checkAd

AMD-Tradingchance-kurzfristig 10 %- auf Sicht von 12 Monate 40-50% drin! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 08.05.07 16:45:50 von
neuester Beitrag 20.11.07 23:11:17 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
08.05.07 16:45:50
Beitrag Nr. 1 ()
Hallo Leute!
AMD wird Intel nachlaufen. Intel liegt kurz davor den 22 Dollar Widerstand nach oben zu durchbrechen.

Dazu kommt dass der Dollar wohl nun wieder fester tendieren wird was ein zusätzliches Kurspotentiel eröffnet.

Kurs heute 9,60

Kursziel kurzfristig 10,30-10,70

12 Monats-Kursziel: 20 Dollar

Charttechnisch besteht aktuell die gute Chance einer Doppelbodenbildung!
Avatar
08.05.07 17:29:25
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.215.282 von Trendfighter am 08.05.07 16:45:50Danke für den Tipp.

Lege mir mal ein paar ins Depot.
Avatar
09.05.07 19:48:08
Beitrag Nr. 3 ()
Kurs heute 9,88.

Kaufzone zwischen 9,50 und 9,90 Euronen.

Heute kommts auf den Zinsentscheid an. Läuft der US Markt weiter nach oben, gibts bei Amd das 3 fache des Nasdaqs zu verdienen!
Avatar
09.05.07 19:53:30
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.238.567 von Trendfighter am 09.05.07 19:48:08:lick:
Avatar
09.05.07 22:46:07
Beitrag Nr. 5 ()
Knapp 13,60 Dollar Schlusskurs in USA.

Wer bei 9,60-9,70 gekauft hat, kann sich bereits über ein Plus von 4-5 % freuen.

Kurse von 10-10,20 Euro sind Morgen drin!

:D:D:D
Avatar
09.05.07 22:51:40
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.241.719 von Trendfighter am 09.05.07 22:46:07Locker!

Guter Zeitpunkt, aber auch langfristig bin ich da sehr optimistisch.

Hätte allerdings ein paar mehr kaufen sollen.;)
Avatar
10.05.07 16:48:45
Beitrag Nr. 7 ()
Trendi ist mit 10,30 Euronen wieder raus.

Über +7% in 2 Tagen-dan kann ich net Nein sagen.

Denke die iste kann aber nach einer Zwischenkorrektur viel weiter laufen.

Euch noch viel Erfolg

Gez.
Trendi
The MoneyMaker :D:D:D
Avatar
11.05.07 20:18:22
Beitrag Nr. 8 ()
Das Teil ist echt geil!
:cool::cool::cool:
Avatar
12.05.07 01:06:52
Beitrag Nr. 9 ()
gratuliere-habe wohl zu früh versilbert-aber ich rechne in den nächsten Wocehn mit einr erheblichen Korrektur.
AMD scheint wohl am Montag zu 11 Euro zu notieren.

Ich habe wohl wirklich zm untersten Kurs gekauft (9,55)
Avatar
12.05.07 01:08:11
Beitrag Nr. 10 ()
Ähm Graf......

Sun Microsystems bei % Dollar ist die nächste interessante Kiste. OOOOOOOOOOder Ford Motors zwischen 5,50 und 5.70 Euronen-immer ein Kauf!
Avatar
14.05.07 12:28:39
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.278.194 von Trendfighter am 12.05.07 01:08:11Nochmals ausgesprochenen Dank, nicht nur für den Tipp mit AMD:lick:, auch SUN werde ich in den nächsten Tagen kaufen.

Happy trading
GV
Avatar
15.05.07 21:53:12
Beitrag Nr. 12 ()
Jep!

Kurzfristig orientierte Anlegen nehmen jetzt aber besser Gewinne mit.

Kurse um 11,50 = fast + 20 % vom low......nun sind wir an einem Widerstand und gleichzeitig drot Intel wieder unter 22 Dollar zu fallen!!!!
Avatar
18.05.07 19:48:36
Beitrag Nr. 13 ()
18.05.07 15:17
AMD mit neuem Prozessor und neuer Mobilplattform

Der deutsche Halbleiterhersteller AMD stellte der Öffentlichkeit heute seine neueste Generation von CPUs für mobile Systeme und ihre zukünftige Notebook-Plattform vorgestellt. Die Plattform lanciert unter dem Namen „Puma“ und enthält die CPU „Griffin“ und den DirectX-10-Chipsatz RS 780. Die Besonderheit der Plattform besteht darin, hohe Systemleistung und lange Batterielaufzeit zu vereinen. Das Grafiksystem „PowerXPress“ soll maßgeblich dazu beitragen. Der Nutzer kann neben dem standardmäßig integrierten Grafikchipsatz eine weitere Radeon-Grafikkarte verbauen. Das System schaltet automatisch auf den integrierten Grafikchip um, sobald das Notebook nicht mehr am Stromnetz angeschlossen ist. Wird höhere Grafikleistung gefordert – etwa bei Computerspielen – schaltet die Plattform selbständig auf die nachgerüstete Grafikkarte um. Ein Neustart ist dazu nicht erforderlich. Der integrierte Grafikchipsatz unterstützt Videobeschleunigung für Blu-Ray- und HD-DVD-Medien und kann Displays per DVI-, HDMI-, VGA, Display Port und S-Video mit Signalen beliefern.

Über Flash-Speicher ist die Benutzung der Windows Vista-Funktionen „Ready Boost“ und „Ready Drive“ möglich.

Die Besonderheit des neuen Dual-Core-Prozessors „Griffin“ liegt darin, dass seine beiden Prozessorkerne mit voneinander unabhängigen Taktraten und Spannungen arbeiten kann, die je nach Auslastung automatisch angepasst werden. Ein Stromsparender Betrieb ist somit möglich. Die Plattform soll Mitte 2008 erscheinen und in Konkurrenz zu Intels Centrino-Plattform „Santa Rosa“ treten.

Mark Stichler 18.05.07 15:17


Hab mir schon vor ein paar Tagen ein paar CB5FFQ Turbos ins Depot gelegt. ;)
Avatar
18.05.07 19:57:28
Beitrag Nr. 14 ()
Das Aufholpotential ist auch nicht zu verachten ! :D

Avatar
18.05.07 19:58:26
Beitrag Nr. 15 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.377.900 von wallyonline am 18.05.07 19:57:28LECKER!
:lick:
Avatar
18.05.07 20:19:05
Beitrag Nr. 16 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.377.918 von Graf_Voelsing am 18.05.07 19:58:26Seh ich auch so !
Hab AMD dauernd auf der Watchlist, denke jetzt gibt es wieder einen längeren Aufwärtstrend :D

AMD reagiert auf Santa Rosa18.05.2007 | 11:46 Uhr
AMD will mit ihrer Puma-Reihe Intels Vorherrschaft für mobile Prozessoren beenden.

(ahy)
Im Kampf der Prozessoren hat Intel mit Centrino auf dem Mobilmarkt klar die Nase vorne. AMD liefert bisher zwar auch Notebook-Prozessoren aus, diese basieren aber auf derselben Technik wie die Desktop-Varianten. Bis Ende 2007 sollen nun die ersten, speziell für Laptops entwickelten AMD-CPU ausgeliefert werden. Die Chips, die den Namen Griffin tragen, sollen der Santa-Rosa-Reihe von Intel den Rang ablaufen. Sie bringen im Gegensatz zu den jüngsten Centrino-Chips eine DirectX-10-Anbindung und sollen gleich schnelle Boot-Zeiten wie ihre Konkurrenz erreichen. Zudem verspricht AMD viele Stromspar-Optimierungen. So soll der Chipsatz automatisch reagieren, wenn das Notebook vom Stromnetz genommen wird, damit die Batterielaufzeit optimiert wird. Erste Geräte mit dem Griffin-Prozessor sind im ersten Halbjahr 2008 zu erwarten.
Avatar
23.05.07 11:03:50
Beitrag Nr. 17 ()
23.05.2007 06:01:00 (BUSINESS WIRE)

ATI Radeon(TM) HD 2900 XT Sets New Performance Record In 3DMARK(R)05 Benchmark

AMD (NYSE:AMD) today announced that enthusiast Marcus Hultin (alias Kinc) of NordicHardware.com used the ATI Radeon(TM) HD 2900 XT GPU to successfully set a new single card record in Futuremark 3DMark(R)05, with a score of 30,092. Hultin's system was operating an ATI Radeon HD 2900 XT tuned to 1144 MHz engine clock and 999 MHz memory clock at a temperature below freezing. This leaves the previous top 3DMark 05 single card record of 29,686 in the dust.

"Futuremark is all about testing how to push your system to the limits," said Oliver Baltuch, VP Sales and Marketing, Futuremark Corporation. "It's awesome that someone has broken the 3DMark05 record with an AMD graphics card running on drivers which have been fully tested and approved by Futuremark--it shows a remarkable level of performance."

AMD introduced the ATI Radeon HD(TM) 2000 series on May 14th, 2007, a top-to-bottom line of ten discrete graphics processors (GPUs) for both desktop and mobile platforms. This family of GPUs delivers The Ultimate Visual Experience(TM) through best-in-class immersive high-definition gaming and high-definition multimedia playback. The ATI Radeon HD 2900 XT features a customized version of TSMC's 80 nm HS process, delivering higher clock speeds and greater performance tuning capabilities. Available immediately, the ATI Radeon HD 2900 XT is priced at an incredible USD $399 MSRP and comes bundled with an offer for three free software titles from Valve (Team Fortress 2, Portal, and Half-Life 2: Episode Two). For more information visit www.ati.amd.com.


(C) 2007 Advanced Micro Devices, Inc. AMD, the AMD Arrow logo, Radeon, The Ultimate Visual Experience and combinations thereof, are trademarks of Advanced Micro Devices, Inc. Other names are for informational purposes only and may be trademarks of their respective owners.

AMD
Chris Evenden, 905-882-2600 ext: 2629 (PR)
chris.evenden@amd.com
or
Mike Haase, 408-749-3124 (IR)
mike.haase@amd.com
Avatar
25.05.07 12:19:29
Beitrag Nr. 18 ()
News Business

IDC: AMD mit 60 Prozent Zuwachs im Servermarkt

Von Kai Schmerer
ZDNet
24. Mai 2007, 17:59 Uhr

Gesamtmarkt wächst um 11 Prozent

Nach Angaben der Marktforscher von IDC ist der Servermarkt in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) im ersten Quartal 2007 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11 Prozent gewachsen und liegt nun bei einem Umsatz von 4,2 Milliarden Dollar.
Am der Spitze mit einem Marktanteil von 34 Prozent liegt Hewlett-Packard, das im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen um 15 Prozent höheren Umsatz erzielte. IBM und Sun wachsen um 11 Prozent und erreichen einen Marktanteil von 31 und 11 Prozent. Nicht ganz Schritt halten konnten Dell und Fujitsu Siemens, die ein Wachstum von 8 und 2 Prozent erreichen.

Die Marktforscher von IDC ermittelten zudem, dass der Linux-Markt mit 42 Prozent Wachstum einen neuen Rekord erzielt hat. Der Windows-Sektor kommt nur auf 13 Prozent Wachstum - daran dürfte erst Windows Server 2008 etwas ändern. Interessant ist ebenfalls, dass x86-basierte Server mit zwei Millarden Dollar nun einen Marktanteil erzielen, der fast dem von Nicht-x86-Servern entspricht. Daran hat auch AMD einen großen Anteil, das nach einem schwachen vierten Quartal 2006 nun mit 300 Millionen Dollar ein Rekordergebnis erzielt hat, was einem Anstieg von 60 Prozent entspricht.

Kurzfristig soll der Markt weiter wachsen, da viele Firmen ihre IT virtualisieren. AMDs Quad-Core-CPU Barcelona, die für Mitte des Jahres erwartet wird, könnte besonders in diesem Segment zum Wachstum beitragen. Mit Nested Page Tables verfügen Barcelona-Prozessoren über eine Virtualisierungstechnik, die der Mitbewerb noch nicht anbietet.

Quelle: http://www.zdnet.de/news/business/0%2C39023142%2C39154745%2C…
Avatar
29.05.07 15:10:11
Beitrag Nr. 19 ()
Das wird dem Kurs Auftrieb geben :D

Toshiba bringt Notebooks mit AMD-Prozessoren auf den Markt


Tokio - Toshiba will für seine Notebooks nach über sechs Jahren erstmals wieder Prozessoren des Chipherstellers AMD nutzen.

In rund 20 Prozent der Laptop-Modelle für die USA und Europa würden künftig AMD-Chips eingesetzt werden, bestätigte der weltweit größte Notebook-Hersteller gegenüber der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Mit diesem Schritt könne Toshiba vermutlich die Beschaffungskosten reduzieren und damit den Absatz zum Weihnachtsgeschäft erhöhen, schätzte ein Analyst bei Mizuho Investors Securities.

Seit 2001 hatte das japanische Unternehmen einen Exklusiv-Vertrag mit dem Branchenführer Intel, der nun ausgelaufen ist. Auch Hersteller wie Hewlett-Packard, Acer und zuletzt Dell nutzen inzwischen Prozessoren des kleinen Intel-Konkurrenten für ihre Notebooks und PCs. Seine neuen AMD-Notebooks im Niedrigpreis-Segment will Toshiba ab diesem Sommer anbieten.



dpa
29.05.2007 - aktualisiert: 29.05.2007, 13:50 Uhr
Avatar
29.05.07 16:01:40
Beitrag Nr. 20 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.524.691 von wallyonline am 29.05.07 15:10:11War wohl nix mit Auftrieb. Wenn die Aktie auf solche Meldungen nicht reagiert, ist sie ein klarer Verkauf! ;)
Avatar
29.05.07 18:32:43
Beitrag Nr. 21 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.525.607 von Bonaire am 29.05.07 16:01:40Schau dir den Chart an, dann siehst du daß wir das Tal durchschritten haben.
Ich rechne für die nächsten 6 Monate mit steigenden Kursen. ;)
Avatar
29.05.07 18:37:13
Beitrag Nr. 22 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.528.276 von wallyonline am 29.05.07 18:32:43
Avatar
29.05.07 19:24:28
Beitrag Nr. 23 ()
Auch das Tagestief haben wir wohl hinter uns.
Schon wird wieder fleissig eingesammelt ;)

Avatar
30.05.07 20:24:43
Beitrag Nr. 24 ()
30.5.2007 12:53 Uhr

AMD X2 BE-2000-Serie mit 45W

AMD hat begonnen, Samples der neuen X2-Prozessoren mit "Brisbane"-Kern herzustellen, die eine TDP von nur 45W haben. Die neuen CPUs werden kein Performance-Rating mehr in der Bezeichnung führen, sondern eine Modellnummer: BE-2x00. Dabei sind bisher ein BE-2300 mit 1,9 Ghz, ein BE-2350 mit 2,1 Ghz und ein BE-2400 mit 2,3 Ghz geplant. Jede Version verfügt über 2x 512 KB L2-Cache. Die ersten neuen X2 BE-2x00-Prozessoren sollen nächsten Monat auf den Markt kommen, der BE-2400 im August.


Quelle: http://www.channelpartner.de/knowledgecenter/assemblieren/24…
Avatar
01.06.07 22:32:51
Beitrag Nr. 25 ()
Advanced Micro Devic Gartner erwartet 2007 weniger Wachstum in der Halbleiterindustrie
Datum : 01/06/2007 @ 13h33
Quelle : ADL Germany
Name : Advanced Micro Devic (AMD)
Kurs : 14.31 0.04 (0.28%) @ 22h07
<< Zurück Kurs Chart Reports Trades Level2


Advanced Micro Devic Gartner erwartet 2007 weniger Wachstum in der Halbleiterindustrie


STAMFORD (dpa-AFX) - Aufgrund fallender Preise bei DRAM-Speicherchips und
Mikroprozessoren hat das Marktforschungsinstitut Gartner seine Wachstumsprognose
für die weltweite Halbleiterindustrie gesenkt. Die Chiphersteller dürften im
laufenden Jahr ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr nur um 2,5 Prozent auf 269,2
Milliarden US-Dollar steigern, teilte Gartner am Freitag mit. Zuvor waren die
Marktforscher von einem Branchen-Zuwachs von 6,4 Prozent ausgegangen.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres seien die weltweiten
Halbleiterumsätze um 5 Prozent niedriger ausgefallen als im vierten Quartal
2006. Dieser Rückgang sei stärker gewesen als erwartet. Seit Beginn des Jahres
hätten sich die Bedingungen für die Industrie wegen der stark fallenden
Durchschnittspreise (ASP) für DRAM-Chips und Mikroprozessoren (MPU) deutlich
verschlechtert. Der Preidruck dürfte angesichts des Überangebots an Chips in
2007 auch noch anhalten. Allein der Umsatz mit DRAM-Chips sollte in 2007 um 11,1
Prozent auf 30,5 Milliarden Dollar zurückgehen.

In den kommenden zwei Jahren rechnet Gartner wieder mit einer Erholung. Die
weltweiten Halbleiterumsätze sollten 2008 um 8,7 Prozent steigen und 2009 um 7,2
Prozent./she/fn
Avatar
01.06.07 22:36:34
Beitrag Nr. 26 ()
Ich denke daß jetzt kurzfristig 16-17 $ möglich sind !

Gute Nacht ;)

Avatar
02.06.07 07:33:21
Beitrag Nr. 27 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.583.015 von wallyonline am 01.06.07 22:36:34AMD macht mir Sorgen. Ich habe Angst um mein Pulver. Vor ein paar Wochen sah alles so gut aus!!!:cry::cry::cry:
Avatar
03.06.07 12:07:42
Beitrag Nr. 28 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.583.933 von Lead am 02.06.07 07:33:21Denke wir müssen uns keine großen Sorgen machen.
Es geht bald wieder up :D Meine Meinung...

AMD arbeitet an neuem Athlon 64 X2 mit 45 Watt

02. Jun 2007, 11:57 Auch wenn schon bald mit dem „Phenom“ eine neue CPU-Marke im Portfolio AMDs die Performance-technische Spitze übernehmen wird, vernachlässigt das Unternehmen auch in Zukunft aber nicht die weitere Fortführung der guten, alten Athlon-Prozessoren. Allerdings werden diese dann nur noch den Entry-Level-Markt bedienen.

Obwohl AMD die Zielgruppe für zukünftige Athlon-64-CPUs also eher im unteren Ende des Marktes sehen wird, plant man dennoch eine erneute Aufwertung der Modellfamilie. So arbeitet das Unternehmen derzeit offenbar an einer Verbesserung des aktuellen Brisbane-Kernes. Dieser wird auch in Zukunft noch in 65 nm breiten Strukturen gefertigt werden, soll aber durch eine Verbesserung im Fertigungsprozess eine auf dann nur noch 45 Watt geschrumpfte Verlustleistung besitzen. Damit gleicht AMD die Massen-CPUs mit zwei Kernen an die bislang bereits erhältlichen Energie-Efficient-CPUs mit nur einem Rechenkern an.

Die aufgewerteten Brisbane-Prozessoren werden allerdings nicht mehr auf das seit Jahren von AMD gepflegte Performance-Rating setzen, sondern ihren Namen entsprechend der Nomenklatur der neuen Phenom-CPUs erhalten. Demnach werden die neuen Prozessoren im Rahmen der neu geschaffenen „Athlon 64 X2 BE-2000“-Serie erscheinen und zunächst in drei verschiedenen Geschwindigkeiten erhältlich sein. Der BE-2300 wird dabei auf 1,9 GHz pro Kern, der BE-2350 auf 2,1 GHz pro Kern und der BE-2400 auf 2,3 GHz pro Kern setzen. Allen drei neuen CPUs gemein ist dabei der zweimal 512 kB große Level-2-Cache, der 2000 MHz schnelle HyperTransport-Bus und AMDs Virtualisierungstechnologie.

„Athlon 64 X2 BE-2000“-Serie Prozessor Taktfrequenz Level-2-Cache TDP
BE-2400 2,3 GHz 2x 512 kB 45 Watt
BE-2350 2,1 GHz 2x 512 kB 45 Watt
BE-2300 1,9 GHz 2x 512 kB 45 Watt

Erstmals erhältlich sein sollen diese neuen Prozessoren noch im Laufe dieses Monats; das Topmodell, der BE-2400, wird aber erst im August käuflich erwerbbar sein.
Avatar
05.06.07 12:50:23
Beitrag Nr. 29 ()
Hardware / 05.06.2007 / 12:10

AMD halbiert Preise für Ein-Sockel-Opterons

Sämtliche Modelle der Serien 100 und 1000 deutlich billiger

Zum Startschuss der Computex 2007 hat AMD die Preise der Opterons deutlich gesenkt, die für Rechner mit einem Prozessorsockel gedacht sind. Die CPUs sind nun nur noch wenig teurer als ihre Desktop-Pendants.

So wurde das Top-Modell Opteron 1222 SE mit 3 GHz mit früher 655,- und nun 360,- US-Dollar ganze 45 Prozent billiger, die beiden kleineren Modelle mit 2,8 GHz, die sich nur in der Leistungsaufnahme von 103 Watt (1220) oder 125 Watt (1220 SE) unterscheiden, sind mit jetzt 265,- US-Dollar sogar für weniger als die Hälfte des früheren Preises von 545,- US-Dollar zu haben.

Die Preissenkungen betreffen die gesamte Produktpalette von der 100er-Serie bis zur 1000er-Serie für DDR2-Speicher. Da die 100er-Opterons in den Socket 939 für Mainboards mit DDR-Speicher passen, ergibt sich hier eine Chance zum Aufrüsten auch für Desktop-Boards, sofern das BIOS nicht nur Athlons, sondern auch Opterons ansprechen kann. Der Opteron 154 mit 2,8 GHz ist nun laut AMD für 189,- US-Dollar zu haben. Die Preise im deutschen Einzelhandel passen sich erfahrungsgemäß in einigen Wochen an. (nie)
Avatar
05.06.07 13:07:51
Beitrag Nr. 30 ()
AMD (NYSE:AMD) today announced three leading vendors attending Computex Taipei are unveiling their server platforms demonstrating the industry's first native x86 quad-core solution, Quad-Core AMD Opteron(TM) processors (codenamed "Barcelona"). "Barcelona" processors are expected to deliver up to 50 to 80 percent performance and performance-per-watt improvements on a broad range of server applications over similar current generation AMD Opteron processors. In addition, these quad-core processors are designed to be drop-in compatible (following a BIOS upgrade) with all existing AMD Opteron processor-based systems using low-power DDR2 memory, while also enabling new platform capabilities such as those being demonstrated today.



Platforms displayed from Supermicro and Uniwide, participants in the AMD Validated Server program, are designed to take advantage of a new feature in "Barcelona" processors called Dual Dynamic Power Management, which delivers power independently to the CPU and to the memory controller to enable even greater performance and better power management.

"As this pinnacle in server processing is unveiled, AMD is thrilled to empower the AMD64 ecosystem to address real priorities such as power management and virtualization to help customers do more with less," said Randy Allen, corporate vice president, Server and Workstation Division at AMD. "Those buying Second-Generation AMD Opteron processors today can take advantage of the seamless upgradeability designed into our high performing Quad-Core AMD Opteron processors when they become available later this year and do so within the same power and cooling infrastructure. This is the level of investment protection and transition planning our customers and the industry have come to expect from AMD."

"As an AMD Validated Server partner, Supermicro delivers feature-rich, technology driven platforms to the system builder channel," said Alex Hsu, Chief Sales and Marketing Officer at Supermicro. "The architecture benefits of AMD's 'Barcelona' processors allow Supermicro to deliver incredible compute density in a 4P blade server featuring 160 cores per 7U enclosure and up to 960 cores per rack. Customers will certainly benefit from the combination of AMD's outstanding performance-per-watt and Supermicro's earth-friendly, high-efficiency designs."

"We commend AMD for its non-disruptive roadmaps, allowing for a smooth upgrade from dual-core to quad-core," said Danny Hsu, president, TYAN. "Streamlining and mitigating the complexities customers often face when upgrading their IT infrastructure is especially important in today's competitive marketplace. TYAN has collaborated with AMD since 2001, and we will continue to support and take advantage of the customer-centric innovation AMD is offering in its quad-core processors when they are made available later this year."

"At Uniwide, we know how important it is to deliver high-performance, fully supported solutions to the customer," said Daniel Kim, president, Uniwide. "After demonstrating our 'Barcelona' platforms today and knowing about all of its unique features such as superior performance-per-watt capabilities and designed-in seamless upgradeability, it's clear that customer-centric innovation is truly in AMD's DNA."

Another of AMD's key server infrastructure partners is ASUS. "As one of the industry's leading motherboard providers, we eagerly anticipate the widespread availability of AMD quad-core 'Barcelona' processors later this year," said Bernard Cheng, associate vice president, Server Business Unit, ASUS. "AMD's commitment to delivering cutting-edge, native, quad-core processor technology allows us to offer our customers solutions they can truly benefit from such as outstanding performance with innovative power-saving features."

Quad-Core AMD Opteron processors are based on AMD's innovative Direct Connect Architecture and are designed to help customers leverage their existing systems powered by Second-Generation AMD Opteron processors, for transitions that do not require changes to server customers' power and cooling infrastructures. These systems should be seamlessly upgradeable to the upcoming Quad-Core AMD Opteron processors by simply upgrading the BIOS (as made available by the system supplier) and dropping in a new processor, as demonstrated by the TYAN platform on display. Both generations feature the same socket, can use the same chipsets and have the same thermal envelopes. In addition, customers may adopt new platforms that take advantage of Dual Dynamic Power Management. With Dual Dynamic Power Management, the integrated memory controller and CPU cores can be powered by different sources, creating opportunities for performance improvements and increased power savings.

About The AMD Validated Server Program

The AMD Validated Server program enables tested and validated solutions based on AMD64 technology to help solution providers build high-quality, reliable commercial solutions. By leveraging the program, solution providers have the opportunity to lower development costs, streamline development cycles and accelerate overall time to market. For more information on the AMD Validated Server program, visit www.amd.com/validatedserver.

Quelle: BUSINESS WIRE
Avatar
05.06.07 23:50:23
Beitrag Nr. 31 ()
AMD ist optimistisch
Der US-Chiphersteller AMD will bis Ende 2007 den Rückgang seines Marktanteils stoppen. "2007 werden wir einen stabileren Marktanteil erlangen. Sie werden mit Sicherheit einen Aufschwung sehen", sagte AMD-Vize-Chef Henri Richard der Nachrichtenagentur Reuters. Der Preiskrieg mit Erzkonkurrent Intel drückte AMD zu Jahresbeginn tief in die roten Zahlen. Im ersten Quartal kontrollierte AMD 11,1 Prozent des Marktes für Mikroprozessoren - gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 4,6 Prozentpunkten. Intel konnte im gleichen Zeitraum 4,5 Prozentpunkte auf 80,2 Prozent zulegen.


Quelle: http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_232470
Avatar
09.06.07 19:39:09
Beitrag Nr. 32 ()
13:20 - Autor: Nero24

Phenom Präsentation am Sonntag?

Aufmerksame Beobachter beim Inquirer haben auf der Multicore-Webseite von AMD ein kleines Werbebanner entdeckt, das Anlass zu Spekulationen gibt. Es zeigt einen Formel 1 Ferrari, die Überschrift "Experience the Phenomenal" und darunter "Montreal 06.10.07", was in der deutschen Schreibweise so viel bedeutet wie 10. Juni 2007.

Was hat das zu bedeuten? Nun, am 10. Juni 2007 findet in Montreal der Große Preis von Kanada der Formel 1 statt. AMD als Technologie-Partner des Ferrari Formel 1 Teams kündigt so ein Event - eines von nur zweien auf dem nordamerikanischen Kontinent - natürlich an. Daran ist noch nichts ungewöhnliches. Spielraum für Spekulationen bietet dabei lediglich die Formulierung "Experience the Phenomenal", möglicherweise ein Wortspiel auf den kommenden AMD Phenom-Prozessor, dem Nachfolger des aktuellen Athlon 64. Ferner ist auf der Multi-Core Webseite von AMD im Fließtext die Headline "Coming soon: AMD’s Next-Generation Client Architecture: The AMD Phenom™ Processor Family" zu finden.

Daraus könnte man nun ableiten, dass AMD die Bühne des Großen Preises von Kanada nutzen wird, den kommenden AMD Phenom Prozessor der Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Ob das so sein wird, werden wir spätestens am Sonntag Abend nach dem Rennen wissen. Falls ja, bleibt für AMD nur zu hoffen, dass die Ferraris auf dem Inselkurs von Montreal eine bessere Performance an den Tag legen werden, als zuletzt in Monte Carlo, wo die Roten aus Maranello mit einer Minute (Massa) respektive über einer Runde (Raikkönen) Rückstand hinter den siegreichen McLaren-Mercedes ins Ziel rollten...
Danke mtb][sledgehammer für den Hinweis

Chart sieht wieder ganz gut aus, steigende Kurse bei hohem Volumen ;)

Avatar
09.06.07 19:48:22
Beitrag Nr. 33 ()
08.06.2007 17:23
Advanced Micro - höheres Kursziel
Bei Advanced Micro (Nachrichten/Aktienkurs) hebt Lehman Brothers das Kursziel von $13 auf $15. Das Rating bleibt Equal-weight
Avatar
12.06.07 15:44:09
Beitrag Nr. 34 ()
World's Leading Stock Exchanges Trust AMD Opteron(TM) Processors for their Mission-critical Trading Platforms
Datum : 12/06/2007 @ 05h01
Quelle : BusinessWire
Name : AMD (AMD)
Kurs : 13.91 0.0 (0.00%) @ 15h19
<< Zurück Kurs Chart Reports Trades Level2


World's Leading Stock Exchanges Trust AMD Opteron(TM) Processors for their Mission-critical Trading Platforms


AMD (NYSE: AMD) today announced the Italian stock exchange, Borsa Italiana, is now among the many leading stock exchanges that depend upon AMD Opteron™ processor-based systems to conduct billions of stock trade transactions daily. Borsa Italiana has joined AMD’s growing roster of global exchange customers, including NYSE Group, Inc., the International Securities Exchange’s Stock Exchange, London Stock Exchange, Luxembourg Stock Exchange, Montréal Exchange and Philadelphia Stock Exchange. These customers rely on AMD Opteron processors to deliver competitive advantage through incomparable scalability, cost/performance and performance-per-watt.

“Stock exchanges represent some of the most challenging real-time transaction processing environments in the IT world,” said Kevin Knox, vice president, Worldwide Commercial Business, AMD. “AMD Opteron processors with AMD64 technology continue to be a platform of choice in this area because of their remarkable performance and performance-per-watt characteristics. Specifically, within the same or smaller footprint, AMD64 technology helps these exchanges process exceptional amounts of data and transactions quickly and reliably.” With more than 200 years of securities trading experience, NYSE Euronext relies on innovative technology to provide a competitive advantage in order to maintain its industry leadership. As part of its powerful infrastructure, AMD Opteron processors are running the company’s mission-critical high-speed, low-latency applications on almost 500 servers.

“Trading over 2.3 billion shares daily valued at nearly $87 billion, NYSE Group exchanges require the industry’s most reliable and powerful technologies, which is why NYSE Euronext has made AMD Opteron processors a critical cornerstone of our IT strategy,” said Steve Rubinow, CTO, NYSE Euronext. “In the face of ever-increasing growth and customer requirements, the performance and reliability of AMD Opteron processors have helped us to continue our reign as a leading securities trader.” Borsa Italiana recently migrated to AMD Opteron processor-based HP ProLiant BL series BladeSystem servers. Since the implementation, the exchange has been able to increase server density by more than 100 percent; reduce air conditioning usage; and improve performance and efficiency all for a lower total cost of ownership. The company has been so happy with the solution that it plans to upgrade to AMD’s upcoming quad-core offering, code-named “Barcelona.” “I am expecting further heat reduction and more performance with ‘Barcelona,’ even as our server stress loads increase,” said Alessandro Pelosi, IT director at the Italian stock exchange, Borsa Italiana. “The decision was easy, and Borsa Italiana should be ready to deal with any volume of traffic, well into the future.” The Philadelphia Stock Exchange is another organization reaping the benefits of AMD Opteron processors. The company was searching for a powerful yet cost-effective solution that would deliver critical transactions per second (tps), while reducing energy consumption and server space in its crowded data center. The company migrated its largest trading interface and critical trading applications to 2-socket Dual-Core AMD Opteron processor-based HP ProLiant® DL385 servers. The exchange also implemented a virtualization solution running VMware ESX Server on 4-socket Dual-Core AMD Opteron processor-based HP ProLiant DL585 servers to power Web and Microsoft® Office applications.


“AMD is defying the laws of physics. Usual rules dictate that the faster the chip, the hotter the room and, therefore, more electricity is needed to keep the data center cool,” said Gene Peters, director, Information Services, Philadelphia Stock Exchange. “But with AMD64 technology, we are able to process nearly two-and-a-half times faster while reducing both space and energy costs.” The AMD Opteron processor’s unique architecture makes it ideally suited for the high demands of international stock exchanges. AMD Opteron processors feature AMD’s Direct Connect Architecture, an integrated memory controller and HyperTransport™ technology, providing additional memory bandwidth, speed gains, low latency and superior scalability.

About AMD Advanced Micro Devices (NYSE: AMD) is a leading global provider of innovative processing solutions in the computing, graphics and consumer electronics markets. AMD is dedicated to driving open innovation, choice and industry growth by delivering superior customer-centric solutions that empower consumers and businesses worldwide. For more information, visit www.amd.com.

AMD, the AMD Arrow logo, AMD Opteron and combinations thereof, are trademarks of Advanced Micro Devices, Inc. Windows is a registered trademark of the Microsoft Corporation in the U.S. and other jurisdictions. HyperTransport is a licensed trademark of the HyperTransport Technology Consortium. Other names are for informational purposes only and may be trademarks of their respective owners.
Avatar
14.06.07 15:23:34
Beitrag Nr. 35 ()
Vom 14.06.2007

Video: AMDs K10-Prozessoren in den Startlöchern

AMDs Prozessoren sollen ab Mitte 2007 mit der neuen K10-Architektur zu einem Leistungssprung ansetzen. Mit nativem Quad-Core und umfangreichen Feinschliff in der Architektur steckt viel Potenzial in den K10-CPUs.

Nach vier Jahren wird es für AMD Zeit, mit der K10-Architektur seine nächste CPU-Generation vorzustellen. Intels Core-2-Modelle und der Xeon DP mit Core-Architektur verdrängten ab Mitte 2006 AMDs K8-Prozessoren von ihren gewohnten Spitzenpositionen. Zusätzlich bietet Intel seit November 2006 Quad-Core-Prozessoren an. Nur in 4-Wege-Servern bleiben AMDs Opteron-Prozessoren durch ihr HyperTransport-Konzept und den integrierten Speicher-Controllern weiterhin auf Top-Plätzen.

Mit der K10-Architektur bringt AMD seinen ersten Quad-Core-Prozessor auf den Markt. Doch auch Schwachstellen wie die geringere SSE-Performance merzt AMD mit den K10-Modellen aus. Wie AMD mit der K10-Architektur wieder an Boden gewinnen will und welche Vorteile sich für IT-Administratoren ergeben, erfahren Sie in unserem Videointerview mit Jan Gütter, Pressesprecher von AMD, das sich bei einem Klick auf das Bild startet.

Hintergrundinformationen über AMDs K10-Architektur lesen Sie in unserem Beitrag Quad-Core-Angriff: AMDs K10-Prozessoren. (cvi)
Avatar
14.06.07 15:24:33
Beitrag Nr. 36 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.891.505 von wallyonline am 14.06.07 15:23:34Quelle: http://www.tecchannel.de/server/prozessoren/475215/
Avatar
15.06.07 13:58:59
Beitrag Nr. 37 ()
15. Juni 2007

AMD will wieder ganz nach vorne
´

von Joachim Gartz

Gegenüber Intels Core-2-Technik liegen die Prozessoren von AMD derzeit im Hintertreffen. Mit den Phenom-CPUs will der Chiphersteller jetzt jedoch wieder ganz vorne mitspielen. Mit zum neuen Portfolio gehört dann auch die erste Quad-Core-CPU von AMD.

Die Prozessoren mit AMDs neuem K10-Kern werden Phenom heißen. Phenom steht für »Phenomenal Experience«. Und dieses »phänomenale Erlebnis« soll AMD helfen, wieder den Rückstand zu Intels Core-2-Duo- und -Quad-Prozessoren wettzumachen. Das ist dringend notwendig, denn an der Leistungsspitze hat AMD so gut wie nichts mehr mitzureden. Dank kräftiger Preissenkungen ist AMDs schnellste Dual-Core-Desktop-CPU »Athlon X2 6000+« für Endkunden inzwischen schon für knapp 200 Euro zu haben. Solch niedrige Preise kurbeln zwar zumindest den Umsatz im wichtigen mittleren und unteren Marktsegment an. Anwender, die höchste Leistung verlangen, werden aber nicht bedient. Das soll mit den Prozessoren der Phenom-Reihe anders werden. Neben Dual-Kern-Modellen liefert AMD auch die ersten Quad-Core-CPUs und schließt damit zusätzlich zu Intel auf. Trotz der offiziellen Vorstellung Mitte Mai, gibt AMD allerdings noch keine konkreten Angaben zum Zeitpunkt der Markteinführung. Der Prozessorhersteller spricht weiterhin nur sehr vage von der zweiten Jahreshälfte 2007 für die Einführung der Phenom-Prozessoren mit zwei und vier CPU-Kernen. Vorher sollen schon »Mitte 2007« die ersten Vier-Kern-Opteron-Prozessoren verfügbar sein, die auf der gleichen Architektur aufsetzen. Bleibt es hier beim Zeitplan, sollten die ersten Quad-Core-Opterons bereits in den nächsten Wochen verfügbar sein.

Neue Mainboards sind notwendig

Um bei den Phenom-CPUs die neuen Funktionen wie den schnelleren Hypertransport-Bus in der Version 3.0 oder die erweiterten Energiesparfunktionen nutzen zu können, werden neue Mainboards mit Sockel AM2+ notwendig. Beispielsweise lassen sich nur bei AM2+-Mainboards ungenutzte CPU-Kerne einzeln kurzzeitig heruntertakten, um Energie zu sparen. Der AM2+-Sockel bleibt aber Pin-kompatibel: Ältere AM2-CPUs laufen auch in AM2+-Mainboards und umgekehrt – aber jeweils nur mit eingeschränktem Funktionsumfang. Wie der Vorgänger Athlon 64 werden auch die Phenom-Prozessoren mit einem integrierten Speicher-Controller aufwarten. Obwohl der Controller schneller arbeiten könnte, bleibt AMD bei den technischen Specs zunächst unverändert beim etablierten DDR2-Standard und bei DDR2-800-Modulen (PC2-6400). Das kann sich ändern, wenn DDR2-1066-Speicher offiziell durch die JEDEC-Organisation standardisiert ist. Neu ist dagegen ein zusätzlicher, von allen Kernen gemeinsam genutzter L3-Cache im Prozessor, der Speicherzugriffe beschleunigt und für einige Prozentpunkte Performance-Gewinn gut sein dürfte.

Neue Namensgebung bei CPUs

Mit den neuen Prozessoren gilt es sich bei AMD auch an eine neue Bezeichnungsweise zu gewöhnen. Die Produktnamen setzen sich zukünftig aus zwei Buchstaben plus einem vierstelligen Zahlencode zusammen. Die neue Benennung findet erstmals Anwendung bei zwei energiesparenden Athlon-64-X2-Prozessoren, die AMD jetzt vorgestellt hat: Diese heißen »Athlon X2 BE-2350« und »BE-2300« mit 2,1 bzw. 1,9 GHz Taktrate. Der erste Buchstabe bezeichnet die Performance der jeweiligen Prozessorklasse, das »B« steht hier dafür, dass die Athlon-X2-Prozessoren zukünftig die neue Mittelklasse von AMD definieren. Der zweite Buchstabe definiert die Leistungsaufnahme des Prozessors (TDP-Wert). Das »E« bescheinigt den beiden CPUs eine geringe Leistungsaufnahme von unter 65 Watt. Mit 45 Watt sind sie besonders sparsam und eignen sich damit ideal für sehr kompakte und leise PCs – beispielsweise in dem von AMD neu promoteten DTX-Formfaktor. Die abschließende vierstellige Zahl bezeichnet mit der ersten Ziffer die Prozessor-Familie (hier »2« für den Athlon X2 in der aktuellen Bauart), die folgenden drei ordnen den Prozessor in dieser Familie ein. Obsolet ist damit das Performance-Rating wie »6000+« im Produktnamen. Und mit der neuen Namenswahl lässt AMD auch den Zusatz 64 bei den Athlon-Prozessoren wegfallen: Die 64-Bit-Unterstützung sei inzwischen Standard und müsse nicht mehr extra genannt werden. Eine Ausnahme von der neuen Namensgebung stellen nur die Phenom-FX-Topmodelle da, die weiterhin nach dem bekannten FX-Schema benannt werden. Mit den FX-Prozessoren plant AMD auch eine Dual-Prozessor-Plattform mit zwei Quad-Core-CPUs für Highend-Anwender im Desktop-Segment (Octa-Core).


Quelle: Reseller News http://www.crn.de/news/showArticle.jhtml?articleID=199904238…
Avatar
19.06.07 11:00:33
Beitrag Nr. 38 ()
AMD "hold"

New York (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der Citigroup stufen die Aktie von AMD (ISIN US0079031078/ WKN 863186) unverändert mit "hold" ein und bestätigen das Kursziel von 16 USD. Im Hinblick auf die Perspektiven des zweiten Halbjahres bleibe man trotz durchwachsener Daten im April und Mai für die PC-Zulieferbranche optimistisch. Da bei den Unternehmensinvestitionen in 2008 Potenzial für einen Rebound vorhanden sei, würden die Analysten auch den Aussichten für 2008 positiv gegenüber stehen. Bei Gesprächen mit Branchenvertretern (Motherboard-Hersteller, ODMs und Komponentenverkäufer) sei eine optimistische Haltung festzustellen gewesen, was besonders der Notebook-Nachfrage geschuldet sei. Da es bei AMD Volumenprobleme mit dem Barcelona gebe, senke man die Gewinnprognosen für AMD erneut. Auf Grund der kurzfristigen Schwäche werde an dem Votum weiter festgehalten. Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten der Citigroup für die Aktie von AMD weiterhin eine Halten-Empfehlung aus. (Analyse vom 18.06.07) (18.06.2007/ac/a/a)
Avatar
21.06.07 14:36:34
Beitrag Nr. 39 ()
AMD: Massenhaft Barcelonas ab Mitte August

von Bernd Kling: Donnerstag 21 Juni 2007, 12:23

Wie dem INQUIRER geflüstert wurde, hat es der Chiphersteller seinen Distributoren und Wiederverkäufern angekündigt. Die Quad-Cores kommen gerade noch rechtzeitig.

Es ist die traditionelle Zeit, in der sich die Vertriebskanäle auf die nächste Verkaufswelle vorbereiten, während es für alle anderen eher wie eine besonders ruhige Zeit wirkt.

Ein solches Phenomen gab es schon früher, wie sich manche erinnern mögen. AMD machte einen großen Wirbel bei der Computex, und nachdem sich der Staub gelegt hatte, kamen die echten Chips Mitte August ans Licht des Tages.

Das mit dem Computex-Start hat AMD diesmal etwas vermasselt, was bereits zu einiger Aufregung führte. Doch was letztlich zählt, ist die Produktion in Stückzahlen für die tatsächliche Markteinführung.

(Newsdesk Inquirer/bk)
Avatar
21.06.07 16:34:26
Beitrag Nr. 40 ()
16:26 21.06.07 16:26
AMD buy
Stifel Nicolaus & Co.

--------------------------------------------------------------------------------
21.06.07 08:20
AMD neues Kursziel
JMP Securities

--------------------------------------------------------------------------------
18.06.07 17:02
AMD hold
Citigroup

--------------------------------------------------------------------------------
18.06.07 08:53
AMD Neueinschätzung
Raymond James

--------------------------------------------------------------------------------
AMD buy


Baltimore (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Stifel Nicolaus stufen die Aktie von AMD (ISIN US0079031078/ WKN 863186) von "hold" auf "buy" hoch und sehen ein Kursziel von 17 USD.
Im Vorfeld der Bekanntgabe der Q2-Zahlen würden Investoren eine attraktive Einstiegsgelegenheit erhalten. Die Herausforderungen, denen sich das Unternehmen derzeit gegenüber sehe, seien im derzeitigen Aktienkurs ausreichend berücksichtigt.

Faktoren wie die Stabilisierung des Marktes, das saisonal bedingt stärkere zweite Halbjahr sowie positive Kommentare anlässlich der Vorlage des Quartalsausweises dürften ausreichen, um das Interesse der Investoren neu zu entfachen. Das Management von AMD stehe unter erheblichem Druck die jüngsten Trends umzukehren und wieder in die Profitabilität zu kommen.

Darüber hinaus glaube man, dass die Umsätze des zweiten Quartals einen Teil des Rückstands aus dem ersten Quartal wieder aufholen könne. Die Guidance für das dritte Quartal dürfte zumindest im Rahmen der üblichen Saisonalität ausfallen.

Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Stifel Nicolaus für die Aktie von AMD nunmehr eine Kaufempfehlung aus. (Analyse vom 21.06.07)
(21.06.2007/ac/a/a)
Analyse-Datum: 21.06.2007
Avatar
21.06.07 17:29:42
Beitrag Nr. 41 ()
Schöner Anstieg heute bei überdurchschnittlich hohem Volumen.
Drüben schon 20 Mio. gehandelte Stücke.
Für risikofreudige Anleger gibt es natürlich auch die Möglichkeit in Hebelprodukte zu investieren:
http://zertifikate.onvista.de/snapshot.html?ID_OSI=16607172

Keine Anlageberatung - keine Kauf - od. Verkaufsempfehlung.
Avatar
21.06.07 17:40:46
Beitrag Nr. 42 ()
Da wird in nächster Zeit die Musik spielen. Hat in den letzten 2Monaten schönen Boden herausgearbeitet. Der Wert war ja schon vor 1Jahr ein Börsenliebling, wird sicher mit der Zeit wieder einer werden. Ein paar gute Nachrichten und Bingo, alles schlechte - ausser Pleite - ist im Kurs eh schon einkalkuliert.
Avatar
21.06.07 17:43:02
Beitrag Nr. 43 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.097.244 von helmut75 am 21.06.07 17:40:46Denke ich auch.
Hab schon vor ein paar Wochen eine erste Position aufgebaut. ;)
Avatar
21.06.07 17:47:07
Beitrag Nr. 44 ()
Chart sieht auch vielversprechend aus.
38 Tage-Linie wird heute durchstoßen.

Avatar
21.06.07 20:19:37
Beitrag Nr. 45 ()
AMD: Boden erreicht - glaubt Broker


Donnerstag, 21. Juni 2007 17:25


Der Intel-Rivale Advanced Micro Devices (AMD) profitiert heute von einem wohlwollenden Brokerkommentar. Analyst Cody Acree vom Brokerhaus Stifel Nicolaus bezeichnete den Chip-Titel heute als „kurzfristigen Kauf“ und setzte ein Kursziel von 17 Dollar. Die Aktie habe - zumindest vorübergehend - den Boden erreicht und sei jetzt billig, erklärt Acree. Acree glaubt, dass die Sorgen des Marktes inzwischen übertrieben sind, jeder Hoffnungsschimmer würde jetzt die Aktie vorantreiben. Der Nasdaq-Titel gewinnt momentan 4,6% auf 14.27 Dollar.


Autor: BörseGo.de -
Avatar
21.06.07 20:20:18
Beitrag Nr. 46 ()
AMD "buy"

21.06.2007
Stifel Nicolaus

Baltimore (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Stifel Nicolaus stufen die Aktie von AMD (ISIN US0079031078 / WKN 863186) von "hold" auf "buy" hoch und sehen ein Kursziel von 17 USD.

Im Vorfeld der Bekanntgabe der Q2-Zahlen würden Investoren eine attraktive Einstiegsgelegenheit erhalten. Die Herausforderungen, denen sich das Unternehmen derzeit gegenüber sehe, seien im derzeitigen Aktienkurs ausreichend berücksichtigt.

Anzeige


Faktoren wie die Stabilisierung des Marktes, das saisonal bedingt stärkere zweite Halbjahr sowie positive Kommentare anlässlich der Vorlage des Quartalsausweises dürften ausreichen, um das Interesse der Investoren neu zu entfachen. Das Management von AMD stehe unter erheblichem Druck die jüngsten Trends umzukehren und wieder in die Profitabilität zu kommen.

Darüber hinaus glaube man, dass die Umsätze des zweiten Quartals einen Teil des Rückstands aus dem ersten Quartal wieder aufholen könne. Die Guidance für das dritte Quartal dürfte zumindest im Rahmen der üblichen Saisonalität ausfallen.

Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Stifel Nicolaus für die Aktie von AMD nunmehr eine Kaufempfehlung aus. (Analyse vom 21.06.07)
Avatar
26.06.07 20:09:13
Beitrag Nr. 47 ()
Dienstag, 26. Juni 2007

18:12
Sun mit AMD K10 Prozessoren an die Spitze der Supercomputer?

Sun und AMD verbindet derzeit ein gemeinsames Ziel: beide wollen zurück an die Spitze und gemeinsam soll dieses Ziel erreicht werden. So hat Sun heute offiziell einen neuen Supercomputer angekündigt, über den wir bereits letzte Woche berichtet hatten, mit dem die Amerikaner dank 32.768 Prozessoren mit 131.072 Kernen wieder nach der Spitze der Supercomputer-Topliste greifen wollen, nachdem es sich Konkurrent IBM derzeit dort recht häuslich eingerichtet hat. Realisiert werden soll dies mit herkömmlichen, relativ kostengünstigen Standard-Komponenten: Sun Blade 6000 Server, Sun Fire X4500 data servers und wahlweise OpenSolaris oder Linux als Betriebssystem sollen den Supercomputer antreiben.

AMDs Teil der Aufgabe soll die Lieferung von brandneuen K10 "Barcelona" Prozessoren sein. Diese sollen dem Supercomputer, der an der University of Texas in Austin entsteht, zusätzliche Leistung einhauchen. Bis zu sagenhaften 1,08 PetaFLOPS und 3 Terabit/s I/O-Bandbreite sollen so im Bereich des Möglichen liegen. Damit die zahlreichen Kerne flaschenhalsarm mit Aufgaben versorgt werden können, soll ein spezieller Magnum-Switch auf Infiniband-Basis mit sagenhaften 3456 Ports den Datenverkehr steuern.

Sun wird heute Abend im Rahmen der Supercomputer-Konferenz in Dresden weitere Details veröffentlichen.


Quelle: http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?categ…
Avatar
26.06.07 20:13:01
Beitrag Nr. 48 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.333.350 von wallyonline am 26.06.07 20:09:13:lick:
Avatar
26.06.07 20:14:47
Beitrag Nr. 49 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.333.450 von Graf_Voelsing am 26.06.07 20:13:01:look:

Dienstag, 26. Juni 2007
Erstes Mainboard für AMD Phenom CPUs vorgestellt
von nim für WinFuture.de


wer vor hat, auf AMDs neue Phenom-Prozessoren umzusteigen, deren Markteinführung für das Ende des Jahres ansteht, aber mit dem Aufrüsten seines aktuellen Systems nicht warten will, hat nun die Möglichkeit, später auf eine der neuen CPUs umzusteigen.

Der taiwanische Mainboardhersteller Biostar hat die erste Hauptplatine vorgestellt, die Prozessoren für AM2 und AM2+ Sockel gleichermaßen aufnehmen kann und für die kommende CPU-Generation von AMD vorbereitet ist. Das Biostar TF560 A2+ arbeitet mit einem Nvidia NForce 560 Chipsatz.



Beim NForce 560 Chipsatz handelt es sich um eine abgespeckte Variante des 570er-Modells, dem lediglich die Unterstützung für den SLI-Betrieb zweier Grafikkarten fehlt. Biostar will mit der neuen Platine vor allem preisbewusste Kunden ansprechen, die sich ihre Aufrüstoptionen offen halten wollen.

Das Mainboard kann mit bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher umgehen, verfügt über komfortable Overclocking-Funktionen und bietet auch sonst eine recht umfangreiche Ausstattung. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Produktseite des Herstellers.
Avatar
26.06.07 20:15:35
Beitrag Nr. 50 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.333.485 von wallyonline am 26.06.07 20:14:47Quelle: http://www.winfuture.de/news,32584.html
Avatar
27.06.07 16:08:08
Beitrag Nr. 51 ()
AMD - Aufwärtspotenzial von 200 % möglich




Kursverlauf vom 01.07.1995 bis 25.06.2007 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Monat)

Rückblick: Die AMD Aktie startete im Oktober 2002 bei 3,10 $ eine Kursrallye bis auf 42,42 $ im Februar 2006. Dort startete eine neue Abwärtsbewegung bis zunächst an die Unterstützung bei 18,39 $, welche nach einer ausgedehnten Kurserholung im Januar 2007 schließlich unterschritten wurde. Die Abwärtsbewegung ist im seitdem vollkommen intakt, allerdings zeigen sich im Tageschart erste zarte Kaufsignale. Antizyklische Aktivitäten mit engen Stopps sind somit duchaus vertretbar.

Charttechnischer Ausblick: Die Konsolidierungsphase seit dem Bewegungshoch bei 42,42 $ nimmt aktuell einen "fertigen" Status ein. Antizyklische Longpositionen sollten aber dennoch unter 12,60 $ abgesichert werden. Wir gehen davon aus, dass die Aktie jetzt durchaus wieder Potenzial besitzt, den Widerstandsbereich bei 48,50 $ bullisch "abzuklopfen". Das heißt, dass die Aktie ca. 200 % Aufwärtspotenzial besitzt.

Quelle: GodmodeTrader
Avatar
28.06.07 14:13:59
Beitrag Nr. 52 ()
Microsoft und AMD starten Billig-PC-Verkauf in Indien

Von Ina Fried und Harald Weiss
CNET News.com
28. Juni 2007

500-Dollar-System soll Ausbildungssystem reformieren

Microsoft hat zusammen mit AMD den Verkauf des IQ PC in Indien gestartet. Der Niedrigpreis-Computer wird für 500 Dollar zu haben sein. Die Zielgruppe sind bislang ausschließlich Kinder und Schüler im Bereich Kindergarten bis Oberstufe.

Ab nächsten Monat ist der so genannte IQ PC bei indischen PC-Händlern, in Buchläden und in anderen Geschäften erhältlich. Der Startpreis von 21.000 indischen Rupien soll mit der Zeit noch fallen.

Die AMD-basierte Hardware wird von Zenith Computers erstellt. Vorinstalliert sind Windows Vista Basic, MS Works, MS Student 2007 und Lern-Anwendungen einiger anderer Anbieter.

"Indien hat erhebliche Schwierigkeiten, eine adäquate Bildungsversorgung zu realisieren. Mit der richtigen Technologie könnten diese Probleme gelöst werden", sagt Orlando Ayala, Manager bei Microsoft.

Der IQ PC ist die Spitze eines Programms, mit dem PCs in Indien und in anderen Schwellenländern erschwinglicher werden sollen. Bereits im April hatte sich Microsoft zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2015 die nächsten Milliarde Personen mit PCs auszustatten. Doch Microsoft-Gründer Bill Gates wünscht sich dieses Ziel schon viel früher. Derweil arbeitet Microsoft an einer Initiative, Windows und Office-Produkte mit finanzieller Unterstützung von einigen Regierungen für drei Dollar zur persönlichen Nutzung in den ärmsten Ländern abzugeben.
Avatar
29.06.07 16:21:54
Beitrag Nr. 53 ()
AMD to Ship Industry's First Native x86 Quad-Core Processors In August

Datum : 29/06/2007 @ 14h01

Quelle : BusinessWire

Name : AMD (AMD)


AMD to Ship Industry's First Native x86 Quad-Core Processors In August


Continuing to lead the shift of mainstream enterprise computing to energy-efficient processors, AMD (NYSE:AMD) announced today that Quad-Core AMD Opteron™ processors, code-named “Barcelona,” are planned for shipment in both standard and low power versions at launch later this summer. This would be the first time AMD has made both standard and low power parts immediately available as part of a new processor launch.

Additionally, AMD today updated its projected timing on “Barcelona” availability and provided additional product details. AMD expects that the processors will begin shipping for revenue in August 2007, with systems from AMD platform partners beginning to ship in September 2007. Due to its enhanced architecture – it is the world’s first x86 CPU to integrate four processing cores on a single die of silicon – Quad-Core AMD Opteron™ processors can deliver significant performance and performance-per-watt enhancements over existing processor architectures yet are designed to be backwards compatible with existing AMD Opteron platforms.

With planned availability at launch in a range of frequencies up to 2.0 Ghz, AMD expects its native quad-core processors to scale to higher frequencies in Q407 in both standard and SE (Special Edition) versions. Designed to operate within the same thermal envelopes as current generation AMD Opteron processors, AMD estimates that the new processors can provide a performance increase up to 70 percent on certain database applications and up to 40 percent on certain floating point applications, with subsequent higher frequency processors expected to significantly add to this performance advantage.

“More than ever before, customers are expecting energy-efficiency and performance-per-watt leadership as much as absolute performance. With this new reality of computing, greater performance at the expense of greater power consumption is no longer an option,” said Randy Allen, corporate vice president, Server and Workstation Division at AMD. “AMD has prioritized production of our low power and standard power products because our customers and ecosystem demand it, and we firmly believe that the introduction of our native Quad-Core AMD Opteron processor will deliver on the promise of the highest levels of performance-per-watt the industry has ever seen.” About AMD Advanced Micro Devices (NYSE: AMD) is a leading global provider of innovative processing solutions in the computing, graphics and consumer electronics markets. AMD is dedicated to driving open innovation, choice and industry growth by delivering superior customer-centric solutions that empower consumers and businesses worldwide. For more information, visit
www.amd.com.

Cautionary Statement This press release contains forward-looking statements including but not limited to, timing of new product releases and product features and performance characteristics, which are made pursuant to the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements are commonly identified by words such as “would,” “may,” “expects,” “believes,” “plans,” “intends,” “projects,” and other terms with similar meaning. Investors are cautioned that the forward-looking statements in this release are based on current beliefs, assumptions and expectations, speak only as of the date of this release and involve risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from current expectations. Risks include the occurrence of software and/or hardware-related issues and conflicts; the possibility that the company will be unable to develop, launch and ramp new products and technologies in the volumes and mix required by the market at mature yields and on a timely basis; and that the company will be unable to maintain the level of investment in research and development and capacity that is required to remain competitive. We assume no obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or any other reason. We urge investors to review in detail the risks and uncertainties in our Securities and Exchange Commission filings, including but not limited to the Quarterly Report on Form 10-Q for the quarter ended March 31, 2007.

AMD, the AMD Arrow logo, AMD Opteron and combinations thereof, are trademarks of Advanced Micro Devices, Inc. Other names are for informational purposes only and may be trademarks of their respective owners.
Avatar
29.06.07 16:31:17
Beitrag Nr. 54 ()
Hardware / 29.06.2007 / 15:38

AMD bestätigt: Quad-Core "Barcelona" kommt im August 2007

Komplettsysteme sollen im September 2007 kommen

Nach den Gerüchten der letzten Tage hat AMD nun überraschend reinen Tisch gemacht. In einer Pressemitteilung gibt das Unternehmen an, seine ersten Quad-Core-Prozessoren mit Barcelona-Kern bereits im August 2007 liefern zu können.

Bisher hatte AMD offiziell immer nur vom "zweiten Halbjahr 2007" für die Markteinführung seiner ersten Prozessoren mit K10-Architektur gesprochen und keinen konkreten Termin genannt. Unbestätigten Gerüchten zufolge sollte aber die Produktion so schleppend angelaufen sein, dass die Lieferung in Massenstückzahlen erst 2008 erfolgen könnte.

Nachdem bereits vor kurzem eine Liste mit Preisen und Taktfrequenzen der Barcelona-Modell aufgetaucht war, widersprach AMD nun den Spekulationen um eine weiter verspätete Markteinführung des Barcelona genannten Quad-Core-Prozessors. Wie AMD deutlich schreibt:

"Die Prozessoren werden voraussichtlich ab August 2007 ausgeliefert. Erste Systeme von AMD Plattform-Partnern sind im September 2007 zu erwarten."

Konkrete Modelle nannte AMD noch nicht, teilte aber mit, dass die Prozessoren sowohl in Standard- wie in Stromspar-Varianten erscheinen sollen und anfangs bis zu 2 GHz erreichen sollen. Bei aktuell 3 GHz Maximal-Takt für AMDs CPUs muss die K10-Architektur hier sehr effektiv sein, wenn man Intel mit seinen vorgezogenen Xeons der 7300er-Reihe (Codename Tigerton) Paroli bieten will. Nach der inoffiziellen Liste der Barcelona-Prozessoren wird eines der ersten Modelle die Nummer "2350" tragen, die AMDs neuem Namensschema folgt.

Im vierten Quartal 2007 will AMD dann auch die bei den Opterons bekannten "SE"-Versionen ausliefern, die mehr elektrische Leistung aufnehmen, aber auch höhere Takte erreichen. Nach den bisher durchgesickerten Daten könnten diese Prozessoren bis zu 2,5 GHz erreichen. (nie)
Avatar
29.06.07 16:43:06
Beitrag Nr. 55 ()
bugi for präsident:laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
03.07.07 11:45:41
Beitrag Nr. 56 ()
IT-News von IT-Times.de
--------------------------------------------------------------------------------

03.07.2007
AMD bestätigt Erscheinungstermin für Barcelona

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) wird im August mit dem Verkauf seines neuen Computer-Chips beginnen, der den Rückstand zum Branchenrivalen Intel wieder wettmachen soll.
Der unter dem Codenamen „Barcelona“ entwickelte Chip soll um bis zu 70 Prozent schneller sein als vorhergehende Chip-Modelle, aber nicht mehr Strom verbrauchen. Der Chip wird als Quad-Core Opteron vermarktet, wobei der 4-Kern-Prozessor vor allem in Server-Computern zum Einsatz kommen soll. Über die Preise für „Barcelona“ wollte AMD zunächst keine Angaben machen, jedoch will AMD Umsätze aus dem neuen Chip noch im August verbuchen. Erste Computer mit dem neuen Chip sollen dann im September auf den Markt kommen.

Durch das Chip-Design von „Barcelona“ sieht AMD sein Produkt gegenüber Intels Quad-Core-Produkten im Vorteil. Der neue AMD-Chip wird zunächst mit 2,0 Gigahertz getaktet sein, wobei noch schnellere Versionen im Jahresverlauf folgen sollen, heißt es bei AMD. (ami)
Avatar
05.07.07 18:31:23
Beitrag Nr. 57 ()
AMD plant 45-Watt Phenom X2

05.07.2007 | 13:28 | Marvin Tschechne | Quelle: DailyTech

Nachdem AMD für das zweite Halbjahr, wenn alles glatt geht, Phenom FX und X4-CPUs mit vier Kernen sowie Phenom X2-CPUs mit Dual-Core-Kern der GS- und GP-Serie plant, sollen daneben auch X2-Modelle mit geringerer Leistungsaufnahme auf den Markt kommen.

So berichtet DailyTech davon, dass die GE-Varianten nur mit 45 Watt betrieben werden, während die „normalen“ GS- und GP-Modelle 65 oder 89 Watt verbrauchen.

Voraussichtlich wird mit drei Phenom X2 GE Modellen, die mit 1,9, 2,1 und 2,3 GHz takten, im März 2008 gerechnet. Die Low-Power-Versionen besitzen die gleichen Spezifikationen wie GS und GP und werden mit 512KB L2-Cache pro Kern und einem gemeinsam genutzten 2MB L3-Cache betrieben.
Avatar
06.07.07 16:32:32
Beitrag Nr. 58 ()
Datum : 06/07/2007 @ 13h00
Quelle : BusinessWire
Name : Transmeta Corporation (AMD)
Kurs : 14.32 0.13 (0.92%) @ 16h09
<< Zurück Kurs Chart Reports Trades Level2


AMD Makes Strategic Investment in Transmeta


Transmeta Corporation (NASDAQ:TMTA) and AMD (NYSE:AMD) today announced that AMD has invested $7.5 million in Transmeta in exchange for Transmeta preferred stock.

“We are very pleased that AMD has made a strategic investment in the future of Transmeta,” said Les Crudele, president and chief executive officer of Transmeta. “AMD has long been a leader in the development and delivery of energy-efficient, high-performance computing technologies, standards and initiatives. Transmeta has been proud to endorse and contribute to those industry leading activities, and we look forward to continuing our collaboration with AMD on technology initiatives in the future.” “Transmeta has been an innovative force in the industry for more than a decade,” said Dirk Meyer, president and chief operating officer of AMD. “Transmeta was a key ally in helping to bring our highly-successful AMD64 technology to market and has supported the widespread industry adoption of both AMD64 and AMD’s HyperTransport technology. Our investment will support Transmeta’s technology development work and AMD’s efforts to leverage Transmeta’s innovative energy-efficient technologies to the benefit of AMD’s customers.” About Transmeta Corporation Transmeta Corporation develops and licenses innovative computing, microprocessor and semiconductor technologies and related intellectual property. Founded in 1995, we first became known for designing, developing and selling our highly efficient x86-compatible software-based microprocessors, which deliver a balance of low power consumption, high performance, low cost and small size suited for diverse computing platforms. We are presently focused on developing and licensing our advanced power management technologies for controlling leakage and increasing power efficiency in semiconductor and computing devices, and in licensing our computing and microprocessor technologies to other companies. To learn more about Transmeta, visit www.transmeta.com.
Avatar
09.07.07 18:17:44
Beitrag Nr. 59 ()
09.07.2007 06:01:00 (BUSINESS WIRE)


AMD (NYSE:AMD) today introduced two new solutions that offer high-definition television (HDTV) viewing and digital video recording (DVR) capabilities on desktop and notebook PCs. With the launch of these two new multimedia products, AMD continues to blaze a leadership path in video capture that bridges the analog and digital HDTV worlds.

With the external plug-and-play ATI TV Wonder(TM) 600 USB, a desktop or notebook PC easily becomes a feature-rich DVR for HDTVs. The easy to install TV Wonder 650 Combo PCIe is a combo tuner that can capture both locally-available over-the-air and cable programming, including HDTV where available. The PCIe add-in card offers ClearQAM technology that captures unscrambled digital channels that may have previously been unavailable. Both products come with AMD's Catalyst Media Center(TM) software, and integrate seamlessly with Windows Vista(R) Media Center and Windows(R) XP Media Center Edition.

"More and more, customers are using the PC as a digital hub for TV and video capture and these solutions put The Ultimate Visual Experience(TM) in reach of almost any PC user," said Matt Skynner, vice president of marketing, Graphics Product Group, AMD. "These new HDTV tuner products provide a perfect complement to AMD's graphics solutions, AMD LIVE!(TM) platforms, and AMD Turion(TM) 64 mobile technology-based notebooks - delivering simplified home theater PC options that come together for uncompromising visual quality and ease of use."

The ATI TV Wonder 600 USB package includes a slim credit-card-sized IR remote control, A/V input adapter for video capture from a camcorder or VCR, and user-friendly Catalyst Media Center Software. Catalyst Media Center offers a simplified user interface optimized for TVs, an advanced electronic programming guide, DVD authoring and playback, video conversion and AMD LIVE! On Demand powered by Orb! for accessing the DVR from any computer with a broadband connectivity.

Extending the ATI TV Theater family, the ATI TV Wonder 650 Combo PCIe features ClearQAM tuning, allowing PC users to receive unencrypted digital content available from their local cable television provider. The ATI TV Wonder 650 Combo PCIe is a combo-tuner DVR, so users may switch between analog and digital TV to watch and record a digital TV program while simultaneously watching/recording an analog TV channel. The ATI TV Wonder 650 Combo PCIe also features high image quality, 3D comb filtering, and FM tuner.

The ATI TV Wonder 600 USB and ATI TV Wonder 650 Combo PCIe are scheduled to be widely available throughout North America by September 2007.

Kurs zieht heute schön an
;)
Avatar
11.07.07 19:09:15
Beitrag Nr. 60 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.596.143 von wallyonline am 09.07.07 18:17:44Hallo zusammen,

ich schau nur mal rein was ihr da so macht. Bei der Gelegenheit kann ich auch gleich gute Nachrichten bringen:
http://biz.yahoo.com/prnews/070711/aqw098.html?.v=12
Ist sicher nicht nur für sich selbst ein fettes Design-Win, At&t hat in der Regel auch Signalwirkung auf die anderen Telekoms. Über Video on demand denken derzeit viele nach.

Allen viel Erfolg!

Klaus
Avatar
12.07.07 18:27:16
Beitrag Nr. 61 ()
Sieht ja ganz gut aus.
Mein persönliches Kursziel ist nun 22 Dollar bzw. 50% bis Jahresende ;)



Avatar
17.07.07 15:23:37
Beitrag Nr. 62 ()
16.07.2007
Will Samsung AMD kaufen oder wird Samsung selbst gekauft?

The Inquirer meldet, dass Gerüchte im Umlauf sind, nach denen Samsung Electronics daran interessiert sein könnte, AMD zu kaufen. Dies wäre insbesondere für Intel ein ziemlicher Schlag, zirkulierte doch erst vor wenigen Tagen eine interne Memo von Intel im Web, die Samsung als den grössten Konkurrenten bezeichnet.
Samsung

ITWeek hingegen berichtet im Zusammenhang mit den Quartalszahlen von Samsung, dass Samsung Electronics selbst ein Übernahmekandidat wäre und US-Investor Carl Icahn eventuell interessiert sein könnte. Allerdings erklärte ein Sprecher von Samsung Electronics, dass man bereits "Verteidigungsmaßnahmen" gegen eine feindliche Übernahme vorbereitet hätte.


(gw)
Avatar
18.07.07 23:08:49
Beitrag Nr. 63 ()
18. Juli 2007, 12:50 Uhr

EU genehmigt staatliche Förderung für AMD

Das US-Unternehmen will seine Dresdner Chip-Fabrik kräftig ausbauen. Dabei wollen die Amerikaner mehr als 2 Milliarden Euro investieren und 565 neue Arbeitsplätze schaffen. Brüssel hatte schon mehrfach öffentliche Hilfen für den Standort genehmigt.

Die EU-Kommission hat für den Ausbau der Mikroprozessoren-Fabrik in Dresden staatliche Beihilfen in Höhe von 262 Millionen Euro genehmigt. Dadurch würden 565 Arbeitsplätze in einem strukturschwachen Gebiet geschaffen und ein „umfangreiches Investitionsvorhaben im Hochtechnologiesektor“ gesichert, sagte EU-Kommissarin Neelie Kroes. Weiterführende links
Intel ist wieder richtig gut in Form Intel gewinnt AMDs Marktanteile Intels Sparkurs zahlt sich aus Intel verspricht superschnelle Vier-Kern-Chips IBM gelingt erster 3D-Chip AMD will eines seiner beiden Mikroprozessor-Werke in Dresden für insgesamt 2,2 Milliarden Euro erweitern und umbauen. Die dafür vorgesehenen Staatshilfen stehen laut Kroes mit EU-Regeln im Einklang. In strukturschwachen Gebieten sind solche eigentlich verbotenen Subventionen unter Auflagen zulässig. In den vergangenen Jahren hatte Brüssel mehrfach öffentliche Hilfen für den Chipstandort Dresden bewilligt. Schlagworte
AMD Chipherstellung Neelie Kroes EU-Kommission Beihilfe Die AMD-Werke Dresden gelten als eine der größten wirtschaftlichen Erfolgsgeschichten in Ostdeutschland. Aufbauend auf der Chip-Industrie der DDR entstand dort ein wichtiger Standort der Halbleiter-Fertigung. Neben AMD siedelte sich auch Infineon im „Saxony Valley“ an. AMD beschäftigt in Sachsen rund 3000 Menschen.
Avatar
18.07.07 23:10:04
Beitrag Nr. 64 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.753.472 von wallyonline am 18.07.07 23:08:49Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article1035721/EU_genehmigt_st…
Avatar
18.07.07 23:12:53
Beitrag Nr. 65 ()
Hardware / 18.07.2007 / 18:41
AMDs Barcelona kommt mit Stromspartechnik "CoolCore"
Seiten 1 2 3 http://www.golem.de/0707/53573.html
Avatar
20.07.07 00:01:25
Beitrag Nr. 66 ()
19.07.2007 23:25:50 (dpa-AFX)

AMD im 2. Quartal mit Verlust in erwarteter Höhe - Umsatz über Prognose

SUNNYVALE (dpa-AFX)
- Der amerikanische Chiphersteller Advanced Micro Devices
(AMD) hat im zweiten Quartal einen Verlust in erwarteter Höhe verbucht. Das
Minus betrage 600 Millionen US-Dollar oder 1,09 Dollar je Aktie, teilte das
Unternehmen am Donnerstagabend nach dem Börsenschluss der Wall Street in
Sunnyvale (US-Bundesstaat Kalifornien) mit. Belastet wurde der Gewinn von
Einmalkosten in Höhe von 130 Millionen Dollar im Zusammenhang mit der Übernahme
des Grafikchip-Herstellers ATI Technologies. Ohne diese Kosten betrug der
Verlust pro Aktie 0,85 Dollar, wie die von Thomson Financial befragten Analysten
im Schnitt erwartet hatten.

Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Gewinn in Höhe von 89
Millionen Dollar oder 18 Cent pro Aktie erzielt. Der Umsatz stieg nun von 1,22
Milliarden auf 1,38 Milliarden Dollar und schlug damit die Analystenprognosen
von 1,26 Milliarden Dollar. Der Umsatz sei von höheren Absatzzahlen getrieben
worden, erläuterte AMD die Entwicklung. Die Chippreise selbst seien
gesunken./FX/stw/wiz
Avatar
20.07.07 08:16:09
Beitrag Nr. 67 ()
AMD erwartet für Ende 2007 ausgeglichenes Ergebnis

Im Conference Call zu den Zahlen des zweiten Quartals 2007 äußerte sich AMD zu den weiteren Aussichten für das restliche Jahr.

Aufgrund verringter Ausgaben für die Umrüstung der FAB 38, einer verkleinerten Personalstamms, steigender Bruttomargen und der Einführung neuer Produkte, namentlich des Serverprozessors "Barcelona", erwartet AMD Ende 2007 wieder ein ausgeglichenes Betriebsergebnis vorlegen zu können.

AMDs Desktopprozessor Phenom soll auf Grund des Launches Ende 2007 erst im ersten Quartal 2008 wesentlich zu den Umsätzen beitragen.

Nachbörslich notierte die AMD-Aktie mit bis zu 6 Prozent im Plus.
Avatar
20.07.07 08:17:41
Beitrag Nr. 68 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.768.897 von wallyonline am 20.07.07 08:16:09Quelle: http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?categ…
Avatar
20.07.07 10:11:59
Beitrag Nr. 69 ()
Von gestern:

Rating-Update: San Francisco (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von JMP Securities bewerten die Aktie von Advanced Micro Devices (ISIN US0079031078/ WKN 863186) unverändert mit "market outperform". Das Kursziel erhöhe man von 15 auf 20 USD.
(19.07.2007/ac/a/u)
Avatar
20.07.07 10:26:50
Beitrag Nr. 70 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.770.410 von wallyonline am 20.07.07 10:11:59Nochmals vielen Dank für den Tip.

Beste Aktie in meinem Depot, + 24%.
:lick:
Avatar
20.07.07 15:30:43
Beitrag Nr. 71 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.770.691 von Graf_Voelsing am 20.07.07 10:26:50Gern geschehen.
Bin mit einem Turbo investiert,
der hat mir schon über 100& gebracht.
http://zertifikate.onvista.de/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=16…
Aber bis zu meinem Kursziel 22 Dollar ist noch ein schöner Weg :D



New York (aktiencheck.de AG)

- Die Wertpapierspezialisten der Citigroup bewerten den Anteilschein des US-amerikanischen Unternehmens AMD (ISIN US0079031078/ WKN 863186) unverändert mit "hold". AMD habe im zweiten Quartal 2007 einen Umsatz in Höhe von 1,378 Mrd. USD generiert und damit die Konsensschätzung und die Analystenprognose von 1,258 Mrd. USD bzw. 1,124 Mrd. USD deutlich übertroffen. AMD habe vom Anlaufen des Vertriebs der Dell-Notebooks in Wal-Mart-Filialen profitiert und den Umsatz nach einem schwachen ersten Quartal gesteigert. Die Bruttomarge habe mit 33,7% über der Analystenschätzung von 28,9% gelegen, da der Wechsel auf 65 nm-Produkte zu niedrigeren Produktionskosten geführt habe. Aufgrund unerwartet hoher Betriebsausgaben habe das EPS auf Non-GAAP-Basis mit -0,80 USD nur unwesentlich über der Analystenschätzung von -0,85 USD und unter der Konsensschätzung von -0,75 USD gelegen. Obwohl man die Umsatzprognosen infolge des besseren Toshiba- und Dell-Geschäfts erhöht habe, seien die Gewinnprognosen reduziert worden. Die EPS-Schätzungen für die Fiskaljahre 2007 und 2008 seien von -2,65 USD auf -3,02 USD und von -0,15 USD auf -0,27 USD gesenkt worden. Das Kursziel der Aktie werde von 16 USD auf 19,50 USD angehoben. Auf dieser Grundlage lautet das Rating der Börsenanalysten der Citigroup für das Wertpapier von AMD weiterhin "hold". (Analyse vom 20.07.07) (20.07.2007/ac/a/a)
Avatar
21.07.07 10:52:31
Beitrag Nr. 72 ()
20.07.2007 15:47
AMD stoppt Intel - sagt Researchfirma<
Sunnyvale, California (BoerseGo.de) - Der Halbleiterhersteller Advanced Micro Devices (Nachrichten/Aktienkurs) (AMD) hat im 2. Quartal 2007 seinen Anteil am weltweiten Markt für Chips auf 11.4% verbessert. Das ist ein halber Prozentpunkt mehr als im 1. Quartal. Das ergeben erste Schätzungen der Researchfirma iSuppli.

Damit wurde die Periode von Marktanteilsverlusten für AMD vorerst beendet.

Gleichzeitig gab der Rivale Intel im 2. Quartal einen halben Prozentpunkt ab. Der Intel-Weltmarktanteil liegt jetzt bei 80.3% (1. Quartal: 80.8%).

Damit wurde die Periode von Marktanteilsgewinnen von Intel vorerst gestoppt.

"Der Hauptgrund dafür ist der Rückgang bei den durchschnittlichen Verkaufspreisen für Intel-Prozessoren," erklärt Chefanalyst Matthew Wilkins von iSuppli.

Quelle: finanznachrichten.de
Avatar
22.07.07 11:49:23
Beitrag Nr. 73 ()
AMD RD790 bereits vor dem Phenom erhältlich

Während eines Consumer Electronics Events in New York haben sich Vertreter von AMD dahingehend geäußert, dass der RD790 Chipsatz noch vor der Einführung der Phenom-Prozessoren erhältlich sein soll.

Damit wären die Mainboards mit Sockel AM2+ ebenfalls früher erhältlich. Der Sockel AM2+ kann "alte" AM2-Prozessoren aufnehmen, da er sich weder mechanisch noch elektrisch zum Sockel AM2 unterscheidet. Dafür unterstützt er aber Funktionen wie Dual Dynamic Power Management, durch die die Spannungsversorgung der CPU-Kerne und des Memory Controllers gesplittet werden kann, sowie HyperTransport 3.0. Außerdem werden diese Mainboards dann auch PCI-Express 2.0 Steckplätze bieten.

Der RD790 soll laut Angaben der AMD-Mitarbeiter ein wahres Übertaktungswunder werden, allerdings behaupteten diese auch, dass die Phenom-Prozessoren im vierten Quartal top-to-bottom verfügbar seien, während auf der gerade stattgefundenen Konferenz zu den Quartalszahlen (wir berichteten) die Einführung des Phenom für Ende des vierten Quartals mit wenig Auswirkungen auf die AMD-Einnahmen angekündigt wurde.


Quelle: AMD Consumer Electronics Event in NYC
http://www.hothardware.com/articles/AMD_Consumer_Electronic_…
Avatar
22.07.07 11:54:05
Beitrag Nr. 74 ()
AMD mit neuer Management-Technologie am Jahresende

Laut den Angaben von PC-Herstellern plant AMD am Jahresende die Einführung einer neuen Technologie namens Remote IT, die ähnliche Funktionen wie Intels iAMT (Intel Active-Management-Technologie) bieten soll.

Die neue Technologie wird die AMD Phenom Prozessoren, den RS780 Chipsatz, die SB700 Southbridge, sowie Chips von Broadcom, Realtek und Marvell adaptieren. Die SB700 soll zusätzlich zu Remote IT die Technologien IMD (Intelligent Management Device) und TPM (Trusted Platform Module) unterstützen.

Quelle: AMD to launch new enterprise management technology by year-end http://www.digitimes.com/systems/a20070720PD210.html
Avatar
30.07.07 16:28:55
Beitrag Nr. 75 ()
IT-News von IT-Times.de
--------------------------------------------------------------------------------

30.07.2007

AMD holt den Bulldozer gegen Intel raus

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) will in 2009 mit einer vollständig überarbeiteten Chip-Architektur aufwarten, um weiter Marktanteile gegenüber dem großen Konkurrenten Intel zu gewinnen. Damit kommt gleichzeitig die dritte Generation der bis dato recht erfolgreichen Opteron Plattform auf den Markt.

Die sogenannte M-SPACE Architektur wird mit einem Sandtiger-Prozessor bestückt sein, der wiederum aus acht Bulldozer CPU-Kernen besteht. Der Name Bulldozer steht dabei für den CPU-Kern der M-SPACE Architektur. Anders als die Chip-Architekturen Barcelona und Shanghai, die aus der AMD K8-Architektur hervorgingen, wurde Bulldozer von Grund auf neu entwickelt.


AMD verspricht daher dramatische Verbesserungen beim Stromverbrauch durch den Einsatz von Bulldozer Chip-Kernen. Mit den Bulldozer CPUs will AMD insbesondere den Server-, Workstation-, und PC-Markt ansprechen. Mit dem etwas kleineren Chip Bobcat will AMD hingegen verstärkt im Markt für Handheld- und Unterhaltungselektronikgeräte Fuß fassen. AMD geht davon aus, dass sowohl der Bulldozer-, wie auch der Bobcat-Prozessor in 2009 auf den Markt kommen werden. (ami)
Avatar
30.07.07 16:39:32
Beitrag Nr. 76 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.938.472 von wallyonline am 30.07.07 16:28:55warum knickt der Kurs seit Freitag auch gegenüber Intel weg, wenn doch jetzt die Schaden ersatzklage gegen Intel näherrückt, welches AMD riesige Chancen bieten würde, bis hin zu Schaden ersatz Zahlungen?

Da Börse ja angeblich alles vorwegnimmt müßte AMD ja theoretisch stark anziehen....

Versteht hier jemand die logik der Kurs Reaktion?
Avatar
30.07.07 18:37:05
Beitrag Nr. 77 ()
Ich versteh das leider auch nicht, bin ich doch von AMD überzeugt. Fällt der KUrs weiter unter 10E, werde ich verbilligen. Obwohl ich nun überhaupt keine Ahnung habe, soviel ist sicher, der Kurs ist deutlich unter Wert. Basta.
Avatar
31.07.07 12:56:29
Beitrag Nr. 78 ()
IT-News von IT-Times.de
------------------------------------------------------------------

31.07.2007

AMD kooperiert mit China Unicom

BEIJING - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) hat nach der Zusammenarbeit mit Chinas CCTV eine weitere Kooperation im Reich der Mitte geschlossen. Demnach wurde eine Kooperationsvereinbarung mit Chinas führenden Mobilfunk-Provider China Unicom eingegangen.
Im Rahmen des Abkommens wurde eine technische Zusammenarbeit vereinbart, wobei jedes Unternehmen die Technologien des jeweils anderen nutzen darf. Darüber hinaus wollen die beiden Firmen im Bereich Marketing und Promotion zusammenarbeiten und insbesondere Servicelösungen an kleine und mittelständische Firmen in China vermarkten.

AMD wird hierfür Hardware- und Softwareprüfplattformen zur Verfügung stellen, um China Unicom bei der Umsetzung seiner Projekte zu unterstützen. AMD Greater China General-Manager Guo Kezun zeigt sich erfreut über die Zusammenarbeit mit China Unicom, gilt der chinesische Mobilfunkprovider als einer der weltweit größten CDMA-Netzbetreiber. Gleichzeitig ist China Unicom der einzige Netzbetreiber, der im Besitz einer Servicelizenz ist, die ganz China abdeckt. Über finanzielle Details der Zusammenarbeit zwischen beiden Firmen wurde zunächst nichts bekannt.
(ami)
Avatar
31.07.07 19:06:05
Beitrag Nr. 79 ()
Leider hat sich das Bild seit Mitte Juli eingetrübt.
Ich bleibe trotzdem investiert und werde evtl. die Gelegenheit zum aufstocken nutzen.



Siehe dazu den Realtime Monats- und Intraday Chart - wie immer mit freundlicher Unterstützung von von ADVFN ;)
Avatar
01.08.07 13:44:16
Beitrag Nr. 80 ()
31.07.2007 15:37

PERFORMAXX-ANLEGERBRIEF-KOLUMNE:
AMD - Stumpfe Messer schneiden nicht

MÜNCHEN - Im Dezember 2006 warnten wir Sie noch mit der Überschrift „AMD: Greife nie in ein fallendes Messer!“ und legten in der damaligen charttechnischen Analyse dar, warum die Aktien weiter unter Druck stehen. Noch um den Jahreswechsel notierten die AMD- (Nachrichten/Aktienkurs) Anteilsscheine (US-Kürzel AMD) bei rund 22 US-$, Anfang April dieses Jahres bei nur noch 12,60 US-$. Somit hat sich der Wert in dieser kurzen Zeitspanne nochmals fast halbiert. Ist damit das Schlimmste überstanden?

BESTANDSAUFNAHME NEGATIV

Ende 2006 bewegten sich die Aktien nach einer ersten Abwärtswelle von knapp 28 auf 20 US-$ gegen den Abwärtstrend in einer charttechnischen Flagge, die wir als bearishe Konstellation identifizierten. Mit Bruch der Bärenflagge ging es wie erwartet nicht nur ein Stockwerk auf 17 US-$ tiefer, nein, erst im derzeitigen Erdgeschoss bei rund 12,50 US-$ gelang es dem Kurs, ein stabiles Zwischentief auszubilden. Seit April notieren die Papiere des zweitgrößten Chipherstellers seitwärts und versuchen gegenwärtig erneut, gegen den Abwärtstrend anzusteigen. Derartige Versuche führten in den letzten Monaten zu mehreren Bodenbildungen im Bereich von 13,00 bzw. 13,50 US-$.

KURZFRISTIG SCHARF WIE EINE RASIERKLINGE

Die Bodenformation ist dabei eine Art Doppelboden, der mit einem steigenden Dreieck kombiniert wurde. Den jüngsten Achtungserfolg feierte die Bodenbildung vor ein paar Tagen, als es gelang, den langfristigen Abwärtstrend seit dem Kurshoch im März 2006 bei 42,70 US-$ zu überwinden. Noch ist der Boden aber nicht vollendet. Dazu müsste der Widerstand bei 16 US-$ gebrochen werden. Erst darauf könnte ein weitere Kurserholung einsetzen, die Potenzial hätte, die gerissenen Kurslücken zwischen 16,40 und 17,40 US-$ bzw. 18,80 und 19,80 US-$ zu schließen.

STRATEGIE

Mittelfristig scheinen die Anteilsscheine von AMD das Schlimmste hinter sich gebracht zu haben. Einzig ein Bruch der kürzlich bestätigten Marke von 13 US-$ könnte nochmals Druck auf den Kurs ausüben und die langjährige Unterstützungszone zwischen 11 und 12 US-$ antesten. Derzeit stehen die Karten für eine Kurserholung, die mit der Überwindung der Marke von 16 US-$ einsetzen könnte, jedoch deutlich besser. Allerdings ist auch Vorsicht angesagt: Sollte die Kursvolatilität anhalten, könnten schnellen Aufwärtsbewegungen auch schnelle Kurskorrekturen folgen. Demnach sollte die Aktie spekulativen Anlegern in den beschriebenen Kursbereichen zum kurzfristigen Handeln vorbehalten bleiben.

Für die Inhalte der Kolumne ist allein die Redaktion des Performaxx-Anlegerbriefs verantwortlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.performaxx-anlegerbrief.de. Die Kolumne erscheint jeden Dienstag in technischer Zusammenarbeit mit dpa-AFX.

AXC0187 2007-07-31/15:36
Avatar
01.08.07 13:45:29
Beitrag Nr. 81 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.966.208 von wallyonline am 01.08.07 13:44:16DANKE!
Avatar
01.08.07 14:45:04
Beitrag Nr. 82 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.966.234 von Graf_Voelsing am 01.08.07 13:45:29Hallo, Chart sieht ja derzeit grottenschlecht aus....
ich hoffe trotzdem auf eine Gegenreaktion heute - falls der Gesamtmarkt nicht wieder total abschmiert.
Man wird sehen ;)

Avatar
01.08.07 15:53:37
Beitrag Nr. 83 ()
Advanced Micro Historische Charts 1 Jahr ----------------------------------------------- Realtime Intraday Aktien Chart
Avatar
01.08.07 17:46:03
Beitrag Nr. 84 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.966.208 von wallyonline am 01.08.07 13:44:16WIESO VERLIERT amd ZU iNTEL IN DER oERFORMANCE SEIT BEKANNT WERDEN DER HEIßEN pHASE DER kLAGE GEGEN Intel-das sollte doch eoine klare outperformance von AMD einläuten!!!!
Avatar
01.08.07 21:49:02
Beitrag Nr. 85 ()
ist keine "heisse Phase"....

u. ansonsten wurde das schon im Hauptthread besprochen - eine Reihe von Argumenten, dass hier nix Großartiges für AMD kurzfristig aus der Geschichte zu erben ist.

Gruß

H.
Avatar
27.09.07 16:43:05
Beitrag Nr. 86 ()
AMD stellt günstigen Übertakter-Prozessor vor



Erst im August führte AMD den Athlon 64 X2 6400+ Black Edition ein, der mit 3,2 GHz Taktfrequenz und 2 × 1 MByte L2-Cache der schnellste Prozessor für Mainboards mit AM2-Fassung ist. Nun ergänzt AMD die Black-Edition-Baureihe um den deutlich billigeren Athlon 64 X2 5000+ Black Edition mit einem 1000-Stück-OEM-Listenpreis von 136 US-Dollar.

Im Athlon 64 X2 5000+ Black Edition steckt der 65-Nanometer-"Brisbane"-Doppelkern mit 2 × 512 KByte L2-Cache, der hier nominell mit maximal 2,6 GHz läuft. Anders als bei den anderen AM2-Prozessoren ist der Multiplikator – also das Verhältnis zwischen der HyperTransport-Basisfrequenz von 200 MHz und der internen Taktfrequenz der Rechenkerne – bei den Black-Edition-Prozessoren nicht auf einen bestimmten Maximalwert (im Falle des 5000+ also 13 × 200 MHz) begrenzt, sodass sie sich auch höhere Taktfrequenzen einstellen lassen – bei denen AMD allerdings den stabilen Betrieb nicht zusichert. Die Black-Edition-Prozessoren sind also quasi die Nachfolger der früheren FX-Varianten, die AMD ja seit rund einem Jahr nur noch für die 2-Sockel-Plattform Quad FX liefert beziehungsweise dann bald für FASN8 liefern will.

Die Black-Edition-Prozessoren liefert AMD ausschließlich "in a Box" (PiB: Processor in Box), aber wie die PiB-Opterons ohne Kühlkörper und Lüfter (WOF: Without a Fan), was sich auch in den Typennummern (Ordering Part Number, OPN) dieser CPU-Varianten ADX6400CZWOF und ADO5000DSWOF niederschlägt.

Auf der Webseite www.amd.com/blackedition empfiehlt AMD die Black-Edition-Prozessoren für Gaming-Rechner, die Webseite gehört zum AMD-Gaming-Portal game.amd.com.

Der offene Multiplikator dürfte viele PC-Tüftler freuen, erleichtert es weniger seriösen Händlern allerdings auch, Komplettsysteme mit übertakteten Prozessoren zu bauen. Dabei ködern manche Anbieter unerfahrene Käufer mit CPU-Fantasiebezeichnungen. Weil der Athlon 64 X2 6400+ ohnehin der teuerste AM2-Prozessor der AMD-Produktpalette ist, lohnt sich sein Einsatz für solche Tricks nicht.

Beim Athlon 64 X2 5000+ Black Edition liegt der Fall etwas anders: Er ist teurer als der gewöhnliche Athlon 64 X2 5000+ und hat nur halb so viel L2-Cache wie alle zurzeit noch von AMD angebotenen teureren Varianten (5200+, 5600+, 6000+, 6400+), in denen 90-Nanometer-"Windsor"-Kerne mit 2 × 1 MByte L2-Cache stecken – einen 65-nm-AMD64-Kern mit 2 × 1 MByte L2-Cache hat AMD bisher nicht im Angebot. Damit ist die Verwechselungsgefahr mit diesen Prozessoren gering, sofern man die Unterschiede kennt und darauf achtet.

Von dem immer noch erhältlichen Athlon 64 X2 5400+ (90 nm, 2,8 GHz, 2 × 512 KByte, ADA5400IAA5CZ/ADA5400CZBOX) lässt sich ein auf 2,8 GHz übertakteter 5000+ Black Edition indes lediglich anhand der Typenbezeichung oder bei laufendem PC mit Tools wie CPU-Z anhand des Kern-Steppins (65 nm/G1 statt 90 nm/F3) unterscheiden. (ciw/c't)

Quelle: heise.de
Avatar
30.10.07 11:31:37
Beitrag Nr. 87 ()
25.10.2007 12:19:00
Schrift:
| Drucken |
Senden
AMD stellt bei Eröffnung des ISMI in seiner Grundsatzrede Kunden in den Mittelpunkt der Chipherstellung
AMD (NYSE:AMD) wird die morgendliche Grundsatzrede beim 4.
Internationalen SEMATECH Manufacturing Initiative (ISMI)-Symposium halten und dabei die Notwendigkeit einer "intelligenteren", branchenweiten Annäherung an die Entwicklung, Herstellung und Lieferung von Halbleitern, die mehr auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet sind, herausstellen. Dr. Douglas Grose, Senior Vice President von AMD für Herstellung, Technologieentwicklung und Lieferkette, wird beschreiben, was er und eine wachsende Zahl von Führungskräften in der Industrie als strategische Imperative für die Next Generation Factory (NGF = Fabrik der Nächsten Generation) erachten. "Die Industrie kann sich hier und heute eine Vorstellung davon machen, wie die Bedürfnisse der Kunden durch Präzision, Mobilität und Effizienz besser als bislang befriedigt werden können – zusätzlich zu dem traditionellen Herangehen, bei dem Wafer größer und Transistoren kleiner gemacht werden", sagte Grose. Dr. Groses Rede erweitert den bestehenden NGF-Dialog mit Herstellern integrierter Schaltkreise, Materiallieferanten, Tool-Anbietern und Industrieanalysten darüber, wie man die Nutzung der bestehenden 300-mm-Technologien und -Einrichtungen maximieren könnte, bevor man zu einer größeren Dimension von 450-mm-Wafern schreitet. Auf seinen Pionierleistungen bei der Anwendung ‚schlanker’ Methoden und der automatisierten Präzisionsfertigung in Halbleiterfabriken aufbauend, ist AMD nun dabei, zusammen mit Industriepartnern einschließlich des ISMI neue Mittel und Wege zur weiteren Rationalisierung sowohl der Front-End- als auch der Back-End–Produktion zu entwickeln. Zum Beispiel ist es gängige Praxis in der Branche, Wafers in 25 Waferbatches durch die einzelnen Arbeitsgänge zu bewegen, doch die meisten Tools können jeweils nur einige oder sogar nur einen Wafer bearbeiten, so dass die Bearbeitungszeit für 25 Wafer verlängert und damit die Auslieferung an den Kunden verlangsamt wird, was wiederum das Verhältnis Zeit/Gewinn für den Hersteller verzögert. Small Lot Manufacturing (SLM), die Herstellung kleiner Mengen, und Single Wafer Tools (SWT), Tools für einzelne Wafer, sind einige der vorgeschlagenen Änderungen, die die Effizienz der Herstellung stark verbessern würden, doch dies bedarf eines branchenweiten Umdenkens. Die Zusammenarbeit bei diesen und anderen Sachverhalten vergrößert die Wirkung, da Investitionen in Zeit, Fachkräfte und Geld unter all den Parteien aufgeteilt werden, die letztlich davon profitieren. Die Geschäftsbetriebe von AMD haben bereits von diesen NGF-Konzepten profitiert. In seiner Fab 30 in Dresden hat AMD bereits bedeutende Kosten- und Zeitersparnisse realisiert: die 26%ige Reduktion der monatlichen Kosten für Wafer, eine 31%ige Erhöhung der Produktion, sowie einen 72%igen Anstieg der Arbeitsproduktivität. "Unbeirrt das Hauptaugenmerk darauf richten, was wirklich wichtig ist – die Produkte, die unsere Kunden wollen, zum richtigen Zeitpunkt zu einem angemessenen Preis zu liefern – damit sehen wir bereits beeindruckende Ergebnisse bei AMD, doch haben wir bislang nur einen Bruchteil des vollen Potenzials der Fabrik der Nächsten Generation verwirklicht", sagte Grose. "Die Zukunft unserer Industrie wird von unserer Fähigkeit bestimmt werden, intelligente Entscheidungen zu treffen und uns hinter eine gemeinsame Vision zu stellen." Wer: Dr. Douglas Grose, Senior Vice President für Herstellung, Technologieentwicklung und Lieferkette, AMD Was: Grundsatzrede: Ein Aufruf zum Handeln in Richtung der Next Generation Factory Wann: Mittwoch, 24. Oktober, 8:15 - 9:00 Uhr CDT Wo: 4. ISMI - Symposium zur Herstellungseffizienz (Manufacturing Effectiveness) Hilton Austin Airport Austin, Texas http://ismi.sematech.org/ismisymposium/ Über AMD Advanced Micro Devices (NYSE:AMD) ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen Prozessing-Lösungen im Computer-, Graphik- und Unterhaltungselektronikmarkt. AMD hat sich der Förderung von offener Innovation, Optionen und des industriellen Wachstums verschrieben, indem es anspruchsvolle, kundenorientierte Lösungen liefert, die Verbraucher und Unternehmen weltweit zu stärkeren Leistungen befähigen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website unter www.amd.com. AMD, das AMD Pfeil-Logo und Kombinationen daraus sind Marken von Advanced Micro Devices, Inc. Andere Namen dienen nur zu Informationszwecken und können Marken der jeweiligen Eigentümer sein. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.




Avatar
30.10.07 11:34:59
Beitrag Nr. 88 ()
HP to host KSA channel partner event in collaboration with AMD
Saudi's resellers and channel partners will get a unique opportunity to learn more about virtualization, power efficiency, investment protection, and performance in a complex business environment, at a two-day event organized by HP and AMD.


Dr. Gaith Kadir, Regional Director for AMD, Middle East, Africa and Pakistan.
Dr. Gaith Kadir, Regional Director for AMD, Middle East, Africa and Pakistan.

related stories
Dedicated AMD RSS feed AMD RSS feed

1. AMD's ultimate knockout Ramadan gaming competition attracts more than 275 UAE gamers
2. AMD adds multi-core triple threat to desktop roadmap
3. AMD introduces the world's most advanced x86 processor
4. AMD and Nawaiya debut ILM 3G at GITEX 2007
5. AMD drives regional adoption of small form factor PCs on DTX open standard

» more AMD news
The event will highlight the strategic partnership between the two companies and will educate the channel partners on AMD based HP solutions, designed to increase productivity, efficient power consumption and lower cooling costs.

Globally, for more than ten years, HP and AMD have collaborated to deliver innovative technology ranging from desktops to datacenters. Today, HP delivers an ever-broadening portfolio of proven systems based on the entire family of AMD processors, including thin clients, desktops, notebooks, workstations, servers and blades.

In addition to Athlon X2, and Turion X2 processors, the event will showcase the recently launched Quad-Core AMD Opteron processor, which is the world's only true quad core, and the most advanced x86 processor ever designed to deliver an unparallel performance-per-watt-per-dollar proposition.

Senior HP and AMD executive will train the channel partners on identifying and understanding their customers' specific needs, the ways to go about selecting the right processor for the right application and workload and how to make the most of the local AMD and HP sales team to better serve their customers.

'Our main objective of organizing this event is to help our regional channel and resellers get a better understanding of the available HP solutions to help them with the changing IT infrastructure and meet the escalating customer demands,"



said Khaled Hejazi, KSA Country Manager, Personal Systems Group, HP Middle East

'Reduced total cost of ownership (TCO) and platform stability are some of the key challenges that organizations face on a constant level. The energy-efficient dual and quad core processors from AMD successfully combines reduction of energy costs and protects investment in infrastructure, a critical survival factor for businesses of all size' added Hejazi

On this occasion, AMD will also unveil its official Channel Partner portal www.amdmea.com, designed specifically for AMD's partners and distributors in the Middle East, Africa and Pakistan.

'Saudi Arabia is a key market for AMD worldwide and we are committed to helping our partners deliver industry leading platform solutions. With their support we are optimistic about extending our presence and achieving greater growth results in Saudi. The joint event with HP, our strategic partner, is one such initiative to raise the profile of AMD's award-winning portfolio of products,' said Dr. Gaith Kadir, Regional Director for AMD, Middle East, Africa and Pakistan.

The two day event is scheduled to take place at Hotel Sheraton in Riyadh on October 29th and Hotel Westin in Jeddah on October 31st.
Avatar
30.10.07 11:40:55
Beitrag Nr. 89 ()




AMD unterbewertet Aktie steigt Oben.
Mit Geduld AMD kann sehr hoch steigen.


:D:D:D:D
Avatar
30.10.07 11:48:20
Beitrag Nr. 90 ()
NewMarket Technology, Inc. (OTCBB:NMKT) announced today that the Company has been invited to participate in the Korea Tech Preview 2007, Oct. 31-Nov. 1, in Dallas, TX. The conference, hosted by the Korea Trade-Investment Promotion Agency will showcase the newest trends in the technology industry, including IPTV, Bluetooth, Wi-Max and 4G Mobile, in addition to more emerging technologies with major growth potential. Engineering and management representatives from NewMarket will be participating in the event and evaluating the technologies. Currently, more than half of NewMarket's revenue comes from emerging markets, primarily in Asia and South America.


NewMarket's Award Winning Emerging Market Strategy

NewMarket will feature the Company's unique emerging market strategy. More than half of the Company's $77.6 million in 2006 revenue and $5.8 million in net income came from Asia and South America. NewMarket anticipates delivering 30% revenue growth in 2007 compared to 2006. The Company's rapid growth has landed NewMarket near the top of the Deloitte Technology Fast 500 in both 2006 and 2007. After a Top Five finish in 2006, NewMarket ranked Number Twenty-One on Deloitte's 2007 Technology Fast 500, a ranking of the 500 fastest growing technology, media, telecommunications and life sciences companies in North America. For 2007, Deloitte also highlighted NewMarket as an exceptional performer for "repeating the feat". To read the article in its entirety, go to: http://biz.yahoo.com/prnews/071023/nytu079.html?.v=101. Rankings are based on percentage of fiscal year revenue growth over five years, from 2002-2006. NewMarket Technology grew 7,996 percent during this period.

South Korea and the United States

In late June, South Korea and the United States agreed upon the world's largest bilateral trade agreement. To learn more about the U.S.-South Korea free trade agreement, click here. Over the past three decades, South Korea has experienced healthy economic growth of more than eight percent annually to become the world's tenth largest economy with a GDP of nearly $1 trillion. Notably, Korea is also the United States' seventh largest goods trading partner. Recently, the country has become home to research and development centers for AMD (NYSE:AMD), Texas Instruments (NYSE:TXN), also headquartered in Dallas, and Intel (NASDAQ:INTC).

NewMarket to Host Emerging Market Seminar in Conjunction with Annual Town Hall

Separately, NewMarket will conduct the Company's annual Town Hall meeting Thursday, January 17, 2008 at 3:30 pm CST in Dallas, Texas, at the Fairmont Hotel. The Company will review 2007 financial performance and plans for continued growth in 2008 through both the company's systems integration offerings and the introduction of emerging technologies into global emerging markets such as in Asia and South America. The Town Hall will also include detailed information on the Company's subsidiaries, NewMarket China, Inc. (OTCBB:NMCH) and NewMarket Latin America, Inc. (OTC:NLAI). Additionally, on Friday, January 18, 2008, NewMarket will host a seminar focusing on emerging technologies and emerging and frontier economies. The seminar will be an opportunity for shareholders and interested investors to learn more about the use of emerging technologies and the opportunity for rapid growth within high growth economies worldwide.

Those interested in attending the NewMarket town hall meeting should contact Whitney Marks at wmarks@newmarkettechnology.com or 214-722-3052 to RSVP and obtain more information.

About NewMarket Technology, Inc. (www.newmarkettechnology.com)

NewMarket helps clients maintain the delicate balance between maintaining legacy systems and gaining a competitive edge from the latest technology innovations. NewMarket provides certified integration and maintenance services to support the prevailing industry standard solutions such as Microsoft, Cisco Systems, SAP, Siebel and Sun Microsystems. Concurrently, NewMarket continuously seeks to acquire emerging technology assets to incorporate into an overall product portfolio carefully packaged to complement the prevailing industry standard solutions.

NewMarket delivers its portfolio of products and services through its network of Solution Integration subsidiaries in North America and the leading emerging markets around the world to include, Latin America, China and Singapore.

NewMarket ranked Number One in Texas, Number Three in the United States and Number Five in North America on Deloitte's 2006 Technology Fast 500, a ranking of the 500 fastest growing technology, media, telecommunications and life sciences companies in North America. Rankings are based on percentage revenue growth over five years, from 2001-2005. The Company grew from less than $1 million in revenue in 2001 to over $50 million in profitable revenue in 2005. In 2006, the company continued its rapid growth, reporting $77.6 million in revenue with a net income of $5.8 million.

"SAFE HARBOR STATEMENT" UNDER THE PRIVATE SECURITIES LITIGATION REFORM ACT OF 1995

This press release contains forward-looking statements that involve risks and uncertainties. The statements in this release are forward-looking statements that are made pursuant to safe harbor provision of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Actual results, events and performance could vary materially from those contemplated by these forward-looking statements. These statements involve known and unknown risks and uncertainties, which may cause NewMarket's actual results in future periods to differ materially from results expressed or implied by forward-looking statements. These risks and uncertainties include, among other things, product demand and market competition. You should independently investigate and fully understand all risks before making investment decisions.

NewMarket Technology, Inc.
Investor Relations, 214-722-3065
ir@newmarkettechnology.com
www.newmarkettechnology.com






Avatar
30.10.07 11:53:01
Beitrag Nr. 91 ()
(pressebox) Ispringen, 30.10.2007 - Durch den Fokus auf "Stable Platform" Chipset Familien von Intel oder AMD bietet Fujitsu Siemens Computers seinen Kunden die Möglichkeit, Spezialanwendungen bis zu 36 Monate ohne größere Änderungen (Image Anpassungen, HW Kompatibilität) zu betreiben. Dies umfasst beispielsweise den Intel Chipset i945G mit den beiden µATX und ATX Mainboards D2151-S bzw. D2156-S oder AMDs embedded Mobile Chipssatz M690T/SB600 mit stromsparendem mobilem Prozessor und MiniITX Mainboard D2703-S. Letzteres wird Fujitsu Siemens Computers voraussichtlich Ende Q4 2007 auf den Markt bringen. Zusammen mit Rutronik bietet Fujitsu Siemens Computers dem Kunden Value added Leistungen, wie Resteindeckung nach End of life, Test und Zertifizierung von speziell aufeinander abgestimmten Komponenten der Rutronik/Discomp Industrie PC Line Card, wie den Swissbit Speichermodulen.

Nach dem Ende des Standard Lebenszyklus profitieren die Kunden von Fujitsu Siemens Computers von einem so genannten "Extended lifetime" Programm, das unter gewissen Rahmenbedingungen die Verfügbarkeit eines Mainboards für weitere 24 Monate garantiert. Somit sichert Fujitsu Siemens Computers seinen Kunden aus dem Industrie- und Spezial-PC-Umfeld eine Plattform Stabilität von bis zu 5 Jahren zu.

Mit dem frühzeitigen Informationsprozess der "ECN+ (Engineering Change Notification)", bei notwendigen Änderungen am Mainboard, stellt Fujitsu Siemens Computers Mustermainboards zur Evaluierung, auch während des Standardlebenszyklus, zur Verfügung.

Fujitsu Siemens Computers mit seiner ökologischen Mainboardproduktion in Augsburg ist einer der Keyplayer im deutschen und europäischen OEM Mainboardmarkt. Die im eigenen Haus stattfindende Entwicklung, Produktion und der daraus resultierende Einsatz von ca. 2,5 Mio. Mainboards jährlich in eigenen PCs, Workstations und Servern, gewährleistet einen hohen Qualitätsanspruch, bei gleichzeitig langer Verfügbarkeit von ausgewählten Produkten.

Ansprechpartner:

Herr Edgar Huber
E-Mail: edgar_huber@rutronik.com
Telefon: +49 (7231) 801-628
Fax: +49 (7231) 801-8226
Zuständigkeitsbereich: Leitung Marketing




Avatar
20.11.07 11:00:34
Beitrag Nr. 92 ()
Avatar
20.11.07 23:11:17
Beitrag Nr. 93 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.491.602 von wallyonline am 20.11.07 11:00:34Stimmt das? bei Onvista gefunden !!

Cash-Flow 2007/2008e
Cashflow pro Aktie in EUR
Kurs-Cashflow Verhältnis 8,12 EUR

Ist das jetzt das worst case oder geht es noch weiter bergab ?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
AMD-Tradingchance-kurzfristig 10 %- auf Sicht von 12 Monate 40-50% drin!