebraun am 08.02.17 23:45:07Gold short
mit Stay-Low-Optionsschein SC0L55, KO 260$, Laufzeit 8.12.2017

Auszahlung zu 10 € falls Barriere 260 $ nicht berührt wird.
Kauf zu 1,54 €, maximale Rendite 550%, Totalverlust möglich

Für die Longseite stand kein Optionsschein mit ähnlichem Risiko/Renditeprofil zur Verfügung daher in diesem Fall ein short only trade.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.337.942 von charliebraun am 16.02.17 16:41:46
Zitat von charliebraunGold short
mit Stay-Low-Optionsschein SC0L55, KO 260$, Laufzeit 8.12.2017

Auszahlung zu 10 € falls Barriere 260 $ nicht berührt wird.
Kauf zu 1,54 €, maximale Rendite 550%, Totalverlust möglich

Für die Longseite stand kein Optionsschein mit ähnlichem Risiko/Renditeprofil zur Verfügung daher in diesem Fall ein short only trade.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.370.066 von yahsi am 21.02.17 10:36:23ich will aber deutschebank aktien 2020 option ausüben
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.370.126 von yahsi am 21.02.17 10:41:36So so. Und was willst Du jetzt genau sagen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.370.585 von charliebraun am 21.02.17 11:27:55ich will deutschbank optionen kaufen die ich im jahr 2020 ausüben kann,dann will ich damit deutschebank aktien kaufen. ist das so möglich?
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.380.533 von yahsi am 22.02.17 10:21:39Ja, das ist möglich. Entweder an der Eurex (wenn Dein Broker Eurex-Handel anbietet, bessere Variante) oder mit Optionsscheinen. TD7YRG mit Strike 20 und Laufzeit 17.06.20 kostet z.B. 0,42 € (= 4,20 €/Aktie).
Der Bund-Future geht noch einmal in Rallye-Modus, und das gemeinsam mit den DE- und Euroraum-Inflationsdaten. Völlig absurd.
Er steht zwar unter Draghi'schem Artenschutz (Negativzins), aber auch das hat irgendwann ein Ende.

Bund-Future short mit Faktorzertifikat 15x short TD9S15. Kauf zu 10,99 €. Zielsetzung 30-50% Gewinn innerhalb von 6 Monaten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.382.612 von charliebraun am 22.02.17 13:49:49Hallo charliebraun,
vielen Dank für die Infos über einige Deiner Trades die Du hier zur Verfügung stellst, find ich toll. Auch Deine anderen Beiträge und Meinungen sind immer interessant zu lesen.

Darf ich als Fast-Börsenneuling fragen, wieviel % Deines Gesamtdepots solche Trades ausmachen? Der Goldshort z.B. verfällt bei 1260 wertlos, es muss sich also doch um eine verschmerzbare Summe handeln die man hier investiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.382.918 von Milian16 am 22.02.17 14:25:51Hallo Milian, danke!

Hätte ich z.B. 100.000 € Gesamtdepot, würde ich auf den angegebenen Goldshort nur 100-200€ setzen.
Der Amazon-Strangle war ziemlich sicher, da könnte man bei dieser Depotgröße auch schon ein paar tausend € setzen.

Der Bund-Future-Short erscheint mir schon rein vom Basiswert her relativ sicher, da er fast am Plateau ist und von der Rendite her schon wieder in Negativzins rein geht.
Faktorzertifikate haben den Nachteil, daß sie auch bei volatilen Seitwärtsbewegungen an Wert einbüßen und 15x short ist schon etwas aggressiv, aber der Bund-Future ist auch viel weniger volatil als Aktien, oder Aktien-Indizes. Da würde ich durchaus 1000-2000 € setzen. Voraussetzung ist, daß man das Geld nicht braucht und Geduld mitbringt. Etwas konservativer könnte man auch ein 10x oder 5xshort-Faktorzerti wählen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben