DAX-0,48 % EUR/USD0,00 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,13 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 08.11.2019 (Seite 17)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Die ersten gehen langsam wieder Long, spricht dafür das es nun in beide Richtungen gehen kann...
DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.878.906 von effzeh_md am 09.11.19 08:43:51
Zitat von effzeh_md: Etwas Lesestoff zum Morgenkaffee:

https://m.focus.de/finanzen/boerse/experten/buchauszug-wir-s…


Lesenswert, danke dafür 🙂👍

Wenn es nicht so dramatisch (für uns alle) wäre, könnte man fast darüber lachen, wie ungehemmt/unkontrolliert/ungestraft hier ein kleiner elitärer Kreis die ganze Welt verarscht 🙄

Sehr schön auch die Formulierung der Quintessenz des ganzen: "Der Geldfälscher ist ein Verbrecher, der Zentralbänker hingegen ein ehrenwertes Mitglied der politischen Elite".

Dem ist einfach nichts mehr hinzuzufügen!
Wünsche ein entspanntes WE, CB.😎
DAX | 13.228,56 PKT
US / (DAX/Gold) - NAS-Chartbeschau im Nachgang:
Zunächst ein paar Zeilen zum DAX, da der DAX ja hier am meisten gehandlet wird; der DAX sollte im Zuge einer anstehenden Korrektur in US "mit"korrigieren; spätestens ab Donnerstag.
Der DAX fiel tatsächlich von 13.305 auf 13.190; Wochenschlußkurs war 13.228.

Im DAX fehlt übrigens nach wie vor die 13.390 (.430/.490) und letztlich natürlich auch die 0-100-0-100 Projektion 13.600 - siehe acuh Beitrag "DAX-Kursindex" ("The one and only")

Zu Gold (siehe auch "Fed"-Beitrag und US-Treassurys): https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1314897-201-210/…


Allgemein: grundlegend habe ich selbst vor temporär Long (in einem übergeordnet steigenden Markt) in wesentlichen Märkten (auch Edelmetalle) gewarnt (sachlich und formal aus vielerlei Divergenzen und Indikatoren begründet/wesentlich dabei: anstehender Abbau von Leverage) und tendenziell zur Seitenlinie geraten; in US sollten die GAPs gehandelt werden.

Zur Tradingidee ab Donnerstag - man beachte, wie schon so oft erwähnt: 😍 die Algos lieben .75er-Marken -->

US sollte nach Erreichen DOW ~27.750 korrigieren und zumindest die GAPs von Donnerstag schließen und zwar mit einer am Donnerstag beginnenden Korrektur:

Der DOW fiel von ~27.775 in der Spitze um 200 Punkte ~27.575; Schlußkurs war ~27.675.

Der S&P fiel von ~3.100 auf ~ 3.075; also ebenfalls nahezu -1%.

Der NAS fiel von ~8.275 auf ~8.180 - damit hatte der NAS die größte prozentuale Ausdehnung der Korrektur und sein GAP vom Vortag geschlossen; die Tradingidee "GAP-Close" (und kein daily-Breakaway in US, wegen mangelnder 0,5-0,6%-Schwelle in den Futures - siehe Beitrag) ging also binnen Stunden auf; denn schon am Vortag, also Donnerstag am Abend, fiel der NAS zurück auf die 7.200.

____________

In der nachfolgenen, gestrigen, Analyse galt: "Das OI ist zäh bisher - gute Nacht: NAS zum Abend, Chart von vorhin: unten die ~.160/oben die ~.255; bisher jedenfalls unter der Trendlinie von Oktober; Wochenschlußkurs unbedingt beachten...!"

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1314945-131-140/…

Der NAS erreichte in der Forex-Indikation 7.180 und zum Schlußkurs exakt die 7.255 - zur Wiederholung: in der NAS sollte sich nach (Chart-)Analyse in einer Spanne von 8.160 bis 8.255 bewegen.

Des Weiteren wurde mehrmals ein Chart gepostet, der die Wichtigkeit der Oktobertrendlinie unterstreicht, diese wurde nunmehr mehrmals gebrochen (ebenso Break des kurzfristigen Trends am 4/5ten November in vielen Indizes im Intermarketvergleich) und konnte kurz vor Kassaschluß zurückerobert werden - wie vorerwähnt: Schlußkurs exakt an dem beschriebenen möglichen Hoch zu 7.255.

In wie fern jetzt die Analysequalitäten "der anderen" oder die eigenen Tradingqualitäten in Frage gestellt werden müssen: die Frage kann sich jeder selbst beantworten. :)

Zum gefühlt einmillionsten Mal: an den eigenen Unzulänglichkeiten, wie Ungeduld, Gier, Angst, keine Stopps nachziehen, dem Versagen nicht manuell auf´s Knöpfchen drücken zu können, arbeiten und nicht die Schuld bei anderen suchen.

___________


Nochmals zurück zur Analyse - nach wie vor in US folgende Projektionen möglich und nicht aufgehoben; nämlich so lange der Oktobertrend nicht gebrochen ist; siehe Post vom 07.11.2019:

"...Gerade nochmal geschaut - nach der 27.750 (/28.000) im DOW liegt im S&P die Projektion/Spiegelung aus der letzten Anstiegsstrecke Juni-Juli 2019 bei max. ca. ~3.010-18 (/.25); korrespondierend dazu im NAS in einem Bereich bei ~8.275/.290/.315(/.25) - beide Indizes korrelieren miteinander, daher sind die Projektionen im NAS etwas "offener"..

Vorgenannte Marken genau "beobachten" - potentielle Wendemarken (wer zum GAP-Handel noch nicht Short ist), sowie ab jetzt (DOW ~27.500 / Senti "92") jeder Kursbereich...!

Die Ausdehnungen zu EMA50 zwischen EMA200/daily werden in US jetzt langsam aber sicher extrem - auch die Ausdehnung zu Kurs und EMA50/daily; letzteres gilt vor allem für den NAS und den S&P; der DOW hat noch etwas "Platz".

"Alle" sehen/denken das gleiche: also geht´s erstmal weiter aufwärts = Markteffizienz.
"

Des Weiteren wurde an dieser Stelle mehrmals darauf hingewiesen, dass das OI eine der stärksten Kräfte im Markt ist und nicht immer aber in der Regel auf oder nearby Monats-, Jahres- bzw. ATHs abrechnen möchte - wer vor zwei Wochen/zehn Tage vor dem OI handelt sollte sich das stets im Hinterkopf behalten.

Ich - für meinen bescheidenen Teil - habe derzeit (mal wieder) eine Menge "grundlegendes" und vor allem "umfassendes" gepostet - gerade das Zusammenspiel Entzug von Liquidität (siehe Beitrag), vor allem auch im Hinblick auf die Schnelligkeit (über 30% in ein paar Wochen - !!!) des Anstiegs in den US-Treassurys (siehe Beitrag) plus erreichtes Zinsniveau ("teures" Leverage / Attraktivität des Zinsniveaus in Bezug auf Aktienoverflow=Rotation=alles zurück auf "Los") und das US-Senti (regelmäßige Ausschüttler: verkauft uns "real" Eure Aktien) sind maßgebliche Informationen (über mögliche Wendepunkte hinsichtliche einer Korrektur / welche dann, wie vorerwähnt, nichts anderes als eineRotation ist und welche vor allem schnell ausgeführt wird: alle versuchen unter Nutzung der gleichen Türen aus- und einzutreten).

Alles entscheidend: Timing - und bei Positionsaufbau ein paar Prozentpünktchen Platz lassen (Berechnung: max. Ausdehnung von den EMA50/dailys = max. 5-6%).

Wer die Beiträge (der letzten Wochen) zusammenfasst und "zusammensetzt" hat für bestimmte Marktphasen ein maßgebliches "Anwendungshandbuch" als Input und braucht im Prinzip keine Panagirtzoglous & Kolanovics (`sollte sie aber trotzdem mal ab und an lesen) - aus diesem Input sind im besten Falle eigene Analysen abzuleiten (und nicht nach "gleichen Meinungen" zu suchen, die das eigene Handeln rechtfertigen sollen); wer das nicht erreicht bzw. merkt, dass manche Dinge zu komplex "wirken" bzw. sind: Finger weg...! (siehe u.a. Beitrag vom 06.11.2019, 18 Uhr)

Für alle die unbedingt (jeden Tag) weitermachen wollen: viel Erfolg...!

:)



________________________


DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.880.571 von BoomBooom am 09.11.19 13:26:40Immer wieder gerne gelesen... Danke für deine Mühe 😎👍
DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.878.576 von Long_Guerilla am 09.11.19 06:33:17boomboomschen Analysen sind reine theorie..... könnte man/frau schon fast "sagen" haben nix mit der praxis zu tun. Der Dax ist um 1k gestiegen seit dem ersten Ausruf seiner Korrektur.

Zitat von Longg_Guerilla: Ein Lob muss an dieser Stelle an all Diejenigen ausgesprochen werden die mit Long richtig lagen diese Woche und vor Short warnten. Hut ab.

Bin übers WE Long eingestiegen und leicht im Plus. Details sind im Moment nicht nennenswert. Muss zugeben dass ich mich von den boomboomschen Analysen habe beeinflussen lassen diese Woche. Aber es waren eben nur Hoppyzocks und Spekulationen auf einen schönen Rutsch nach unten. Sehe jetzt im Moment auch nur noch Up's bis Mitte/Ende nächste Woche...

Good luck
DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.879.986 von cashburner99 am 09.11.19 11:38:52
Zitat von cashburner99:
Zitat von effzeh_md: Etwas Lesestoff zum Morgenkaffee:

https://m.focus.de/finanzen/boerse/experten/buchauszug-wir-s…


Lesenswert, danke dafür 🙂👍

Wenn es nicht so dramatisch (für uns alle) wäre, könnte man fast darüber lachen, wie ungehemmt/unkontrolliert/ungestraft hier ein kleiner elitärer Kreis die ganze Welt verarscht 🙄

Sehr schön auch die Formulierung der Quintessenz des ganzen: "Der Geldfälscher ist ein Verbrecher, der Zentralbänker hingegen ein ehrenwertes Mitglied der politischen Elite".

Dem ist einfach nichts mehr hinzuzufügen!
Wünsche ein entspanntes WE, CB.😎


Und ihr könnt all davon profitieren dank diesem korrupten Pack. Einfach nie vergessen dass es funktioniert. Und wenn einer was drauf hat kann er in ein paar Jahren reich werden. Die Zeiten dass man mit sparen und nichts tun was verdient sind vorbei.

So wie in dem Artikel reden nur Neider und Nichtskönner. Schreiberlinge die keine Ahnung haben vom Bankengeschäft und der Transanktionstechnologie. Den ganzen Entwicklern die Tag und Nacht arbeiten damit Menschen ausbezahlt werden und Gewinne machen können, ohne einen Finger zu rühren ausser einem Klick.
DAX | 13.228,56 PKT
P.P.S.:
Im Austausch mit Betty und ihrem Short-Szenario vom 08.10.2019 - auf sachlicher Ebene ohne dumpfes Hatespeech; Stichwort Wendepunkte (siehe auch US-Treassurys-Tiefpunkt um dem ~04.10.2019) und TIMING - hier long:

"..Ja, das Doppeltop in US ist aktuell nicht auszuschließen - ich selbst rechne mit einem Lauf an die 27.500 bzw. 28.000 (siehe meine Beiträge von letzter Woche); noch in diesem Jahr, die 27.000 können wir übrigens schon wieder nächste Woche zum Verfall sehen...

Im NAS bleibt ein Kursziel von 8.125-.200 "offen", auch das kann zügig erreicht werden; dass wir zumindest die 8.000 nochmal in diesem Jahr sehen, darauf lege ich mich mal ebenso fest...!..."


https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1313430-251-260/…

Es bleibt dabei: viel Erfolg..!

:)


_________________
DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.880.715 von order01 am 09.11.19 14:00:57
Zitat von order01: boomboomschen Analysen sind reine theorie..... könnte man/frau schon fast "sagen" haben nix mit der praxis zu tun. Der Dax ist um 1k gestiegen seit dem ersten Ausruf seiner Korrektur.

Zitat von Longg_Guerilla: Ein Lob muss an dieser Stelle an all Diejenigen ausgesprochen werden die mit Long richtig lagen diese Woche und vor Short warnten. Hut ab.

Bin übers WE Long eingestiegen und leicht im Plus. Details sind im Moment nicht nennenswert. Muss zugeben dass ich mich von den boomboomschen Analysen habe beeinflussen lassen diese Woche. Aber es waren eben nur Hoppyzocks und Spekulationen auf einen schönen Rutsch nach unten. Sehe jetzt im Moment auch nur noch Up's bis Mitte/Ende nächste Woche...

Good luck


Ja seine Trefferquote ist 1:5. Ziemlich miess würde ich sagen, aber die seine Texte hören sich gut an. Animiert zum short gehen....
DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.879.323 von DaxProPlayer am 09.11.19 09:46:39
Zitat von DaxProPlayer: Die ersten gehen langsam wieder Long, spricht dafür das es nun in beide Richtungen gehen kann...


Es kann immer in beide Richtungen gehen. Was wir allerdings seit der 11266 (vor wenigen Wochen) sehen, ist einfach irre und nicht nachvollziehbar!

Kurse werden von Twitter Tweeds gemacht oder von Zentralbanken. Daten aus der Realwirtschaft interessieren niemanden und stören doch nur.

Wann der Stecker gezogen wird, wissen vermutlich lediglich die elitären Kreise. Was man allerdings mit unterstützten Währungen machen soll, ist ein anderes Thema.

Wer von der 11266 bis heute dabei gewesen ist, beglückwünsche ich. Alle Achtung. Holt die Kohle raus und steckt diese in Sachwerte.

Wie lange das Spiel mit Long ohne Risikiko noch dauert - who Knows?

Wo am kommenden Freitag abgerechnet werden soll - dazu fehlt mir heute jegliche Phantasie. Meine angedachten 12500 sind offensichtlich zu ambitioniert.

Wer allerdings eine bessere Idee hat, raus damit 🤨.
DAX | 13.228,56 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.880.889 von likeshort am 09.11.19 14:34:40
Zitat von likeshort:
Zitat von DaxProPlayer: Die ersten gehen langsam wieder Long, spricht dafür das es nun in beide Richtungen gehen kann...


Es kann immer in beide Richtungen gehen. Was wir allerdings seit der 11266 (vor wenigen Wochen) sehen, ist einfach irre und nicht nachvollziehbar!

Kurse werden von Twitter Tweeds gemacht oder von Zentralbanken. Daten aus der Realwirtschaft interessieren niemanden und stören doch nur.

Wann der Stecker gezogen wird, wissen vermutlich lediglich die elitären Kreise. Was man allerdings mit unterstützten Währungen machen soll, ist ein anderes Thema.

Wer von der 11266 bis heute dabei gewesen ist, beglückwünsche ich. Alle Achtung. Holt die Kohle raus und steckt diese in Sachwerte.

Wie lange das Spiel mit Long ohne Risikiko noch dauert - who Knows?

Wo am kommenden Freitag abgerechnet werden soll - dazu fehlt mir heute jegliche Phantasie. Meine angedachten 12500 sind offensichtlich zu ambitioniert.

Wer allerdings eine bessere Idee hat, raus damit 🤨.


Kurse wurden früher im Pub gemacht, Heute macht man sie eben auf Twitter. Wo ist das Problem?
DAX | 13.228,56 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben