checkAd

Tantal - besser als Gold! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 10.08.06 13:22:26 von
neuester Beitrag 22.08.06 22:26:31 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
10.08.06 13:22:26
Beitrag Nr. 1 ()
Commerce Resources mit großem Hebel

Erinnern Sie sich noch an Ihr erstes Mobiltelefon? Es war schwer und groß wie ein Backstein. Das Wunder der Miniaturisierung, das wir seit der Jahrtausendwende erleben, hat den Aufstieg eines Metalls ermöglicht, dessen Namen die wenigsten kennen und das bis in die 80er Jahre als Abfallprodukt der Dosenproduktion (Zinnschlacke) galt. Die Rede ist von Tantal, einem sehr seltenen Element, das wegen seiner hohen Hitzebeständigkeit (Schmelzpunkt 2996 Grad) als High-Tech-Metall für die Elektronikindustrie verwendet wird. Praktisch jeder Kondensator in Mobiltelefonen, I-Pods und Digitalkameras erhält Tantal. Der Bedarf steigt mit der Zahl der elektronischen Geräte und der Tendenz zur Miniaturisierung.

Die Exploration nach Tantal ist mit der Goldsuche nicht zu vergleichen. Anders als bei den meisten Explorationsgesellschaften stellt sich bei dem in Kanada aktiven Tantal-Unternehmen Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN A0J2Q3/ TSX.V: CCE) deshalb nicht in erster Linie die Frage, ob die Ressource groß genug ist und die Gehalte hoch genug sind. Über dieses Stadium ist Commerce bereits hinaus: Die Lagerstätte von Commerce verdient mit Leichtigkeit das Prädikat Weltklasse. Die Ressourcen würden schon heute genügen, um 15 bis 20 Jahre lang rund 20 Prozent des Weltmarktes zu bedienen. Hinzu kommen die herausragenden geologischen Eigenschaften des weichen und sehr seltenen Muttergesteins Karbonatit, die einen sehr kostengünstigen Abbau und eine überdurchschnittliche Gewinnungsrate bei wiederum niedrigen Kosten ermöglichen. Diese Dinge sind grundlegend. Entscheidend für den Erfolg aber ist die Frage, ob und wann Commerce Kunden und sichere Abnehmer findet. Deshalb war es enorm wichtig, dass Commerce in diesem Sommer zwei strategische Partnerschaften in der überschaubaren Tantalindustrie abgeschlossen hat, die eine mit der chinesischen Fogang Jiata Metals Co. Ltd, die zweite, noch bedeutendere mit KazAtomProm. Das kasachische Unternehmen beschäftigt 30.000 Mitarbeiter und ist weltweit die Nummer zwei bei der Aufbereitung von Uran. KazAtomProm verfügt u.a. über ein Joint Venture mit dem führenden Uranproduzenten Cameco.

An seine Partner wird Commerce noch in diesem Herbst erste industrielle Großproben (Bulk Samples) in der industrieüblichen Form eines Tantal/Niob-Konzentrats liefern. Das Konzentrat wird auf rein physikalische Weise durch Schwerkrafttrennung und Flotation auf der Lagerstätte selbst gewonnen. Die Verträge sind so gestaltet, dass Commerce sowohl die Hälfte des gewonnenen Tantal Oxids erhält wie auch die genauen Produktionsdaten. Wir sehen die Großprobe als eine Art Realitätstest. Die künftigen Kunden werden entscheiden, ob sie das gelieferte Material mögen oder nicht. Selbstverständlich weiß Commerce genau worauf es ankommt. Der entscheidende Faktor bei der Aufbereitung des gelieferten Konzentrats zu reinem Tantal Oxid und Niob Oxid ist der Verbrauch von Chemikalien (hydrofluoric acid / Flusssäure). Wird viel Säure verbraucht, ist die Ausbringung teuer, bei wenig Säure wird die Ausbringung wirtschaftlicher. Metallurgische Versuche haben ergeben, dass das Konzentrat von Commerce deutlich weniger Chemie verbraucht als das Material anderer Minen, insbesondere der des führenden Lieferanten Sons of Gwalia. Die Chancen für ein erfolgreiches Bulk Sampling stehen damit sehr gut.

Das Bulk Sampling wird zum Ende des Jahres in eine Pre-Feasibility-Studie münden, die erstmals gesicherte Zahlen für die Wirtschaftlichkeit bieten wird. Selbstverständlich gibt es aber vorläufige Berechnungen, die zwar noch nicht den Realitätstest durchlaufen haben, aber doch eine Richtung vorgeben. So rechnet man damit, dass die Förderquote bei einer Million Tonnen pro Jahr liegen soll, was rund 3000 Tonnen Erz pro Tag entspricht. Bei den durchschnittlichen Gehalten von rund 200 Gramm Tantal und 1.000 Gramm Niob pro Tonne Erz ergeben sich daraus 200.000 Kilogramm Tantal und 1.000.000 Kilogramm Niob pro Jahr. Umgerechnet in Pfund (1000 Kilo entsprechen 2200 Pfund) bedeutet dies, dass 440.000 Pfund Tantal im Konzentrat enthalten sind, die einen ungefähren Verkaufswert von 26,5 Millionen USD darstellen, weitere 2,2 Millionen Pfund Niob im Konzentrat addieren nochmals rund 13 Millionen USD hinzu. Entscheidend sind die Kosten: Für den Abbau und die Herstellung des Konzentrats veranschlagt Commerce Kosten von rund 12 Dollar pro Tonne Erz. Da zwei Tonnen Erz rund ein Pfund (nicht die deutsche Maßeinheit!“) Tantal enthalten, stehen Kosten von 24 USD einem Verkaufswert von 60 USD pro Pfund Tantal im Konzentrat gegenüber. Schon für das Tantal allein wäre damit eine Marge von mehr als 100 Prozent erreichbar. Würde das Beiprodukt Niob ebenfalls für den durchschnittlichen Weltmarktpreis von 6,50 USD pro Pfund verkauft, könnten nochmals rund 20 USD zur Marge hinzukommen. Anders ausgedrückt: Im günstigsten Fall könnte der Verkauf des Beiprodukts Niob annähernd für die gesamten Bergbaukosten aufkommen. Der gesamte Erlös aus dem Tantalverkauf (rund 26 Millionen USD, siehe oben) flösse damit direkt in die Marge. Selbst wenn diese Zahlen in der Realität um 50 Prozent verfehlt würden, handelt es sich immer noch um ein sehr einträgliches Geschäft. Wettbewerber wie die australische Sons of Gwalia kommen an solche Margen nicht heran. In der australischen Hard Rock Mine liegen die Kosten pro Pfund Tantal im Konzentrat bei 55 bis 70 USD. Commerce besitzt daher einen geradezu sensationellen Wettbewerbsvorteil.

Das aus unserer Sicht wahrscheinliche Szenario ist, dass die strategischen Partner nach dem erfolgreichen Test der Großproben Interesse an langfristigen Verträgen anmelden werden. Im Falle von KazAtomProm könnte das Interesse sogar noch weiter gehen. Die Kasachen sehen die sichere Versorgung durch Commerce als Chance, sich neben den dominierenden Marktteilnehmern Cabot und H.C. Starck aus Deutschland als dritte Kraft zu etablieren. KazAtomProm könnte deshalb ein strategisches Interesse haben, sich an Commerce zu beteiligen oder das Unternehmen vollständig zu übernehmen.

Spätestens wenn die Ergebnisse der Großproben veröffentlicht werden, sollten aber auch die Marktführer Cabot und H.C. Starck selbst nochmals einen genauen Blick auf Commerce werfen. Sie beherrschen zwar den Tantalmarkt ähnlich wie Pepsi und Coca Cola den Getränkemarkt. Sie werden sich aber fragen müssen, ob sie einem Dritten, beispielsweise KazAtomProm, den Weg in den Markt ermöglichen wollen. Mehr noch, beide Marktführer sind in der unangenehmen Situation, dass sie ihren Rohstoff von der australischen Sons of Gwalia beziehen, die sich - wegen Spekulationsgeschäften im Zusammenhang mit Goldminen - in der Insolvenz befindet. Sons of Gwalia kann daher in der auf Liefersicherheit angelegten Industrie langfristig nicht mehr als 100prozentig sicherer Lieferant eingestuft werden. Auch diese beiden Großunternehmen sollten also ein Interesse an Commerce haben.

Commerce ist auf dem heutigen Stand sicher ein spekulatives Investment. Andererseits liegt die Marktkapitalisierung des Unternehmens bei gerade einmal bei 10 Millionen CAD. Bei einer Goldmine mit ähnlichen Eigenschaften würden Investoren leicht ein Vielfaches bezahlen. Für risikobewusste Investoren ist Commerce daher eine hervorragende Beimischung im Portfolio, die im Erfolgsfall einen enormen Hebel haben kann.


Meiner Meinung nach hat diese Aktie bzw. der Rohstoff mehr Potential als der Jahrhundertfund Moto Goldmines.

www.commerceresources.com
Avatar
15.08.06 19:55:29
Beitrag Nr. 2 ()
Sehr intressanter WERT und hoch spannender Rohstoff!Bin mal gespannt,wie es mit der Entwicklumg von Commerce weiter geht.Nächster wichtiger Schritt ist das Ergebnis der Pre Feasibility Studie.Ist zwar hoch spekulativ, aber auch sehr
vielversprechend.Bin eingestiegen
Avatar
21.08.06 16:37:23
Beitrag Nr. 3 ()
Mon Aug 21, 2006
Commerce Resources Corp. Appoints Gagarin to Board of Advisors

--------------------------------------------------------------------------------

Commerce Resources Corp. (TSXv: CCE) (FSE: D7H) ("Commerce") announces the appointment of Mr. Alexander Gagarin to the Company's Advisory Board. As a member of the advisory board, Mr. Gagarin will actively participate in the metallurgical investigations, lab work, analysis and reporting. In addition, he will play a key role in the processing of the Company's commercial bulk sample to end products.

Alexander Gagarin brings to Commerce years of technical experience in the processing and development of new materials based on tantalum, niobium and beryllium. Mr. Gagarin is a First Deputy Director General -- Chief Engineer of NAC KazAtomProm's tantalum division, Ulba Metallurgical Plant JSC. In this role, he is responsible for the strategic development, marketing and production of Ulba's tantalum, niobium and beryllium end-products. Mr. Gagarin is a graduate of the Moscow Institute of Chemical Technology, with a specialization in the chemical technology of materials for electronics.

With his technical experience in the processing of tantalum and niobium, Mr. Gagarin will be instrumental in bringing a practical approach to developing the Blue River project. His knowledge will help to maximize the existing opportunity to the benefit of shareholders.

On June 7, 2006, Commerce announced that it had entered into a strategic alliance with NAC KazAtomProm's tantalum division, Ulba Metallurgical Plant LSC to process representative concentrate from Commerce's upcoming commercial bulk sample.

"I believe that my knowledge and experience will be of value to Commerce Resources in the development of this world-class deposit as the demand for tantalum and niobium continues to increase," Alexander Gagarin says. "I see this as a significant second step in the furtherance of the strategic alliance between KazAtomProm and Commerce, and I look forward to working with the company directors and the other advisory board members."

The Company plans to make further appointments to its advisory board as warranted by the ongoing development of its Blue River property and future projects.

About Commerce Resources Corp. (http://www.commerceresources.com)

Commerce Resources Corp. is focused on the development and exploration of its Fir and Verity tantalum and niobium projects covering 49 square kilometers in British Columbia, Canada. The Company is one of the most active tantalum explorers in North America, conducting detailed exploration of its Fir and Verity deposits. Exploration to date at the Fir deposit has outlined an indicated resource of 5.65Mt with 203.1g/t Ta2O5 and 1,047g/t Nb2O5 (Verzosa, 2003). The Fir is also host to an inferred resource of 6.7Mt with 203.1g/t Ta2O5 and 1,047g/t Nb2O5 (Verzosa, 2003). The Verity deposit, 10 km north of the Fir property, is host to an estimated inferred resource of 3.06Mt with 196g/t Ta2O5, 646g/t Nb2O5 and 3.20% P2O5 (McCrea, 2001). Detailed information on both resource estimates may be viewed in the company's public disclosure on SEDAR.

On Behalf of the Board of Directors
COMMERCE RESOURCES CORP.

David Hodge
President
Tel: 604.484.2700
Avatar
21.08.06 19:41:33
Beitrag Nr. 4 ()
Commerce Resources ernennt Gagarin in den Beratungsausschuss

21.08.2006 Investor Relations -

Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN: A0J2Q3, TSX-V: CCE) gibt die Ernennung von Herrn Alexander Gagarin in den Beratungsausschuss des Unternehmens bekannt. Als Mitglied des Beratungsausschusses wird sich Herr Gagarin aktiv an den metallurgischen Untersuchungen, Laborarbeiten, Analysen und der Berichterstattung beteiligen.

Ferner wird er eine Schlüsselrolle bei der Planung und Betreuung des bevorstehenden Großprobenprogramms des Unternehmens auf der Blue-River-Liegenschaft spielen.

Alexander Gagarin bringt Jahre an technischer Erfahrung bei der Verarbeitung und der Entwicklung neuer Materialien auf Tantal-, Niob- und Beryllium-Basis zu Commerce. Herr Gagarin ist ein erster stellvertretender Generaldirektor – Chefingenieur der NAC KazAtomProms Tantalabteilung, des Metallurgiebetriebs Ulba JSC. In dieser Rolle ist er für die strategische Entwicklung, das Marketing und die Produktion von Ulbas Tantal-, Niob- und Beryllium-Endprodukten verantwortlich. Herr Gagarin ist ein Absolvent des Moskauer Instituts für Chemische Verfahrenstechniken. Er spezialisierte sich auf chemische Verfahrenstechniken bei Materialien für die Elektronik.

Mit seiner technischen Erfahrung in der Verarbeitung von Tantal und Niob wird Herr Gagarin maßgeblich daran beteiligt sein, eine geeignete Methode zur Entwicklung des Blue-River-Projekts zu finden. Sein Fachwissen wird dabei helfen, die bestehende Möglichkeit zum Vorteil der Aktionäre zu maximieren.

Am 7. Juni 2006 gab Commerce bekannt, dass es eine strategische Allianz mit der NAC KazAtomProms Tantalabteilung, des Metallurgiebetriebs Ulba JSC, zur Aufbereitung des typischen Konzentrats aus einer demnächst gewonnenen Großprobe geschlossen hat.

„Ich glaube, dass mein Fachwissen und meine Erfahrung für Commerce Resources wertvoll bei der Entwicklung dieser Weltklasse-Lagerstätte sein werden, während gleichzeitig die Nachfrage nach Tantal und Niob weiter steigt,“ sagte Alexander Gagarin. „Ich sehe dies als signifikanten zweiten Schritt in der Förderung der strategischen Allianz zwischen KazAtomProm und Commerce. Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit mit den Direktoren des Unternehmens und den anderen Mitgliedern des Beratungsausschusses.“

Das Unternehmen plant weitere Ernennungen in seinen Beratungsausschuss, das aufgrund der laufenden Entwicklung der Blue-River-Liegenschaft und zukünftiger Projekte gerechtfertigt ist.

Commerce Resources Corp. (http://www.commerceresources.com/)

Commerce Resource Corp. konzentriert sich auf die Entwicklung und Exploration seiner Fir- und Verity-Tantal- und Niobprojekte, die 49 Quadratkilometer in der kanadischen Provinz British Columbia bedecken. Das Unternehmen ist eine der aktivsten Tantal-Explorationsgesellschaften in Nordamerika. Es führt detaillierte Explorationsarbeiten auf seinen Lagerstätten Fir und Verity durch. Die Explorationsarbeiten auf der Fir-Lagerstätte haben bis heute eine angezeigte Ressource von 5,65 Millionen Tonnen mit 203 g/t Ta2O5 und 1.047 g/t Nb2O5 (Verzosa, 2003) abgegrenzt. Die Verity-Lagerstätte, 10 km nördlich der Fir-Liegenschaft, beherbergt eine geschlußfolgerte Ressource von 3,06 Millionen Tonnen mit 196 g/t Tantal, 646 g/t Niob und 3,2% P2O5 (McCrea, 2001). Detaillierte Informationen für beide Ressource-Berechnungen können den vom Unternehmen publizierten Unterlagen bei SEDAR entnommen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Commerce Resources Inc.
David Hodge, President, Director
Suite 1450 - 789 West Pender Street
Vancouver, BC, Canada V6C 1H2
Tel. +1 (604) 484-2700
Fax +1 (604) 681-8240
info@commerceresources.com
www.commerceresources.com

AXINO AG
Silberburgstrasse 112
D-70176 Stuttgart
Tel. +49 (711) 25 35 92-30
Fax +49 (711) 25 35 92-33
info@axino.de
www.axino.de
Avatar
22.08.06 22:26:31
Beitrag Nr. 5 ()
Commerce Resources – das Übernahmeszenario rückt näher
22.08.2006 Sven Olsson - GOLDINVEST.de Daily - http://www.goldinvest.de

Juri Gagarin, den Kosmonauten, kennt man vielleicht noch. Aber wer ist Alexander Gagarin und was bedeutet schon sein Eintritt in den Beratungsausschuss (Advisory Board) der kleinen kanadischen Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN: A0J2Q3, TSX-V: CCE)?

Die gestern veröffentlichte Meldung hat es faustdick in sich, liefert sie doch ein eindrucksvolles Beispiel für die weltweite wirtschaftliche Vernetzung, die inzwischen mühelos kanadische Rohstofflieferanten mit der verarbeitenden Industrie in Kasachstan verknüpft und gegebenenfalls die Elektronikindustrie weltweit betrifft. Besonders in der kleinen, aber feinen Tantalindustrie, setzt die Meldung über Gagarins Eintritt bei Commerce Resources ein deutliches Zeichen. Es ist ungefähr so, als würde neben den dominierenden Pepsi und Coca Cola ein Dritter auf den Plan treten und sagen: Zieht euch warm an, denn ihr werdet Konkurrenz bekommen! Wir sichern uns mit Commerce schon mal den nötigen Rohstoffnachschub.

Alexander Gagarin ist erster stellvertretender Generaldirektor – Chefingenieur der NAC KazAtomProms Tantalabteilung, des Metallurgiebetriebs Ulba JSC. In dieser Rolle ist er für die strategische Entwicklung, das Marketing und die Produktion von Ulbas Tantal-, Niob- und Beryllium-Endprodukten verantwortlich. Tantal ist heute ein unverzichtbarer Rohstoff für die Elektronikindustrie, insbesondere für miniaturisierte Kondensatoren in Mobiltelefonen, I-Pods und Digital Kameras. KazAtomProm, ein Unternehmen mit weltweit 30.000 Mitarbeitern, ist weltweit schon die Nummer zwei bei der Aufbereitung von reaktorfähigem Uran. Die Konkurrenz wird daher die Ankündigung von KazAtomProm sehr ernst nehmen, man wolle künftig in die Tantalindustrie einsteigen.

In den Tiefen des Internet stößt man auf folgende Interfax-Meldung vom 16. August 2006, die die Bedeutung von Gagarins Eintritt bei Commerce vollends verdeutlicht: Ulba Metallurgical Plant to launch tantalum powder production in 2007. Alexander Gagarin wird darin breit mit der Aussage zitiert, die KazAtomProm Division Ulba plane ab 2007 die kommerzielle Produktion von Tantal Pulver. Gegenwärtig bereite Ulba die Produktion von kondensatorenfähigem Tantal vor. Man sei unter anderem mit führenden Herstellern von Kondensatoren in den USA im Gespräch, die die miniaturisierten Elektronikbausteine in Kasachstan produzieren lassen wollten. Hier könnte sich der Kreis schließen: Rohstoff aus Kanada wird in Kasachstan veredelt und zurück an die USA geliefert.

Am 7. Juni 2006 hatte Commerce bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine strategische Allianz mit der NAC KazAtomProms Tantalabteilung, des Metallurgiebetriebs Ulba JSC geschlossen hat. Mit dem Eintritt von Alexander Gagarin in den Advisory Board ist die Verbindung noch enger geworden. Commerce möchte noch in diesem Herbst die erste Großprobe „Tantal-Konzentrat“ an KazAtomProm liefern. Sollte die Verarbeitung der Großprobe erfolgreich verlaufen, ist es aufgrund der angekündigten Geschäftsausrichtung von KaztomProm/Ulba sehr gut möglich, dass die Kasachen anschließend Commerce noch näher rücken, sei es in Form eines Joint Ventures oder gar durch die vollständige Übernahme. Soviel scheint sicher, KazAtomProm möchte mindestens die Nummer drei im Tantalgeschäft werden. Die kanadische Lagerstätte von Commerce wäre geologisch und vor allem politisch eine hervorragende, weil sichere Bezugsquelle für den benötigten Tantal-Rohstoff. Wir sehen Commerce daher als Übernahmekandidaten, für den sich bald wohl noch mehr Industrieteilnehmer interessieren könnten.

Redaktion GOLDINVEST.de / so


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Tantal - besser als Gold!