DAX+0,90 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 25.02.2019



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 25.02.2019

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
06:00JapanJPNFührender Wirtschaftsindex97,597,997,9
06:00JapanJPNIndex der gesamtwirtschaftlichen Aktivität101,8102,3102,3
08:00FinnlandFINErzeugerpreisindex ( Jahr )3,2%-3,8%
08:00FinnlandFINImportpreise ( Jahr )1,1%-1,5%
08:00FinnlandFINExportpreise ( Jahr )2,7%-3,4%
09:00ÖsterreichAUTIndustrieproduktion (Jahr)1,8%-1%
11:00GroßbritannienGBRBoE Präsident M. Carney spricht---
14:30USAUSAChicago Fed nationaler Aktivitätsindex-0,43-0,27
16:00USAUSAGroßhandelsinventare1,1%0,3%0,3%
16:30USAUSADallas Fed Herstellungsindex13,1-1
17:00USAUSAFOMC Mitglied Clarida Rede---
17:30USAUSAAuktion 3-monatiger Treasury Bills2,405%-2,395%
17:30USAUSAAuktion 6-monatiger Treasury Bills2,455%-2,455%
19:00USAUSAAuktion 2-jähriger Staatsanleihen2,503%-2,6%
19:00USAUSAAuktion 5-jähriger Staatsanleihen2,489%-2,576%

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
DAX-Ausblick: Das große Ziel wurde erreicht!
* * *
Den vollständigen Ausblick gibt es hier.
Das tägliche Live-Trading im Trading-Chat hier.
* * *

Der DAX konnte in der vergangenen Woche das große Konsolidierungsziel aus meinem "Dezember-Szenario" anlaufen und somit den Rücklauf zur großen SKS-Nackenlinie abarbeiten. Der DAX könnte nun bis zum Monatswechsel in eine Top-Bildung übergehen.


DAX-Szenario im Dezember 2018


DAX aktuell - Nackenlinie wurde erreicht

Rückblick: Was wäre ein gutes Ziel für den Bärenmarkt? (Version 23.12.2018)
Bei der Annahme, dass der DAX an der Supportzone 10.2/10.5 eine deutliche Zwischenerholung Richtung SKS-Nackenlinie (siehe Grafik) einleiten kann, wäre für die erste Jahreshälfte 2019 mit einer weiteren starken Abwärtswelle zu rechnen. Um 9.750 würden im Monatschart der sma100 und das 38,2-er Retracement der Haussebewegung verlaufen und einen wichtigen und starken Support darstellen. Untergeordnet wäre in dieser Zone zusätzlich ein rechnerisches Ziel der aktiven SKS-Formation, sowie die Unterkante eines steigenden Trendkanals aus 2013 zu finden. Viele wichtigen Unterstützungen werden sich somit in dieser Zone treffen. Ein Anziehungspunkt für die Bären, aber auch ein interessanter Buy-Trigger für die Bullen.
Best-Case/ Worst-Case: Im Best-Case-Szenario kann der DAX bereits an der 10.2 wieder nach oben nachhaltig abdrehen. Im Worst-Case-Szenario kann die 9.750 nicht verteidigt werden und die Zone 8.700/8.300 würde in den Fokus rücken. (Kompletter Artikel: Ziel Bärenmarkt)


* * *

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart (jede Kerze stellt einen Monat dar), wo der DAX den Hausse-Aufwärtstrend von 2009 nach unten verlassen hat und seitdem den Bullenmarkt korrigiert. Im Januar konnte die neutrale Monatsspanne vom 10.570 beim 61,8-er Retracement der 2016-er Bewegung und dem 23,6-er Retracements (Haussevewegung) bei 11.230 durchlaufen werden. Durch eine Etablierung oberhalb der 11.200 konnte weiteres Erholungspotential zur Nackenlinie bei 11.500 einsetzen. Darüber wären der GD38 bei .620 und das Retracement bei .720 als weitere wichtige Widerstände zu nennen. Diese stellen jedoch nicht meinen favorisierten Verlauf dar. Bei Verlust der 11.200 muss ein Rücksetzer Richtung 10.700 und nachfolgend der .570 eingeplant werden. Unterhalb der .570 trübt sich das Chartbild wieder ein und ein neues Jahrestief wird wahrscheinlich. Gut zu erkennen ist auch der Test des unteren Bollinger in der aktuellen Monatskerze. Es ist durchaus möglich, dass diese als Doji (Monatsschluss auf Einstand nah der 11.2) oder auch als Hanging Man den Februar in der nächsten Woche beendet und anschließend eine neue Schwächephase eingeleitet wird.


DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo nach Test der Supportzone 10.2/10.8 eine starke Erholungsbewegung einsetzte. In der vergangenen Woche konnte nach mehreren Fehlversuchen nun doch der ema200 (.350) überwunden und damit die Bewegung zur SKS-Nackenlinie komplettiert werden. In diesem Bereich verlaufen mit dem sma200 (.470) und der 2018-er Abwärtstrendlinie gleich zwei weitere wichtige Widerstände. Die Zone .470/.525 ist somit als wichtige Schlüsselmarke für den DAX anzusehen.

Kann sich der DAX oberhalb des dreifachen Kreuzwiderstands auf Wochen- und Monatsschlussbasis etablieren, wäre in der ersten Märzhälfte weiteres Aufwärtspotential möglich. Zu nennen wären .620/.720/.850/.900. Die Positionierungen für den Verfallstermin März stützen diese Bewegung jedoch keineswegs!

Unterhalb des Kreuzwiderstands könnte der DAX die Woche und den Monats als Insideweek (Wochenkerze innerhalb der Vorwochenkerze) abschließen. Eine erste wichtige Anlaufmarke wäre erneut der ema200 bei .350. Darunter würde eine Eintrübung zur .150 drohen.

Kurzum: Das große Konsolidierungsziel am Kreuzwiderstand wurde erreicht. Eine Insideweek könnte die Folge sein und größere Entscheidungen auf die übernächste Handelswoche verlagern.


DAX Wochenchart


Xetra-DAX Wochenchart – vereinfachte Darstellung

Blicken wir abschließend noch auf das kleinere Chartbild im DAX Tageschart (Future & Xetra), wo jede Kerze einen Tag darstellt und die Zwischenmarken besser zu erkennen sind. Das Anlaufen der wichtigen Widerstandszone ist auch hier gut zu erkennen. Ebenfalls fallen mit einer iSKS und einer Keilformation zwei gegensätzliche Umkehrformationen auf. Bei der iSKS bleibt zu erwähnen, dass diese Formation übergeordnete Widerstände an der Ausbruchsregion lokalisiert hat.

Oberhalb der .470/.525 könnte der ema200 bei .620 (Future) & .670 (Xetra) erste Anlaufmarken darstellen. Unterhalb bilden die .400 & .350 einen ersten wichtigen Support. Darunter wäre der ema100 bei .325 (Xetra) und .285 (Future) zu nennen, gefolgt vom m. Bollingerband und sma100 um .225.


DAX Tageschart – Future


DAX Tageschart – Xetra

* * *

Die Analyse detailliert im Video erläutert:



* * *

Den vollständigen Ausblick gibt es hier.
Das tägliche Live-Trading im Trading-Chat hier.

* * *
DAX-Wochenstart am Abwärtstrend
Fast punktgenau hat der DAX an seinem Abwärtstrend im Tageschart geschlossen. Hier stellt sich die Frage, ob er diesen beibehalten wird oder durchbricht und damit eine weitere Rallye auslöst:



In den USA stehen die Zeichen weiterhin auf grün und das Allzeithoch ist im Dow Jones nicht mehr weit entfernt:



Hier ist allerdings noch der Zollstreit mit Frist 1.März und der drohende Haushaltsstopp ungeklärt. Insgesamt eine impulsive Lage, die sich schon bald auflösen muss.

Ausführlich habe ich meine Charts und Idee hier als Nachricht abgelegt:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11263969-dax-woch…

Wünsche damit einen guten Wochenstart - Euer Bernecker1977
Letzte Handelswoche im Februar
Relevante Statistiken:
1. DAX und DOW um Monatswechsel März :
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-351-360/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-891-900/#…
Update zum "Turn of the Month" beim DAX:
http://www.trading-treff.de/analysen/grundlagen-zum-trading-…


DAX Pivots
R3 11585,33
R2 11545,02
R1 11501,36
PP 11461,05
S1 11417,39
S2 11377,08
S3 11333,42

FDAX Pivots
R3 11613,50
R2 11557,50
R1 11507,50
PP 11451,50
S1 11401,50
S2 11345,50
S3 11295,50

CFD-DAX Pivots
R3 11615,37
R2 11559,93
R1 11511,47
PP 11456,03
S1 11407,57
S2 11352,13
S3 11303,67

DAX Wochen Pivots
R3 11820,29
R2 11662,50
R1 11560,10
PP 11402,31
S1 11299,91
S2 11142,12
S3 11039,72

FDAX Wochen Pivots
R3 11827,50
R2 11664,50
R1 11561,00
PP 11398,00
S1 11294,50
S2 11131,50
S3 11028,00

DAX-Gaps
29.01.2018 13324,48
15.06.2018 13010,55
09.08.2018 12676,11
29.08.2018 12561,68
30.08.2018 12494,24
27.09.2018 12435,59
05.10.2018 12111,90
19.02.2019 11309,21
11.02.2019 11014,59
08.02.2019 10906,78
03.01.2019 10416,66
27.12.2018 10381,51
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
26.01.2018 13384,00
15.06.2018 13051,50
09.08.2018 12671,00
29.08.2018 12569,50
01.10.2018 12299,00
11.02.2019 11004,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.949.958 von lichter73 am 24.02.19 16:40:52
Zitat von lichter73:



Finanzprofi Florian Homm warnt: "Sicher, dass es in den kommenden Wochen knallen wird"

https://www.focus.de/finanzen/boerse/interview-der-cocktail-…
Dow Jones Chartanalyse vom 24.02.2019
Hallo Community, es ist wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Nach der kurzen Winterferienpause melde ich mich zurück.

Vor allem die letzten beiden Freitage waren bemerkenswert. Am 15.2.19 durchbrach der Dow Jones mit beachtlicher Dynamik den Bereich um 25.800 Punkte, was die letzte starke Bastion vor der 26.000 darstellte. Und am letzten Freitag schloss der Dow Jones sogar über 26.000 Punkten.

Damit habe ich, wie vermutlich die Mehrzahl der Trader, nicht gerechnet. Dass der Dow seit dem 26.12. in 2 Monaten 20 Prozent ansteigt, hatte ich bei dem aktuellen Umfeld nicht für möglich gehalten. Denn es gibt fundamental keine plausiblen Gründe dafür.

Was ist heute am Börsenumfeld besser als im Dezember? Mir fällt kein einziger Punkt ein.

Fakt ist aber, die Börse hat immer Recht und schert sich im Moment nicht um Fundamentales. Sie übertreibt einfach (wie so oft), hauptsächlich getrieben von den großen Aktienrückkaufprogrammen der US-Firmen.


Ausblick:
Zurück zur Charttechnik: Der Wochenschluss über 25.800/26.000 hat den Dow in die Neutralität zurückgeführt. Der Abwärtstrendkanal (auf Wochenbasis) seit dem Allzeithoch wurde in den letzten beiden Wochen nachhaltig verlassen.

Ein echtes Kaufsignal entsteht allerdings erst mit Überschreiten des Allzeithochs bei 26.952.

Die Empfehlung wäre daher: Es ist keine Zeit für Einstiege in den Markt.

Sollte der Dow das Hoch (26.280) vom 8.11.2018 nicht rausnehmen können, wäre wellentechnisch der Abwärtstrend weiterhin noch intakt. Echte Verkaufssignale entstehen für mich aber erst unter 24.883, besser 24.700 Punkten (1g). Wird das Novemberhoch dagegen rausgenommen, ist mit einem Angriff auf das Allzeithoch zu rechnen.

Die Luft ist dünn und 20 Prozent in 2 Monaten sollten zumindest auskonsolidiert werden. Für eine Konsolidierung spricht auch ein sich herausbildender bearischer Keil (blau eingezeichnet). Wird dieser nach unten verlassen, läge das erste Ziel bei 25.440 Punkten.

Widerstände sind: 26.280, 26.540, 26.952, 27.500, 29.000.

Unterstützungen sind: 25.800 (1h), 25.440, 25.308, 25.000, 24.883, 24.860, 24.700 (1g), 24.600, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de .

Viele Grüße und viel Erfolg
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Montag, den 25.02.2019

Mit der starken Vorwoche bringt sich unser Dax nun in die Position den Abwärtstrend seit 13200 zu zerschießen und damit dann einen richtigen Break Out in den Chart zu stellen.

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12112, 12000, 11908, 11830, 11800, 11720, 11700, 11616, 11420, 11360, 11220, 11040, 10922, 10811, 10574, 10430, 10116, 9928
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Montag-den-…

Chartlage: neutral bis gar fast wieder positiv
Tendenz: aufwärts
Grundstimmung: Größere Bewegung bevorstehend


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Nach einer Woche Urlaub und dem Seminar in München findet sich nun unser Dax unmittelbar am Abwärtstrend seit 13200 wieder. Zusammen mit den Seminarteilnehmern haben wir nun die Analyse für den Tageschart und auch für die Stunde dahingehend neuaufgestellt und angepasst.

Sollte es unserem Dax gelingen den Trend bei 11480/11535 nachhaltig zu überwinden, so würde er sich Chancen bis 11570, 11630/11650 und gar 11690/11700 eröffnen. Schaut man sich mittelfristige Ziele an, würde sich der Dax mit dem Trendbruch sogar Ziele bei 11800, 12100, 12400 und gar 13200 eröffnen. Aber machen wir das mal lieber Stück für Stück. Erst muss einmal der Ausbruch über 11535 gelingen, das darf auch gerne schon per Gap dann kommen.

Sollte der Dax z.B. aufgrund seiner dezenten Trendschwäche, die sich besonders durch die immer kleineren Kerzen auszeichnet, gar nicht erst nach oben ansetzen, würde ich ihm noch einen Wartebereich bis 11390 einräumen. Darüber könnte er sich noch eine Weile ausruhen um den Ausbruch dann später anzugehen. Sollte er aber unter die 11390 abrutschen, drohen dann schon eher dynamischere Rücksetzer Richtung 11300 und 11245/11250.

Fazit: Zum Montag darf es unser Dax direkt mit dem Abwärtstrend seit 13200 aufnehmen. Gelingt es dem Dax diesen Trend zu überwinden(11480-11353), so setzen sich kurzfristige Potentiale bis 11570, 11630-11650 und 11695/11700 frei. Mittelfristig würde ein solcher Ausbruch dann gar Ziele auf 11800, 12100, 12400 und 13200 aktivieren. Aber zuerst muss der Ausbruch erstmal gelingen! Scheitert er, hat er bis 11390 einen Puffer-Bereich. Erst darunter würden sich Verkaufssignale mit Kurs auf 11300 und 11245/11250 aktivieren.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.

Video:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben