Aktiensparplan oder Einzelanlage?

eröffnet am 15.06.20 10:07:41 von
neuester Beitrag 16.06.20 22:22:39 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
15.06.20 10:07:41
Hallo zusammen,

ich bin ziemlich neu im Forum und beschäftige mich auch erst seit Kurzem wirklich intensiv mit der Geldanlage in Aktien, daher hoffe ich hier auf hilfreiche Tipps. :)

Zu mir: Ich werde diesen Sommer 34 Jahre alt, bin Freiberufler und möchte langfristig investieren und mir auf Sicht ein diversifiziertes Portfolio mit Aktien, ETF, Edelmetallen, Rohstoffen etc. aufbauen.
Der Plan soll sein Anlagen zu finden, die mindestens 20 Jahre oder länger gehalten werden können und auch in Schwächephasen im Depot bleiben.

Bisher habe ich einen ETF-Sparplan mit 100€ monatlich auf den MSCI World und das wars.
Auf Sicht möchte ich monatlich im Schnitt 200€-500€ zusätzlich investieren. Da mein Einkommen variabel ist, möchte ich mir selbst diesen Spielraum einräumen.

Nun zu meiner Frage:

Seit einiger Zeit beschäftigt mich die Walt Disney Aktie und ich bin nach reiflicher Überlegung und Analyse des Für und Wider zu dem Schluss gekommen die Aktie als langfristiges Investment in mein Depot aufzunehmen. Was mich beschäftigt ist das wie. Es gibt ja durchaus die Möglichkeit bei bestimmten Anbietern Aktiensparpläne ab 25€ monatlich zu besparen mit kostenlosem Depot und einer Gebühr von 1,5% pro Order. Allerdings frage ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre jeden Monat 1-2 Stücke zu kaufen für 1€ pro Order, was ja letztendlich prozentual wesentlich günstiger ist.
Sehe ich das richtig?

Der Cost-Average-Effekt würde hier ebenso ausgenutzt, wie bei einem Sparplan, da ja monatlich oder zweimonatlich gekauft würde. Auch das müsste stimmen oder?

Der einzige Vorteil des Aktiensparplans in meinen Augen wäre für mich, dass eine Diversifikation des Depots durch die geringeren monatlichen Sparraten einfacher zu realisieren wäre. Ich interessiere mich natürlich auch noch für andere Werte wie Coca Cola, Diageo Shell , Imperial Brands, Microsoft, Nike, Idexx uvm. . Ich bekomme halt für 200€ monatlich 8 Einzelwerte ins Depot anstatt 1-2 Stück Walt Disney o.a. .

In diesem Punkt bin ich etwas unsicher und freue mich auf eure Meinungen zu dem Thema.
Wie würdet ihr vorgehen. Eher die kleinen Sparraten und mehr Werte oder eher weniger Werte aber mehr Stücke/Monat für geringere Gebühren??

Ich hoffe mein Anliegen ist einigermaßen verständlich rübergekommen.

Vielen Dank. :)
3 Antworten
Avatar
15.06.20 10:32:35
Sparpläne habe ich nur bei meinen paar ETFs laufen. Ansonsten kaufe ich Einzelaktien meist nach wenn es überall tief rot ist und ich Geld über habe. Bei 1 Euro/Order können das bei dir auch 1-2 Aktien sein. Verzettel dich nicht in zu viele Einzelwerte.
Walt Disney | 99,35 €
1 Antwort
Avatar
15.06.20 10:45:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.017.438 von ravnos am 15.06.20 10:32:35
Zitat von ravnos: Sparpläne habe ich nur bei meinen paar ETFs laufen. Ansonsten kaufe ich Einzelaktien meist nach wenn es überall tief rot ist und ich Geld über habe. Bei 1 Euro/Order können das bei dir auch 1-2 Aktien sein. Verzettel dich nicht in zu viele Einzelwerte.



Danke für deine Antwort. :) Ich dachte immer, es wäre eine gute Idee um die 10 Einzelaktien im Depot zu haben. Also wenn man ,so wie ich, kein großes Kapital liegen hat und eben monatlich 200€ - 500€ investieren will, dann muss man sich ggf. entscheiden in welche Werte man gerade jetzt investiert bzw. ggf. gar nicht investieren und das Geld für günstige Gelegenheiten als Cash im Depot lassen???

Oder in diesen Monaten ggf. den ETF-Sparplan zusätzlich befüttern?
Walt Disney | 99,29 €
Avatar
15.06.20 10:59:21
Also ich schaue nicht auf den letzten Euro. Will sagen, daß ich ganz normal bei meiner Hausbank ein Depot habe. Hier habe ich zusätzlich noch ein Girokonto nur für die Aktientransaktionen. Das mache ich alles online. Dadurch habe ich gute Konditionen, was die Gebühren betrifft. Einfach mal nachfragen.

Zur Vorgehensweise:

Mit einzelnen Aktien rummachen ist, meiner Meinung nach, Kindergarten.

ich würde die monatlichen Sparraten auf das Girokonto überweisen und dann nach und nach Positionen in einer Höhe von € 2.500,- aufbauen.

Nicht mehr als 10 - 15 Positionen. Das bringt dann in der Performance nix mehr und wird eher unübersichtlich.
Nur Qualitätsaktien nehmen. Alles andere ist Spekulation und der Verlust des sauer verdienten Geldes ist zu groß.

ich möchte keine Werbung machen, aber ich halte mich an die Strategie eines bekannten schwäbischen Aktienbriefes und bin über die Jahre gut gefahren. Auf der anderen Seite: hab ich mal spekuliert, bin ich immer auf die Schnauze gefallen. das tut weh und das merkt man sich.

Desweiteren investiere ich nicht in irgendwelche Fonds oder andere Finanzprodukte, sondern nur direkt in die Aktiengesellschaften.
Dadurch habe ich immer die Entscheidungsgewalt über mein Depot und weiß immer ganz genau was drin ist und was nicht.

Ich wünsch Dir viel Glück in deinen Entscheidungen. Die Entscheidung in Aktien zu gehen, war schon mal richtig.
Walt Disney | 100,00 €
2 Antworten
Avatar
15.06.20 11:25:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.017.873 von der.felix am 15.06.20 10:59:21
Zitat von der.felix: Zur Vorgehensweise:

Mit einzelnen Aktien rummachen ist, meiner Meinung nach, Kindergarten.

ich würde die monatlichen Sparraten auf das Girokonto überweisen und dann nach und nach Positionen in einer Höhe von € 2.500,- aufbauen.

.


Warum nicht direkt aufs Depotkonto? Und ist nicht investiertes Kapital nicht schlechter als kleinere Orders zu machen?
Walt Disney | 99,91 €
1 Antwort
Avatar
15.06.20 15:35:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.018.155 von Sathogar am 15.06.20 11:25:35
Warum nicht direkt aufs Depotkonto? Und ist nicht investiertes Kapital nicht schlechter als kleinere Orders zu machen?[/quote]

Nicht daß wir da aneinander vorbei reden:

Depot:
Da sind nur die einzelnen Aktienposis aufgelistet. Kein Bares.

Girokonto:
hier werden die Transaktionen abgewickelt. Ich vermute, daß Du dieses Konto als Depotkonto bezeichnest.

Wenn ich pro Kauf/Verkauf einen pauschale Betrag (z.B. € 20,-) bezahle, dann ist der prozentuale Anteil bei einer Aktie wesentlich höher als bei Kauf einer Posi von € 2.500,-. Das dürfte einleuchten.
Und bei einem Anlagezeitraum von 10 Jahren und mehr, sollte es keine Rolle spielen ob ich heute kaufe oder in drei Monaten. Solche kurzen Zeiträume gehören an der Böres in den Bereich Spekulation und hat mit langfristiger Investitiion nix zu tun.

der.Fellix
Walt Disney | 100,20 €
Avatar
15.06.20 15:48:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.017.063 von Sathogar am 15.06.20 10:07:41Hi hallo schön das du an Später so früh denkst ich bin 30 Jahre alt und werden jetzt im Sommer auch über Sparplan und Einzelkäufe jeden Monat Geld zurücklegen.

Ich habe einmal Cortal Consors als meinen einen Broker aber da ist es mir zu Teuer Aktien zu kaufen teilweise zahle ich wenn ich für 500 Euro einkaufe 20 Euro Gebühren.

Werde zu Captrader gehen und dort Zahle ich nur um die 2 Dollar ) und die Steuern werden nicht abgezogen also du kannst mit dem Geld weiterarbeiten bis zu deiner Steuererklärung was ich interessant finde.

Hab auch einen Eigenen blog kannst gerne mal reinschauen wenn du magst würde mich freuen von dir zu lesen habe es erst mit ETFs probiert aber das macht irgendwie keinen Spaß mit Dividenden ist es besser

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1308160-231-240/…
Walt Disney | 115,49 $
2 Antworten
Avatar
16.06.20 09:35:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.021.194 von freddy1989 am 15.06.20 15:48:13Vielen Dank für eure Beiträge. Ich habe mich sehr über eure Tips gefreut. Meine Überlegungen haben sich dahingehend verändert, dass es mir tatsächlich sinnvoller erscheint keinen Aktiensparplan anzulegen sondern entsprechende Einzelaktien zu kaufen. Mir schwebt vor vorerst 10 Positionen zu je 1000€ aufzubauen in den nächsten Monaten/Jahren und da ich über TradeRepublic handle sollten auch kleinere Tranchen von 200€ - 500€ gebührentechnisch völlig im Rahmen sein. Ich denke dass dieses einige Zeit beanspruchen wird auch aufgrund gründlicher Analysen der einzelnen Werte und finanziellem Budget. Wenn die 10 Positionen zu je 1000€ stehen werde ich probieren innerhalb dieser Werte immer wieder nachzukaufen. Wer weiss wieviel Zeit bis dahin vergangen ist, aber das soll erstmal die Strategie sein.Zusätzlich werde ich weiter den ETF Sparplan auf den MSCI World weiter besparen. Was haltet ihr davon?
Walt Disney | 105,58 €
1 Antwort
Avatar
16.06.20 10:43:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.029.360 von Sathogar am 16.06.20 09:35:14Der Plan ist grundsätzlich gut.
wie man das im einzelnen macht, muss jeder nach seiner Persönlichkeit entscheiden.

Aber wichtig: immer konsequent beim Plan bleiben. nicht ablenken lassen.

Alles gute und viel Glück. 👍
Walt Disney | 105,48 €
Avatar
16.06.20 22:22:39
Im Endeffekt reicht aber auch der MSCI World ETF, da hast du genug Diversifikation im Bereich Aktien. Einzelwerte würde ich nur nehmen wenn sie ordentlich Dividende zahlen. Proctor & Gamble, Nestle, Konsumaktien die keiner mode anhängen. Evt. noch was im Gesundheitswesen, Gilead, Roche, Novartis, oder ähnliches. Ich finde am besten sind die Grossen Namen. Halt Dich fern von Fluglinien, Automobilaktien und Banken.

Nur meine persönliche Meinung, keine Handelsempfehlung.

Ich selbst bespare 10 Aktien ETFs und habe noch 11 Aktien (davon sechs im sparplan und die zahlen auch Dividende, die anderen sind zum zocken)
Walt Disney | 105,22 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Aktiensparplan oder Einzelanlage?