DAX+0,07 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,51 % Öl (Brent)+2,32 %

DGAP-News: Concord Effekten AG: Bookbuilding Spanne für Vectron Systems AG auf 56,00 bis 62,00 - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Concord Effekten AG / Börsengang

07.03.2007

Veröffentlichung einer Corporate-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
=
--------------------------------------------------------------------------

Bookbuilding Spanne für Vectron Systems AG auf 56,00 bis 62,00 Euro je
Aktie festgelegt

Frankfurt am Main, 7. März 2007 - Interessierten Anlegern werden vom 7. bis
14. März 2007 insgesamt bis zu 115.000 Inhaber-Stückaktien (inkl. 15.000
Greenshoe-Aktien) der Vectron Systems AG, Münster, im Rahmen eines
Bookbuilding-Verfahrens zum Kauf angeboten. Die Preisspanne der Aktien mit
einem rechnerischen Nennwert von 1,00 Euro je Aktie, die mit voller
Gewinnberechtigung für das Geschäftsjahr 2006 ausgestattet sind, beträgt
56,00 - 62,00 Euro. Dies wurde auf der IPO-Pressekonferenz des Unternehmens
bekannt gegeben.

Die Emission wird einem breiten Publikum angeboten. Interessierte Anleger
können auf der Internetseite der Concord Effekten AG (www.concord-ag.de)
den Wertpapierprospekt, die Emissionsstudie, die Präsentation des
Unternehmens zum IPO sowie weitere Informationen zum Börsengang einsehen
und herunterladen.

Zeichnungsaufträge können über die jeweilige Haus- bzw. Depotbank an die
Concord Effekten AG geleitet werden. Zeichnungen nimmt auf jeden Fall die
comdirect bank AG, die DAB bank AG, die ING-DiBa, S-Broker sowie flatex
entgegen. Die Festlegung des endgültigen Verkaufspreises erfolgt
voraussichtlich am Mittwoch, den 14. März 2007 und wird noch am gleichen
Tag über ein elektronisch betriebenes Informationssystem, auf den
Internetseiten der Gesellschaft und von Concord sowie am Freitag, den 16.
März 2007 in der Börsen-Zeitung veröffentlicht. Die Aufnahme der Notierung
im Open Market/Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse ist für
Freitag, den 23. März 2007 vorgesehen.

Die Vectron Systems AG ist Hersteller und Vertreiber von intelligenten
Kassensystemen und Kommunikationssoftware zur Vernetzung von
Filialbetrieben und zählt mit weltweit über 80.000 installierten Systemen
zu den ´Top 10´ der europäischen Kassenhersteller. Im Bereich der
POS-Systeme (POS=´point of sale´) für die Gastronomie- und Bäckereibranche
zählt Vectron zu den Marktführern im deutschsprachigen Raum und in den
Niederlanden. Vectron ist über ein Netz von Distributoren und Fachhändlern
in 24 Ländern vertreten und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

Vectrons technologischer Vorsprung basiert auf der selbstentwickelten,
doppelten Plattformstrategie im Hard- und Softwarebereich für alle
Branchen und Geräteklassen, die kurze Entwicklungszeiten und eine
kostensparende Gleichteileproduktion ermöglicht.

Aufgrund sehr hoher Rohmargen erzielt das Unternehmen bei gleichzeitigem
gesundem, organischem Wachstum ein überproportionales Gewinnwachstum.

Die Analysten erwarten ein Ergebnis von 4,07 Euro je Vectron-Aktie für das
Geschäftsjahr 2007 und 5,18 Euro für das Geschäftsjahr 2008. Demzufolge
ergibt sich unter der zugrunde liegenden Preisspanne für das
Kurs-Gewinn-Verhältnis auf Basis des Jahres 2007 eine Bandbreite von 13,8
bis 15,2 und für 2008 eine Bandbreite von 10,8 bis 12,0. Dies entspricht
für 2007 einem Abschlag von 11,4 bis 20 % auf den errechneten fairen Wert
je Aktie von 70,00 Euro.

Disclaimer: Die vorstehenden Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf
und keine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Kauf oder zur
Zeichnung von Aktien der Vectron Systems AG dar, sondern dienen
ausschließlich Informationszwecken. Zum Zweck des öffentlichen Angebotes
wurde ein Wertpapierprospekt veröffentlicht. Die vorstehenden Informationen
stellen keine Anlageberatung dar. Verbindliche Angaben enthält
ausschließlich der Wertpapierprospekt der Vectron Systems AG vom 5. März
2007 einschließlich etwaiger Nachträge.



Die Concord Effekten AG ist eine unabhängige Wertpapierbank. Die
Kernkompetenz der Gesellschaft liegt in den Bereichen Wertpapierhandel und
Corporate Finance-Dienstleistungen. Concord bietet mittelständischen
Unternehmen ein umfassendes Serviceangebot rund um
Kapitalmarktdienstleistungen und -transaktionen. Hierzu gehören
insbesondere die Beratung von Emittenten im Bereich Designated Sponsoring
und die Durchführung von Börsengängen. Seit 1998 hat Concord 30
Börseneinführungen von Small & Mid Cap-Unternehmen begleitet. Im
Aktienhandel zählt Concord zu den führenden Brokern in DAX-, MDAX-, SDAX-,
und TecDAX-Werten. Ihren Kunden - nationale und internationale
Finanzinstitute - steht die Gesellschaft als ´Lokal Broker´ und
Outsourcingpartner für die Orderausführung zur Verfügung. Im Rentenhandel
konzentriert sich Concord auf den Markt für Non Government-Anleihen. Ein
internationales Team vermittelt Corporate Bonds, Financial Bonds, Floating
Rate Notes und Credit Default Swaps zwischen nahezu allen in diesem Bereich
aktiven Investmenthäusern und Banken in Europa. Ferner betreut Concord
Wertpapierskontren an der Frankfurter Börse.



Ihr Ansprechpartner:

Mathias Schmid
Concord Effekten AG
Tel.: 069-50951 360
Telefax: 069-50951 350



DGAP 07.03.2007
=
--------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: Concord Effekten AG
Große Gallusstraße 9
60311 Frankfurt am Main Deutschland
Telefon: +49 (0)69 50 951-0
Fax: +49 (0)69 50 951-350
E-mail: info@concord-ag.de
www: www.concord-ag.de
ISIN: DE0005410203
WKN: 541020
Indizes:
Börsen: Geregelter Markt in Berlin-Bremen, Frankfurt (General
Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg,
München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

=
--------------------------------------------------------------------------


(END) Dow Jones Newswires

March 07, 2007 05:49 ET (10:49 GMT)

Autor: DGAP (© DGAP),11:49 07.03.2007

Antwort auf Beitrag Nr.: 28.162.824 von Nachrichten am 07.03.07 12:20:34ACHTUNG: für die Newcomer, oder die, die gerne Ihr Geld direkt verbrennen wollen ! !

Das Unternehmen "Vectron" hat bereits am neuen Markt in 2001/2002 eine riesen Monsterpleite hingelegt.

Die volllmundigsten Versprechungen von über 250 Mio Euro Umsatzziel waren schon damals nur heiße Luft.
Der Kurseinbruch um 98 % kam schnell.

Dann wurde im Rahmen einer "Fusion" die Hansa Group AG über den "Dorn gezogen" bevor man sich über
ein MBO ( Management-Buy-out) wieder von der Hansa trennte und höchstwahrscheinlich auch dort verbrannte Erde hinterließ.

Jetzt kündigt das Unternehmen euphorisch einen Neubeginn über ein IPO (das keins ist) an und will mit der gleichen Story, allerdings unter deutlich verschärften Wettbewerbsbedingungen den Neuversuch starten und lächerliche 110 T D Aktien zu 55 Euro platzieren.

Tolle Idee und Gratulation an den Vorstand.

Die Vollidioten, die diese Aktie zeichnen, müssen hoffentlich erst noch geboren werden.

FAZIT :
Wer nicht nochmals sein Kapital unter Jens Reckendorf, Thomas Stümmler und dem Super Strategen Jochen Fischer verbrennen sehen will kann nur angeraten werden - Finger weg !!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.