DAX+0,47 % EUR/USD+0,29 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+1,68 %

RTV versus Helkon(608050)...oder warum m. Brad Pitt mehr los ist als m. Hein Blöd! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Weil am 16.8. Kinostart von "The Mexican" mit Julia Roberts und Brad Pitt in Deutschland ist und wer wird daran wohl Millionen verdienen??? - Richtig, nicht RTV, sondern Helkon:)
Und außerdem natürlich noch aus folgenden Gründen:

1. Unternehmen, die Jahresabschlüsse nach US-GAAP aufstellen, dürfen den Goodwill nicht mehr regelmäßig abschreiben. Helkon schreibt nun wie folgt ab:


BILANZIERUNG UND BEWERTUNG _ Die konzerneinheitliche Bilanzierung erfolgt nach den IAS (Inter-national
Accounting Standards) sowie, aufgrund des Fehlens spezifischer IAS-Vorschriften für die Medien- und Film-industrie,
nach den aktuellen Vorschriften der US-GAAP (US-Generally Accepted Accounting Principles). Die Rege-lungen
des SOP 00-02 (Accounting by Producers or Distributors of Films) beziehungsweise des SFAS 139 (Juni 2000)
werden so weit angewandt, wie keine Konflikte mit bestehenden IAS-Regelungen bestehen.
Beim IASB, dem Standard setzenden Gremium für die IAS, wird eine Übernahme der US-Standard geprüft. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen, aber zumindest der deutsche Vertreter im IASB, Hans-Georg Bruns, äußert sich schon positiv in Richtung Übernahme.
Für Unternehmen, deren Rechnungslegung sich nach HGB oder IAS ausrichtet befürchten Experten große Wettbewerbsnachteile, da Analysten primär auf Gewinnkennzahlen wie z.B. den Gewinn pro Aktie, schauen, der sich beim Wegfall der Goodwill-Abschreibungen dramatisch nach oben gewegt.
Nur jedes fünfte Medienunternehmen am NM bilanziert nach US-GAAP, die übrigen nach IAS-Regeln, u.a. auch RTV!
2.
MARKTENTWICKLUNG _ In den ersten Monaten des Jahres 2001 hielt die Konsoli-dierung
des Mediensektors weiterhin an. Die teils drastischen Verfehlungen in den Jahres- und Quartals-ergebnissen
sowie Kürzungen in den Prognosen einzelner Mitbewerber ließen das Vertrauen der Investoren in die
am Neuen Markt notierten Medienwerte weiter sinken. Insbesondere jene Lizenzhändler, die in der Vergangenheit zu
überhöhten Preisen gekauft haben, mussten mit Margenproblemen und der weiterhin schwierigen Absatzsituation
im deutschen TV-Markt kämpfen. Hierbei zahlte sich für Helkon weiterhin die restriktive Einkaufspolitik der vergange-nen
Jahre („Content zu vertretbaren Kosten“) aus.
3.
WIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG IN DEN ERSTEN NEUN MONATEN 2000/2001 NACH IAS _ In den ersten
neun Monaten des laufenden Jahres konnte im Helkon Media Konzern ein Gesamtumsatz von 191.595 TDM erzielt
werden. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert um 101.501 TDM oder 113%. Das operative
Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 10.744 TDM im Vorjahr um 6.219 TDM auf 16.963 TDM, was
einem Anstieg um 58% entspricht. Dieses Ergebnis wurde von der Abschreibung auf den Film Rules – Sekunden der
Entscheidung in Höhe von 13 Mio. DM belastet. Nachdem die Kinoerlöse weit hinter den Erwartungen zurückblieben,
wurde dieser Film entsprechend der sehr konservativen Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden des Helkon Media
Konzerns im abgelaufenen Quartal voll abgeschrieben (1. Verwertungszyklus). Das operative Betriebsergebnis vor Ab-schreibungen,
Zinsen und Steuern (EBITDA) stieg von 69.028 TDM im Vergleichszeitraum des Vorjahres um 95% auf
134.571 TDM. In absoluten Zahlen entspricht dies einer Steigerung von 65.543 TDM. Das Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit stieg von 8.506 TDM um 533 TDM auf 9.039 TDM. Das Konzernergebnis betrug 6.083 TDM gegen-über
5.918 TDM im Vorjahr.

4.

AUSBLICK _ Die guten Ergebnisse der abgelaufenen neun Monate belegen nun zum wiederholten
Mal, dass sich Helkon mit ihrem Geschäftsmodell im internationalen Wettbewerb erfolgreich behauptet.
In Europa sind wir über eigene Gesellschaften und Kooperationen bereits in vier der fünf wichtigsten Märkte
ausgezeichnet positioniert. In den Vereinigten Staaten, der für die Filmindustrie wichtigsten Arena, tragen sowohl Know-how
als auch Marktstellung unserer erfolgreich agierenden Tochtergesellschaften Newmarket Capital Group und Helkon
International Pictures mittlerweile maßgeblich zum Ergebnis der gesamten Unternehmensgruppe bei. Im laufenden
Geschäftsjahr werden voraussichtlich bereits über 80 % der Umsätze international erzielt.
Vor allem unsere Praxis einer vorteilhaften Off-Balance-Finanzierung (weitgehende Deckung über selektiven Vor-verkauf
der Vertriebsrechte) von Kinofilmen gestattet uns, auch weiterhin Großproduktionen bei minimiertem Risiko zu
realisieren.
Das dritte Quartal wurde hinsichtlich Umsatz, vor allem aber im Ergebnis, negativ von dem Film Rules – Sekun-den
der Entscheidung beeinflusst. Das derzeit laufende vierte Quartal verläuft aufgrund des herausragenden Erfolges
des Newmarket Films Memento in den USA (Budget: 6 Mio. USD, US Box Office bisher über 19 Mio. USD), sowie den
internationalen Teilerlösen von The Mexican äußerst positiv. Im nationalen Bereich werden die Kinoerfolge der
beiden im vierten Quartal gestarteten Filme Dungeons & Dragons und Wedding Planner sehr positive Umsatz- und
Ergebnisbeiträge liefern.
Als Konsequenz dieser Entwicklung sind wir zuversichtlich, die in uns gesetzten Erwartungen für das laufende
Geschäftsjahr erfüllen zu können.
Auch für das kommende Geschäftsjahr weist unsere Verleihstaffel angefangen mit The Mexican (Julia Roberts/Brad
Pitt; US Box Office: über 70 Mio. USD; Deutschlandstart 16.08.2001) wieder attraktive und erfolgversprechende Pro-jekte
aus. Unter anderem wird Helkon Rollerball (LL Cool J, Jean Reno u.a. Deutschlandstart 13.09.2001), sowie Sam
Raimi’s The Gift – die dunkle Gabe (Cate Blanchett, Keanu Reaves; Deutschlandstart 11.10.2001) und den Newmar-ket
Film Memento (US Box Office bisher über 19 Mio. USD; Deutschlandstart Winter 2001/2002) in die Kinos bringen.
Sehe ich genauso: Helkon ist der beste Medienwert - und um einiges besser als RTV
@juergen99

bitte begründe doch deine fundamental unglaublich intelligente aussage.
@Django

niedrige Bewertung, fundamental günstig
sehr gutes Management mit hervorragenden internationalen Kontakten
durchsichtige Bilanzierung
gute Filmbibliothek
gut gefüllte Pipeline
Charttechnik sieht auch gut aus
Nähere Informationen findest du unter www.helkon.de
@ Rollergirl:

„...oder warum mit Brad Pitt mehr los ist als mit Hein Blöd!“

:laugh:

Geniaaaler Thread-Name!! :)
Meeehr davon :D :D :D

Hast du vielleicht auch so was mit sexy Frauen auf Lager? ;)
Ja Rollergirl .Zug verpaßt bei RTV.


Treue wird doch belohnt...


So Morgen kommen unsere Zahlen.
juergen99

hört sich an, als ob du über rtv schreibst, bloss die homepage hat eine andere adresse www.rtv-ag.de(ist übrigens neu).
finde es ja nicht anrüchig wenn du helkon gut findest,
verstehe bloss solche aussagen wie,"helkon ist um einiges besser als rtv" nicht. wo sind sie besser? im kugelstossen,
sackhüpfen, karaoke???????
das ist wie äpfel mit birnen vergleichen, da sie ja nicht
im gleichen segment täig sind, oder steigt helkon
jetzt in die kindersparte ein? wenn nicht bitte auch nicht
miteinander vergleichen(gilt auch für rollergirl), wenn ihr
helkon puschen wollt, dann macht dies doch im helkon board
und nicht hier, da dies hier die wenigsten interessiert.

mfg django10
@rennfahrer

Ich nehme mal an, du schwitzt ganz schön, hast auch allen Grund dazu, wenn man so dick in einem Pleite-Wert investiert ist!
@Django

Helkon hat nie so enttäuscht wie RTV, die haben immer großspurig irgendwelche Umsatz- und Ergebnisziele angekündigt und diese dann immer verfehlt; oder warum glaubst du, ist RTV von 40 Euro auf unter einem Euro gefallen. Helkon hat unter dem tragischen Tod ihres Firmengründers gelitten und nicht wie RTV aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten!
@juergen99

zitat"helkon hat nie so enttäuscht wie rtv", ja wie nun,
haben sie nur ein bisschen enttäuscht, oder ein bisschen
mehr oder doch ein bisschen weniger oder wie? wer hat den
von den medien aktien nicht enttäuscht oder nur ein bisschen
enttäuscht oder wie oder was? wenn ich mich recht entsinne,
war helkon auch schon über 40eu und sind dann gnadenlos abgestürzt,aber chart lesen ist natürlich nicht jedermanns sache.
und deine wieder mal mit witz, intelligenz und mit
fakten unterlegte aussage,"rtv=pleite-wert", scheint auf eine schwere kindheit hinzudeuten, anders kann ich diese
ohne substanz und hirn gemachte aussage nicht deuten.
das ist wie äpfel mit birnen vergleichen, da sie ja nicht
im gleichen segment täig sind, oder steigt helkon
jetzt in die kindersparte ein? wenn nicht bitte auch nicht
miteinander vergleichen(gilt auch für rollergirl), wenn ihr
helkon puschen wollt, dann macht dies doch im helkon board
und nicht hier, da dies hier die wenigsten interessiert.

Also Super-Django, ich gehöre sicher nicht zu den Mädels, die sich für alles rechtfertigen müssen, aber da du mich schon persönlich angesprochen hast...ich vergleiche ein Medienunternehmen des NM m. einem anderen Medienunternehmen des NM, das die Segmente differieren ist für mich weder bewertungs- noch entscheidungsrelevant, kurzum es tangiert mich nicht:)
Die unterschiedlichen Segmente einmal ausgenommen gibt es also durchaus Aspekte der Vergleichbarkeit und überdies hab ich natürlich mit diesem Thread selbst so kleinen Revolverhelden wie dir entscheidungsrelevante Informationen geliefert, denn nichts geht doch über Risikokommunikation...selbst wenn dies nach deiner "dollen" Analyse hier an Board gar keinen interessiert.
Mit freundlichem Desinteresse,
Rg
danke für das super-django, werde mich auch in zukunft
bemühen, dich zubeglücken, wie auch immer.

dein super-django
Nö, nö, rollendes Mädchen, so einfach ist das sicher nicht. Ich kenne zwar Helkon nicht, um zu dern Geschäft etwas sagen zu können, aber Kinderproduktionen machen die sicher nicht. Und ich gebe zu, dass ich den Film mit Julia Roberts und .. .wie heist der Kerl doch gleich? natürlich gerne sehen will. Aber Splendid Medien (habe ich) finanziert auch tolle Filme und verdient wohl doch zu wenig.
RTV macht Kinderproduktionen und - anders als EMTV mit seinen Muppets (die waren mehr aus meiner 2. Jugend vor vielen Jahren) - auch solche, die immer noch gut laufen.
Übrigens, den Text vom Revolverhelden von 22.22.12 Uhr (hat wohl die 10 Sekunden nicht geschafft) finde ich ausgesprochen gut.
An Rollergirl


Nur mal so zu Info.Es gibt nur wenige Kinofilme die


gut laufen.Die meisten spielen noch nicht mal das Geld ein von den Ausgaben des Filmes.


Bei Zeichentrickfilmen ist das anders.

Diese kann man auch in 10 Jahren noch mal verkaufen oder zeigen.


Weil Du eine Frau bist sage ich dier das nochmal.



RTV macht Zeichentrickfilme
und Helkon macht Kinofilme.


Also kann man diese beiden Firmen nicht vergleichen.


-------------------------------------------
So Juergen 99

So jetzt sind deine Freunde alle am schlafen.Aber Morgen

darfst Du wieder mit ihnen spielen im Sandkasten.
Also "rennfahrer", du magst ja als Kontraindikator noch ganz gut taugen, als Gesprächspartner eher weniger, also bitte, bitte nicht mehr posten...oder gibt es irgendwo einen Thread, indem man kleine rennfahrer online foltern kann;)
Na ja und was die restl. Poster anbelangt...erst lesen, dann posten.
@Rollergirl

Fräulein, geh in die Küche und back Waffeln, damit Du Deiner Rolle als Frau gerecht wirst!

-- Mag ja sein, dass Du Dich sträubst, dann geh von mir uaus zum Kinderspielplatz. Aber halte Dich vor allem aus Dingen raus, wovon Du nun mal Naturgemäß nichts verstehen kannst --
Warum macht ihr nicht `nen richtigen Kreuzzug
draus und verfilmt das ganze selber?
Womöglich ist dann auch mal `ne Mark drin.
Ganz im Sinne von "Godzilla meets Bambi".
Echt unfaßbar!

mfg
Hendrix3
Ja Rollergirl


Wie gesagt RTV kaufen..



In ein paar Monaten hat RTV den Kurs von Helkon hinter sich
gelassen.
Bin zur Zeit nicht in Medien-Werten, hatte aber zuletzt IM International.

Kauft Euch mal die aktuelle "Cinema", ist ein schöner Bericht drin, wie in Hollywood deutsches Geld sinnlos verballert wird. Kriegt so ziemlich jeder Medienwert am NM sein Fett weg.
Ach ja, und "The Mexican" wird ziemlich verrissen. Ich glaube, eine 40 %-Wertung. Der Film wird garantiert KEIN Mega-Erfolg.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.