Wie die Industrie Gesetze macht - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Lobbyisten haben in unseren Ministerien mittlerweile eigene Büros - Tür an Tür mit Regierungsbeamten und ... mit eigener Durchwahl, und schreiben an Gesetzen mit.

Bezahlt werden sie von ihren Unternehmen.

Leihbeamte - gut für die Wirtschaft, schlecht für Bürger.

http://www.wdr.de/tv/monitor/beitrag.phtml?bid=836&sid=153

Beispiel: Die überhöhten Strompreise.
Hier wurden 2004 die Gesetze zur Durchleitung von Strom neu geregelt.
Damit erzielen die Konzerne, denen die Strommasten gehören, satte Gewinne.
Der Durchleitungspreis macht rund 30 Prozent des Gesamtpreises von Strom aus.
Klar, dass die Unternehmen ein "besonderes Interesse" an den Durchleitungsregeln hatten.

Sie schlugen Formulierungen vor, die dann eins zu eins ins Gesetz gelangten - wörtlich übernommen von RWE, so steht es in internen Dokumenten des Wirtschaftsministeriums.

Für mich eine Lizenz zum Geld drucken :D

RWE: Strong Buy!

Streaming: http://www.wdr.de/tv/monitor/real.phtml?bid=836&sid=153
Hilfe, Lobbyisten schreiben Gesetze. Das ist ja was ganz Neues.

Und da nimmst du gerade WDR-Seiten als Beleg?

Welcher WDR-Lobbyist war denn für die GEZ-Gebühren-Pflicht-Gesetze zuständig?

;
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.856.654 von Semikolon am 25.10.06 23:22:32Du verwechselst da was - ICH belege gar nix
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.856.679 von Gnadenloser am 25.10.06 23:24:45... ICH belege gar nix

Schade,
ich dachte, du belegtestes wenigstens mal ein Brötchen.

Aber macht ja nichts. Heutzutage reicht es ja, wenn man weiß, wie man ins Internet kommt. Also sei willkommen.

;
Wettbewerb schaffen wäre doch so einfach. Der Staat übernimmt das Leitungsnetz. Macht er mit Strasse, Schiene, Wasserwege usw. doch auch. Die Nutzer zahlen Gebühren, können die Lieferanten dafür frei wählen. Dann haben wir endlich Wettbewerb.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.856.738 von Semikolon am 25.10.06 23:31:26Heutzutage reicht es ja, wenn man weiß, wie man ins Internet kommt

Du hast es ja auch geschafft :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.856.738 von Semikolon am 25.10.06 23:31:26Na jetzt, da er "drin" ist, belegt er zumindest Kapazitäten. Manche Netzkapazitäten und andere durchs posten :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.857.024 von unlocker am 25.10.06 23:56:43Freut mich wenn ich Andere glücklich machen kann :D
Soviel ich weiss, sitzen bei der RWE AG immer noch kaltgestellte und auf gutbezahlte Stuehlchen entsorgte Politiker und Beamte Tuer an Tuer und spielen Privatwirtschaft in einem Unternehmen, das fest in der Hand von NRW Kommunen und Gewerkschaftern ist. Dieses "Unternehmen" repraesentiert wie sonst keines den deutschen Sozenfilz. STRONG SELL!
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.857.619 von PresAbeL am 26.10.06 02:41:14Wenn du meinst :D

Antwort auf Beitrag Nr.: 24.857.619 von PresAbeL am 26.10.06 02:41:14Ich weiss, aber das Ding kommt wieder runter. Aber ganz sicher.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.857.860 von PresAbeL am 26.10.06 05:04:04Wie in #1 schon geschrieben haben die eine Lizenz zum Geld drucken während deine Angaben nur reine Spekulationen sind.

Der Kurs spricht schon seit Jahren klar gegen deine Behauptungen :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.862.731 von Gnadenloser am 26.10.06 11:50:28Nur dass in Deiner Darstellung der Schwanz mit dem Hund wedelt. Im konkreten Beispiel ist es nicht die Industrie die sich Politiker halten, sondern bei den historisch im staatlichen Monopol gehaltenen Energieerzeugern sind das Organisationen die von Politikern gehalten werden:
a) um Verbraucher und gewerbliche Abnehmen unter weitgehender Vermeidung von Wettbewerb abzuschöpfen
b) um Parteifreunde unterzubringen oder verdiente Funktionäre und deren Verwandte unterzubringen
c) um sich von diesen Organisationen so legal wie es halt möglich ist politische Aktivitäten bezahlen zu lassen

Wenn Du also das Tier beim Wedeln beschreibst dann dreh das Viech richtig rum...
:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.863.220 von PrinzValiumNG am 26.10.06 12:14:35Kann man diese interessanten Thesen irgendwo nachlesen oder ist das frei erfunden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.863.657 von Gnadenloser am 26.10.06 12:38:50Möglich wenn man sich die Arbeit macht und rumgoogelt. Ich kenn das aus meiner Wirtschaftserfahrung nur zu gut. Sprich für alle Branchen die immer noch in öffentlichem Eigentum stehen oder lange öffentlichrechtliche Monopolisten waren gilt nicht nur in D & Ö dass sie auch dank des Kündigungsschutzes rappelvoll mit Parteigängern sind. Hier ist jede Kraftwerkseröffnung eigentlich ein bezahltes Parteifest, jede Trafostationseröffnung wird als Feier für die Bügermeisterpartei genutzt und solange der Wettbewerb nicht groß ist haben alle was davon - die Energieerzeuger mit schönen geschützten Erträgen, die Politiker die Energieversorgungspolitik spielen dürfen und nach Abwahl wo unterkommen, einzig der Konsument bezahlt halt die Zeche. Aber irgendwer muss ja.

Wenn Du hingegen zur Untermauerung Deiner These eine Branche suchst die sich wirklich Politiker und korrupte Beamten hält (an sich dasselbe, nur unterschiedlicher Dienstgrad), dann würde ich die Baubranche nehmen. Da wedelt dann wieder das richtige Teil mit dem richtigen Teil.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.863.840 von PrinzValiumNG am 26.10.06 12:47:44die Energieerzeuger mit schönen geschützten Erträgen

Ich sagte doch: Strong Buy :)
Die Gesetzt sollten nur noch durch Fachleute, auch aus der Wirtschaft, gemacht werden. Die haben jedenfalls Ahnung und sind nicht völlig ideologisch verbrämt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.871.365 von brunnenmann am 26.10.06 17:57:43Den Verbraucherschutz kannste dann auch gleich völlig abschaffen

Hast du Bock auf noch viel mehr Gammelfleisch etc. :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.871.441 von Gnadenloser am 26.10.06 18:00:34so ein Quatsch!

Heute haben wir doch auch trotz Verbraucherschutz Gammelfleisch, schwarze Schafe wird es immer geben!
Nur werden diese in der Wirtschaft bestraft, in der Politik werden diese noch zu Professoren oder Bestsellerautoren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.871.599 von brunnenmann am 26.10.06 18:07:15Bevor du Quatsch rumproletest hättest du besser mal den Bericht angesehen, dann wüßtest du auch um was es geht!
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.871.599 von brunnenmann am 26.10.06 18:07:15Zu mal deine Argumentation völlig unlogisch ist, mit der Argumentation könnte man auch die Verkehrsregeln abschaffen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.871.801 von Gnadenloser am 26.10.06 18:15:11E.on AG

Wildwest-Manier bei den Versorgern: Die Energiekonzerne scheinen beim Abkassieren keine Skrupel zu haben. Haushalte und Unternehmen zahlen für Gas und Strom immer mehr. Allein die Gaspreise sind seit Anfang 2005 um 30 Prozent gestiegen, zum 1. Oktober 2006 gab es für viele Verbraucher die letzte Erhöhung. E.on ist der Branchenprimus und zudem auf dem Weg, weltweit die ganz große Nummer zu werden.

Lizenz zum Gelddrucken :D

http://www.3sat.de/boerse/
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.039.453 von Gnadenloser am 31.10.06 16:58:48Geschäft mit dem Stromnetz

Die Rechentricks der Konzerne

Die großen Stromkonzerne in Deutschland erzielen durch überhöhte Gebühren für die Nutzung ihrer Stromnetze riesige Gewinne - auf Kosten der Verbraucher.

Die Eigenkapitalrenditen würden teilweise mehr als 40 Prozent betragen, sagt der Bilanzexperte Professor Lorenz Jarass von der Fachhochschule Wiesbaden.

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/27/0,1872,3995867,00.html


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.